PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen - über den Tisch gezogen?



Inaktiver User
10.05.2015, 09:25
Ich weiss gar nicht, ob ich hier oder unter den Fassungslosigkeiten schreiben soll?
Also von vorne. Ich habe je einen Satz Sommer und Winterräder, die ich jeweils zum Termin umstecken lasse. Ich hab insgesamt eine Fahrleistung von ca 30 000 km im Jahr. Letztens war es wieder soweit, Sommerräder dran. Ich mach einen Termin in der Werkstatt, ja ich kann das auch selbst, ich mach das im Job x mal, aber Job ist Job und privat ist privat, sollen sich andere die Fingernägel dreckig machen.
Gesagt getan, allerdings kommt der Monteur zu mir und erklärt mir, die vorderen Reifen wären vom Profil zu weit runter. Gut sag ich, kein Problem, machen wir zwei neue drauf. "Und die Winterreifen könne sie eigentlich auch gleich wegschmeissen, da sind kleine Risse auf der Lauffläche"
Nee sag ich, die schmeiss mal in den Kofferraum, da kümmere ich mich im Laufe des Sommers drum.
Also alles gut, ich fuhr um 200 € ärmer und mit den Winterrädern im Kofferraum wieder nach hause.
Nun hab ich ja ne Menge Kollegen, die von der Auto auf die Flugzeugbranche umgesattelt sind, denk ich, fragst du sie mal.
Bestimmt drei Kollegen haben mir gesagt, dass meine knapp fünf Jahre alten Winterreifen noch gut sind und dass das mit den Minirissen immer nur ein Argument der Werkstätten ist, um an Unwissende unnötigerweise neue Reifen zu verscheuern. Reifen sollten 100.000 km abkönnen und da ich die ja immer nur ein halbes Jahr fahre, also 15.000 km, haben die nach knapp fünf Jahren ja noch nicht mal die Hälfte runter.
Nun war gestern ein Kollege bei mir zum Kaffee trinken, der schaute sich die Sache mal in Natura an.
Die Winterreifen wurde er auch noch als gut befinden, es sind tatsächlich nur kleine Minirisse zwischen den Stollen auf der Lauffläche, nix an der Seite. Und der Hammer ist, dass meine "nagelneuen Sommerreifen" gar nicht neu sind, sondern von 2012!
Jetzt frag ich mich, kann ich da morgen in der Werkstatt aufkreuzen und Rabatz machen? Oder lachen die mich aus und sagen Pech gehabt, hättste gleich gucken müssen?

michaelX
10.05.2015, 09:39
Über den Tisch gezogen würde ich nicht sagen, gut bedient allerdings auch nicht! :knatsch:
Als erstes würde ich dazu raten, diese Werkstatt in Zukunft zu meiden, denen das auch deutlich so mitzuteilen.

Neureifen sind selten brandneu. Im Sommer werden Winterreifen produziert und im Winter Sommerreifen. Es gibt hunderte von Formaten und die können nur auf Halde produziert werden. Solange die Reifen richtig gelagert werden ist das auch kein Problem, die Reifen altern erst unter Benutzung so richtig. Es gibt Gerichtsurteile, denen zufolge Neureifen nicht alter als 5 Jahre sein dürfen, da liegst du gut drin. Der ADAC empfiehlt maximal drei Jahre aber auch der hat wirtschaftliche Interessen.
adac.de/infotestrat/reifen/pflege-und-lagerung/alter/default.aspx

NB: Man kann einen Neureifen problemlos auch innerhalb von 10.00 km kaputt fahren, bei der Lebensdauer spielen viele Faktoren rein.

Inaktiver User
10.05.2015, 11:12
bitte woran kann ich nochmal erkennen, wie alt der Reifen ist?? das steht doch irgandwo drauf??

Inaktiver User
10.05.2015, 11:30
Steht es auch. Meine neuen Sommerreifen wurden in der 29. Kalenderwoche 2012 produziert.
Meine alten, die ich jetzt hinten drauf habe in der 50. Woche 2011.
Schon klar, dass man Reifen auch deutlich vor den 100.000 km kaputt kriegt. Man kann sich eine Schraube einfahren, eine kleine Nuss oder auch volles Mett seitlich gegen den Bordstein ∆∆.
Aber ich fahre im Normalfall 100 km Autobahn hin, 100 km Autobahn zurück. Wenn da nicht gerade was im Weg rumliegt.... Stadtverkehr in Berlin war deutlich gefährlicher für Reifen.
Okay, nehm ich das mal so als gegeben. Das nächste Mal fahr ich wieder nach Berlin zur Reifenwelt. Die haben gute Preise uns wirklich produktionsfrische Reifen. Is nur doof, mit vier Rädern im Kofferraum 300 km zu fahren, weils hier nur blöde Heinis gibt, die denken dass sie Frauen bescheixxen können, weil die blond sind.

Mamajuana
10.05.2015, 15:57
bitte woran kann ich nochmal erkennen, wie alt der Reifen ist?? das steht doch irgandwo drauf??

An der DOT-Nummer ---> siehe Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/DOT-Nummer)

michaelX
10.05.2015, 16:34
Es ist wirklich unschön, was die Jungs da abgezogen haben, das ist wirklich das typische "Frau hat keine Ahnung vom Auto" Dingens. :grmpf:

Probier morgen mal, die zur Rede zu stellen. Am besten mit einem Bekannten mal vorbei fahren und das abklären, was die da als "neu" verkaufen. Aber wie gesagt, formal war es neu.

Inaktiver User
10.05.2015, 16:38
Danke!!

bittersweet0403
10.05.2015, 16:58
Probier morgen mal, die zur Rede zu stellen. Am besten mit einem Bekannten mal vorbei fahren und das abklären, was die da als "neu" verkaufen. Aber wie gesagt, formal war es neu.
Macht Frau sich da nicht eher lächerlich? Die Reifen gelten als neu. Das ist völlig normal, dass Reifen mit mehreren Jahren Lagerzeit als neu verkauft werden.

Du hast doch selbst geschrieben, dass es Gerichtsurteile gibt, denen zufolge Neureifen nicht alter als 5 Jahre sein dürfen. Also erübrigt sich doch jede Diskussion. Reifen die 2012 produziert wurden sind jetzt gut 3 Jahre alt. Also noch genug Spielraum.

AnnaF
19.05.2015, 13:54
würde ich mich auch aufregen, in Zukunft am besten die Werkstatt meiden außerdem würde ich nochmal vorbeifahren und ihnen sagen was sie für Arschlöcher sind!

Inaktiver User
22.05.2015, 17:02
ich gehe nur noch in meine "richtige" Autowerkstatt.

hatte mal unterwegs in so einer "Reifenkette" nachgefragt- die wollten mir gleich einreden, dass die Reifen total einseitig abgefahren sind und man die Spur neu vermesen müsse..
das kam mir seltsam vor- fragte bei nächster Gelegenheit in meiner Werkstatt/Autohaus: alles im grünen Bereich, die Winterreifen kann ich runterfahren, Sommerreifen o.k, Spur in ORdnung!!

das nenne ich seriös und nicht verkaufen um jeden Preis und auf die weibl. Dummheit hoffen...

sundays
22.05.2015, 17:29
Reifen sollten 100.000 km abkönnen und da ich die ja immer nur ein halbes Jahr fahre, also 15.000 km, haben die nach knapp fünf Jahren ja noch nicht mal die Hälfte runter.

Das hab ich so noch nie gehört. Was nichts bedeutet. Ich habe mich immer an die 6 Jahre Richtwert gehalten, weil die Reigfen ja aushrten. Egal, wie das Profil dann aussieht.
Schön ist das nicht, was dir da passiert ist. Ich würde denen auch noch sagen, dass ich das gemerkt habe, das weitererzähle und nie wiederkomme. Mach dich aber drauf gefasst, dass die sagen, das ist alles so richtig und so sollen sie das den Kunden sagen bei den Rissen zum Beispiel.

Bei Reifen dot com ist mir sowas nie passiert übrigens.

Funkmast
27.05.2015, 10:37
Also ich würde nicht sagen, dass du über den Tisch gezogen wurdest.
Natürlich muss eine Werkstatt auch zusehen, dass er sich übers Wasser hält, und dazu gehört: Geld verdienen! Und Geld verdienen Werkstätte nunmal auch dadurch, dass sie Sachen (z. B. Reifen) verkaufen. Ein guter Verkäufer schafft es mehr Sachen zu verkaufen, wie ein "ehrlicher" Verkäufer.

Aber du hast ja insofern keinen Verlust gemacht, weil du die Winterreifen ja sowieso irgendwann brauchen wirst. Dann stell dir die "neuen" Winterreifen erstmal in den Keller und benutze noch die Alten! Wenn die nichts mehr taugen, kansnt du zu den neuen Reifen wechseln.