PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfolglose ICSI



Ogrady
01.08.2015, 16:32
Hallo,
versuche gerade meine erfolglose ICSI zu verkraften... Vielleicht geht es ja jemandem ganz ähnlich. Ich bin so unfassbar traurig und verzweifelt und merke, dass man diese Gefühle wohl nur nachvollziehen kann, wenn man in dieser Situation steckt.
Ist jemand in einer ähnlichen Situation?

Liebe Grüße Ogrady

Lady_in_waiting
01.08.2015, 20:40
Hi,

ich hab das auch schon mehrfach durch und das fühlt sich Scheiße an. Ganz ehrlich, jeder, der Dir jetzt sagt, dass Du nicht trauern und niedergeschlagen sein dürftest, hat keine Ahnung, was Du gerade durchmachst. :blume: Wobei die allermeisten von uns nach ein paar Versuchen dann doch erfolgreich waren. Eine ISCI ist zwar immer ein mordsmäßiger finanzieller und emotionaler Aufwand, aber ein oder zwei erfolglose Versuche sagen noch in keinster Weise aus, dass es beim nächsten Mal nicht doch klappen kann.

Alles Gute und auf ein baldiges Wunder. :blume:

Ogrady
01.08.2015, 21:26
Hallo,
danke für Deine Antwort. Ich habe 3 erfolglose IUIs und habe jetzt nach der ICSI das Gefühl, dass mein Körper die für den Rest der Menschheit selbstverständlichste Sache nicht schafft. Ich weiss natürlich, dass es überhaupt nicht selbstverständlich ist, aber es fühlt sich so an.
Ich habe einfach große Angst, weil ich bald 38 bin und wir seit 3 Jahren versuchen ein Kind zu bekommen. Mit 38 wird es noch schwieriger und unwahrscheinlicher. Ich habe viel Respekt vor allen hier, die das öfter durchgemacht haben und freue mich für alle, die belohnt wurden.

Schönen Abend!

Wolkenschaf3
01.08.2015, 23:32
Hallo,

Ja so ein Fehlversuch fühlt sich scheiße an . Da gibt es nichts dran zu rütteln. Aber bei vielen klappt es ach mehreren Versuchen, auch noch mit 38 .
Ich selbst bin mit 38 in der 3. ICSI schwanger geworden und habe eine kleine Tochter bekommen.

al

Ogrady
02.08.2015, 06:29
Danke, das macht Mut!
Mein Kinderwunschzentrum sagt, dass man 2 Zyklen Pause machen muss. Das ist einerseits nachvollziehbar, andererseits macht es mich gerade vollkommen verrückt, weil mir die Zeit wegläuft. Wie war das bei euch?

Wolkenschaf3
02.08.2015, 07:53
Mein Kiwuzentrum wollte immer 1 Zyklus Pause und 1 Vorbehandlungszyklus, also auch 2 Pausenzyklen

luna83
11.08.2015, 11:59
Mir wurde gesagt, man könne auch direkt weitermachen. 1 Zyklus Pause wird wohl auch oft gemacht.

Louette
11.08.2015, 18:29
In der ersten Kiwu-Praxis waren es, glaube ich, zwei Zyklen, in der zweiten einer. Da Weihnachten dazwischen lag und die Praxis geschlossen hatte, waren es trotzdem 2 Zyklen. Die habe ich aber emotional auch gebraucht.

nanammm
14.08.2015, 15:01
Ogrady, wie gehts Dir inzwischen? Und wofür hast Du Dich nun entschieden? Einen oder zwei Zyklen Pause zu machen?
Mir wurden auch zwei geraten, wobei ich wegen des ständigen Wartens echt schon genervt bin, sehe ich das mittlerweile mehr oder weniger ein... die Eierstöcke brauchen Zeit, sich zu erholen und der Körper auch. Wenn er noch "offene Baustellen" hat, wie wird er freiwillig eine weitere (Schwangerschaft) aufmachen wollen? Das Bild hat mir geholfen, es zu akzeptieren und ....eben zu warten...
Bin aber gespannt, wofür Du Dich entschieden hast - und warum? :smirksmile:
Dir alles Gute!
:blume:

Ogrady
16.08.2015, 17:57
Hallo nanammm, hallo ihr alle,
ich war in einem ziemlichen Loch, danke für das liebe Nachfragen. Ich habe nichts mehr geschrieben, weil ich euch nicht nur volljammern wollte, weil ich ja bislang noch nicht so oft geschrieben habe.
Am Freitag ist mein Besprechungstermin im Kinderwunschzentrum. Ich bin gespannt, weil mich das Warten völlig verrückt macht! Das kennt ihr ja leider... Ich war sehr froh, dass meine Mens 3 Tage nach Absetzen der Medis kam, schon komisch dass man sich darüber

Ogrady
16.08.2015, 18:07
Sorry! Zu früh abgeschickt...
dass man sich darüber freut! Aber ich hätte nicht auch noch darauf warten wollen! Wir können also wohl erst im oktober starten... Das ist eine schreckliche Vorstellung! Aber die Ärztin meinte, dass die Schwangerschaftsrate bei 2 Monaten Pause am höchsten sei. Ich weiss es nicht!
Habe letzte Woche mit Akupunktur angefangen. Hat damit jemand Erfahrung? Ich will einfach irgendetwas tun und nicht nur Warten!
Es ist toll hier zu schreiben, weil ich in dieser ganzen Kinderwunschzeit gemerkt habe, dass auch gute Freunde oft genau die falschen Dinge sage. Habe mich von vielen Freundinnen zurückgezogen, weil ich mich so unverstanden fühle! Das ständige "ach das wird bestimmt alles gut!" macht mich manchmal richtig wütend! Man kann die Situation wahrscheinlich nicht nachvollziehen, wenn man nicht selbst in dieser Dauerschleife von Hoffen-Warten-Enttäuschung war. Geht euch das auch so in eurem Umfeld?
Wartet ihr gerade auch auf den nächsten Behandlungsstart?
Liebe Grüsse 💐

Ogrady
22.08.2015, 08:25
Guten Morgen,
ich war gestern bei meinem Termin im Kinderwunschzentrum und bin vollkommen hoffnungslos. Ich hatte irgendwie erwartet, dass die Ärztin so etwas sagt wie "die erste ICSI ist selten erfolreich, jetzt können wir die Medis besser einstellen und machen einen neuen Versuch nnach 2 Zyklen Pause!". Stattdessen war der Vorschlag eine Imunologische Untersuchung zu machen, habe gleich Infomaterial bekommen. Kostet ja wohl 8000€ wenn das nötig ist und eine weitere Untersuchung der Eizellen nach Punktion in Bezug auf deren Qualität wäre auch gut 2300€.
Fühle mich wie ein wissenschaftliches Expermiment, weiss nicht ob das wirklich nötig ist oder nur Geldmacherei? Man ist so unsicher und verzweifelt, dass jede Untersuchung egal was sie kostet, Hoffnung macht.
Die Begründung ist, dass ich in 3 Jahren eine FG nach spontaner SS hatte und sonst nie schwanger wurde trotzt 3 IUI und einer ICSI. Hat jemand Erfahrung? Ich wäre über eine Antwort sehr froh!
Für mein Anliegen, dass ich am Tag 17 im Zyklus nach der ICSI keinen Eisprung hatte obwohl meiner immer sehr früh ist und ich etwas Schmerzen habe, vermute eine Zyste, hat sie sich nicht interessiert bzw. gesagt wir warten einfach bis zur Blutung.
Plan B wenn ich mich gegen die Imun Untersuchung entscheide ist eine ICSI mit langem Protokoll. Wer kennt den Unterschied? Ich bin bei den Arztterminen oft so verzweifelt, dass ich mich im Nachhinein nicht erinnern kann was alles besprochen wurde?
Danke für eure Antworten,
Ogrady

nanammm
22.08.2015, 13:49
Hallo Ogrady,

erstmal tut es mir leid, dass Du gestern so verunsichert nach Hause geschickt wurdest :in den arm nehmen:
Wie fühlst Du Dich heute?
War Dein Mann dabei und Ihr konntet danach noch mal über das sprechen, was Euch geraten wurde? Mir hat das immer sehr geholfen, denn ich war - wie Du ja auch schreibst - immer so aufgeregt, verunsichert und hatte Angst, was nicht oder gar falsch zu verstehen...
Wegen den Empfehlungen der Ärztin, besteht da ein Handlungsbedarf? Also wurden Untersuchungen gemacht oder Ergebnise geliefert, die das ganze nötig machen?
Ich verstehe das nicht so ganz, für mich hört sich das so an, wie wenn der erste Versuch nicht geklappt hat und dann gleich mal sowas aufgefahren werden soll, "um mal zu gucken". Das fände ich eher kritisch und ich persönlich würde vermutlich darüber nachdenken, einen anderen Arzt zu fragen bzw. die Praxis zu wechseln :wie?: Ich weiß auch nicht... aber wenn es begründet werden konnte oder sogar für den Erfolg wichtig wäre, würde ich schon auch darüber nachdenken. Natürlich wollen die alles abklären, aber wenn das so teuer ist und man das selbst zahlen muss - muss es ja dafür einen Grund geben, oder!?
Also, wenn das "nur mal so um zu schauen" gemacht werden soll, wäre ich skeptisch. Das sage ich Dir frei raus. Ich hoffe, ich verunsichere Dich da nicht zusätzlich. Wenn Ihr Euch so unsicher seid, würde ich Euch erst recht raten, noch mal zur Beratung in die Klinik bzw. in eine andere zu gehen!
Hört sich recht kompliziert an, aber ich hoffe, Ihr findet Euren Weg!
Den ersten Versuch sollte man ja immer als Testlauf sehen - das heißt doch noch lange nichts, wenn es da nicht geklappt hat. Ich drücke Euch weiterhin sehr die Daumen :blumengabe:

Frischling_
22.08.2015, 13:54
Ich würde auch sagen (genau wie du): Eine ICSI ist keine ICSI. Und würde die zweite ICSI erstmal durchführen, bevor ich da jetzt irgendwelche immunologischen Untersuchungen mache.
Warum wurden denn die IUIs durchgeführt? Bei wem liegen die Probleme? Bei dir oder deinem Mann? Wurde bei dir eine Bauchspiegelung gemacht?

Vielleicht magst du ja in den Hoffnungsstrang wechseln und dort auch noch einmal nachfragen? Ich denke, dort sehen dein Anliegen mehr Frauen.

LG Frischling

Frischling_
22.08.2015, 13:56
Im Übrigen stimme ich Nana :ahoi: zu: Erscheint mir auch ein wenig als Geldmacherei. Kann durchaus sinnvoll sein, aber sollte man gut überlegen. Und danach hört es sich nicht an. Seit ihr den in der Klinik zufrieden? Ansonsten mal nach Alternativen suchen?

nanammm
22.08.2015, 13:58
Ach so, hab noch was vergessen. Das mit dem langen Protokoll klingt ja nach einer Alternative. Da kenne ich mich allerdings nicht aus. Wir haben bei mir von Versuch zu Versuch die Dosis erhöht, nicht die Stimu komplett geändert, daher kann ich Dir dazu gar nichts sagen...

Und wegen der Zyste wollte ich Dir auch von mir berichten - ich hatte vor einem Versuch auch eine Zyste, die KiWu-Ärztin hat mich zum FA geschickt (Vorsorge, Abstrich zur Sicherheit) - aber auch mein Frauenarzt hat mir dann geraten, eine Blutung abzuwarten, da es gut sein kann, dass es rausgeschwemmt wird. So war es dann zum Glück auch und ich konnte den Versuch wie geplant starten.
Ich hab aber auch schon gehört, dass es nicht so einfach ist. Daher würde ich das an Deiner Stelle untersuchen lassen bzw. wird die KiWu da ja drauf bestehen (dass die vor Stimu-Start weg ist, wegen den Risiken)?!

Ogrady
23.08.2015, 20:28
Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde gerne meine Fragen mal in den Hoffnungsstrang verlagern, das ist eine gute Idee. Wollte mich da nur nicht einfach reindrängeln...

Die Ärztin hat die Untersuchung empfohlen, weil sie es auffällig findet dass ich nie, zumindest kurz schwanger werde.

Mir tut es gut zu hören, dass eine erfolglose ICSI und 3 erfolglose IUIs nicht das Ende der Hoffnung sein müssen.

So fühlt es sich nämlich an! Ich lese aber oft, dass man erst nach 2 erfolglosen ICSIs dazu rät.

Unsere Situation ist folgende: mein Mann hat ein sehr eingeschränktes Spermiogramm, bei mir ist eigentlich alles ok, abgesehen davon dass meine Schleimhaut nie besonders hoch aufgebaut ist. Es klingt vielleicht blöd, aber die Tatsache dass es bei mir keinen Ansatzpunkt gibt, macht es nicht besser....

Ich will gerne noch einen Versuch machen und nicht noch zusätzlich 3 Monate auf den Termin für die Imununtersuchung warten. Das endlose warten ist der Horror!

Schönen Abend euch!!!

Frischling_
24.08.2015, 10:54
Keine Sorge, du bist herzlich Willkommen im Hoffnungsstrang, Ogrady. Ich schreibe da zur Zeit zwar nicht mehr so richtig mit, aber es gibt dort viele andere nette Mädels.

Wenn dein Mann ein eingeschränktes Spermiogramm hat, kann man es mit IUI versuchen, sollte da aber keine zu großen Hoffnungen reinsetzen. Von daher würde ich als "wirkliche" Behandlung nur die 1. ICSI ansehen. Und das die häufig nicht funktioniert (die 2. oder 3. dann bei vielen aber schon), ist fast schon normal.
Lass dich nicht verunsichern. Und such dir eventuell, wenn du dich in deiner Klinik generell nicht gut aufgehoben fühlst, besser jetzt noch einmal eine neue Klinik als nach dem zweiten Versuch.
Das es auch KK gibt die 100% übernehmen weißt du?

LG Frischling

nanammm
24.08.2015, 11:32
Hoffnungsstrang - da ist jeder willkommen!!
Ja, es gibt auch noch ein paar, die sich zwar zurück gezogen haben, aber sicherlich auch mit Rat und Tat zur Seite stehen würden, wenn Bedarf ist :smile:

Ogrady, dass Deine Ärztin gleich solche "Geschütze" bei den Untersuchungen auffahren will, verwundert mich dennoch. Das, was Du bisher hattest, heißt doch noch lange nichts!? Und immerhin (!) warst Du kurz schwanger - das ist doch schon sooo viel wert! Du weißt, es KANN klappen!!
Die Schleimhaut bei Dir kann man zB durch Utrogest und Ähnliches aufbauen, damit es für die Einnistung bessere Chancen gibt... und wenn das SG Deines Mannes schlecht ist, ist doch die ICSI eine gute Wahl für die Behandlung bzw. Unterstützung. Ich würde auf keinen Fall gleich aufgeben oder Dir einreden lassen, dass es nicht geht! Ich seh das auch wie Frischling, jetzt ist doch erstmal der Anfang getan... jetzt kann man weiterschauen... und wenn Dir das komisch vorkommt, Du Dich nicht wohl fühlst oder nicht gut beraten fühlst - dann schau bitte nach einem Beratungs-/Untersuchungstermin in einer anderen KiWu. Vielleicht können die Dir dort mehr Mut machen :smirksmile:
Mir tut das ehrlich so leid, dass die Dich so verunsichert haben. Das ist doch blöd und fies noch dazu, als wenn es einem nicht schon schlecht genug geht mit der Situation an sich... :grmpf:

Camaine
24.08.2015, 12:00
Ich habe es erst jetzt gesehen. Komm doch in den Hoffnungsstrang, den lesen viele und du bekommst bestimmt mehr Antworten.

Tut mir sehr leid, dass deine ICSI nicht geklappt hat! :in den arm nehmen:

Ich sehe das wie die anderen, so eine teure immunologische Untersuchung scheint mir auch verfrüht. Eine FG, so bitter das ist, ist nicht ungewöhnlich. Chancen für IUI sind eh nicht prickelnd (und wenn man dann gleich zur ICSI übergeht statt IVF ist das SG wohl eh nicht so doll), und bei den wenigsten klappt die erste ICSI, auch wenn wir uns das noch so sehr wünschen.
Wie hast du denn dieses Mal stimuliert und wie viele Eizellen hattest du? Hast du es gut vertragen? Beim langen Protokoll wird im Vorzyklus downreguliert, schau mal hier: Protokolle | Theorie (http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/hormone/protokolle-stimulation-hormongaben/)

Weitere Untersuchung der Eizellen: Eigentlich sollte ein guter Biologe das auch so sehen können - und wichtig ist ja, dass sie sich befruchten lassen und dann teilen... Was genau würde da gemacht?

Wenn du noch eine andere KiWu in vertretbarer Nähe hast, würde ich mir eine zweite Meinung holen.