PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Roher Fisch war eine Revolution?



Silk-che
17.04.2015, 18:51
ach ja? wirklich? im Ernst?

oder missverstehe ich da was und der Experten-Prof meinte eine Revolution die anno dunnemals stattgefunden hat?

Matjes, Bismarck-Hering, Rollmops, alles nicht-rohe Fische?

oder ist die Revolution vielleicht nur, daß die obigen keine schicken exotischen Namen haben, also irgendwie nicht zählen. ;-(

Tutat vom Prof, unhinterfragt von der vermutlich hochklassig ausgebildeten Journalistin. Was ist aus all den neugierigen Aufpassern geworden, die solch einen Unsinn früher hoffentlich nicht in den Druck gelassen hätten.

"Dass man hier anfing, rohen Fisch zu essen - und dann bald auch rohes Fleisch in Form von Carpaccio - war spektakulär.

Tartar und Mett sind also kein rohes Fleisch? - Roastbeef und Steak blutig kommt nicht vom fast noch roh sein.

Will sagen, beides hat eine lange und köstliche Tradition hierzulande aber ist ja sooooo langweilig.

Und zum Titel des Buches, das der gute Professor mit seinen phantastischen Behauptungen unters Volk bringen will. Hawaii Toast à la Clemens Wilmenrod war wirklich aufregend. Dass es diese wohlschmeckenden Scheiben auf einmal allüberall zu erschwinglichen Preisen gab.

Meine Lieblings-Kochbuchautorin Charmaine Solomon sagt übrigens, daß TK-Fisch für Sushi geschmacklich unterirdisch sei. Da sie in allem was ich je von ihr probierte Recht hatte, vermute ich, daß sie auch da den Nagel auf den Kopf trifft.

Hillie
17.04.2015, 18:56
Und was willst du mit diesem Posting sagen? werbung für ein Buch machen?

Silk-che
17.04.2015, 19:11
Anti-Werbung trifft's eher

aber wenn Dir so ein geballter Unsinn gefällt, nur zu, den Prof wird's freuen

Hillie
17.04.2015, 19:22
aber wenn Dir so ein geballter Unsinn gefällt, nur zu, den Prof wird's freuen
Wo habe ich das gesagt?

Rowan9
17.04.2015, 19:23
Nee, da gabs einen Artikel - aber wo noch mal, zum Kuckuck?!?! - da wurde das genau so geschrieben. In der Brigitte? Kann sein, ich habe mich jedenfalls auch über diesen Blödsinn geärgert und die TE hat's hier geschrieben.

Recht hat sie!

Silk-che
17.04.2015, 19:40
der Artikel ist in der aktuellen Brigitte
und hier ist ein Link, wo zumindest der Anfang freigeschaltet ist.

SarahYasemin
17.04.2015, 20:23
Matjes ist jetzt nicht direkt roh...

...aber wieso regt dich das denn so auf? Ist ja nun nicht der Erste der Blödsinn verbreiten will

Silk-che
17.04.2015, 20:36
der Prof regt mich nicht so besonders auf, der schwätzt so als wären wir die Amis von 1973 oder so. Die schüttelten sich jedenfalls, wenn die hierher kamen und sahen, was wir Eingebornen mit Appetit aßen.

Mich regt die Brigitte auf - das war mal ein Qualitätsblatt, da konnten sich die männlichen Platzhirsche noch so beeumeln über Frauenzeitschriften, die Brigitte stand da zu Recht voll drüber und jetzt ...

und wenn Matjes nicht roh ist, dann ist es ungekochtes Sauerkraut auch nicht, das nennen wir aber meines Wissens roh

Karla48
17.04.2015, 20:39
Ich habe mich auch gewundert über den Artikel. Mein Opa, Jahrgang 03, ass für sein Leben gern Tartar.

Und: Ja, TK-Fisch ist unterirdisch für Sushi. Einmal probiert. Nie wieder. :krank:

Silk-che
17.04.2015, 20:57
mach's Deinem Opa nach

Tartar ist göttlich mit oder ohne Zwiebeln, mit oder ohne rohes Eigelb (gerade wo seriös gelesen, im Eigelb sind die Salmonellen zu allerallerletzt) manche tun Anchovis bei oder Kapern - in jedem Fall ist es pures kulinarisches Glück

Das mit den Sushi in jeder deutschen Großstadt ist mir hoch verdächtig, entweder das ist TK oder es kann nicht so frisch sein, daß ich es gern essen würde. Obwohl: Austern widerstehe ich ja auch nicht, so ich welche kriegen kann.