PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kostenübernahme durch welche krankenkasse



Tjorven1
25.07.2015, 20:45
welche krankenkasse übernimmt die kosten für die behandlung der frau, wenn aufgrund des mannes spendersamen für eine iui benötigt wird. der mann lebt im ausland und hat keine deutsche krankenkasse. es geht konkret um ein zyklusmonitoring und vorbereitende untersuchungen zu einer iui, die im ausland stattfinden soll. übernimmt die krankenkasse der frau dies oder nur in bestimmten fällen? wird die krankenkasse des mannes eingeschaltet? wie wäre es, wenn der mann in deutschland krankenversichert wäre?

danke.

Frischling_
25.07.2015, 22:04
Könntest du die Fragestellung vielleicht noch etwas präsizieren?
Bist du "die Frau"?

Wenn es nur um Zyklusmonitoring geht und der Eisprung nicht/nur unwesentlich unterstützt wird, würde ich ganz einfach verschweigen, dass eine IUI gemacht werden soll. Dann müsste nämlich deine KK für das Monitoring zahlen. Die IUI mit Spendersamen im Ausland müsstet ihr dann selber zahlen.

Ist aber jetzt etwas ins Blaue hinein, da noch einige Fakten fehlen um das beurteilen zu können.

LG Frischling

Louette
26.07.2015, 15:23
Normalerweise zahlen die GKVen keine Behandlung, wenn Spendersamen ins Spiel kommen. Es käme daher auf die Kiwu-Praxis bzw Gyn am, ob sie es als normales Zyklusmonitoring im Rahmen eines VzoZ-Zykluses abrechnet.

Margat
27.07.2015, 11:52
Klingt nach einer sehr merkwürdigen Konstellation.

Die meisten Krankenkassen übernehmen ja auch im Normalfall nur die Hälfte der Behandlungskosten.
Die Bundesknappschaft ist die einzige die die Kosten komplett übernimmt, wenn beide Partner bei ihnen versichert sind.
In deiner Siuation sehe ich da so oder so Schwarz!
Normale KiWu Kliniken wollen doch immer beide Partner dabei haben.

Tjorven1
27.07.2015, 20:29
Könntest du die Fragestellung vielleicht noch etwas präsizieren?
Bist du "die Frau"?

Wenn es nur um Zyklusmonitoring geht und der Eisprung nicht/nur unwesentlich unterstützt wird, würde ich ganz einfach verschweigen, dass eine IUI gemacht werden soll. Dann müsste nämlich deine KK für das Monitoring zahlen. Die IUI mit Spendersamen im Ausland müsstet ihr dann selber zahlen.

Ist aber jetzt etwas ins Blaue hinein, da noch einige Fakten fehlen um das beurteilen zu können.

LG Frischling

gerne, was möchtest du denn wissen? ich bin die frau und mein partner lebt im ausland und ist leider auf spendersamen angewiesen. ich meinte jetzt das monitoring. gibt es da eine altersgrenze? die iui zahlen wir selbst.

ich weiß nicht, ob für eine iui ein bestimmtes monitoring erforderlich ist oder wie ich dem arzt erklären soll, wenn ggf. leichte medikamente genommen werden sollen.

Tjorven1
27.07.2015, 20:31
Normalerweise zahlen die GKVen keine Behandlung, wenn Spendersamen ins Spiel kommen. Es käme daher auf die Kiwu-Praxis bzw Gyn am, ob sie es als normales Zyklusmonitoring im Rahmen eines VzoZ-Zykluses abrechnet.

danke, also auch nicht, wenn es am mann liegt? dann wäre es doch nichts anderes als bei zwei personen in deutschkand, die es etwas geplanter angehen möchten, z.b. wegen des alters oder weil einer der partner oft unterwegs ist. würde das nicht bezahlt?

Tjorven1
27.07.2015, 20:34
Klingt nach einer sehr merkwürdigen Konstellation.

Die meisten Krankenkassen übernehmen ja auch im Normalfall nur die Hälfte der Behandlungskosten.
Die Bundesknappschaft ist die einzige die die Kosten komplett übernimmt, wenn beide Partner bei ihnen versichert sind.
In deiner Siuation sehe ich da so oder so Schwarz!
Normale KiWu Kliniken wollen doch immer beide Partner dabei haben.

wieso? das gibt es doch häufiger, gerade in grenzgebieten?

im ausland müssen wir die iui selbst bezahlen. ich meine nur das monitoring. warum siehst du probleme? ich würde doch in deutschland keine kinderwunschklinik nutzen. in der ausländischen waren wir, allerdings ist mein partner für sie "überflüssig", da wir spendersamen erhalten.

wenn der partner in deutschland versichert wäre, würde der frauenarzt ihn doch auch nicht sehen wollen?

Louette
27.07.2015, 23:38
danke, also auch nicht, wenn es am mann liegt? dann wäre es doch nichts anderes als bei zwei personen in deutschkand, die es etwas geplanter angehen möchten, z.b. wegen des alters oder weil einer der partner oft unterwegs ist. würde das nicht bezahlt?
Leider übernehmen die GKVen die Kosten nicht, sobald fremdes genetisches Material, sprich Samen- oder Eizellspende, ins Spiel kommen. Einen Sinn sehe ich dahinter auch nicht.
Wenn dein/e Gyn nett ist, rechnet sie das Monitoring einfach als Kinderwunsch ab, macht aber nicht jede/r. Ohne Behandlung ist das Monitoring ja Standard, wenn es nicht klappt.

Frischling_
28.07.2015, 14:26
Ok, danke fürs präzisieren.

Gibt dann, wie auch schon von Louette geschrieben, folgende Varianten:

1a) Du sagst deiner Gyn die Wahrheit und sie rechnet das Monitoring als KIWU-Monitoring für GVnP ab. IUI zahlt ihr selber (geht bei der Konstellation auch nicht anders).
1b) Du sagst deiner Gyn nicht die Wahrheit und erzählst ihr, dass ihr es schon länger probiert und jetzt GVnP machen wollt, auch weil dein Mann beruflich viel unterwegs ist. Daher das Monitoring. IUI zahlt ihr selber.

Fürs Monitoring muss man nicht verheiratet sein und es gibt generell auch keine Altersgrenzen (außer vielleicht bei 50+). Monitoring zahlt auch komplett die KK.

Regelmäßiger, "guter" Eisprung ist bei dir der Fall? Die Gyn kann nämlich wie schon geschrieben nur leicht unterstützen, ansonsten wäre KIWU-Klinik nötig.

LG und alles Gute
Frischling

Tjorven1
28.07.2015, 19:15
Leider übernehmen die GKVen die Kosten nicht, sobald fremdes genetisches Material, sprich Samen- oder Eizellspende, ins Spiel kommen. Einen Sinn sehe ich dahinter auch nicht.
Wenn dein/e Gyn nett ist, rechnet sie das Monitoring einfach als Kinderwunsch ab, macht aber nicht jede/r. Ohne Behandlung ist das Monitoring ja Standard, wenn es nicht klappt.

leider muss ich mir einen neuen suchen, da ich umgezogen bin. ich wusste gar nicht, dass das monitoring standard ist. nutzt man das sofort ab kinderwunsch oder wenn es ein jahr nicht geklappt hat? kann es jeder frauenarzt? was gehört denn alles dazu?

Tjorven1
28.07.2015, 19:18
Ok, danke fürs präzisieren.

Gibt dann, wie auch schon von Louette geschrieben, folgende Varianten:

1a) Du sagst deiner Gyn die Wahrheit und sie rechnet das Monitoring als KIWU-Monitoring für GVnP ab. IUI zahlt ihr selber (geht bei der Konstellation auch nicht anders).
1b) Du sagst deiner Gyn nicht die Wahrheit und erzählst ihr, dass ihr es schon länger probiert und jetzt GVnP machen wollt, auch weil dein Mann beruflich viel unterwegs ist. Daher das Monitoring. IUI zahlt ihr selber.

Fürs Monitoring muss man nicht verheiratet sein und es gibt generell auch keine Altersgrenzen (außer vielleicht bei 50+). Monitoring zahlt auch komplett die KK.

Regelmäßiger, "guter" Eisprung ist bei dir der Fall? Die Gyn kann nämlich wie schon geschrieben nur leicht unterstützen, ansonsten wäre KIWU-Klinik nötig.

LG und alles Gute
Frischling

danke, das problem liegt nur bei meinem partner. ich messe die temperatur, aber dann ist der eisprung ja immer schon vorbei. außerdem sind die reisen immer recht teuer und wir nicht mehr jung, sodass wir gerne ein monitoring hätten. was meinst du mit leichter unterstützung?

wie lange muss man es versucht haben, um ein monitoring zu bekommen?

lg

Torun
28.07.2015, 19:53
ich messe die temperatur, aber dann ist der eisprung ja immer schon vorbei.Wenn Du schwanger werden möchtest, solltest Du ein Östrogensymptom beobachten, also Zervixschleim und/oder Muttermund. Die Temperatur ist ein Gestagensymptom und zeigt, wie Du richtig sagtest, wenn der Eisprung vorbei ist. Natürlich kann man mit "Hausmitteln" nicht den Eisprung vorhersagen, aber Schleim und Muttermund geben gute Hinweise darauf, wann es günstig ist - vor allem, wenn Du einen relativ regelmäßigen Zyklus hast und mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung den Zeitraum ein bisschen eingrenzen kannst. Wenn Du Dein Östrogensymptom über einige Zyklen beobachtest, wirst Du eine ziemlich gute Aussage über Deinen aktuellen Zyklusstand treffen können. Das kann auch zusätzlich zu einem Zyklusmonitoring durch die Gynäkologin nicht schaden.

Frischling_
28.07.2015, 23:00
Tjorven, könntest du ein paar mehr Infos (Alter etc.) rausrücken? So häppchenweise ist das ein bisschen beschwerlich (ist nicht böse gemeint).

"Guter Eisprung": Ei ist auch tatsächlich befruchtungsfähig. Hast du schon Ovulationstests gemacht? Regelmäßig? Mit welchem Ergebnis?
Wie Torun auch schrieben: Wie ist der Zervixschleim?

Zyklusmonitoring bedeutet: Blutabnahme an bestimmten Tagen, nicht irgendwann im Zyklus + Ultraschallkontrolle. Daraus kann man viel folgern. Wurde das bei dir schon gemacht?

Wie sind deine Werte: Schilddrüse, Vitamin D, AMH-Wert etc. ?

Vielleicht suchst du dir nicht einen null-acht-fünfzehn FA, sondern jemanden mit Zusatz: KIWU

Wenn du älter bist, würde ich persönlich immer direkt in die KIWU-Klinik gehen und dort das Monitoring (muss wie gesagt durch KK bezahlt werden) machen.

"Leichte Unterstützung": Möglich durch Clomifen, wenn kein Eisprung/kein "guter" Eispurng. Muss man aber sehen, obs überhaupt was bringt. Nicht vorschnell nehmen.

Vielleicht liest du dich hier mal durchs Forum durch? Da steht schon viel hilfreiches drin. Wunschkinder (google mal) ist auch gut.

LG Frischling

Tjorven1
29.07.2015, 08:57
kein problem. wir sind 38, und bei mir wurden blutabnahmen mit den von dir genannten werten gemacht. mein partner wurde auch untersucht und nur bei ihm ein problem festgestellt. wir waren dazu in einer kinderwunschklinik, die sagte, dass wir eine iui benötigen. mein eisprung wurde da auch anhand der werte gesehen. weil der weg weit für mich ist, solle hier ein monitoring gemacht werden. daher wollte ich mich hier erkundigen, wie es mit einer kostenübernahme durch die krankenkasse aussieht.

nur eigene untersuchungen sind mir zu wenig, da wir die iui bezahlen müssen. daher soll der beste termin durch einen frauenarzt bestimmt werden. ovultutionstests und weitere eigene untersuchungen kommen nicht in frage. ich hatte sie allerdings vor unserem termin im kinderwunschzentrum gemacht und kein problem feststellen können.

Frischling_
29.07.2015, 11:25
Gut, dann bist du ja schon komplett durchgescheckt worden.

Dann würde ich mir eine fähige FÄ suchen und der reinen Wein einschenken. Wenn du nämlich sowieso jemanden neuen suchst und diejenige darauf schlecht reagiert, würde ich einfach noch weitersuchen.

Wünsche dir viel Erfolg bei allem!

LG Frischling

Tjorven1
29.07.2015, 17:42
danke für die tipps.