PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind Kurzhaarfrisuren komplett out?



Inaktiver User
15.12.2006, 13:22
Hallo Gemeinde,

ich habe demnächst einen Friseurtermin. Habe einige Frauenzeitschriften und Frisuren-Magazine durchgeblättert, aber es scheint, dass das Modediktat zur Zeit vorgibt, dass, wer die Haare kurz trägt, komplett out ist.

Muß ich mir jetzt die Haare wachsen lassen? Gehöre ich sonst zum "alten Eisen"?

Mir fällt in letzter Zeit wirklich auf, dass die jüngeren Frauen alle mit mindestens schulterlangem Haar ´rumlaufen. Frauen mit flotten Kurzhaarfrisuren sind fast alle wenigstens über dreißig, meist noch älter.

Daher meine Frage.

Und an die mit den kurzen Haaren: Welche Inspirationsquellen nutzt ihr?

Bisher konnte man sich ja wenigstens noch an den Vorschlägen für die Männer orientieren, aber selbst die sollen ihre (schüttere) Haarpracht jetzt länger tragen.

Viele Grüße
Fritzi

Bin übrigens 43 Jahre alt.

Inaktiver User
15.12.2006, 13:30
Ganz und gar nicht. Schau doch mal hier (http://www.gofeminin.de/mag/beauty/d329.html)!

Inaktiver User
15.12.2006, 16:47
Ich denke, dass es gerade der Vorteil zunehmendes Alters ist, sich NICHT irgendeine Mode aufdiktieren lassen zu müssen!?

Vielmehr ist doch wichtig: was steht dir? Und was gefällt dir? Womit fühlst du dich wohl ... !? Was passt zu dir - und für welchen Schnitt eignen sich deine Haare?

Was gehen mir andere Frauen und deren Haare an - ob in Zeitungen oder sonstwo?

Natürlich machen wir alle irgendwelche Trends mit - das ist ja auch ok - aber letztendlich ist es doch immer wichtig, wie es zum Typ passt! Und deshalb mache ich mir - als Kurzhaartyp - absolut keine Sorgend darum, dass nun langes Haar "in" ist! Abgesehen davon war es schon immer so, dass eher jüngere Frauen lang trugen, weil deren Haare meist schöner und voller sind ...

Inaktiver User
15.12.2006, 17:37
Vielmehr ist doch wichtig: was steht dir? Und was gefällt dir? Womit fühlst du dich wohl ... !? Was passt zu dir - und für welchen Schnitt eignen sich deine Haare?



Genau DAS sind die wichtigen Entscheidungskriterien, wenn es um die eigene Frisur geht. Bin selbst 40 und habe, bis auf eine dreijährige Ausnahme, meine eher fieseligen Haare immer eher kurz getragen. Ganz kurz steht mir nicht, aber länger als kinnlang sieht bei mir einfach schlimm aus. Lange Haare machen mich älter, bei anderen Frauen erledigt das ein Kurzhaarschnitt. Kommt wirklich immer auf den Typ und die Haarqualität an.

Dickes, glänzendes Haar macht sich lang nun einfach besser als kriselige Schnittlauchqualität.

Gibt übrigens Unmengen von Frisurenzeitschriften, in denen auch sehr viele kurze Schnitte gezeigt werden. Meine persönliche Traumfrisur (knapp kinnlanger, strubbeliger Fransenschnitt) war übrigens die Idee meines Friseures.

Gruß, Spellbound

Gartenzwergin
16.12.2006, 10:01
Bei mir hat der Dorffriseur den Start zur Kurzhaarfrisur gegeben :ooooh: :ooooh: :ooooh: Nachdem ich eigentlich ganz nette, schulterlange Haare hatte, brachte es die Frau doch tatsächlich fertig, mich als "Prinz Eisenherz" mit "Topffrisur" aus dem Salon zu schicken. Ich war so geschockt, dass ich nichts mehr sagen konnte :heul: :heul: :heul: Mindestens 6 cm waren ab, dabei habe ich, als ich die Friseuse gesehen habe, nur um die Korrektur der Spitzen gebeten :wie?: Jetzt ist eh alles egal. Im Januar bin ich wieder in meiner zweiten Heimat Berlin, der Termin bei UDO steht...

...jetzt kommen die Haare ab :lachen: Mut zu Neuem!

LG
Gartenzwergin

Inaktiver User
16.12.2006, 14:42
Oh,
Gott sei Dank gibt es auch noch andere Dorffriseure...

Ich selbst trage meine Schnittlauchhaare seit langem ca. streichholzkurz, geschnitten vom Dorffriseur meines Vertrauens.

Vor sa. 15 Jahren wollte ich mal etwas anderes, habe lange gezüchtet für einen kinnlangen Bob, aber das machte mich älter und sah lange nicht so gut aus.

Schön finde ich lange Haare aber auch, z.B. meine Schwägerin hat eine ganz dicke rote Haarpracht, das sieht toll aus.

LG
Müllerin

agnetha
18.12.2006, 22:29
Bei mir hat der Dorffriseur den Start zur Kurzhaarfrisur gegeben :ooooh: :ooooh: :ooooh: Nachdem ich eigentlich ganz nette, schulterlange Haare hatte, brachte es die Frau doch tatsächlich fertig, mich als "Prinz Eisenherz" mit "Topffrisur" aus dem Salon zu schicken. Ich war so geschockt, dass ich nichts mehr sagen konnte :heul: :heul: :heul: Mindestens 6 cm waren ab, dabei habe ich, als ich die Friseuse gesehen habe, nur um die Korrektur der Spitzen gebeten :wie?: Jetzt ist eh alles egal. Im Januar bin ich wieder in meiner zweiten Heimat Berlin, der Termin bei UDO steht...

...jetzt kommen die Haare ab :lachen: Mut zu Neuem!

LG
Gartenzwergin
Liebe Gartenzwergin,
ich würde mich als "friseurtraumatisiert" bezeichen, da ich bei jedem Friseurbesuch stocksteif auf dem Sessel sitze und hoffe, dass die Dame oder der Herr das umsetzen kann, was ich versucht habe zu erklären. Nach einer Zeit des durchgestuften Bobs der mal gut mal schlecht geschnitten war, bin ich seit Donnerstag letzter Woche "Trägerin" einer Kurzhaarfrisur und ich bin zufrieden. Meine Umwelt reagiert sehr positiv auf mich und vor allem sind die Föhn- und Bürstensitzungen auf Bruchteile von Minuten geschrumpft. Ausserdem ist die Haarfarbe wichtig. Kurz und gut: ich glaube nicht, dass der Kurzhaarschnitt out ist, wenn er gut geschnitten ist, ist /kann er ein echter Hingucker [sein].

Also nur Mut und viel Erfolg bei Udo!
:kerze: :kerze: :kerze: Lg Agnetha

Inaktiver User
24.12.2006, 12:46
Hallo,
in der heutigen "Bild am Sonntag" ist ein aktuelles Bild von Sabine Christiansen zu sehen (nur der Kopf;-). Ihre dortige Frisur, pfiffig-kurz mit blonden Strähnchen, gefällt mir wahnsinnig gut, es läßt sie absolut jung, freundlich und vorteilhaft erscheinen. Seit heute früh denke ich daher ernsthaft daran, im nächsten Jahr zu kurzem Haar zurückzukehren. Bis Anfang der 90er trug ich immer eine Kurzhaarfrisur, die mir gut stand, wie allseits zu hören war, und mit der ich, was das Styling betrifft, gut zurechtkam. Nach der Trennung von meinem 1. Mann hatte ich dann das Gefühl, mich auch äußerlich verändern zu müssen, ließ mir das Haar wachsen und trage es bis heute lang. Aber weder gefalle ich mir damit so gut wie früher, noch komme ich gut damit zurecht. Da ich bis Anfang 30 immer kurz trug, fällt es mir schwer, die langen Haare schön zusammenzubinden oder hochzustecken, ich bin das einfach nicht gewohnt. Zum Fönen über die Rundbürste bin ich ebenfalls leider zu ungeschickt, die langen Haare verheddern sich immer darin. Wie einfach war das mit kurzen Haaren*seufz* naja, vielleicht traue ich mich ja und lasse sie in Kürze endlich wieder abschneiden?

Inaktiver User
24.12.2006, 14:23
@Goleo ... du bist ja süß! Gefällst dir mit den langen Haaren nicht so gut wie mit kurzen ... und kommst mit Pflege/Styling auch nicht so gut zurecht!?!?!? Wo also liegt auch nur ansatzweise EIN Grund, sie nicht wieder kurz zu tragen!?!?!?!?

Ich wette mit dir, dass du dich 100 x besser, jünger, frischer fühlst, wenn du beim Frisör warst - ganz zu schweigen von der Zeit- und Frustersparnis beim Stylen!

Also ... neues Jahr, neues Glück ... ab zum Frisör!!!! :freches grinsen:

Seven
24.12.2006, 14:41
Hallo Kleinfritzie,

was Dir aufgefallen ist ist mir auch aufgefallen.
Im Moment sind halt lange Haare Mode.
So what?
Jeder stehen lange Haare nicht.Egal ob Mode
oder nicht.
Ich trage seit Jahren wieder kurz(hatte ich auch
als junges Maedchen).
Und es steht mir echt.Ich bekomme so ein gutes
feedback!
Und es ist so praktisch!
Vor allem wenn man wie ich sehr viel Sport macht
und feine Haare hat.
ıch kann's Dir nur empfehlen.

Schöne Weihnachten.
Seven:kerze: :kerze: :kerze: :kerze:

Inaktiver User
24.12.2006, 14:50
Danke, liebe Marie, für Deinen Zuspruch! Habe das Bild inzwischen ausgeschnitten und mein Mann, der sonst eigentlich lange Haare mag, bot mir an, es einzuscannen, um es für den Friseur größer ausdrucken zu können;-)

Seven
24.12.2006, 14:52
Was ich immer total aetzend finde,dass sich Maenner
dies und das wünschen und man darauf eingehen soll.

Ja,Frau muss doch die Frisur tragen.Nicht ihr Mann!
Also echt!:gegen die wand:

Inaktiver User
24.12.2006, 23:13
was Dir aufgefallen ist ist mir auch aufgefallen.
Im Moment sind halt lange Haare Mode.


DAS fällt mir auch schon seit mehreren Jahren auf. Daran, dass die Friseurinnen so zögerlich an meine Haare gehen. Vor ungefähr zehn Jahren waren sie nicht so zimperlich, ratzfatz waren die Haare ab, weil: "Sie haben ja keine Haare zum Wachsenlassen...:ooooh:"

Und da mich das immer so gekränkt hat, bin ich irgendwie ganz froh, dass sie mir heute eher sagen: "Och nö, doch nicht so kurz ... "

Sooo kurz müssen sie auch nicht, auch wenn sie dünn sind. Ich habe für mich einen Kompromiss in der Mitte gefunden. Aber klar: Wenn man sie kurz haben will - dann müssen sie halt ab, egal was die Friseurin sagt.

Manchmal wünsche ich mir sie auch kurz, z. B. nach dem Schwimmen, vor allem jetzt im Winter. Aber so recht entschließen kann ich mich auch nicht.

Merya
28.12.2006, 13:18
ich hab immer wieder den Anlauf zu längeren Haaren gemacht und es nie durchgehalten. Bin jetzt 48. Kurze Haare passen einfach besser zu meinem Typ. Man kann sie auch viel pfiffiger stylen. Meine Haare sind leicht asymetrisch geschnitten, gestränt und immer mit Gel behandelt. Ich finde meine Frisur perfekt! Wer mir z.B. unheimlich gut gefällt, ist die Moderatorin von "Bauer sucht Frau", glaube Bause? heißt sie.

Viele Grüße
Merya

Inaktiver User
28.12.2006, 16:16
Hallo, ich finde auch, dass das sehr vom eigenen Typ, Gesichts- und Kopfform, Kleidungsstil, Haarstruktur und nicht zuletzt auch der Lust oder Unlust zur Haarpflege abhängt. Bis ins Studium habe ich noch lange Haare getragen, meist als Pferdeschwanz oder Zopf. Als meine Tochter dann klein war, habe ich die Haare ein paar Jahre lang kurz getragen - nicht streichholzkurz, aber mit freien Ohren und sogar anrasiertem Nacken und nur oben etwas mehr stehen lassen. Jetzt habe ich mich wieder an schulterlang gewöhnt und finde das schön universell: Man kann mal was Nettes machen mit den Haaren, muss es aber nicht unbedingt. Ich will aber nicht ausschließen, dass ich mir auch mal wieder einen richtigen Kurzhaarschnitt zulegen werde.

Was modische Vorgaben angeht, sag ich mir: Dafür bin ich zu alt. ich war es immer gewesen...

Margali62
28.12.2006, 16:37
Nun, wenn lange Haare bei mir eine Chance hätten, dann hätt ich welche. Aber meine Bisels- no way.
Ich habe einen flotten Kurzhaarschnitt seit Anfang meiner 20er. Gut gepeppt mit Strähnchen. Ich fühle mich flott damit.
Gestern bei der Kochshow "Das perfekte Dinner" traten 3 Zwillingspärchen auf. Die aktuell kochenden Frauen: Hatte eine eine längere Frisur, die andere einen kürzeren, peppigeren Schnitt.
Sie sah einfach flotter und jünger aus.

M.

Erdbeere29
29.12.2006, 15:00
JA, die Zwillingspärchen habe ich auch gesehen lol und das gleiche gedacht. Bei der 2. Sendung allerdings gefile mir die mit den kürzeren Haaren doch nicht mehr so gut, keine Ahnung woran das lag.

Habe vor 2 Jahren mit Haaren wachsen lassen begonne und eine für mich stattliche Länge erreicht nur:

wie bereits in einem anderen Thread gepostet: So recht gefallen tu ich mir nicht damit. Ich hatte die Hoffnung, dass es unkomplizierter wird, mich jünger aussehen läßt und evt. nicht so müde usw. aber dies erscheint mir nun sogar gegenteilig.
Mh, wäre da nicht mein Schulterproblem, was mich im Extremfall dann gerade noch einen Zopf machen lät, weil das fönen so schwer fällt, dann wären die Haare wohl schon wieder kurz.

Allerdings habe ich mittlerweile auch ein bissel Panik sie wieder abzuschneiden weil ich noch nicht so recht die pasende Vorzeigefrisur gefunden habe, die mir 1. gut steht und 2. pflegeleicht ist.

Ich hatte sie lange Zeit ähnlich wie Meg Ryan in Kurzversion, habe aber keine Ahnung ob das wieder so wird beim schneiden...

AUf der anderen Seite habe ich auch da morgens immer ne Zeit gebraucht bis ich es so hatte wie ich wollte.


Ist echt schwer und eigentlich habe ich ganz andere Sorgen...


Unglaublich was die Haare ausmachen!

VG Erdbeere

Lavenda
30.12.2006, 01:24
Unglaublich was die Haare ausmachen!



Wie wahr, wie wahr. Die Haare koennen einen 10 Jahre juenger oder 10 Jahre aelter erscheinen lassen.

Ich kann eigentlich nur SEHR kurze Kurzhaarfrisuren tragen -- alles andere steht mir einfach nicht. Hatte meinen ersten Kurzhaarschnitt in der 1. Klasse, anno 1966. (Wer von euch Mitt-Vierzigerinnen kann sich noch an den "Bubi-Kopf" erinnern? ;) Auf meinen Klassenbildern von der Grundschule sind hoechstens ein oder zwei Maedchen, die den nicht hatten!)

Jetzt trage ich sie seit ca. 12 Jahren wieder so kurz wie frueher, probierte mal eine zeitlang mit laengeren Haaren herum, aber musste letzten Endes eingestehen, dass ich einfach nicht der Typ dafuer bin. Ohren-frei und kurzer Pony ist dagegen wie ein Face-Lifting, bildet optisch eine jugendlich gerundete Stirn, und hat irgendwie etwas lausbubenhaftes. Das passt zu mir.

Latona
31.12.2006, 00:27
@ Kleinfritzi
Mir fällt in letzter Zeit wirklich auf, dass die jüngeren Frauen alle mit mindestens schulterlangem Haar ´rumlaufen. Frauen mit flotten Kurzhaarfrisuren sind fast alle wenigstens über dreißig, meist noch älter. Du meinst, deswegen würdest Du mit einer Kurzhaarfrisur automatisch jünger wirken?
Ich versichere Dir, das ist mitnichten der Fall.

Ob Du mit einer Kurzhaarfrisur jünger wirkst, hängt von Deinem Typ und auch vom Zustand Deines Halses und Deiner Kinnlinie ab. Hast Du deutliche Falten am Hals, eine absackende Kinnlinie, einen Doppelkinnansatz, dann kann eine Kurzhaarfrisur einfach nur unvorteilhaft aussehen. Dann bist Du mit einer Frisur, die diese Zeichen des Alterns weniger bloßlegt, besser bedient. Nicht jede Frau sieht mit über 40 aus wie Sharon Stone.:smirksmile:

Bist Du ein sportlich-dynamischer Typ, kommt ein Kurzhaarschnitt sicher besser, als wenn Du eher die verträumte Romantikerin bist. Verbindest Du mit langen Haaren Weiblichkeit, wirst Du Dich mit einem Kurzhaarschnitt eventuell eher als Neutrum fühlen, und das ist für eine Ü40-Frau gar nicht gut. Die Zeit, wo Deine Umgebung versucht sein wird, in Dir nur noch die geschlechtslose alte Frau zu sehen, kommt noch früh genug.

cara36
31.12.2006, 11:51
Seit über 20 Jahren habe ich dieselbe Haarlänge, und immer stracke, gleichlange glatte Haare mit denen man(ICH) nicht mehr machen konnte(WOLLTE) als ab und zu Strähnen oder die Haar hochstecken.

Ich muss sagen, ich habe es immer schon gehasst zum Friseur zu gehen und die Friseurbesuche der letzten Jahre sahen wie folgt aus: beim Billigfriseur waschen, schneiden, selbst fönen für ca. 15 EUR. Nur wenn ich eine mal eine gut gefönte Frisur benötige, liess ich mir die Haar machen, ich HASSTE es..

Vor einigen Wochen wagte ich endlich den grossen Schritt. Eine Freundin erzählte mir - allerdings schon vor 2 Jahren - von einem Friseur, der gut sei. Es ist so ein Nobelfriseur in der Innenstadt, so auch die Preise. Ich brauchte geschlagene 2 Jahre(!), stand unzählige Male vor dem Fenster bis ich endlich vor einigen Wochen einen Termin machte. Er gab mir ein Buch mit Bilder, beriet mich und zeigte mir eine Frisur die mir stehen könnte und mir auf dem Bild auch gut gefiel, Stufenschnitt, Kurzhaar, Tönung und Strähnen. Nach 2 Stunden sah der Schnitt so aus wie auf dem Bild. Er, ich und die anderen Leute waren begeistert..ich erst mal still begeistert weil ich nicht glauben konnte, dass ich es bin
Ich fühle mich seitdem richtig gut, um Jahre jünger, habe endlich mal Schwung im Haar und geniesse es mich zu frisieren.
Freunde, Familie und Kollegen hat es auch sehr gut gefallen..

Warum bin ich nicht schon früher hin !!

Allerdings, muss ich um den Schnitt und den Schwung zu erhalten alle 6 Wochen zum Schneiden.

Inaktiver User
31.12.2006, 14:57
@ Kleinfritzi Du meinst, deswegen würdest Du mit einer Kurzhaarfrisur automatisch jünger wirken?
Ich versichere Dir, das ist mitnichten der Fall.

Ob Du mit einer Kurzhaarfrisur jünger wirkst, hängt von Deinem Typ und auch vom Zustand Deines Halses und Deiner Kinnlinie ab. Hast Du deutliche Falten am Hals, eine absackende Kinnlinie, einen Doppelkinnansatz, dann kann eine Kurzhaarfrisur einfach nur unvorteilhaft aussehen. Dann bist Du mit einer Frisur, die diese Zeichen des Alterns weniger bloßlegt, besser bedient. Nicht jede Frau sieht mit über 40 aus wie Sharon Stone.:smirksmile:

Bist Du ein sportlich-dynamischer Typ, kommt ein Kurzhaarschnitt sicher besser, als wenn Du eher die verträumte Romantikerin bist. Verbindest Du mit langen Haaren Weiblichkeit, wirst Du Dich mit einem Kurzhaarschnitt eventuell eher als Neutrum fühlen, und das ist für eine Ü40-Frau gar nicht gut. Die Zeit, wo Deine Umgebung versucht sein wird, in Dir nur noch die geschlechtslose alte Frau zu sehen, kommt noch früh genug.

Mir ist das auch viel zu allgemein: Kurz = flott. So qualifiziert wie du, Latona, hätte ich das aber nicht begründen können :smirksmile:

Sabine Christiansen wäre für mich auch der allerletzte Grund, mir die Haare schneiden zu lassen :unterwerf:

Erdbeere29
31.12.2006, 16:23
Oh Cara, , da bekomme ich fast Lust auf einen Kurzhaarschnitt, allein mir fehlt die Vorlage. ( und evt. der richtige Friseur)

Hast eine ungefähres Beispiel von deiner Frisur?

Neidische Grüße von einer eher unglücklichen Langhaarigen :-))

Erdbeere

cara36
01.01.2007, 17:23
@Erdbeere29
..ungefähres Beispiel von meiner Frisur ?:ooooh: ? Vorlage hat der Frisuer, kann mich derzeit an keinen Promi erinnern..

Es kommt aber auch auf den Typ an..nimm Dir allen Mut zusammen und geh mal zu einem guten Friseur..:blumengabe: warte nicht so lange wie ich...Ich fühle mich echt besser!!

Nächste Woche gehe ich wieder hin zum Nachschneiden..dieses Mal freue ich mich drauf.

Erdbeere29
03.01.2007, 08:23
Hallo Cara,

ich werd mich mal auf die Suche nach einer guten Frisurvorlage begeben und sie gut behüten. Bin auf jeden Fall überzeugt, dass ich, sollte es meiner dummen Schulter jemals wieder besser gehen, sofort zum Friseur rennen werde....

LG Erdbeere

Mama1990
06.01.2007, 08:39
Hallo zusammen!

Man sollte sich zwar an der Mode orientieren, aber man muss nicht alles mitmachen, was die Mode betrifft. Nur weil es modern ist, heißt es doch noch lange nicht, dass es jedem gleich gut steht.
Ich hatte seit vielen Jahren lange Haare. Dann wurde bei mir vor einigen Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und das war mit Haarausfall verbunden. Meine Haare waren schon immer sehr fein und dann noch der Haarausfall, das war einfach nicht gut für meine langen Haare. Ich musste sie mir immer zusammenbinden und dann gab es immer einige Stellen auf meinen Kopf, da kam dann die Kopfhaut zum Vorschein. Und letzten Sommer habe auch ich mich aufgerafft und mir einen Kurzhaarschnitt zugelegt. Sah super aus und ich muss meine Haare nun endlich mal wieder nachschneiden lassen, da sie eben gewachsen sind.
Das muss eben jeder für sich selbst entscheiden, wie er seine Haare trägt oder was er anzieht. Man muss sich wohlfühlen, nur das zählt und nicht was irgentwelche Modemacher und diktieren.

Ich bin übrigens seit 2.1.2007 - 46 Jahre jung.

MM
06.01.2007, 23:48
Hallo Fritzi, ich schließe mich auch meinen Vorschreiberinnen an, dass Kurzhaarschnitt oder langes Haar keine Frage der Mode eingentlich ist, sondern danach,was zu dir passt.
Ich sah als Jugendliche super mit langem Haar aus, auch mit 30, aber nun ist erstens mein Haar nicht mehr so dick und zweitens habe ich strenge Linien zwischen Nase und Mund. Da sehen schon schulterlange Haare streng und blass aus. Also trage ich einen knappen Schnitt, aber nicht ohrfrei und auch nicht mit Pony, weil mir das auch nicht steht.
So habe ich zusammen mit der Friseurin einen Kurzhaarschnitt kreiert, der zur Seite geföhnten Pony länger mit Zickzackscheitel enthält und fransig geschnittene Haare, die die Ohren bedecken und hinter selbige geklemmt werden können. Sieht gut aus und braucht nur alle 3 Tage waschen und etwas Gel.

Lieber Gruß! MM

manuhexe
07.01.2007, 14:57
hallo kleinfitzi,
Kurzhaarfrisuren sind mit sicherheit nicht out, sie zeigen nur von eigener persönlichkeit und sehen auch jünger und flotter aus.
Wichtig ist ein guter und peppiger Schnitt.
Steh zu DIR und lasse Dich keinem Modediktat unterwerfen!!!
Das haben wir un unserem Alter nicht mehr nötig !!!!
Bin übrigens 44

Inaktiver User
08.01.2007, 11:48
Ich würde mich, auch was die Frisur betrifft, keinem Modediktat beugen.

Ich bin tief im Inneren eine "Langhaarige". Das habe ich vor allem immer wieder dann bemerkt, wenn ich versuchte (insgesamt 3 Mal bisher), mit Exremveränderungen (von sehr-langhaarig nach sehr-kurz-Haarschnitt) irgendwas in meinem Leben zu ändern.

Ich hoffe ich weiß jetzt endgültig daß ich nie in diesem Sinne "flott" sein will und und daß kurze Haare, zumindest bei mir, aber auch so gar nichts mit "jugendlichem oder peppigem" Aussehen zu tun haben. :schild genau:

Ich wäre mit kurzen Haaren die personifizierte Selbstverleugnung und würde eine Identitätskrise bekommen.

:cool:

Inaktiver User
08.01.2007, 13:20
Und bei mir ist es genau umgekehrt... ich habe vor 3 Jahren mal wieder einen Versuch unternommen, die Haare wachsen zu lassen. Inzwischen waren sie schulterlang und sahen - egal, was ich machte, und ich hab viel gemacht - permanent ungepflegt aus, ich wirkte ständig müde und niedergedrückt.
Seit Freitag sind sie nun wieder kurz und ich hab bisher nur positives Feedback, auch von Leuten, die normalerweise auf lange Haare stehen.

Inaktiver User
09.01.2007, 21:55
War bei mir genauso. Ich habe Naturlocken - wenn sie kurz sind, aber Krisselszeug auf dem Kopp mit laengerem Haar. Vor drei Jahren habe ich sie auch wieder mal wachsen lassen (auf vielfachen Wunsch eines Einzelnen), aber erstensmal waren die Haare damit nicht mehr pflegeleicht und zweitens war nichts mit Lockenpracht ala Julia Roberts (und ich hab nunmal was gegen zuviel Chemie auf dem Kopf um dem dann noch nachzuhelfen). Also habe ich die Haare wieder kurz. Allerdings braucht man dazu weniger eine Vorlage denn einen sehr guten Friseur. Ich habe jetzt nach gut zwei Jahren wieder einen gefunden, nachdem ich die letzten beiden Jahre so richtig mit meinem Schnitt nie zufrieden war. Frisch vom Friseur gemacht, gefoent und gestylt und ich weiss nicht was, sahen die immer gut aus, nach der ersten Waesche dann schon nicht mehr so. Meine jetzige Friseuse hat sich die Muehe gemacht, mir zuzuhoeren und dann die Haare erstens danach geschnitten, wie ich damit zurechtkommen muss (und ich habe zwei linke Haende mit Foen und so - bei mir gibt's nur mit den Fingern durchgehen und dann muss die Frisur sitzen - fuer mehr habe ich auch morgens gar keine Zeit) und zweitens hat sie die Haare nach dem Wuchs resp. wie sie fallen geschnitten. Mustervorlage hatte ich nicht dabei, ist bei meinem Haar sowieso zwecklos. Aber ich bin rundum gluecklich und habe jetzt sogar zwei Frisuren zur Auswahl - je nach Lust, Laune und Kleidung. Und bei beiden komme ich mit ein wenig Styling Spray und mit meinen Haenden aus :freches grinsen:

canislupa
10.01.2007, 21:37
Mir wurde von meinen mehr oder weniger gleichalten Freundinnen bestätigt, dass ich mit kurzen Haaren jünger, frecher und flotter aussehe als vorher mit schulterlang. Aber ältere Menschen sagen übereinstimmend, sie hätten mich vorher jünger aussehend gefunden. Ich selber bin total verunsichert. Ich finde, langes Haar ist eher ein Outfit der jungen Generation. Daher fand ich es einen Schritt in Richtung Alter, mich davon zu trennen. Es sah aber leider nicht mehr schön aus (dreimal Dauerwelle...) und musste ab. Ob ich wieder wachsen lasse, weiß ich nicht. Aber mit kurz muss man sehr oft zum Nachschneiden. Meine Frisur sitzt schon nach drei Wochen nicht mehr. Ich gehe dann meistens nach 6 Wochen, wenn ich es nicht mehr geformt kriege.

Inaktiver User
11.01.2007, 09:01
Äh ... warum muß frau denn unbedingt "frech" und "flott" aussehen?

Lavenda
11.01.2007, 19:27
Äh ... warum muß frau denn unbedingt "frech" und "flott" aussehen?

Du kannst ja brav und bieder aussehen, wenn das mehr dein Fall ist. ;)

Gartenzwergin
16.01.2007, 08:44
Hallöchen,

nun war ich doch tatsächlich bei Udo W. in Berlin um mir eine "freche" und "flotte" neue Frisur machen zu lassen. Auf meine Frage, ob man irgendwelche gedruckten Frisurvorschläge parat hat, bekam ich nur ein unverständiges Kopfschütteln. Das hat man da nicht nötig. Man ist ja kreativ :freches grinsen: Ein junger, gutaussehender, wärmelnder Jüngling machte sich dann auch zielsicher ans Werk :yeah:
Von der Länge (kinnlang) wollte er partout nichts "wegnehmen" und fing an, mir an den Spitzen ein paar Löcher reinzuschneiden. Nach einer heftigen Föhnsession (mit ca. 15 Rundbürsten im Haar), sah ich tatsächlich ganz okay aus :knicks: An der Kasse fiel mir die Kinnlade allerdings runter. Seit meinem letzten Besuch vor drei Jahren eine Preissteigerung von ca. 40 Prozent :ooooh:

Schon am nächsten Tag habe ich mich gefragt, wo ich jetzt mindestens fünf Arme, 15 Rundbürsten sowie drei Augen am Hinterkopf herbekomme. Die Frisur ist ein Trauerspiel und ich finde, das darf nicht passieren :knatsch: :knatsch: :knatsch:

Soweit zu mir :grmpf: :grmpf: :grmpf:

agnetha
16.01.2007, 09:49
Liebe Gartenzwergin,
ist schon eine Weile her, dass ich einen Kommentar zum Thema "Kurzhaarschnitt" abgegeben habe. Hab' dann immer mal wieder neugierig reingeschaut, ob Du nun bei Udo W. warst und wie es Dir damit (mit seiner und der seiner Mitarbeiter ergangen ist). Wenn ich das aber so lese, was Du erlebt hast (jedenfalls so wie es bei mir rüberkommt), dann kann ich nur sagen, der Dorffriseur ist auch nicht schlechter, aber dafür ( sehr wahrscheinlich) viel billiger. Du hast jedenfalls mein ganzes Mitgefühl!
Was mich betrifft, so bin ich noch immer sehr mit meinem jetzt vier Wochen alten Kurzhaarschnitt sehr zufrieden, das habe ich so nicht erlebt. Aaaaber ich muss jetzt zum Nachschneiden und da muss sich die Kunst der Meisterin beweisen. Ich werde Dich/ Euch es wissen lassen.
Einen schönen Tag noch!
LG Agnetha

Inaktiver User
16.01.2007, 11:07
Das ist ja schrecklich, Gartenzwergin! Wahrscheinlich hast du dafür auch noch einen dreistelligen Betrag hingeblättert!

Diese Föhnerei beim Friseur finde ich sowieso fragwürdig. Keine S**, sorry....keinen Friseur kümmerts, ob Frau nach dem ersten Selbstwaschen der Haare nach dem Friseurbesuch mit 15 Rundbürsten zurecht kommt oder ob frühmorgens nach dem Haarewaschen drei Leute zum Mithelfen aufzutreiben sind.

Es kommt vor allem darauf an, daß Frau vor dem Bezahlen der Frisur gut aussieht, was sich dann noch positiv aufs Trinkgeld auswirkt. Wie sie sich dann zu Hause, mit dem Föhnen und Frisieren allein völlig überfordert, fühlt, ist den Herren Meistercoiffeuren sch***egal, den Frisetten anscheinend übrigens auch.

Drum gibts bei mir nur - zu Hause waschen, im Salon Spitzen ab- und die ganze Pracht in From schneiden lassen und fertig.

LG
S.
:blumengabe:

agnetha
02.02.2007, 12:36
Hallo Ihr ,
auch wenn hier schon lange keiner mehr geschrieben hat; ich hatte ja gesagt, dass ich mich wieder melde, wenn ich beim Nachschneiden war. Das war ich also und zwar Vorgestern und was soll ich sagen. Es ist ok, auch gut, aber nicht mehr so supertoll, wie das Letztemal. Manchmal glaube ich, wenn die Friseurinnen wissen, dass man als Kunde wiederkommt, darfs auch schon mal ein wenig schneller gehen. Den Eindruck hatte ich diesmal, als würde sie Akkord arbeiten. Ja, man darf halt nicht zuviel Eigeninitiative erwarten, von wegen: da noch ein wenig franziger und dort ein wenig kürzer. Ich werde aber trotzdem bei meiner Kurzhaarfisur bleiben ich muss ihr das nächste Mal einfach nur sagen, was mir nicht gepasst hat und hoffen dass sie es umsetzen kann.
Also was ist die Message? Nicht aufgeben, weitermachen auch wenns manchmal nicht so supertoll ist. Kurzhaarfrisuren sind "inner" den je.

LG :blumengabe: Agnetha

agnetha
02.02.2007, 12:40
Ach so, und was ich noch vergessen habe: ich habe nur 22 Euro bezahlt, bei Udo W. hätte ich wahscheinlich 50Euro bezahlt für waschen, schneiden, selber föhnen. Da kann man nicht soviel erwarten, werden einige jetzt denken.
Und Tschüss,:yeah:
Agnetha