PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AMH an der Grenze



PrettyInInk
17.05.2015, 13:10
Hallo, ich bin 33, hätte schon gerne Kinder, aber mein Freund fühlt sich finanziell noch nicht so weit.

Ich habe mal aus Neugier meinen AMH messen lassen, um zu wissen, wo ich stehe und auch, weil ich mich langsam auch schon altersmäßig zu "alt" fühle (ich bin energie- und kräftemäßig gefühlt an dem Punkt, wo ich fast sage: wenn nicht jetzt, dann gar nicht mehr).

Also, der Referenzwert des Labor ist über 2 - es heißt, bei über 2 keine Hinweis auf eingeschränkte ovarielle Reserve.

Mein Wert ist 2,03. :ooooh:

Also irgendwie lese ich das so, als ob ich ziemlich nah an der Grenze bin und jetzt eine Entscheidung treffen muss. Nächstes Jahr ist er vielleicht schon bei unter 2! Oder wie interpretiert man sowas?

Danke.

Wolkenschaf3
17.05.2015, 13:30
ohne die Einheit kann man nicht sagen ob der Wert an der Grenze liegt

es gibt da zwei Unterschiedlich Systeme.

Ist es das in D häufiger verwendete Einheitensysten, dann ist zwei für eine 33 jährige ein ziemlich durchschnittlicher Wert

PrettyInInk
17.05.2015, 13:44
Ok sorry, also hier nochmal komplett:

AMH: 2.03 ng/ml (> 2.0)



Mit "durchschnittlich" meinst du also eher "unterdurchschnittlich", oder :ooooh::ooooh::ooooh:

Wolkenschaf3
17.05.2015, 14:00
Ok sorry, also hier nochmal komplett:

AMH: 2.03 ng/ml (> 2.0)



Mit "durchschnittlich" meinst du also eher "unterdurchschnittlich", oder :ooooh::ooooh::ooooh:

Nein ich meine mit durchschnittlich meine ich genau das, völlig normal für dein Alter , kritisch wird es erst unter 1 und selbst dann ist noch alles möglich

PrettyInInk
17.05.2015, 14:03
Warum ist dann der Referenzwert über 2, wenn es erst unter 1 kritisch wird?

Vielleicht hat das Labor andere Referenzwerte (gibt es ja oft - verschiedene Referenzbereiche bei verschiedenen Labors) und bei denen wird es schon ab < 2 kritisch? :ooooh:

Ich bin jetzt echt in Sorge, dass mir nur noch wenig Zeit bleibt und ich nun schnell eine Entscheidung treffen muss! :ooooh:

Wolkenschaf3
17.05.2015, 14:06
Keine Ahnung.

Mit 33 würde ich so oder so nicht mehr ewig warten, also nicht länger als 2 Jahre ganz unabhängig vom AmH aufgrund meiner eigenen Erfahrungen

xanidae
17.05.2015, 15:40
Ich habe diesen Strang in das passendere Forum verschoben.

Da ich nach AMH googeln musste, habe ich einige Artikel gelesen. Dort wird erst der Wert unter 1 kritisch gesehen. In einigen Artikeln fand ich auch Hinweise darüber, dass andere Werte auch zu beachten sind und der Wert alleine nicht ausreichend aussagekräftig sei.

Deshalb denke ich dass du in einer Kinderwunschsprechstunde oder in einem Kinderwunschzentrum besser Infos bekommen wirst, als hier im Internet, weil diese auf deine individuelle Gesundheitslage eingehen können.

Glueck2014
18.05.2015, 10:37
..mein AMH Wert war Untergrenze, auch mein Arzt im Kinderwunschzentrum meinte "schwierig" aber dafür waren die anderen Werte gut, und wie hier schon erwähnt wurde, ist der AMH Wert alleine nicht ausschlaggebend.

Ich bin sehr viel älter als Du;-) in der 21. SSW.

Also Dein Wert ist total normal und gar kein Grund zur Sorge. Sorgen würde ich mir dann eher um den Partner machen, wenn er sich in 2 Jahren immer noch nicht finanziell in der Lage sieht. Da musst Du ein wenig aufpassen.

:blume:

Felicitas80
18.05.2015, 12:56
Huhu,

also 1. kann der AMH schwanken
und 2. sagt der AMH alleine gar nichts aus.

Fazit: Du musst nicht gleich in Panik verfallen aber nun auch keine 10 Jahre mehr warten.
Rede doch mal mit deinem Freund, wie ihr eine finanzielle Verbesserung erreichen könnt.

Alles Gute :blume:

Eteterfon
18.05.2015, 13:59
Ich sehe den Wert an sich auch als unproblematisch an.

Dass es den perfekten Zeitpunkt evtl. nie geben wird, solltest du mit deinem Partner vielleicht mal näher besprechen. Weil: wann ist man denn "finanziell soweit"? Hat er das näher definiert? Wenn er z. B. in zwei Jahren "so weit" ist - wer sagt, dass das so bleibt? Also da würde ich mal in die Diskussion gehen, zumal es ja (ganz unabhängig vom AMH) sein kann, dass es länger dauert, bis ein Kind kommt. Bei uns vom Absetzen der Verhütung bis Geburt 3 Jahre - da war ich dann 37...