PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel netto bringen 3000,- Euro brutto??



Mitternachtssonne
19.12.2006, 22:37
Hallo Ihr,
ich habe eine Frage und hoffe, jemand weiß die Antwort.

Bin seit 1993 selbständig im Tourismus und habe jetzt die Möglichkeit, bei einer Reiseagentur fest (und nur fest) angestellt zu arbeiten. Das Gehalt wäre € 3000,- brutto.
Nun bin ich aber schon so lange selbständig und weiß schon gar nicht mehr, wieviel und was da an Abzügen wegkommt (gibt es den Solidaritätsabzug eigentlich noch??).
Bin Single, würde mich gesetzlich versichern und evtl. eine doppelte Haushaltsführung machen, wenn sich so etwas lohnt. Der neue Job ist 760 km von meinem jetzigen Wohnort weg.
Was bleibt mir da wohl netto übrig? Der Job ist sehr stressig mit vielen Überstunden, die aber in Freizeit vergütet werden.

Vielleicht könnt Ihr mir mit noch einem Erfahrungswert helfen. Ist schon mal jemand von Euch nach so langer Selbständigkeit wieder "angestellt" gewesen? Wie war das?
Bei allen Risiken birgt doch die Selbständigkeit auch viele Vorteile. Ich fürchte nämlich, wenn ich wechseln würde, daß ich bei mehr Arbeitsstunden (nicht Streß, den habe ich jetzt auch zur genüge) weniger Geld netto auf der Seite habe. Der neue Job allerdings wäre meine letzte Chance, wieder angestellt zu arbeiten, da ich schon 47 Jahre bin. Ist allerdings mit einem Umzug verbunden und die Firma will mich langfristig.
Mein Bauchgefühl ist im Moment noch unentschlossen. Die neue Firma ist sehr sympathisch, aber etwas konservativ.

Ich danke Euch für jede Meinung und Info.
Mitternachtssonne

Inaktiver User
19.12.2006, 22:54
Hier (http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,223811,00.html)
kannst du dir das ausrechnen lassen

Mitternachtssonne
20.12.2006, 00:34
Hallo Mackie,
ganz lieben Dank fürden tollen Link! Kommt ja netto nicht so viel dabei raus :-(

Weißt Du vielleicht auch, was man bei (Jahres)freibetrag eintragen soll? Um welchen Freibetrag geht es hier?

Danke und Gruß,
Mitternachtssonne

akademikerin
20.12.2006, 09:07
Freibetrag ist das, was du sicher als Werbungskosten absetzen kannst. Als Single wird es mit doppelter Haushaltsführung schwierig, mein Finanzamt muckt auch gewaltig deswegen. Es gibt ganz tolle Formulare vom FA (Ironie!), die muss man dazu ausfüllen. Und beachten: die Beträge ändern sich 2007. Dann können nur noch Fahrten über 20 km einfache Strecke angesetzt werden (z.B.) für Wohnung-Arbeitsstätte, km drunter muss man selber tragen.

Ich finde den Netto-Betrag nun aber nicht SOO niedrig. Immerhin bist du damit auch wieder sozialversichert, inkl. Rentenversicherung.

Mitternachtssonne
20.12.2006, 13:39
Hallo Akademikerin,
danke für Deine Antwort.
Auf den ersten Blick sieht die Sache netto freilich nicht sooo schlecht aus, aber bedenke, ich bin seit 1993 selbständig und habe in eine private Rentenversicherung eingezahlt. Jetzt müßte ich etwa 300 Euro in eine schlechte staatliche Versicherung einzahlen, die mir nach 20 Jahren am Ende meine staatliche Rente um ca. 231 Euro erhöht. Habe ich mir von der BFA ausrechen lassen. Die 231 Euro gibt es aber nur, wenn ich ca. 50.000 Euro Bruttoeinkommen für die ca. nächsten 20 Jahre haben sollte. Werde aber nur ca. 36.000 € bekommen, also bleibt noch weniger übrig.
Die "Sozialversicherung" stößt mich eher ab. Ich würde den neuen Job viel lieber freiberuflich machen. Will die Firma aber nicht.

Danke und Gruß,
Mitternachtssonne

erdbeereis
20.12.2006, 14:37
Hallo Mitternachtssonne,

ich kann deine Rechnerei und Überlegungen voll und ganz verstehen.
Andererseits verstehe ich Firmen nicht, die so am alten Zopf dieser Festanstellung hängen überhaupt nicht mehr. Was haben sie für einen Vorteil? Jemanden aus so langer Selbstständigkeit in eine Festanstellung zu binden finde ich höchst fraglich.
Für mich käme soetwas wirklich nur bei einem sehr guten Gehalt in Frage (aber das sind 3000 Brutto bei der Aussicht auf Fahrweg/Umzug? wohl kaum).

Was, wenn sie dich nach der Probezeit rausschmeissen?
Als langjährig selbstständige Unternehmerin hat man ja auch so seinen eigenen Kopf....

Inaktiver User
20.12.2006, 14:57
Ich würde den neuen Job viel lieber freiberuflich machen. Will die Firma aber nicht.
Warum denn das nicht?

Mitternachtssonne
20.12.2006, 14:58
Hallo Erdbeereis,
danke für Deine Antwort, die irgendwie Balsam auf meine Seele ist!
Ich glaube, daß die Firmen auf einer Festanstellung bestehen, weil sie vielleicht meinen, Dich dann "mehr in der Hand zu haben". Diese Firma meinte, es würde nicht zu ihrer "Firmenphilosophie" passen, wenn man nicht angestellt ist.
Ich würde sowieso während der Probezeit meine Wohnung hier behalten und erst später umziehen. Das größere Problem ist, daß ich schon Aufträge im April/Mai/Juni habe, wo ich nicht weiß, was ich machen soll. Klar, ich könnte für Ersatz sorgen, aber wenn der neue Job dann nicht klappt, bin ich bei der Firma, der ich abgesagt habe, auch erst mal unten durch.
Tja, und die 3000 brutto reichen mir echt nicht für diesen Knochenjob. Mal sehen, vielleicht gibt es ja auch mehr. habe die finale Zahl noch nicht, die 3000 waren so eine erste Annäherung.
Und der eigene Kopf ist schon auch da...... Da hast Du recht!

Gruß,
Mitternachtssonne

Sibillas
20.05.2008, 15:04
Einfach mal mit nem Gehaltsrechner (http://www.gehalt-tipps.de/Gehaltsrechner/) verschiedene Werte eingeben und schaun was Netto rauskommt :smirksmile: .

jayone
20.03.2017, 14:36
Wenn in einer kleineren Stadt wohnt, ist das Gehalt meiner Meinung nach schon recht üppig. Aber auch in München würde man gut über die Runden kommen, wenn man nicht allzu hohe Ausgaben und Schulden hat. Aber inzwischen hat sich der Nettolohn geändert! [editiert] ein paar Infos zu Brutto- und Nettolohn!

willichdas
20.03.2017, 17:09
Hallo Mackie,
ganz lieben Dank fürden tollen Link! Kommt ja netto nicht so viel dabei raus :-(


3.000 brutto ist wirklich lächerlich. Du bist 47 Jahre alt, hast offenbar eine Menge Berufserfahrung, so ein Angebot ist ein Witz. Oder zahlt man in Deiner Branche so schlecht?

chincat
20.03.2017, 17:19
Liebe Leutz, der Strang wurde vor mehr als 10 Jahren eröffnet, das Problem sollte in der Zwischenzeit gelöst sein :schild genau:

Promethea71
20.03.2017, 17:20
Der Strang ist aus 2006 - dein Rat kommt für die TE vermutlich etwas zu spät.

willichdas
21.03.2017, 12:07
Ups, sorry. Warum holt jemand solch einen alten Strang nach oben?

Quirin
21.03.2017, 12:25
Ups, sorry. Warum holt jemand solch einen alten Strang nach oben?

Wenn du da mal ganz scharf auf den ersten neuen Beitrag schaust, dann dürfte dir der Gedanke kommen, dass da jemand das Internet nach entsprechenden Beiträgen abgrast und seinen Gehaltsrechner bewerben möchte.