PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schilddrüse und Schwangerschaft



Muellerin26
14.12.2006, 08:46
Guten Morgen!

Ich lese hier eher still mit, aber heute hab ich doch mal eine Frage, die mir vielleicht eine von Euch beantworten kann.

Wir üben nun schon geraume Zeit an unserem ersten Kind. Körperlich ist bei meinem Mann und mir laut Ärzten alles ok.
Nun hat man allerdings im letzten Monat eine Schilddrüsenunterfunktion bei mir festgestellt, die seitdem medikamentös behandelt wird. Laut Ärtzin war die Unterfunktion ausschlaggebend für meine Kinderlosigkeit und sobald der TSH-Wert sich stabilisiert hat, sollte alles glatt gehen.

Ich bin - eben weil wir schon so lange üben - gern bereit, noch etwas länger zu warten. Aber kann mir jemand sagen, wie schnell so eine medikamentöse Substitution anschlägt?

Wäre über Erfahrungen dankbar.

Liebe Grüße,
die Müllerin

Tippmaus1973
14.12.2006, 09:05
Guten Morgen,
viell. sollte Du deine Frage auch mal unter GESUNDHEIT posten. Da können Dir sicher welche etwas dazu schreiben.

Lieben Grüsse Tippmaus :blumengabe:

Keja2004
14.12.2006, 12:32
Liebe Müllerin,

hier hast Du eine Mitleidende gefunden:blumengabe: .

Bei mir hat man im August diesen Jahres Hashimoto diagnostiziert (ist ne chronische Schilddrüsenentzündung) mit Unterfunktion der Schilddrüse. Nehme jetzt auch Schilddrüsenhormone. Der Arzt sagte dann ganz gelassen (das war ich eher weniger), dass man sagen kann, dass wir jetzt ÜZ 1 hätten... Naja, egal, fangen wir halt von vorne wieder an. Eine stabile Stoffwechsellage hat man wohl mit den Hormontabletten recht schnell. Hast Du denn schon wieder den Hormonspiegel kontrollieren lassen?

Ich wünsche Dir gute Beserung und viel Erfolg, keja

Muellerin26
14.12.2006, 15:55
Hallo keja, danke für die Antwort,

ich habe nächste Woche einen Termin zur erneuten Bestimmung der Werte.
Als ich fragte, wie schnell die Hormone anschlagen, meinte die Ärztin nur: "Das werden wir sehen." Ist zwar sicherlich eine in dieser Situation realistische Aussage, aber war mir als Antwort doch etwas zu schwammig.
Was ich aber in jeder Hinsicht sagen kann, da ich seit Monaten Temperaturkurven führe: Die Temperatur hat sich bei mir sehr beruhigt und diesen Monat fabriziere ich plötzlich eine vorbildliche Kurve... Muss nix heißen, ich weiß. Aber vielleicht bin ich langsam auf dem Weg der Besserung.

Ich wünsche Dir auch alles Gute!

Die Müllerin


Und @ Tippmaus: Danke für den Tipp, ich werde mich dort mal umschauen.

xanidae
14.12.2006, 18:44
im april 2003 wurde bei mir eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt und mir daraufhin erklärt, dass wir uns bei kinderwunsch auf eine lange wartezeit einstellen sollen und ab mitte mai wurde ich medikamentös behandelt. als ich dies meinem mann sagte, meinte der, dass er dann lieber gleich aufhört zu verhüten - weils ja eh länger dauert. im januar 2004 wurde unser sohn geboren.

ich war zum zeitpunkt der zeugung noch nicht medikamentös eingestellt.
warum es dann doch so schnell geklappt hat, steht in den sternen.
alle daumen sind für euch gedrückt, dass schnell die richtige dosis gefunden wird und es dann auch schnell schnagglt.

kijo
14.12.2006, 23:23
Der Körper stellt sich auf die neue Hormonlage nach ca. 2 Wochen ein. Nach drei Wochen macht es dann Sinn, wieder zum Arzt zu gehen, um zu gucken, ob die Hormone reichen.

Ärzte erzählen mal dies und mal das. Generell stimmt es aber schon, dass die Chancen schwanger zu werden bei erhöhtem TSH-Wert geringer sind.

:blumengabe: Viel Glück!

Muellerin26
15.12.2006, 09:29
Herzlichen Dank Euch beiden!

mirimiri
15.12.2006, 13:31
Hallo,
ich bin wohl auch eine Leidensgenossin von dir. nachdem ich vier Monate nach Absetzen der Pille noch immer keine Periode hatte und auch nicht schwanger war, hat mein Arzt einen Hormonspiegel erstellt. Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion sowie Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, Verdacht auf Hashimoto. Wenn die Schilddrüse nicht richtig arbeitet, schmeißt es das ganze Hormonsystem durcheinander. Und ohne funktionierendes Hormonsystem kein Kind.....Irgendwie denkt man da ja vorher überhaupt nicht dran und meint, schwupp, sofort nach Absetzen der Pille ist man schwanger. Habe jetzt am 19. Dezember einen Termin zur näheren Schilddrüsenuntersuchung und hoffe sehr, dass sich die Störung leicht mit Medikamenten einstellen lässt! Das Warten bis dahin macht mich halb wahnsinnig, ich will endlich wissen, ob ich denn je überhaupt mal wieder einen Zyklus mit Eisprung haben werde....In der Zwischenzeit trinke ich Frauenmantel-, Damiana- und Beifußtee und nehme Mönchspfeffer-Tropfen. Hilft's nix, schadet's auch nix....Wünsch uns beiden alle Gute, dass es mit dem Schwangerwerden trotz störrischer Schilddrüse bald was wird!

kijo
18.12.2006, 22:29
Bin übrigens selbst schwanger im 8. Monat.

Ein Tipp: Lasst eure Schilddrüsenwerte nicht nach den Laborwerten einstellen, sondern nach eurem persönlichen Wohlbefinden.

Ich habe immer leicht erhöhte TSH-Werte, weils mir selbst damit am besten geht und siehe, bin auch so schwanger geworden. Gleich beim ersten Mal.

(Bin nach sieben Jahren Schilddrüsengeschichten wandelndes Lexikon.:buch lesen: :buch lesen: :buch lesen:)

kijo
18.12.2006, 22:32
Das sollte jetzt nicht heißen, dass ungewollte Kinderlosigkeit nichts mit Schilddrüse zu tun hat, sondern sollte ein Statement dazu sein, auf den eigenen Körper zu hören.

Muellerin26
20.12.2006, 08:55
Hallo nochmal,
meine Unterfunktion wurde "entdeckt", weil ich mit allerlei unspezifischen Symptomen zum Arzt ging. Erst hieß es, ich soll mich mal nicht so anstellen, aber nach einigen hin und her und dem Wechsel zum Spezialisten wurde dann festgestellt, dass die Schilddrüse an meinen Übeln schuld hat.

Seit ich L-Thyroxin nehme, kann ich mir förmlich dabei zusehen, wie ich langsam wieder fitter und belastbarer werde. Das Allgemeinbefinden hat sich komplett umgekrempelt bei mir.

Wobei ich kijo zustimmen kann: Leicht erhöhte Werte aber gutes Befinden müssen einen nicht zwangsläufig zum Arzt treiben.

Generell sollten Frauen mit diagnostizierten Schilddrüsenproblemen in der Schwangerschaft aber stets ihre Werte kontrollieren lassen.

Danke für Eure Erfahrungen zum Thema!
Und das mit dem Baby kriegen wir jetzt auch hin. :freches grinsen:

Liebe Grüße
von der Müllerin.

dielilli
02.09.2008, 16:13
Hallo ihr Lieben,

habe gerade sehr interessiert eure Beiträge gelesen. Bin darauf gestoßen, weil bei mir gerade eben eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde. Einen Termin beim Endokrinologen habe ich bereits ausgemacht.

Allerdings bin ich in der 11. Woche schwanger!! Somit habe ich wohl Glück gehabt, ich habe erst Anfang des Jahres die Pille abgesetzt.

Nun habe ich gelesen, dass eine unbehandelte Unterfunktion Missbildungen des Skeletts, Schädigungen des Nervensystems und Fehlgeburten auslösen können.
Morgen fange ich erst mit L-Thyroxin 50 an.

Bin nun ziemlich beunruhigt und habe Angst, dass mit meinem Baby was nicht in Ordnung sein könnte - kann mir jemand etwas dazu sagen??

Vielen lieben Dank schon mal!

Symphonie
02.09.2008, 16:46
Hi dielili

Die ersten Wochen ist das Kind ja noch nicht sehr mit Dir verbunden, ich würde aber den Fa oder die Ärzte im E. drauf ansprechen, evtl können sie einen Feinultraschall machen ( falls das geht)
Ansonsten ist es sowieso und immer wichtig dass Du im KH nach der Entbindung nochmal bescheid sagst, egal ob es in Deinen Akten steht oder nicht. Sie müssen dem Wurm dann Blut abnehmen. Ich selber bin acht Wochen nach der Entbindung auch nochmal zur Kontrolle mit Mika.
Mein Hausarzt hat mich damals dringend drauf hingewiesen es jeder Kinderschwester und jedem Arzt ungefragt zu sagen, eine unentdeckte Unterfunktion beim Neugeborenen kann Folgen haben.

Mach Dir aber keine großen Gedanken. Ich denke, die 11. Woche ist wirklich ok. Vielleicht ist der Bedarf auch jetzt erst gestiegen. Ich bin in der Schwangerschaft drei Mal mit meinen Tabletten hochgestuft worden. Wer weiß, vor zwei Monaten hattest DU vielleicht noch keinen.
Halt uns auf dem Laufenden

Inaktiver User
02.09.2008, 17:23
Hallo dielilli,

ich bin ca. 5 Wochen nach einer (Fast-)Total-SD-Operation schwanger geworden, als ich noch L-Thyroxin 25 nahm, weil man die Dosierung nur langsam steigern sollte, damit sich der Körper an das künstliche Hormon gewöhnt.
Ich habe dann auch gelesen, dass eine Unterversorgung für das Ungeborene u. U. gefährlich sein kann und mir entsprechende Sorgen gemacht, doch mein Endokrinologe sagte, dass das heutzutage quasi nicht mehr vorkommt, da die SD-Funktion während der Schwangerschaft fast automatisch mit kontrolliert wird und man immer rechtzeitig merkt, wenn da was nicht stimmt.

Vielleicht stimmt es auch, was Symphonie schrieb, dass Du erst jetzt, während bzw. wegen der Schwangerschaft, einen höheren Hormonbedarf hast, dann passt es ja ganz wunderbar.

Ich wurde damals auch alle vier Wochen untersucht und ständig hochgestuft, war am Schluss bei 175er-Tabletten (nach der Entbindung dann wieder 125 - während der Schwangerschaft braucht man wirklich mehr).

Ich glaube, Du bist da auf der sicheren Seite - gut, dass die Fehlfunktion gerade jetzt entdeckt wurde!

Alles Gute,
hergesh

Symphonie
02.09.2008, 17:44
hergesh
Viele Ärzte kontrollieren die SD leider nicht automatisch mit. Ich kenne sogar Fälle von Patientinnen die eine bekannte Unterfunktion hatten und die ganze Schwangerschaft nicht einmal kontrolliert wurden.

Als damals meine Unterfunktion entdeckt wurde war ich ja auch ziemlich schnell schwanger, durch die Medikamente eben.
Der Arzt bat mich immer und überall drauf hinzuweisen und selbst bei meiner Fa, die die komplette SD Behandlung mitübernahm da sie Hormonspezialistin ist, habe ich immer wieder draufhinweisen müssen.:knatsch:

afra3000
02.09.2008, 17:55
Lilli, ich würde mir auch keine allzu großen Sorgen machen. Ich habe eine Unterfunktion durch Hashimoto und bin jetzt in der 13. Woche. Mein Facharzt erklärte mir es so, selbst bei einer leichten Unterfunktion (und deine ist ja nur leicht, weil du mit 50 Mikrogramm keine sehr hohe Hormondosis bekommst) nimmt sich das Kind in den ersten 12 Wochen, was es braucht. Díe Leidtragende bist eher du (schlapper als nötig). Gut ist, dass du jetzt unter Kontrolle bist. Da würde ich auch am Ball bleiben.

Ich halte es auch für möglich, dass die Unterfunktion erst jetzt durch die Schwangerschaft zu Tage tritt. Also, ganz ruhig, dann verbrauchst du auch weniger SD-Hormone (echt wahr).

Liebe Grüße und Glückwunsch zur Schwangerschaft
Afra

Inaktiver User
02.09.2008, 23:53
Hallo.

Meine Freundin ist Gynäkologin, sie sagt auch, dass nur bei einer sehr ausgeprägten und lang andauernden Entgleisung (starke Unterfunktion) mit Konsequenzen zu rechnen ist (habe selbst HT und Verdacht auf MB).

Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft und ein gesundes Baby!

Miss_Choco
03.09.2008, 13:38
Hallo zusammen!

Ich habe auch Hashimoto und bin seit einem halben Jahr Mutter. Bei mir wurde die Unterfunktion allerdings schon ca. 1 Jahr vor Hibbelbeginn festgestellt und so habe ich dann schon Hormone genommen. Meine Zyklen waren immer ziemlich chaotisch und trotzdem hat es recht schnell (5 Monate) geklappt bei uns. Ich würde aber allen Betroffenen empfehlen unbedingt zu einem Endokrinologen zu gehen. Hausärzte behandeln Schilddrüsenerkrankungen gerne mit, kennen sich da aber oft nicht wirklich aus (so war es zumindest bei mir, es gibt bestimmt auch ganz tolle Hausärzte und Gynekologen die sich mit SD auskennen, aber auch da schadet ja ein Gang zum Endokrinologen nicht). Ich drücke euch die Daumen, dass es schnell klappt!

dielilli
03.09.2008, 15:46
Vielen Dank für eure Antworten:blumengabe: !
Bin zum ersten Mal in ner Community und hatte keine Ahnung ob ich überhaupt ne Antwort krieg!

Symphonie, hoffentlich hast du recht dass erst jetzt der Bedarf gestiegen ist - sein könnte es ja wirklich!

Die ganze Geschichte - Unterfunktion, Schwangerschaft, überhaupt dass was mit mir nicht stimmt - ist einfach grad noch total neu und ungewohnt für mich und ich kenne mich auch noch nicht wirklich aus.
Bin beim sofortigen recherchieren auf die Seite gestoßen und dachte, es kann ja nicht schaden zu fragen, was mir auf dem Herzen liegt.
Darf mich nicht verrückt machen lassen und nun erstmal den Arzttermin abwarten. Abwarten, meine Lieblingsbeschäftigung:zwinker:

hergesh, herzlichen Glückwunsch zum Baby! Mädchen oder Junge? Ist es gesund?

Verbraucht man wirklich weniger SD-Hormone wenn man sich Ruhe gönnt?

Dankeschön für die guten Wünsche - wünsche euch auch alles Liebe!

afra3000
03.09.2008, 16:02
Also, mein Arzt hat mir das so erklärt: Wenn Sie im Urlaub sind, kann es sein, dass Sie sich leicht überdosiert vorkommen, aber drehen Sie dann bitte nicht an der Dosis. Sobald Sie wieder zu Arbeiten beginnen, brauchen Sie die Hormone wieder.

Und der Mann behandelt ausschließlich SD-Krankheiten.

Hab heute übrigens meine Kontrollwerte bekommen, muss nicht höher dosieren und soll erst in 8 - 12 Wochen wieder kommen, weil meine SD alles im Griff hat. Bin so stolz auf sie. :smile: Klein aber oho.

Ist ja total klar, Lilli, dass einen das am Anfang alles unruhig macht. :blumengabe:

sonnenkind35
04.11.2014, 16:35
Hallo. Da mich das Thema auch sehr beschäftigt und ich viel nachgelesen habe im Internet und trotzdem noch nicht ganz so schlau daraus geworden bin;-) kam ich auf die Idee mich hier anzumelden. Da ich schon/erst 35 Jahre alt bin und mein Mann 40 Jahre ist. Wir es seit über 5,5 Jahre versuchen man uns in Deutschland sowie auch in spanien (wir leben hier) sagte das wir beide gesund sind. Trotz allem hat es immer nich nicht geklappt :-( und ich denke mit 35 wird es Zeit.......
Mein Ehemann hat schon zwei Kinder lange vor meiner Zeit aus Beziehung und Ehe. Ich "leide" falls an Schilddrüsenunterfunktion aber nehme Tabletten. Nun meine Frage. Gibt es jemanden hier dem es ähnlich geht? Kinderwunschklinik Besuch steht an.

Danke schon mal jetzt evtl für Antworten.

LG sonnenkind

Nellporter1979
05.11.2014, 09:23
Hallo Sonnenkind,

ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme seit 10Jahren Tabletten. Ich lasse meine Schilddrüse alle 6 Monate prüfen, ob doch eine andere Dosierung eingestellt werden muss. Ich wurde bis jetzt damit schwanger(auch wenn es dann leider nicht gehalten werden konnte) lag aber am was anderen.

Mich würde brennend interessieren, was ihr alles schon abgecheckt habt??

5 Jahre? Habe ich das richtig gelesen? Das muss ja echt schwer sein für euch:niedergeschmettert:

LG,
Nell