PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Witwe - zwischen GKV und PKV



Florentine55
15.12.2006, 18:08
Hallo zusammen,
ich leite eine kleinstädtische Bücherei, und eine meiner Kolleginnen hat nun folgendes Problem:
Sie wurde vor ein paar Monaten Witwe, ihr Mann war Richter und daher privat versichert. Sie selbst hat bei uns einen Halbtagsjob und hatte dementsprechend geringe Beiträge in die GKV zu zahlen. Nun wird ihr aber ihre (respektable) Witwenrente auf ihr Einkommen als Bemessungsgrundlage aufgerechnet, und plötzlich geht ihr ganzer Halbtagsverdienst für die GKV-Beiträge drauf.
Sie ist nun in der Zwickmühle, dass sie zwar gerne weiter hier arbeiten will, andererseits aber in die PKV wechseln könnte, wenn sie hier aufhört. Und wir wollen sie nicht als Kollegin verlieren...
Gibt´s nicht doch die Möglichkeit, dass sie sich privat versichern kann, obwohl sie einer "unselbstständigen Arbeit" nachgeht?
Wer hat schon mal von einem ähnlichen Fall gehört und kann uns helfen?
Liebe Grüße
florentine

Inaktiver User
15.12.2006, 20:26
Hallo Florentine,

für diesen Fall benötige ich noch ein paar Infos.

1. Wie alt ist Ihre Kollegin?
2. Wie hoch ist der Bruttoverdienst im Teilzeitjob?
3. Wie hoch ist die Witwenrente?
4. Gibt es neben der Witwenrente noch andere Einkünfte (z.B. Vermietung und Verpachtung?)
5. Um welche PKV handelt es sich?

Die Fragen können Sie mir natürlich per pn oder eMail beantworten.

Gruß

Frank J. Kontz