PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Orgasmusprobleme durch Wechseljahre?



Sabsi1965
03.10.2015, 22:36
Hallo zusammen,

ich bin 50 und momentan anscheinend voll in den Wechseljahren. Meine Blutung ist seit 3 Monaten ausgeblieben, war vorher schon unregelmäßig, jetzt kommen extreme Hitzewallungen dazu.

Ich habe seit einem Jahr einen Freund, mit dem ich sehr viel Sex habe. Wir schlafen mehrmals die Nacht miteinander und ich liebe es sehr. Beim Miteinander Schlafen bin ich noch nie zum Orgasmus gekommen, das stört uns aber auch nicht, er streichelt oder leckt mich zum Orgasmus und das hat bis jetzt auch immer prima geklappt.

Seit ein paar Wochen allerdings nicht mehr. Ich bin sehr erregt, stehe kurz vor dem Orgasmus und dann passiert nichts. Selbst ich habe Probleme beim Masturbieren zum Höhepunkt zu kommen.

Geht es anderen genau so wie mir? Und wie geht Ihr damit um? Vergeht das wieder oder was kann ich da tun?

Danke für Eure Antworten.
Sabsi

Inaktiver User
17.10.2015, 01:37
Hallo sabsi,

Ich finde es eigentlich schade das dir niemand eine Antwort geschrieben hat.

Sicher ist dein Posting unter gegangen!
Hm was soll ich dir jetzt nur als Mann schreiben?
Schäme ich ja schon fast das ich Dir als Mann schreibe.

Hm wenn Du Mehrmals mit Deinem Mann in der Nacht schläfst kann es natürlich sein, dass Du Überreizt bist.
Kenne mich aber in der Anatomie der Frau nicht so gut aus.

Und es ist doch sehr schön wenn du das genossen kannst.

Ich weiss es nicht ich bin ja keine Frau.
Ist es wirklich so wichtig das man beim Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kommt?

Wenn Dein Mann dich durch sein Streicheln und lecken zum Orgasmus bringt ist das doch sicher ich genau so schön! ODER??

Und jetzt bitte nicht lachen auch Männer haben Wechseljahre, und haben Hitzewallungen.
So ging es mir wenigstens.
Wie das bei anderen Männern ist weiss ich nicht.

Ich wünsche Dir alles liebe
dashasie

Letho
17.10.2015, 08:45
Dass da keiner geantwortet hat, liegt evtl. an diesem Satz:

Wir schlafen mehrmals die Nacht miteinander und ich liebe es sehr.Das würde ja bedeuten, dass die beiden keine einzige Nacht richtig durchschlafen und das hält kein noch so gesunder Mensch durch. Etwas unrealistisch, finde ich.

Aber um auch noch eine ernsthafte Antwort zu geben: Es kann durchaus an den Wechseljahren liegen, dass die sexuelle Energie nachlässt. Oder es liegt am Überangebot. Selbst die schönste Sache der Welt (egal, was das nun für den einzelnen ist), kann einen langweilen, wenn man sie dauernd macht.

bittersweet0403
17.10.2015, 10:15
Ich würde erst einmal auf das Überangebot tippen.

Amboise
17.10.2015, 12:01
Ich würde erst einmal auf das Überangebot tippen.

Dito + noch selbst Hand anlegen.

Duje duje ... gibts auch noch andere Interessen? :smirksmile:

Blondina
22.10.2015, 02:11
Hallo Sabsi, ich habe kürzlich nach Wechseljahresbeschwerden gegoogelt und habe dort u.a. auch gelesen, dass etliche Frauen in dieser Zeit Probleme beim Sex bekommen, z.B. Orgasmusschwierigkeiten. Es kann bei dir also durchaus daran liegen. Ich würde an deiner Stelle beim nächsten Besuch deinen Gynäkologen darauf ansprechen. Ansonsten hier im Netz findest du auch eine Menge an Infos über Wechseljahrsbeschwerden. Da du dieses Problem erst seit wenigen Wochen hast, denke ich nicht wie einige meiner Vorschreiber, dass es am häufigen Sex liegt. Denn dann hättest du das Problem ja bereits weitaus länger als nur paar Wochen..:smirksmile:

LG Blondina

bittersweet0403
22.10.2015, 10:04
Denn dann hättest du das Problem ja bereits weitaus länger als nur paar Wochen.
Nein das muß nicht sein. Solche Probleme entstehen meist erst später. Abgesehen davon bringen die Wechseljahre nicht nur Probleme mit dem Sex. Für viele Frauen sind die Wechseljahre fast schon eine Befreiung, weil sie wissen, dass das Thema Verhütung sich dem Ende neigt. Das Interesse an unbefangenem Sex wird also eher bei vielen deutlich größer.

Blondina
23.10.2015, 02:07
Hallo bittersweet0403, der von dir zitierte Satz bezieht sich nicht auf die mögliche Ursache 'Wechseljahre' sondern auf die Vermutung, dass sie nicht mehr zum Orgasmus kommt, weil sie häufigen Sex hat. In diesem Fall müsste sie meiner Meinung nach das Problem ja schon viel eher bekommen haben. Sie hat diesen Freund ja seit 1 Jahr und bis vor wenigen Wochen gab es das Problem ja nicht.. Natürlich gibt es innerhalb der Wechseljahre eine Menge anderer Beschwerden. Aber von diesen war bei ihr ja nicht die Rede, sondern rein von den Orgasmusschwierigkeiten. Ich selbst bin nun mit 49 Jahren auch in den Wechseljahren und habe so einige Lästigkeiten inzwischen und hatte deshalb vor kurzem erst danach gegoogelt. Habe dabei zufällig auch gelesen, dass frau durch diese hormonellen Veränderungen das Problem bekommen kann, nicht mehr so leicht oder gar nicht zum Orgasmus zu kommen. Daher meine Antwort an die TE, dass es durchaus an den Wechseljahren liegen kann und nicht an der Häufigkeit des Sexes, wie ja einige Vorschreiber vermuteten.

bittersweet0403
23.10.2015, 08:43
Sie hat diesen Freund ja seit 1 Jahr und bis vor wenigen Wochen gab es das Problem ja nicht..
Nur weil sie den Freund schon ein Jahr hat, muß sie doch nicht schon deutlich länger die Problematik haben. Irgendwann kippt das ganze und der Körper spielt nicht mehr mit. Die TE kann das ganz einfach selbst testen indem sie die Sexfrequenz mal deutlich reduziert und ein wenig abwartet.

Bei Wechseljahresproblemen müßten normalerweise auch deutliche Probleme mit der Lust auf Sex im allgemeinen auftreten. Und nicht nur Orgasmusschwierigkeiten.