PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Clomifen - Erfahrungen



3sons
21.01.2016, 10:13
Hallo!

Ich hätte mal wieder eine Frage:

Bei einem Termin bei einem Kiwu-Spezialisten wurde mir Stimulation und ES-Auslösen vorgeschlagen.
Da der Spezialist auf private Rechnung arbeitet, hat er mir vorgeschlagen, ich könne es auch bei meinem normalen FA machen lassen.

Mein FA hat mir gestern Clomifen verschrieben, mir die Einnahme erklärt und gesagt, ich solle am 12. ZT zum US kommen.
Mehr nicht.
Die Sprechstundenhilfe vorn hat mir das Rezept in die Hand gedrückt, und ich musste unterschreiben, dass ich über "Gefahr" von Mehrlingsschwangerschaften und Zystenbildung aufgeklärt wurde.
Wurde ich zwar nicht, aber ich hatte mich schon im Vorfeld über das Stimulieren informiert.

Wie dem auch sei.
Ich habe jetzt auch gelesen, dass das Clomifen u.U. einen negativen Einfluss auf die Schleimhaut haben kann.
Bisher hatte ich immer eine sehr gut aufgebaute Schleimhaut und hoffe daher, dass selbst wenn negativer Einfluss, es trotzdem reicht.

Außerdem habe ich vom erhöhten Fehlgeburt-Risiko gelesen...

Hat jmd. Erfahrungen mit Clomifen gemacht?
Ist es überhaupt noch sehr gebräuchlich?

Diesen Zyklus werde ich noch ohne Unterstützung nutzen, da schon ZT 12.

Ich weiß, normalerweise bespricht man das mit dem Arzt, aber ich war gestern so perplex.
Meinen nächsten Termin habe ich erst an ZT 12 im nächsten Zyklus.

Außerdem hätte ich ja eben gern Erfahrungsberichte. Und da wird er mir ja nicht unbedingt helfen können...

Ich hoffe, ich bin hier nicht falsch mit meiner Frage!

VG
3sons

Gardenie77
21.01.2016, 11:38
Hallo 3 sons,

ich habe letztes Jahr 2x Clomifen genommen, sozusagen als Anschubser, auch von der FA.
Ich habe mich auch etwas "alleingelassen" gefühlt. Den US termin musste ich mir früh "erkämpfen" weil ich doch immer etwas Panik hatte, was da sich nun tut. Es hiess, ich soll kommen wenn mein Ovu ausschlägt. Das fand ich persönlich zu spät. Ausserdem war das eine Mal vor dem Wochenende. Hier gab es aber kein auslösen, sondern nur Stimulieren und in der 2 Hälfte auf Verdacht Utrogest.
Ich habe es eigentlich gut vertragen, einzige Ausnahme extrem schlechte Stimmung am letzten Tag der Einnahme im ersten Versuch. (beängstigend schlecht), Beim 2. Mal einige Monate später ok.
Also ich würde es nicht mehr ohne vorherigen Hormonspiegel machen und ohne SG vom Partner. Oder vorheriges Zyklusmonitoring. Ich hatte jeweils ein sehr hübsches grosses Ei, aber vielleicht hatte ich das ja auch ohne Clomifen?

Bei mir war nur das fortgeschrittene Alter als Indikation, erst jetzt sind wir auf dem Weg in die Kiwu (nächste Woche Termin) wo ich schon im Vorhinein ein besseres Gefühl habe.

Clomifen bei einem FA erscheint mir als Schuss ins Blaue. Kann klappen, kann auch nicht.

Ich denke mit dem besseren Wissen was eigentlich los ist und ein wenig mehr Kontrolle ist es wahrscheinlich ok.
Wünsch Dir viel Glück!

3sons
21.01.2016, 12:04
Hallo Gardenie!

Vielen Dank für deine Antwort!

Hormonstatus wurde vorletztes Jahr gemacht, Spermiogramm letzten Sommer.
Zyklusmonitoring noch nicht.
Letzteres macht mich auch etwas stutzig.

Mein FA wollte ja gar nix unternehmen.
Auf mein Drängen hin überwies er mich zum Spezialisten.
Der hat ja dann dem FA den Bericht geschickt.

Wie alt bist du?

Ich werde in gut zwei Monaten 40.
Es wäre ja nicht mein erstes Kind.
Der Kiwu-Spezialist meinte dazu, dass Frauen, die schon Kinder haben, länger fruchtbar sind.

Ich drücke dir schon einmal die Daumen!
Schade dass es bei dir bisher nicht geklappt hat.
Wie lange versucht ihr es schon?

Hast du irgendwelche Erkrankungen wie Schilddrüse, Endometriose...?

3sons
21.01.2016, 12:05
Ah, 77 ist sicher sein Geburtsjahr...

Minstrel02
21.01.2016, 12:09
Ich habe ein clomifen Kind. ES wurde wegen PCO angeschubst. Ich wurde aber recht engmaschig betreut. Clomifen wurde eintitriert und ich hatte so ab ZT 8 alle paar Tage us bis zur "Freigabe".

Schleimhaut wurde angeschaut und war Top. Ich hatte leichte Nebenwirkungen, aber nix schlimmes.

3sons
21.01.2016, 12:46
Danke, Minstrel!
Alle paar Tage US...
Das hatte ich auch gelesen.
Nun frage ich mich, ob das jetzt kein korrektes Vorgehen vom Arzt ist bei mir.

Ich habe ja auch das Gefühl, dass es gegeben wird, weil man sich sonst keinen Rat weiß.
Obwohl ich der Meinung bin, der Kiwu-Spezialist sollte wissen, was er tut...

Schön auf jeden Fall, dass es bei dir geholfen hat.

nanammm
21.01.2016, 12:52
Hallo,

mein FA hatte mir auch Clomi verschrieben - einen Versuch haben wir gemacht, dann hat er uns in die KiWu überwiesen, wo erstmal alles abgecheckt wurde... und naja, ich hätte tausendmal Clomi nehmen können :knatsch:
Ich glaube, dass das viele FAs "einfach mal probieren". Kann bei manchen ja klappen - aber wenn das SG zb grottig ist, bringt das alles ja auch nix...

Alles Gute!

Gardenie77
21.01.2016, 13:08
Hallo 3Sons,

nein 77 ist nicht mein Geburtsjahr, ich finde nur die Zahl so schön.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mein Alter ist (44) ist, mit gerade 40 habe ich ohne Nachhilfe mein erstes bekommen. Wir haben sehr sehr viel Glück gehabt, anscheinend habe ich auch eine Veranlagung (meine Mutter ist auch spät in die WJ gekommen), aber wir wollten jetzt sozusagen einfach alles probiert haben, bevor wir es so annehmen wie es ist.
Deshalb, obwohl ich gute Werte bei allem habe, das SG steht noch aus und nächste Woche wissen wir eh mehr.
Nachdem ich mich angefangen habe mich wirklich einzulesen, wäre ich gleich in die Kiwu gegangen. Aber hatte damals aus mir unerfindlichen Gründen eher so eine "wenn es so ist, dann ist es so" Einstellung und im Laufe des letzten Jahres hat sich das geändert. Dass die Chancen schlecht stehen, wussten wir auch schon vorher, aber auf Chancen und Risikoverteilung gebe ich nichts mehr, im guten wie auch im schlechten..

Das mit den engmaschigen US Kontrollen hätte ich mir auch gewünscht und da solltest Du vielleicht auch drauf beharren.

Minstrel02
21.01.2016, 13:46
Ich weiss von vielen FÄ, die das einfach mal so verschreiben. Aber meiner (auch KiWu) meinte, das oberste Ziel sei ein gesundes Kind aufs Mal und gerade bei PCO müsse man schauen, dass EIN Ei reift. Drum haben wir mit tiefer Dosierung angefangen und dann aufgestockt bis sich etwas tat.

3sons
21.01.2016, 13:54
Hallo Nana!

Dir erst einmal herzlichen Glückwunsch!
Ich habe mich so für dich gefreut!
Wie auch für alle anderen aus eurem Kiwu-Strang.
Alles Gute dir! 🍀🍀🍀
Und natürlich auch den anderen Mädels!

3sons
21.01.2016, 14:00
Gardenie, deine Einstellung zu den Chancen und Risiken finde ich gut.

Ich verstehe auch, dass du jetzt noch etwas unternehmen möchtest.

Ich habe ja schon zu Beginn des Übens geahnt, dass es schwer wird.
Alter, Hashimoto und jetzt auch noch diagnostizierte Endometriose. 😒

Ich hoffe, dass du für deinen Optimismus und deine Einstellung belohnt wirst!
Du bist also wahrscheinlich noch sehr gespannt, was die Kiwu unternimmt...?

3sons
21.01.2016, 14:02
... Aber meiner (auch KiWu) meinte, das oberste Ziel sei ein gesundes Kind aufs Mal...

Wie meinst du das?

3sons
21.01.2016, 14:08
Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich einen normalen Zyklus habe (ziemlich genau 29/30 Tage), lt. Ovus einen ES (was ja nicht heißt, dass das Ei wirklich springt), jetzt recht normale Blutungen...
Eileiter sind "zart und durchlässig" (Bericht von der Bauchspiegelung)...
Spermiogramm war auch i.O.

Gibt man da wegen Hashimoto und/oder Endometriose Clomifen?

Bei den vielen US, die ich in den letzten 1,5 Jahren hatte (und auch davor), sah man immer eine hoch aufgebaute Schleimhaut. Zu den Follikeln hat aber nie jmd. was gesagt...

Minstrel02
21.01.2016, 14:21
Also da verstehe ich nicht, was clomifen bringen soll.

Ich meinte, dass er mehrlinge nach Möglichkeit vermeiden wollte.

3sons
21.01.2016, 14:36
Also da verstehe ich nicht, was clomifen bringen soll.

Ich meinte, dass er mehrlinge nach Möglichkeit vermeiden wollte.

Ah, dann habe ich es doch richtig verstanden. Danke!

Tja, zum ersten Satz: Keine Ahnung.
Aber ich habe auch schon oft gelesen, dass selbst in Kiwu-Praxen kein Grund für die Unfruchtbarkeit gefunden wird.
Und da wird ja auch trotzdem IVF oder sogar ICSI angewandt...

Kann mir jmd. sagen, ob nach Clomifen der ES ausgelöst werden MUSS?
Oder wird das nach dem US entschieden, ob man das Ei von allein versucht springen zu lassen oder ob man nachhilft?

Frischling_
21.01.2016, 14:48
Ich hatte nach meinem (einmaligen) Clomifen-Versuch, der zudem wg. zu hohem Mehrlingsrisiko abgebrochen werden musste, über ein halbes Jahr lang Zysten.

Nimms mir nicht übel, aber willst du wirklich deine Gesundheit aufs Spiel setzen, obwohl du, wenn ich es richtig verstehe, schon drei Kinder hast? Ich würde (ist wirklich nicht böse gemeint und nur als Denkanstoß gedacht) an deiner Stelle nicht mehr verhüten, aber auch keine weiteren Maßnahmen mehr ergreifen, die dir vielleicht kein Kind, aber dafür gesundheitliche Probleme bescheren.
Ich befinde mich ja schon seit Jahren in der Kiwu-Mühle und für ein Kind nehme ich das gerne in Kauf. Für ein viertes würde ich aber dankend abwinken, obwohl ich eigentlich immer gerne drei oder vier Kinder gehabt hätte.

LG Frischling

3sons
21.01.2016, 14:57
Hallo Frischling,

Ich nehme dir das nicht übel.
Ich denke da auch viel drüber nach.
Daher auch dieser Strang.
Deshalb frage ich nach Erfahrungsberichten.

Danke für deinen Erfahrungsbericht!

Durch Hashimoto und Endometriose bin ich Beschwerden allerdings absolut gewohnt.
Ich weiß auch nicht.
Viele schreiben, es wird sehr oft verschrieben, es wurde gut vertragen und führte zum Erfolg.

Ich lese nur wenig von Zysten.
Weiß aber natürlich, dass es vorkommen kann.

nanammm
21.01.2016, 15:12
Danke für die lieben Worte, 3sons! :blumengabe:

Ich halte auch nicht viel von Clomi, sorry, auch ich hatte danach Zysten... und wenn Du Endometriose hast, was wurde denn da unternommen? Ist dann nicht erst eine OP nötig, um das weg zu bekommen (zumindest für ein halbes Jahr)? Kenne mich da nicht aus...
Aber wenn bei Dir sonst ein normaler Zyklus ist, mit ES etc., dann weiß ich auch nicht, was Clomi dann bringen soll. Bei mir wurde das "ausprobiert", weil ich eben keinen Zyklus etc. habe... da macht das für mich ja eigentlich noch Sinn...
Du kannst jetzt auf Dein Bauchgefühl hören - dem FA vertrauen oder doch mal beim Spezialisten in einer KiWu nachfragen... Das ist Deine Entscheidung!
Ich weiß nur, dass viele FAs das Clomi erstmal so probieren und dann weitersehen wollen. Ja, wenn man noch jung ist und alles vor sich hat, meinetwegen. Aber ich fand es gut, dass mein FA damals gleich so ehrlich war und mich zum Spezialisten überwiesen hat!

Minstrel02
21.01.2016, 15:20
ES wurde bei mir nicht ausgelöst. Ei sprang von alleine.

3sons
21.01.2016, 15:26
Danke euch beiden!

Der kleine Endometriose-Herd wurde im Zuge der Bauchspiegelung entfernt.
Seitdem geht es mir auch besser.

Die Stimulation hat der Kiwu-Arzt empfohlen.
Ich habe mir ja extra diese Meinung eingeholt.

Ich werde versuchen, etwas von meinem Bauch zu erfahren... 😉

sputnik33
21.01.2016, 15:27
Hallo 3sons,

ich hab Clomifen 3x genommen, 2x vom Facharzt, der mich wirklich engmaschig kontrolliert hat und einmal von der KiWu Praxis in einem natürlichen Zyklus. Da wurde aber auch engmaschig kontrolliert. Und dann wurde immer ausgelöst mit HCG.
Ich hab es nicht gut vertragen und hatte fast keine GMS und auch keinen Zervixschleim, hatte Kopfschmerzen und Unwohlsein. Sonst ist meine GMS immer sehr gut gewesen und der Zervixschleim auch. Follikel sind auch so gewachsen. Hab auch keine konkrete Diagnose dafür, dass es nicht klappt.
Ich persönlich würde es nicht wieder nehmen, aber dies ist nur mein persönlicher Erfahrungsbericht.Es hilft ja auch vielen Frauen.

Viel Glück Dir!
Sputnik

nanammm
21.01.2016, 15:30
Wenn die Endo schon beseitigt wurde, habt Ihr doch jetzt gute Chancen? So wie ich es verstanden habe, ist das SG nicht schlecht? Wäre doch super, wenn es so klappt!
Und wenn nicht, ja, dann würde ich zumindest raten, das besser abklären zu lassen... :smirksmile:

sputnik33
21.01.2016, 15:35
Ach ja, Zysten hatte ich dann auch jedes Mal danach, die allerdings bei mir relativ schnell weggingen. Aber sonst hatte ich keine Zysten. Und ich war weiss das sicher, denn ich war oft bei US.....für mich mittlerweile eine der schlimmsten Untersuchungen wegen der Ergebnisse, aber das ist ja offtopic...

3sons
21.01.2016, 15:36
Danke Sputnik!
Dir erst recht ganz viel Glück!!! 🍀🍀🍀
Sorry, aber ich lese und fiebere wirklich regelmäßig mit!

Ok, wenn hier allein einige schlechte Erfahrungen gemacht haben, werde ich wohl doch davon absehen.
Bin ja froh über meine GMS, den Zervixschleim und den regelmäßigen Zyklus...

Vielleicht werde ich den FA dann lieber noch einmal wegen Zyklusmonitoring befragen.

Schade dass die Temperaturmethode bei mir nicht in Frage kommt...
Dazu schlafe ich am WE zu gern lang.

Vielen Dank noch einmal für die Erfahrungen!!!
Ihr habt mir sehr geholfen!

Allen Hoffenden viel Glück und Erfolg!

sputnik33
21.01.2016, 15:42
Dankeschön 3sons :smile:
ich lese ja auch viel mit, jetzt wieder, nachdem ich eine Weile pausiert hatte.
Hab auch von Dir gelesen und nach meiner Erfahrung und dass was Du schreibst von Deinem Zyklus würde ich auch erstmal ein Zyklusmonitoring machen. Zumindest während Clomifen häufiger zum US.

Liebe Grüsse!

3sons
21.01.2016, 15:50
💐

Feeodora
21.01.2016, 16:57
Liebe 3sons, lange schlafen am WE und Tempi messen schließt sich nicht aus:smirksmile:. Man kann das umrechnen, bzw wenn man ein paar Zyklen gemessen hat erkennt man i. d. R. ganz gut das "eigene" Muster. Ich hab jahrelang gemessen und trotz einiger "wilder" WEs hab ich meinen ES immer gut erkannt.

Ich versteh allerdings nicht ganz warum bei dir mit Chlomi stimuliert werden soll, du hast doch nen regelmäßigen Zyklus mit ES? Ein Zyklusmonitoring würde ich auch in jedem Fall empfehlen einfach um zu wissen was Phase ist.

Viel Glück :blume:.

3sons
21.01.2016, 17:25
Danke, liebe Feeodora! 💐

Ich habe nur mit Ovus getestet.
Diese zeigen doch meines Wissens nur den LH-Anstieg an.
Ob das Ei tatsächlich springt, weiß man dann ja nicht.
Deshalb ist das mit dem Tempimessen vll. wirklich ne gute Sache.
Ich hatte auch überlegt, ob man das am Wochenende evtl. anders deuten oder außen vor lassen kann.
Danke, ich werde mich damit noch mal beschäftigen!

LG

3sons
21.01.2016, 17:27
Fee, lese gerade von deiner Warteschleife...
Trotz schlechtem Gefühl sind die Daumen auch für dich ganz fest gedrückt!!! 👍🏻👍🏻👍🏻

Feeodora
21.01.2016, 17:59
Danke 3sons.

Ja das stimmt, dass Ovus nur den Lh Anstieg anzeigen. Daher ist es ganz gut mit der symptothermalen Methode das Ergebnis zu überprüfen und differenzieren. Unbedingt ein Thermometer mit 2 Kommastellen benutzen, grade für Anfänger ist es so einfacher die Kurve richtig zu deuten. Ich kann das Buch "natürlich und sicher" empfehlen. Oder das NFP Forum.

Gemme
22.01.2016, 07:05
Hallo 3sons,

ich hatte nun das Clomi immer gut vertragen, aber gebracht hats nix - ich denke ganz ehrlich, daß das Zeugs oft so auf Verdacht und ins Blaue verschrieben wird.

Oder anders - einer Freundin würde ich in dieser Situation sagen:
in unserem biblischen Alter von Ende 30/Anfang 40 rum macht es Sinn,
bei starkem Kinderwunsch mit fliegenden Fahnen Richtung IVF zu segeln und nicht allzu lange "rumzudoktern", weil ich persönlich finde, daß so Sachen wie Clomizyklen, ES auslösen oder Insemination was für Mittzwanzigerinnen sind (und ja, natürlich gibt es Frauen, bei denen es dann doch von selber klappt, das ist unwidersprochen!)

Verflixte biologische Uhr.
Wenn ich den erwisch, der die erfunden hat....!

3sons
22.01.2016, 07:57
Guten Morgen, Fee, vielen Dank noch einmal!

Ich hoffe, du kannst dich momentan ganz gut ablenken!!!

LG und ein schönes Wochenende!

Minstrel02
22.01.2016, 10:42
Noch einmal stark vereinfacht, wie man sich den Wirkmechanismus von Clomifen vorstellen kann:

Eine Drüse im Kopf stellt am Anfang des Zyklus das follikelstimulierende Hormon (FSH) her. Dieses wandert in die Eierstöcke und tut dort seinen Job, d.h. es stimuliert das Wachstum der Follikel. (Im Idealfall EINES Follikels = Eibläschen = "Ei").

Das Follikel wiederum produziert ein eigenes Hormon. Nennen wir es mal "Hormon A". Hormon A wandert dann in den Kopf und erzählt dort: Follikel wächst.

Daraufhin wird weniger FSH gebildet. Das wenige wandert wieder in die Eierstöcke, Follikel wird grösser, bildet mehr Hormon A - das wandert wieder zum Kopf… etc.

Irgendwann ist dann das Follikel gross genug zum Sprung, so dass ein ES zu Stande kommt. Zu diesem Zeitpunkt ist das FSH-Level tief und das Hormon A Level hoch. Das Ei springt, d.h. in den Eierstöcken produziert erstmal niemand mehr Hormon A, d.h. die Drüse im Kopf bekommt keine Nachricht mehr und fährt die FSH-Produktion wieder rauf --> neuer Zyklus.


Nun Clomifen:
Clomifen unterdrückt die Wirkung von Hormon A im Kopf. D.h. es hält gewissermassen der Drüse im Kopf die Ohren zu, so dass sie die Botschaft "Follikel wächst" nicht hören kann und weiter mehr FSH produziert.

Das ist dann hilfreich, wenn der Körper zu wenig FSH macht, um das Ei vollständig reifen zu lassen.

Es ist auch dann hilfreich, wenn der Körper ganz viele kleine Follikel in den Eierstöcken macht, die alle je ein wenig Hormon A machen. Zusammen dann genug, um den Kopf glauben zu lassen, ein grosses Ei sei parat. Dann wird die FSH Produktion heruntergefahren, aber kein Ei springt --> kein Zyklus. Das ist PCO. (das C in PCO steht ja für "cystic". Und diesem Zusammenhang ist "Zyste" aber ein Synonym für "Eibläschen")

Es ist so auch leicht zu verstehen, warum Clomifen zu Mehrlingsschwangerschaften führen kann. Es gerät nämlich je nach Dosis eine ganze Menge FSH ins Blut und die Eierstöcke bekommen immerzu die Botschaft: "macht Follikel parat". Ihre Meldung "wir haben schon eins" wird gewissermassen übersteuert.
Und darum sollte man per US nachschauen, ab welcher Menge Clomifen der Körper gerade genug FSH für EIN Ei macht. (Die ganze Steuerung ist nämlich konzentrationsabhängig für beide Hormone).

Weil Clomifen nur indirekt zu mehr FSH führt und nicht sehr spezifisch ist, hat es eine Reihe Nebenwirkungen. Den gleichen Effekt kann man erzielen, indem man direkt FSH gibt. FSH ist aber ein Peptidhormon, d.h. ein Eiweiss und wird damit im Magen prima verdaut und kommt also nicht an, wenn man es oral nimmt. Es muss gespritzt werden. Clomifen hingegen kann oral genommen werden.
Deshalb (und weil es billig ist) ist es häufig ein Mittel der 1. Wahl.

3sons
22.01.2016, 11:30
Oh, Gemme, ich habe deinen Beitrag erst jetzt gesehen.
Bin auf Arbeit, da dauert es manchmal mit dem Schreiben. Haben uns also überschnitten.

Danke für deine Meinung dazu!
Ehrlich gesagt ist mein FA auch schon von Anfang an der Meinung, dass eine IVF die Methode der Wahl ist.
Leider spielt mein Mann da nicht mit.
Er hat sogar ne App, hat mir gerade heute wieder einen Screenshot geschickt, dass die Tage sehr fruchtbar sind gerade.
Ich werde heute Abend noch einmal mit ihm reden.
Es überrascht mich jetzt ehrlich gesagt etwas, dass jmd. die Meinung meines FA bestätigt.
Aber es bestärkt mich eben darin, noch einmal mit meinem Mann zu reden.
Dir natürlich noch alles Gute!
Auf eine beschwerdefreie SS!

Minstrel, vielen Dank für deine Mühe!
Ich wusste zwar grob, was passiert, aber nicht so im Detail.
Es bestärkt mich enorm darin, Clomifen NICHT auszuprobieren!

Es tut wirklich gut, hier Infos und Rat zu bekommen! 💐💐💐

Feeodora
22.01.2016, 12:03
Sorry, 3sons, aber diese Apps sind gelinde gesagt Quatsch! Es sei denn es werden da echte selbst erhobene Parameter aus Ovutests od symptothermalen Methoden eingegeben. Allein den Zyklus nur zu berechnen und eventuell noch mit irgendwelchen Stastiken/Regeln zu untermalen ist ziemlich sinnlos. Ich fall immer wieder vom Glauben ab, wenn ich Mädels lese, die mit Hilfe irgendwelcher Apps die fruchtbaren Tage bestimmen wollen und diese Apps NUR den ES aufgrund der Zykluslänge berechnen (und sich dann auch noch fragen warum es nicht klappt, kein Wunder wenn man den ES so schlicht und einfach verpasst!). Sinn machen Apps wie zb Ovuview (die nutz ich zb seit 4 Jahren, hab aber alle automatischen Berechnungen ausgestellt), oder NFP.

Vielleicht kannst du deinem Mann den Zahn so schon mal ziehen; -). Ja, ich kann verstehen, dass bezüglich Kiwu Klinik beim Mann erst mal Berührungsängste herrschen. Es ist auch sicher kein Spaziergang aber man wächst da echt rein. (Und es muss ja nicht immer so ein endloser Weg wie bei mir sein...). Das einzige was man bedenken sollte ist eben was passiert wenn es nicht klappt, aber das muss man ja auch wenn man es erst gar nicht versucht. Tja und natürliche das liebe Geld. Oft ist es ja leider so, außer Spesen nix gewesen:-(.

3sons
22.01.2016, 12:19
Nee, Fee, die App nutzt mein Mann nur für sich.
Ich hab ihm das schon desöfteren gesagt, dass er sich da nicht drauf verlassen kann.
Er weiß ja auch von den Ovus.
Ich habe das mit der App nur geschrieben, um zu verdeutlichen, dass er auch mitfiebert.

Allerdings passt das mit der App meinen körperlichen Beobachtungen ganz gut überein.
Der ZS ist so eindeutig. 😉

Aber sehr lieb, dass du mir das alles geschrieben hast!

Feeodora
22.01.2016, 12:34
Ich find es schön wenn Männer sich da mit beschäftigen. Aber sie müssen halt auch den Ernst der Lage erkennen;-). Mein Mann hat auch begeistert immer in dem NFP Buch gelesen und war sehr interessiert und ist es auch noch. Nur, daß es eben nicht so einfach ist mal an Tag X ins Bett zu hüpfen hatte er nicht bedacht.

3sons
22.01.2016, 12:55
Ich find es schön wenn Männer sich da mit beschäftigen. Aber sie müssen halt auch den Ernst der Lage erkennen;-). Mein Mann hat auch begeistert immer in dem NFP Buch gelesen und war sehr interessiert und ist es auch noch. Nur, daß es eben nicht so einfach ist mal an Tag X ins Bett zu hüpfen hatte er nicht bedacht.

Ja, ich glaube, für Männer ist es anders.
Sie haben einfach nicht die körperlichen Veränderungen Monat für Monat...

Gemme
22.01.2016, 17:17
Hallo 3sons,

mein Freund hat da auch ne Weile gebraucht mit der Kiwu-Klinik...

Der Punkt ist halt der:
Bis Du da erstmal nen Termin bekommst...und die alle ihre Tests gemacht haben...und dann ggf die Krankenkasse gewechselt ist (manche KK zahlen 50% bis die Frau 42 ist, andere nur bis 40, dafür aber alles usw...)............vergeht noch ein Weilchen.
Ein paar Monate mit Sicherheit, wenn nicht mehr.

Was nun auch den Vorteil hat, daß Dein Mann sich noch ein bißchen herantasten könnte, und die Zeit bis dahin könnt Ihr ja durchaus auf eigene Faust nutzen.

Und ich habe sehr, sehr, sehr oft den Eindruck, daß für einen halbwegs verliebten Mann die Göttergattin lebenslang das Alter behält, das sie ehemals beim Kennenlernen hatte.

Daß es bei uns den absoluten Punkt ohne Wiederkehr gibt, können sich die Kerle irgendwie nicht vorstellen...

Gardenie77
24.01.2016, 11:54
3sons,
kurz OT, vielleicht auch besser per PN: wie hat man die Endiometrose (heisst das so?) erkannt und was waren die Beschwerden? Musstest Du da einen Spezialisten finden? Ich habe nämlich auch recht grosse Schmerzen, die ich vor den Geburten nicht hatte.

lg Gardenie

PS. hier übrigens auch: nachdem wir das besprochen haben, dass wir einen Termin (ja mit Vorlaufzeit 3 Monate) machen (mit Chancen gleich Null, aber einfach nur mal deren Meinung zu hören und zumindest für mich leichter abzuschliessen) und er wusste, dass da noch ein SG zu machen ist, lagen die von meiner Seite ausgefüllten Anmeldeformulare nun seit Anfang Januar auf seinem Schreibtisch und da fragt er mich allen Ernstes: muss ich da jetzt eigentlich noch was machen?....ich wäre beinah geplatzt, bzw hätte gerne eine Rakete gehabt und mich oder ihn auf den Mond zu schiessen....Ich hab dann nur ruhig gesagt: weisste was, ich ruf an und sag den Termin ab...
Danach liefs dann. Vorgestern meinte er dann, wenn eine IVF so wenig Chancen wegen des Alters bringen, dann will er es auch nicht mehr machen...also, gehen wir am Donnerstag hin, bin trotzdem sehr gespannt. Vor allem wie es weitergeht und wie ich es dann schaffe abzuschliessen.

Gemme
24.01.2016, 12:16
Achgott ja, die Formulare....
Kenn ich doch irgendwoher, das!

Gardenie, ich finde Deine/Eure Herangehensweise ganz richtig.

Der Besuch bei der Kiwu - nebst Diagnostik - verpflichtet zu nichts,
und dann kennst Du Dich wenigstens (hoffentlich!) besser aus und weißt,
was Euer Weg ist.

LolaOntario
24.01.2016, 13:58
wisst ihr den grund, warum man clomifen nur ein paar mal im ganzen leben nehmen darf?

3sons
24.01.2016, 20:43
Und ich habe sehr, sehr, sehr oft den Eindruck, daß für einen halbwegs verliebten Mann die Göttergattin lebenslang das Alter behält, das sie ehemals beim Kennenlernen hatte.


Auch wenn es ja ein ernstes Thema ist, musste ich hier doch sehr grinsen. 😀

Ich habe mit meinem Mann noch einmal gesprochen.
Ich denke nicht, dass er seine Meinung noch einmal ändern wird. 😢
Seine Aussage: Es wäre für ihn nicht SEIN Kind. 😢
Verstehe einer diese Logik.

Aber ich werde mich mit Temperatur messen beschäftigen.
Vielleicht hilft mir das ja.
Ich glaube nicht wirklich, dass die Eierchen springen.

Es ist wirklich toll, dass ihr tollen Frauen, die so lange kämpfen, hier noch anderen Frauen helfen! 💐

3sons
24.01.2016, 20:51
Gardenie, zur Diagnostik (Eileiterdurchlässigkeit) wurde die Bauchspiegelung gemacht.
Nur so wurde die Endometriose entdeckt.
Das ist auch die einzige Möglichkeit der Diagnostik.

Meine Beschwerden hat nie jemand für voll genommen. Starke Blutungen sind nach drei Geburten normal, Schmerzen kommen vom Rücken...
Komisch dass ich seit der Entfernung von zwei winzig kleinen Herden jetzt nahezu beschwerdefrei bin. 😡
Auch mein Schwindel ist so gut wie gar nicht mehr vorhanden.

Ich finde es gut, dass dein Mann und du in die Klinik gehen.
Ich bin mit dir sehr gespannt! 👍🏻

Gardenie77
25.01.2016, 10:18
3sons. Ah ok.
(und ja es heisst Endometriose, danke ;-)). Das gehe ich dann auch mal an. Mir wurde auch gesagt, ja das wär halt so. Kann ja auch sein. Aber lieber mal ausgeschlossen.

Und ja Deine lieben Worte kann ich nur unterschreiben. Ich habe schon viel gelernt nur beim Lesen und freue mich über die Kraft der Herde. Das ist schon was Besonderes.

3sons
25.01.2016, 11:34
Hallo Gardenie, das mit dem Verschreiber ist mir gar nicht aufgefallen. 😉

Zur Bauchspiegelung: Du musst dich da wahrscheinlich vorsichtig herantasten.
Mein Arzt hat ja eher gedacht, es wäre was mit den Eileitern, glaube ich.
Aber sage ruhig, dass du Beschwerden hast.
Für mich ist es echt immer wieder schlimm, wie wenig ernst einen die Ärzte nehmen.
Von meiner Hausärztin, über den Schilddrüsenarzt bis hin zum FA...
Ich habe nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Mein FA war eigentlich immer der Meinung, die Bauchspiegelung würde Aufschluss geben, sagte aber auch gleichzeitig, dass es eben ein Eingriff (unter Narkose) sei.

Narkose habe ich ganz gut vertragen, Schmerzen hatte ich doch noch gute
4 Wochen (zum Schluss hauptsächlich nur noch unter Belastung).
Das muss man mit kalkulieren.
Es steckt zwar jeder anders weg, aber man sollte da vom schlimmsten Fall ausgehen.
Ich war vorher leider zu optimistisch.

Joanne
01.06.2016, 20:50
Hallo ihr alle,

Ich habe heute per bluttest die Nachricht bekommen, dass ich keinen Eisprung habe. Die erste zyklushälfte sah noch gut aus, ab der zweiten sind meine Werte wohl sehr schlecht geworden. Ich habe im Oktober 15 meine Pille abgesetzt und seit dem keinen regelmäßigen Zyklus (generell immer über 45 Tage). Außerdem habe ich eine leichte Schilddrüsenüberfunktion. Mein Frauenarzt hat mich an ein Kinderwunsch Zentrum weitergeleitet, dort soll mein Mann untersucht werden. Wenn bei ihm alles okay ist, dann soll ich Clomifen nehmen.
Ich bin mit der Situation momentan etwas überfordert, bis vor kurzem dachte ich, dass Kinder kriegen total leicht ist. Ich bin 28 Jahre. Wie ist denn bei euch die Einnahme verlaufen und habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Ich hab gesehen, dass einige das schonmal eingenommen haben. Hat es denn damit geklappt?
Danke für eure Antworten! Es grüßt euch lieb, Joanne

FrauMausR
08.09.2016, 13:26
Hallo Zusammen!

Ich will mich dann auch mal einreihen und hoffe auf regen Erfahrungsaustausch.
Ich bin 29 Jahre alt und im September 2015 wurde die Pille abgesetzt. Es folgten elendig lange, unregelmäßige Zyklen. Selten konnte ich einen ES feststellen (ovus). Im Februar hielt ich dann, trotz der Zyklusschwankungen, einen positiven SS Test in der Hand. Leider währte das Glück nicht lang und endete nach 8 Wochen in einer FG.
Seit dem war bis jetzt kein ovu mehr positiv und ein wirklicher Zyklus kaum mehr existent. Nach der FG folgte ein Frauenarzt Wechsel und nach mehreren Bluttests werde ich jetzt im nächsten Zyklus mit Clomifen starten. Gerade wird die Mens medikamentös eingeleitet (muss 2 Wochen Tabletten nehmen und nach absetzen sollte die Mens starten).
Parallel wird meine Schilddrüse behandelt. Die Werte wären zwar in Ordnung, sollten aber bei Kiwu leicht korrigiert werden. Ich hoffe jetzt auf das Clomifen, ängstige mich vor der ES Spritze und freue mich auf einen Erfahrungsaustausch und gemeinsames hibbeln - LG FrauMausR

@ Joanne: ich erkenne mich in deinem Post oft wieder! Mir geht es in vielen Punkten ähnlich - ich hatte mir das ganze immer völlig anders vorgestellt...

Melica
10.10.2016, 00:53
An das Clomifen kann ich mich gut erinnern! Ich sollte es aus dem gleichen Grund nehmen, habe aber nicht viel erklärt bekommen. Daher habe ich nicht verstanden, dass ich das gar nicht vertrage, als ich Sehstörungen in Form von Lichtblitzen bekommen habe. Ich dachte, das seien elektrische Aufladungen in der Luft... Heißt für Dich: wenn was Ungewöhnliches passiert, sofort absetzen und den Gyn informieren. Außerdem hat man mir erst viel später gesagt, dass man damit schnell mal 4-linge oder so bekommt...
Meiner Meinung nach, und da ihr ja wohl beide gesund seid, übt ihr besser erst mal mit messen des Eisprungs weiter. Bei meinen Freunden (die auch gesund sind) hat es so auch geklappt.
Wir haben inzwischen unsere Wunschkinder komplett, allerdings mit wesentlich mehr Aufwand.
Viel Glück, wünsche ich euch!

lavine
10.10.2016, 00:57
Also ich wollte nach meinem 2. Kind wieder schwanger werden und habe die Pille abgesetzt. Dann kam sofort eine Blutung und danach 2-3 Monate nichts. Der FA hat mir deshalb geraten, die nächste Menstruation abzuwarten, mit Frauenmanteltee ein wenig nachzuhelfen und dann Clomifen zu nehmen. Er hätte den Eisprung nach dem Kontroll US auch ausgelöst. Das war aber dann nicht nötig. Mens kam nach ca. einer Woche Tee, dann Clomifen, beim US hatte ich eine sehr reife Eizelle, die dann von allein gesprungen ist. Allerdings hatte ich zwei Tage richtig tolles Bauchweh, wie Muskelkater, das hab ich sonst nie.
Beim US in der 7 SSW waren es 2 Embryos mit klopfenden Herzen - ein Schock! Und wohl auch eine recht häufige Nebenwirkung. Das war krass, weil es ja schon das dritte Kind ist und ich fühlte mich total überrollt. Mein Mann hat sich gefreut. Beim US 10SSW war es dann nur noch ein lebendiges Kind, das andere war ca. 7 SSW abgestorben - wieder ein Schock. Denn auch wenn ich zunächst total überfordert war, es war doch mewin Kind und ich wollte natürlich nicht, dass es stirbt!
Das kommt aber auch ohne Clomifen vor - sogar öfter als man denkt, ich habe das jetzt schon öfter gehört.
Diese Hormone sind kein Spielzeug. Ich würde es aber trotz der Risiken auch wieder so machen. Eine Freundin von mir versucht seit über einem Jahr schwanger zu werden und weigert sich, irgendwelche medizinischen Hilfsmittel einzusetzen. Das würde mich wahnsinnig machen! Ich bin sehr froh und dankbar, dass es so schnell geklappt und wir noch ein Kind in unserer Familie willkommen heißen dürfen!

Chila1
18.12.2016, 22:12
Nach 12 Monaten erfolglosem Kinderwunsch/ probieren unter Ärztlicher Aufsicht habe ich nun 3 Monate mit Clomifen 25 mg und Otrivelle probiert.
Bisher hats nix gebracht.
Bei uns ist alles wunderbar nur bin ich mit 37 Jahren wohl etwas alt 😮
Mein Zyklus läuft wie ein Uhrwerk und ich habe regelmässige Eisprünge trotzdem klappts nicht 😑
Clomifen tut mir nicht gut da ich seit der Einnahme Schmierblutungen und einen unregelmässigen Zyklus habe.
Ich werde eine Pause machen und evtl werden wir uns in einer KIWU Klinik anmelden.
Bisher war ich bei meiner FA die ganz toll ist aber ich habe das Gefühl das Sie am Ende Ihrer Möglichkeiten ist.
Das schlimmste ist für mich nicht zu wissen ib es jemals klappt....man wir ja nicht jünger 😕
Es wäre unser erstes Kind.

Grüsse
Chila1

Inaktiver User
19.12.2016, 10:49
wisst ihr den grund, warum man clomifen nur ein paar mal im ganzen leben nehmen darf?

Nein, aber mich würde das sehr interessieren.

Ich selbst habe Clomifen genommen, leider ohne Erfolg, dafür aber mit heftigen Herzrythmusstörungen.

Joslynn
26.12.2016, 13:38
Ich habe auch zwei erfolglose Versuche mit Chlomifen hinter mir. Keine Nebenwirkungen aber auch keine Schwangerschaft.
Als meine Gyn mir dann mitteilte, dass wir keinerlei Chance mehr auf ein Kind hätten, testete ich zwei Monate später positiv.
Unser Sohn kam kurz nach meinem 42. Geburtstag auf die Welt.