PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fastenzeit 2016 --- 10. Februar bis 26. März



Runa_Phaino
06.02.2016, 16:22
Hallo zusammen!

Die Fastenzeit 2016, christlichen Ursprungs, steht kurz vor der Tür. Ich möchte diese Zeit nutzen, um ein wenig "Gerümpel" loszuwerden. Mich sozusagen dem spirituellen Stream anschließen, vielleicht nutzt es ja.

Und ich suche hier Gleichgesinnte, damit wir uns unterstützen können! :freches grinsen:

Worauf man verzichten möchte, kann jeder für sich selber festlegen. Ich habe mir die letzten Tage schon ein paar Gedanken gemacht, welche Dinge für mich in Frage kommen.

Bis Dienstag Abend, so dachte ich, könnten wir hier sammeln und unsere Entscheidung posten ... um dann die nächsten Wochen zu gucken, was der Verzicht mit uns macht, bzw. ob wir es überhaupt schaffen, zu verzichten!

Vielleicht ist es sogar leichter als gedacht. "Leichter" werden, Ballast ablegen ... das wünsche ich mir von dieser Zeit. :blume:

Ich freu mich schon, auch wenn ich ein wenig Angst habe ... so eine innere Aufgeregtheit, wie vor einer längeren Reise ...

Bis später!

Runa Phaino

FrauKlein
06.02.2016, 18:35
Ich bin zwar katholisch getauft, aber keine praktizierende Christin. Die Idee der Fastenzeit finde ich dennoch gut, und ich verzichte schon seit einigen Jahren in dieser Zeit auf etwas.

Dieses Jahr habe ich mich entschieden, in dieser Zeit auf folgende Dinge zu verzichten:
- mein Lieblings-PC-Spiel
- den abendlichen Süßigkeitenkonsum vor dem Fernseher, stattdesssen werde ich eine Obstschale auf den Couchtisch stellen
- Fertiggerichte, die ich mir doch immer wieder mache, weil es so bequem ist oder ich gerade keine Lust zu kochen habe, stattdessen werde ich mehr selbst kochen.

Mal sehen, ob ich das auch schaffe...

Schussel
06.02.2016, 19:02
Hallo zusammen,

ich habe heute schon begonnen. Irgendwie wollte ich und habe die Gunst der Stunde genutzt. Aber ich bin gerne dabei.

Ich verzichte auf Süßigkeiten und andere Knabbereien.

Viele Grüße
Schussel

FrauKlein
06.02.2016, 19:08
ich habe heute schon begonnen.

Du bist aber früh dran. Ich beginne mit "meinem Fasten" erst am Aschermittwoch. Ich bin zwar kein Faschingsfan, aber auf die leckeren Faschingskrapfen, die ich im Moment immer abends esse, will ich noch nicht verzichten. Noch ist ja auch keine Fastenzeit...

Schussel
06.02.2016, 19:40
Du bist aber früh dran. Ich beginne mit "meinem Fasten" erst am Aschermittwoch. Ich bin zwar kein Faschingsfan, aber auf die leckeren Faschingskrapfen, die ich im Moment immer abends esse, will ich noch nicht verzichten. Noch ist ja auch keine Fastenzeit...

Ich mag die Faschingskrapfen nicht besonders. Einen gab es letzte Woche, das reicht.

Ich hatte heute morgen einfach Lust zu starten, nachdem ich unendlich viel Süßkram verspeist habe in den letzten Wochen.

FrauKlein
07.02.2016, 15:14
Ich mag die Faschingskrapfen nicht besonders. Einen gab es letzte Woche, das reicht.


Wie gut, dass die Geschmäcker auseinandergehen...



Ich hatte heute morgen einfach Lust zu starten

Ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich auch eher meine Bewunderung für Dich ausdrücken. Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen!

Schussel
07.02.2016, 21:28
Wie gut, dass die Geschmäcker auseinandergehen...



Ich wollte mit meinem Beitrag eigentlich auch eher meine Bewunderung für Dich ausdrücken. Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen!

Ich liebe dafür Schokolade.......

Bewunderung ist leider unangebracht. Mein schlechtes Gewissen und die Waage waren der Auslöser. Und irgendwie war es gestern einfacher als die Wochen und Monate davor.:freches grinsen:

Runa_Phaino
08.02.2016, 20:43
Hallo liebe Frau Klein und liebe Schussel!


Schön! Schon zwei Mitstreiterinnen und die Eine hat sogar schon angefangen! :)
Für mich - und alle anderen - geht es Mittwoch los.

Ich bin, wie gesagt, schon ganz aufgeregt. Mein persönliches Ziel ist es, zwei sehr schlechte Angewohnheiten abzulegen, zumindest für die besagte Zeit.

Das Rauchen UND das schlechte-Gedanken-machen.

Ich möchte dadurch mehr Zeit gewinnen für die Dinge, die mir wirklich Freude bereiten und die mich voran bringen.

Bin so gespannt, ob ich das schaffe!

Herzliche Grüße

Runa

FrauKlein
09.02.2016, 10:04
Ich hoffe auch, dass ich meine Vorsätze durchhalte.

Heute Abend werde ich mein Lieblings-PC-Spiel von meinem PC deinstallieren. Die CD mit dem Spiel gebe ich meinem Mann und bitte ihn, sie bis Ostern an einem mir unbekannten Ort zu verwahren. So komme ich gar nicht erst in Versuchung.

Bei den anderen Vorsätzen wird es schon schwieriger. Aber es ist ja kein Weltuntergang, wenn man doch mal rückfällig wird.

Norka
09.02.2016, 11:16
Hallo!

Darf ich mich anschließen, würde auch gerne bei der Fastenzeit mitmachen.

Meine Vorsätze:
Verzicht auf Süßigkeiten, mehr gesunde Mahlzeiten mit mehr Gemüse und Obst essen, etwas mehr Bewegung/aktiver werden.

Ich würde mir sehr wünschen, es zu schaffen, sich mal eine bewusste Auszeit von den unliebsamen Gewohnheiten nehmen.

Freue mich auf gemeinsame Motivation und Austausch!

LG Norka

FrauKlein
10.02.2016, 11:41
Hallo alle zusammen,

wie läuft der Beginn der Fastenzeit bei Euch?

Mein PC-Spiel ist deinstalliert, und mein Mann hat die CD irgendwo hingeräumt - keine Ahnung wo. Ich suche auch nicht...

Ein Faschingskrapfen ist von gestern noch übrig. Mal sehen, ob ich es schaffe, ihm zu widerstehen und ihn für meinen Mann aufzuheben...Die Süßigkeiten habe ich von Couchtisch verbannt, stattdessen steht dort jetzt eine Obstschale.

Und heute mittag koche ich mir ein Süppchen...allerdings mache ich es nicht 100%ig selbst, weil ich momentan erkältet bin und da nicht ewig kochen mag...Aber frisches Gemüse schnippel ich auf jeden Fall, das ist immerhin ein Anfang...

Norka
10.02.2016, 14:21
Hallo zusammen!

@FrauKlein: Gute Frage! :smile:

Der Beginn ist gut angelaufen. Die wenigen Süßigkeiten, die ich noch hier hatte, sind jetzt in den Keller in die hintersten Ecke geräumt. Auch ich sitze hier mit einer selbstgemachten Gemüsesuppe mit Vollkornbrot. Heute Abend geht es zum Yoga, dann habe ich meine Fastenziele für heute schon fast erfüllt.

Ich fühle mich bisher gut und freue mich auf die nächsten 50 Tage, mal sehen, wie es weiter geht.

Wie geht es euch anderen so?

LG und bis bald, Norka

Schussel
10.02.2016, 16:14
Mir geht es wider Erwarten ganz gut ohne tonnenweise Schokolade, Knabbereien etc. Seit Samstag ernähre ich mich gesund und ausgewogen und frage mich, warum ich das nicht schon längst gemacht habe.

Meine Familie isst natürlich gerne die Schokolade, die noch da ist und bietet mir großzügig davon an.

Solfrea
11.02.2016, 10:13
Mit einem Tag Verspaetung moechte ich mich euch gerne anschliessen wenn ich darf, mein Fasten ist Wein und - das wird schwierig- nur dreimal am Tag essen.
Irgendwie bin ich den ganzen Tag am knabbern, zwar nicht soviel suesses aber jetzt auch nicht massenhaft Rohkost...:-)

ich moechte mich da wieder beherrschen lernen.
Freu mich auf den Austausch!

Solfrea
11.02.2016, 10:22
Runa, wie gehts dir denn mit dem Nicht-Rauchen?
Da hast du dir ja was vorgenommen- ich war auch mal starke Raucherin und hab mehrere Anlaeufe gebraucht um damit aufzuhoeren.

FrauKlein
11.02.2016, 13:21
Runa, wie gehts dir denn mit dem Nicht-Rauchen?
Da hast du dir ja was vorgenommen

Stimmt, mit dem Rauchen aufzuhören ist wirklich eine Herausforderung. Ich habe es auch mehrmals versucht und bin immer gescheitert, weil ich nach ein paar Wochen gedacht habe, eine Zigarette zwischendurch würde schon gehen...Aber dann bekam ich eine starke Halsentzündung, die ein paar Wochen gedauert hat. In dieser Zeit konnte ich schlichtweg nicht rauchen, es tat einfach zu weh. Danach habe ich einfach weiter nicht geraucht, und das mache ich jetzt schon seit 15 Jahren so.

Viel Erfolg, Runa!

FrauKlein
11.02.2016, 13:23
Ich habe heute Mittag einen Salat gegessen. Ich hatte noch diverse Gemüsereste und einen Mozzarella, der sich dem MHD nähert. Das PC-Spiel vermisse ich nicht, und gestern Abend habe ich bei der Obstschale im Wohnzimmer gut zugegriffen. Mal sehen, ob ich bis Ostern durchhalte...

Norka
11.02.2016, 13:26
Fastenzeit Tag 2

Willkommen Solfrea! :smile:

Bei mir geht es gut, am meisten hilft mir, kein verführerisches Essen (Süßigkeiten, Kuchen) Zuhause zu haben. Und ich will mich Schussel anschließen, es tut gut, sich gesünder und bewusster zu ernähren.
Vielleicht soll ich mir zukünftig angewöhnen, nicht soviel auf Vorrat zu kaufen... Wenn nichts im Küchenschrank oder Kühlschrank liegt, funktioniert es gut, darüber werde ich mal nachdenken!

LG Norka

FrauKlein
11.02.2016, 16:48
am meisten hilft mir, kein verführerisches Essen (Süßigkeiten, Kuchen) Zuhause zu haben.


So mache ich das auch, denn was nicht da ist, kann einen nicht verführen. Allerdings halte ich den völligen Verzicht nicht durch. Meine Methode: Ich kaufe im Moment nur relativ teure Süßigkeiten, denn die sind mir zu schade, um sie nebenbei zu essen. Ich esse 1-2mal am Tag ein Stück Schokolade oder eine Praline, und zwar richtig mit Genuss.

Norka
11.02.2016, 18:45
Meine Methode: Ich kaufe im Moment nur relativ teure Süßigkeiten, denn die sind mir zu schade, um sie nebenbei zu essen. Ich esse 1-2mal am Tag ein Stück Schokolade oder eine Praline, und zwar richtig mit Genuss.

Leider schaffe ich genau das nicht :knatsch:, ich schleiche solange wie eine Katze um den heißen Brei äh Süßigkeit, bis sie weg ist. Kleine Stückchen über die Woche verteilt mit Genuss essen klappt bei mir kaum bis gar nicht. Ich esse eigentlich immer mit Genuss, deshalb ist es für mich leichter, keine Verführungen in der Wohnung zu haben. Ist aber nur bei Süßen so, Alkohol, Nikotin etc. lassen mich total kalt. Irgendein Laster muss Frau wohl haben... :cool:

Solfrea
11.02.2016, 22:11
Wir sind eine groessere Familie, daher sind Kuehlschrank und Vorratskasten immer gut gefuellt...
Heute hab ich mich jedenfalls an mein Fastenvornehmen gehalten, es gab einen Brunch und ein Abendessen, nichts zwischendurch.
Zwar eher nicht gesund, dafuer gibts morgen wieder viel Gemuese.
Ich komme grad von der Arbeit und haette jetzt schon Lust auf ein Stueckchen Kaese oder ein paar Nuesse, wie gewohnt halt!
Aber von dieser schlechten Angewohnheit will ich ja weg.

Norka
12.02.2016, 10:37
Fastenzeit Tag 3

Soweit geht es voran, allerdings habe ich seit heute etwas schlechte Laune :knatsch: (keine Ahnung warum genau).

Gelüste habe ich keine, auch keinen Heißhunger oder so.

Ich werde mich am Nachmittag mal auf das Sofa legen, mich in eine weiche Decke wickeln, ein gutes Buch lesen und die Seele baumeln lassen. Mir was Gutes tun. Und weiter an meiner großen Kanne Kräutertee trinken. :tassenkasper:

Solfrea
12.02.2016, 12:24
Ich mach heut auch einen auf gemütlich, das Wetter ist so grau und kalt, und ich hab Hunger!
Ich muss aufpassen dass ich bei meinen drei Mahlzeiten genug esse.
Aber in einer Stunde gibts wieder was.

Runa, bist du noch dabei?
Du wolltest dich doch mit deinen schlechten Gedanken beschäftigen , da hab ich gestern einen Tipp gelesen.
(ist aus dem Buch "Gut gelaunt-erfolgreich" von Katja Niedermeier)
Man soll sich ein Gummiband ums Handgelenk machen und jedesmal wenn man sich selber bei einem schlechten Gedanken ertappt das Gummi so "scletzen lassen" dass ein bisschen weh tut.
Ich geb zu-eine eher ungewöhnliche Methode, aber ich kann mir vorstellen dass es erfolgreich ist.
Ich glaub ich probier das auch mal (*Gummibändchensuchengeh*)

Norka
13.02.2016, 11:32
Fastenzeiten Tag 4

Meine Laune ist weiterhin noch nicht besonders gut, aber es geht schon.

Der Verzicht fällt einerseits schwer, andererseits tut er auch sehr gut. Ich will die Fastenzeit unbedingt weiter durchziehen, erleben und nutzen. Raum entstehen lassen für etwas Neues. Bin selbst gespannt, wie es weitergeht.

Solfrea
13.02.2016, 13:58
Ich bin zum Glück am WE durch den Dienst abgelenkt.
Sonst geht alles gut, der Hunger hält sich in Grenzen da ich ja dreimal am Tag nach Wunsch essen kann.
Aber ich ertappe mich noch öfter vor der geöffneten Kühlschranktür auf der Suche nach was Essbarem aus Langeweile. :)

FrauKlein
13.02.2016, 19:56
Ich bin auch nicht gerade bester Laune, aber das liegt vermutlich daran, dass ich im Moment ziemlich erkältet bin...

Mein Mann macht beim gesunden Essen jetzt auch mit, denn er will ein paar Kilo abnehmen. Hat er meiner Meinung nach zwar nicht nötig, aber wenn er unbedingt will, soll er hat.. Er kocht gut und gerne, aber leider sehr selten. Jetzt bereitet er gerade ein Gemüsesüppchen für uns zu...

Mein übliches Müsli mit Obst esse im Moment aber nicht, weil mir Milch bei Erkältung nicht gut tut. Dann esse ich das Obst eben roh zum Frühstück...

Norka
14.02.2016, 12:13
Fasten Tag 5

Meine Laune wird wieder normaler, die schlechte Stimmung löst sich.

Gestern Abend war ich zu einem Essen bei Freunden eingeladen, ich habe normal mitgegessen, aber mit gesunder Disziplin, also langsam gegessen und nicht so viel. Essverhalten war für diesen Abend okay, heute geht es wieder nach meinem Programm weiter.

Liebe Grüße und viel gute Stimmung an alle, die weiterhin hier so gut dabei sind! Mir tun die Beiträge und das lesen + schreiben hier richtig gut! :kuss: Norka

Runa_Phaino
14.02.2016, 20:23
Hallo zusammen!

Ja, ich bin noch dabei! Und ja, bei mir läuft es auch - erstaunlicherweise - gut!

Mag daran liegen, dass ich derzeit einfach mehr Schokolade esse. Übrigens, ich "Internetfaste" auch ein wenig, daher nicht wundern, wenn ich mich nicht jeden Tag melde.

Heute ist ja, nach klassischer Definition gar kein "richtiger" Fastentag, da die Sonntage nicht mitgezählt werden bei den Katholiken.

Nun habe ich heute viel drüber nachgedacht, ob ich evtl. auch auf mein Fasten verzichten sollte. Gerade bei Zigaretten ist das ja schon ein Spiel mit dem Feuer (haha, was für ein schlechtes Wortspiel) ...

Ich habe ein wenig drüber gelesen und die "Fastenexperten" sagen dazu, dass die Sonntage dazu dienen, den Verzicht noch bewusster zu machen. Man soll dann z.B. Fleisch essen, aber ganz bewusst.
Genauso habe ich in einem Buch gelesen, dass man als Rauchfastender Sonntags ganz bewusst Rauchen sollte, quasi meditatives Rauchen ... und natürlich nur ganz wenig, wenn überhaupt eine Zigarette.

Hm. Ich bin mir noch nicht so sicher, vielleicht verschiebe ich das auch auf den nächsten Sonntag.
Andererseits werde ich ja immer wieder der Versuchung ausgesetzt sein ... also vielleicht ist dieser Ansatz, den Verzicht wirklich zu "üben", gar nicht so schlecht?

....


Bzgl. der Gedanken klappt es ganz gut, aber es ist schon erstaunlich, wie viel Müll sich da Tagein Tagaus einfindet. Denke zurzeit auch durch den Rauchverzicht "bewusster". (Meditiere viel, zur Kompensation.)

Ein schöner Artikel zu den Gedanken, der heute in meinem Postfach lag: [editiert] turya-blog.eu/das-groesste-gift

Ich danke euch für eure Beiträge, wünsche weiterhin gutes Durchhalten bzw. - wer mag - ein bewusstes, Sonntägliches Fastenbrechen ...

Bis bald, ich halte euch auf dem Laufenden!


Runa
Phaino

Norka
15.02.2016, 16:30
Fasten Tag 6

Der heutige Tag ist eher mühsam. Den ganzen Tag schweben schon die Gedankengespenster durch meinen Kopf und am liebsten würde ich zum Supermarkt gehen und mir was Süßes zum Essen kaufen... :knatsch:
Nein, ich tue es natürlich nicht, versuche mich eher selbst zu beruhigen, das Gedankenkarusell anzuhalten, mir bewusst zu sein, Gefühle und Gedanken zu sortieren. Und zu verzichten...fasten... Weiter geht es. :blume:

Solfrea
15.02.2016, 17:09
Mir gehts ähnlich, irgendwie ist die letzte Stunde vor einer Mahlzeit eine richtige Durst (bzw Hunger-)Strecke!
Aber irgendwann gewöhnt sich der Körper dran, das hoffe ich zumindest.
Andrerseits ist es mir nicht schwergefallen den Wochenendwein stehenzulassen, eventuell gibts nächsten Sonntag mal ein Glas.
Aber jetzt schon nach grad mal ein paar Tagen mit den Ausnahmen (wenn auch erlaubt) anzufangen käme mir nicht richtig vor.

FrauKlein
16.02.2016, 12:38
Kann ich nachvollziehen. Mein bewusstes Süßigkeitenessen in kleinen Mengen wird auch zunehmend schwieriger. Am liebsten würde ich die ganze Pralinenschachtel auf einmal leerfuttern...

Ansonsten klappt es bei mir ganz gut. Dafür, dass ich eigentlich kein Gemüsefan bin, esse ich jetzt erstaunlich viel Gemüse...

Bis wann geht die Fastenzeit eigentlich genau? Bis zum Ostersonntag?

Firbee
16.02.2016, 12:47
Hallo zusammen!

Nehmt ihr noch neue Mit-Fasterinnen auf? Wenn ja, würde ich gerne teilnehmen.

Meine 2 Fasten-Vorhaben:
- mich nicht mehr stundenlang über Sachen aufregen, die ich nicht ändern kann
- keine Nüsse mehr essen (vor allem aus Figurgründen, werde immer dicker:ooooh:)

Norka
16.02.2016, 16:57
Welcome Firbee! :ahoi:

@FrauKlein: Die Fastenzeit geht bis Ostersonntag, am Ostersonntag darf wieder frei geschlemmt werden z.B. mit einem üppigen Osterbrunch!! :hunger: Zumindest kenne ich es so (wohne mehr in einer katholischen Region, bin selbst aber ungläubig / nicht-gläubig).

Fasten Tag 7:
Ich bin weiterhin relativ diszipliniert unterwegs, die Laune ist gerade auch gut. Habe heute schon Fenster geputzt und etwas aufgeräumt. So kann es gerne weitergehen, mal sehen, das nächste Tief / die nächste Herausforderung kommt bestimmt. Gestern mit den Gedankengespenstern und Sehnsüchte war echt hart (vor allem am Abend dann noch), aber wenn man durchhält, geht es gestärkt weiter, spüre ich heute so richtig, habe ich daraus gelernt. Aber die Fastenzeit ist noch lang, ich übe weiter.

FrauKlein
16.02.2016, 19:30
Hallo Firbee! Ich wünsche Dir gutes Gelingen beim Mitfasten.



@FrauKlein: Die Fastenzeit geht bis Ostersonntag, am Ostersonntag darf wieder frei geschlemmt werden z.B. mit einem üppigen Osterbrunch!!


@Norka, danke für die Info. Dann wird es für mich am Karfreitag und Karsamstag echt schwer, wir sind nämlich über Ostern im Urlaub. Und im Hotel gibt's garantiert haufenweise Leckereien...Mal sehen, wie ich das dann anstelle...

Ansonsten läuft es bei mir ganz gut. Mittags gab's zwar mal kein Gemüse, aber das kommt dafür jetzt zum Abendbrot auf den Tisch.

Firbee
17.02.2016, 11:30
Hallo zusammen,

vermelde an Tag 2 bereits einen Fasten-Verstoß - ich hab privat so eine blöde Situation, die sich leider nicht ändern läßt, sondern die ich halt durchstehen/aussitzen muss und die mich sehr stresst. Heute beim Frühstück fragte mein Mann mich so beiläufig nach dem Telefonat, das ich gestern diesbezüglich noch geführt habe und statt das einfach abzubiegen, hab ich mich natürlich prompt wieder total reingesteigert :gegen die wand: ahhh ich hasse das! Habe mir auch gleich einen Ausgleich dafür überlegt - für jeden Tag mit Fehlverhalten faste ich einen Tag länger. Hallo Weihnachten :nikolaus:

Der Verzicht auf die abendlichen und zwischendurch Nüsschen ist mir gestern sehr leicht gefallen, ich hatte ein tolles Abendessen und mir noch ein Häppchen Bitterschokolade gegönnt (Schoko geht bei mir, da kann ich nach einem Stück aufhören und die wochenlang nicht mehr anfassen).

Wünsche allen einen schönen und erfolgreichen Tag!

Norka
18.02.2016, 15:20
Fasten, Tag 8 + 9:

Mühsam gerade, sehr mühsam. Dieses ständige sich disziplinieren fällt schwer. Ich versuche mich abzulenken. Körperlich tut das Fasten wirklich gut, der Bauch ist flach und vieles fühlt sich gut an. Aber der Kopf, die Gedanken, die Gedankengespenster machen es schwer. Ich trinke gerade scharfen Ingwertee, um auf einen anderen Geschmack zu kommen. Und ich habe wieder zum Stricken angefangen, um beim Fernsehen beschäftigt zu sein.

FrauKlein
18.02.2016, 16:49
Dieses ständige sich disziplinieren fällt schwer.

Oja! Mir fällt vor allem der Verzicht auf Süßigkeiten immer schwerer. Normalerweise habe ich immer eine Tafel Schokolade oder eine Tüte Gummibärchen auf dem Schreibtisch und nasche so nebenbei während meiner Arbeit. Das ist für mich Nervennahrung. Gerade jetzt, da ich viele Aufträge habe, fehlt mir das sehr. Ich habe jetzt ersatzweise eine Tüte Studentenfutter auf meinen Schreibtisch gelegt, aber das ist eben nicht dasselbe.

Na, und heute Mittag hatte ich ein gemüseloses Essen, also auch Fehlverhalten :peinlich: Ich habe es aber gleich dadurch ausgeglichen, dass ich nachmittags ein paar Tomaten gegessen habe...

Solfrea
18.02.2016, 17:24
mir gehts auch eher durchwachsen , es will mir nicht so einfach glücken nur drei Mahlzeiten am Tag zu essen.
Inzwischen frage ich mich auch warum ich mir dieses Ziel ausgesucht hab (ach ja , es wurde viel zu viel zwischendurch genascht und geknabbert!:knatsch:)

Gestern hatte ich meine drei Essmomente schon halb eins mittags hinter mir!!
Das kam weil ich zuwenig gefrühstückt hatte und befürchten musste das Mittagessen nicht zu erreichen ohne umzukippen.

Eindeutig eine Frage besserer Vorbereitung und Planung.

Ich will diese Gewohnheit (so ich sie mir denn in der Fastenzeit zueigen machen kann) übrigens nach Ostern beibehalten, bis dahin sollte sich der Körper ja drauf eingestellt haben.

Firbee
18.02.2016, 17:29
Das ist besonders schwer, wenn es grade noch dazu stressig zugeht, bei mir hilft da nur eben nichts bei der Hand zu haben, sonst ist alles zu spät. Schokolade nicht so sehr, aber Nüsschen und Studentenfutter... auweia....

Norka
20.02.2016, 15:30
Ich übe mich weiterhin mit der lieben Fastenzeit, es geht so, meine Vorsätze kann ich relativ gut halten, aber es fällt nicht leicht, meine Laune verschwindet immer mal wieder im Keller.

Warum fällt es mir so schwer, auf diese Verführungen zu verzichten? Warum ist es mir nicht mehr egal?!? Einfach so von Innen heraus egal? Ständig muss ich mit dem Kopf dagegen steuern und zur Disziplin rufen. Und das ist mühsam. Hört das irgendwann auf? Ich glaube fast, mein innerer Schweinehund ist riesig (was Süßigkeiten betrifft). Nur mit Ablenkung und nichts Zuhause haben geht es. Das beschäftigt mich gerade so gedanklich. Ich will gerne eine Lösung finden, nicht nur für die Fastenzeit, auch für danach.

Runa_Phaino
21.02.2016, 09:37
Hallo!

Na, das hört sich doch alles sehr gut an, ihr seid sehr diszipliniert. Ich glaube, kleinere Rückschläge und/oder schlechte Laune gehören einfach dazu, wenn man etwas von 0 auf 100 ändert. (Bzw. andersrum.)

Die Fastenzeit geht übrigens, ganz richtig, bis Ostersonntag. Also Ostersonntag ist der Tag, an dem die Fastenzeit endet und man wieder zuschlagen kann/darf. Insgesamt dauert die Fastenzeit 40 Tage (hat auch einen biblischen Bezug, Jesus in der Wüste, der dort vom Teufel in Versuchung geführt wird), die Sonntage allerdings werden nicht mitgezählt. Deswegen darf man dann das Fasten brechen, zumindest kurz und "bewusst"!


Ich habe letzten Sonntag nicht nachgegeben, was das Rauchen anbelangt. - Und heute verspüre ich keine große Lust mehr, das Fasten zu brechen. War wohl der Nikotinteufel, der vor sieben Tagen aus mir sprach.

Warte jetzt vielleicht noch bis nächsten Sonntag und probiere es dann mal aus. Oder auch nicht. Mittlerweile riechen Zigaretten nämlich sogar ein wenig ekelig, finde ich, obwohl ich wirklich gerne geraucht habe und auch gerne (eigentlich) den Tabakgeruch schnuppere. Hm. Vielleicht doch alles nur Sucht?

Das mit dem positiven Denken klappt auch ganz gut, allerdings kann ich hier die "Rückschläge" natürlich nicht ganz so gut sehen/spüren, als wenn ich mir eine Zigarette anzünden würde.
Was ich derzeit sehr oft mache ist, das zu sagen, was ich denke/fühle. Eigentlich mache ich viel mit mir selbst aus und dachte auch bisweilen immer, dass das ganz gut so ist. Es ist aber so, dass ich deswegen auch viel schlechtes denke, bzw. grüble.

Also, für mich funktioniert das richtig gut, einfach mal rauszulassen, was mir auf den Geist geht. - Und dann ist es auch wieder gut, keine negative Gedankenmatsche im Anschluss.
So impulsiv kenne ich mich gar nicht, was mich wiederum oft über mich lachen lässt. :smirksmile:


Beispiel: Gestern war ich in einer Theme (sehr langer Anfahrtsweg). Als ich ankam hieß es: leider wegen Überfüllung geschlossen.
Normalerweise hätte ich dann traurig geguckt, wäre rausgegangen, hätte geraucht und mich insgeheim geärgert, still und leise.
Gestern habe ich da am Thresen eine kleine Szene veranstaltet, - bin natürlich freundlich geblieben! -, aber habe auch klipp und klar gesagt, wie doof ich das finde, dass ich einen langen Fahrtweg hatte, dass ich mich ärgere, warum das nicht schon auf der Homepage stand (da hatte ich nämlich vorher noch geguckt) usw.
Auf dem Rückweg habe ich mich dann kugelig über mich gelacht, dass ich da so "bonzenmäßig" reagiert habe, tatsächlich habe ich sogar einen Verzergutschein "rausgehandelt", ... bin dann in eine andere Therme, habe es mir gutgehen lassen und ... alles in Ordnung.


In diesem Sinne, auf in die dritte Woche und alles Liebe euch!


Runa
Phaino

FrauKlein
21.02.2016, 17:22
Ich glaube, kleinere Rückschläge und/oder schlechte Laune gehören einfach dazu, wenn man etwas von 0 auf 100 ändert. (Bzw. andersrum.)


Dem stimme ich durchaus zu. Wobei es natürlich relativ ist, ob ein Rückschlag wirklich klein ist...

Nachdem man heute am Sonntag sündigen darf, habe ich mir nicht nur die eine bewusste Praline gegönnt, sondern bei Süßigkeiten ziemlich zugeschlagen. Im Nachhinein halte ich das für einen Fehler, denn nun frage ich mich, wie ich die nächsten 6 Tage wieder weitgehend auf Süßes verzichten soll. Und meinem Magen hat das auch nicht besonders gut gefallen... Aber was soll's, ändern kann ich es jetzt nicht mehr, und aus Erfahrungen kann man ja lernen.

Ich wünsche Euch allen weiterhin gutes Gelingen!

Solfrea
22.02.2016, 09:22
so - nachdem ich gestern auch richtig zugeschlagen habe gehts heute weiter im Text.

Ich hatte gestern einen richtigen Frust-Tag , war endlos genervt von meinen Mitmenschen, ich glaub das war der Trigger um mal richtig zuzuschlagen.
War ja Sonntag - also erlaubt!

Ich denke wenn es ein Donnerstag gewesen wäre hätte ich mich beherrscht....
aber gut fühlt es sich nicht an.

Norka
23.02.2016, 08:28
Ich mühe mich weiter so durch. Gestern war ich zum Abendessen eingeladen, habe normal gegessen, hinterher habe ich trotzdem meinen Bauch gespürt, der ist jetzt schon auf kleinere Portionen antrainiert. Abendessen war aber lecker, habe jeden Bissen genossen. Hätte auch weniger essen können, aber so in der geselligen Runde, halten meine Vorsätze nicht so gut...

Heute ist schönes Wetter, ich will unbedingt raus an die frische Luft, etwas spürt man den Frühling, da wird die Laune gleich besser! :smile:

FrauKlein
23.02.2016, 19:23
Ich mühe mich weiter so durch. Gestern war ich zum Abendessen eingeladen, habe normal gegessen, hinterher habe ich trotzdem meinen Bauch gespürt, der ist jetzt schon auf kleinere Portionen antrainiert.

Na siehst Du, das ist meiner Meinung nach schon ein Zeichen für Erfolg. Schön, dass Du das Essen genossen hast.

Im Moment vermisse ich Süßigkeiten gar nicht, vielleicht, weil ich am Sonntag von Süßigkeiten Magenschmerzen bekommen habe...Ich bin es halt nicht mehr gewöhnt.

Mein Risotto mit Gemüse zum Mittagessen war richtig lecker. Ich habe in Ruhe und mit Genuss gegessen. Und zum Abendessen gibt's Suppe mit Gemüseeinlage. Mal sehen, wie es morgen läuft.

Solfrea
23.02.2016, 20:29
das Fastenunterbrechen letzten Sonntag hat mir nicht gutgetan, es ist schwierig jetzt wieder in den Rhythmus zu finden.
Ich bin wieder eisern , werde aber die kommenden Sonntage keine Ausnahme mehr machen.

Im Moment fühle ich dass sich eine Erkältung in mir entwickelt (hoffentlich keine Grippe!), kann ich grad gar nicht brauchen (braucht man sowieso nie...)
aber das hat mit dem Fasten nichts zu tun und wird es auch nicht beeinflussen.

Seid ihr schon von euren Mitmenschen aufs Fasten angesprochen worden?
Manchmal kommt man ja nicht umhin es zu erwähnen - oder man braucht eine Ausrede.
Ich bekam diese Woche ein Stück Geburtstagskuchen angeboten - diesen hätte ich nach meinen Regeln natürlich essen dürfen , nur hätte es dann halt kein Abendbrot gegeben:grmpf:

Auch Chips, Nüsse und Wein abends beim gemütlichen Zusammensitzen mit Freunden fallen ja aus.
Und ich will dann schon kurz erklären aber kein grosses Thema daraus machen.

FrauKlein
24.02.2016, 10:13
Im Moment fühle ich dass sich eine Erkältung in mir entwickelt (hoffentlich keine Grippe!), kann ich grad gar nicht brauchen (braucht man sowieso nie...)
aber das hat mit dem Fasten nichts zu tun und wird es auch nicht beeinflussen.


Oje, Du Arme! ich drücke Dir die Daumen, dass es einigermaßen glimpflich verläuft. Aber ich denke auch, dass das nicht vom Fasten kommt.

Ich quäle mich momentan auch mit einem grippalen Infekt herum. Und da mir Kaffee bei einer Erkältung gar nicht gut tut, verzichte ich jetzt auch noch gezwungenermaßen auf Kaffee. Der fehlt mir ziemlich...



Seid ihr schon von euren Mitmenschen aufs Fasten angesprochen worden?


Ich nicht, aber ich übe ja auch keinen hundertprozentigen Verzicht und habe auch keine Gewohnheit völlig geändert.

Wie reagierst Du denn, wenn Du auf Dein Fasten angesprochen wirst? Ich sehe keinen Grund, sich dafür zu rechtfertigen. Es ist Deine Entscheidung und nicht die der anderen.

Runa_Phaino
28.02.2016, 13:03
das Fastenunterbrechen letzten Sonntag hat mir nicht gutgetan, es ist schwierig jetzt wieder in den Rhythmus zu finden.
Ich bin wieder eisern , werde aber die kommenden Sonntage keine Ausnahme mehr machen.

Liebe Solfrea,

ich glaube, dass genau das der Grund ist, warum man das Fasten an den Sonntagen unterbrechen soll. Um das zu "lernen", bzw. wahrzunehmen. Seine Sinne dafür zu schärfen, was man braucht und was eben nicht, - weil es nicht gut tut.

Bin bisher oft auf meinen Rauchstopp angesprochen worden. Ich sage dann: das fällt mir leicht, das fällt mir schwer (je nachdem wie es sich gerade anfühlt) - und dann sage ich: das ist halt so.
Beim Treffen mit Rauchfreunden habe ich bisher zwei "Kräuteretten" geraucht, die so schmecken wie ein Osterfeuer riecht. Im Aussehen, Rauch- und Abbrennverhalten kommen sie einer Zigarette am nächsten, enthalten aber kein Nikotin.

Vielleicht kannst du ja auch so etwas finden für soziale Anlässe? Gummibärchen statt Chips? Oder Du bringst halt ganz viele Gemüsesticks mit ... oder so ...
Musst halt irgendwas finden, was die Waage hält, dass Du Dein Vorhaben durchsetzen kannst, ohne dass sich irgendjemand (inklusive Dir selbst) vor den Kopf gestoßen fühlt.

Also, mir fällt es auch superschwer, das Fastenvorhaben mit sozialen Bindungen überein zu bringen. Wenn überhaupt, kann man das dann nur sehr behutsam lösen, daher der Vorschlag mit den Alternativen.



Liebe MitleserInnen und Mitmacher,

bin bisher standhaft geblieben, was das Nichtrauchen anbelangt, auch an den Sonntagen. Mittlerweile verspüre ich kaum noch Lust, kann mich sogar mit Rauchern umgeben. Das ist zwar schwer, aber immerhin möglich. Vor ein/zwei Wochen hätte ich das bestimmt noch nicht ausgehalten.
Gut, dass es kaum noch Raucherlokale gibt, denn das wäre bestimmt eine ziemliche (unschaffbare?) Hürde für mich. Aber meine Raucherfreunde nach draußen begleiten: geht.

Bzgl. der Gedanken ist es weniger einfach. Momentan bin ich in einer eher kritischen Zyklusphase ... Finde es teilweise erschreckend, wie sehr ich mich selbst gerade runterziehe (seitdem ich darauf achte, wird mir das erstmal bewusst). Frage mich auch, woher das kommt, mal abgesehen von den Hormonen.
Versuche, bewusst damit umzugehen.
Ist aber echt nicht so einfach, dieses ewige, grundlose Anhaften an Negativem (Sorgen, Ängste, Probleme) abzulegen und dafür kreativ zu sein oder sich was Gutes zu tun. Bzw. einfach nur was Gutes zu denken.

Auf in die nächste Woche und viel Erfolg weiterhin!

Viele Grüße

Runa
Phaino

FrauKlein
29.02.2016, 17:32
bin bisher standhaft geblieben, was das Nichtrauchen anbelangt, auch an den Sonntagen. Mittlerweile verspüre ich kaum noch Lust, kann mich sogar mit Rauchern umgeben. Das ist zwar schwer, aber immerhin möglich. Vor ein/zwei Wochen hätte ich das bestimmt noch nicht ausgehalten.


Super, Runa_Phaino, das ist doch ein sehr großer Erfolg. Weiter so!


Ich stand gestern Abend vor einer großen Herausforderung. Ich war abends zu einer Geburtstagsfeier in einem Restaurant eingeladen. Ich habe brav vor dem Essen einen Salat gegessen. Nach dem Hauptgang war ich kurz draußen, und als ich wiederkam, stand an jedem Tisch eine Schale Mousse au Chocolat - das Geburtstagskind hatte für alle eine Runde Nachtisch bestellt. Ich dachte, naja, am Sonntag darf ich ja, und Mousse au Chocolat ist mein absolutes Lieblingsdessert. Aber nach 2 Löffeln hat es mir schon gereicht. Es war zwar lecker, aber ich hatte überhaupt kein Bedürfnis nach mehr. Ich habe massenweise komische Blicke geerntet, habe dann aber gesagt, dass ich nicht mehr mag, und damit war die Sache dann erledigt.

Mein PC-Spiel vermisse ich immer weniger. Das hätte ich echt nicht gedacht...

Und jetzt geht das Fasten weiter. Weiterhin gutes Durchhalten!

Norka
01.03.2016, 11:18
Glückwünsche an alle zu soviel Disziplin und Standhaftigkeit! :allesok:

Ich will auch schreiben, es geht bei mir auch relativ gut, mit kleinen Ausnahmen.

Bin auch sehr reflektiert unterwegs, überlege mir Ersatzhandlungen oder die Gefühle "auszutricksen". Versuche gefährlichen Essenssituationen aus den Weg zu gehen oder wenn dann sehr sehr langsam zu essen. Arbeite daran, gewisses Verhalten zu ändern. Ist zwar alles sehr kopflastig, aber es funktioniert immer besser. Und es tut weiterhin gut, die etwas mehr Bewegung, das gesündere weniger Essen, der flache Bauch. Das halte ich mir immer vor Augen. Gestern habe ich mir als kleine Belohnung / Ersatzhandlungen einen bunten Blumenstrauß gekauft, der steht jetzt blühend vor mir und erinnert mich an das Wofür. :blumengabe:

Runa_Phaino
06.03.2016, 17:13
Hallo zusammen!

Dreieinhalb Wochen sind schon rum. Wow. Die Zeit vergeht!

Wie fühlt ihr euch? Was hat sich geändert? Haltet ihr noch durch?


Bei mir ist soweit alles gut. Immer noch standhaft, was das Nichtrauchen anbelangt, obwohl ich gestern sogar in einer Raucherkneipe war und keine "Kräuteretten" dabei hatte.
Aber ich habe mir gesagt, dass ich später, also wenn ich wieder zu Hause bin, eine Kräuterette rauche. Als ich dann zu Hause war, hatte ich gar keine Lust mehr dazu.
Der Abend war auch ohne Zigaretten total gut, es war nur ab und zu lästig, gegen das Suchtgefühl zu kämpfen.

Und das Ende vom Lied:
Gestern habe ich erstmals daran gedacht, das Rauchen auch nach der Fastenzeit nicht wieder anzufangen. :smirksmile:

Bezüglich der Gedanken ist es, wie ich finde, nach wie vor schwierig. Mir wird erst jetzt richtig bewusst, was ich den ganzen Tag lang so denke ... versuche, Schritt für Schritt etwas nachsichtiger zu denken. Aber das finde ich, ehrlich gesagt, schwieriger, als das Rauchen sein zu lassen.

Auf in die neue Woche und lasst von euch hören!

Viele Grüße

Runa
Phaino

FrauKlein
08.03.2016, 16:29
@ Runa_Phaino: Glückwunsch für Deine Standhaftigkeit beim Nichtrauchen. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation in der Raucherkneipe nicht leicht für Dich war. Aber Du hast ja gut durchgehalten!:blumengabe:
Auch Deine Idee, nach der Fastenzeit nicht wieder mit dem Rauchen anzufangen, finde ich gut. Ich wünsche Dir, dass es klappt.

Bei mir läuft es momentan ganz gut. Meine tägliche Praline gönne ich mir, aber mehr auch nicht. Und bei fast jeder Mahlzeit ist Obst, Gemüse oder Salat dabei. Hoffentlich klappt es weiter so gut...

Runa_Phaino
26.03.2016, 11:10
Hallo zusammen!

Seid ihr noch da?

Morgen ist die Fastenzeit vorbei! Wer hat durchgehalten?

Ich habe letztes Wochenende das Fasten gebrochen, da für mich der Frühlingsanfang (Tages- und Nachtgleiche), das "eigentliche" Ostern repräsentiert. Habe also wieder geraucht und muss sagen: es schmeckte ganz vorzüglich, vor allem mit dem Wein, den ich dazu getrunken habe. :freches grinsen:
Danach habe ich die Sucht, das Verlangen nach Nikotin wieder gespürt - eine kleine Warnung es nicht zu übertreiben - , aber in Maßen durchaus kontrollierbar.

Was mich die Fastenzeit gelehrt hat und was ich auf keinen Fall wieder aufgeben möchte ist, dass ich ganz ohne tägliche Zigaretten leben kann, sehr gut sogar! Dass ich die Dinger einfach nicht brauche, sondern, ganz im Gegenteil, sehr gut darauf verzichten kann. Und dass das letztendlich gar keinen Verzicht bedeutet, sondern einen Gewinn.

Nichtsdestotrotz möchte und werde ich mir erlauben, hin und wieder, bei besonderen Gelegenheiten, zu rauchen. Ich würde es ohnehin irgendwann wieder tun und glaube ganz fest daran, dass das bewusste, ab und zu Erlauben für mich ein guter Weg ist, den größten Teil meines Lebens ein Nichtraucher zu bleiben. Vielleicht sogar der einzige.

Bzgl. der Gedanken habe ich festgestellt, dass noch ein großer Weg vor mir liegt. Aber ein erster Schritt ist getan ...


Habt ein schönes Osterfest, genießt das Fastenbrechen und vielleicht bis 2017!


Viele Grüße

Runa Phaino