PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : fragen zur iui



Tjorven1
20.11.2015, 20:45
mein partner ist unfruchtbar und uns wurde im kinderwunschzentrum zu einer iui mit spendersamen geraten. die tests bei mir haben keine probleme ergeben. wir sind selbstzahler. da das kinderwunschzentrum sehr weit entfernt ist und ich die nächste zeit nicht weit reisen kann (mein partner wohnt derzeit wieder in seinem heimatland und kann mich nicht begleiten), schlug man uns vor, vor ort einen frauenarzt zu suchen. ein kinderwunschzentrum gibt es hier im umkreis nicht. einen spender haben wir uns schon ausgesucht und auch ein psychologisches gespräch gehabt. nun gibt es einige fragen.

1. wie findet man einen passenden normalen frauenarzt, der eine iui mit spendersamen durchführt? kann das jeder?

2. welche unterlagen benötigen wir, damit wir schnell beginnen können? tests haben wir vorliegen. ebenso ein psychologisches gespräch bescheinigt, das das kinderwunschzentrum verlangte.

3. benötigt man etwas vom notar? mein partner ist derzeit im ausland (anderer kontinent) und dort durch seinen job gebunden. er könnte etwas aufsetzen, was wir beide unterschreiben. habt ihr da vordrucke oder wurden die nicht verlangt?

4. musste euer partner dabei sein? es ist sicher angenehmer, aber ist im moment nicht möglich und wir wollen keine zeit verlieren.

danke für jeden tipp. :)

Gemme
21.11.2015, 08:51
Hallo Tjorven,

an sich ist eine IUI relativ unkompliziert.

Daß Ihr zum Notar müßt, kann ich mir nicht vorstellen, ich würde also einfach
den nächstgelegenen Gynäkologen fragen, ob er sie durchführen kann.

Welche Unterlagen er benötigt, wird er Euch sagen können.

Mit der Samenbank müßt Ihr dann den Transport des Spendersamens zu diesem Gyn abklären.

Normalerweise muß Dein Partner bei der IUI nicht anwesend sein.

Soweit ich weiß, gibt es sogar Samenbanken, die das Sperma zwecks Heiminsemination nach Hause schicken,
das sollte also alles nicht so problematisch sein.

Viel Glück!

Tjorven1
21.11.2015, 11:58
herzlichen dank, das macht uns mut. :)

dann ist also jeder frauenarzt?

mit dem notar hatten wir gedacht, weil es spendersamen ist. hattest du schon mal eine iui mit spendersamen oder kann sonst jemand mit erfahrung vom procedere berichten?

die samenbanken schicken teilweise nach daheim, teilweise an registrierte ärzte. ich weiß allerdings nicht, ob ein normaler frauenarzt dort registriert ist.

Gemme
21.11.2015, 12:07
Hallo Tjorven,

ich hatte zwei IUIs, allerdings nicht mit Spendersamen.

Was die Samenbanken angeht, könnte ich mir vorstellen, daß die quasi überallhin verschicken, ich denke,
Ansprechpartner wäre hier wirklich der Gyn.

Wobei - Du könntest schon bei der Samenbank anfragen, ob die bei Dir in der Nähe einen Gyn kennen, mit dem sie schon Kontakt haben.

Von ein, zwei Mädels hier weiß ich, daß sie Spendersamen verwendet haben,
von einem Notartermin wär mir da nix bekannt.
Allerdings kann ich mir vorstellen, daß der Gyn evtl einen Schrieb von Euch will, in dem steht, daß auf ihn keine Unterhaltsforderungen zukommen und Ihr Euch in einer festen Beziehung befindet - das ist aber Spekulation von meiner Seite.

Aber weißt Du was - bitte doch eine Moderatorin darum, Deinen Strangtitel in "...IUI mit Spendersamen" umzubenennen, dann wird vielleicht eine der Damen mit Spendersamen aufmerksam!

madamexx
21.11.2015, 12:07
Hallo Tjorven1,

ich weiß leider keine Antwort auf Deine Fragen, aber ich kann Dir dieses Forum empfehlen: klein-putz :: Index (http://www.klein-putz.net/forum/index.php?c=80)
Das ist eine geschlossene Gruppe, in der sich Betroffene über Samenspende austauschen. (Man bittet kurz um Aufnahme, dann dauert es manchmal ein paar Tage).

Ich könnte mir zB schon vorstellen, dass es irgendetwas mit dem Notar zu regeln gibt, da es in Deutschland meiner Meinung nach mittlerweile gesetzlich Pflicht ist, zu garantieren, dass das Kind seinen Spendervater kennenlernen kann... aber vielleicht stimmt das auch nicht, ich bin da leider nicht richtig gut informiert.

LG!
Madame

Tjorven1
21.11.2015, 13:13
danke für die tipps. :)

vielleicht meldet sich noch jemand mit einer spendersamenbehandlung beim frauenarzt.

hattet ihr dort oder im kinderwunschzentrum die behandlungen? warum wart ihr beim frauenarzt? hat er es euch angeboten oder war das kinderwunschzentrum auch zu weit entfernt für euch bzw. es gab kein behandlungsbedürftiges problem?

Gemme
21.11.2015, 14:15
Wir waren in der Kiwupraxis,
ob mein Gyn das notfalls auch gemacht hätte, weiß ich gar nicht.

Feeodora
21.11.2015, 17:31
Hallo Tjorven,

Google mal nach donogene Insemination, auch in einschlägigen Foren, vielleicht für lesbische Paare, da findest du sicher viele Erfahrungsberichte. Vielleicht können dir auch die Kiwupraxen in Dänemark weiterhelfen, wo das oft gemacht wird.

Generell würde ich sagen macht das nicht der normale Gyn.

Seid ihr verheiratet? Ich denke falls nicht braucht ihr schon einen Notar damit dein Partner als Vater eingetragen werden kann.

Viel Glück:blume:

Inaktiver User
21.11.2015, 18:10
Ist das in D überhaupt erlaubt, wenn man nicht verheiratet ist?

Tjorven1
21.11.2015, 18:52
danke für die posts. wir sind nicht verheiratet und daher selbstzahler. im kinderwunschzentrum war es kein problem, warum auch? ich fragte daher, ob jemand den fall schon mal hatte und ob es einen notarvertrag oder etwas ähnliches gab. vielleicht kennt ihr auch links, wo kinderwunschzentren etwas zum download für unverheiratete haben?

Feeodora
21.11.2015, 19:32
Nein, das dürfte auch kein Problem sein. Unsre Kiwu hat einen Notar mit dem sie zusammen arbeitet. Wir haben dann aber doch beschlossen zu heiraten. Ich würde einfach mal in einer Kiwu nachfragen. Denke das kann prinzipiell jeder Notar aufsetzen.

Tjorven1
21.11.2015, 19:58
danke, aber das genau ist das problem (siehe ausgangspost). ein kinderwunschzentrum ist zu weit weg, da ich im moment nicht reisen kann, wir aber anfangen sollten. daher dachten wir an einen normalen frauenarzt.

Feeodora
21.11.2015, 20:22
Aber du kannst ja in einer Kiwu anrufen und fragen. Alternativ frag doch bei einem Notar nach. Bzw da wo ihr den Spendersamen herbekommt. Das müssten die ja wissen.

Oder frag deinen Gyn, wobei ich denke ein nomaler Gyn wird das eher nicht machen und wahrscheinlich sich nicht damit auskennen.

Tjorven1
21.11.2015, 20:41
die kinderwunschpraxis hat nichts dergleichen verlangt.

vielleicht findet sich doch noch jemand, der bei einem normalen frauenarzt zur iui mit spendersamen war?

die samenbank verlangt auch nichts, die liefert an die adresse, die wir angeben.

wir hatten alles klar, doch nun können wir keine kinderwunschpraxis mehr erreichen und suchen eine alternative.

Xani
22.11.2015, 15:53
Die Frage ist vielleicht richtig dumm, ich habe auch zugegebenermaßen nicht genügend Hintergrundwissen. Wenn ihr bereits einen Spender habt, Selbstzahler seid und die rechtliche Seite entspannt seht, warum nehmt ihr die Insemination dann nicht selbst vor? Quasi per Becher>Spritze?? Oder ist das viel zu naiv gedacht?

Tjorven1
23.11.2015, 17:35
wir möchten eine iui machen, keine ici, da die chancen da größer sind. ansonsten haben wir darüber auch schon nachgedacht. hat jemand erfahrungen damit?