PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater hat Tumor Bösartig



Chila1
04.02.2016, 18:27
😢 Mein 14 jähriger Kater hat schon seit vielen Jahren Asthma und bekommt regelmäßige Medikamente.
Nun hat meine Tierärztin vor einigen Wochen einen Tumor im Rachen gefunden und dieser wurde vor 4 Wochen chirurgisch entfernt. Er ist bösartig und konnte nicht komplett entfernt werden weil er so weit nach hinten wächst. Es wäre eine Qual diesen komplett entfernen zu lassen vor allem würde er recht schnell nach wachsen.
Ich kenne meinen Kater und habe schon lange vorher bemerkt dass etwas nicht so gut ist und deswegen bin ich auch mit ihm regelmässig zum Tierarzt gegangen.
Er frisst sehr gut und trinkt auch jedoch muss er seit der Entfernung des Tumors fast täglich recht stark husten.
Die Ärztin meinte dass die Wunde noch entzündet ist und ihn wahrscheinlich reizt.
Solange er frisst und keine Schmerzen hat wäre alles in Ordnung. Sie meinte es kann sein wenn er nicht frisst dass es nur noch ein paar Wochen dauern würde aber wenn alles gut geht wird er noch einige Monate glücklich leben vielleicht sogar Jahre.
Heute hat er wieder mehrere Minuten lange gehustet und ich sehe ihm an dass es ihm nicht so gut geht.
Ich bin so traurig.
Eigentlich ist er recht fit , er geht raus und schläft viel aber ich spüre dass es in den nächsten Wochen oder Monaten soweit sein wird dass wir ihn erlösen müssen.
Mein Herz schmerzt wenn ich daran denke aber auf keinen Fall möchte ich dass er leidet.
Es ist so traurig ein Tierchen los zu lassen wenn man es so liebt.
Er hat begleitet mich schon so lange.

Ganz liebe Grüsse
Chila

Opelius
04.02.2016, 18:37
Aber er hat auch ein stolzes Alter erreicht.
Ja, es ist schlimm, wenn man den Tierarzt bitten muss, das Tier einzuschläfern. Unsere Tochter hat bei ihrem auch 14 Jahre alten Kater zwei Operationen wegen Krebs durchführen lassen, um dann doch ihn einschläfern zu müssen. Hat die Kasse des Tierarztes gefüllt.

Meine Familie hat mich immer in solchen Momenten zum Tierarzt geschickt, sie konnten mich dann strafend angucken. Und im Garten bestatten durfte ich sie dann auch.

drachenbraut
04.02.2016, 18:38
:in den arm nehmen:
Oh Mensch, ja, es ist wirklich schmerzhaft, ein Tier zu verlieren, vor allem, wenn es dich über so lange Jahre begleitet hat. Ein geliebtes Katerchen ist wie ein Familienmitglied.

Du hast aber jetzt noch die Zeit, in Ruhe Abschied von ihm zu nehmen, ihn noch einmal ordentlich zu verwöhnen und ihm die letzte Zeit so angenehm wie möglich zu machen. Nutze diese Zeit, aus Erfahrung kann ich dir versichern, dass sie eine sehr bewusst und intensiv empfundene sein wird. Und denke, solange es ihm noch halbwegs gut geht, nicht immer an das Ende. Noch ist er bei dir!
Alle, alles Gute euch beiden.:blumengabe:

mariarosa
04.02.2016, 18:40
@Chila, das tut mir sehr leid, es ist so traurig:in den arm nehmen:, ich kann es so gut nach nachempfinden, wie Du dich fühlst.
Du kennst Deinen Kater am besten und Du bemerkst wenn es so weit ist.
Mache ihm noch eine schöne Zeit, seien es Tage oder auch Wochen und sei für ihn da, wenn er Dich braucht.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles Gute für Deinen Kater.

Liebe Grüße
mariarosa

twix25
04.02.2016, 20:54
Chila , das tut mir sehr leid und ich ahne, wie es Dir gehen mag :unterwerf:

Meine Puppe ist ja gerade erst gestorben und als die Diagnose vor MOnaten kam, war ich auch total durch den Wind.
Habe dann schon Abschied genommen und dann hat es doch noch einige woche gedauert.

Es hat ziemlich viel Energie gekostet, die Dauersorgen um sie.

Gleichzeitig war es eine bewußte und innige Zeit, die ich niemals missen möchte.

Alles Gute für Dich und wenn Du magst, schreib doch im Strang mit: "meine Katze ist jetzt alt":blume:

gezeitenfrau
04.02.2016, 21:09
Hallo chila, es tut mir sehr leid für dich und deinen Kater.:niedergeschmettert:

Bekommt er irgendwelche Medikamente, um die Entzündung und den daraus resultierenden
Hustenreiz zu lindern ? Es gibt zB. entzündungshemmende, gut schmeckende Tropfen,
die Symptome dieser Art ggf. lindern und seine Beschwerden verringern könnten.
Sie müssen nur genau dosiert werden, nach dem Gewicht des Tieres, auch zu anderen
Erkrankungen wie Asthma muss es "passen".
Mein alter Hund, sehr groß und über 15, ist seit einigen Tagen auf so ein entzündungs-
hemmendes Medikament eingestellt worden (von der TÄ) und es geht ihm spürbar
besser.Er wollte kaum noch laufen zuvor, wurde auch unsauber im Schlaf, lag fast nur.
Selbst wenn solche Maßnahmen das Leben vielleicht nicht verlängern, so doch die Lebens-
qualität, was mir wichtig ist.
Eventuell kannst du das Futter pürrieren, damit es einfacher zu schlucken ist !?
Auf jeden Fall solltest du die verbleibende Zeit mit ihm so gut wie irgend möglich genießen.

Ich wünsche euch alles Liebe !:blume:

katelbach
04.02.2016, 21:10
Tut mir Leid, Chila, es ist immer so traurig. :in den arm nehmen:

Ich leide gerade mit Freunden mit. Eine Katze mit ebenfalls einem bösartigen Tumor in der Maulhöhle, der in de Kiefer- und Nasenhöhle einwächst und nicht im Gesunden operiert werden konnte. Sie ist erst 8.

Denk an die ausreichende Schmerztherapie. Das ist das Allerwichtigste. Lass Dir vom TA Schmerzmittel empfehlen, die Du dann auch vorrätig hast.

Mach Deinem Kater noch schöne Tage!

taggecko
04.02.2016, 23:55
Chila, tut mir sehr leid für Deinen Kater. Bekommt er den Cortison für das Asthma? Mein Kater hatte einen bösartigen Gesäugetumor und als sich sein Allgemeinzustand zu verschlechtern begann hat sich auch sein Asthma deutlich verschlechtert und wir sind mit relativ hoch dosiert Cortison rein, das hat die Hustenattacken sehr vermindert und ihn insgesamt etwas gepusht. Und in Anbetracht der reduzierten Lebenserwartung sind die Nebenwirkungen irrelevant.

gezeitenfrau
06.02.2016, 19:31
Das mit dem Cortison wollte ich gestern noch dazu posten, habe es wohl vergessen.
C. kann unter Umständen wirklich Sinn machen, gerade bei Tumoren. Ich kenne, kannte
mehrere Tier die ua. mit Cortison noch ein gutes Stück Lebenszeit- und Qualität gewonnen haben, bei
bösartigen Erkrankungen. Aber das kann nur die TÄ entscheiden.

Chila1
14.02.2016, 20:30
Danke für euren Zuspruch. Für mich ist es sehr schlimm den ich kann es gar nicht so richtig fassen das er irgendwann nicht mehr da sein könnte.
Er bekommt Cortisontropfen. 7 Tropfen alle 2 Tage.
Ich habe jedoch das Gefühl das er trotzdem immer mehr hustet.
Er frisst aber immer noch sehr gut und flenzt in der Sonne. Er lässt es sich gut gehn was mir Hoffnung macht das es Ihm sonst den Umständen entsprechend gut geht.

😙😙😙 Danke euch allen.
Chila

vivalavie
16.02.2016, 16:09
Ich fühle ebenfalls mit dir, Chila. Meine Mieze bekam 2012 einen bösartigen Tumor in der Mundhöhle, es sah erst aus wie ein Schmollmündchen. Irgendwann habe ich sie angesehen und gedacht, was stimmt da nicht. Das Gesicht ist so verändert, es sah auf einmal alt und müde aus. Dabei war sie erst 12 Jahre alt und immer so lebhaft gewesen. Ich dachte, sie hätte ein Zahnproblem, aber meine Tierärztin sagte mir gleich, dass es sehr ernst aussähe und sie leider nichts mehr für meine Katze tun könne. Das hat mich total schockiert, denn damit hatte ich nicht gerechnet.

Von der schlimmen Diagnose an habe ich viele Tränen vergossen, aber auch die Zeit sehr bewusst wahrgenommen. Meine Katze hatte noch 4 Wochen zu leben, dann ist eines Samstags der Tumor durchgebrochen und ich wusste, dass ich zu lange gewartet hatte. So musste ich dann von jetzt auf gleich zu einer Tierklinik fahren, um sie einschläfern zu lassen. Das wurde so behutsam gemacht und ich wurde so gut behandelt, dass es nicht nur ein schlimmes Erlebnis war.

Ich habe noch die gleichaltrige Schwesterkatze und mir vorgenommen, dass ich nicht bis zu allerletzt warten will. Bitte lass uns wissen, wie es bei dir weitergegangen ist, Chilah. Und freu dich über jeden guten Tag, den du mit deinem Kater noch hast. Von jetzt an rennt die Zeit...

Chila1
26.02.2016, 19:23
Ich glaube mein Kater wird nun bald sterben 😢
Er frisst nicht mehr soviel nur noch ganz wenig und wird immer dünner.
Jedes Mal wenn er isst muss er danach Husten.
Er schläft viel und möchte seine Ruhe haben.
Wir waren noch einmal bei der Tierärztin und sie meinte der Kater könnte noch einige Tage oder Monate leben wenn er frisst vielleicht sogar noch ein Jahr aber ich glaube dass er nur noch ein paar Wochen bei uns ist. .
😢
Es ist so traurig und wenn ich mir vorstelle dass er plötzlich nicht mehr da ist und dann sein Napf nicht mehr da steht....
😢😢😢
Die Tierärztin meinte er habe zur Zeit keine Schmerzen aber wenn er gar nicht mehr isst müsste man sich überlegen ob es nicht besser für ihn wäre ihn zu erlösen.
Hach es schmerzt so sehr...

mariarosa
26.02.2016, 21:11
@oh Chila,:in den arm nehmen: ich kann mich so gut in Deine Lage versetzten. Und ich kann Dich nicht trösten, habe ich doch das selbe auch erst erlebt, es schmerzt so sehr. Ich wünsche Dir, dass Du den richtigen Zeitpunkt findest um Deinen Kater gehen zu lassen.
Ich denke an Euch
mariarosa