PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kinderwunsch - Untersuchungen, Chancen steigern...



nanammm
26.11.2015, 15:36
Hallo,

immer mal wieder komme ich auf das Thema zurück, was kann ich selbst tun, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt. #Wehe, es kommt jemand mit Entspannung :teufelchen:#
Klar, es gibt medizinische Ursachen, da kann man manchmal gar nicht viel tun... Aber dennoch will ich wissen, was ich ggf. in der Hand habe, um meine Chancen zu steigern. Ich hab dazu viele Fragen, google sehr viel, tausche mich mit Anderen aus...
Welche Untersuchung sollte ich machen, was sollte alles abgeklärt werden, worauf sollte ich bei der Ernährung achten, welche Vitamine könnte ich einnehmen, usw.? Ganz egal, ob jetzt über die Ernährung oder mit irgendwelchen Präparaten - oder vom Arzt vlt sogar empfohlen...!?

Es gab mal einen ähnlichen Strang, aber jetzt dachte ich, es wäre doch gut, mal eine Sammlung zu machen - vielleicht hilft's ja jemandem!?? Vielleicht ja sogar auch mir auf meinem Weg... :cool:
Also liste ich nun einfach mal alles auf, was ich so gefunden hab - und vielleicht fällt jemandem ja noch was dazu ein, kann etwas ergänzen oder vlt sogar von Erfahrungen berichten!?


Ernährung
Eisen
Folsäure (zB grüne Blattgemüse)
Kalzium (zB Milchprodukte)
Magnesium
Vitamin B12
Vitamin C (zB Zitrusfrüchte, Kiwi, Brokkoli, rote Paprika)
Zink (zB Rindfleisch, Lamm, Meeresfrüchte)
ausreichend trinken


Untersuchungen
Schilddrüsenuntersuchung (Schilddrüsen-Wert bei KiWu ca. 1)
humangenetische Untersuchung
immunologische Untersuchung
Gerinnungsuntersuchung
Gebärmutterspiegelung


Verhalten
achtsam mit sich selbst umgehen
sich schöne Aktivitäten aber auch Ruhe und Entspannung gönnen
sich etwas Gutes tun
sich ausreichend bewegen
auf Alkohol/Drogen verzichten und wenig Kaffee
auf Körpergewicht achten


Jetzt ist mir echt schon viel eingefallen. Aber es gibt sicherlich noch mehr, worauf man achten könnte - um zumindest das Gefühl zu haben, etwas tun zu können :zwinker:
Vielleicht fällt Euch sonst noch was ein!?
Oder kann jemand ergänzen, in welchem Rahmen bestimmte Werte sein sollten?
Irgendwie fehlt mir da immer was Konkretes - beim Arzt heißt es ja auch nur "alles ok"...
Man muss anfangen, selbst auf alles zu achten - also, was untersucht werden sollte und welcher Wert in Ordnung wäre...

Blueberry82
26.11.2015, 16:04
Wenn man die von dir genannten Dinge alle beachtet, hat man sicherlich schon mal eine gute Basis geschaffen.

Du schreibst, wehe es kommt jemand mit Entspannung. Entspannung ist vllt. das falsche Wort, aber mir hat das "Loslassen" und entkrampfen geholfen. Jedenfalls glaube ich das.

Fast zwei Jahre lang hab ich erfolglos versucht, schwanger zu werden. Eine zeitlang hab ich Temperatur gemessen und Folsäure eingenommen. Medizinisch wurde alles abgeklärt: Schilddrüsenwerte, Spermiogramm, Hormonwerte etc. Bei beiden war soweit alles i.O., allerdings war mein AMH-Wert etwas niedrig und mein Freund hat einen niedrigen Vitamin-D-Wert.

Anfang des Monats haben wir uns dann entschlossen, uns in einer KiWu-Klinik beraten lassen. Wir hatten ein Beratungsgespräch und mir wurde zu einer Bauchspiegelung geraten.

Das war also der erste Zyklus seit Monaten, in dem ich weder mit einer Schwangerschaft rechnete (immerhin hat es die letzten zwei Jahre auch nicht geklappt) noch es darauf angelegt hätte. Im Gegenteil. Mir war klar, dass es dieses Jahr so oder so nicht mehr klappen wird. Erstmal wollte ich die Spiegelung hinter mich bringen und mich anschließend erholen.

Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, an dem ich zumindest für den Moment mit dem Gedanken schwanger zu werden, abgeschlossen hatte, bin ich tatsächlich schwanger geworden. Wie es aussieht war die Zeugung 1 Tag vor dem Beratungsgespräch im KiWu-Zentrum.

Leider hat die Schwangerschaft nicht gehalten, ich hatte letztes Wochenende einen Abgang. Das ist zwar erstmal traurig für mich, andererseits weiß ich jetzt, dass ich schwanger werden kann und die Eileiter nicht undurchlässig sind.

Ob es letztlich an der Entspannung bzw. Entkrampfung gelegen hat oder purer Zufall war, weiß ich nicht. Als aber alles eingeleitet war (Beratungsgespräch, Termin für Bauchspiegelung) hab ich mich das erste Mal seit langem frei von Druck gefühlt.

Ich will versuchen, dieses Gefühl jetzt beizubehalten. Meinen Fokus vom unbedingten Kinderwunsch (der bei mir sehr sehr stark ist) etwas wegzunehmen und mir und uns in nächster Zeit ganz besonders viel Gutes zu tun und schöne Erlebnisse zu sammeln. Zumindest die Angst, nicht schwanger werden zu KÖNNEN, ist erstmal weg und ich bin erleichtert. Wenn es in einem halben Jahr immer noch nicht geklappt hat, werden wir die Behandlung wieder aufnehmen.

Ich wünsche dir alles Gute :blume:

P.S. Darf man fragen, wie lange du es schon versuchst? Hast du schon irgendwelche Maßnahmen ergriffen?

Blueberry82
26.11.2015, 16:09
Zum AMH-Wert möchte ich noch kurz was schreiben:

Bei der Untersuchung im April 2015 war meiner etwas niedrig mit 0,73. 30-34 Jahre: 0,946 - 6,70 ng/ml.
Das hat mich total in Panik versetzt, ich dachte, mein Gott, ich hab nur noch ganz wenige Eizellen in Reserve. Meine FÄ meinte zwar schon damals, dass ich nicht so viel auf diesen Wert geben soll. Das wäre gerade eine Modeerscheinung und die Wissenschaft ist da sehr zwiegespalten, inwiefern das auf die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, Rückschlüsse zulässt.

Anfang November wurde der Wert nochmal gemessen, und siehe da, er ist auf über 1 gestiegen.

Inaktiver User
26.11.2015, 16:19
Was einigen bei der Verwirklichung des KiWu helfen soll ist Himbeerblättertee und Frauenmantelkrauttee.
Den einen bis zum ES trinken und den anderen nach dem ES.
Welchen zu welcher Zykluszeit habe ich vergessen.

Desweiteren gibt es Globulis die auch helfen sollen: ovario comp und Bryophyllum comp.

LG Hella

nanammm
27.11.2015, 13:49
Blueberry, das mit dem Abgang tut mir sehr leid :in den arm nehmen:
Ich wünsche Dir alles Gute!

nanammm
27.11.2015, 13:50
Vielen Dank für Eure Antworten, dann ergänze ich jetzt einfach mal die Liste und vlt kommt ja auch noch was Neues dazu. :smile:
Ich werde es für va mich immer weiter sammeln, brauche einfach das Gefühl zu wissen, was zu tun ist oder worauf zu achten ist :freches grinsen:
Ansonsten ist es ja schon mal für die ganz hilfreich, die auch noch auf der Suche sind, was man tun kann...



Ernährung
Eisen
Folsäure
Kalzium (zB Milchprodukte)
Magnesium
Vitamin B12 ((Vitamin-B12-Wert sollte um die 400 sein))
Vitamin C (zB Zitrusfrüchte, Kiwi, Brokkoli, rote Paprika)
Vitamin D
Zink (zB Rindfleisch, Lamm, Meeresfrüchte)
ausreichend trinken
Himbeerblättertee und Frauenmantelkrauttee (je nach Zyklushälfte)
Globulis: ovario comp, Bryophyllum comp


Untersuchungen
AMH-Wert
Hormon-Werte (...?)
Schilddrüsenuntersuchung ((Schilddrüsen-Wert bei KiWu ca. 1))
humangenetische Untersuchung
immunologische Untersuchung
Gerinnungsuntersuchung
Gebärmutterspiegelung
*Spermiogramm
*urologische Untersuchung


Verhalten
achtsam mit sich selbst umgehen
sich schöne Aktivitäten aber auch Ruhe und Entspannung gönnen
sich etwas Gutes tun
sich ausreichend bewegen
auf Alkohol/Drogen verzichten und wenig Kaffee
auf Körpergewicht achten

Gemme
27.11.2015, 14:01
Nana,

zum Thema Ernährung hab ich gehört,
daß Inositol ganz gut sein soll.
Ist sowas wie ein Vitamin.

nanammm
27.11.2015, 14:27
DANKE! Stimmt, hab ich auch schon genommen (wg PCO),
Vitamin D hatte ich auch vergessen, obwohl ich das ja täglich nehme :smirksmile:
Jetzt aber, hier die aktualisierte Sammlung:




Ernährung
Eisen
Folsäure
Inositol
Kalzium (zB Milchprodukte)
Magnesium
Vitamin B12 ((Vitamin-B12-Wert sollte um die 400 sein))
Vitamin C (zB Zitrusfrüchte, Kiwi, Brokkoli, rote Paprika)
Vitamin D
Zink (zB Rindfleisch, Lamm, Meeresfrüchte)
ausreichend trinken
Himbeerblättertee und Frauenmantelkrauttee (je nach Zyklushälfte)
Globulis: ovario comp, Bryophyllum comp


Untersuchungen
AMH-Wert
Hormon-Werte (...?)
Schilddrüsenuntersuchung ((Schilddrüsen-Wert bei KiWu ca. 1))
humangenetische Untersuchung
immunologische Untersuchung
Gerinnungsuntersuchung
Gebärmutterspiegelung
*Spermiogramm
*urologische Untersuchung


Verhalten
achtsam mit sich selbst umgehen
sich schöne Aktivitäten aber auch Ruhe und Entspannung gönnen
sich etwas Gutes tun
sich ausreichend bewegen
auf Alkohol/Drogen verzichten und wenig Kaffee
auf Körpergewicht achten

Cariad
27.11.2015, 15:25
Ich will ja nichts sagen, aber zwei bis drei mal Sex um die Zyklusmitte rum soll manchmal auch hilfreich sein. :smirksmile:

Feeodora
27.11.2015, 18:39
Ich ergänze mal, ohne Gewähr auf Vollständigkeit:zwinker:

Ernährung
Selen
Omega 3 (zB Leinöl, DHA)


Untersuchungen
Bauchspiegelung
Eileiterdurchlässigkeit
Insulinspiegel (großer Zuckertest)


Verhalten
Leichter Ausdauersport

Und nicht zu vergessen, Untersuchungen beim Mann, SG und Co!
Hier gibt es ja auch einige Mittelchen die helfen sollen:

Folsäure
Vitamin D
Maca
Brennnesselsamen
Propolis
Orthomol fertil
Zink
Tamoxifen

Cariad, ich glaub aus der Nummer sind wir hier alle schon raus, leider. Sex gibt's nur noch zur Lustbefriedigung:freches grinsen:!

luisepalfy
30.11.2015, 00:18
Ein weiterer Tipp ist vielleicht noch, sich immer mindestens eine zweite Meinung (zu Testergebnissen, also Blut, Hormone) einzuholen und bzw. zu wirklichen Spezialisten zu gehen.

Mein Problem ist weniger das Schwangerwerden, sondern das Schwangerbleiben.
Nach drei Fehlgeburten war ich nun in zwei Abortsprechstunden an Unikliniken und einem Spezialisten in Sachen Immunologie und siehe da - plötzlich wurden Blutwerte und vorherige durchaus vorhandene Diagnosen, die vorher von niedergelassenen Gynäkologen, Humangenetikern und Gerinnungsmedizinern aber als unproblematisch angesehen wurden, sofort als mögliches Problem der Fehlgeburten eingeschätzt.
In diesem Bereich der Medizin ist noch soviel unerforscht, aber es gibt auch neue Forschungserkenntnisse, die nicht so schnell bei allen Ärzten ankommen. Für mich gibt es nun nach Terminen bei verschiedenen Spezialisten (drei Gynäkologinnen, eine Akupunkteurin+TCM, eine Homöopathin, ein Immunologe, zwei gynäkologische Oberärztinnen in Abortsprechstunden, ein Humangenetiker, zwei Gerinnungsspezialisten) Behandlungsvorschläge (Infusionen mit Fibrinogen und Omegaven, Kortison etc.).
Jetzt hab ich endlich wieder ein klein wenig Hoffnung.

luisepalfy
30.11.2015, 00:57
Ach ja, TCM, also Akupunktur, Ernährung und Tees, ist auch ein Versuch wert.
Akupunkturpunkte kann man auch per Akupressur selbst massieren -> Fußreflexzonenmassage.
Es gibt Ärzte, insbesondere auch Gynäkologen, die sich in TCM auf Fertilitätsprobleme und habituelle Aborte spezialisiert haben.
Ob es hilft, weiß ich natürlich nicht, aber ich mache es nun seit drei Wochen und fühl mich ganz gut damit.

nanammm
30.11.2015, 15:40
Hallo,
danke für Eure Beiträge! Ich aktualisiere gleich mal die Liste :smirksmile:




Allgemeines
zweite Meinung, zB vom Facharzt/Spezialisten:
- Gynäkologie
- TCM, Akupunktur, Akupressur
- Homöopathie
- Immunologie
- Humangenetik
- Gerinnungsmedizin
- Endokrinologie (/Nuklearmedizin)




Frau - Untersuchungen
AMH-Wert
Hormon-Werte (...?)
Schilddrüsenuntersuchung ((Schilddrüsen-Wert bei KiWu ca. 1))
humangenetische Untersuchung
immunologische Untersuchung
Gerinnungsuntersuchung
Gebärmutterspiegelung
Bauchspiegelung
Eileiterdurchlässigkeit
Insulinspiegel (großer Zuckertest)


Frau - Ernährung
Eisen
Folsäure
Inositol
Kalzium (zB Milchprodukte)
Magnesium
Vitamin B12 ((Vitamin-B12-Wert sollte um die 400 sein))
Vitamin C (zB Zitrusfrüchte, Kiwi, Brokkoli, rote Paprika)
Vitamin D
Zink (zB Rindfleisch, Lamm, Meeresfrüchte)
Selen
Omega 3 (zB Leinöl, DHA)
ausreichend trinken
Himbeerblättertee und Frauenmantelkrauttee (je nach Zyklushälfte)
Globulis: ovario comp, Bryophyllum comp


Frau - Verhalten
achtsam mit sich selbst umgehen
sich schöne Aktivitäten aber auch Ruhe und Entspannung gönnen
sich etwas Gutes tun
sich ausreichend bewegen, leichter Ausdauersport
auf Alkohol/Drogen verzichten und wenig Kaffee
auf Körpergewicht achten




Mann - Untersuchungen
Spermiogramm
urologische Untersuchung


Mann - Ernährung
Folsäure
Vitamin D
Maca
Brennnesselsamen
Propolis
Orthomol fertil
Zink
Tamoxifen


Mann - Verhalten
sich ausreichend bewegen, leichter Ausdauersport
auf Alkohol/Drogen verzichten und wenig Kaffee
auf Körpergewicht achten

altervogel
01.12.2015, 16:18
Danke Nana und allen anderen fürs Zusammentragen! :allesok:
Mir fällt noch ein:
- falls ein Paar beim GV Gleitgel benötigt ist es einen Versuch mit einem "spermienfreundlichen" wert. Bei uns hat es zwar noch nix gebracht, aber ich kann mir schon vorstellen, dass Silikon o.ä. die kleinen Schwimmer doch sehr verunsichern kann.
- Kinderwunschmassage. Einer Freundin von mir hats nach 1,5 Jahren geholfen. Sich selbst wieder besser zu spüren, ihren Körper nicht nur als potentielle "Behausung" sondern als schönes, weibliches "Wunderwerk" wahrzunehmen. Sehr spirituell, aber offenbar für sie sehr wohltuend.

Liebe Grüßle! :blume: