PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaffeemühle?



wildwusel
17.10.2015, 21:40
Ich spiele mit dem Gedanken an eine Handkaffeemühle. Der Grund dafür ist, ich trinke gerne Kaffee, aber nicht viel, als Einzelperson brauche ich doch eine ganze Weile, bis ich ein Viertelpfund Kaffee aufgebraucht habe. Auch bin ich mit dem Mahlgrad aus dem Laden nicht immer zufrieden. Aber für ein "Großgerät" habe ich keinn Stellplatz, und sie scheinen mir haarsträubend teuer.

Kann mir jemand eine empfehlen? (Sie braucht nicht "Alles neu macht der Mai" zu spielen....)
Oder ist das eher keine brauchbare Lösung?

Inaktiver User
17.10.2015, 21:44
Von Hario gibt es Handmühlen, auch sehr kleine für 1-2 Tassen. Habe keine Erfahrung, liebäugele aber selbst damit.

Inaktiver User
17.10.2015, 21:54
Habe keine Erfahrung, liebäugele aber selbst damit.

Ich auch. Deshalb werf ich hier auch mal einen Blick rein.

Inaktiver User
18.10.2015, 09:20
Update: da ich eben gesehen habe, dass es die Mini Mill beim großen Buchhändler gerade für 24 EUR gibt, hab ich sie mal bestellt. Ich werde testen und berichten.

Rowan9
18.10.2015, 09:29
Die Hario hatte ich gerade mit im Urlaub. Habe damit für die Frenchpress gemahlen, also sehr grob. Für ca. 0.7 l Kaffee dauerte das jeweils rund 5 Minuten.

Fanden wir okay.

Gruß
Rowan

Letho
18.10.2015, 09:34
Ich hatte mal eine Kaffeemühle von Tchibo, die war sensationell günstig. Leider ist sie mir irgendwann runtergefallen und war dann hinüber. Jetzt habe ich mir eine neue, ganz kleine gekauft. Die funktioniert nicht ganz so gut, geht aber auch.

Dann habe ich noch eine ganz alte, von meiner Oma, die ist ziemlich vermodert, weil sie ewig lange im Keller rumstand. Vielleicht kann ich die noch mal restaurieren und weiter verwenden, denn das Mahlwerk ist noch in Ordnung. Neu kosten die Teile 100 Euro und mehr.

Spadina
18.10.2015, 09:35
Ist diese Kaffeemühle denn nun wirklich kleiner als eine normale?

Und für 24 € soll das (billige Teil) nun ein exzellentes Mahlwerk haben?

Kopfschüttel.

Ich habe 3 wirklich gute Kaffeemühlen in Betrieb. Alle 3 von Krups. Mit anständigem Mahlwerk. Eine für Kaffee, eine zum Mahlen von Leinsamen und Flohsamenschalen und eine für meine Gewürzmischungen, die ich selbst ansetze.

Die für Kaffee habe ich selbst in den 80er Jahren gekauft, die beiden anderen habe ich mir für nen Appel und nen Ei bei eBay ersteigert. Auch schon seit Jahren in Betrieb....

Billig kann letztendlich teuer werden.

Inaktiver User
18.10.2015, 09:57
Spadina, hast Du auch einen 1-Personen-Haushalt und eine 2 m2 große Küche?

wildwusel
18.10.2015, 10:34
Spadina, ich sehe auch im Laden eher die Preisklasse im hohen zweistelligen Bereich (Peugeot, Zassenhaus...).

Wie lange kurbelst du bei deiner für 14 Gramm (also den doppelten Espresso)?

LadyDay
18.10.2015, 18:00
Ich hab eine Hario Canister, die gefällt mir sehr gut und ist auch schön klein. Kostet so um die 50 Euro.

Zur Zeit bin ich zwar aus persönlicher Faulheit wieder auf fertig gemahlenen Espresso umgestiegen, aber die Kaffeemühle an sich finde ich toll und gefällt mir auch vom Design her, ist halt nur ein bisschen Arbeit...

Inaktiver User
18.10.2015, 18:35
Ich habe eine alte, mechanische Douwe-Egberts-Kaffeemühle, die an der Wand hängt. Gebraucht gekauft. Der Mahlgrad ist von erstaunlich fein bis grob genug (zum Beispiel für Bodum-Kannen oder Kannen mit diesem Prinzip) einfach an einem Hebel einzustellen. Bislang musste ich noch nie nachschleifen lassen, und ich benutze sie fast täglich seit mehreren Jahren.

Einfach mal bei Ebay googlen – die gelbe, auf der "Koffie" steht, die ist es. :smirksmile:

little_miss_sun
19.10.2015, 21:39
Ich habe eine Hario. Sie kann ganz fein mahlen, aber das ist auch entsprechend anstrengend - finde ich zumindest. Ihr nicht? Auch 5 Minuten mahlen finde ich ziemlich anstrengend, weil das ist immerhin vor dem ersten Kaffee ;-)
Deshalb verwende ich sie leider nicht, aber sie sieht wirklich toll aus.

Man kann sie auch grob einstellen, bei Bodum-Kannen nimmt man eher grob gemahlenen Kaffee. Das ist schon super, da man wirklich den Geschmack mitbestimmen kann.

Eigentlich sollte ich sie hergeben, ich hatte mir vorstellt, morgens frischen Kaffee zu mahlen und dann zu geniessen, aber da fehlt mir einfach die Zeit.
Aber zu empfehlen ist die Hario auf jeden Fall.

Spadina
23.10.2015, 00:41
Spadina, hast Du auch einen 1-Personen-Haushalt und eine 2 m2 große Küche?

Ja, habe ich.

Und wo ist der Unterschied zu so einer Handkurbelmaschine? Meine 3 Elektrischen haben mal gerade einen Durchmesser von 10 cm.

Und so ein Handkurbeldingens wird doch wohl auch solche Größe haben.... Oder??

Es gibt einige Dinge, die ich ständig in Gebrauch habe. Dazu gehören genau diese 3 Maschinchen. Für Kaffee benutze ich sie mehrmals täglich, für Leinsamen einmal täglich, für Gewürze 2 - 3 x die Woche.

wildwusel
23.10.2015, 09:11
Und wo ist der Unterschied zu so einer Handkurbelmaschine?

Kein Kabel :smirksmile:

Alle elektrischen Maschinen, die ich bis jetzt gesehen habe, hatten etwa das Volumen von vier Milchkartons und kosteten 300 Euro aufwärts. Und ich mache mir etwas Sorgen, daß ein elektrisch betriebenes Mahlwerk recht viel Hitze erzeugt, was vielleicht nicht so gut ist?

Inaktiver User
23.10.2015, 09:29
So richtig kleine elektrische hab ich noch nie gesehen. Und ich hätte auch das Problem mit dem Kabel, immer dieses Einstecken und wieder Wegräumen...

Lola-rennt
23.10.2015, 17:52
Wie wäre es mit der Solis Scala? Sie hat ein elektrisches Edelstahl-Kegelmahlwerk, kostet um die EUR 100 und ist definitiv schmaler als eine Handkurbelmaschine, wenn auch länger.

viele grüße,
Lola

Inaktiver User
23.10.2015, 18:02
Die ist definitiv GROß!

Lola-rennt
23.10.2015, 20:54
17cm länge x 28cm höhe (mit Bohnenbehälter; der kann abgenommen werden) x 13,5cm breite ist GROß?

Inaktiver User
23.10.2015, 21:02
Sicher, das ist so groß wie ein Wasserkocher. Noch so ein Stehrumsel kann ich nicht gebrauchen.

Franca81
25.10.2015, 14:25
Toller Strang - ich suche gerade auch eine handbetriebene Kaffeemühle.

Ich möchte mich vor dem ersten Kaffee auch nicht stundenlang mit der Mühle beschäftigen müssen, es sollte also schnell gehen und verschieden Mahlgrade wären auch nicht schlecht. Mir wurde jetzt eine von Gefu empfohlen - kennt die jemand?

Lea1958
01.11.2015, 11:54
Ich habe seit einiger Zeit die Hario Skerton und bin zufrieden damit. Sie mahlt gleichmäßig und lässt sich einfach befüllen und leeren. Die Verstellung des Mahlgrads ist ein bisschen aufwändig, aber da ich fast immer nur für die French Press grob mahle, muss ich den fast nie verstellen. Beim Grob-Mahlen hält sich auch der Kraftaufwand in Grenzen, zumal sich die Mühle ganz klassisch zwischen die Beine klemmen lässt.

Allerdings mahle ich mir den Kaffee für das Frühstück vor der Arbeit am Abend zuvor oder auch mal auf Vorrat. Morgens ist mir das zuviel Aufwand. An der Skerton gefällt mir, dass man den Auffangbehälter auch gleich als kleine Vorratsdose benutzen kann, die dann bei mir im Kühlschrank steht.

Ich hatte auch mit der rechteckigen Mühle von Hario geliebäugelt, weil die platzsparender wirkte. War mir aber zuviel Plastik und die Kurbel hätte ich auch nicht immer abschrauben mögen, damit die Mühle ganz schmal ist. Und Umfüllen von restlichem Kaffeemehl wäre nötig, wenn man was aufheben will.

Folgekosten sind bei mir aber die höheren Preise für die Kaffeesorten, die ich kaufe, seitdem ich die Mühle habe. Ich kaufe fast gar keinen Supermarkt-Kaffee oder Kaffee vom großen Kaffeeröster mehr, sondern kleine, feine Röstungen von Privat-Röstereien. Da wird der Kaffee echt wieder zum Luxusprodukt.

Pia_bln
01.11.2015, 17:51
Dafür, dass ich höchstens morgens meine 2 Tassen Kaffee trinke würde ich mir nur eine Handkurbelmaschine zulegen. Ich habe gehört, dass dadurch das Aroma besser erhalten bleibt.

Zusätzlich würde ich mir gerne noch so eine Filtervorrichtung kaufen, die man beim Vietnamesischen Kaffee benutzt. Das würde zumindest die Kaffeefilter (pro Tasse ein Filter) sparen. Aber ich weiss nicht, wie diese vietnamesischen Filter heißen. Kennt die jemand?

Lea1958
01.11.2015, 19:32
Dafür, dass ich höchstens morgens meine 2 Tassen Kaffee trinke würde ich mir nur eine Handkurbelmaschine zulegen. Ich habe gehört, dass dadurch das Aroma besser erhalten bleibt.

Zusätzlich würde ich mir gerne noch so eine Filtervorrichtung kaufen, die man beim Vietnamesischen Kaffee benutzt. Das würde zumindest die Kaffeefilter (pro Tasse ein Filter) sparen. Aber ich weiss nicht, wie diese vietnamesischen Filter heißen. Kennt die jemand?

Hallo,
steht bln für Berlin?
Im Dong Xuan Center solltest du diese Kaffeefilter bekommen, eventuell auch in Asia-Läden.

Inaktiver User
01.11.2015, 21:51
Diese vietnamesische Methode kannte ich nicht, sieht aber nach dem gleichen Prinzip wie bei der Aeropress aus.

Ich hab die kleine von Hario jetzt mehrmals benutzt und bin ganz zufrieden. Mich stört nur ein bisschen, dass die Kurbel lose aufliegt. Ist zwar praktisch zum Auseinandernehmen, könnte aber eine Verschleißstelle sein.

Pia_bln
05.11.2015, 21:46
Hallo,
steht bln für Berlin?
Im Dong Xuan Center solltest du diese Kaffeefilter bekommen, eventuell auch in Asia-Läden.

Ja. Bln steht für Berlin. Dong Xuan Center? Wo ist denn das?

Lea1958
07.11.2015, 15:26
Dong Xuan Center: Dong Xuan - 125 Fotos - Einkaufszentrum - Lichtenberg - Berlin - Beiträge - Yelp (http://www.yelp.de/biz/dong-xuan-berlin-2)

Ziemlich dezentral, aber vielleicht auch mal einen Ausflug wert.

Pia_bln
07.11.2015, 18:15
Dong Xuan Center: Dong Xuan - 125 Fotos - Einkaufszentrum - Lichtenberg - Berlin - Beiträge - Yelp (http://www.yelp.de/biz/dong-xuan-berlin-2)

Ziemlich dezentral, aber vielleicht auch mal einen Ausflug wert.

Da komme ich sogar ohne Umsteigen mit der Tram hin. Danke! :blumengabe:

MANNsicht_
03.12.2015, 11:55
Benutze eine alte Handmühle von meiner Großmutter - Erbstück.

Für Pott Kaffee (2 Kaffeelöffel, Porzellan - Filter) muss ich 2-3 Minuten mahlen.
Bohnen von tchibo, weil man da kleine Mengen (100g) kaufen und probieren kann.

Da sich hier viele Experten tummeln, habe ich eine Frage:

Gibt es gute Filter oder eine geschmacksneutrale Methode zu filtern?
Meine Kaffeefilter merke ich "im Kaffee". Sie riechen und schmecken
säuerlich/ süßlich (rossmann und melitta).

Rowan9
07.12.2015, 13:23
Versuch es mal mit einer Pressstempel-Kanne. Gibt es günstig beim schwedischen Möbler.

Rebeca
27.07.2016, 15:14
Weißt jemand, wo man solche (https://www.vergleich.org/kaffeemuehle/wp-content/uploads/sites/319/Kaffeemuehle-Kaffee-Tasse-Kaffeebohnen.png) Kaffeemühlen herbekommt? Ich habe dieses Bild gefunden und fand es irgendwie cool, klar, auch mit der Tasse, aber ich hätte gern so eine alte Kaffeemühle, weiß aber nicht, wo man sowas herbekommt. Hat jemand einen Tipp für mich?

Marie-Madeleine
27.07.2016, 15:34
Die gibt es in den verschiedensten Onlineshops oder auch bei manchen kleinen Kaffeeröstereien oder Haushaltswarenläden. Google doch mal nach "Handkaffeemühle" oder schau in einer Rösterei in Deiner Nähe vorbei.

Sunny_Brooks
28.07.2016, 07:53
Flohmarkt vielleicht?

Ich habe zuhause so ein altes Ding rumstehen :freches grinsen:

Rebeca
31.07.2016, 10:13
Vielen Dank euch beiden für den Tipp! :) Da werde ich ja jetzt hoffentlich fündig! :)

wildwusel
31.07.2016, 22:54
z.B. sowas: klick (http://www.zassenhaus.com/bilder/Produkte/40029.jpg)?

FrauE
16.08.2016, 21:02
DA hänge ich mich doch gleich mal mit einer Frage hinten ran - ich habe zum Geburtstag eine Handmühle bekommen, die elektrische war hinüber und ich wollte gerne kurbeln.

Ich bin auch zufrieden mit der Mühle, muss aber mal fragen: Warum soll man für die French Press eigentlich grob gemahlenen Kaffee nehmen? Bei mir passiert es dann, dass der Kaffee total wässrig ist und die Farbe auch in der Kanne schon sehr helle Brühe hat...Und dementsprechend schmeckt er auch so!

Das passiert mir nicht, wenn ich den Kaffee sehr fein mahle, dann ist er genau richtig und schmeckt auch. Gibt es da irgendeinen Trick? Ich habe mit grobem Kaffee lange genig ziehen lassen, daran kann es eigentlich nicht liegen. Ich bin nur irritiert, weil es immer heißt, grob mahlen sei dabei das A und O...

Rowan9
17.08.2016, 06:40
Was verstehst Du denn unter grob? Ich mahle für Frenchpress etwa so wie für Filterkaffee. Wird perfekt.

FrauE
17.08.2016, 09:36
Was verstehst Du denn unter grob? Ich mahle für Frenchpress etwa so wie für Filterkaffee. Wird perfekt.

Grob gemahlen heißt bei der Frenchpress, dass die Körnung halt nicht so fein ist. Bei Filterkaffee mahle ich sehr ein, da das Wasser ja direkt durch läuft. Ich finde auch, dass der fein gemahlene bei der Frenchpress am Besten wird, es heißt in den Anleitungen aber immer, der Kaffee soll grob gemahlen werden und ich wollte mal wissen, warum eigentlich und ob es einen Trick gibt, auch mit groben Körnchen einen guten Kaffee hin zu bekommen.

Aber ist auch nicht so Lebenswichtig, ich komme ja gut klar mit meiner Mahlung...:zwinker:

Rowan9
17.08.2016, 10:48
Grob ist ja relativ.
Meint bei Kaffee: so wie für Filterkaffee.
"Fein" ist dann für Espresso.
Es gibt dazu auch Fotos im Netz.

Windweib
17.08.2016, 15:06
Ich finde auch, dass der fein gemahlene bei der Frenchpress am Besten wird, es heißt in den Anleitungen aber immer, der Kaffee soll grob gemahlen werden und ich wollte mal wissen, warum eigentlich

Hallo!

Grob gemahlen soll er für eine langsame und gleichmäßige Extraktion sorgen.

ich mahle die Bohnen für meinen Espresso per Hand mit meiner Leinbrock und gieße über Porzellanfilter meinen Kaffee. Dafür hole ich mir jetzt die Graef CM800. Ick freu mer schon wie Bolle.

Schöne Grüße

FrauE
17.08.2016, 18:15
Hallo!

Grob gemahlen soll er für eine langsame und gleichmäßige Extraktion sorgen.


Ja eben - SOL, macht er bei mir aber irgendwie nicht, der Kaffee wird wässrig und sieht auch schon so nach Bodenseh-Kaffee aus. Ich habe jetzt mal eine Stufe höher als ganz fein probiert und das ging einigermaßen. Aber wie geschrieben, es ist kein Riesenproblem, ich bekomme meinen Kaffe in der Frenchpress auch fein gemahlen super hin...

Rowan9
18.08.2016, 07:55
Frau E, da stimmt wohl irgendwas nicht.
Aber eigentlich kann es Dir doch egal sein, Hauptsache, der Kaffee schmeckt.