PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn das 2. Kind nicht kommen will



Oaxa
17.10.2015, 16:30
Hallo ihr,

da ich den Hoffnungsbaby-Strang mit seiner eingeschworenen Gemeinschaft nicht kapern will, obwohl ich ihn immer wieder gerne lese dank seiner tollen und starken Frauen:blume::zwinker:, eröffne ich heute mal einen neuen Strang.

Ich hoffe, dass ich hier noch weitere Mitstreiterinnen zum Thema "Wenn´s mit dem Zweit-Kinderwunsch mal etwas länger dauert" finden kann.:lachen:
Egal ob das 1. Kind schon mit oder ohne Unterstützung kam, egal wie lange ihr es schon versucht, egal ob ihr eine Kinderwunschbehnaldung plant oder einfach weiterhoffen wollt, alternative Heilmethoden ausprobiert oder mit dem Thema 2. Kind langsam abschließt, würde ich mich gerne über die besonderen Probleme und Belastungen des unerfüllten Zweit-Kinderwunsch austauschen.

Kurz über mich: Ich habe einen 2-jährigen Sohn und hoffe schon seit über 1 Jahr wieder schwanger zu werden. Nun wurde uns nach 2 grottigen Spermiogrammen eine ICSI empfohlen, die wir hoffentlich im Dezember angehen können.
Ich hoffte ehrlich gesagt die ganze Zeit noch auf ein Wunder, aber bis jetzt sieht es eher nach der Notwendigkeit einer medizinischen Unterstützung aus.:knatsch:

ChaosKati
17.10.2015, 17:04
Hallo Oaxa,

Wenn du und dein Mann/Partner schon ein Kind haben, scheint mit eurer Fruchtbarkeit ja prinzipiell alles in Ordnung zu sein. Wie lange hat es denn gedauert, bis du mit deinem ersten Kind schwanger geworden bist?
Ich habe auch schonmal gehört, dass eine Hormontherapie eventuell helfen kann. Vielleicht willst du dich ja mal darüber informieren, bevor du mit Icsi beginnst. Eine Hormontherapie wird meistens auch größtenteils von der Krankenkasse übernommen, wenn sie nicht mit anderen Reproduktionsbehandlungen kombiniert wird, bei Icsi musst du mit mindestens 4000 € rechnen. Einem befreundeten Paar ging es ähnlich: Die beiden konnten einfach nicht schwanger werden, sie haben es jahrelang versucht. Als die beiden den Kinderwunsch auf Eis gelegt haben, hat es dann doch noch geklappt. Manchmal ist auch der Stress, der mit einem Kinderwunsch einhergeht der Faktor, der die Schwangerschaft verhindert. Gönnt euch doch erstmal etwas Zeit für euch, vielleicht klappts ja :) ich drück euch die Daumen!

Lady_in_waiting
17.10.2015, 17:37
ChaosKatie, erkläre doch mal bitte medizinisch valide, wie eine Hormotherapie bei der Threaderstellerin helfen soll, wenn erwiesenermaßen ein schlechtes Spermiogramm das Problem ist. Toll, dass Du jemanden kennst, der jemanden kennst, der mit einer Hormontherapie ans Ziel kam, aber das ergibt doch hier gar keinen Sinn. Die Kosten der Icsi sind übrigens davon abhängig, ob die Kasse die Hälfte übernimmt, was unter normalen Voraussetzungen gegeben sein dürfte.

Und zum Thema Entspannung, Leandra hat uns ja vor eine Weile gelobt, dass wir hier immer sachlich und angemessen auf solche "Ratschläge" reagieren, deswegen will ich die Netiquette nicht sprengen. :blume::smile: Aber die Threaderstellerin will weder Zen-Meisterin werden, noch hat sie nach Entspannungstipps gefragt. Sie will ein weiteres Kind. Eine Kinderwunschbehandlung kann da erwiesenermaßen helfen.

Oaxa, ich schreib später nochmal was zu Dir. :blume: Ich war auch lange Zweitkindhibblerin und empfand die Situation als sehr belastend.

nanammm
17.10.2015, 18:02
Herzlich Willkommen, Oaxa :blumengabe:
Ich finde es schön, dass Du diesen Strang eröffnet hast! Und vielleicht melden sich ein paar, dass es auch einen guten Austausch geben wird!! Darüber würde ich mich auch freuen :smile:
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass Euer Weg ein kurzer bleibt - wenn ICSI schon Thema ist, scheint es ja schon gut untersucht worden zu sein. Gut, dass Ihr da nicht erst viel Zeit "vergeudet", sondern Euch da schon untersuchen und beraten lassen habt. Ich gehe ja auch davon aus, dass Ihr dann das weitere Vorgehen selbst entschieden habt :smirksmile:


Manchmal ist auch der Stress, der mit einem Kinderwunsch einhergeht der Faktor, der die Schwangerschaft verhindert. Gönnt euch doch erstmal etwas Zeit für euch, vielleicht klappts ja
Ach, Mist, warum bin ich denn DARAUF noch nicht gekommen!?:gegen die wand: Hätte mir viiiel erspart... :unterwerf:


deswegen will ich die Netiquette nicht sprengen.
Ja, hast ja Recht...
...aber auf die Finger sitzen konnte ich gerade trotzdem nicht, aber wahrscheinlich weil ich da gerade selbst so viel zu kämpfen habe (wenn ein Versuch nicht klappt und dann genau solche Sprüche kommen. :knatsch: Vielleicht nett gemeint - aber: :niedergeschmettert::niedergeschmettert::niederges chmettert::niedergeschmettert:

Eteterfon
17.10.2015, 18:14
Oaxa, austauschen kann ich mich da nicht direkt mit dir - im Gegensatz zu Nummer 1, der jahrelang auf sich warten ließ, wollte Nummer 2, die jetzt gerade im Anmarsch ist, dann innerhalb von 3 Zyklen offenbar ganz schnell zu uns. Ich drück aber alle Daumen, ständig vergeblich zu hoffen ist wirklich blöd!

@ChaosKati: Fruchtbarkeit unterliegt Veränderungen, ist also nicht konstant. Dass die TE bereits ein Kind hat, heißt eben leider nicht, dass das zweite dann einfach hinterherflutscht. Schön wäre es ja. Gerade das Spermiogramm kann massiv schwanken, aber auch bei der Frau ändert sich das ja, je älter sie wird (ohne jetzt Oaxas Alter zu kennen). Die ca. 8 Spermiogramme, die wir von meinem Mann aus 1,5 Jahren KiWuPraxis-Zeit hatten, schwankten zwischen "nahezu unbrauchbar, nur ICSI-tauglich" bis hin zu "eigentlich ganz normal"...

Zum Thema "Entspannen" sage ich nur: es ist meines Wissens erwiesen, dass das objektiv betrachtet kaum eine bis keine Rolle spielt. Auch wenn fast jeder jemanden kennt, der jemanden kennt, bei dem es nach blablabl doch noch usw usw blubb ... :unterwerf:

leandra28
17.10.2015, 18:30
Man googele

Wunschkinder net aber alle sagen man müsse sich nur entspannen

(Allein in meinem Bekanntenkreis drei unfreiwillig kinderlose Paare übrigens.)

Sorry, vom Handy, daher so knapp.

Kann mich ansonsten euch, Ete, nanammm und liw, nur anschließen!

Oaxa
17.10.2015, 20:27
Ach danke Mädels:blume:, ich wusste garnicht, wie ich angemessen auf die erste Antwort in meinem Thread antworten sollte.
Tzzz, Entspannung und Hormontherapie bei schlechtem SG.... Jaja....:knatsch: Gut, ich denke, wir sollten jetzt einfach nicht vom eigentlichen Thema abkommen!:zwinker:

So, jetzt aber wieder zum Thema:
Ich freue mich natürlich über jeden Austausch und auch gerne über Erfahrungen von Zweitmamis, die einen ähnlichen Weg hinter sich haben.
Ich finde es nämlich doof mich bei euch im Thread (Nanamm, ich war vor einiger Zeit mal euch und bin aber nur noch passive Mitleserin.:peinlich:) auszuheulen, wo ja die Situation bei mir eine Andere ist. Trotz allem ist das alles belastend und ich muss auch bei jeder Schwangerschaftsmeldung im Familien-und Bekanntenkreis schlucken bis heulen. Außerdem werden ja halt alle bekannten Mamas mit denen ich damals z.B. in der RüBi war langsam aber sicher schwanger oder werden es bald sein und das tut echt weh.

Oaxa
17.10.2015, 20:33
LiW: Was ich und keine Zenmeisterin (Oaxa heißt bestimmt in irgendeiner Sprache extrem ungeduldig.....)? Ich bin ja fast vom Sofa gefallen bei dem Spruch! You made my day!:freches grinsen:

Kaiona
17.10.2015, 21:01
Äähh ja. Ich bin auch so eine Unentspannte.

Wir haben eine wunderbare 2jährige Tochter, entstanden quasi beim ersten Versuch, und probieren nun seit einem Jahr ein zweites Kind zu produzieren und es klappt nicht.

Ein erstes Spermiogramm, zu dem ich meinen Mann schließlich überredet habe - war quasi leer. Also desaströs. Ein zweites Spermiogramm, nicht bei irgendeinem Urologen sondern direkt im KiWu-Zentrum, hat immerhin ein bisschen Hoffnung aufkeimen lassen. Nach WHO-Kriterien viel zu wenig und zu langsam und zu deformiert und so weiter - aber immerhin war da etwas, das man zählen kann. :freches grinsen:

Bei mir scheint alles OK zu sein soweit. Bei meinem Mann lassen einige Hormonwerte erahnen, dass sich irgendwas in den letzten drei Jahren geändert haben muss. Oder aber wir hatten einfach nur unverschämtes unwahrscheinliches Glück damals.

Wie dem auch sei, wir werden uns jetzt demnächst in der KiWu ausführlich beraten lassen, wie unsere Optionen aussehen. Und dann überlegen wir, wie weit wir gehen würden mit diesen ganzen unheimlichen Techniken, bei denen wir noch schwer unter Berührungsängsten leiden. Und hoffen bis dahin auf ein zweites Wunder....

Liebe Grüße!
Kaiona.

Oaxa
17.10.2015, 22:58
Hallo Kaiona,

schön, dass du mich hier gefunden hast!
Ich wusste garnicht, dass euer 2. SG schon in der KiWu war.
Mein Rat ist tatsächlich, dass ihr erst einmal alles sacken lasst und dann wieder nach Vorne schaut.
Wie gehst du eigentlich damit um, wenn in deinem Umfeld die 2. oder 3. Kinder purzeln oder du nach dem nächsten Kind gefragt wirst?

Ich schreibe morgen noch mehr, aber jetzt gerade bin ich zu müde.
Dieser Entspannungsratschlag, der natürlich nicht mein Erster ist, hat mich doch ganz schön ernüchtert!

So mal schauen, ob sie noch andere Leidensgenossinnen finden lassen....:ooooh:

leandra28
17.10.2015, 23:37
Dieser Entspannungsratschlag, der natürlich nicht mein Erster ist, hat mich doch ganz schön ernüchtert!

Mich auch, irgendwie, weil es ja hier (seit es das Unterforum "Unterstützter Kinderwunsch" gibt) doch etwas geschützter zugeht und man sich eigentlich in der "Herde" wähnt, wie neulich so schön hier geschrieben, also damit meine ich "unter denen die sich gegenseitig nur zu gut verstehen". Seitdem sind diese "Entspannt euch"-Nackenschläge ja deutlich weniger geworden. Wobei man eben nie aus dem Blick verlieren darf, dass auch das hier ein ganz öffentliches Forum ist.

Oaxa, ich finde aber ganz richtig - hier geht es um deine Frage und um Erfahrungsaustausch für dich. :blume:

Ich kann dir nicht ganz so viel dazu sagen, weil meine Geschichte ein etwas andere war und inzwischen auch schon länger abgesschlossen ist, aber ich kann sagen: Es hört sich gut an, wie ihr das angeht, und eine ICSI ist bei - wie du selber schreibst - "grottigem" Spermiogramm einfach DAS Mittel der Wahl.

Du wirst sehen (das geht auch an Kaiona :smile:) - die Berührungsängste mit der Medizin verliert man schnell. Man wächst da so rein, wird auch von der Praxis entsprechend herangeführt, und irgendwann ist man plötzlich mittendrin. Und dann macht man einfach, weil man weiß - das ist mein Weg zum Kind.

Alles Gute für euch! :blumengabe:

schnitte_85
17.10.2015, 23:38
Danke für diesen strang!

Ich habe hier auch einen 2 jährigen und bin schon langsam nicht mehr so gut gelaunt. Entspannung hilft sicher - dann hat man wenigstens guten sex. Nur die spermien sind so gar nicht entspannt fürchte ich. Beim eintrudeln der mens bekomme ich mittlerweile schnappatmung und demnächst bestelle ich ein taschentuch abo bei ama*on...

Wir versuchen es jetzt ein paar monate. Meinen mann bekäme ich nie in ein kiwu zentrum und urologen vertraue ich 0 (habe einige durch da ich eine angeborene nierenanomalie habe).

Und ALLE rundherum werden / sind schwanger!!!!!

Oaxa
18.10.2015, 14:26
Leandra: Danke für die Aufmunterung. Viel schlimmer finde ich die Sprüche aber von Bekannten, die einem Urlaub als Allheilmittel empfehlen und dann selber entweder total unentspannt an die Hibbelzeit rangehen oder (schwupps) einfach mal so nach 3-6 Zyklen schwanger werden.:knatsch:

Schnitte:
Ich kann das mit dem Taschentuchabo total nachvollziehen. Trotz des Wissens, dass wir wenig Chancen haben unser 2. Kind natürlich zu zeugen, hoffe ich jeden Monat aufs Neue und bin jedes Mal sehr enttäuscht. Einfach weil ich mir denke, dass es schon einmal geklappt hat und es ja immer wieder Wunder gibt.
Wie wollt ihr bzw. du denn vorgehen, wenn es jetzt im nächsten Jahr nicht klappt? Wollt bzw. könnt ihr dann mit dem Zweitkinderwunsch abschließen?
Eine durchaus denkbare Alternative, die wir auch durchdacht haben....

schnitte_85
18.10.2015, 16:31
Wenn es nicht mehr klappt wird der zwerg glückliches einzelkind.

Nur ich muss mich mit dem gedanken noch anfreunden.

Wir sind gerade in der probierphase. Mir graut schon wieder vorm testen..

Urlaub gegen schlechte spermien? Was ne idee...;-) ich drück dich mal :-)

Halina
18.10.2015, 17:25
Ich geselle mich zu Euch. Unser erstes Kind ist im ersten Übungszyklus entstanden vor bald 5,5 Jahren. Seit 1-1,5 Jahren üben wir sehr gezielt für das zweite. Ich hatte recht früh den Eindruck, dass mein Zyklus nach der Schwangerschaft und langen Stillzeit anders ist. Spermiogramm und auch Zyklusmonitoring bei mir waren aber unauffällig. Jetzt ist ein (leicht) erhöhter TSH-Wert aufgefallen, ich nehme nun Schilddrüsenhormone und hoffe sehr, dass das des Rätsels Lösung ist. Ansonsten stehen bei uns im nächsten Jahr Bauchspiegelung und evt. medizinische Unterstützung an.

Und ja, ALLE haben inzwischen das zweite Kind. :unterwerf: :beleidigt:

schnitte_85
18.10.2015, 19:29
Hallo halina,

wo lässt man denn die schilddrüse untersuchen? Fa? Ich hoffe hierin liegt eure lösung!

Gehe jetzt den ovu test machen....juhu

Oaxa
19.10.2015, 12:55
Schön, dass sich hier schon ein paar Leidensgenossinnen gefunden haben! Aber natürlich ist hier noch Platz für andere Mädels..... (Traubenkirsche?:lachen::ahoi:)

Kaiona: Wie ist eigentlich euer weiterer Fahrplan?
Dein Mann nimmt schon Vitamine, um das SG zu "pimpen" oder?

Schnitte: Habt ihr euch eigentlich ein Datum genannt, an dem ihr dann aufhört auf ein 2. Kind zu hoffen?
Ich könnte nämlich nicht ewig mit der monatlichen (zerstörten) Hoffnung leben und müsste dann auch mal mein/unser Leben neuplanen.
Wie ist der Ovutest ausgefallen?

Halina: Willkommen!
Gibt es einen Grund, dass ihr bis zum nächsten Jahr für die weiteren Untersuchungen wartet? Wollt ihr dann direkt in eine KiWi-KLinik gehen?
Jaja, da kriegen alle um einen herum wieder einen dicken Bauch und man selber stellt fest, dass doch nichts planbar im Leben ist.:unterwerf:

Ich persönlich hadere jetzt schon mit dem Altersabstand den die Kinder haben könnten. Ich hatte im Kopf immer so ein Optimum von 2,5-3 Jahren und jetzt würde es, vorrausgesetzt die ICSI klappt, eher 4-5 Jahre werden.
Wie sieht das bei euch aus? Ist das ein Thema für euch?
Interessanterweise gehen jetzt viele in meinem Umkreis davon aus, dass der Kleine ein Einzelkind bleibt, einfach schon weil wir den "perfekten" Altersabstand verpasst hätten....:knatsch:

Traubenkirsche
19.10.2015, 15:17
Hallo zusammen! :zwinker: Oaxa! :ahoi:

Schöne Runde hier! :zwinker:
ich stelle mich kurz mal vor. 1. Kind ist nach einem jahr über natürlich entstanden. Mitlerweiler ist sie auch schon 6 Jahre alt. Der Wunsch nach dem 2. Kind ist fast 4 Jahre alt :unterwerf: Richtig üben tuen wir seit ca. 3 Jahren. Ich habe einen sehr kurzen Zyklus, vor allem die 2. Phase ist sehr kurz. Vor einem Jahr 2 mal mit Clomi stimuliert :unterwerf: Im Dezember - Bauchspiegelung. Im April in die KiWu gegangen. Im Sommer 4 Zyklen mit Purigon stimuliert. Dann habe ich 2 Zyklen pausiert. Jetzt stecke ich im 5. Puregon Zyklus. Die Dosis von Progestan(in der 2. Hälfte) wurde jetzt von 2 auf 6 erhöht.( frage mich allerdings, warum das nicht schon nach dem 2. mal Stimu gemacht wurde, denn mein Zyklus war genauso lang wie ohne Stimu, nämlich 22 Tage) Nächsten Montag soll ich Blut abnehmen lassen(mache beim HA) um den Progestanspiegel zu messen.

Ich nehme auch Medis für die Schilddrüse. In der KiWu-Klinik wurde gesagt, dass der Wert beim KiWu bei 1 liegen soll, war bei mir bei 4. Das kann aber auch jeder HA feststellen.

Den "perfekten" Altersunterschied hatte ich nie vor Augen. Wenns danach ginge müsste ich schon längst alles hingeschmießen haben. Ende Juli gings mir richtig dreckig, vor allem als die Kleine vom Kindergarten abgegangen ist. Bei mir ist momentan auch sehr viel los und ich habe festgestellt, dass irgendwie die Luft bzw der Druck raus ist. Leider kann man das nicht steuern, aber Gerade Jetzt bin ich entspannt. Es dauert einfach schon zu lange...:smile:

Kaiona
19.10.2015, 20:22
Oaxa, bisher sage ich bei der Frage nach dem Zweitkind immer "mal sehen, wir wissen es noch nicht, es ist ja organisatorisch auch vieles zu bedenken" (die Betreuungssituation ist absolut besch.... hier, und wir haben keine Familie vor Ort). Das führt dann manchmal zu der absurden Situation, dass mich irgendwelche entfernteren neugierigen Kollegen/Innen zu einem Zweitkind überreden wollen. Vollkommen surreal, solche Diskussionen, und auf Dauer ziemlich nervig. Auch meine Mama fragt ab und zu, die speise ich mit ähnlichen Plattitüden ab. Sie würde sich sonst nur Sorgen machen. Ich merke aber, dass ich immer dünnhäutiger und ärgerlicher werde über solche Fragen. Von der monatlichen Enttäuschung / Heulerei zu Zyklusbeginn ganz zu schweigen. :heul:

Gestern ist mir in der Krippe eine andere Mama eines 2jährigen Zwerges mit deutlich sichtbarem zaghaften Babybauchansatz begegnet - da habe ich dann schonmal kurz geschluckt. Ach Mist.

Vitamine: mein Mann hat drei Monate lang das sündhaft teure Orthomol Fertil genommen. Das "Resultat" war das quasi leere Spermiogramm. :unterwerf: Er hat es erstmal wütend in die Ecke geworfen. Als kleines Zünglein an der Waage mag es etwas zur Optimierung beitragen. Wenn aber grundsätzliche gesundheitliche Probleme (?) existieren, dann hilft es wohl genauso viel wie Teetrinken, Entspannen-im-Urlaub oder Kräuterpulver-nach-Mondphasen. (sorry, falls sich jetzt jemand auf den Schlips getreten fühlt :freches grinsen:)

Traubenkirsche: uff, da hast Du ja einiges hinter Dir. Ich dachte diese Stimuliererei macht man nur wenige Male, und dann geht es gleich in Richtung IVF?

Datum/Altersabstand: wir wollen es noch gut zwei Jahre probieren. Dann steht hier ein runder Geburtstag an. Insofern machen wir uns selber den Druck.
DEN perfekten Altersabstand gibt es wohl nicht, ich finde da hat alles Vor- und Nachteile. Inzwischen wird das Thema immer nebensächlicher, genauso wie die Frage des perfekten Timings vom Geburtsmonat her (günstig für Eingewöhnung in die Krippe oder für die Einschulung, blöd wegen Weihnachten oder anderen Geburtstagen, blöd wegen Sommerferien....pfffff. Was man sich halt so naiverweise anfangs alles überlegt.)

schnitte_85
19.10.2015, 20:53
Altersabstand: dazu habe ich sogar mal einen thread eröffnet. Ich glaube ich kenne keine die einen grösseren abstand als 2,5 haben :-( doch - einmal 3,5.

Deadline: anfang nächstes jahr. Wir haben nur noch total schlechten sex. Unmotiviert. Ergebnissorientiert. Versteht ihr was ich meine? Frustessen und ein paar kilo zuviel machen die erotik nicht besser (fühle mich unwohl). Von der ss habe ich noch viiiiele streifen und dellen. All das hebt meine stimmung nicht.

Sorry fürs auskotzen.

Denkt ihr auch daran das eure kinder "alleine" aufwachsen oder findet ihr das nicht so tragisch?

Kleeblatt123
20.10.2015, 13:10
Hallo

Ich würde mich auch gerne bei euch einreihen.
Das ist genau der Strang, den ich gesucht habe.:smile: Bei den Hoffnungsfrauen lese ich zwar immer noch mit, aber wenn man bereits ein Kind hat, fühlt man sich dort irgendwie fehl am Platz.

Unser Sohn ist zwei Jahre alt und direkt bei der ersten IVF entstanden (habe Endometriose). Für unser zweites Kind haben wir nun schon 2 IVFs und 4 Kryo-Versuche hinter uns und bis auf einen Hauch einer Einnistung hat sich nichts getan.

Wie ihr bereits geschrieben habt, werden um mich herum alle (scheinbar) problemlos mit dem 2. Kind schwanger und ich hätte nicht gedacht, dass mich das trotz Kind so mitnimmt. Ich hadere oft mit meinem Körper, der die "einfachste" Sache der Welt nicht hinbekommt. Naja, ich denke, ihr kennt das. Leider.

Ich fände es nicht so schön, wenn unser Sohn "alleine" aufwachsen würde, da meine Familie ziemlich weit weg lebt und von meinem Mann auch nur seine Mutter in der Nähe wohnt. Irgendwie wäre er dann so alleine. Ausserdem sind mein Mann und ich nicht mehr ganz so jung.

Noch haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben und werden demnächst IVF Nr. 3 in Angriff nehmen. Eventuell würden wir danach sogar noch einen Selbstzahlerversuch machen, aber dann hab ich die Schnauze voll.

Ich möchte irgendwann wieder leben ohne zu denken "was wäre wenn", ohne diese verdammte zweite Zyklushälfte bzw. Warteschleife, ohne dass meine Gedanken immer um dieses Thema kreisen.

So, ich hoffe, ich darf mich bei euch einreihen?

Liebe Grüsse

Kleeblatt

Oaxa
20.10.2015, 13:29
Hallo Kleeblatt und herzlich willkommen. Na klar darfst du hier mitschreiben!:freches grinsen::blume:
Ihr habt ja auch schon eine bewegte und stressige Zeit/Geschichte hinter euch.
Ja, die finanzielle Seite darf man nicht vernachlässigen.
Wann startet ihr die nächste IVF?

Kaiona: Stimmt bei euch wäre ja auch im Falle einer künstlichen Befruchtung aus KK-Finanzierungssicht Schluß, oder?
Hmm, wir nehmen hier ja noch fleissig Vitamine, aber die deutlich günstigeren von Doppelherz.
Die (evtl.) verbesserte Spermienqualität kann sich ja erst nach über 3 Monaten zeigen, daher bin ich mal auf unsere neues SG gespannt.

Schnitte:Jupp, hier auch. Wir schlafen fast nur noch miteinander, wenn die heiße Zeit heranbricht und sind teilweise echt genervt davon.
Ich muss mal deinen Thread zum Thema Altersabstand suchen oder magst du ihn hier verlinken?

Traubenkirsche: Hallo!:blume:
Ich kann schon verstehen, dass bei euch die Luft raus ist. Vor allem, wenn die Kleine in die Schule geht und sonst so viel ansteht. Ihr habt ja auch schon echt viel hinter euch!

Ich fände es extrem schade, wenn mein Kleiner ohne Geschwister aufwächst. Meine bzw. unseren Familie lebt weit weg und so fehlt auch der regelmäßige Kontakt zu Cousins und Co.
Ich habe mir übrigens noch 2-3 Jahre zum Warten aufs (Christ-?)Kind gegeben. Danach wäre mir der Altersabstand echt zu groß und ich einfach zu alt für die Anstrengung der Babyzeit.

Zum Thema Entspannung (danach lasse ich es mal gut sein:zwinker:): Mein letzter Frauenarzt hat mir doch ernsthaft gesagt, dass ich nicht schwanger werden könnte, wenn ich 1. so unentspannt und 2. so hysterisch (!) wäre. Und mit dieser Begründung und der Empfehlung es noch bis zum Jahresende mit Entspannung und Abwarten zu probieren wollte er mich entlassen. Ich brauche nicht hinzuzufügen, dass ich den Mann und seine Praxis nie wieder sehen werde und außerdem mit einer Überweisung zur KiWu-Klinik rausgegangen bin?:freches grinsen:

Oaxa
20.10.2015, 13:34
Zum Thema Schwangere um mich herum:
Ich traue mich tatsächlich nicht mehr zum Kindersport, weil da immer mehr (Zweit-)babybäuche auftauchen. Es ist albern, aber nachdem ich im Sommer einen riesigen Babybauch einer Mutter, deren Sohn etwas älter als meiner ist, sah, musste ich zu Hause erst einmal heulen. Ja, so schwach bin ich.:knatsch:
Und ich konnte mich nicht über die Schwangerschaftmeldung meiner Schwägerin freuen, weil ich da auch schon mitten im Hibbeln war und es bei ihr natürlich schön nach Plan geklappt hat.
Ich will so nicht sein, aber im Stadium, dass ich das alles stoisch ertrage und keine Trauer/Wut etc. fühle, bin ich noch nicht.

Halina
20.10.2015, 20:32
Schnitte,
der TSH-Wert wurde vom Hausarzt kontrolliert, die Einstellung läuft über den Nuklearmediziner (oder Endokrinologen).

Oaxa,
ich hoffe sehr, dass die Schilddrüse des Rätsels Lösung ist. Und da ich gar nicht scharf auf Bauchspiegelung, geschweige denn Hormonbehandlungen bin, gebe ich mir noch 3-6 Monate, damit der TSH-WErt sich normalisieren kann. Spermiogramm und Hormonspiegel meinerseits beim Gyn haben wir ja gemacht mit unauffälligem Ergebnis.

Altersabstand:
Ich wollte nie 2 Jahre. Ich hätte 3,5-4,5 Jahre toll gefunden. Nun wird es, wenn überhaupt 5,5 +x. Aber das ist für mich nicht wirklich ein Thema. Leid tut mir, dass unsere Tochter wirklich gern Geschwister hätte. Sie hat 3 ausgedachte, die uns überallhin begleiten. Aber mir tut es nicht leid um fehlende Spielkameraden in der Gegenwart, da bin ich eh skeptisch, ob das immer so klappt und noch dazu harmonisch ist. Ich fände es aber für die Zukunft schön, wenn das Kind eine Familie jenseits der Eltern hat.

Wir leben unser Leben nicht so, dass alles auf Nr. 2 ausgerichtet ist. Wenn es kommt, gut. Wenn nicht, läuft beruflich und privat eben alles so weiter wie bisher. Glücklicherweise ist unser Leben mehr als gut angefüllt, so dass ich auch nicht ständig zum grübeln komme.

In der Familie und im engen Freundeskreis ist durchaus bekannt, dass wir gern ein zweites Kind hätten. Aufgrund unserer Arbeitsbelastung und unserem lange Zeit gesundheitlich angeschlagenen Kind wundert es die meisten, die nicht so eng dran sind, aber nicht, dass wir bisher nur ein Kind haben. Beruflich habe ich schon das Gefühl, dass die Zeit, wo alle auf eine erneute Schwangerschaft warten, vorbei ist.

Schwangere ertrage ich übrigens ganz gut. Einen Stich spüre ich eher, wenn ich Familien mit 2,3 Kindern sehe, die auch etwas älter sind.

Kaiona
20.10.2015, 20:41
Oaxa, das ist nicht schwach sondern total normal. Wenn rund um einen herum "huch, war eigentlich gar nicht geplant" die Babys purzeln, dann ist das jedesmal ein Schlag in die Magengrube. Ist doch klar.



Ich möchte irgendwann wieder leben ohne zu denken "was wäre wenn", ohne diese verdammte zweite Zyklushälfte bzw. Warteschleife, ohne dass meine Gedanken immer um dieses Thema kreisen.


Das liebe Kleeblatt spricht mir so aus der Seele - GENAU DAS IST ES. Herzlich willkommen. :unterwerf:

Schnitte, unmotiviert und ergebnisorientiert trifft es ganz gut. Noch machen wir uns immer über uns selber lustig, wenn es mal wieder nicht geklappt hat - "alle Mühe umsonst" - aber das Lachen wird zunehmend gequälter. Ich habe auch ein bisschen Angst dass das irreparable Schäden zurücklässt, sprich, der Spaß nie wieder so richtig zurückkehren wird.

So, bei mir beginnt jetzt wieder das Warten und Bangen und Hoffen, ob es nicht vielleicht gegen alle Wahrscheinlichkeiten doch ...
Ach ja.

Schönen Abend noch!

Oaxa
21.10.2015, 09:25
Halina: Ich hoffe auch, dass du um invasive Untersuchungen und hormonelle Therapien herumkommst und vorher einen positiven SS-Test in der Hand hältst.

Ach, ich mache mir zwar auch Gedanken um den Alterabstand, aber ich lerne auch gerade mich von den gesellschaftlichen Normen (2 Kinder, 2 Jahre Abstand etc.) zu lösen und mal zu schauen, was für mich akzeptabel ist. Ein größerer Altersabstand wäre es, ein Einzelkind eher nicht, daher also ICSI.
Ich kenne übrigens jetzt 3 oder 4 Familien mit Kindern im 4-6 Jahresabstand und das klappt bei denen ganz toll. Nur eine Mama klagte, dass die Beiden nicht zusammen spielen würden. Na ja, und da hast du recht, Halina, ich zeuge doch keinen Spielkameraden für mein 1. Kind.:knatsch:
Meine Schwester und ich haben auch nicht schön miteinander gespielt und wir haben den "perfekten" Alterstand (s.o.).

Kaiona: Ich würde so gerne wieder hibbeln können wie beim 1. Kind. Mir ist auch gerade klar geworden, dass ich nie wieder die Euphorie spüren werden, wenn ich einen positiven SS-Test in der Hand halte. Klar ist das nicht wichtig, aber das ist einfach ein Symbol für die gänzlich andere und wenig romantische Ausgangslage bei uns.
Ich drücke dir, trotz aller stat. Unwahrscheinlichkeiten, mal die Daumen für ein Wunder. Wann wäre NMT?

Ja, schwach muss man auch mal sein dürfen. Man kann als Mama halt die ganzen anderen (superfruchtbaren) Frauen und Familien nicht umgehen.
Richtig wütend werde ich, wenn jemand Mitleid haben will, weil das 2. Kind auch wieder total ungeplant (Verhütung wäre eine Lösung gewesen....:unterwerf:) oder viel zu schnell entstanden ist (Ich hätte ja gerne noch mal die Freiheit genossen. Da haben wir wohl nicht richtig aufgepasst. Hach, ich bin einfach supi-fruchtbar. BlaBlaBla.....).Nicht fair meine Reaktion, aber so ist es halt bei mir.:beleidigt: Die Wut MUSS raus. Und wenn nicht hier, wo dann, außer beim Sport oder so?!

Kleeblatt123
21.10.2015, 10:11
Guten Morgen

Vielen Dank für das warme Willkommen:blumengabe:

Kaiona, ich befinde mich auch gerade in der zweiten ZH und wie immer finde ich irgendwelche Anzeichen, warum es diesmal doch geklappt haben könnte. Ich hab schon wirklich alles durch und war aufgrund irgendelcher diffuser Anzeichen schon gefühlte 35 Mal schwanger:freches grinsen:
Toi, toi, toi, dass dein Bangen und Hoffen belohnt wird.

Wir haben hier auch hauptsächlich um die heissen Tage herum Sex und nehmen es mittlerweile mit Humor. "Was, schon wieder? Was tut man nicht alles...? Also bringen wir es hinter uns." Und irgendwie passt es dann schon.
Es gab aber auch Zeiten, wo wir kaum bis keinen Sex hatten. Wozu auch, wenn man zur Fortpflanzung eh in die KiWu geht?

Oaxa, ich kann dich total verstehen, mir versetzt es auch immer einen Schlag in den Magen. Meine Freundinnen und ich haben relativ zeitgleich angefangen, uns ein zweites Kind zu wünschen. Mittlerweile sind nur noch meine beste Freundin und ich über. Mir graut es schon vor dem Moment, wenn sie ihre Schwangerschaft verkündet. Ich möchte mich uneingeschränkt für sie freuen können, aber weiss jetzt schon, dass es mir einen ordentlichen Stich versetzen wird. Ich schäme mich dafür, kann es aber nicht abstellen.
Wenigstens bekomme ich mittlerweile keine Heulanfälle mehr, wie vor der Schwangerschaft. Da hat mich wirklich jede Schwangerschaftsmeldung total umgehauen.

Mit den Cousins und Cousinen ist es bei uns genauso. Irgendwie doof. Vielleicht ist ihm das auch mal egal, er geht ins Ausland etc. Aber ich hätte trotzdem ein besseres Gefühl, wenn er nicht ganz alleine wäre.

Zum Thema Frauenärzte: Meiner war auch so ein doofes Exemplar. "Probieren sie noch mal ein halbes Jahr, entspannen Sie sich. Sie sind gesund, das wird schon." Meine starken Mensschmerzen haben ihn nie wirklich interessiert und nach der Bauch- und Gebärmutterspiegelung (die aus heutiger Sicht auch viel zu spät erfolgte) sollte ich nochmal 6 Monate probieren. ("Jetzt haben Sie gute Chancen, alles ist frei, blabla") Diese Hinhaltetaktik hat mich Jahre gekostet, die mir heute fehlen. Ich bin 38 und meine Eizellen sind nicht mehr die jüngsten. Deshalb hab ich auch angefangen, sie zu pimpen:freches grinsen:

Halina, ich drücke die Daumen, dass die SD euer Schräubchen ist und es dann zügig klappt. Eine Bauchspiegelung muss man wirklich nicht unbedingt haben. Ebenso die Hormone. Ich mach mir da schon ab und zu Gedanken, ob das irgendwelche negativen Auswirkungen auf den Körper hat.
Warum findest du einen grösseren Altersabstand bei Geschwistern gut? Würde mich wirklich interessieren.

Wünsche euch allen einen schönen Tag ohne dicke Bäuche bzw. Familien mit mehreren Kindern

Liebe Grüsse

Halina
21.10.2015, 13:01
Kleeblatt,
ich für mich hätte mir kein 2-Jahres-Abstand vorstellen können. Das ist also kein generelles Urteil, sondern ein ganz persönliches. Ich habe nach dem sehr fordernden ersten Jahr (absolutes Mamakind) ca. ein Jahr "zur Erholung" gebraucht, bis ich wieder richtig rund lief - obwohl ich das Leben mit Kind immer toll fand und nie bereut habe. Außerdem fand ich, dass meine Tochter mit 2 noch recht klein und mamabedürftig war. Mit 2,5-3 sah das schon ganz anders aus - wenn alles nach Plan und glatt gelaufen wäre, hätte ich daher so ab dem Zeitpunkt mit der Planung des zweiten Kinds begonnen.

Bei uns gab und gibt es zusätzlich berufliche/organisatorische Gründe, länger zu warten. Ich konnte mir ab dem Alter von 3 vorstellen, zusätzlich noch ein Baby allein zu managen und mit Kleinkind und großem Kitakind zu arbeiten. Vorher hätte mich das überfordert. Mein Mann arbeitet in einer anderen Stadt. Er kann zwar phasenweise viel von zu Hause arbeiten. Aber es gibt eben auch Monate (gut die Hälfte des Jahres), da muss ich Kind und Arbeit während der Woche allein organisiert bekommen. Mit dem Anspruch, auch mit 2 Kindern mindestens 30, wenn nicht 35 h zu arbeiten, überlegt man sich dann auch, was die eigenen Kräfte mitmachen.

Bei anderen finde ich dagegen 2-Jahresabstände toll, sind ja aber dann auch nicht meine Kräfte und Nerven.:lachen:

Kaiona
21.10.2015, 20:28
Kleeblatt, dieses ständige Schein-Schwanger-Sein nervt mich auch am meisten. Ich habe sowieso öfters mal Kreislaufprobleme, und in der zweiten Zyklushälfte horche ich dann ständig in mich hinein, was das wohl bedeuten könnte, und woher jetzt das Zwicken 2cm links vom Bauchnabel kommen könnte. Furchtbar. Das nimmt echt ein Stück Lebensqualität. Und egal wie unwahrscheinlich es ist, ich kann mich trotzdem nicht "zusammenreißen" und diese reichlich unwahrscheinlichen Hoffnungen begraben. Irgendwie spielt da mein Bauch einfach nicht mit. Dann liege ich immer nachts wach und rechne herum, wann es wohl soweit wäre meinen Eltern oder meinem Chef Bescheid zu sagen, falls falls falls.... und dann ärgere ich mich total über mich selber ... und so weiter und so fort.

"Bringen wir es hinter uns, es hilft ja nichts..." - das könnte von uns stammen. :unterwerf:

Zusammen hibbeln: ich habe eine Freundin mit einem gleichaltrigem Erstkind, die jetzt auch ein zweites bekommen möchte. Seit ein paar Monaten erst, ich habe also ein bisschen Vorsprung. Und jetzt mit der miesen Diagnose graut mir natürlich davor, dass sie jetzt irgendwann schwanger werden wird und ich nicht. So sehr ich ihr das gönne. Ich glaube das war eine ganz blöde Idee, so parallel das Projekt Zweitkind zu starten. Zwangsläufig wird immer einer von uns (erstmal) enttäuscht zurückbleiben. Ich hoffe ich kriege das dann hin ohne Reißaus von ihr nehmen zu müssen.

Halina, das klingt plausibel. Ist denn geplant dass dein Mann irgendwann mal mehr zuhause ist, so dass ihr euch ein bisschen besser aufteilen könnt? Wir arbeiten auch 40 bzw. 30+ Stunden - aber eben sehr nah beieinander, und das funktioniert zeitlich auch nur weil wir uns mit dem Abholen aus der Krippe abwechseln. Alleine würde ich das kaum so gestemmt kriegen.

Oaxa
22.10.2015, 09:58
Kleeblatt und Kaiona:
Ach ja, ich interpretiere ja jeden Monat in meine PMS-Syptome etwas herein. Schlimm ist vor allem, wenn die Mens etwas später kommt und ich automatisch mich schon in ein paar Monaten mit dickem Bauch sehe.:unterwerf: Da komme ich auch nicht gegen an und lasse es einfach zu. Dann heule ich eine Runde und danach geht es wieder (auf in die nächste Runde).
Mir hilft schon zu wissen, dass wir mit ICSI eine realistische Chance haben in den nächsten Monaten schwanger zu werden. Denn ich weiß, dass die Chancen momentan sehr gering sind und bleiben.

Tja, von wegen keine schwangeren Frauen und Großfamilien. Just gestern habe ich gesehen, dass unsere Turngruppenleiterin ihr 2. Kind bekommen hat, wobei das 1. Kind gerade 1,5 Jahre alt ist. Gut,dass ich nicht zum Kinderturnen gegangen bin.
Und gestern haben wir Besuch von meiner Schwägerin samt 3 Kinder bekommen. Wobei da eher die Freude überwiegt, weil ich mal sehen kann, wie mein Kleiner sich als Bruder bzw. Cousin bewährt.:smile:

Kleeblatt123
22.10.2015, 14:01
Halina, mir geht es in gewisser Weise ähnlich. Mein Sohn ist ein Turbo-Kind (Kennt ihr noch die Duracell-Werbung mit den Hasen? Er ist der letzte:freches grinsen:) und ich frage mich im Nachhinein schon, wie das hätte funktionieren sollen, wenn die ersten Versuche direkt geklappt hätten und wir nicht ein super einfaches und pflegeleichtes Kind bekommen hätten.
Mein Mann ist auch oft beruflich unterwegs und das erste Jahr war hart für mich, besonders wenn er sofort lauthals gebrüllt hat, wenn ich ihn ablegen wollte.
Mittlerweile läuft es rund und ich fühle mich gewappnet für ein Zweites, obwohl er auch das absolute Mama-Kind ist und bestimmt ziemlich eifersüchtig wäre.

Kaiona, ich musste gerade lauthals lachen und fühle mich ertappt:peinlich:
Ich bin diesen Zyklus auch mal wieder richtig schön scheinschwanger und habe mir doch gestern tatsächlich ausgerechnet, dass die kritischen 12 Wochen erst Ende Dezember vorüber wären. Da hab ich mir einen Kopf gemacht, ob ich Weihnachten unbeschwert geniessen kann. Noch Fragen???

Oaxa, ach du Arme. Ich fühle mit dir und kann deine Wut gut verstehen.
Mich ziehen die negativen Versuche auch immer richtig runter. Wenn wir es auf normalem Weg probiert haben, ist es ok, da weiss ich eigentlich, dass ich mir keine allzu grosse Hoffnung machen brauche. Obwohl ich natürlich trotzdem immer hoffe. Aber die negativen IVF- und Kryo-Versuche, die machen mich jedesmal ziemlich fertig.
Letztens hat mir doch tatsächlich eine vorgejammert, bei ihr hätte das zweite Kind soooo lange auf sich warten lassen. Sie wäre bei jedem negativen SS-Test total fertig gewesen. Und dann erwähnt sie so nebenbei, dass ihr Kind im 3. ÜZ entstanden ist. Das macht mich wirklich fassungslos.
Wir werden wahrscheinlich im November mit unserer nächsten IVF starten. Wisst ihr schon wann es bei euch losgeht?
Ach ja, und was mir noch einfällt:
Scheiss auf die Romantik, statt eines SS-Tests bekommst du dafür ein schönes Bild von deinen Zellhäufchen. So ein frühes Babybild haben die anderen bestimmt nicht:zwinker:


Ich schick euch liebe Grüsse

Kaiona
24.10.2015, 12:48
Heute habe ich erfahren, dass jetzt ein weiteres Zweitkind aus unserer ehemaligen Krabbelgruppe (5 gleichaltrige Kinder + Mütter) unterwegs ist. Na toll. Wahrscheinlich bleibe ich als einzige übrig. Wäääääh. :heul:

Ich hoffe euer Wochenende wird schöner als meins.

Gruß,
Kaiona.

Oaxa
26.10.2015, 12:38
Da bin ich wieder, nachdem ich 3 Tage auf einem Seminar war.Dankenswerterweise ohne Kinder, dicke Bäuche usw. Ich hatte ja vorher die ganze Packung mit fruchtbarer Schwägerin samt zuckersüßer 3 Kinder,die alle super mit meinem Kleinen gespielt haben.
Hach, da wird der Wunsch nach einem 2.Kind doch größer und läßt den Alterabstand auch eher irrelevant erscheinen.
Ich war ja, wie oben gesagt, am WE zu einem Seminar und habe in der Wohnung eines (auch sehr fruchtbaren) Familienmitgliedes übernachtet. Gott sei Dank, war die mit ihrem Neugeborenen nicht da (ich wäre ja gerne zeitgleich schwanger geworden....), sonst hätte ich mich wirklich 3 Tage zusammenreißen müssen.

Kleeblatt: Nicht wirklich, oder? Wollte die Dame schon den Notstand ausbrechen lassen, weil sie keine (Zeugungs-)punktlandung hatte, oder was?
Das mit dem Bild hat mich tatsächlich wieder aufgemuntert! Ich wüsste nur nicht, wie ich meinem Ältesteten dann später erkläre, dass es von ihm noch keine Fotos direkt nach der Zeugung gab!:freches grinsen:

Wann ist denn bei euch IVF Nr. 3 geplant? Können wir da evtl. zu zweit hibbeln?

Kaiona: Lass dich noch einmal in den Arm nehmen.:in den arm nehmen:
So was kann eine echt runter ziehen.
Aber du bist du ja nicht alleine, denn wir erleben das ja bestimmt auch alle jede Woche oder jeden Monat, wenn wieder SS-Meldungen (Weihnachten ist da sehr beliebt bei uns....:grmpf: *Angst vor Weihnachten hab*:knatsch:) herausposaunt werden.


Wo sind die Anderen? Knabbert ihr noch an der Zeitumstellung?:freches grinsen::blume:

Oaxa
26.10.2015, 12:47
Ach, eine gute Nachricht zum Thema "Sex nach Plan und die allgemeine Lustlosigkeit dabei" hätte ich noch.
Ich gehe mal davon aus, dass heute oder gestern mein ES war und wir wollten also zur Tat schreiten. Ich habe ja nicht viel Hoffnung, dass es so noch klappt... Und man soll es nicht glauben, es hat Spaß gemacht trotz des Wissens, dass wir es nicht gemacht hätte, wenn nicht die heiße Zeit wäre....:freches grinsen:
Also Mädels, es gibt Hoffnung für uns Alle und bestimmt auch, was das 2. Kind angeht!:zwinker:

Traubenkirsche
27.10.2015, 09:24
Hallo zusammen!
Das ist echt Wahnsinn! Ich lese euch Mädels und stelle mit Erstaunen fest...ich bin so was von durch mit dem Ganzen :freches grinsen: Klar werde ich am Zyklusbeginn Wut im Bauch verspüren, aber so was von sicher :zwinker: Auf die Schwangeren reagiere ich entspannt, aber vor allem wahrscheinlich, weil all die möglichen Zweitkinder schon lange da sind :cool: Ach ja, vor paar Wochen war ich mit einer Freundin zum Telefonieren verabredet, die ich auch PÜNKLICH angerufen habe, vorauf die geantworten hat: Tja, man merkt gleich das du nur ein Kind hast.... ALSO, das war heavy und hat sich echt wie ein Schlag angefühlt. Das will man echt nicht hören, vor allem von jemandem, der das 3. Kind erwartet und das auch total ungeplant.
Aber sonst geht es mir gut. Ich tue all die Sachen, auf die ich Lust habe, vor allem mein Sport. Ich trinke auch mal ein Weinchen, und wenn es gut läuft nicht nur ein... :freches grinsen: Ich bewerbe mich.
Meine Tochter tut mir schon leid, weil ihr Wunsch nach einem Geschwisterchen schon lange besteht und die äußert ihn auch mindestens einmal die Woche :niedergeschmettert: Ansonsten, bin ich selber ein Einzelkind :knicks: Ich kann mich nicht erinnern, dass mir irgenwas gefehlt hat.

Ich habe auch 2 Freundinen, die in der gleichen Situation sind wie ich: das zweite will nicht kommen. Mit denen kann ich mich super austauschen. Und bei einer klappt es mit dem ersten nicht :niedergeschmettert: Denen wünsche ich es sooooo sehr, dass es endlich klappt. Die haben es sich so was von verdient! :in den arm nehmen:

Zu der Stimu mit Puregon: mWn, stimuliert man 4 Zyklen hintereinander. Dann macht man Pause. So war das bei mir. Und als ich nach dem einen Zyklus Pause in der KiWu war, dachte ich, der nächste Schritt wäre dann die IVI, und ich habe mich schon drauf eingestell, nur meinte der Doc: Also, dann machen wir weiter mit dem Puregon. Bei Ihnen wäre künstliche Befruchtung total übertrieben und unnötig. Ich habe auch im normalen Zyklus einen ES und die SH ist top. Nur die 2. ZH ist sehr kurz. Unter Stimu habe ich immmer mindestens 2 gute Eizelen. deshalb stimuliere ich auch nur mit 50 Einheiten Puregon. Und so hätte ich gleich an dem Tag auch mit der Stimu beginnen. Nur war ich überhaupt nicht darauf eingestellt und in der Pause ging mir auch super - Sex ohne Hintergedanken :freches grinsen: Und so habe ich von mir aus und bewust den zweiten Zyklus Pause drangehängt. Und so bin ich jetzt im 5. Puregonzyklus, 21. ZT. Gestern war ich beim HA zur Blutabnahme um den Progesteronwert zu ermitteln, um zu sehen wie wir die 2. ZH verlängern können.
Für mich habe ich beschloßen, ich lasse mir Zeit, und wenn mir danach ist, lege ich wieder ein Päuschen ein, dann stimuliere ich wieder.
Wie gesagt, es dauert einfach schon so lange...:blume: Und ich weiß einfach, wie gut ich es habe: ich habe schon ein Kind und ich bin aus medizinischer Sicht ein "einfacher" Fall. :smile:

Oaxa
27.10.2015, 14:33
Traubenkirsche: Stimmt, du übst ja schon etwas länger. Schön, dass du eine gewisse Gelassenheit gelernt/gefunden hast und dir anscheinend auch vorstellen kannst den Zweitkinderwunsch zu begraben, falls es doch nicht klappt. Oder habe ich das falsch herausgehört?
Ich hoffe, da ja auch mal hinzukommen! Ich meine zu dieser Art von Gelassenheit.:lachen:

Mal schauen, ob ich einen Plan doch umwerfen muss und die ISCI erst einmal verschiebe. Es könnte sich nämlich beruflich bei mir was tun!

Kleeblatt123
27.10.2015, 14:54
Ich melde mich auch wieder nach meinem tollen Wochenende:smile:
Habe mit zwei (gewollt) kinderlosen Freundinnen einen Städtetrip gemacht und es war so herrlich entspannt. Einfach toll.
Da sich ja schon zu Beginn der Reise meine Tage ankündigten, war ich zwar erst ziemlich down, habe dann jedoch das Wochenende geniessen können und das auch mit dem ein oder anderen Drink.

Traubenkirsche, ich nehme mir zukünftig ein Beispiel an dir und deiner Entspanntheit. Das hört sich wirklich gut an. Ich hab mir doch diesen Zyklus tatsächlich wieder eingebildet, ich könnte schwanger sein. Es ist schon unglaublich, was man alles haben kann wenn man in sich rein hört. Da mein Körper mich nun schon auf jede erdenkliche Art und Weise verarscht hat bzw. ich mich gerne habe verarschen lassen, ist nun Schluss damit. Ich werde nicht mehr jedes Zipperlein deuten und versuchen, das alles etwas gelassener anzugehen. Basta.

Oaxa, Spass am Sex hört sich gut an. Wenn man darüber lachen kann und es dabei noch geniesst, ist doch alles prima.
Gut, dass du nicht direkt mit dem Kleinkind konfrontiert warst.
Ich werde die nächste IVF voraussichtlich im kommenden Zyklus starten. Meine Tage sind noch nicht da (immer noch SB) und so konnte ich noch keinen Termin machen. Wahrscheinlich geht es Mitte/ Ende November los mit der Downregulierung (sofern es sich mit meinen Terminen Ende des Monats vereinbaren lässt) und die eigentliche IVF sollte dann im Dezember stattfinden. Ich bin gespannt.
Falls du ein Vorstellungsgespräch hast, drück ich die Daumen!!!

Kaiona, ich hoffe sehr, es geht dir wieder besser!?

Liebe Grüsse

Kaiona
27.10.2015, 20:16
Soooo, ich habe mich wieder abgeregt und genieße tiefenentspannt den alltäglichen Wahnsinn am Arbeitsplatz. Vielen Dank für eure beruhigenden Worte, und ihr habt natürlich recht, da bin ich sicher nicht die einzige die so etwas erlebt. Allerdings bin ich auch der Meinung dass dann jeder mal einen Tag toben darf. :smirksmile:

Traubenkirsche, das klingt wirklich toll. So eine Gelassenheit möchte ich auch entwickeln. Aber das macht man / "der Körper" bestimmt irgendwann auch als Selbstschutz? Wahrscheinlich wäre es nicht so gesund diese selbstgestrickte nervliche Belastung über Jahre aufrechtzuerhalten, jeden Monat neu.


Oaxa, oh das klingt aber spannend. Hast Du Dich auf einen guten Job beworben? Das ist bestimmt eine schwierige Entscheidung dann, ob ICSI oder beruflich durchstarten die bessere Option für den Moment sein wird.


Kleeblatt, das hört sich nach einem sehr schönen Wochenende an. Das könnte mir auch gefallen.
Ja, das ist echt schrecklich, was man sich alles einbilden kann. Das ist mir echt nicht erklärlich, ich bin eigentlich ein unglaublich rationaler Mensch (und habe das oft auch schon von gefühlvollen Ex-Freunden um die Ohren geprügelt bekommen :freches grinsen:). Aber jetzt ist irgendein dummer Schalter umgelegt, und ich kann nichts dagegen machen und schaue mir nur halb staunend halb selbstironisch dabei zu. Ich wache zum Beispiel immer nachts auf in den letzten Tagen - weil mir speiübel ist. Wahnsinn. Zeit dass die Mens kommt und der nächste Termin in der KiWu, nächste Woche.

Ich drücke ganz fest die Daumen für den IVF-Start. Die Prozedur ist mir gar nicht so suspekt, aber diese Stimuliererei davor hat etwas Unheimliches für mich. Aber das kennst Du ja schon alles, oder ?

Liebe Grüße,
Kaiona.

Traubenkirsche
27.10.2015, 20:34
Traubenkirsche: Stimmt, du übst ja schon etwas länger. Schön, dass du eine gewisse Gelassenheit gelernt/gefunden hast und dir anscheinend auch vorstellen kannst den Zweitkinderwunsch zu begraben, falls es doch nicht klappt. Oder habe ich das falsch herausgehört?!
Nein nein! Überhaupt nicht! Im Gegenteil, ich gehe fest davon aus, dass wir sicher noch Kind(er) haben werden (Mein Plan war ja ursrünglich 3 :pfeifend:) Nur habe ich diese Art von Gelassenheit auch erst seit ca. 2 Monaten. In der letzten KiGa Woche habe ich die ganze Zeit nur geweint. Mir gings richtig Kacke. Ich wusste, ich muss irgendwass dagegen machen. Und so bin ich zur meiner Heilpraktikerin gegangen, lies mich akupunktieren. Ich bin auch eher ein Skeptiker, nur musste ich da IRGENWAS machen. ich eiß nicht warum, aber es geht mir guuuut.
Nun habe ich festgestellt, dass das Thema meinen Mann dioch ziemlich belastet. Es kam nie so rüber. Und als ich mich mehr oder weniger entspannt habe, realisiere ich, da er ziemlich geknickt ist. Er meinte vor paar Wochen zu mir: Warum will es denn nicht klappen? Man hat es ihm angesehen, dass er mit dem Thema hadert...Ich habe versucht, die Stimmung bisschen zu lockern :teufelchen: dass wir es halt besser, öfter, härter üben sollen... :zwinker:



Mal schauen, ob ich einen Plan doch umwerfen muss und die ISCI erst einmal verschiebe. Es könnte sich nämlich beruflich bei mir was tun!
Ich bin zur Überzeugung gekommen: man soll nichts verschieben :zwinker: (Ich bin ja schon soooo weise, ein Yedi-Meister unter euch))))) Vor allem bei so was! Mach alles! Mach es glechzeitig! Wenn es mit dem Job klappt, dann hast du ein Erfolserlebnis! Wenn es auch noch mit dem Kind klappt, dann hast du zwei Erfolgserlebnisse! :freches grinsen:

Kleeblatt123, :prost: yep, solche Tage braucht man!

Traubenkirsche
27.10.2015, 20:50
Traubenkirsche, das klingt wirklich toll. So eine Gelassenheit möchte ich auch entwickeln. Aber das macht man / "der Körper" bestimmt irgendwann auch als Selbstschutz? Wahrscheinlich wäre es nicht so gesund diese selbstgestrickte nervliche Belastung über Jahre aufrechtzuerhalten, jeden Monat neu.

Ja, du hast recht. Man kann das leider nicht steuern. Ich habe zB vor einem Jahr all meine Schwangerschaftsklamotten bei ebay verkauft. Fiel mir unglaublich schwer, ich wusste aber, ich muss das machen. Vor allem aus heutiger Sicht - ein Jahr später - weiß ich es. Auf dem Dachboden stehen noch so viele Sachen wie Bettchen, Autositz ect. Ich würde die gerne los werden, mein Mann lässt es aber nicht zu...:pfeifend:

Oaxa
28.10.2015, 21:05
Traubenkirsche:
Ich finde es einfach gut, wie du mit der ganzen Situation umgehst.
Und du bist trotzdem noch Yedi-/Yoga-/Zenmässig entspannt, auch wenn du mal heulst oder einen Tiefpunkt hast. Ich habe in deinen Posts im anderen Thread schon die beginnende Veränderung gespürt!
Na ja, ich könnte halt die KiWu-Klinik und einen neuen Job nicht vereinbaren. Aber ja, verhüten würde ich nicht und wenn das 2. Kind dann nach 3 Monaten Job sich ankündigt, wäre das (für mich zumindest:freches grinsen:) total ok....

Ich habe meine SS-Sachen und die Babysachen schnell mal auf den Dachboden getan, damit ich die nicht alle Tage sehen muss. Das macht mich sooo traurig, aber verkaufen könnte ich sie lange noch nicht.:knatsch: Na ja, kommt Zeit kommt "traubenkirschige" Entspanntheit!:cool:

Oaxa
28.10.2015, 21:08
Kleeblatt: Dann starten wir wahrscheinlich gleichzeitig in den Versuch!
Ich werde wohl Anfang Dezember dabei sein.

Kaiona: Der Job ist ganz gut. Aber Probezeit, Pendeln, Kind und Haushalt und ISCI geht einfach nicht. Ich würde dann halt den ICSI-Start auf nach der Probezeit verschieben und trotzdem auf ein Wunder in der Zwischenzeit hoffen.
Ach, die lustigen SS-Anzeichen, die dann doch nur PMS sind. :beleidigt:Wenn man das einfach nur abstellen könnte und auch sofort wüsste: Nee, diesen Monat war das nichts und meine Mens kommt in 6 Tagen oder so.

schnitte_85
29.10.2015, 19:20
Ihr lieben, verzeiht das ich nicht wieder geschrieben habe. Nur fühle ich mich hier (noch?) etwas fehl am platz, da wir es ja noch "normal" versuchen.

Ich drücke euch allen die daumen und hoffe es klappt bald! Werde mich nun auf die besuchercouch begeben. Alles liebe!

Oaxa
29.10.2015, 22:29
Ach, Schnitte, lass dich doch bitte von deiner Besuchercouch wieder runterlocken!:smirksmile:
Es ist ja nicht so, also ob es alle von uns es mit med. Unterstützung versuchen würden.
Ich z.B. bin nicht sicher, ob ich das im Dezember durchziehe, falls sich hier bewerbungsmäßig was tut bis dahin. Und Kaiona hat auch noch nichts Konkretes geplant, genauso wie Halina.

Außerdem fand ich unsere Themen bis jetzt schön ausgeglichen und ich habe extra betont, dass hier jede willkommen ist. Hauptsache, eure Themen haben was mit den Schwierigkeiten ein 2. Kind zu bekommen zu tun!:cool:

Ach, gerade bin ich froh, dass ich weder schwanger bin und kein Baby im Haus habe. Mein Kleiner ist wieder mitten in seiner Autonomiephase, wo ich gehofft hatte, dass die vorbei ist!:unterwerf: Außerdem ist gerade alles superanstrengend, auch weil er sich schon wieder eine dicke Erkältung eingefangen hat.
Kennt ihr das, dass es Momente gibt, an dem ihr euch gut ein Einzelkind vorstellen könnt? Einfach weil gerade die Vorteile überwiegen?

Oaxa
29.10.2015, 22:33
Schnitte: Wie ist denn dein Ovu-Test ausgegangen? Bzw. bist du schon in der Nähe des NMT?

Inaktiver User
30.10.2015, 09:41
Hallo ihr Lieben,

ich habe euren Strang schon seit einiger Zeit mitgelesen. Ich bin fast 35, habe noch keine Kinder und mein Mann und ich wollen ab nächsten Jahr starten mit dem Versuch Kinder zu bekommen. Mir ist bewußt, dass ich da schon ein Alter erreicht habe, wo es unter Umständen nicht mehr so einfach klappen kann.

Ihr werdet euch jetzt fragen, warum schreibt sie dann hier? Das ist doch gar nicht ihre Zielgruppe?

Ich schreibe, weil ich mich eben aufgrund meines Alters auch damit auseinandersetze was ist, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappt. Zugegebenermaßen wäre das für mich nicht so schlimm. Mein Kinderwunsch kam erst mit meinem jetzigen Mann und den habe ich eben nicht schon mit 25 kennen gelernt.

Ich habe einige Reportagen über unerfüllten Kinderwunsch gesehen und würde daher gern auf ein paar Punkte hier eingehen, die von einigen Usern geschrieben wurden.

1. der perfekte Zeitraum fürs zweite Kind
Wie geschrieben, habe ich keine Kinder und mich auch noch nicht so viel mit Kindern beschäftigt, aber das es überhaupt einen perfekten Zeitraum für ein zweites Kind geben soll, hat mich im ersten Moment in Panik versetzt. An was habe ich bisher alles nicht gedacht? Ich kenn mich ja so gar nicht gut aus in dieser Babywelt? Was sagt das wohl über mich aus? Zeigt das, dass ich keine gute Mutter wäre? So waren meine ersten Gedanken dazu. Ich habe dann ein paar Wochen darüber nachgedacht und bin zu dem Punkt gekommen es gibt keinen perfekten Zeitpunkt für ein zweites Kind. Wer bestimmt so einen Zeitpunkt überhaupt? Wenn, dann die Eltern an sich in ihrer eigenen Situation. Ob Kinder mit einem bestimmten Zeitabstand besser oder schlechter miteinander spielen ist eine so allgemeine Aussage, denn diese berücksichtigt Null die Eigenheiten jedes einzelnen Kindes. Ich habe zwei Brüder. Einer ist ein Jahr älter und mit dem habe ich sehr wenig gespielt und mein anderer Bruder ist vier Jahre älter und mit dem habe ich viel mehr gespielt. Er hat sich als mein Beschützer empfunden. Da falle ich ja total aus dieser Zwei-Jahres-Dynamik raus (wie vermutlich viele andere Kinder auch). Daher würde ich wirklich gern von euch wissen: Woher kommt diese Zwei-Jahres-Kind-Abstandgeschichte? Wenn es das nicht offiziell gibt, woher kommt das bei euch innerlich?

2. meine Kinder sollen sich gegenseitig haben
Ich weiß gar nicht, ob ich das jetzt in dem Strang oder in einem anderen gelesen habe. Aber diesen Gedanken kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Mein Bruder mit dem ich als Kind so wundervoll gespielt hat, hat sich in all den Jahren in eine ganz andere Richtung als ich entwickelt (es ist keine schlechtere oder bessere, sondern einfach eine andere). Aus Zeitgründen und weil wir mittlerweile auch von unseren Wertvorstellungen so unterschiedlich sind, sehen wir uns nur 1 bis 2 Mal in Jahr. Was ich damit sagen will, dass die Kinder definitiv auch das Recht haben nicht so viel miteinander anfangen zu können (egal wie alt sie sind). Klar würde ich mir auch eher zwei Kinder wünschen und auch das sie sich gut verstehen. Aber es wäre (eben aus meiner eigenen Lebensgeschichte heraus) auch kein Muss für sie. Ich habe in mir auch so ein tolles und perfektes Familienbild. Aber ich denke ein nicht klappen mit einem weiteren Kind eröffnet es auch den Raum sich mal Gedanken darüber zu machen warum man Familie will, was das genau ist was einen da antreibt. Was sind vielleicht auch anerzogene Erwartungen?

3. mein Körper funktioniert nicht, bei allen anderen schon

3.1 die Heimlichkeit
In den vielen Beiträgen rund um den unerfüllten Kinderwunsch bin ich immer wieder darauf gestoßen, dass dies ein so großes Thema in Deutschland ist und wenige sich trauen das auch offen vor der Kamera zu sagen. Bei einer Klinik wurde von den Patienten sogar bemängelt das der Treppenaufgang aus Glas ist, denn da könnten ja Arbeitskollegen und Freunde sehen das man DA hingeht. Versteht mich nicht falsch. Ich hätte auch so meine Probleme damit das so offen zu sagen und zu zeigen und ich denke auch das in Deutschland zu wenig Kinder geboren werden und ich wäre auch sofort dafür das ein unerfüllter Kinderwunsch als Krankheit anerkannt und die Kosten für diese Behandlung komplett übernommen werden (inkl. psychologischer Betreuung).
Weshalb ich den Punkt jedoch aufnehme ist der, dass wenn das so ein großes Tabuthema ist und kaum jemand darüber redet, ich und ihr alle gar nicht wissen könnt wer denn so eine Leidensgeschichte hinter sich hat. Und auch jeder, der diese Leidensgeschichte nicht offen macht, trägt auch wieder seinen Teil dazu bei, dass das ein Tabuthema bleibt. Wie gesagt ich verstehe das vollkommen es nicht zu tun. Ich will damit nur sagen das wenn ihr denkt bei anderen funktioniert das alles so nach Plan, kann es sein das ihr auch nicht alles von dieser Person wisst was sie mitgemacht hat. Vielleicht ist das auch nur so eine Fassade wie die, die ihr auch alle nach außen zeigt. Und ich denke in allen Fällen handelt es sich um reinen Selbstschutz.

3.2 mein Körper hat zu funktionieren
Ich verstehe das für ganz viele Menschen ein Kind oder mehrere Kinder zu einem erfüllten Leben dazu gehören. Ich denke wenn man der Logik einer Krankheit folgt, wo ja der Körper auch nicht so funktioniert wie man das haben will, kann man da auch gewisse Parallelen ziehen. Ich selbst hatte mal eine Depression. Vom Verstand her wußte ich auch was das ist und wie man damit umgeht, aber ich KONNTE einfach vieles nicht umsetzen. Mein Körper hatte da seine eigenen Regeln. Klar kann man in so einer Situation an sich arbeiten und da wieder rauskommen und bei einem unerfüllten Kinderwunsch kann man nix machen, außer sich zu engagieren und abzuwarten. Was aber beide Situationen gemein haben ist, dass man sich damit abfinden muss, dass der Körper nicht das will, was man selbst auch will. Der lebt in dieser Zeit nach seinen eigenen Regeln. Ich musste daher auch sehr hart lernen das bestimmte Dinge für mich nichts sind und ich nicht der Typ dafür bin. Ich beispielsweise wäre so gern ein Lebemensch gewesen, bin aber der häusliche Typ. Und wenn ich nicht danach lebe, wird die Depression wiederkehren. Ich musste lernen etwas, was ich gern hätte loszulassen. Ich will damit nicht sagen das ihr den Kinderwunsch loslassen sollt. Klar sollte man an Dingen, die man haben will, arbeiten und dranbleiben. Manchmal ist jedoch so, dass das was bei anderen anstandslos klappt bei einem selbst zu einem Riesending wird. Warum das so ist, weiß keiner. Klar kann man dann darüber traurig und wütend sein wie ungerecht das alles ist. Aber schlussendlich vergleicht man sich da auch immer eher unfähr, nämlich mit einem Teil eines anderen Menschen, der bei dem Menschen super funktioniert und bei einem selbst nicht. Ich habe mir daher verboten mich mit nur einem Teilaspekt mit anderen Menschen zu vergleichen. Ich vergleiche mich mittlerweile nur noch mit der gesamten Lebenssituation. Will ich dann auch deren Kindheit? Deren Mann? Deren Arbeit? Deren Nachbarn? Deren Wohnsituation? Deren Krankheiten? usw. usf.
Und jetzt behaupte ich was, wo ich mal ganz schnell meinen Kopf einziehen werde: ich glaube es steht einem eben nicht alles im Leben zu. Mich hat meine Krankheit (und eine lebensbedrohliche Erkrankung mit OP letztes Jahr) sehr geerdet. Ich bin gesund und habe einen echt tollen Ehemann und keine finanziellen Sorgen und das ist so viel Wert. Ich denke jeden Tag das ich so ein Glück habe, denn ich weiß mein Leben könnte heute auch ganz anders aussehen.

Ich fänds einfach schön, wenn ihr trotz diesem Riesenwunsch nach einem weiteren Kind auch mal auf euch und euer Leben schaut was darin alles schön und bunt ist! Dazu würde ich euch wirklich gern einladen!

schnitte_85
30.10.2015, 21:47
Schnitte: Wie ist denn dein Ovu-Test ausgegangen? Bzw. bist du schon in der Nähe des NMT?

Oaxa, hatte einen fett positiven ovu und wir haben geherzelt....mein zyklus ist traumhaft. 26-28 tage, immer. Toll. Hab ich auch nix davon. :-( mens trudelt ein am 3. Oder 4.11.

Job und baby: eine freundin riet mir mal das getrennt zu betrachten. Denn man wisse ja nie was passiert. So halte ich das eigentlich aich, habe aber leicht reden. Toller tz job mit relativ guter bezahlung.

Mit dem handy kann ich den rest jetzt nicht mehr nachlesen...und seit der 1. Ss merk ich mir nix mehr ;-)

Ach ja toller kommentar: bekommt bloss kein august baby, das wird es später in der schule so schwer haben!!! Hm ja...

schnitte_85
30.10.2015, 21:50
Lilalu,

Mein leben ist toll, ich weiss das auch. Ändert aber nix an meiner frustration gegenüber diesem thema...

Und ich möchte nicht nur einen zeitnahen spielkameraden. Ich will ein 2. Kind UND demnächst mit dem babythema durch sein.

Oaxa
31.10.2015, 13:00
Schnitte: Ach ja, sieh es mal nicht so negativ. Du hast ja anscheinend regelmäßig ES und so könnte es ja tatsächlich jeden Monat geklappt haben. Ich verstehe aber trotzdem (und ich mache es hier ja ähnlich), dass du dir nicht jeden Monat wieder Hoffnung machen möchtest und dann wieder enttäuscht wirst.

Job und KiWu: Das sehe ich eigentlich genauso, denn kein Chef hat sich bis jetzt bedankt, dass man seinen KiWu aufgeschoben hat.
Aber in meiner speziellen Situation wäre es schwierig den neuen Job mit langer Anfahrt und Besuche in einer KiWu zu vereinbaren.
Aber Verhüten würde ich trotz allem nicht und auf ein Wunder hoffen. Gibt es ja hier im Forum genig davon und ich finde, dass wir hier auch mal unseren Anteil abbekommen könnten.

Ach ja, solche Kommentare kann man doch nicht gebrauchen. Bei mir haben die Leute doch ernsthaft gesagt, dass ich mir doch einen schöneren Geburtsmonat für meinen Kleinen hätte aussuchen können. Ähmm, wie bitte, gibt es wirklich Leute, die den Geburtsmonat planen und dann treffen?:knatsch:
=> Ochhh, ich hätte so gerne ein Maikind,also legen wir es nur im August drauf an.....:freches grinsen:

Kleeblatt123
31.10.2015, 13:26
Ihr lieben, verzeiht das ich nicht wieder geschrieben habe. Nur fühle ich mich hier (noch?) etwas fehl am platz, da wir es ja noch "normal" versuchen.

Schnitte, bitte lass dich doch nicht von der medizinischen Unterstützung abschrecken. Es ist doch völlig egal, wie du es versuchst. Wie Oaxa schon geschrieben hat, geht es hier doch darum, dass das Zweite auf sich warten lässt. Ob dafür Hilfe benötigt wird oder nicht, ist meiner Meinung nach völlig irrelevant. Ich würde mich freuen, wenn du hier aktiv mitschreibst.

Oaxa, wie genau macht sich denn die Autonomiephase bei deinem Kleinen bemerkbar? Meiner pendelt ständig zwischen MAMA-Kind und Möchtegern-Mann:freches grinsen:
Weisst du schon was Genaues bezüglich dem neuen Job?
Ich will mich beruflich auch noch einmal umorientieren und müsste dafür noch mal 2 Jahre zur Uni. Jetzt haben mein Mann und ich aber beschlossen, nächstes Jahr eine grössere Auszeit zu nehmen, ein Wohnmobil zu kaufen und laaange zu reisen. Mal schauen, ob sich das alles vereinbaren lässt.

Lilalalu, ich glaube, du hast es mit deinem Beitrag wirklich gut gemeint. Aber ich glaube auch, dass man bei einem unerfüllten (Zweit-)Kinderwunsch nicht mitreden kann, wenn man nicht in dieser Situation steckt.
Wenn ich mir ein zweites Kind wünsche, dann heisst das doch noch lange nicht, dass ich meine Kinder zwinge, auch als Erwachsene Zeit miteinander zu verbringen oder eine enge Bindung zu haben. Das ist ihnen überlassen, aber ich habe ihnen zumindest die Möglichkeit dazu gegeben.
Was die Heimlichkeit des unerfüllten Kinderwunsches bzw. des Nachhelfens betrifft, so wissen bei mir schon einige Freunde und ein Teil der Familie Bescheid. Diese sind auch wirklich interessiert, einfühlsam und unterstützen mich super. Ich für mich hätte auch kein Problem, die Erzeugung meines Sohnes öffentlich zu machen, aber ich möchte nicht, dass er darunter leiden muss. Und leider gibt es genug Idioten, bei denen genau das der Fall wäre.

Dass mein Körper nach seinen eigenen Regeln lebt, habe ich schon schmerzhaft erfahren, denn auf das erste Kind habe ich einige Jahre warten müssen. Und glaube mir, das war kein Spaziergang.
Trotz meines Riesenwunsches nach einem zweiten Kind, bin ich mir sehr wohl bewusst und auch dankbar, dass ich ein tolles Leben führe. Nichtsdestotrotz möchte ich ein zweites Kind und wenn Hinz und Kunz um mich herum schwanger wird, dann kann ich mich da durchaus vergleichen. So wie ich es auch tun würde, wenn ich krank wäre und der Rest um mich gesund. Es macht mich nicht glücklicher, ich weiss, aber abstellen kann ich es auch nicht.
Ob einem alles zusteht im Leben, ist eine berechtigte Frage, aber deshalb kann ich es mir ja trotzdem wünschen, oder?

schnitte_85
31.10.2015, 14:35
Oh wie ich braune schmierblutungen liebe! Hab sie deswegen auch im abo bestellt...

Inaktiver User
01.11.2015, 11:11
Natürlich darf man sich alles wünschen ;)

Ich wollte damit nur sagen das man manchmal (und das muss ich mir auch immer wieder selbst sagen) dazu neigt der einen Sache, die nicht funktioniert mehr Zeit zu schenken als den tausend anderen Dingen, die alle super klappen.

Und ich wollte mit meinem Kommentar keinenfalls sagen gebt alle den Kinderwunsch auf. Um Gottes Willen! Nein, klar sollt man für seine Wünsche einstehen. Aber eben sich auch immer wieder rückbesinnen was eigentlich Wunderbares im Leben schon alles da ist.

Sonst gerät man ja zu seinem Riesenwunsch ganz schnell in so eine Art Abwärtsgedankenspirale. Ich glaube deswegen habe ich auch geschrieben, weil ich eben selbst mal eine Depression hatte und weiß wie solche Gedankenspiralen entstehen und wirken und das wünsche ich echt keinem sich da wieder rauskämpfen zu müssen. Daher wünsche ich euch allen trotz den vielen Rückschläge ganz viel Glück, Geduld und positive Gedanken und Erlebnisse!

Ich drück euch allen ganz fest die Daumen das es (möglichst) bald klappt!

schnitte_85
01.11.2015, 11:45
Lilalu, sei mir bitte nicht böse. Aber ich reagiere momentan einfach allergisch auf solchen rat von menschen die das nicht nachvollziehen können.

Ich WEISS das ich grosses glück habe (alleine zb der tatsache geschuldet das ich im reichen mitteleuropa geboren wurde). Und wenn ich hier schreibe, das ich gerade meine tage bekomme und weine dann hilfts nix zu sagen oh du hast es ja sonst schön. Das macht mich gerade so unheimlich wütend, das ich jetzt besser aufhöre zu schreiben.

Warte mal ab, bis du in diese oder eine ähnliche situation kommst.

Kaiona
01.11.2015, 12:36
Schnitte, fühle Dich ganz fest gedrückt. Das ist ganz ganz großer Mist und es ist total OK und normal darüber sehr traurig und wütend zu sein.

Lilalalu, ich nehme einfach einmal an, Du meinst es tatsächlich gut. Leider hat Deine Argumentation aber den gegenteiligen Effekt, wenn man gerade mal wieder am Verzweifeln ist. Da sorgen deine Worte eher für noch mehr Zorn und Trauer.

Vielleicht findest Du nebenan im "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?"-Forum eher Schreiberinnen, die sich gedanklich eventuell allmählich vom Kinderwunsch verabschieden wollen und hierfür gerne Deine Denkanstöße wahrnehmen möchten?

Liebe Grüße,
Kaiona.

schnitte_85
01.11.2015, 13:10
Danke kaiona, mir fehlt heute jegliche diplomatie.

Inaktiver User
01.11.2015, 15:51
Tut mir leid wenn ich da offenbar den falschen Ton getroffen habe. Mir persönlich tut es eben manchmal gerade gut wenn mal jemand von außen was sagt, der eben nix mit meinem Problem zu tun hat.

Mir jedoch was schlechtes zu wünschen (und das tut ein Satz wie warte mal ab wie es dir so geht), finde ich echt daneben.

schnitte_85
01.11.2015, 16:12
Ich meinte eher: warte mal ab,dann kannst du ja einschätzen, wie du sowas findest.

Ich wünsche JEDEM das was er sich selbst wünscht.

Oaxa
01.11.2015, 17:20
Schnitte: Hast du diese SB öfter? das ist ja echt nervig. Hast du das mal untersuchen lassen?
Ich drücke dich mal ganz fest. Du darfst in diesem Moment traurig, wütend oder sonst was sein. Das ist ganz natürlich. Übrigens wird es mir nächste Woche bestimmt auch so gehen und ich will mich nicht dafür schämen.

Zum Thema, das LilaLu angeschnitten hat bzw. zu ihrem Post:
Ich habe mich hier bewusst zurückgehalten, da mein Posting bestimmt nicht diplomatisch geworden wäre.
Sei mir nicht böse, aber ich glaube, dass unsere Situation von Außenstehenden nicht wirklich nachvollzogen werden kann.

Und gerade weil ich auch mit Depressionen (nicht wegen, aber) während der KiWu-Zeit zu kämpfen hatte, kann ich sagen, dass solche Ratschläge von außen 1. nicht gut ankommen und 2.kontraproduktiv sind.
Jetzt stell dir mal vor, dir hätte während einer depressiven Episode jemand gesagt: Freue dich über dein tolles Leben und trauere nicht. Ganz ehrlich, mich haben solche Aufforderungen immer fertig gemacht und ich hatte schreckliche Schuldgefühle, weil ich in dem Moment nicht dankbarer sein konnte.

So, das Thema ist jetzt für mich abgeschlossen.:zwinker:

schnitte_85
01.11.2015, 17:40
Kann sein das ich heute einfach allergisch reagiere. Und ich habe beschlossen das mir das zusteht. ;-)

Oaxa
01.11.2015, 18:01
Kleeblatt:
Ach ja, die liebe Autonomiephase. Auf der einen Seite ist er schon superselbstständig und auf der anderen Seite braucht er uns noch ganz extrem, vor allem beim Einschlafen. Er ist aber eher ein Papa-Kind.
Nervig ist nur, wenn er morgens alles verweigert und ich nicht aus dem Haus komme, weil er keie Schuhe anziehen will und erst recht nicht Mütze, Schal und Jacke.:unterwerf::freches grinsen:

Schnitte: Ach, wenn man gerade wieder seine Hoffnung (für 4 Wochen) begraben darf, dann ist man mal empfindlich. Ich habe aber übrigens ähnlich reagiert, mich aber bewusst zurückgehalten, weil ich ihr nichts Böses unterstellen wollte und die Diskussion nicht unnötig aufbauschen wollte.

Ach, heute haben wir echt einen schönen Tag im Wald mit anschließendem Kaffee und Kuchen gehabt. Da war ich echt mal froh, dass wir (gerade:smirksmile:) nur ein Kind haben, dass schön seinen Mittagsschlaf gemacht hat, während wir eine Kaffee

schnitte_85
02.11.2015, 20:25
Autonomiephase: nervig! Bei uns ist alles nein. Wenn er es eigentlich doch möchte, wird ausgeflippt, wenn er es nach dem nein nicht bekommt...

Wie gehts euch allen heute? Ich huste so vor mich hin.

Mens ist noch nicht da. Vl. Ist mein zyklus diesmal 1-2 tage länger? Hm ...

Kleeblatt123
02.11.2015, 21:03
Schnitte, ich kann dich (leider) verstehen. Hatte diesmal 5 Tage Schmierblutungen und habe wirklich bis zum Schluss gehofft. Ich hoffe, das bittere Ende bleibt dir erspart und drücke weiter die Daumen.

Kaiona
02.11.2015, 21:15
Schnitte, ich drücke auch die Daumen. Hatte seit der Geburt meiner Tochter auch jeden Monat 1-4 Tage Schmierblutungen und hasse es. Enttäuschung auf Raten macht es auch nicht besser.

Oaxa: halbwegs diplomatisch war meine Antwort auf der letzten Seite nur, weil ich es fünfmal umformuliert habe :freches grinsen:.

Autonomiephase: Oh ja, hier auch. Besonders beliebt: "DU NICHCHCHCHCHCHT!" (mit äußerst drohendem Blick). Und dann ein Tobsuchtsanfall wenn ich nicht mitmache, weil wir nun einmal etwas anziehen müssen am Morgen oder so ähnlich. Manchmal ärgere ich mich dann, vor allem wenn ich unter Zeitdruck stehe, obwohl ich das gar nicht will. Manchmal muss ich mich aber auch zusammenreißen um nicht loszukichern über die lustigen Ideen.

So, ich bin groggy. Gute Nacht euch allen!

Kaiona.

Oaxa
03.11.2015, 10:16
Ach ja, lasst und diese Diskussion jetzt beenden (zum Thema "Ratschläge") und zu den wirklich wichtigen Themen zurückkehren!:freches grinsen:

Autonomiephase: Seit ein paar Tagen ist echt so schlimm, dass ich ihn gerbne umtauschen würde. Oder ich hoffe, dass ein 2. Kind weniger willensstark wird.
Wir hatten heute 2 Heulanfälle, weil er sich weder anziehen noch zur Tagesmutter wollte. Als er dann da war, ist er aber fröhlich singend in die Wohnung gegangen. Verstehe einer diese Kinder!:unterwerf:

Schnitte: Ach, das ist ja wirklich fies mit den SB´s. So macht man sich ja jeden Tag mehr Hoffnungen, oder?
Ich drücke aber die Daumen, dass es einen anderen Grund hat!:smirksmile:

schnitte_85
03.11.2015, 11:30
2. Strich war heute leicht rosa....ich freue mich mal verhalten und hoffe euch zwickt das nur kurz und es klappt ganz schnell..

Auf das es hoffentlich bleibt...

Kaiona
03.11.2015, 14:27
DER HAMMER !!!!!!
Schnitte ich freu mich mal ganz verhalten mit...
:)))))))

schnitte_85
03.11.2015, 14:59
Jez hab ich ein schlechtes gewissen...ich wünschte ich hätt jetzt einen zauberstab für euch!

Inaktiver User
04.11.2015, 12:29
Ich hab jetzt lang hin und her überlegt ob und was ich antworte.

Ich hab das Gefühl das gar nicht angekommen ist, was ich überhaupt meinte und mir liegt es wirklich fern hier jemanden zu verletzen oder gar wütend zu machen.

Ich befürchte auch das jedwede weitere Erklärung erneut Wut bei euch aufkommen lässt. Daher könnt ihr euch jetzt freuen, das dies mein letzter Beitrag zu dem Thema war.

Ich denke für jede Aussage braucht man auch wohlwollende Zuhörer. Und auch wenn euch das von mir nix gebracht hat bzw. im Gegenteil sogar wütend gemacht hat, hoffe ich trotz allem das es vielleicht jemand anderen was bringt (der nur still mitliest). Es ist ja trotz allem noch ein öffentliches Forum, wo jeder seine Meinung äußern darf.

Schlussendlich wünsche ich euch alles Gute.

Oaxa
04.11.2015, 14:16
Schnitte: Juchu! Das wäre ja toll, wenn sich das bewahrheiten sollte!:ooooh:
Aber bitte keine Schuldgefühle, ok?
Vielleicht sind das jetzt SS-Viren, die uns alle anstecken und wir so alle noch dieses Jahr SS werden..... *Träum*:freches grinsen:

Mein Vorschlag wäre eh, dass jede Neu-Schwangere ganz offen mit dem positiven Test umgeht. Klar, ist das für den Rest nicht einfach, aber so kann man noch Hoffnungen haben, dass es bei einem selber auch noch klappt.

Kleeblatt123
04.11.2015, 15:49
Schnitte, ich gratulier dir herzlich und wünsch dir alles Gute für den weiteren Verlauf!!! Das ist doch super.
Ein bisschen neidisch bin ich schon, ich gestehe. ICH WILL AUCH :freches grinsen: Und bitte freu dich einfach ohne schlechtes Gewissen.

Oaxa, wir haben hier auch ein unheimlich willenstarkes Exemplar. Der kostet mich an manchen Tagen echt Nerven.

Mein Mann und ich sind am Überlegen, ob wir nach der nächsten IVF aufhören. Er hat mich immer super unterstützt. Hat keinen Gang in die KiWu gescheut, war immer da, wenn er bzw. sein Sperma gebraucht wurde, aber man merkt, er hat langsam keine Lust mehr. Und ich irgendwie auch nicht. Versteht mich nicht falsch, über ein Kind würde ich mich mega freuen, aber ich hab keine Lust mehr auf dieses ständige Hoffen in der zweiten ZH, die Enttäuschungen und die Schmerzen wenn ich meine Tage bekomme.
Ach, irgendwie hab ich heute einen kleine Depri...
Morgen ist es wieder besser, versprochen.

Wie ist das bei euren Partnern? Ist deren Wunsch nach einem weiteren Kind auch so gross wie eurer oder machen sie eher euch zuliebe mit?

Liebe Grüsse

schnitte_85
04.11.2015, 16:10
Vielen lieben dank!

Kleeblatt, will dein mann vl nicht mehr weil es dich belastet? Falls ihr nach der ivf aufhört: hier gibts einen strang über homöopathie. Da wurde jetzt gerade eine ss verkündet ☺

Bitte dann um eure adressen. Man muss die viren ja irgendwo hinschicken 😀

Oaxa
04.11.2015, 19:45
Schnitte: Welcher Strang ist denn das? Nicht hier im Unterforum, oder?
Ach, die SS-Viren werden hier bestimmt rumgehen.:freches grinsen:
Wann hast du eigentlich deinen FA-Termin oder planst du den gerade erst?

Kleeblatt:
Ich kann dich verstehen. Irgendwann ist halt mal Schluss und die Behanldungen beeinflussen ja nicht njr dich, sondern deine ganze Familie.
Habt ihr euch schon vorher Gedanken gemacht, wann ihr aufhört und ob das Einzelkind dann für euch ok wäre?

Bei uns ist es ja so, dass ich mich schon recht früh in das Schicksal der Einzelkind-Mutter hineingestürzt habe. Und dann aber wirklich zu hören, dass es nur mit Unterstützung klappt, war echt schlimm für mich. Einfach weil ich auf einmal doch (fast) alles probieren wollte und einen unheimlichen Druck verspüre.
Aber trotzdem sind wir uns Beide einig, dass wir es erst einmal mit Unterstützung probieren wollen. Wenn das nicht klappt, dann hoffen wir auf ein weiteres Wunder und stellen uns auf ein Einzelkind ein.

Kleeblatt123
05.11.2015, 16:58
Schnitte, der Strang würde mich auch interessieren.

Oaxa, ja, es ist tatsächlich so, dass es mich sehr beschäftigt und auch belastet. Nicht die Behandlung an sich, sondern der Wunsch insgesamt. Wenn eine IVF startet, bin ich immer froh, dann geht was, ich hab ne realistische Chance. Nur die Warteschleife ist Horror und das negative Ergebnis zieht mir jedesmal für ein paar Tage den Boden unter den Füssen weg. Mir graut es schon ein wenig davor, dass es diesmal an Weihnachten der Fall sein wird, aber verschieben mag ich nicht mehr. Ich denke, wir machen noch die IVF und gegebenenfalls Kryos. Dann wird Schluss sein. Irgendwann ist es gut.
Was macht eigentlich der neue Job? Ist die Entscheidung schon gefallen?

Wie geht es eigentlich dem Rest? Kaiona, Halina, Traubenkirsche, wo steckt ihr?

schnitte_85
05.11.2015, 18:12
Ich kann mit dem handy nicht verlinken, der strang ist bei gehören kinder zu einem erfülltem leben und heisst ca. Schwanger werden mit homöopathie....

leandra28
05.11.2015, 19:03
http://bfriends.brigitte.de/foren/gehoeren-kinder-zu-einem-erfuellten-leben-dazu/457896-spaeter-kinderwunsch-hatte-jemand-mit-homoeopathie-erfolg.html

Ha, ich hab's hingekriegt mit dem Handy zu verlinken! 😊

schnitte_85
05.11.2015, 20:01
Danke leandra!

leandra28
05.11.2015, 20:34
Gerne :blumengabe:

Traubenkirsche
05.11.2015, 20:46
Schnitte, Daumen sind gedrückt @@ 😉

Kurz zu mir: mein 5. Puregon-Zyklus ist vorbei. War sage und schreibe 25. Tage lang. Am 24. Tag hab ich getestet, war negativ. Darauf hin die Einnahme von progesteron eingestellt. Diesen Zyklus setze ich aus, weil ich die Blutergebnisse vom 20 ZT noch nicht habe, da der mein HA die Woche nicht da ist😒. Und ich wollte nicht hetzen, also alles easy...
Wenn ich die Ergebnisse an meinen Doc von der KiWu weitergebe, werde ich ihn fragen, ob ich in der 2. ZH progesteron einnehmen kann ohne vorher in der 1. ZH stimuliert zu haben. Denn einen ES habe ich auch so.
Aber vielleicht entspanne ich mich einfach in diesem Zyklus und werde GVnichtNP haben😈 und wenn ich sehr gut drauf bin, werde ich SOGAR um ES herum pop..en😆

Oaxa
07.11.2015, 16:22
Kleeblatt: Wenn alles gut geht ,sind wir gemeinsam kurz vor Weihnachten in der Warteschleife. Vielleicht können wir zusammen warten?:blume:
Ich will mir garnicht vorstellen, wie mich ein negativer Versuch kurz vor Weihnachten runterziehen wird, aber zusammen erträgt man Einiges leichter, oder?

Vom Job habe ich nichts gehört und ich gehe davon aus, dass es dieses Mal an meinem TZ-Wunsch gehapert hat. Die Fahrtstrecke war aber echt nicht ohne, das hätte ich mit einem VZ-Job nicht geschafft.

Traubenkirsche: Schade, dass es dieses Mal nicht geklappt hat. Ich bin nicht ganz im Bilde, aber steht bei euch eigentlich keine IVF oder ICSI im Raum?
Ich meine, ich würde es auch so versuchen, vor allem wenn ich so entspannt wäre, wie du!:blume:

Hier: ZT 1 und akutes Verlangen nach Schoki und GinTonic. Nächster Zyklus dann ICSI, wenn alles gut geht (Antrag etc.).:unterwerf:

Ja, wo ist denn der Rest?

Oaxa
07.11.2015, 16:23
Ach ja, Traubenkirsche: Heißt Nicht-GvnP nicht eigentlich GvmSp (Geschl. mit Spaß?)....:freches grinsen:
Viel Spaß dabei und genieße die Entspannung!
Aber nicht dass es um den ES rum noch produktiv wird! Wünschen würde ich es dir natürlich, aber bitte ohne Stress!

Kleeblatt123
08.11.2015, 09:23
Guten Morgen!

Ich denke, mein Mann will bald nicht mehr, weil es ihn auch sehr belastet und weil er sich langsam zu alt fühlt für durchwachte Nächte. Kann ich irgendwie verstehen.
Vielleicht versuche ich es nach der IVF noch ne Weile mit Mönchspfeffer. Hab auch immer ne recht kurze zweite ZH und SB schon Tage davor. Aber das wars dann.
Dann bleibt unser Sohn leider ein Einzelkind. Ich hätte es mir anders gewünscht, aber naja.

Oaxa, dann werden wir im Dezember gemeinsam bangen. Ich starte am 18. November mit der Downregulierung und voraussichtlich Anfang Dezember mit der Stimulation. Weihnachten wird dann entweder ein Fest der Freude oder ich muss es mir schön trinken:freches grinsen:

Wünsche euch ein schönes Wochenende

Oaxa
09.11.2015, 13:14
Kleeblatt: Mal schauen. Ich war gerade mit unserer KK zu Gange, um mal zu klären, wo unser (hoffentlich genehmigter) Antrag bleibt. Ich möchte ja erst einmal mit einem kurzen Protokoll starten und bin daher erst Anfang Dezember dran.
Wieso ist es bei dir ein langes Protokoll?

Ich habe gestern (ein hoch emotionales) Gespräch mit meinem Mann bezüglich der Wharscheinlichkeit nicht mehr schwanger zu werden. Der Mann ist echt süß und so sachlich:freches grinsen:! Am Ende kamen wir mit einer Wahrscheinlichkeit bei knapp 50 % oder vielleicht weniger raus (Sorry, wenn das hier jemanden deprimiert!:peinlich:).
Was mir dann mal wieder klar gemacht hat, dass wir uns schon auf ein Leben mit Einzelkind einstellen müssen. Einfach nur,weil ich nach meinen 3 Behandlungen nicht aus allen Wolken fallen möchte.
Ich lese mich ja immer gerne in solche Themen ein. Kennt jemand "Das Lob des Einzelkindes" von Brigitte Blöchlinger und kann eine kurze Rezension abgeben?

Kaiona
10.11.2015, 13:38
Na, dann können wir ja alle doppelt Daumendrücken im Dezember!!!!

Oaxa, das klingt gut bei Dir. Auch wenn Gelassenheit sicherlich nicht im messbaren Bereich die Chancen verändert (siehe Beiträge ein paar Seiten weiter vorne...), so erleichtert es aber natürlich Dein Seelenleben ganz enorm. Auch wenn Du da so gefasst klingst, drücke ich trotzdem feeeeest die Daumen.

Wahrscheinlichkeiten ausrechnen und schon mal Literatur für den Nicht-Erfolgs-Fall herauszusuchen, das klingt genauso verkopft wie bei uns. :-))

Kleeblatt: das spricht sehr für deinen Mann, dass er dir zuliebe noch weitermacht mit den Versuchen. aber dann auch irgendwann im Nicht-Erfolgsfall überlegt aufzuhören, um dir weitere Enttäuschungen zu ersparen. Das ist viel wert :blume:. Ich kenne mehrere Paare die sich darüber total zerstreiten.


Hier: ich habe im Rahmen einer Re-Organisation einen deutlich verantwortungsvolleren Posten angeboten bekommen. Mehr Personen im Team, mehr Themen und so. Trotz 75%-Teilzeit und high-risk (weiblich. genau ein Kind. über 35).
Habe angenommen und freue mich auch.
Aber das Gedankenkarussell dreht sich natürlich mächtig. Was wenn ich jetzt doch...hätte ich sagen müssen dass vielleicht....würde es etwas ändern wenn...

Ach je. Frauen kann man es echt nicht recht machen. ;-)

Liebe Grüße!

Oaxa
10.11.2015, 14:09
Willkommen im Gedankenkarussell rund um das Thema "Neuen Job/Aufgabe übernehmen, obwohl man schnellstens schwanger werden will bzw. beim Antritt schon ist"!:freches grinsen:
Mir geht es ja ähnlich, Kaiona, denn ich suche einen neuen Job und weiß garnicht, wie ich das angehen sollte, wenn ich dann in den nächsten 6 Monaten oder schon im Dez. schwanger werden würde. Ich falle da auch fast sofort aus bzw. müsste mein Aufgabengebiet eindeutig ändern.:knatsch:
Aber bei einer 50%igen Wahrscheinlichkeit kann ich eigentlich unbesorgt in einen neuen Job gehen.:cool:

Ach, verkopft geht es mir einfach besser. Ich rechne gerne mit Wahrscheinlichkeiten und es macht mich ruhiger zu wissen, dass ich mir auch mal die Alternativen anschauen muss.

Wie geht es dir?
In was für einer Branche arbeitest du eigentlich? Den Job hätte ich übrigens ohne Gewissensbisse angenommen.

Kleeblatt123
11.11.2015, 10:55
Ich glaube, dass ist so ein typisches "Frauen-Ding" mit schlechtem Gewissen und Gedanken in Richtung was wäre wenn?
Aber wie du schon sagst, Kaiona, du hast den Job bekommen trotz TZ und hohem "Risiko" für ein weiteres Kind. Das wissen deine Vorgesetzten ja auch und trotzdem wollen sie dich, auch wenn du vielleicht mal ein Jahr zuhause bleibst. Also mach dir bitte keinen Kopf.

Oaxa, woher kommen denn eure knapp 50%? Ich finde die nicht deprimierend, sondern ermutigend:freches grinsen:
Meine Wahrscheinlichkeit liegt bei ca. 23%. Das nenn ich depremierend.
Das Buch kenn ich nicht, aber vielleicht lass ich es mir zum 40. Geburtstag schenken:freches grinsen:

Diesen Zyklus lassen wir ungenutzt verstreichen. Keiner von uns hat Lust, auf was auch immer.
Unser Sohn ist momentan dermassen anstrengend, wir sind abends einfach völlig fertig und fallen tot ins Bett. Da geht beim besten Willen nix mehr. Ich frag mich, wie das Mütter mit mehreren Kindern machen. Das ist mir ein völliges Rätsel????

Oaxa
11.11.2015, 13:09
Ich habe mal eine private Gruppe für unsere Thread gegründet, damit wir uns dort etwas offener austauschen können.
Irgendwie habe ich nämlich das Gefühl, dass ich z.B. meine Jobgeschichte nicht zu sehr ausbreiten sollte, da mich sonst meine Nachbarn bald darauf ansprechen....:freches grinsen:
Falls jemand nicht von mir eingeladen wurde, dann bitte melden!

Meine Jobsituation ist wirklich speziell und das macht meine Entscheidung bezüglich künstl. Befruchtung und Job nicht sehr leicht. Auf der anderen Seite möchte ich alles ausprobieren, damit wir bald zu viert sind, und dank meines Alters sollten wir da nicht zu viel Zeit verstreichen lassen. Aber ich kann eine solch gute Chance (falls sie dann überhaupt kommt:knatsch:), nicht verstreichen lassen.
Wenn also Bedarf besteht, dann erzähle ich mal in der Gruppe mehr.

Kleeblatt:
Ach ja, das ist super, wenn man mal einen Zyklus nicht an GnP denken muss/will. Auch wenn der Grund natürlich nicht so schön ist.Womit hält euer Kleiner euch auf Trab?
Wir haben übrigens momentan auch alle Hände voll mit unserem Sohn und ich will auch garnicht darüber nachdenken, wie das mit 2 Kindern werden würde.:knatsch::smirksmile:
Wahrscheinlich Augen zu und durch!

Kaiona: Heißt eigentlich neuer Job auch neuer Job in TZ und mehr Geld?
Oder hattest du das schon geschrieben?

Sommerwind76
11.11.2015, 14:39
Hallo,

nehmt ihr noch Neuzugang auf? Finde den Strang sehr, sehr spannend.

Kurz zu mir:
Auch wir haben eine Tochter mit 2 Jahren, würden uns sehr über ein zweites Kind freuen und auch wir sind schon länger am Üben... D.h. nach dem Abstillen (Dez 14) hätte es gerne soweit sein dürfen...
Ich hatte nach dem Abstillen einen Zyklus der eher den Zahlen eines Roulettespiels glich, als einem Zyklus, dazu immer wieder Zysten bis Juli - war sogar im KH bei einer Untersuchung zur Abklärung, ob nicht OP erforderlich sei. War es zum Glück nicht und seit Juli hatte ich auch keine Zyste mehr. Den Zyklus habe ich mehr oder weniger mit Mönchspfeffer wieder hin bekommen.
Aber eine Schwangerschaft mag sich bisher nicht einstellen.

Ich habe mich in einigen euerer Beiträge wieder gefunden... Überlegungen zum Job, das 2. Kind im Bekannten-/Freundeskreis, nachrechnen, wann man Termin hätte, Zyklus verschiebt sich um ein paar Tage nach hinten - inkl. negativer Schwangerschaftstests...

Oaxa
11.11.2015, 15:04
Hallo Sommerwind,

herzlich willkommen!:blume:
Ich glaube, dich irgendwo im Hibbelforum mal gelesen zu haben und wollte dich eigentlich sofort einladen. Habs aber anscheinend vergessen!:peinlich:

Ja, irgendwie ähneln sich unsere Probleme doch alle, oder?
Habt ihr geplant irgendwann weitere Untersuchungen zu machen?
Wie du ja hier sicher gelesen hast, haben ein paar von uns zwar ohne Probleme ein erstes Kind bekommen und dann erfahren, dass es mit dem 2. Kind nicht so leicht werden wird.
Wobei hier hoffentlich keiner die Hoffnung aufgeben wird.:smirksmile:

Sommerwind76
11.11.2015, 15:36
Hallo Oaxa,

DANKE für dein nettes Willkommen! :smile:

Die Maus entstand eigentlich so nebenbei, war damals für etwas später geplant... :zwinker:
Ich habe halt naiv gedacht, dass es beim 2. Kind auch so schnell geht.... :knatsch:
Und nachdem auch wir nicht mehr so jung sind - beide 39 - ist es auch eine Zeitfrage.

Ich habe meine Blut- und Hormonwerte checken lassen - alles in Ordnung.
Wir haben uns entschieden, in keine KiWu-Klinik zu gehen. Auch die Frage, wie weit man geht/gehen würde besprochen. Wir haben für uns entschieden, dass wir zwar "geringfügig" nachhelfen würden, aber nicht mehr. D.h. ich lasse alles medizinische ausgleichen, unregelmäßiger Zyklus, Zysten abklären, Hormonwerte/Schilddrüse hätte ich mir natürlich auch was geben lassen, was aber nicht erforderlich dann war.
Bisher haben wir "nur" gerechnet, bis Jan wollen wir auch davon Abstand nehmen und dann... Mal schaun. Kann mir Homöopathie vorstellen, Tempertatur messe, Ovulationstests... Und im Frühjahr mal wieder FA-Termin, mal schaun, welche Idee(n) sie noch hat.

Brigitte1968
12.11.2015, 13:14
Grüßt euch.

Ich weiß, ich weiß alles schon gesagt, geschrieben, Entspannung usw. Setzt euch doch nicht so unter Druck. meine kids sind auch etwas länger auseinander, was iss daran so schlimm?? Ich hätte damals garkein Baby gewollt, wo doch der eine Zwerg nur ein Jahr alt ist.wenn drei Jahre oder sogar vier dazwischen liegen ist das nicht schlimm, echt nicht. Wenns halt so sein soll.


LG

Oaxa
12.11.2015, 15:01
Hallo Sommerwind,

jetzt weiß ich wieder,wo ich dich einzuordnen habe. Oktoberbabies 2013, oder?:cool: Mit Titus z.B. war ich ja in einem anderen Strang, wobei ich da mit ihr gehibbelt habe.

Ich finde es gut, dass ihr einen anderen Weg einschlagen wollt und die KiWu-Schiene nicht einschlagen wollt. Ich bin ja auch für Alternativen offen, wobei ich Ovus und Bluttests und so schon hinter mir habe.
Aber mit Mönchspfeffer würde ich nach meiner KiWu-Behandlung auch mal beginnen und vielleicht, wenn mein Studio es endlich mal anbietet, mit HormonYoga. Wäre das auch was für dich?

Teilweise frage ich ich mich wirklich, wieso dieses Unterforum so viele User anzieht, die kurz reingrätschen, obwohl sie nicht betroffen sind? Ich werde so etwas weiterhin ignorieren (und schon mal ein Sorry, an alle wohlwohlenden und trotzdem nicht-betroffenen Gäste und Mitleser dieses Unterforums:peinlich::blume: Ihr seid weiterhin willkommen)!

Sommerwind76
14.11.2015, 09:07
Hallo,

Oaxa: Ja, genau, ich bin bei den Okt 13 Babys dabei. :smile:
Mönchspfeffer habe ich genommne, um wieder einen vernünftigen Zyklus zu haben - hat gut geholfen. Nach ein paar Monaten bekam ich dann eine ziemliche Abneigung gegen die Kapseln und habe aufgehört, denke, der Körper wird es schon wissen.
Auf HormonYoga habe ich hier bei uns in der Gegend keine Chance - unsere Stadt hat 12.000 Einwohner, nächste Großstadt eine Stunde entfernt.

Kleeblatt: Du hast von Wohnmobil und längerer Reise geschrieben. Darf ich fragen, wohin, wie lange etc.? Gerne auch via PN. Wir sind auch schon einiges mit der Kleinen gereist.

Altersabstand: Mir hätten auch immer 2 Jahre gut gefallen, auch in Anbetracht meines Alters. In der Zwischenzeit finde ich drei Jahre aber auch nicht schlecht, wir haben ein ziemliches Mama-Kind....:zwinker: Denke, ihr tut es gut, wenn sie etwas älter ist, sollte ein Geschwisterchen noch kommen.

Entspannung: Ach ja, die liebe Entspannung... Wenn es sooo schön einfach wäre, wobei die Entspannung laut Studien ja kaum Einfluss hat.
Meiner Mutter wurde übrigens gesagt, sie kann nie Kinder bekommen. Als sie es nach Jahren aufgegeben habn war sie schwanger....
Hab ich schon erwähnt, dass ich auch sehr große Hoffnungen auf die entspannten Zeiten gesetzt habe... :zwinker: Urlaub etc.


Job: Bei mir ist es auch eine schwierige Situation. Ich muss über Änderungsvertrag für TZ gehen. 2x Änderungsvertrag wollte ich nicht - mein Vertrauen, dass da nicht etwas schief geht ist nich zu groß. Und nachdem ich ja davon ausgegangen bin, dass ich etwas schneller schwanger werde... Im Feb muss ich mich wieder entscheiden ob ich VZ oder doch TZ arbeite... Schwierig... Ich wollte nie VZ mit Kind, aber Job riskieren wollte ich auch nicht. Und letzten Feb hatte ich auch noch die Hoffnung, "demnächst" schwanger zu werden.

Schwankt ihr auch zwischen abhaken und Hoffnung?

Auf der einen Seite weiß ich, dass ich nicht viel Grund zum Jammern habe. Ich habe ein gesundes, glückliches Kind und das ist so viel mehr, als manch andere Frau hat.
Und dennoch ist die Sehnsucht, der Wunsch nach einem zweiten Kind da. Ich wollte nie ein Einzelkind, bin selber eins.

Kleeblatt123
15.11.2015, 10:41
Hallo

Oaxa, vielen Dank für deine Einladung. Ich schreib auch was dazu sobald ich Zeit habe. Hier ist einfach Land unter. Seit ich einige Tage weg war, klebt der Kleine an mir wie die Fliegen an der Sch...:freches grinsen:
Der Papa wird abgelehnt und unter Gebrüll weggeschickt. Nur Mama darf ihn ins Bett bringen, die Windeln wechseln, mit ihm spielen etc. Gestern war ich ganz schön mit den Nerven runter. Nachdem er jetzt eine Nacht bei der Oma geschlafen hat, geht es mir wieder etwas besser.
Warum dauert denn dein Antrag bei der KK so lange? Bei mir hat das jeweils einige Tage gedauert und meine Kasse gehört schon zu den langsamen (zumindest was die Erstattung betrifft).

Sommerwind, auch von mir ein herzliches Willkommen:blumengabe:
Ich "kenn" dich auch aus eurem Oktober-Forum. Lese ab und zu bei euch mit und finde es immer ganz spannend. Ich schreib dir in der Gruppe von unseren Reiseplänen. Du hast ja ebenfalls geschrieben, dass ihr schon viel gereist seid mit eurer Kleinen. Wie hat das geklappt? Wo seid ihr gewesen?
Wir haben mit unserem Sohn zwar schon einige Flugreisen unternommen (auch Langstrecke), aber mit Kind gehen wir jetzt das erste Mal Campen. Ich bin gespannt.
Du hast also auch ein Mama-Kind. Ich finde es ja einerseits total schön, wenn ich seine Nummer 1 bin, andererseits kann es halt auch total anstrengend sein. Vor allem wenn er sich nachts nur von mir beruhigen lässt und mich neuerdings auf Schritt und Tritt verfolgt.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag

Sommerwind76
15.11.2015, 13:58
Hallo,

VIELEN DANK für die Einladung! :smile:
Habe in der Gruppe auch etwas zu Beruf und Reiserei mit Kind :ahoi: an Kleeblatt geschrieben.

@ Kleeblatt: Ohja, wir haben auch ein Mamakind, dass zu gegebener Zeit auch in der Nacht mit Mama ins Bad mitgeht...:zwinker: So schön es ist, aber die heißen "Mama-Phasen" in denen Papa gar nichts recht machen kann, sind anstrengend.
Wir waren schon mit Camper und Kind unterwegs - kann dir in der Gruppe gerne mehr drüber schreiben.

Und nachdem wir ja bis Jan einfach mal Pause machen wollten vom Rechnen etc. habe ich gestern spontan Ovuluationstests bestellt und ein bisschen gelesen, wie man mit Homöopathie und Tees vielleicht was bewirken könnte. :zwinker:

Habe ich übrigens schon erwähnt, dass ich schon 2x von Zwillingen geträumt habe.... :freches grinsen:

Schönen SO
:blume:

Kleeblatt123
16.11.2015, 22:45
Sommerwind, da drück ich ja doppelt die Daumen:smile:
Ich nehme bei den Transfers mittlerweile meist zwei Blastos zurück und frage mich schon, wie das mit Zwillis funktionieren würde. Sie müssten halt einfach ein bisschen pflegeleichter sein als unser Junior:smirksmile:

Schnitte, wie geht's dir? Warst du schon beim FA?

Kaiona, wo steckst du? Ist alles gut?

Liebe Grüsse

schnitte_85
16.11.2015, 23:35
Huhu,

Hatte noch keinen ultraschall. Ich bin wenig besorgt, nur müde und hoffe die übelkeit verschont mich diesmal.

Blutungen sind vorbei, utrogestan lasse ich jetzt weg.

Meine freundin hat zwillinge. Ich glaube es ist sehr praktisch wenn sie ü3 sind und sich gut verstehen. über den rest lege ich nun den mantel des schweigens ;-)

Ich beneide euch um eure urlaube! Wir waren heuer 3 tage am see...

Oaxa
17.11.2015, 22:18
Kleeblatt: Ich würde auch 2 Blastos zurücknehmen, einfach weil die Statistik mich/uns da unterstützt. Was ich da meine, ist daß die Wahrscheinlichkeit SS zu werden, einfach mit 2 Blastos höher ist.
Und Zwillinge würde zur Not mitnehmen. Ich hätte da ja einen großen tollen potentiellen Bruder, der das gemeinsam mit uns wuppen würde!:freches grinsen:

Schnitte: Wird schon alles gut sein. Wann war dein FA-Termin noch einmal?

Halina
17.11.2015, 22:39
Meine freundin hat zwillinge. Ich glaube es ist sehr praktisch wenn sie ü3 sind und sich gut verstehen. über den rest lege ich nun den mantel des schweigens ;-)

Ich beneide euch um eure urlaube! Wir waren heuer 3 tage am see...

Wie gut, dass die Blutungen vorbei sind. Den Part zu den Zwillingen ignoriere ich. Was Urlaube angeht - da waren wir auch über viele Jahre sehr zurückhaltend. Alles hat seine Zeit.

Oaxa
20.11.2015, 20:08
So, damit wir auch mal wieder offiziell was zu sagen haben, schreibe ich hier mal !:freches grinsen:

Urlaube: Wir waren ja auch gerne international unterwegs vorm Krümmel, aber nach unserem ersten Flug (4 h auf die Kanaren) sind wir durch mit dem Thema und fahren momentan nur mit dem Zug in den Urlaub. Also meistens deutschlandweit, weil alles andere uns dann zu weit wäre.

Zwillinge: Ich bin da auch mal ganz naiv und stelle mir das ganz toll vor, schwupss, mal sofort drei Kinder zu haben. Und die Zwillis werden ganz toll zusammen spielen!:zwinker:

Sonst: es zwickt und brummelt im Unterleib, dass ich mittlerweile eine Zyste oder einen Mega-ES vermute. Doof, dasd wir ihn nicht ausnutzen können, da mein Mann am WE unterwegs ist.:unterwerf:

Halina
21.11.2015, 19:00
Meine Temp fällt seit Tagen schon wieder. :unterwerf: Dafür habe ich die Ergebnisse vom Nuklearmediziner: TSH-Wert ist gesunken, aber immer noch zu explizit zu hoch bei Kinderwunsch. Ich soll jetzt die doppelte Dosis Thyroxin nehmen. Außerdem leichter Vitamin D-Mangel und die Empfehlung, Vigantoletten zu nehmen.
Also zumindest bleibt etwas Resthoffnung, dass sich mit der Substitution noch was tut in den nächsten Monaten.

Kleeblatt123
03.12.2015, 13:23
Hallo:ahoi:

Wie wärs, wenn wir hauptsächlich wieder hier schreiben und in der Gruppe nur die Dinge, die nicht für die Allgemeinheit bestimmt sind? Nun sind ja doch ein paar schwanger und wenn keine "Neuen" nachkommen, gibt es die Gruppe bald nicht mehr. Das wär doch schade.

Drum frag ich mal in die Runde: Wo seid ihr? Steckt ihr schon in den Weihnachtsvorbereitungen?

Liebe Grüsse

Kaiona
05.12.2015, 21:20
*wink*

Wir waren eine Woche im Urlaub.

Die Idee: Familien-/Kinderhotel mit allen Schikanen und super Essen gebucht, ab und zu die Kleine in den Miniklub geben und dann gemeinsam in die Sauna, oder Sport machen oder Wellness genießen.

Die Realität: Kind war die ganze Woche schwer erkältet mit hohem Fieber, d.h. grauenvolle durchgehustete Nächte, Essen nur hastig abwechselnd und nie zu zweit in Ruhe. Kein Schwimmengehen wie zuvor versprochen, nichts mit Relaxen und so.

Unsere Arbeitgeber können sich echt bei unserer Tochter bedanken, dass sie im Urlaub krank macht - wir hätten sie die ganze Woche daheim behalten und also abwechselnd fehlen müssen.

Nun ja, kommt Zeit kommt Erholung. Und der nächste Urlaub, über Weihnachten..... ;-)

Oaxa
06.12.2015, 09:31
Klar, wir können gerne hier wieder etwas mehr schreiben. Nur über meine KiWu-Pläne (ICSI..) im Detail schreibe ich lieber weiterhin in der Gruppe. Ich fühle mich da momentan so etwas von verletzlich, dass ich hier einfach Angst vor ungewollten Kommentaren von Außen habe, wie ja schon geschehen.
Aber Neulinge heiße ich natürlich willkommen!:blume:

Kleeblatt: Wie geht es euch? Hat sich bei euch was Neues ergeben?

Kaiona: Ohhh, was für ein Urlaub! Das wünsche ich ja meinem ärgsten Feind nicht.
Geht es der Kleinen jetzt besser?
Wie geht es dir?

Wir feiern jetzt mal Nikolaus und ich freue mich, dass mein Kleiner jetzt alles sehr bewusst mitkriegt und sich z.B. jeden Morgen auf seinen Adventskalender freut.

KiWu-technisch bin ich gerade an einem Tiefpunkt angelangt. Ich sehe auch wieder nur Mamas, die ihre Zweitkugel vor sich hinschieben und durfte mir auch schon anhören, wieso mein Kleiner denn unbedigt ein Einzelkind bleiben muss.:heul:

Wie sieht es Weihnachten bei euch aus?
Müsst auch wie wir durch die halbe Republik fahren, damit alles zufrieden sind?

Halina
06.12.2015, 09:53
Kaiona,
wie fies! Verrätst du noch, wo du warst? Wir sind noch auf der Suche für den Frühling - mit genau Deinen Ideen im Gepäck…

Oaxa,
Du wirst nicht ernsthaft gefragt, warum Dein Kind Einzelkind bleiben muss, oder? :ooooh: Die Erwartung, dass Kinder im 2-3 Jahresabstand kommen, hat bei uns zumindest den Vorteil, dass kaum noch einer fragt.

Adventskalender ist hier auch jeden Morgen ein großes Thema. Wir haben einen Elsa-Kalender. Und obwohl ich da sehr skeptisch war und nicht finde, dass solche aufwendigen Kalender pädagogisch sinnvoll sind, freue ich mich jede morgen über die unbändige Freude des Löwen, wenn er eine neue Figur / Spielaccessoire hinter einem Türchen findet. Und er spielt auch schon richtig damit - also letztlich ist das dann doch nachhaltiger als Schokolade.

Weihnachten ist hier fahrtechnisch sehr entspannt, da beide Familien hier wohnen.

Bestimmte Details möchte ich hier auch nicht stehen haben und finde die Teilung zwischen hier und Gruppe sinnvoll.

Oaxa
06.12.2015, 10:32
Ok, dann hier mal der genaue Dialog mit der älteren (eigentlich netten) Dame. Ich (Antworten kursiv) mit Kind in der Hand und sie daneben: "Och, ist der süß! Wie alt ist er denn? Fast 3? Und keine Geschwister? (Nein...) Na ja, Mama ist na noch jung? (Nein... Aber ich habe etwas Zeit...murmel... ein paar jahre oder so). Oh nein, sonst kommt er in ein paar Jahren schon in die Schule und Einzelkind soll er doch nicht bleiben, oder? "

Dabei guckte sie entsetzt und ich bin geflohen....:unterwerf:
Ach, ich sollte so etwas nicht an mich rankommen lassen.:grmpf:

Kaiona
06.12.2015, 12:44
Ach, ich sollte so etwas nicht an mich rankommen lassen.:grmpf:

Richtig. Und trotzdem will ich mich noch einmal schnell mitärgern. So etwas ist ja wirklich beeindruckend dämlich. Wie kommt die blöde Kuh nur dazu!? Es könnten doch so viele Gründe vorliegen, z.B. schwere Krankheit, wirtschaftliche Probleme, ein kürzlich verstorbener Mann, oder eben medizinische Probleme oder oder oder... Wie man sich da so ahnungslos und ungefragt einmischen und potentiell in die Nesseln setzen kann, das ist mir echt schleierhaft.

Halina, das war ein Hotel mit wahnsinnig vielen und tollen Angeboten für Kinder aller Altersgruppen (mit und ohne Eltern), Wellness, Sport, super Essen trotz Buffet, eine schicke Bar :-), schöne Zimmer und schöne Gegend. Von Buggy und Schlitten bis Hipp-Gläschen gibt es dort alles umsonst bzw. auszuleihen. Allerdings: ziemlich heftige Preise. Und unbedingt die genauen Termine anschauen beim Buchen, die haben wirklich extreme Preisschwankungen je nach Ferien-/Jahreszeit. Anfang Dezember ist immer das Minimum. :-)

Adventskalender: wir haben dieses Jahr nochmal einen "nur" mit Bildchen. Wahrscheinlich das letzte Jahr, dass sie uns das durchgehen lässt, mit 3.5 Jahren dann im nächsten Jahr werden wir schon mehr "herausrücken" müssen.

Weihnachtsfahrerei: Normalerweise liegen 800 km zwischen den Wohnorten der Großeltern, in diesem Jahr dank einer Ferienunterkunft in den Bergen (für die eine Familienhälfte) nur 175 km. Wir werden also dieses Mal beide nacheinander (je ein paar Tage) sehen können, ohne große Fahrerei. Zum Glück.

Hier: mir geht es soweit OK, nur die Übelkeit hat mich fest im Griff. Das macht mich leider sehr dünnhäutig und ungeduldig gegenüber meiner Tochter. Heute habe ich sie kräftig angefaucht weil sie beim Essen herumgespielt und -gematscht hat. Was sie zwar selten tut, aber eine 2jährige nunmal durchaus machen darf. Ihre Reaktion: "Mama was ist los?". :ooooh:
Ich versuche möglichst geduldig und gelassen zu sein, merke aber wie schwer mir das fällt wenn gleichzeitig mal wieder der Kreislauf absackt. Naja, ich gelobe Besserung. Bin jetzt in der 9. SSW und am nächsten Freitag ist der nächste Termin bei der FÄ.

Kleeblatt123
06.12.2015, 13:19
Oaxa, solche Dialoge können einen wirklich runterziehen. Ich denke, vielen Leuten ist einfach nicht bewusst, dass es Leute gibt, die sich mit dem Kinder kriegen nicht ganz so einfach tun.
Meistens perlt so etwas Gott sei Dank an mir ab, aber wenn es einem eh schon schlecht geht, tut das einfach weh.
Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser!

Kaiona, euer "Urlaub" war wohl das Gegenteil von erholsam. Schade. Manchmal läuft es einfach sch...
Wir waren Ende des Sommers in den Bergen. Hatten meine Schwiegermutter eingepackt, weil wir die Hoffnung hatten, ein wenig Zeit für uns zu haben, evtl. sogar ein schönes Abendessen nur für uns zwei. Und was war? Kind krank, wollte partout nicht im eigenen Bett schlafen, sondern zwischen uns. Die Nächte waren so unruhig, dass wir tagsüber schlapp waren. Er klebte an mir, dass an ein paar ruhige Paar-Stunden überhaupt nicht zu denken war. Als das Wetter dann noch schlecht wurde, haben wir vorzeitig abgebrochen und sind nach Hause gefahren.
Hoffentlich lässt die Übelkeit bald nach! Gibst du Bescheid, wenn du bei der FÄ warst?

Weihnachtstechnisch wird es hier so sein, dass ich am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag mit unserem Sohn zu meiner Familie fahre. Sind ca. 400 km. Wir machen das eh jeden zweiten Monat und sind daran gewöhnt. Ich hoffe einfach, dass kein Schnee liegt. Mein Mann kann nicht mit, da er leider arbeiten muss.

Weihnachtskalender: Wir haben hier einen von Playmobil. Ist zwar erst ab 4, aber Sohnemann liebt Tiere und Traktoren und damit ist der Kalender perfekt.

Wir waren auf zwei verschiedenen Weihnachtsmärkten und haben dort jeweils den Nikolaus gesehen. Seitdem fragt der Kleine oft wo der rote Mann sei bzw. was er gerade mache. So süss. Ansonsten haben wir hier eine ziemlich anstrengende Phase. Alles möchte er alleine machen, man darf ihm nicht helfen und zu allem sagt er erst einmal nein und wehrt sich mit Händen und Füssen. Spucken findet er im Gegensatz zu mir total toll und hinterlässt seine Pfützen überall, in meinem Schuhen, an den Fenstern, auf dem Boden. Pfui:freches grinsen:

Ich habe morgen Termin in der KiWu, um Anzahl und Grösse der Follikel zu kontrollieren. Ich hab wie immer Angst, dass sich nichts tut. Ansonsten denke ich, dass Ende kommender bzw. Anfang der Woche darauf Punktion ist. Bin gespannt.

Kleeblatt123
06.12.2015, 13:20
doppelt

Gemme
06.12.2015, 15:55
Ihr Lieben,

ich hüpf mal kurz rein...
Oaxa, was für eine Unverschämtheit, von dieser Frau, da auch noch so inquisitorisch drauf herumzureiten!

Ich finde, da ist ein herzliches "das geht Sie nun wirklich nichts an" sehr angebracht (auch wenn es einem in dem Moment erstmal nicht einfällt...aber so fürs nächste Mal...)

Blöde Kuh, echt - laß Dir bitte von den Unarten anderer Leute nicht den Tag verderben!
Und ich bin mir sehr sicher, daß Dein Kind es auch ohne Geschwister gut bei Euch hat.

Leute gibts....

Oaxa
06.12.2015, 21:08
Danke für eure aufmunternden Kommentare.:blume:
Das Schlimme war ja noch, dass die Frau eigentlich ganz nett rüberkam und es auch wohl nett meinte. Und da kann ich selbst bei total unangemessenen Kommentaren niemanden anfauchen.
Was ich aber aus reinem Selbstschutz mal machen sollte, einfach mal um es füres bessere Gefühl gesagt bzw. getan zu haben.:grmpf:

Adventskalender: Wir haben einen selbst befüllten mit Kleinigkeiten, die so ca. dem Playmobilkalender entsprechen.

Ich mache mir aber langsam Sorgen, dass es zu viel Geschenke dieses Jahr sind. Der Kleine hat ja (gefühlt) direkt nach der Weihnachtszeit Geburtstag und kriegt so innerhalb eines Monates mehrere bis viele Geschenke.
Deswegen sind wir gerade am Überlegen, ob wir seinen Geburtstag mit Familie nicht im Sommer nachfeiern und sdann erst die größerem Geschenke verteilen.
Den ersten Kindergeburtstag würde ich aber schon gerne im Januar feiern, einfach weil es mich von der bevorsteheden ICSI ablenken würde.

Schön übrigens, dass hier wieder so viel los ist!:kuss:

Halina
06.12.2015, 21:26
Oaxa,

Du hast mit komischen Menschen zu tun. :knatsch: :grmpf:

Ich plane Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke auch im Doppelpack, überlege mir also Anfang Dezember, was der Löwe zu Weihnachten und was zum Geburtstag bekommt. Ich versuche meist, einen Mix (was zum Spielen, was zum Lesen, evt. was zum Basteln) zu finden und idealerweise nicht mehr als drei Geschenke zu haben. Großeltern kommen ja eh noch dazu. Dafür bekommt der Löwe dann in der 10monatigen geschenkefreien Zeit durchaus mal was zwischendurch, wenn ich merke, dass Bedarf da ist und er sich etwas sehr wünscht.

Wenn wir durch schlechte Planung/fehlende Entscheidungsfreude zuviel Geschenke haben, halte ich auch einfach kleine Geschenke zurück, die ich dann bei Bedarf einspeise. Z. B. ein Spiel vor einer langen Zugfahrt, ein Buch an irgendeinem Tag mit langen Wartezeiten, etc.
Sein erstes Fahrrad hat er dieses Jahr 1-2 Wochen nach seinem Geburtstag bekommen, weil wir das vor seinem Geburtstag einfach nicht geschafft haben. War ein ganz großes Ereignis für ihn, mit dem Papa in den Fahrradladen zu gehen und eins auszusuchen, das er erzählt mir heute noch jedesmal, wenn wir da vorbeifahren. Ich glaube nicht, dass es schlecht war, das zu vom Geburtstag abzusplitten.

Postman1738
06.12.2015, 21:56
Hallo
Wie soll ich es sagen.
Wenn dein Wunsch größer wird als du dann wird dein Körper von sich aus sagen das will ich nicht und dann hast du den größten Gegner den du haben kannst.
Deinen Körper .
Denn aus deinen Wunsch ist ein Zwang geworden.
Der dann alles bestimmen kann und alles zerstören wird wen du diesem alles unterordneten wirst. Dein Leben deine Familie dein Glück und dein Gesundheit.
Zuerst würde ich einige Spezialisten auf suchen Z. B In Bad Münder, Chariete Berlin einfach mal die Top 10 heraus suchen.
Aber auch nicht die Homöopathen vergessen – z.b Gallner aus Münster,

Halina
06.12.2015, 22:01
Die Gruppe hat so ihre Vorteile…

Kaiona
06.12.2015, 22:11
Die Gruppe hat so ihre Vorteile…

In der Tat.

:freches grinsen:

:gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand:

Kleeblatt123
06.12.2015, 22:20
Ach herrjeh :freches grinsen:

Oaxa
07.12.2015, 12:43
Hoffentlich wird das hier nicht sowas wie: "Wenn der Postmann zweimal klingelt"....:freches grinsen: (Ich gehe hier einfach nicht mehr an die Tür.....:fg engel:)


Kommentare bezüglich Einzelkind oder so: Ja, wenn man sich nur die Leute neben einem beim Arzt und deren Kommentare aussuchen könnte.:knatsch:
Netterweise denken jetzt schon viele Leute (inkl. meiner Eltern), dass der Kleine ein Einzelkind bleiben soll und verkneifen sich aber trotzdem (fast) jeden Kommentar. Es geht ja anscheinend doch!
Der KiWu ist doch so ein intime Sache, da hat man mir bzw. uns einfach nicht reinzureden. Ab jetzt fahre ich die Schiene: Borstig und zickig (für schlagfertige Antworten) geht immer!:grmpf::freches grinsen:

Traubenkirsche
17.12.2015, 16:08
Hallo zusammen!

Ich hüpfe auch mal wieder schnell rein... Die Fragen nach dem 2. Kind lassen mich ziemlich kalt. Ich habe meine standartantwort "Mal schauen" immer paret und die überwiedende Mehrheit der Leute meint es in keinster Weise böse.
Und die Zeit verfliegt - der Wahnsinn! Ich wollte eigentlich noch vor Weihnachten einmal stimulieren. Da aber der voerletzte Zyklus mit 18 Tagen unmöglich kurz war :unterwerf:, konnte ich Puregon nicht rechtzeitig in der Apotheke bestellen. Was solls...Habe dann mit Mönchspfeffer angefangen, sodass sich Zyklus minimal verlängert wurde insgesamt 25 Tage. Das Blöde: ES was am 16. ZT, d.h. die zweite Phase war trotzdem nur 9 Tage lang :unterwerf: Und in diesem Zyklus hätte ich es nicht zum US in die KiWu geschafft, da sie auch Urlaub machen. Und so schaut jezt mein Plan aus: weiterhin Mönchspfeffer einnehmen, in der 2. ZH Frauenmanteltee. und im neuen Jahr stimulieren ich die nächsten 4 Zyklen, bevor wir dann den ganzen Papierkramm angehen und uns für die IVI vorbereiten und wenn nötig IVF.
Jetz muss ich mich noch mental auf die ganze Geschicht vorbereiten und mich auch darauf einlassen. Habe wieder seit langem ein deutliche Tiefphase...

Kleeblatt123
21.12.2015, 13:21
Ich habe früher in meiner Unwissenheit auch nach Kind Nummer 2 (und manchmal sogar nach Nummer eins) gefragt. Schäm. Es wäre mir nicht im Traum in den Sinn gekommen, dass manche Paare damit Probleme haben könnten.
Meine Daumen sind fest gedrückt, dass du weder IUI noch IVF brauchst.
Hoffentlich kannst du in den kommenden Tagen Kraft tanken und findest schnell aus der Tiefphase heraus.

Oaxa
21.12.2015, 18:33
Traubenkirsche:
Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, sich auch mental auf diese ganze KiWu-Klinik-Geschichte einzulassen.
Ich wollte ja jetzt schon anfangen, bin aber superglücklich, dass ich noch 4 Woczhen Zeit habe, mich auch gedanklich auf die ganze Prozedur einzulassen.
Sei aber beruhigt: der ganze Schriftkram ist noch das kleinere Problem.

Kleeblatt: Ach, ich glaube, dass man sehr oft in die Fettnäpfchen reintritte, wenn man die Situation nicht ganz versteht und nie selber erlebt hat.
Aber ich kann ganz eindeutig sagen, dass Kinderwunsch und Kindererziehung anscheinend ein öffentliches Thema sind. Da kann jeder reinquatschen und darf superneugierig sein.:knatsch:
Ich selber habe aber schon Klopper gebracht, wie z.B. meine Schwester beim 3. Kind zu fragen, ob das denn wirklich geplant war. dazu muss man sagen, dass wir uns nicht sehr nahe stehe und mich das , ganz ehrlich gesagt, überhaupt nichts angeht!:peinlich:

Weihnachten ist für mich trotz allem nicht leicht, weil wir eine sehr fruchtbare Familie haben, die sich teiweise mit indiskreten Fragen nicht zurück haält. Nun gut, dieses Jahr werde ich halt mal kontern und im schlimmsten Fall die heilige Weihnachtsruhe etwas ankratzen.

Schneckle113
28.05.2016, 20:12
Guten Abend,

schon länger lese ich im Forum mit und jetzt endlich schaffe ich es auch einen Beitrag zu schreiben. Wir haben ein Kind, auch schon wieder ein gutes Jahr alt, welches nach langem Warten durch eine IUI entstanden ist.Manchmal ist sogar das noch unglaublich für mich. Und der Wunsch nach dem zweiten Kind wird bald täglich in mir lauter. Wir haben keine klare Diagnose, warum es nicht so geklappt hat. Wechselhaftes Spermiogramm, Gelbkörperschwäche, Vitamin- D- Mangel, … alles möglich. Deshalb wollten wir es erst einmal so versuchen. Geklappt hat es leider bisher nicht. Auch wenn es bescheuert klingt, die Einsicht noch einmal Hilfe zu brauchen, tut weh. Ich bin froh und dankbar ein Kind zu haben und ich weiß, sehr wohl, dass wir sehr viel Glück hatten. Aber ich habe immer noch den naiven Traum meinen Mann mit der Schwangerschaft überraschen zu können. Auf „normalem“ Wege schwanger werden zu dürfen. Der Countdown läuft, wir haben uns eine Frist gesetzt, dann gehen wir wieder in die Kinderwunschklinik. Auch habe ich immer den Altersabstand von zwei Jahren im Kopf. Ihr merkt mir geht viel im Kopf herum. Ich weiß selber nicht, warum es für mich so ein großer Schritt ist, wieder in die Kinderwunschklinik zu gehen. Vielleicht der ganze Ablauf, der jede Romatik im Kern erstickt. Entschuldigt mein Ego- Beitrag.

Auf eure Beiträge eingehend: Ich habe auf die Frage nach dem zweiten Kind auch noch keine schlagfertige Antwort bereit. Die Familie fragt zumindest nicht. Den anderen weiche ich aus oder sie wissen zumindest so viel, dass es bei uns nicht so ganz einfach war. Das reicht den meisten. Aber allein die Frage oder die immer mehr werdenden dicken Bäuche tun so weh.

jordbaer
02.06.2016, 12:20
Hallo allerseits,

hier hat sich seit Dezember bis auf Schneckles Beitrag nichts getan... alle glücklich schwanger oder endlos frustriert??

Also, ich gehöre jedenfalls auch zum Club. Wir sind im 15. ÜZ, unser Sohn ist mittlerweile 2 und mit dem engen Altersabstand wird es nichts mehr. Vor einer Woche hatte ich die 2. Insemination, wir sind also schon seit einer Weile in einer KiWuPraxis. Nun warte ich bangend auf das Ergebnis... vorher haben wir monatelang GVnP gemacht, hat nichts gebracht bis auf eine biochemische Schwangerschaft letzten Oktober, aber seitdem: nicht mal ein positiver Test.

Bei mir: Gerinnungsstörung, aber ich spritze Heparin ab Eisprung seit 1. ÜZ (das nervt extrem, ich hasse Spritzen!) sowie leichte Gelbkörperschwäche gegen die ich ab ES+1 Progesteron nehme. Bei ihm: suboptimales Spermiogramm, Menge super, aber nur 1% richtig geformte Spermien.

Insgesamt eine gute Ausgangslage für einen Glückstreffer oder eine Insemination, aber bisher ist leider nichts in Sicht...oh Mann, unser Sohn wünscht sich offensichtlich schon ein Geschwisterchen, in unserem Mietshaus wohnen zwei Schwestern und wenn die zusammen in ihre Wohnung gehen will er immer am liebsten mit. Und natürlich findet sich wöchentlich mindestens ein Volldepp in meinem Umfeld, der/die nachfragt, ob wir denn nicht langsam ein zweites Kind wollen. Ich sage immer: "Ja, mal sehen, denke schon." Dabei denke ich jeden Tag mehrmals daran und wünsche es mir seit über einem Jahr sehnlichst!!

Wie geht es euch anderen? Schneckle, hast du dich langsam an den KiWu-Praxis-Gedanken gewöhnt? Ich finde Terminvögeln auch nicht gerade romantisch, da ist mir die Insemination jetzt fast lieber. Beim wie vielten IUI-Versuch ist denn Kind 1 entstanden?

Oaxa
03.06.2016, 09:40
Hallo Schneckle, hallo Jordbär! Willkommen in unserer illustren Runde, die durch aus, wenn auch nur noch in der Bri-Gruppe, existiert!
Ich kann euch gerne zu unserer Gruppe einladen und vielleicht stellt ihr euch da einfach mal vor?:blume:

Ich bin übrigens überrascht, dass es doch so viel Mamas gibt bei denen es (aus welchen Gründen auch immer) mit dem 2. Kind nicht oder nur schwer klappt.
Ihr seid also, auch mit euren Fragen und Zweifeln (Altersabstand, med. Unterstützung, Fragen der Umwelt beantworten, Sehnsucht etc.) nicht alleine.
Falls es also noch mehr stille Mitleser gibt, können die sich gerne an mich wenden.

Ich muss euch nur "vorwarnen":zwinker:, dass wir teilweise schon schwanger sind, teilweise noch am Üben sind und das teilweise mit und ohne med. Unterstützung.
Wir sind also eine buntgemischte Truppe, in der jeder seinen Platz findet und auch mal über andere Themen als das Hibbeln geredet wird.:freches grinsen:

jordbaer
07.06.2016, 12:28
Liebe Oaxa,
danke für die Einladung, ich würde gern in die Gruppe kommen.

Cecil2012
09.07.2016, 22:33
Oaxa magst du mich auch einladen? Aus irgendeinem Grund will es mit Nummer 2 nicht klappen :-( ich könnte ein bisschen Austausch gebrauchen.

GLG Cecil

Oaxa
10.07.2016, 23:07
Hallo Cecil,

ich kann dich gerne einladen.

Magst du vielleicht vorher hier mal kurz von deinem (Zweit-)Kinderwunschgeschichte erzählen?
Wie alt ist dein erstes Kind? Wie lange übt ihr hier schon?

VG


Oaxa

Cecil2012
11.07.2016, 00:37
Hallo Oaxa,

unser Sohn ist nun 2,5 Jahre alt. Wir üben seit letztem September. Mittlerweile schon im vierten Zyklus mit Gonal F und GVNP (vorher 3 Clomizyklen). Jetzt wollen wir die Krankenkasse wechseln, da es wohl auf eine IUI oder weiteres hinaus laufen wird.

Ich habe PCO mit Insulinresistenz. Ich schätze also es wird eher noch dauern, wenn es denn überhaupt noch mal klappt. Bei unserem Sohn hat es nach acht Monaten unter Metformin ganz alleine geklappt.

Im Freundeskreis werden gerade die zweiten Kinder geboren oder viele sind gerade schwanger. Sehr frustrierend. Ich frag mich manchmal wie man "einfach so" schwanger werden kann :-(

GLG Cecil

moonjoy
12.07.2016, 11:31
Hallo zusammen,

mir geht es genauso mit dem Zweitkinderwunsch und schön langsam merke ich, wie es mich doch sehr traurig macht. Mein Großer wurde im April schon zwei. Er ist ein IUI Kind und es hat damals beim dritten Versuch geklappt. Nun sind wir schon seit August letzten Jahres wieder dabei.
Im Februar hatte ich eine ICSI und im April einen Kryoversuch. Beide male war ich kurz schwanger. Aber eben nur kurz und mein Kleiner wird immer größer... und alle die damals mit schwanger waren, haben schon ihr zweites oder sind schwanger.
Darf ich auch noch in eure Gruppe, oder seid ihr dann zu viele?

Ein bisschen Austausch würde mir glaub gut tun, denn die lieben Freunde will ich damit nicht nerven. Das kommt dann so rüber, als wäre man neidisch. Selbst wenn man das ist, ist es ein doofes Gefühl auch für die Freunde... :knatsch:

Viele Grüße in die Runde :blume:

Oaxa
15.07.2016, 14:43
Hallo Cecil und Moonjoy:

Wir kennen eure Situation alle mehr oder weniger und freuen uns auf den Austausch in der Gruppe.
Einladung ist erfolgt!:blume: