PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze mit erhöhten Leberwerten



Inaktiver User
22.07.2015, 15:16
meine Hummel macht mir Sorgen. Sie lahmt auf ihrem hinteren Beinchen. das war der grund, warum ich heute morgen mit ihr beim Tierarzt war. Das Bein ist okay, sie hat sich wohl nur vertreten, wir renovieren gerade und vielleicht ist sie auf die Leiter geklettert. Aber jetzt kommt der Hammer. Bei der Abtastuntersuchung stellte die TÄ vergrösserte Nieren fest. das veranlasste uns, eine Blutuntersuchung/geriatrisches Profil zu machen. Hummel ist über 15 Jahre alt. das Ergebnis: Die Nierenwerte sind okay, eher etwas niedrig, die Schilddrüse ist auch okay, aber die Leberwerte sind deutlich überhöht. Bei einer erneuten Abtastuntersuchung legte sich die TÄ dann auf die Leber fest, näheres wollen wir nächste Woche bei einem Ultraschall klären. Sie vermutet einen Lebertumor.
Auf alle Fälle empfahl sie mir eine Leberdiät für die Katze und ein Präparat mit Mariendistelöl.
Mitbekommen habe ich eine Probe Hepatic Trockenfutter und Sensitivity, beides von RC. Nun bin ich ja bei RC immer ein bisschen misstrauisch, vor allem was die Qualität betrifft. Die sind ja nicht so gut weggekommen.
Jetzt sitze ich hier vorm Rechner und recherchiere nach speziellem Leberdiätfutter. Gefunden habe ich bisher nur Hills Prescription Diet l/d, die Dose für 2 Euro. Trockenfutter gibt es auch, weil Hummel aber immer so wenig trinkt kriegt sie kein TF. Mariendistelöl habe ich auch gefunden, einen ganzen Liter für knapp 7 Euro. Kann ich auch nehmen, ich hab auch erhöhte Leberwerte:freches grinsen:
Nun bin ich aber immer noch ein bisschen im Zweifel, ob ich das jetzt so bestellen soll. nachher braucht sie es gar nicht oder frisst es nicht oder das Zeug ist gar nicht gut und kostet nur unnötig Geld.

Hat jemand Erfahrung mit Katzen mit schlechten Leberwerten gemacht?

katelbach
22.07.2015, 16:21
Erfahrungen: viele.

Eine Erhöhung der Leberparameter können, müssen aber nicht auf einen Tumor hinweisen. Gallenwegsentzündungen, Pankreatitis (da sind auch andere Parameter erhöht) sollte man auch abklären.

"Leberdiät" ist sinnvoll, es gibt von den Tierarztfuttern das RC, das an sich ganz gut angenommen wird (die Diätfutterserien sind genauer bilanziert als die im Futterladen). Dann die Hills Prescription-Reihe, Diätfutter von Trovet (Hepatic HLD, auch nass; mit der Hundevariante habe ich mein alte Hündin, die einen Lebertumor hatte, über ein Jahr gefüttert) und soweit ich weiß, gibt es auch Diätfutter von VetConcept.

Mag Deine Katze angefeuchtetes/eingeweichtes Trockenfutter?

Von den frei im Futterladen erhältlichen Futtern würde ich Dir in diesem Fall eher abraten.

Ehrlich gesagt würde ich keinen Liter Mariendistel-Öl für 7 Euro kaufen (übrgens auch kein Olivenöl zum Kochen). Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das auch nur halbwegs ordentlich hergestellt ist. Ob die Inhaltsstoffe in der Form in der sie verwertbar sind drin sicnd oder ab das Öl unter Hitzeeinwirkung gepresst/extrahiert wurde, weiß bei diesen Produkten niemand. Auch nicht, ob die Konzentrationen der Wirkstoffe Silibinin und Silimarin so sind, wie sie sein sollten.

Ein gutes Ergebnis nächste Woche bei der Sono. Falls es kein Tumor ist, sondern eine Cholangiohepatiitis oder Pankreatitis: die kann man oft recht gut behandeln. Ist allerdings langwierig.

Inaktiver User
22.07.2015, 17:56
Die Tierärztin meinte heute, ich sollte mich im Netz nach Leberdiätfutter umschauen, sie verkauft keines bei sich in der Praxis. Das hepatic, das sie mir heute mitgegeben hat krieg ich ja auch im Netz. Aber es ist eben Trockenfutter, das ich nicht gerne verfüttern will. Von Trovet gibts als Dosenfutter nur welches für Hunde.

Das Mariendistelöl stammt aus einem Shop(Makana), der mit allerlei Nahrungsergänzungsmiteln wie Teufelskralle und Grünlippmuschel handelt und eben auch mit verschiedenen Ölen. Für Mensch und Tier. Das Öl ist übrigens in der Grosspackung für Pferde.

Das Humpeln ist jetzt wieder stärker geworden. Ich hab das Gefühl, das sie insgesamt sehr wacklig ist.

katelbach
22.07.2015, 18:34
Trovet habe ich meinen Patienten oft gegeben, wir hatten die Dosen auch in der Praxis.

Bei vetdiscount oder futterundfit zum Beispiel kann man es auch im Netz bestellen (sicher woanders auch, aber das war mein erster Treffer mit Google: Suchwörter trovet katze hld).

Bei Leber- und Gallenwegs- sowie Pankreaserkrankungen sollte man mit Fetten (also auch mit Ölen) ziemlich vorsichtig sein.

Was anderes: Macht Deine Katze öfter einen verwirrten Eindruck? Dann sollte man nämlich den Ammoniak-Gehalt im Blut bestimmen, der bei stärker eingeschränkter Leberfunktion ansteigt.

Inaktiver User
22.07.2015, 19:03
Ich habe ihr eben eine von den kapseln, die mir die TÄ mitgegeben hat, aufgemacht und unters Fressen gemischt. Ergebnis: starkes Speicheln und Erbrechen. War wohl nix.

Inaktiver User
24.07.2015, 18:55
So, nach intensiven recherchieren habe ich gestern das Trovet Dosenfutter bestellt. das müsste morgen oder Montag hier aufschlagen. Hauptsache das frisst sie auch. Heute gehts schon etwas besser, sie kann schon wieder auf den Tisch springen:nudelholz:. Am Beinchen lässt sie sich nach wie vor nicht anfassen, sie lahmt aber auch nicht mehr so stark.
Ich habe ihr heute auf Anraten der TÄ Bierhefetabletten und Vitaminpaste mitgebracht. Die Bierhefe frisst sie, die Vitaminpaste findet sie zum K... Die TÄ hat aber auch gesagt, es ist eigentlich egal welches Futter ich ihr gebe, ob nun spezielles Leberdiätfutter oder normales, Hauptsache, sie frisst überhaupt. Madame hatte in ihren Glanzzeiten 7,5 Kilo, im Moment sind es nur noch 4. Das sei nicht gut und ich solle dafür sorgen, dass sie wieder zulegt. Hmmm... eigentlich hört man ja immer das Gegenteil, je schlanker, desto fitter...

katelbach
24.07.2015, 22:17
Wenn sie bei 4 Kilo bleibt, ist das auch schon ein Erfolg.

Katzen dürfen auf jeden Fall keine "Nulldiät" machen, sonst kommt es sehr schenll zu einem Leberschaden (hepatische Lipidose). indsofern geht es tatsächöich erst einmal darum, dass sie frisst.

Viel Erfolg und gutes Outcome!

Inaktiver User
29.07.2015, 10:13
Es sieht nicht gut aus. Die Milz ist vergrössert, die Leber auch, die Nieren zeigen Zeichen von Insuffizienz. Alle anderen Organe sind auch verändert. Sprich, alles voller Krebs. Wahrscheinlich nur noch eine Sache von ein paar Wochen.:heul:

das Leberfutter ist angekommen, gottseidank frisst sie es. Obwohl das auch nicht mehr viel bewirkt. Göttergatte geht heute los Steak kaufen, das frisst sie gerne. Soll sie.
Tja, wahrscheinlich soll es so sein, dass Katzen bei mir nur 15 werden.

taggecko
29.07.2015, 10:24
Irma, das tut mir so leid.
Ich wünsche Dir und Deiner Katze noch gute und möglichst schmerzfreie Tage.:blume:

mariarosa
29.07.2015, 10:36
irma:in den arm nehmen:, gib Deiner Katze alles was sie mag und verträgt, und verwöhn sie noch, solange sie noch Appetit hat.
Ich wünsche Deiner Katze und Dir alles Gute.

LG
mariarosa

Inaktiver User
29.07.2015, 10:46
Grüsse sind angekommen. Hummel liegt gerade zwischen Tastatur und Bildschirm und liest mit.

Lukulla
06.08.2015, 14:47
Irma, wie geht es Deiner Katze jetzt?

Hoffentlich hat sie keine Schmerzen.

Inaktiver User
20.08.2015, 08:14
Meiner Katzita geht's gut soweit. Wenn ich nicht den Ultraschall gesehen hätte würde ich sogar behaupten, sie wäre gesund.
Wir sind gerade in Dänemark im Ferienhaus und Hummel hat die schönsten Katzenferien. Im Gras rumstreifen, auf Bäume klettern, die Vogelwelt aufmischen, das ist so richtig nach ihrem Geschmack. Gestern abend ist sie aus dem Fenster gesprungen und hat die Nacht auf der Terrasse im Liegestuhl verbracht. Heute morgen kam sie dann mit kalten Pfoten ins Bett.
Fressen tut sie wie ein Scheunendrescher. Nur das Diätfutter, das verschmäht sie. Braucht sie auch nicht zu essen. Sie bekommt kleingeschnittenes Rindfleisch und ihr Lieblings Nassfutter.

Inaktiver User
03.10.2015, 18:55
Es wird Zeit..... Seit einigen Tagen hat Hummel massive Wassereinlagerungen am Bauch. Gestern war ich noch mit ihr beim Tierarzt. Ich dachte, wenn man sie punktiert, könnte man ihr ein bisschen Erleichterung verschaffen. Hat sie nicht gemacht. Das Wasser wäre innerhalb 24 Stunden wieder da.
Hummel liegt auf ihrem Bett und wartet. Ich warte mit ihr.

Lukulla
03.10.2015, 19:31
Auf den Tierarzt?

Wenn ein Tier Wasser im Bauch hat, hat es massive Schmerzen. Erlöse sie.

Inaktiver User
03.10.2015, 19:49
Auf den Tierarzt?

Wenn ein Tier Wasser im Bauch hat, hat es massive Schmerzen. Erlöse sie.

Wirklich? das hätte mir die Tierärztin auch sagen können. Hummel frisst noch, geht aufs Klo, macht ihre Kontrollgänge, muss sich aber zwischendurch immer wieder ausruhen. Ich habe noch nicht den Eindruck, dass sie nicht mehr will.

katelbach
03.10.2015, 23:13
Naja, Schmerzen müssen nicht sein. Das Problem wird zunehmende Atemnot sein, die freie Flüssigkeit im Bauchraum wird das Zwerchfell hochdrücken und die Atmung zunehmend behindern.

Wenn man damit rechnen kann, dass man die Ursache beheben kann, dann kann man entwässernde Medikamente geben oder auch punktieren. Im Falle eines tumorösen Geschehens bringt das letztlich nichts.

Solange die Katze keine Atemnot zeigt, wird sie vermutlich nicht wirklich leiden (man weiß das von Menschen, die aufgrund von z. B. Tumoren mehrere Liter an Flüssigkeit im Bauch haben (z. B. beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom)). Aber wenn sie nicht mehr gut atmen kann und pumpt, dann werde bitte aktiv.

:in den arm nehmen: Es ist traurig! Ich kenne die Situation nicht nur bei Patienten, sondern auch bei eigenen Tieren. Ich hatte eine Katze und später einen Hund mit Lebertumoren und späterem Aszites.

Inaktiver User
03.10.2015, 23:17
Okay, dann weiss ich Bescheid. Hummel schläft jede Nacht auf meinem
Kopfkissen. Wenn sie Atemnot hat, dann sagt sie mir das.

--martha--
03.10.2015, 23:30
Ich habe das gerade durch. Mein Kater hatte einen Tumor im Kiefer und der nächste saß in der Lunge. Ich habe Erstickungsanfälle gesehen. Das ist schrecklich für das Tier.

Was ich erst nicht verstanden habe: es gab Fellwolken, obwohl keine Fellwechselzeit war. Erst, als ich das gesehen habe, habe ich verstanden, dass er streßbedingt Fell abgeworfen hat, wenn er keine Luft bekam. Sei sehr aufmerksam und laß sie gehen, wenn es Zeit ist -auch, wenn es schrecklich ist.

Inaktiver User
12.10.2015, 18:35
nun hat sie es geschafft.

Lukulla
12.10.2015, 18:43
Mein Mitgefühl. :blume:

Es ist schrecklich, ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen. :weißekerze: