PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beitragserhöhung private Krankenversicherung- Rechtsmittel?



Karla48
13.12.2006, 09:04
Guten Tag allerseits, heute habe ich auch einmal eine Frage.
Mein Mann ist privat krankenversichert. Es steht dort schon wieder eine Beitragserhöhung an, in den letzten beiden Jahren nunmehr um insgesamt 20 Prozent.
Er will wissen, ob man sich dagegen wehren kann (außer gleich zu kündigen - aber ob es woanders anders läuft ist auch noch die Frage, denke ich).
Irgendeine Stelle, so sagt er, prüft angeblich, ob die Erhöhung gerechtfertigt ist und gibt praktisch automatisch das "ok".
Vielleicht kennt sich jemand aus oder kann mir ein Fachforum nennen?
Ich habe meinem Mann schon gesagt, dass man normalerweise seinen Vertrag kennen müsste, um ihm etwas zu raten, und dass ich den hier ja schlecht reinstellen kann ;-).
Danke im Voraus für freundliche Antworten!
Und allen einen schönen Tag,
Gruß Karla

Inaktiver User
13.12.2006, 17:07
Hallo Karla48.

20% Beitragserhöhung ist zwar ganz anständig aber sicherlich gibt es Krankenversicherungstarife, die in den letzten Jahren noch sehr viel stärker erhöht wurden.

Grundsätzlich kommt es auch darauf an, wie lange Dein Mann den Vertrag schon hat. Es ist nämlich so, daß die privaten Krankenversicherungen mit günstigen Tarifen auf den Markt gehen. Diese können aufgrund günstiger Beiträge gut verkauft werden. Je mehr Kunden den Tarif haben umso höher fallen natürlich auch die Ausgaben ins Gewicht. Und die Kunden werden natürlich auch nicht jünger und gesunder. Je älter der Tarif also ist, umso höhere Kosten hat er zu verkraften, die am Ende wieder auf die Kunden umgelegt werden. Dadurch wird der Tarif teuer und ist nicht mehr zu verkaufen....

Die Krankenversicherung geht nun her und geht wieder mit einem neuen günstigen Tarif auf den Markt und das Spiel beginnt von vorne... => wenige, junge, gesunde Kunden = niedrige Beiträge...

Ohne den Vertrag zu kennen würde ich mich mal mit der Versicherung in Verbindung setzen und folgende Frage stellen:
+ "In welche neuen günstigen Tarif mit gleichen oder ähnlichen Leistungen kann ich ohne Gesundheitsprüfung wechseln? Bitte machen Sie mir hierfür ein entsprechendes schriftliches Angebot."
Die Beitragsrückstellungen sollten in diesem Fall nicht verloren gehen sondern auf den neuen Vertrag angerechnet werden.

Sollte dies nicht zu einem befriedigenden Ergebnis führen, könnt Ihr auch
a) Tarife mit geringen Selbstbeteiligungen oder
b) Tarife mit geringeren Leistungen (evtl. analog der gesetzl. Kassen) in Erwägung ziehen.

Hier gegebenenfalls wieder mit der Krankenversicherung Kontakt aufnehmen und fragen:
+ "Welche Vorschläge für den Einschluß einer Selbstbeteiligung können sie machen. Bitte senden sie uns diese zu."
+ "Können sie uns den bestehenden Tarif und einen Grundschutz-Tarif analog der gesetzlichen Krankenversicherung gegenüber stellen und uns die Unterlagen zusenden?"

Sicherlich könnt Ihr in Zusammenarbeit mit der Krankenversicherung eine befriedigende Lösung finden. Klar ist, daß die anfallenden Kosten auf die bestehenden Kunden umgelegt werden müssen. Im bestehenden Tarif wird also auch mit Rechtsmittel kaum Spielraum bestehen.

Schöne Grüße

justii

Karla48
13.12.2006, 22:19
Hallo justii-g,
ich bedanke mich herzlich für diese wirklich ausführliche und offenbar auch fundierte Antwort. Ausdruck läuft - jetzt können wir da mal aktiv werden.
*grübel* für welchen Rechtsbereich ist justii...die Abkürzung...:-))
Also -lieben Dank,
auf ein andermal
Gruß Karla :smile:

Inaktiver User
14.12.2006, 05:57
guten morgen Karla48.

ich hab mir mal vor vieeeeelen jahren ne email-adresse freigeschalten (j u s t _ n o w [at] j u s t m a i l . xx und bin damit über längere zeit immer wieder in einem chatroom gewesen. weil die anderen teilnehmer dies jedoch oft nicht ausschreiben wollten, haben sie irgendwann abgekürzt und justi geschrieben. immer öfter hat sich jedoch bei fast allen ein "schreibfehler" eingeschlichen. nämlich das zweite "i".
und daraus hat sich dann justii entwickelt :-) dieser nick-name ist also sozusagen "natürlich gewachsen" *lach*

lieben gruß

justii

Karla48
14.12.2006, 09:59
Ah ja, verstehe. Witzig :-))
Schönen Tag noch!
Gruß Karla :smile: