PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Gang zum Arzt... Welche Reihenfolge? Wohin?



Zitronenminze13
06.12.2015, 12:58
Hallo an alle,
nach nunmehr einem Jahr erfolglosem Hibbeln möchten wir nun den Gang zum Arzt wagen um zu sehen, ob es ein Problem gibt.
Ich dachte, ich gehe erstmal zu meiner FÄ und mache eine Untersuchung mit Hormonspiegel?
Mein Mann möchte aber gerne gleich ein Spermiogramm machen. Habe vielfach gelesen, dass das beim Urologen nicht so empfehlenswert ist.
Daher meine Frage: sollte man damit gleich in die KiWu-Klinik gehen?

Wie gehen wir jetzt generell weiter vor?
Wie war das bei euch?

Danke für eure Erfahrungsberichte....

Liebe Grüße!

Zitronenminze

Wolkenschaf3
06.12.2015, 13:12
Meine Gyn hat mich damals gleich zur Kiwuklinik überwiesen.
sie wollte da nicht selber rumdoktorn.
In der Kiwu sitzen die Spezialisten und da werden beide gleich richtig durchgechekt.
sowohl Gyns als auch Urologen haben da oft nicht soviel Ahnung.

Wenn ich z.B. Ein kaputtes Knie habe gehe ich auch zum Orthopäden und nicht zum Hausarzt

Historia02
06.12.2015, 13:23
Daher meine Frage: sollte man damit gleich in die KiWu-Klinik gehen?

Wie gehen wir jetzt generell weiter vor?
Wie war das bei euch?


Ich war zuerst bei meiner Frauenärztin, die einen Hormonspiegel gemacht hat. Aber da wird eigentlich nur "Schmalspur" getestet (habe ich erst später gemerkt, als ich gesehen habe, was die Kinderwunschklinik alles getestet hat).

Wir sind nach einem halben Jahr erfolglosen Hibbelns (ich war schon ü35) in die Kinderwunschklinik gegangen. Ich hatte vorher große Hemmungen, im Nachhinein kann ich gar nicht mehr sagen, warum. (Irgendwie assoziiert man damit ja gleich "künstliche Befruchtung", aber das ist totaler Quatsch, das ist ein Facharzt wie jeder auch. Mit Knieschmerzen (um mal beim Beispiel zu bleiben) geht man ja auch erstmal zum Orthopäden, um das angucken zu lassen und macht dann vielleicht erstmal Krankengymnastik, bevor man sich für eine OP entscheidet.)

Mein Mann und ich hatten zuerst ein Beratungsgespräch, danach wurde mir ganz viel Blut abgenommen (5 Röhrchen oder so, passte gerade zyklustechnisch gut) und mein Mann hat gleich einen Termin zum Spermiogramm aufs Auge gedrückt bekommen. Nach zwei, drei Wochen war dann ein Besprechungstermin anberaumt, wo die Ergebnisse besprochen wurden. Und dann ging das "Programm" ganz langsam los, ausgehend von meinen persönlichen Baustellen (bei meinem Mann war alles okay), erstmal Vitamin-D-Substitution, dann Behandlung meiner Insulinrestenz, usw.

Ich würde rückblickend sofort in die Kinderwunschklinik gehen. Dort sitzen einfach die Spezialisten, gerade auch für die Hormone (Endokrinologie). Da haben die "normalen" Frauenärzte oft nicht viel Ahnung und/oder gar kein Budget, um alle möglichen Hormone zu bestimmen ...

Das dauert ja auch alles seine Zeit, bis die Ergebnisse vorliegen, dann wird was ausprobiert, dann guckt man, wie das anschlägt, etc ... Gerade beim Zweitkindwunsch (so war es bei mir) ist da viel wertvolle Zeit ins Land gegangen.

Von daher: Ich würde einfach googeln, wo die nächste Klinik ist (oder deinen Frauenarzt nach einer Adresse fragen) und dann dort einen Termin ausmachen. Dann bist du gleich in den richtigen Händen.

Gemme
06.12.2015, 14:31
Hallo Zitronenminze,

gerade was das Spermiogramm angeht, würde ich Deinem Mann beipflichten, wir haben selber erlebt und auch hier oft gehört, daß "normale" Urologen das einfach falsch auswerten (und auch keine geeigneten Räumlichkeiten zur Samenabgabe haben...).

Wobei eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Urologen sicher sinnvoll ist!
Aber wohl eher im Hinblick auf Prostataveränderungen etc.

Von daher würde ich einfach mal einen Kiwu-Termin vereinbaren - in der Wartezeit auf den Termin kann Deine Gynäkologin ja auf jeden Fall einen Hormonstatus nehmen, das schadet ja nicht.

Alles Gute für Euch :)

Eteterfon
06.12.2015, 17:31
Hier war es wie bei Wolkenschaf - meine FÄ hat mir angesichts des Spermiogramms direkt eine Überweisung gegebenfür die KiWu-Praxis (eine Überweisung brauchst du in dem Fall soweit ich weiß nach wie vor, und zwar von einem Frauenarzt, beim Mann darf es auch der Hausarzt sein, es sei denn, das hätte sich in den letzten 3 Jahren geändert).

Mein Mann war vorher beim Urologen wegen SG - und der war toaaaal unbesorgt. (Das war mit das schlechteste aller Spermiogramme, die wir dan im Lauf der Zeit hatten, es gab dann ja noch später in der KiWu diverse bei den einzelnen Versuchen dann.) "Sie versuchen es schon fast ein Jahr und bei Ihrer Frau ist nichts bekannt? Ach, sicher kein Problem mit Ihren Spermien, kommen Sie in einem Jahr nochmal." (Das SG war echt grottig.) Nunja, der hatte offenbar echt keine Ahnung.

Insofern: ein SG beim Urologen kann ein Anhaltspunkt sein bzw. schadet wohl nicht, aber auf die Aussage des Herrn würde ich nicht blind vertrauen. Denn selbst als Laien (die Vergleichswerte stehen ja dabei) konnten wir sehen: das ist alles andere als ideal. Einen Termin beim Urologen und Frauenarzt bekommt man aber erstmal schneller - ich würde halt parallel schonmal einen bei der KiWu ausmachen. Da wartet man nämlich oft länger auf einen Ersttermin (bei uns ca. 3 Monate).

Gemme
06.12.2015, 18:25
von Eteterfon

Mein Mann war vorher beim Urologen wegen SG - und der war toaaaal unbesorgt. (Das war mit das schlechteste aller Spermiogramme, die wir dan im Lauf der Zeit hatten, es gab dann ja noch später in der KiWu diverse bei den einzelnen Versuchen dann.)
Du meine Güte...
bei uns war es ganz ähnlich.

Allerdings standen im Spermiogramm keine Referenzwerte, sondern es war schlicht aufgeteilt
in Gesamtvolumen, Anteil beweglicher/unbeweglicher Spermien etc....mit dem Ergebnis, daß, wenn man sämtliche Spermienarten zusammenzählte, eine Summe von immerhin 130 Prozent gesunder Spermien zusammenkam!!!! Sehr kreative Bewertung, muß ich sagen.

Uns ist das ehrlich gesagt auf Anhieb nicht aufgefallen, in der Kiwu haben sie es sofort gemerkt -
zum Glück, somit war denn relativ bald klar, daß diese Schwimmerchens es einfach nicht bis nach Hause schaffen können.

Dabei war der Urologe an sich glaube ich gar kein schlechter - er hat wirklich meinen Freund sehr gründlich untersucht, nur mit dem Spermiogramm kam der gar nicht klar.

Bei uns hat es bis zum Ersttermin auch etwa 3 Monate gedauert, eine Überweisung wollten die komischerweise nicht.

Historia02
06.12.2015, 18:37
Wir brauchten keine Überweisung und einen Termin hatten wir innerhalb von 2 Wochen.
(Wir wohnen zum Glück am Rand einer Großstadt, wo es mehrere Kinderwunschpraxen gibt.)

nanammm
06.12.2015, 20:31
Zum Gang in die KiWu kann ich auch nur raten!!
Wir haben auch so eine Geschichte beim Urologen erlebt, unglaublich und muss einfach nicht sein!!
In der KiWu sitzen Spezialisten, die können einen gut beraten und wissen auch, worauf es ankommt.
Entscheiden tut Ihr, wurde hier ja auch schon genannt :smirksmile: aber finde ich wichtig zu betonen.

Dein Nick kommt mir bekannt vor, hast Du nicht schon mal mitgeschrieben!?
Weiß gerade leider nichts mehr von Dir, sorry, aber ich finde es toll, wie Dein Mann dazu steht, ehrlich, das würde ich sofort annehmen, er will es ja richtig anpacken :smirksmile:
Bin gespannt, was berichten wirst...

Euch alles Gute für Euren Weg!

3sons
06.12.2015, 22:18
Hallo Zitronenminze!

Lange nichts von dir gelesen.

Wir probieren es jetzt inzwischen 15 Monate.

Ich hole mir morgen einen Termin zur Kiwu-Sprechstunde.
Ich möchte mich erst einmal beraten lassen.
Da diese Sprechstunde für Selbstzahler ist, weiß ich noch nicht, ob wir dann tatsächlich etwas unternehmen.

Über die Vorgehensweise wurde ja schon einiges geschrieben.

Ich wünsche ganz viel Glück auf eurem Weg zum Kind!!!

LG

Zitronenminze13
13.12.2015, 19:37
Hallo ihr Lieben,

danke für eure Beiträge. Ich habe mich jetzt dafür entschieden, den Termin in der KiWu-Klinik zu machen. Nutzt ja nichts, wenn wir jetzt erst zu meinem, dann zu seinem Arzt gehen und schlussendlich eh in der Klinik landen.
Aber aufgeregt bin ich schon.

Ausschlaggebend war eine eher dämliche Tatsache: Männe hat sich heimlich einen FertiQuick im Netz bestellt... Erst musste ich lachen und habe ihn für bekloppt erklärt... Er wollte den Test aber unbedingt machen, also haben wir ihn gemacht, und er war leider negativ.
Erst habe ich gesagt "Das ist doch alles Blödsinn, das ist nicht aussagekräftig!" - ihn hat es echt mitgenommen, er hat sogar geweint...
Mittlerweile denke ich aber (natürlich nach einiger Recherche im Netz) - aussagekräftig vielleicht nicht, aber eine Tendenz zeigt es ja vermutlich schon an... Dazu das über ein Jahr erfolglose Probieren...

Ich habe wirklich Angst vor dem Spermiogramm.
Aber es nützt nichts, wir brauchen ja Gewissheit...

Frischling_
15.12.2015, 11:08
Lieben Zitronenminze,

nicht den Mut verlieren. Wenn es "nur" ein schlechtes Spermiogramm sein sollte, ist das kein Weltuntergang (gut, für deinen Freund jetzt wahrscheinlich schon).
Du wirst sehen, dass es soviele Möglichkeiten gibt, dass dein Partner wirklich noch nicht so verzweifelt sein muss. Ist aber leicht gesagt, da es so ein emotionales Thema ist.
Habt ihr schon einen Termin in der KIWU? Zum Einlesen in die Theorie kann ich Wunschkinder net empfehlen. Ich fand das ganz hilfreich nicht völlig unwissend da aufzuschlagen.

LG und euch alles Gute
Frischling

Zitronenminze13
03.01.2016, 11:41
Hallo Frischling,

ja, der Termin ist schon in 2 Wochen :knatsch:
Lese mich auch gerade so ein bisschen im Internet ein und bekomme ja einiges an Infos von meiner Kollegin, die beim gleichen Arzt in Behandlung ist.
Müssen jetzt nur mal sehen, ob wir den Termin überhaupt richtig wahrnehmen können.
Habe eine Terminsbestätigungs-Email bekommen und da stand drin, dass wir beide unsere Versichertenkarten (logisch) und eine Überweisung mitbringen sollen, es sei denn, wir sind privat versichert.
So, ich bin privat versichert, mein Mann nicht. Braucht er also nun eine Überweisung und wenn ja, von wem? Vom Hausarzt?
Habe schon in der Klinik angefragt - wäre schade, wenn wir deswegen den Termin nicht wahrnehmen könnten.

Feeodora
03.01.2016, 11:59
Hallo Zitronenminze, die Überweisung kann auch vom Hausarzt sein. Frag vielleicht bei der Kiwu nach was drauf stehen soll. Bei meinem Mann hat es immer gereicht wenn Kinderwunsch drauf stand. Alles Gute für dich.

Gemme
04.01.2016, 14:09
Hallo Zitronenminze,

ich denke, im Zweifelsfall kann man die Überweisungen auch nach reichen,
ich denke nicht, daß der Termin deswegen platzt. Aber Du kannst bei sowas auch die Praxis anrufen und fragen, sicher ist sicher.

Für den Termin drücke ich feste die Daumen!