PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schilddrüse und Kinderwunsch - wer kennt sich aus?



Lucia2015
15.06.2015, 16:54
Hallo ihr Lieben,

mein Lebensgefährte und ich sind seit ca 1,5 Jahren am Kinder wünschen. Meine Periode ist sehr unregelmäßig, anfangs dachte ich, es kommt von der Pille und pendelt sich schon irgendwie ein. Nun meinte mein Frauenarzt, ich soll doch einmal die Schilddrüse untersuchen lassen. Gesagt, getan - ich bekomme vom Hausarzt die Rückmeldung, es wäre alles in Ordnung, der Wert liege bei 3,7 und damit im Normbereich. Mein Frauenarzt hat mich jedoch vorgewarnt und erklärt, dass auch Werte über 2 die Schwangerschaft erschweren können.

Nun dreht sich gerade alles bei mir. :krank: Ist etwas bei mir nicht in Ordnung? Der nächste FA Termin ist erst wieder eine Weile hin und ich habe so viele Fragen im Kopf. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Thema? Was passiert jetzt? Muss ich noch einmal zum Spezialisten?

Mich würde sehr interessieren, ob sich hier jemand damit auskennt und einmal ihren eigenen Weg dazu schildern kann.

Schmitti
15.06.2015, 17:24
Hallo Lucia,

also Frauenärzte, die in Sachen Kinderwunsch fit sind, raten dazu, diesen Wert bei um 1 drumrum zu halten.

Hab aber bitte keine Sorge, das läßt sich durch entsprechende Medikamente falls notwendig erreichen!

Bei mir wurde damals bei ähnlichen Werten eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt - das ist enorm verbreitet, ich nehme dann das Mittel ein, das die Schilddrüse selber nicht ausreichend herstellt, und gut is.

Symptome hatte ich gar keine, aber da meine Mutter, Schwester und die halbe Familie eine Unterfunktion hatten,
hab ichs halt mal checken lassen.

Du solltest aber unbedingt einen Spezialisten (Endokrinologen) aufsuchen und Deine Schilddrüse untersuchen lassen, damit Du eine ordentliche Diagnose und ggf. das entsprechende Medikament bekommst.

Der Spezialist wird durch genaue Blutwerte, Abtasten und Ultraschall feststellen,
was Deine Schilddrüse so treibt.

Ob Deine unregelmäßige Periode nun an der Schilddrüse hängen kann, weiß ich leider auch nicht, bei mir hatte das gar keinen Einfluß, aber ich empfehle immer, sich parallel zur Diagnostik aus der Drogerie Eisprungtests zu holen und über ein paar Monate zu testen.

Dann weiß man, ob und wann der Eisprung stattfindet.

Falls Dein FA Deine sonstigen Hormonwerte noch nicht kontrolliert hat, würde ich da auch nochmal nachhaken.

Aber wie gesagt, hab keine Angst wegen Deiner Schilddrüse, das ist echt nix wildes!

Felicitas80
15.06.2015, 17:34
Hallo Lucia,

Schmitti hat eigentlich schon alles gesagt :blumengabe:

Fürs normale Leben ist ein TSH-Wert von unter 4 gut, beim Kinderwunsch sollte er aber um die 1 sein, muss dann auch während der Schwangerschaft regelmäßig kontrolliert werden, da sich der Bedarf ändert.

Gut wäre wirklich, wenn du zu einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner gehst. Die können auch einen Ultraschall der Schilddrüse machen und nehmen noch die sogenannten freien Werte ab, neben dem TSH.
Es gibt auch spezielle Formen der Schilddrüsenerkrankungen, ich habe Hashimoto, das ist eine Autoimmunkrankheit. Ist aber auch nicht weiter schlimm, wenn man in guter Behandlung ist und auf sich achtet.
Lässt sich aber alles regeln mit Tabletten, ich merke eine Unterfunktion an vermehrtem Haarausfall und eine Überfunktion an "dollen 5 Minuten" am Abend.

Alles Gute :blume:

Schmitti
15.06.2015, 18:45
Dolle 5 Minuten, Felicitas?

Das wollen wir jetzt aber genauer wissen ; )

Lucia2015
15.06.2015, 19:54
Liebe Schmitti, liebe Felicitas
vielen Dank für eure aufbauenden Worte :blumengabe:
Das beruhigt mich schon einmal. Dann werde ich wohl erstmal einen Termin beim Endikrinologen machen und dann weitersehen.

Schmitti, nimmst du das Mittel immer oder nur nach Bedarf (bei Schwangerschaftswunsch, Müdigkeit o.ä.). Und hat sich dadurch bei dir sonst etwas verändert?

Ich würde mich schon eher als Menschen mit recht wenig Energie einstufen, der auch schon mal nen ganzen Tag im Bett liegen bleibt. Könnte sich sowas dann auch verbessern?

Was es mit deinen 5 Minuten auf sich hat, wüsste ich aber auch gerne :D

Felicitas80
15.06.2015, 21:54
auch Müdigkeit / Antriebslosigkeit kann sich dadurch verbessern!
Die Tabletten sollten regelmäßig genommen werden, morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Es dauert ein bißchen, bis die Wirkung eintritt.


Dolle 5 Minuten, Felicitas?

Das wollen wir jetzt aber genauer wissen ; )

Joah, also, ungefähr läuft das dann so ab:

Ich: "*Gähn* ich geh ins Bad und dann ins Bett"
Mann: "Ich muss noch kurz was fertig machen, dann komm ich auch"
10 Minuten später renn ich mit der Katze um die Wette durch die Wohnung.
Mann: :knatsch::wie?::gegen die wand:

Schmitti
15.06.2015, 22:38
Ach,
und ich dachte, daß wirklich nur Katzen
solche Momente haben ;)

Lucia,
die Medikamente muß man durchgehend nehmen.
Bei einer Unterfunktion produziert die Schilddrüse nicht genug eigenes Thyroxin, welches ich dann in Tablettenform zu mir nehme (wenn ich sie mal im Urlaub mal zwei Wochen vergesse, ist es aber auch nicht schlimm - sollte man aber natürlich nicht).

Das Thyroxin zeigt bei mir überhaupt keine Nebenwirkungen, ich habe auch noch nicht gehört, daß jemand anders welche gehabt hätte - als ich an einem Tag mal versehentlich zwei Tabletten genommen habe, hatte ich etwas Herzklopfen und musste öfter auf Klo, aber das wars dann auch.

Verändert hat sich glaube ich in dem Sinne nichts bei mir, wäre mir jetzt nichts aufgefallen - aber da reagiert sicher jeder anders.

Katzen habe ich noch keine gejagt deswegen ;)

Die Schilddrüse ist in irgendeiner Weise am Hormonhaushalt beteiligt (also nicht nur Geschlechtshormone, sondern Stoffwechsel insgesamt ) deshalb kann sie bei Kinderwunsch und Schwangerschaft Probleme machen (kann-muß nicht!), und das Medikament müsste bei meiner Unterfunktion (auch Hashimoto, wie bei Felicitas) auch während der Schwangerschaft weiter genommen werden.

Und ja, es ist möglich, daß Du Dich dadurch weniger schlapp fühlst, die Schilddrüse wird oft für unerkärliche Müdigkeit, Gewichtszunahme oder Depressionen mitverantwortlich gehalten.

Mußt aber wirklich keine Angst haben,
wenn ich einem neuen Hausarzt/Frauenarzt erzähle, daß ich eine Hashimoto-Unterfunktion habe, dann zieht der nicht mal ne halbe Augenbraue hoch, so oft kommt das vor ;)

Bis zu Deinem Termin beim Endokrinologen solltest Du auf jodiertes Salz und Jodtabletten (in manchen Folsäure - Präparaten ist Jod als Zusatzwirkstoff, steht dann gleich vorne auf der Packung) verzichten.
Das kann eine angeschlagene Schilddrüse nicht so gut verarbeiten.

Spatz22
15.06.2015, 22:56
Ich habe Cortisontabletten genommen, das soll zusätzlich helfen, eine Schwangerschaft bei Unterfunktion zu begünstigen. Frag da mal deinen Arzt.

Felicitas80
16.06.2015, 08:05
Guten Morgen,

hab jetzt die ganze Zeit überlegt, ob ich das Faß aufmache aber nun tue ich es einfach und hoffe, ich mache dir dadurch nicht zusätzlich Angst.
Wenn du nun wegen der Schilddrüse das Gefühl hast "ja, es ist gut, das alles mal medizinisch abklären zu lassen" und du deinem Frauenarzt nicht 100%ig vertraust, empfehle ich euch den Besuch in einer Kinderwunschpraxis. Das ist erstmal wirklich gar nicht schlimm, sehe sie einfach als Spezial-FAs. Da kommt keiner gleich mit einer Petrischale um die Ecke um was zu entnehmen und zu befruchten :zwinker:

In einem ersten Gespräch geht es um die Vorgeschichte (und da sind 1,5 Jahre auf eine Schwangerschaft warten in jedem Falle Grund genug für eine weitere Abklärung), es gibt eine Blutentnahme mit ein paar mehr Hormonen (FSH, LH, Östrogene usw) und bei deinem Partner wird es ein Spermiogramm geben (wenn die KiWu nicht so weit weg ist, kann das auch zu Hause in Ruhe erledigt werden).
Gerade beim unregelmäßigen Zyklus kann man dann noch ein Monitoring machen, dann gehst du in regelmäßigen Abständen zum Blutabnehmen und es wird geschaut ob sich die Hormone richtig verändern im Laufe vom Zyklus.
Mehr passiert da erstmal nicht, erst wenn alle Ergebnisse vorliegen, schaut man was man tun kann, vielleicht liegt es bei euch ja "nur" an der Schilddrüse, vielleicht aber noch an einer anderen Sache und da wäre es in meinen Augen, verschwendete Zeit sich jetzt nur auf den TSH zu fixieren.

Ich hoffe wirklich, du nimmst mir das jetzt nicht übel :blume: Denk in Ruhe darüber nach und sprich mit deinem Freund. Wenn ihr fragen habt, nur zu, du bist da nicht alleine!

Gemme
16.06.2015, 10:18
Huhu Lucia,

ich bin da ganz bei Feli - Abklären in der Kiwu-Praxis schadet nicht und beruhigt Euch im Zweifelsfall auch einfach.

Ich hab auch Hashimoto und lebe damit gut und ohne Probleme.

Spatz,
das finde ich ja interessant - war Deine Schilddrüsen - Störung so arg, oder weshalb hast Du das Cortison bekommen?

fewa
16.06.2015, 13:14
Hallo Lucia,

ich bin auch eine Schilddrüsen-geplagte (Hashimoto)... Hier ist eigentlich schon vieles dazu gesagt worden.
Wichtig ist es abzuklären was für eine bzw. ob eine Schilddrüsenerkrankung vorliegt und diese dann eben zu behandeln. D.h. ein Spezialist ist da auf jeden Fall gefragt. Je nach Erkrankung macht es Sinn auch Nebenbaustellen abzuklären, z.B. Mangel an Eisen/Ferritin, Vit D, etc.

Zum Cortison: da kann ich jetzt nur als Hashimoto-Fall sprechen. Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung und dabei können bestimmte Antikörper (AK) erhöht sein. Es gibt Studien die einen Zusammenhang zwischen den erhöhten AKs und FG zeigen. Die AKs kann man aber auch mit Selen-Einnahme in den Griff bekommen, so dass man gar kein Cortison braucht. Aber im Rahmen einer KiWu Behandlung kann man dann zusätzlich Cortison geben. Wobei man dies mit dem Arzt besprechen sollte und vor allem sollte man vorher abklären, wie hoch die AKs sind. Ich habe während der KiWu-Behandlung auch Cortison eingenommen, wobei es sehr niedrig dosiert war.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du einen guten Spezialisten findest! Alles Gute :-)

LG fewa

Lucia2015
17.06.2015, 08:03
Liebe Feli,

danke für den Ratschlag :blumengabe: Ich werde es auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Zur Zeit sträubt sich noch alles bei mir, mich wirklich 100% abchecken zu lassen - Wüsste einfach nicht, wie ich mit dem Wissen umgehen könnte, wenn mir dann gesagt wird, ich sei unfruchtbar oder so etwas. Nun stehen sowieso erstmal ein paar Arzttermine an - heute zum Hausarzt, die Ergebnisse in Ruhe besprechen, morgen zum Frauenarzt, dann evtl. noch zum Endikrinologen, wie hier geraten. Je nachdem werde ich dann mal gucken, wie ich mich bei meinem Frauenarzt aufgehoben fühle oder ob wirklich noch ein Besuch in der KiWu Klinik nötig ist...

Vielen Dank an alle, die mir hier ihre Geschichte erzählt haben!

Felicitas80
17.06.2015, 08:46
Puh, Lucia, da bin ich ja doch beruhigt :blumengabe:
Ich kann dich da gut verstehen, aber bei mir war es eher so, dass ich den "Feind" kennen wollte, denn dann kann man auch was dagegen tun. Muss jeder selber wissen, ich wollte dir nur ein wenig die Angst nehmen, dass eine KiWu kein Gespensterhaus ist, aus dem man sofort mit dem Stempel "lebenslang kinderlos" rauskommt.

Ihr macht das schon, nur Mut, wenn der Anfang erstmal gemacht ist, ergibt sich ein Schritt nach dem anderen.
Alles Gute für die anstehenden Arzttermine!

nanammm
17.06.2015, 10:58
...das ist wie wenn ich verzweifelten Eltern das Jugendamt empfehle - "Was?? JUGENDAMT?? Ich will doch nicht, dass die mir mein Kind weg nehmen!!" Aber dass das Jugendamt sehr viele Hilfen zur Unterstützung, Entlastung der Eltern anbieten kann, sehen sie dabei nicht. Das würde ihnen das Leben oftmals erleichtern...
Ok, kleiner Schwank aus meiner Arbeitswelt. Aber irgendwie doch passend :smirksmile: Es geht um Beratung - die werden Dir doch nicht gleich einen Stempel "UNFRUCHTBAR" auf die Stirn hauen und nach Hause schicken.
Ich finde es sehr gut, dass Du die Termine bei den verschiedenen Ärzten wahrnehmen willst. Du tastest Dich langsam ran und das ist auch der richtige Weg. Aber versuch Dir klar zu machen, dass es manchmal auch "noch einen Schritt weiter" bedarf, wenn der eine Arzt eben nicht ausreicht.
So zum Beispiel beim FA: der kennt sich vlt in seinem allgemeinen Bereich gut aus, kann Dich beraten und unterstützen. Aber er sollte - wenn nicht (mehr) - doch zumindest so ehrlich sein und Dich weiterverweisen. Zur Beratung, wohlgemerkt :smirksmile:
Mein FA hat es damals mit einem Clomi-Zyklus versucht (machen wohl viele, wie ich jetzt hier immer wieder lese) und dann aber gleich gesagt, dass er sich in diesen Bereich nicht so recht "reinhängen" kann, da zu wenig spezialisierte Ahnung. Er hat mich dann gleich in eine KiWu überwiesen (habe also den Überweisungsschein und sogar gleich eine Telefonnummer mitbekommen). Dann habe ich dort angerufen und einen Termin für eine Beratung vereinbart.
...und bin ohne Stempel auf der Stirn, aber mit viel Hoffnung, Zuversicht und Mut nach Hause entlassen worden. Eben weil ich gleich das Gefühl hatte, aufgehoben zu sein. Hier sind die Fachärzte, die wissen worauf es ankommt, worum es geht, worauf geachtet werden sollte, was man tun kann, wie es überhaupt weitergehen kann... puh... das hat echt erleichtert, bei all den Fragen, Sorgen, Ängsten, die in meinem Gedankenkarusell kreisten :freches grinsen: Und WIR konnten dann entscheiden, was wir wollten. Wann starten, womit und wie. Das finde ich auch wichtig, dass man selbst entscheiden "darf" und nicht einfach in so eine "Maschinerie" reinrutscht :smirksmile: Wenn ich mich nicht gleich so wohl gefühlt hätte, wäre ich sofort woanders hin, wo ich mir hätte Rat holen können. Und Unterstützung. Weil dass es ohne die nicht klappt, habe ich ja leider selbst schon genug "erprobt" und erfahren :blume:

Sorry, ich will hier weder Werbung machen noch sonst was. Aber wie ich das eben oben beim Jugendamt geschrieben habe, so ist das auch mit der Kinderwunschklinik. Einfach nur diese Angst wollte ich Dir nehmen :blumengabe:

Coralie09
25.06.2015, 15:21
Hallo Lucia,
ich kann total verstehen, dass du nervös bist. Hast du schon daran gedacht, noch einen Test zu machen? Meine Schwester hat vor Kurzem ihre Haare untersuchen lassen. Das hat ihr total geholfen, sie hat ein paar richtig gute Tipps bekommen, wie sie ihren Stoffwechsel verbessern kann. Vielleicht würde dir das auch helfen? :smile:

nanammm
26.06.2015, 13:53
Haare untersuchen lassen? Huch, das habe ich ja noch nie gehört... wo geht das und geht es da um Stoffwechsel, Ernährung und sowas? Ich überlege auch schon, was ich testen lassen könnte/sollte und muss mich noch schlau machen, bei wem...

Coralie09
24.08.2015, 14:00
Hey nanammm, tut mir leid dass es so lang gedauert hat! Stimmt, ja, um Stoffwechsel, Ernährung und Mineralien ging es da. Bei Verisana war das glaube ich. Falls du die Info jetzt noch brauchst.. :)

nanammm
24.08.2015, 20:48
Coralie, vielen Dank für Deine Antwort! Ich werde das vielleicht auch i-wann mal testen lassen, mal sehen, werde mich da dann ggf. mal informieren... aber vielen Dank schon mal!
Wenn Du magst, kannst mir ja mal ne PN schicken, von der Erfahrung berichten oder von den Kosten :cool:

Brigitte1968
12.11.2015, 13:48
Hallo

Mach dir mal nicht zuviele Sorgen, Ich habe ne Unterfunktion und gleiche das mit Tabletten aus und bin auch schwanger geworden, meine Freundin hat sogar dieses Hashimodo und ist vierfache Mutter. Sie hat allerdings immer ihre fruchtbaren Tage ausgerechnet, damit die Chance vielleicht etwas größer wird. Ich weiß ja nicht, weißt du wie man das ausrechnet? Ich kann dir da den Rat eben, schau da mal nach [...]Eisprungrechner: die fruchtbaren Tage einfach berechnen[...] da erfährst du wie man sie ausrechnet und wie man schneller dadurch vielleicht schwanger wird.

Es klappt ganz bestimmt

nanammm
30.11.2015, 20:03
Mir wurde heute (privat) empfohlen, mal zum Endokrinologen zu gehen. Eine Bekannte hat ähnliche Probleme wie ich, selbe Symptome, nicht nur unerfüllter Kinderwunsch - und bei ihr wurde die Schilddrüse untersucht, Morbus Basedow wurde diagnostiziert.
Hat jemand da selbst Erfahrungen, vielleicht auch in Bezug auf den Kinderwunsch (gerne auch per PN)?

Gemme
30.11.2015, 21:31
Hallo Nana,

ich war beim Endokrinologen (schon vor Jahren, weil bei uns in der Familie Unterfunktion recht häufig ist).

Der hat Blut abgezapft, die Schilddrüse von Hand abgetastet, Ultraschall gemacht und dann noch ein Szintigramm (irgendein bildgebendes Verfahren mit Kontrastmittel).

Bei mir wurde Unterfunktion festgestellt,
und so ein, zwei Mal im Jahr gehe ich zur Kontrolle.

An sich sollte auch die Kiwu anhand der Blutwerte erkennen können, wenn mit der Schilddrüse was so gar nicht paßt,
aber es schadet nie, eine zweite Meinung zu hören - Frage am besten nach einem Endo, der sich in Sachen Kinderwunsch gut auskennt!

Gerade wenn noch eine weitere hormonelle Erkrankung dazukommt, ist das sicher gut.