PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feuchte Außenkellertreppenwand



Inaktiver User
08.12.2006, 15:37
Wir haben das Problem, dass außen von der Wiese aus eine Kellertreppe ins Haus führt und die Seitenwand der Treppe zur Wiese hin immer feucht ist. Sie liegt auch nördlich gerichtet, also kann nie die Sonne antrocknen. In den letzten 17 Jahren ist der Putz (in dem ein Plastikgewebe eingebettet war) völlig zerbröselt und zerstaubt (ehrlich). Wir haben nun das Ganze entfernt - das war ganz leicht mit einem Spachtel möglich. Dahinter liegt schlichter Beton (vermuten wir), natürlich auch nass. Nun würden wir gern die neue Haussockelfarbe dort hinstreichen, vielleicht auch vorher putzen, aber wie lösen wir das Nässeproblem?

Klar ist, am besten mit Fachkraft! Der Maler jedoch, der uns das Haus gestrichen bzw. vorher kleine Putzausbesserungsarbeiten gemacht hat, ist mir soviel Nässe auch überfordert. Er schlägt einen gemischen Kalk-Zementmörtel vor, ist sich aber nicht sicher und will auch nochmal recherchieren.

Da dachte ich, ich könnte mal hier fragen!

Liebe Grüße herbstblatt2

Inaktiver User
13.12.2006, 09:32
Also ich denke da hilft nichts als aufgraben, eine Drainage legen und dann die Wand verputzen, so haben wir es jedenfalls bei uns gemacht, das hält nun seit 20 Jahren...

Ob anschließend ein normaler oder ein Sanierputz aufgetragen wird, vermag ich nicht zu sgen, wir haben den rohen Beton gelassen.

ischi

nike62
14.12.2006, 13:21
Hallo Herbstblaltt,

wie schon geschrieben: da hilft nur aufgraben, Dränage reinlegen, Dickbeschichtung auf die Wand (am besten etwas abtrocknen lassen vor dem Auftragen), Filtersteine oder Filterfolie. Wohlgemerkt auf der angefüllten Wandseite. Hinterfüllen nur mit versickerungsfähigem Material, also kein Lehm etc.
Die anderse Seite kann dann mit einem normalen Außenputz, abgestimmt auf den Untergrund, verputzt werden. Meiner Meinung nach ist der Maler die falsche Ansprechperson, hier sind Baumeister und Putzer (Stukkateur) gefragt.
Sanierputz nimmt Feuchtigkeit und Salze auf und soll nach einigen Jahren wieder abfallen, er soll das Mauerwerk sanieren. Wenn der Beton noch gut aussieht würde ich ihn auch sichtbar lassen.
Das Gewebe (Glasfaser) ist übrigens zur Rissüberbrückung gedacht, z.B. bei Materialwechsel oder bei den neuen hochdämmenden Steinen. Es trägt nicht bei zur Feuchtigkeitsregulierung.

Grüße
Nike

Inaktiver User
15.12.2006, 20:27
Liebe Ischi20 und liebe nike62,

danke schön für Eure Antworten. Damit kommen wir schon ein Stück weiter.

Der Maler hat übrigens auch gesagt, er ist da leider nicht so kompetent und fragt selber weiter oder man solle weiter fragen.

Meint Ihr, der Beton solle ohne Farbe sichtbar bleiben können? Rein ästhetisch würde es gehen, denn es ist ein winziges Mäuerchen und liegt unscheinbar hinterm Haus. Ich habe auch schon gedacht, so passt sich der olle Beton der Grasnarbe fast noch an, so dass es optisch nicht in das Wiese so einschneidet, zumal der Haussockel sonst eine (dunkelrosa) Buntsteinfarbe hat, so wie Häuser in der Umgebung echte Buntsteinsockel haben.

Ein schönes Wochenend Euch Beiden und Euren Lieben!

nike62
18.12.2006, 16:22
Hallo Herbstblatt,

ich streiche Beton nicht gerne. Einmal damit angefangen, musst du immer wieder streichen. Allerdings altert auch Beton, wie alle Oberflächen, d.g. es wird dunklere und hellere Stellen geben, eventuell Flechten (gehen bei Trockenheit wieder weg), mit der Zeit kann die Wand auch grünlich werden. Meine Stützmauer (30 m lang, 1.20 m hoch) ist jetzt 10 Jahre alt, so allmählich sieht man das Alter. Wir haben sie teilweise mit Wein berankt, sieht sehr schön aus. In der Nachbarschaft gibt es einige weisse Betonmauern, die müssen alle 3-4 Jahre gestrichen werden.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bischen helfen,
schöne Weihnachten,
Nike

Inaktiver User
18.12.2006, 22:23
Liebe nike,

danke, ja ich habe auch schon gedacht, diese grünliche Fleckigkeit (wo der Beton schon einige Zeit frei liegt) sieht sogar ganz hübsch aus. Stimmt, man könnte etwas drüber wachsen lassen, in diesem Fall etwas, das gut mit Schatten hinkommt, vielleicht Efeu nach unten.

Dir auch schöne Weihnachten. Liebe Grüße herbstblatt2