PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Träumen Sie von einem furchtlosen Leben?



BRIGITTE Community-Team
15.12.2006, 18:04
Liebe Userinnen,

im aktuellen BRIGITTE-Dossier, einem Essays von Anja Jardine (einen Auszug finden Sie hier (http://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/dossier_furchtlos/index.html)) geht es um das Thema Furchtlosigkeit.

Träumen Sie von einem furchtlosen Leben?

Ihre
Redaktion Brigitte.de

Inaktiver User
15.12.2006, 18:19
Liebe Userinnen,

im aktuellen BRIGITTE-Dossier, einem Essays von Anja Jardine (einen Auszug finden Sie hier (http://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/dossier_furchtlos/index.html)) geht es um das Thema Furchtlosigkeit.

Träumen Sie von einem furchtlosen Leben?

Ihre
Redaktion Brigitte.de

Mein erster spontane Gedanke: Vielleicht ist "Furchtlosigkeit" im Gegensatz zu "Mut" so unspektakulär, dass die eigene dem Furchtlosen gar nicht auffällt......

keinname
16.12.2006, 14:39
Träumen Sie von einem furchtlosen Leben?


nein.


im herbst träume ich oft vom pilzesammeln.

A.

Inaktiver User
16.12.2006, 17:08
Ich träume von einem Leben ohne Schmerzen.
Vor vielem habe ich Angst, aber das stört mich nicht.

Von einem Leben ohne Furcht träum(t)e ich nicht.

Horus
19.12.2006, 13:13
Furcht oder Furchtlosigkeit ist irrelevant. Denn - siehe Signatur!

vonHohenfels
22.11.2013, 23:23
Furcht kann einem echt das Leben versauen, es ist schlimm von Ängsten beherrscht zu werden. Mir ging es viele Jahre sehr schlecht weil ich viele Ängste entwickelt habe die mein EX-Mann genährt und zum Teil auch hervorgerufen hat. Nun endlich nach 13 Jahren geht es mir wieder richtig gut im Gegensatz zu damals, ich habe etliche wenn nicht sogar alle Ängste überwunden, dass war zum Teil harte Arbeit an mir und mit mir. Ich fühle mich nun Frei wie nie und das Leben macht wieder Spaß

Inaktiver User
25.11.2013, 14:18
also, da möchte ich mich meine(r) Vorschreiberin anschließen.
Furchtlosigkeit ist ein erstrebenswertes Ziel.

Wobei ich eigenartigerweise immer wieder feststelle, dass ich auch Bereiche habe in denen ich einfach Schneid hatte und immer haben werde.
Es sind bei mir die kleinen Dinge, der Alltag. Schneller reagieren können, parieren können - und nicht so viel weiter denken.

Inaktiver User
25.11.2013, 14:38
Furcht kann einem echt das Leben versauen, es ist schlimm von Ängsten beherrscht zu werden.

Ich fuerchte du verwechselt da was - und auch der Brigitte-redaktion war da was nicht ganz klar. "Furcht" ist kein Synonym fuer "Angst". Angst ist etwas koerperlich laehmendes, Gedankenkarussell ausloesendes, mit groesstenteils irrationalem Ausloeser. Furcht dagegen hat einen konkreten Ausloeser, jagt Adrenalin durch den Koerper und macht dich bereit zu kaempfen (oder weg zu laufen, je nachdem). Ein furchtloses Leben ist nicht erstrebenswert, es wuerde bedeuten, dass wir nicht mehr mitkriegen was los ist und Risiken eingehen einfach weil wir sie nicht als gefaehrlich erkennen.

Ein angstfreies Leben dagegen ist toll!! :lachen:

Aber meine Klugsch**** hilt bei einem so alten Dossier auch nicht mehr. Redakteure sollten trotzdem besser mit Sprache umzugehen wissen…. :smirksmile:

Veranoazul
25.11.2013, 14:46
Furchtlos, nein Danke, denn ohne Furcht ist man völlig bedenkenlos und wagt alles, wo ist dann der natürliche Schutz der mich durch Furcht erst denken lässt und dann agieren....

Aber wenn die Furcht so stark ist dass sie die Spontanität nicht mehr zu lässt, dann ist sie zu übermächtig und der völlige Hemmschuh...

Mir ist sie wichtig meine Furcht, denn diese lässt mich auch mutig sein und sie überwinden, was auch ein gutes Gefühl ist.... Ein sehr gutes Gefühl, was ich nicht missen möchte in meinem Leben!!!!

malisan
05.12.2013, 13:29
Ich wünsche ich wäre ein wenig mehr furchtloser, in gewissen Situationen mehr Mut zu haben.