PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Progesteron-Zäpfchen, Kinderwunsch und Sex



Gemme
28.02.2015, 12:26
Hallo Ihr Lieben,

ich bin fix und fertig.

Mein Gyn meinte, daß meine Gelbkörperhormone etwas
niedrig wären und daß man das aber mit vaginalen Progesteron Zäpfchen behandeln könnte.

So wie ich ihn verstanden habe, nimmt man das den ganzen Zyklus über. Nun ist es aber so, daß ich zum einen ungern aufs Herzeln verzichten möchte und um anderen ja ein solcher Verzicht dem Kinderwunsch im Wege stünde!

Aber mit Zäpfchen innendrin geht doch irgendwie auch nicht, oder?
Abgesehen davon, daß solche Dinger sich ja irgendwie auflösen und man dann die Schlonze in der Hose hat,
und zwangsläufig käme sie beim Herzeln dann ja auch auf den Penis meines Freundes.

Und wenn der das dann am Penis hat, wo ja auch die Haut sehr dünn ist...ich meine, reizt das dann nicht?

Und geht das dann am Ende beim ihm ins Blut über?

Und überhaupt...mich ekelt das einfach.

Was sind Eure Erfahrungen?

Vielen Dank!

Marsala
28.02.2015, 12:51
Hallo Gemme,

ich kann dir zwar nicht mit Erfahrungen zu Progesteron zum Schwangerwerden helfen, aber ich nehme seit 2.5 Monaten Progesteron zum Erhalt der Schwangerschaft. (3x täglich vaginal) Welche Dosierung sollst du denn nehmen?

Aehem ja, es ist eine ziemliche Schweinerei und ich trage seitdem immer Slipeinlagen. Ansonsten merke ich da wenig von und du kannst ja z.B. Abends erst herzeln und dann das Zäpfchen nehmen. Das haben wir auch eine zeitlang so gemacht.

Mich reizt das Progesteron quasi gar nicht, habe aber gelesen, dass das in Ausnahmefällen schon mal sein kann, allerdings ist beim Gvk der Kontakt ja eher zeitlich begrenzt und da kann ich mir nicht vorstellen, dass das deinem Freund etwas ausmacht. Genausowenig glaube ich, dass da viel in sein Blut übergeht, vor allem nicht, wenn deine letzte Einnahme schon etwas länger her ist.

Ich würde es an deiner Stelle einfach ausprobieren, wenn du es nicht verträgst oder erträgst, gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten? Viel Erfolg!

Sonnenschnuppe
28.02.2015, 13:17
Ich kenne es mit dem Progesteron (utrogest) so, dass dieses ab Eisprung zu nehmen ist. Es verhindert doch auch einen neuen Eisprung, deswegen muss nach 14 Tagen getestet werden und abgesetzt, wenn nicht schwanger?
Ein Geschmiere ist es jedenfalls!

GoneGirl
28.02.2015, 13:22
Liebe Gemme, ich bin ziemlich sicher, dass Du den Gyn falsch verstanden hast. Progesteron sollte man erst nach dem ES nehmen. Alles andere wäre kontraproduktiv. Und die Herzel-Hochfrequenz wird ja bei Euch dann sicher auch vor dem ES liegen, vermute ich. ;-) Insofern dürfte ein Teil Deiner Sorge gelöst sein. Und in der 2. ZH könntet ihr es ja so halten, wie Marsala es vorgeschlagen hat. Liebe Grüße! :-)

xanidae
28.02.2015, 16:06
Könnte man - ohne die Wirkung zu beeinflussen, die Zäpfchen nach dem Sex einführen?

Cariad
28.02.2015, 16:11
Ich habe Utrogest oral eingenommen, weil mich das Geschmier gestört hat. Viele vertragen es oral schlecht, ich hatte keine Probleme damit.

nanammm
01.03.2015, 09:01
Als ich zum ersten Mal Utrogest nehmen musste, fand ich dazu irgendwie nicht das, wonach ich gesucht habe im Internet...daher wollte ich Dir erstmal für Deine Fragen danken :blumengabe:
Ich nehme Utrogest, um die Blutung auszulösen. Das heißt, 15 Tage vaginal jeweils am Abend zwei Kapseln - dann kommt ein paar Tage später die Blutung. Ohne das habe ich überhaupt keine Blutung, hab es neulich wieder ausprobiert und lange kein Utrogest genommen, was mir leider viele Zysten eingebracht hatte, die nun mit der neuen Blutung aber zum Glück ohne Probleme weg gingen :erleichtert:
Seit fast zwei Jahren muss ich jedenfalls so meine Blutung immer mal wieder auslösen und davor habe ich die Pille dafür genommen (nun wegen Kinderwunsch nicht mehr, daher nun Utrogest - einmal hatte ich auch Femoston, hieß das glaube ich).
Naja, und mit den anderen Geschichten - ich führe es am Abend vor dem Schlafen ein und da ich danach liege, ist die Sauerei wohl nicht so groß :zwinker: Man merkt es halt auch am nächsten Tag noch...
Und das "Herzeln" :freches grinsen: Naja, es ist nicht gerade aufregend, wenn man weiß, was da so "rumschlonzt" und meinem Mann will ich das ja auch nicht äh, zumuten... naja, wie auch immer.
Aber besser ist es nicht, wenn man erstmal fragen muss: und, heute erst das oder das? :unterwerf: :freches grinsen:

Gemme
01.03.2015, 11:52
Hallo und Danke für Eure Antworten,

ach, wie mich das alles nervt.
Als wäre Poppen nach Plan nicht schon blöd genug (mein Eisprung ist natürlich auch grundsätzlich unter der Woche!), jetzt muß man in der eigentlich spontanen Zeit auch noch an so was denken!

@xanidae: sicher kann man die auch nach dem Herzeln nehmen, zumal es ja scheinbar eh erst nach ES genommen wird.

Aber spontanes Geschmuse am Samstagmorgen fällt halt dann offensichtlich flach, wenn ich abends das Teil genommen habe, weil dann laut Nanamm noch die Schlonze in mir drin ist, und das find ich unappetitlich und weiß wie gesagt nicht, wie sich das dann auf meinen Freund auswirkt.

Zumal bestimmte Sachen...wie soll ich sagen...nein Schatz, küss mich nicht an dieser Stelle, das könnt nach Zäpfchen schmecken....???

@cariad: also als normale Tablette geht auch? Meinst Du, das geht auch mit sehr empfindlichen Magen, oder was sind die Unverträglichkeiten, die Du beschrieben hast?

Sonnenschnuppe
01.03.2015, 12:57
Gemme, das utrogest sind kleine kapseln, die man oral oder vaginal nehmen kann, dass vaginal möglich ist, steht nicht mal auf der Packung.
Ob Dir davon schlecht wird, kannst Du ja ausprobieren. Ich wollte sie definitiv nicht schlucken.

Gemme
01.03.2015, 13:34
Hallo Sonnenschnuppe,

Achso die gibt es gar nicht in verschiedenen Darreichungsformen, wußte ich nicht - warum wolltest Du sie nicht schlucken,
sehen die so komisch aus?

Und ist die Wirkung wirklich so oder so die gleiche?

Cariad
01.03.2015, 13:36
Gemme, lies dir den Beipackzettel durch. Die normalen Utrogest Tabletten kann man auch schlucken. Angeblich wird das Hormon vaginal besser absorbiert. Aber da die Dosierung meiner Erfahrung nach ohnehin ausgewürfelt wird (mir haben drei verschiedene Ärzte drei verschiedene Dosierungen verschrieben), schien es mir darauf nicht anzukommen ... :smirksmile:

leandra28
01.03.2015, 14:02
In der Packungsbeilage steht m.E. NUR etwas über die orale Einnahme, weil die Firma auf das ganze Brimborium" für die Zulassung der vaginalen Anwendung verzichtet hat.

Tatsache ist aber, dass es fast ausschließlich zur vaginalen Anwendung verschrieben wird, weil es deutlich nebenwirkungsärmer ist. Oral geht es nicht nur auf den Magen, sondern soweit ich weiß auch heftig auf den Kreislauf. Aber ich habe es nie oral genommen, das können andere sicher genauer berichten.

Gemme
01.03.2015, 14:03
Danke, Leandra!

Gemme
01.03.2015, 14:04
Danke Euch beiden!
Dann also doch lieber nicht schlucken...

Sonnenschnuppe
01.03.2015, 15:10
Ich finde sie recht groß. Außerdem hatte ich gelesen, dass die Wirkung vaginal besser sein soll, drum habe ich es gar nicht hinterfragt.
Wenn es mit der Schwangerschaft klappt, nimmt man sie durch das 1. Trimester durch. Ich hätte sie da nicht schlucken wollen, weil mir schon so sehr schlecht war.
Probier einfach mal aus wie sehr sie dich stören. Es gibt schlimmeres!

Inaktiver User
01.03.2015, 15:17
Ich habe Damals Kombi gemacht.
Nach einer ICSi muss man ja noch weitaus mehr davon nehmen.
Das Geschmaddert war mir dann wirklich zuviel.
Ich habe dann einen Teil vaginal genommen , einen Teil geschluckt.
Nebenwirkungen hatte ich nicht, ist sehr individuell
Ich hatte weder Agen, noch Kreislaufprobleme

Feeodora
01.03.2015, 15:33
Falls du gar nicht damit klar kommst, es gibt noch viele andere Möglichkeiten Progesteron zu nehmen, ich würde ruhig mal mit dem behandelnden Arzt drüber sprechen. Ich selbst habe nie Utrogest genommen sondern Crinone, was ich aber auch nicht optimal finde. Im letzten Versuch hab ich Prolutex gespritzt, ein relativ neues Medikament. Ist allerdings auch ein Kostenunterschied, aber wenn ich richtig informiert bin gibt's die Medis ja bei GVnP sogar auf Rezept?!

sputnik33
01.03.2015, 16:26
Liebe Gemme,

ich hab mich lange aus dem Forum herausgehalten, weil mich das ganze Thema ziemlich psychisch belastet und habe mich insgesamt etwas die Internetpräsenz dazu verboten. Selten habe ich nur mal mitgelesen. Jetzt aber möchte ich Dir antworten:
Ich muss das Progesteron (Utrogest 100mg oder Utrogestan 200mg) auch immer in der 2. Zyklushälfte nehmen. Es ist wirklich ein ziemliches Geschmiere und etwas unangenehm, finde es aber im Vergleich zu den ganzen anderen Unannehmlichkeiten noch erträglich. Meine verschiedenen Ärzte (Gyn und KiWu) haben mir geraten es vaginal zu nehmen, weil es besser aufgenommen wird und besser verträglich sei. Von daher war es bei mir gar keine Frage. In der Frühschwangerschaft (was ich leider (noch) nicht bin :zwinkre:) ist es meines Wissens auch oral gar nicht erlaubt. Offiziell ist es aber vaginal "off label" Da wir ja mit der Einnahme einverstanden sind und eh alles selber zahlen (wir zumindest) ist ein off label use in dem Falle kein Problem.
Vertragen hab ich es immer gut, außer dass ich immer etwas an Gewicht zunehme oder auch Wasser einlagere. Ansonsten ist es beim Sex etwas eklig, aber meinen Freund stört es nicht so sehr. Nur behauptet er immer, ich würde die Dickmacherpillen nehmen, da er der Meinung ist, er würde davon auch dick (was er wirklich überhaupt nicht ist). Man(n) kann es ja auch danach abwaschen, was die Romantik zwar etwas stört, aber es ist ja begrenzt. Ich selber finde es nicht so toll, aber auch nicht so schlimm. Also versuchs doch einfach mal.

Liebe Grüsse und viel Erfolg, Sputnik :smile:

nanammm
02.03.2015, 21:23
Meint Ihr das mit dem Zunehmen ernst? Ich habe leichtes Übergewicht, kämpfe immer mal wieder dagegen an (:cool:), aber habe mit Utrogest eigentlich keinen Unterschied gemerkt... :wie?:
Und wegen Nebenwirkungen - auch da ist mir nichts aufgefallen.
Gemme, nimmst Du es schon??
Ich nehme es ja - wie gesagt - zum Blutung auslösen. Andere zur Unterstützung anfangs in der Schwangerschaft - und Du während des "normalen" Zyklus wg. Gelbkörperschwäche? Hab ich das richtig verstanden?

Feeodora
02.03.2015, 22:54
Meint Ihr das mit dem Zunehmen ernst? Ich habe leichtes Übergewicht, kämpfe immer mal wieder dagegen an (:cool:), aber habe mit Utrogest eigentlich keinen Unterschied gemerkt... :wie?:
Und wegen Nebenwirkungen - auch da ist mir nichts aufgefallenIch hab leider in jedem Versuch so 2-3 Kilo zugenomen:beleidigt:und nicht mehr losbekommen, so dass ich jetzt auch mit einem BMI knapp im Übergewicht zu kämpfen hab. Und die Kilos kleben an mir:heul:. Weiß jetzt aber nicht ob das Progesteron der alleinige Übeltäter dafür ist. Schätze da kommen einfach mehrere Faktoren ungünstig zusammen:unterwerf:. Und sicher auch die kleinen Schoko Seelentröster die man braucht um in der WS nicht komplett wahnsinnig zu werden.

Progesteron wird auf jedenfall ab TF zusätzlich verabreicht um die Gelbkörperphase zu unterstützen. Bei Eintritt einer SS wird bis ca zur 12. Woche substiutiert.

nanammm
02.03.2015, 22:57
Oh Fee - Seelentröster gabs hier schon VOR der Stimu so einige :freches grinsen:
Danke für die Aufklärung!

Cariad
03.03.2015, 08:53
Meine Erfahrung: es ist ja ein Hormon, und Hormone wirken bei jedem anders, weil das Zusammenspiel so komplex ist. Bei mir hatte Utrogest gar keine Nebenwirkungen, weder bei der oralen noch bei der vaginalen Einnahme.
(Ob es insgesamt überhaupt eine Wirkung hatte, kann ich auch nicht sagen ...)


Ist ja in der Schwangerschaft genauso: manchen Frauen ist dauerübel, manche kriegen kaum was mit.

nanammm
03.03.2015, 20:01
...aber es wirkt gleich, egal ob vaginal oder oral??
Die Nebenwirkungen sollen vaginal ja weniger sein - aber ob die Wirkung dann gleich ist?
Bei mir war ja nur das Auslösen der Blutung das Ziel und das wurde erreicht :zwinker:

Cariad
03.03.2015, 20:29
Ob es bei einer bestimmten Person gleich wirkt, ließe sich wohl nur feststellen, wenn man in mehreren Zyklen hintereinander den Wert im Blut bestimmt. Und der schwankt auch ohne Hormongabe. Soweit ich weiß, ist das ein ziemliches Glücksspiel.

(Ich hatte unter Utrogest zwei Fehlgeburten und zwei erfolgreiche Schwangerschaften - kann also eigentlich gar nichts über die Wirksamkeit sagen. ;) Bei den erfolgreichen Schwangerschaften war die Einnahme immer oral.)

sputnik33
03.03.2015, 21:04
Liebe Cariad,

also darf man das Utrogest doch oral in der SS nehmen? Ich hatte gelesen, das dürfte man nicht? Ist ja dann vielleicht doch angenehmer, wenn man es gut verträgt.

einen schönen Abend allen noch, Sputnik.

Gemme
03.03.2015, 22:12
Danke Euch für die Antworten!

Sagt mal, was mircin dem Zusammenhang einfällt - ich habe kürzlich mal etwas von einem Menstruationskäppchen gehört, das man an Ort und Stelle anbringt, um das Blut abzufangen.

Ich finde ja die Vorstellung an sich ja irgendwie schräg, aber vielleicht könnte man dieses Teil ja verwenden, um die Schmiererei einzudämmen?
Hat da irgendwer Erfahrungen mit?

leandra28
03.03.2015, 22:24
Das Ding, was du (vermutlich) meinst, findest du, wenn du "Menstruationstasse" googelst.

Ich persönlich habe damit keinerlei Erfahrung, weder mit der "originären" noch mit der von dir angeregten Nutzung. :smirksmile:

Habe aber hier im Forum von Frauen gelesen, die als Menstruationstasse davon begeistert waren.

Cariad
04.03.2015, 04:05
Liebe Cariad,

also darf man das Utrogest doch oral in der SS nehmen? Ich hatte gelesen, das dürfte man nicht? Ist ja dann vielleicht doch angenehmer, wenn man es gut verträgt.

einen schönen Abend allen noch, Sputnik.

Meine diversen Ärzte hatten nichts dagegen. Ich hab bisher noch nie etwas gegenteiliges gelesen, wo hast du das her?
Soweit ich weiß, ist ja Utrogest eigentlich nur für die orale Aufnahme zugelassen: man "dürfte" es also eigentlich sowieso nicht anders zu sich nehmen, wenn man sich an die Angaben hält und nicht an die individuelle Verschreibung.

Gemme
04.03.2015, 19:40
Danke für den Tip, Leandra!
Ich werde das dann morgen mal besprechen beim Gyn-Termin.

@Sputnik: ich glaube, es wird rein von der Hormon Konzentration im Blut nicht so viel ausmachen, in man die Teile nun schluckt oder nicht.
Ich kann mir zumindest nicht recht vorstellen, daß ein Hormon nur an einer ganz bestimmten Stelle wirkt, weil sie ja so oder so ins Blut überzugehen scheinen (denke ich).

Aber daß einem von der oralen Einnahme eher schlecht wird, könnt ich mir schon vorstellen.

Was die Einnahme in der Schwangerschaft angeht: wenn man einen Mangel an einem für die Schwangerschaft wichtigen Hormon hat, dann MUSS man das doch sicher nehmen, oder?

Camaine
04.03.2015, 19:46
So, jetzt bin ich auch Mitglied im Progesteron-Club. Das ist ja echt ganz schön suppig. :unterwerf: Ich habe übrigens Progestan, das ist nur etwa erbsengroß, schmiert aber trotzdem ganz schön.

Gemme, es gibt hier im Forum bei frauengesundheit einen Strang zu Menstruationstassen. Ich habe das ausprobiert, aber ich habe Probleme, das Ding wieder rauszukriegen. (Näheres ebenda.)
Ob das eine Lösung fürs unser Problem ist glaube ich aber nicht... Ganz sicher jedenfalls nicht beim Sex.:zwinker:

nanammm
04.03.2015, 21:35
Welcome, Camaine :freches grinsen:
Utrogest ist auch erbsengroß übrigens, so eine kleine, weiche, gummiartige Kugel...
Wofür nimmst Du das jetzt schon? Ich dachte immer ab TF ,damit die Einnistung unterstützt wird??!?

sputnik33
06.03.2015, 22:51
Also ich hab so ein schweizer Produkt (Utrogestan) und meine es in der Packungsbeilage gelesen zu haben, dass man es in der SS nicht oral zu sich nehmen dürfe. Habe mich da auch sehr drüber gewundert, denn der Wirkstoff kommt ja so oder so ins Blut. Bin aber gerade beim Arbeiten und nicht daheim und habe mir nur die Medis mitgenommen ohne Packungsbeilage. Ich werde morgen nochmal nachschauen.
Gute Nacht Euch allen zusammen! Ich hoffe, ich kann auch ein wenig schlafen :zwinker:

Camaine
07.03.2015, 12:50
Nana, das habe ich ausnahmsweise nicht hinterfragt... :freches grinsen: in meinem Plan stand an Tag 2 nach PU damit starten, das habe ich gemacht.

Wie schaut es denn bei euch mit Nebenwirkungen aus? Ich bin ziemlich müde und schlapp, und der Bauch zieht immer wieder mal, Brüste auch... Alles nicht so tragisch, nur ein bisschen lästig...

nanammm
07.03.2015, 20:03
Zum Thema Nebenwirkungen kann ich langsam gar nichts mehr sagen -bei mir ziepts und pieksts und spannts und drückts und -keine-ahnung-was-alles... überall und ständig irgendwie. Ich weiß schon gar nichts mehr zu deuten :freches grinsen:
Das Utrogest soll ja die Schleimhaut aufbauen. Ich hab da noch mal drüber nachgedacht :smirksmile: Macht ja Sinn, das schon VOR dem TF zu nehmen, damit dann auch ein schönes Nestchen für Monsieur l'oeuf bereit ist :smile:

Camaine
07.03.2015, 21:53
An das Ziehen habe ich mich nun gewöhnt. Nach der PU war es besonders heftig, es fühlte sich an als käme die Mens. :ooooh: war schon ganz panisch, aber mittlerweile weiß ich ja, dass es nur die fette GM ist und die Nachwirkungen der Stimu und vom hcg.
Ist schon ein bisschen komisch, den Körper so zu ignorieren... :unterwerf:

sputnik33
08.03.2015, 20:10
Also ich hab den Schweizer Beipackzettel rausgesucht. Da steht:
Die orale Verabreichung von Utrogestan hat keine Indikation während der SS und Stillzeit. Die vorhandenen Daten sind ungenügend. Die vaginale Verabreichung von Utrogestan ist während der ersten SS-Wochen (bis zur 10.-12.SSW) empfohlen.
Deshalb bin ich darauf gekommen, dass man es während der SS nicht schlucken dürfe. Ist aber wahrscheinlich wie bei dem off-label use in Deutschland, dass es offiziell nur für oral zugelassen ist, dass es in der KiWu Behandlung aber vaginal von allen Frauenärzten empfohlen wird.
Lieber Gruss, Sputnik

nanammm
15.07.2015, 17:11
Thema Progesteron-Zäpfchen (ohne Sex :freches grinsen:) - hat jemand von Euch das "andere" Präparat statt Utrogest, Famenita, schon mal ausprobiert? Habt Ihr irgendwelche "anderen" (Neben-/)Wirkungen gespürt?? Letzte Woche hatte ich eine ziemlich starke Erklältung und werde seither einfach nicht fit. Ich bin furchtbar müde und überlege nun, ob das vom Progesteron kommt, das ich seit Samstag täglich (200mg, abends, vaginal) nehme!? Kann jemand evtl sogar Ähnliches berichten!?

madamexx
15.07.2015, 17:51
Ich nehme Famenita (vaginal). Ich habe das Gefühl, dass es mich sehr, sehr müde macht! Und die Brüste sind schmerzempfindlich. Obwohl ich während der Stimulation ja trotz sehr hoher Hormongabe eigentlich nichts gespürt habe, scheine ich auf die Hormone für den Kryotransfer stark zu reagieren. Das gilt auch für Estrifam, so ganz kann ich das natürlich nicht unterscheiden, aber ich habe das Gefühl, dass die Müdigkeit punktgenau mit der Famenita-Einnahme kam...

Nati87
17.07.2017, 16:13
Hallo ihr lieben, also ok ich weiß es ist lange her das jemand was hier rein geschrieben hat, aber ich bin jetzt auch in dieser Situation, habe FAMENITA verschrieben bekommen, wegen dem Hormonmangel. Ich wollte eigentlich nur wissen, ist denn jemand mit Hilfe dieser Zäpfchen oder wie auch immer schwanger geworden??? Hat es was euch gebracht? Meine Ärztin sagt auf jeden Fall vaginal einnehmen.

Maude_eduaM
24.07.2017, 23:22
ich seh das erst jetzt. Ja, bei diagnostizierter Gelbkörperschwäche sind solche Zäpfchen tatsächlich ein Schlüssel zum Erfolg. Ich kenne 2 Frauen bei denen es so geklappt hat. Eine davon hatte davor zwei frühe Fehlgeburten und ist mittlerweile zweifache Mutter, beide Schwangerschaften mit Zäpfchen ab Empfängnis bis zur 12. Woche

Joslynn
28.07.2017, 11:07
Viele aus diesem Strang sind mittlerweile Eltern, aber ich glaube nicht, dass es auf die Zäpfchen zurückzuführen war