PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Schräubchen-Strang oder "was können wir noch tun?"



Felicitas80
07.07.2015, 11:03
Hallo ihr alle,

es kam die Idee auf, in einem Strang zu sammeln, was man außerhalb einer rein medizinischen Kinderwunsch-Behandlung noch so tun kann auf dem Weg zur Schwangerschaft.

Achtung: Natürlich gibt nichts davon eine Garantie.
Es kommt auch immer auf die Diagnose an, einen fehlenden Eierstock kann auch Yoga oder Globuli nicht wettmachen.
Auf dem Weg zum Kind spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle und es gehört eine große Portion Glück dazu, die richtige Stellschraube zum richtigen Zeitpunkt zu drehen.

Und dennoch kommen hier vielleicht einige Ideen und Erfahrungsberichte zusammen, die helfen können.

Viel Erfolg, Feli :blume:

Felicitas80
07.07.2015, 11:20
Dann fang ich mal an mit einem Bericht über

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Geglaubt hab ich ja nie an alternative Heilmethoden, habe aber zum Ende des letzten Jahres gemerkt, dass es mir einfach nicht gut ging, unausgeglichen, schlecht gelaunt, unmotiviert, verspannt - ganz unabhängig vom Kinderwunsch.
Verschiedene Ärzte haben immer nur auf die Blutwerte geschaut und ich hatte das Gefühl, dass das nicht ausreicht. Da kam es genau richtig, dass ich im Internet viel über TCM gelesen hatte. Ich habe mir dann hier in der Stadt eine Praxis rausgesucht und dort angerufen, sie waren zwar nicht auf meine Diagnose "vorzeitige Wechseljahre" spezialisiert, aber die Sprechstundenhilfe erzählte mir, dass bei ihnen im Aufenthaltsraum ganz viele Baby-Dankeskarten hängen.

Beim Beratungstermin wurde erst mal erzählt, was TCM so ist, was gemacht wird und was es kosten wird. Anschließend haben wir alles zu Hause in Ruhe überlegt und besprochen und es ging los.
Wir hätten auch ablehnen können, der Beratungstermin war zwar nicht kostenlos, aber keine Verpflichtung.

Anfangs hatte ich wöchentlich Termin
- Zungendiagnostik
- Besprechnung des Befindes
- Rezept für Kräuter ausgestellt
- und schließlich Akupunktur.
Das passierte jede Woche, mal durfte ich die Kräuter weiter nehmen, mal habe ich direkt ein neues Rezept bekommen, ganz individuell.

In Einzelstunden hatte ich dann noch Ernährungsberatung speziell auf mich bezogen und QiGong mit genauen Übungen für mich.

Grundsätzlich habe / hatte ich laut TCM ein Problem der Mitte. Im groben bedeutet das, dass mein Körper völlig überfordert ist / war und deshalb eine Schwangerschaft (also zusätzlich Belastung) verhindert/e.

Nun kann ich sagen: Nach 5 Monaten TCM (und rund 1000 Euro Kosten) bin ich schwanger geworden auf natürlichem Wege.
Ob es DIE Lösung war, kann natürlich keiner wissen, aber es mir sehr geholfen.

Frischling_
07.07.2015, 15:33
Vitamin D

In meiner KIWU-Klinik wird routinemäßig auch der Vitamin D-Wert bestimmt, da ein hoher Vitamin D-Spiegel bei Frau UND Mann die Chancen auf eine Schwangerschaft verbessern soll. Nun schlucken wir seit einigen Jahren Vitamin D, was allerdings nicht zu einer Schwangerschaft auf natürlichem Wege geführt hat. Anzumerken ist allerdings auch, dass es bei mir eine Diagnose gibt, warum ich nicht schwanger werde und somit keine idiopathische Sterilität vorliegt. Bald steht die erste IVF an und ich hoffe, dass das Vitamin D dort den entscheidenen Ausschlag gibt.

Eteterfon, bei der das Vitamin D vermutlich genützt hat, kann vielleicht noch eine andere Sichtweise schreiben.

Eteterfon
07.07.2015, 20:53
Hgnn. Nun hatte ich so viel Text. Weg... ist mir lang nicht passiert. Hier nochmal kurz meine Erfahrung mit Vitamin D. Was in meiner KiWu-Praxis Zeit von immerhin ca. 1,5 Jahren nie auch nur im Ansatz Thema war, was ich schade finde, weil es offenbar was bringen kann. Nicht muss, klar, aber Studien legen mittlerweile offenbar den Zusammenhang mit Fruchtbarkeit bei beiden Geschlechtern dringend nahe.

Es mag Zufall sein, aber: Weihnachten 2012/2013 waren wir 4 Wochen im australischen Hochsommer, naturgemäß kriegt man da ja doch viel Sonne ab. Einen Zyklus später war ich mit dem Zwerg schwanger. Jetzt Anfang März 2015 habe ich meinen Vitamin D Spiegel messen lassen. Hatte mich interessiert, einfach weil ich immer wieder was zu dem Thema gelesen hatte. War nicht dramatisch, aber doch mit 23ng/ml eher niedrig (bei meinem Mann wesentlich zu niedrig). Normal sollten es mindestens 40-50 sein, dürfen auch 80-100 sein. Wir haben beide innerhalb von ein paar Wochen kräftig Vitamin D geschluckt (ich so 170.000 iE in drei Wochen, was rechnerisch zu einem annähernden Normalspiegel geführt haben sollte). Tja: gleich im April wurde ich dann mit Nummer 2 schwanger.

Meine FÄ sagt, dass das Thema grob unterschätzt wird. Man weiß natürlich nicht, ob es das bei uns wirklich war, aber ich halte es für durchaus wahrscheinlich. Ursprünglich war unser diagnostiziertes Problem nämlich die gelegentlich grottigen Spermien meines Mannes und bei mir nix zu finden. Dass das nun gleich zwei Mal einfach so ging, statt wie Anfang 2013 schon geplant mit ICSI... finde ich schon spannend... und das in meinem Alter (bin mittlerweile 39).

Diesen Strang im Ernährungsforum (http://bfriends.brigitte.de/foren/gesunde-ernaehrung/458109-taegliche-vitamin-d-zufuhr.html) fand ich sehr interessant. Das war letztlich der Auslöser für mich/uns, ein Buch zu lesen und uns testen zu lasseb.

Blueberry82
07.07.2015, 21:47
Da mein Freund und ich auch schon seit ein paar Monaten erfolglos versuchen, schwanger zu werden, hab ich mir jetzt, 3 Monate vor dem Termin in der KiWu-Klinik ein sehr informatives Buch zu dem Thema Kinderwunsch besorgt und versuche derzeit, einige Tipps umzusetzen.

Da geht es u.a. darum, wie sich Ängste, Stress und negative Gefühle auf das Wohlbefinden und auch die Kinderwunschproblematik auswirken können und es werden Methoden aufgezeigt, sich davon zu befreien.

Gleichzeitig gibt es einige Tipps, wie man einfach eine gute Basis schaffen kann. Inkl. verschiedene homöppatische Therapien und Kuren. Ein ganzes Kapitel beschäftigt sich mit Vitamin D :zwinker:

Für mich umgesetzt hab ich jetzt eine 3 monatige Kur mit drei verschiedenen Globuli, von denen ich einmal die Woche 10 Stück einnehme. Ich gehe sooft wie möglich raus in die Sonne und nehm zusätzlich Vitamin-D3 Kapseln.

Und ich hab mir Fleur de Sel gekauft :freches grinsen:

Evtl. probier ich noch den ein oder anderen Tee aus :zwinker:

Aber das Wichtigste: Ich versuch mich selbst etwas zu entkrampfen und etwas gelassener zu werden. Und ich hab meinen Liebsten dazu verdonnert, dafür zu sorgen, dass ich entspannt und glücklich bin. Also bitte so oft wie möglich Kopfkraulen, Rücken- und Bauchmassage, einfach ganz viele Zusatz-Streicheleinheiten :zwinker:

Frischling_
07.07.2015, 23:10
Blueberry, nix für ungut und ich will dir persönlich auch nichts, aber bei Entspannung und Entkrampfung bekommen hier einige ein Hörnchen. Ich verlinke mal: Kinderwunsch: Aber alle sagen, man müsse sich nur entspannen. | Wissenschaft | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch (http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/kinderwunsch-aber-alle-sagen-man-muesse-sich-nur-entspannen-5294/)

Kann vielleicht noch jemand was zu DHEA schreiben? Ich weiß, dass das bei einer Mitschreiberin aus dem Hoffnungsstrang wohl das entscheidende Schräubchen war, aber ich weiß nicht mehr bei wem.

Blueberry82
08.07.2015, 07:17
Blueberry, nix für ungut und ich will dir persönlich auch nichts, aber bei Entspannung und Entkrampfung bekommen hier einige ein Hörnchen. Ich verlinke mal: Kinderwunsch: Aber alle sagen, man müsse sich nur entspannen. | Wissenschaft | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch (http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/kinderwunsch-aber-alle-sagen-man-muesse-sich-nur-entspannen-5294/)


Was ist falsch daran, wenn ich mich versuche, etwas zu entspannen. Die letzten Monate waren mental eine Berg- und Talfahrt und ich habe einfach gemerkt, dass ich viel zu sehr um dieses Thema kreise. Das es manchmal leichter als gesagt als getan ist, ist klar. Ein Versuch ist dennoch wert.

Ich merke jetzt schon, dass es mir guttut, mehr darauf zu achten, dass es mir in meinem Umfeld guttut, ich mir bewusst schöne Dinge gönne. Zurzeit bin ich an einer Stelle, wo ich dringend etwas Abstand zu dem Kinderwunschthema brauche, um nicht die Wände hochzulaufen.

Camaine
08.07.2015, 08:02
Burberry, mir wachsen "Hörnchen", wie Frischling sagte...

An Entspannung per se ist natürlich gar nichts falsch. Und ich finde deine Pläne, auf dich zu achten und dir etwas zu gönnen sehr gut und richtig. Auch mal Abstand gewinnen - prima!
Ich drück dir alle Daumen, dass du nicht mehr lange warten mußt!

Nur hört man so oft etwas in der Richtung: "Ihr müßt euch mal entspannen"/"Fahrt doch mal in den Urlaub, dann klappt es bestimmt"/"Bei XY hat es geklappt, als sie den Kinderwunsch losgelassen haben"/"Bloß nicht nach Kalender poppen, das macht zu viel Stress" etc.

Das impliziert immer, dass man selbst an der Kinderlosigkeit schuld ist, weil man schlicht zu blöd ist, sich zu entspannen.
Und wenn man auch noch eine Diagnose hat und WEISS, dass es natürlich nicht klappen wird bekommt man bei diesen Sprüchen "Hörnchen". Oder eher sowas wie Hellboy auf den Kopf hat. :teufelchen:
Ich habe irgendwann auf einer Party mal ziemlich laut in den Raum geworfen, dass ich so entspannt sein kann, dass ich mich mit dem großen Zeh an der Nase kratze, das wird aber nix bringen, wenn die Spermien meines Mannes es grade mal bis vor die Haustür schaffen.... :peinlich:

Danke fürs Verlinken, Frischling! :ahoi:

Blueberry82
08.07.2015, 09:35
Ich bin bestimmt die letzte,die anderen Ratschläge gibt a la "das wird schon noch".
Seit ich meine "Diagnose" habe denke ich nur noch in Zyklen, fruchtbare Tage etc. Und davon will ich mich zumindest ein stückweit befreien.
Und die TE fragte doch nach Dingen die wir während dem warten nochch tun können.Und Entspannung,aufs Wohlbefinden achten,Vitamin D und globuli zur Unterstützung war eben mene Antwort darauf

Lady_in_waiting
08.07.2015, 10:06
Da geht es u.a. darum, wie sich Ängste, Stress und negative Gefühle auf das Wohlbefinden und auch die Kinderwunschproblematik auswirken können
Dass sich Ängste und Stress auf das Wohlbefinden auswirken, ist wohl unbestritten. :smile: Dass sie sich allerdings auf die Kinderwunschproblematik auswirken, ist wissenschaftlich sogar wasserdicht widerlegt. Wäre ja ganz nett von der Natur, dann gäbe es keine klinisch depressiven Mütter mehr, keine geprügelte oder vergewaltigte Frau würde schwanger werden, die Jugendämter hätten kaum was zu tun, RTL2 wäre Arte 2. So einfach "denkt" die Natur halt nicht. :smile:

Mal zu meinem Stellschräubchen: Ich hoffe, damit nicht rüberzukommen wie ne durchgeknallte Eso-Tante, weil ich ja eigentlich Verfechterin der Schulmedizin bin. Aber ich hatte ja sooo viele Versuche, mit Inseminationen, IVFs, Kryos sicher an die 30 Durchgänge. Die beiden Versuche, in denen es geschnaggelt hat, waren die, bei denen ich jeweils eine Woche vor Transfer eine Fruchtbarkeitsmassage hatte. Hatte den Gutschein von einer Freundin bekommen und war höchst kritisch eingestellt. Aber der Termin war wirklich schön entspannend und wohltuend. Es prickelte und bizzelte sogar danach überall in meinem Unterleib. Vielleicht war das totaler Zufall, vielleicht bin ich aber als "Schlechteinnisterin" grundsätzlich etwas mangelhaft durchblutet? Auf jeden Fall kann ich die Fruchtbarkeitsmassage nur empfehlen. :blume:

Felicitas80
08.07.2015, 13:54
Oh, über DHEA habe ich einiges gelesen, persönliche Erfahrungen würden mich da auch interessieren.

@Blueberry: Auf sich selbst achten ist ja immer gut. Aber nach solchen Themen ist hier eigentlich nicht gefragt. Ich wünsche dir aber alles Gute, dass es der richtige Weg für euch ist :blume:

@LiW: Fruchtbarkeitsmassage und/oder Hormonyoga standen auf meiner "probiere ich nach TCM aus"-Liste. Schön, dass es dir geholfen hat.

Danke für eure Beiträge!

Louette
08.07.2015, 13:59
Super Strang!
Wollt ihr die Schilddrüse auch noch mit rein nehmen oder auf den anderen Strang verweisen? Sie gehört sicherlich auch zu den Stellschrauben.

Felicitas80
08.07.2015, 14:40
Guter Hinweis, Lou :blume:

Die Schilddrüse sollte auf jeden Fall in Bezug auf Kinderwunsch abgeklärt werden und zwar nicht von einem Hausarzt, sondern vom Spezialisten.

Mehr dazu findet sich hier im Neben-Strang http://bfriends.brigitte.de/foren/unterstuetzter-kinderwunsch/462368-schilddruese-und-kinderwunsch-wer-kennt-sich-aus.html

Blueberry82
08.07.2015, 15:30
Alles klar,ich hab verstanden. Diese Sache mit der inneren Ausgeglichenheit gehört halt u.a. mit zu der homöopathischen "Kur",die ich z.zt. ausprobiere. Daneben aber auch noch Bauchmassage, Hormonyoga (da muss ich mich noch informieren) und spezielle Lebensmittel, die förderlich sein sollen.

leandra28
10.07.2015, 01:20
Es gibt da ja auch noch die Ovaria comp.-Globuli für die erste Zyklushälfte und die Bryophyllum comp.-Globuli für die zweite Zyklushälfte, die regulierend unterstützen können.

Inwiefern sie das wirklich tun, kann ich nicht beurteilen. Aber sie KÖNNTEN auch ein Stellschräubchen sein.

nanammm
11.07.2015, 19:37
Der Strang ist super! Darüber mache ich mir zzt auch viele Gedanken - worauf kommt es an, was könnte das Quentchen sein, das noch zum Glückstreffer fehlt? Super, dass hier schon gesammelt wird!
Ist hier auch gemeint, was man alles checken lassen könnte/sollte?
Schilddrüsenwerte, Vit.D, äh all die Blutwerte?? Und in welchem Bereich sollten denn welche Werte sein?

Ich stehe kurz vor meinem nächsten Versuch (der letzte finanziell unterstützte) und überlege, was ich checken lassen sollte, zu welchem Arzt oder Spezialisten ich dafür gehen könnte und in welchen Bereichen die Werte gut wären... :wie?:

Hm, könnte man eine Art Auflistung machen? :blume: Nur als Idee... :smile:

Gemme
09.01.2017, 19:13
Hallo Ihr alle,

ich wollte das hier schon ewig geschrieben haben, jetzt mache ich es endlich mal:

Ich hab mir vor unserer Icsi einen Wolf gelesen und recherchiert, da ich ja mit damals 38 nun nicht mehr die Allerjüngste war und das Spermiogramm eben miserabel.

(Selber habe ich eine SD-Unterfunktion und eine weitere Autoimmunkrankheit den Darm betreffend)

Also habe ich schon Monate vorher zwecks Verbesserung der Eizellqualität kiloweise Nahrungsergänzungsmittel genommen, und zwar:

Vitamin D (Tropfen in Öl-Form)
Omega 3
Ubiquinol (Coenzym Q10 in besserer Verwertbarkeit, soweit ich das verstanden habe )
Folsäure, eh klar
B-Vitamine
Inositol (eine Art B-Vitamin, ebenfalls
soweit ich das verstanden habe)
Zink
Selen
Einen Monat lang: DHEA
Vom Transfer an 14 Tage lang: Kortison,
habe ich der Kiwu-Ärztin abgeschwatzt.

Die genauen Dosen weiß ich nicht mehr, DHEA und Kortison nach Beilage,
ansonsten jeweils die erlaubte Höchstdosis.

Man weiß am Ende ja nie, woran es liegt, aber ich hatte eine wirklich gute Ausbeute an Eizellen und bin dann auch gottseidank schwanger geworden.

Die ganzen Vitamine habe ich die ersten 3 Monate der Schwangerschaft weiter genommen.

Vertragen habe ich alles gut.

Bitte denkt daran, das sind meine persönlichen Erfahrungen,
keine ärztliche Empfehlung!

Euch allen von Herzen ganz, ganz viel Erfolg, Glück und ganz generell:
Freude, egal wobei :)

Neon81
10.01.2017, 15:32
Hallo Mädels :ahoi:

spannendes Thema, dass ihr hier besprecht.
Schließlich sind wir ja alle auf der Suche nach dem ultimativen Schwanger-werd-Tipp :smirksmile:

@Entspannung/Blueberry, ich finde deine Tipps toll.
Ich versuche....wohlgemerkt VERSUCHE auch jedes Mal entspannt in die Behandlung zu gehen, klappt abert immer nur bedingt, obwohl ich schon ein alter Hase bin, was das Prozedere angeht. Ist irgendwie immer wieder wie beim ersten Mal.
Warum solche Tipps hier nicht "gefragt sind" verstehe ich nicht.
Ich will hier ja echt kein Fass aufmachen, aber nur weil man das "Entspannung" mit Klugscheißer-Tipps (und ich schwöre euch, ich kenne sie alle :unterwerf::grmpf:) von irgendwelchen Verwandten, Bekannten, Achtfach-Müttern oder so verbindet, hat das gleich einen negativ-Touch bei euch, aber ich finde zum Thema, was kann man tun um die Kinderwunschzeit gut durchzustehen und die Kraft und Energie auf dem Weg nicht zu verlieren, ist abspannen, relaxen, kuscheln, Ausgeglichenheit das Non-Plus-Ultra.
Man wird davon auch nicht gleich schwanger, aber es erhöht das Wohlbefinden des Körpers, die gute Laune und ist damit genauso ein Stellrädchen wie gesundes Essen, irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel, Akupunktur, Vitamin D oder ... Schokolade :freches grinsen: ... meine Meinung ! :smile:

@Eteterfon, dein Bericht war sehr interessant und mutmachend, da werde ich heute abend gleich mal mein Vitamin D-Döschen aus dem Schub holen :allesok:

Was meine Heilpraktikerin mir damals ans Herz gelegt hat, war zu entsäuern.
Ich sollte einen Urin-pH-Test machen (gibts günstig in der Apotheke) mein Wert war viel zu hoch und sie meinte, dass dadurch natürlich auch der pH-Wert im Unterleib nicht passt und die Einnistung eventuell erschwert. Hm, war irgendwie verständlich...
Also musste ich meine Ernährung und mein Trinkverhalten (täglich 2-3L Wasser ohne Kohlensäure) umstellen und es hat sich wieder normalisiert.

Winnifred
26.06.2018, 15:29
Hallo Mädels,

schade, dass der Strang hier irgendwie abgetaucht ist. Schon klar, dass Schräubchen nur Schräubchen sind. Aber ich fand die Ideen oder besser Impulse hier teilweise schon bemerkenswert.
Z.B. habe ich jetzt auch mal zu DHEA gelesen. Finde ich schon interessant. Hat hier noch eine Erfahrungen dazu?

Bei uns bzw. meinem Mann, steht nun auch noch die Entfernung einer Varikozele im Raum. Er hat mittlerweile drei verschiedene Urologen durch. Nur der dritte hat sie als möglicherweise "ausschlaggebend" bemerkt. Finde ich jetzt schon auch beachtlich und als Stellschräubchen zu werten.

Vielleicht mag ja die ein oder andere nochmal etwas beisteuern.
Viele Grüße!

Convallaria
30.06.2018, 10:54
Hi zusammen,

ich weiß nicht, ob es als Schräubchen oder doch eher als Diagnostik gilt, aber ich kann v.a. bei "ideopathischer Sterilität" und mehrfachen Nicht-Einnistungen oder sehr frühen Abgängen nur einen ERA-Test empfehlen. Ich weiß, dass auch dieser z.T. kritisch gesehen wird (wobei sich mir nicht ganz erschließt, warum), aber dennoch - bei mir bzw. uns war das das Schräubchen, nach fast 5 Jahren Suche und zahlreichen Versuchen. Ist etwas speziell und nichts, was man selbst zusätzlich noch ohne Arzt machen kann, aber ich wollte es trotzdem mal erwähnt haben.

Noch ein Punkt - Herr C. hat 3 Monate lang unter ärztlicher Aufsicht hochdosierte Antioxidantien (ich glaube, Vit. C und E) genommen, das hat das SG deutlich verbessert. War bei uns nie richtig schlecht, aber grenzwertig, und danach richtig gut. Vielleicht auch eine Schraube.

Alles Gute
C.

Winnifred
01.07.2018, 19:41
Hallo Convallaria,
Vielen Dank für deine geschilderten Erfahrungen. Das lese ich mal nach.
Ich drücke die Daumen, dass deine Geduld belohnt wird und du dich ein bisschen in guter Hoffnung entspannen kannst.
Alles Gute!

Spatz22
01.07.2018, 22:38
Ich habe nicht alles gelesen.
;-)

Ich habe Hashimoto.
...
Auf einen Ratschlag hin aus einem anderen Forum ließ ich meinen TSH auf unter eins einstellen und nahm zusätzlich Cortison.
Davor wollte es über zwei Jahre nicht klappen.
Es klappte sofort.
Meine Tochter ist nun fünf Jahre alt.

Lucilla01
02.07.2018, 09:01
Hallöchen,

Ich bin mit dem 4. Versuch in der KiWu Klinik schwanger geworden. Ich denke mein Schlüssel zum Erfolg war die Endometriose OP nach dem 3. Versuch. Da hatte der Arzt in der KiWu Klinik den richtigen Riecher. Ich hatte nie die typischen Endometriose Beschwerden. Hier und da am ersten Tag der Mensch ein bisschen Schmerzen. Hatte beim 3. Versuch top Blastos und war ein bisschen schwanger. Hatte dann auf Anraten des KiWu Arztes eine Bauchspiegelung und es wurden tatsächlich viele Endometriose Herde gefunden und erfolgreich beseitigt. Der Versuch danach war erfolgreich.
Liebe Grüße

Winnifred
02.07.2018, 20:04
Hallo und danke euch für eure Erfahrungen.
Das klingt so einleuchtend und simpel. Vieles hört sich für mich auch nach Glück an, dass die Ärzte das dann überhaupt gefunden haben. Puhhh... Wie toll aber, dass es eure Erfolgserlebnisse gibt und ihr sie mit uns teilt.