PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschlagzahlung bei Auszug



Schneehase
14.12.2006, 11:23
hallo!
mein bruder ist im februar in eine 3 zimer-wohnung gezogen, die völlig herunter gekommen war. der vormieter war verstorben; der vermieter hat nichts renoviert. also haben bruder und verlobte alles frisch gemacht: neuen bodenbelag in alle räume( der alte war vergammelter teppichboden), alle räume von alter tapete befreit, frisch tapeziert, etc. alles in allem wurden ca. 2500 EUR investiert.
nun hat sich das paar getrennt und mein bruder die wohnung gekündigt. als es zum thema abschlagzahlung kam, stellte sich der vermieter quer: mein bruder hätte ja nicht alles neu machen müssen. das sei sein problem. er( der vermieter) ist unwillig auch nur einen cent für die total renovierte wohnung zu zahlen.

das kann doch nicht rechtesn sein?????

wo finde ich etwas zu diesem thema??? wer hat solches schon erlebt und hat tipps???

schneehasengrüsse

Inaktiver User
14.12.2006, 11:45
Hallo Schneehase,

der Vermieter hat leider recht - wenn dein Bruder die Wohnung so angemietet hat, wie sie war und vorab keine Vereinbarung getroffen wegen der Schönheitsreparaturen getroffen hat, dann bleibt er auf den Kosten sitzen.

Guck mal auf den Seiten beim Mieterverein, oder in dem Mietrechtforum von www.recht.de

Liebe Grüsse
evemie

Nocturna
14.12.2006, 13:14
Es ist leider so wie Evemie sagt. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, deinem Bruder etwas zu erstatten, wenn das nicht ausdrücklich irgendwo festgehalten wurde (Übergabeprotokoll, Mietvertrag).

Insofern ist das eine rein freiwillige Leistung deines Bruders, die nicht mit dem Vermieter abgestimmt war und deshalb hat dein Bruder keinen Anspruch auf Erstattung.

Coralee
14.12.2006, 13:19
Ich muß den beiden Vorposterinnen leider zustimmen. Vielleicht gibt es jedoch die Möglichkeit einen Nachmieter zu suchen, der bereit ist, eine gewisse Summe für die schön renovierte Wohnung zu zahlen. Der Vermieter muß natürlich mit dem Nachmieter einverstanden sein.
Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht.

Schneehase
18.12.2006, 21:37
Hallo!
Es ist so gewesen, dass die Wohnung nicht renoviert war. Mind. 20 Jahre oder so. Sie war völlig versifft und in üblem Zustand. Der Vermieter war hocherfreut, als mein Bruder die Wohnung trotzdem übernahm und hatte nichts gegen die Renovierung, die alles enorm aufwertet. Schriftlich wurde nichts gemacht. man duzte sich,kannte sich vom Sportverein..vertraute sich...
Nun zahlt mein Bruder noch bis 31.12. Miete, obwohl der Vermieter schon eine Nachmieterin reingesetzt hat. Auch diese war nicht bereit einen angemessenen Abschlag zu zahlen.
Dass das rechtens ist, will mir nicht begreiflich werden....Dumm gelaufen??!! Was sind das für Leute, die die Not eines anderen dert ausnützen??
*kopfschüttel*....

Danke trotzdem für die Antworten!

Schneehaserl

kate42
18.12.2006, 23:51
Nun zahlt mein Bruder noch bis 31.12. Miete, obwohl der Vermieter schon eine Nachmieterin reingesetzt hat. Auch diese war nicht bereit einen angemessenen Abschlag zu zahlen.


Hallo Schneehase,
hat denn bereits eine Übergabe stattgefunden? Wenn ja, dann hat Dein Bruder alle Schlüssel übergeben und das Übergabeprotokoll unterschrieben. Von dieser Sekunde an ist er meiner Meinung nach keine Miete mehr schuldig. Wenn er noch Schlüssel zu der Wohnung hat sieht es wiederum anders aus, in diesem Fall würde ich mich an einen Rechtsanwalt für Mietrecht oder einen Mieterverein wenden.

Nachmieter sind nicht verpflichtet etwas an die Vormieter zu bezahlen. Hat Dein Bruder diese Mieterin vermittelt? Dann muss er sich mit ihr direkt einigen, wenn Sie nett und fair ist dann gibt sie ihm etwas. Aber wohlgemerkt: das liegt einzig und allein in ihrem Ermessen. Wenn er sie nicht vermittelt hat, dann hat er leider wirklich wirklich Pech gehabt.

Wenn man eine unrenovierte Wohnung übernimmt, dann einigt man sich vor Einzug mit dem Vermieter über die Arbeiten die übernommen werden. In der Regel wird ein Zeitraum vereinbart, in dem die Kaltmiete (!) nicht bezahlt wird. Ggf. ist auch noch ein Zuschlag für Material drin. Aber das ist alles Verhandlungssache und wird auch im Mietvertrag festgehalten. Hinterher ist leider Asche - klar sollte man sich unter Vereinskameraden fairerweise auch hinterher irgendwie einigen können. Hier ist das offensichtlich nicht der Fall und der Typ weiss das ganz genau. :ooooh:

k.

Islabonita
19.12.2006, 08:02
Hallo,

mit der Renovierung/Abschlagszahlung haben leider alle Vorschreiberinnen recht.
Allerdings ist eine Sache nicht rechtens: wenn schon ein Nachmieter in der Wohnung ist, muss Dein Bruder keine Mieter mehr zahlen!

Gruß

Schneehase
30.12.2006, 22:00
hallo!
die nachmieterin wurde vom vermieter geradezu aus dem hut gezaubert. mein bruder hat zum 15. des monats die schlüssel abgegeben. am 16. ist die nachmieterin rein, die mit meinem bruder zwar kurz die wohnung angeschaut hat, aber nicht willens war, für irgendetwas zu zahlen.

mein bruder hat aus gutmütigkeit und unerfahrenheit einfach *aufgegeben*. ich wollte noch die halbe miete zurück holen und das verlegte parkett...aber er war zu müde und entnervt.

schade. ich hätte mehr rabatz gemacht.

liebe grüsse,

schneehase

Jonas
01.01.2007, 06:45
Die Miete, die nach Abgabe des Schlüssels bezahlt wurde, kann dein Bruder wieder zurückfordern.

Ansonsten hätte ihm auch mehr Rabatz nichts genutzt. Da haben alle VorschreiberInnen Recht.

Bestenfalls "Rabatz" im Sinne von "Macht man sowas mit Vereinskollegen?" (dein Bruder kennt doch diesen "Mustervermieter" aus dem Sportverein!?) könnte diesen Beutelschneider vielleicht noch zum Einlenken bewegen.