PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gutachten oder Kostenvoranschlag?



haselotta
01.02.2015, 11:40
Hallo,

im Dezember ist mir jemand ins Auto gefahren und geflüchtet. Nun hat die Polizei den Fahrerflüchtigen ermittelt und möchte von mir die Kosten für den Schaden/Instandsetzung. Ich war auch gestern bei einem Autohaus und habe mir einen Kostenvoranschlag geholt. Reicht dieser Kostenvoranschlag oder brauche ich ein Sachverständigengutachten? Der Schaden beläuft sich auf 2050 Euro.

Kennt sich damit jemand aus?

LG

ereS
01.02.2015, 11:46
willst du das fahrzeug wieder reparieren lassen ?

und wie hoch ist der wert des fahrzeuges noch ( thema wirtschaftlicher totalschaden ) ?

haselotta
01.02.2015, 11:49
Hallo,

nein, ich wollte es selbst reparieren. Und ein Totalschaden ist es nicht.

michaelX
01.02.2015, 11:51
Für die Polizei und die Staatsanwaltschaft langt ein Kostenvoranschlag (Stand bei mir auch auf dem Anhörungsbogen der Polizei!), da langt oft sogar eine grobe Schätzung. Die gegnerische Versicherung wird vermutlich ein Gutachten haben wollen.

haselotta
01.02.2015, 11:58
Super... dann reiche ich den Kostenvoranschlag bei der Polizei ein und mach nochmal extra ein Gutachter für die Versicherung.

ereS
01.02.2015, 12:32
Super... dann reiche ich den Kostenvoranschlag bei der Polizei ein und mach nochmal extra ein Gutachter für die Versicherung.

vorsicht mit eben mal ein gutachten fuer die versicherung machen
da kannst du ganz schnell auf den kosten sitzen bleiben, denn so ein gutachten ist nicht gerade billig...

mit selbst reparieren meinst du wirklich du machst das alles selbst ???? oder du bringst das fahrzeug in eine werkstatt ?

bringe den kostenvoranschlag der polizei und setze dich dann mit der gegnerischen versicherung in verbindung, wie die schadensregulierung laeuft

weißt du ob der verursacher den schaden bereits seiner versicherung gemeldet hat ?

R-osa
01.02.2015, 12:39
Super... dann reiche ich den Kostenvoranschlag bei der Polizei ein und mach nochmal extra ein Gutachter für die Versicherung.



Da würde ich mich erst mit der Versicherung in Verbindung setzen und mir die Kostenübernahme des Gutachtens geben lassen.

Sariana
01.02.2015, 12:43
Super... dann reiche ich den Kostenvoranschlag bei der Polizei ein und mach nochmal extra ein Gutachter für die Versicherung.

Die Versicherung wird ein Gutachten anfordern und das auch bezahlen, da zum Beispiel die DEKRA direkt mit den Versicherungen abrechnet.

GuteLaune
01.02.2015, 12:48
Du hast es hier mit zwei Dingen zu tun:

1. Die Ermittlungen der Polizei wegen Unfallflucht. Die brauche eine ungefähre Kostenschätzung, weil das ausschlaggebend ist für das zu erwartende Strafverfahren.

2. Deine Kosten, die du vom Unfallverursacher einfordern kannst. Da bestehen Versicherungen oft auf einem Gutachten - vor allem deshalb, um abschätzen zu können, ob sich eine Reparatur lohnt oder ob es günstiger ist, dir den Zeitwert des Fahrzeugs zu ersetzen. So ein Gutachten ist teuer - wobei du bei erwiesener Schuld dem Unfallverursacher die Kosten fürs Gutachten auch in Rechnung stellen kannst - notfalls auf dem Klageweg.

Am besten rufst du bei deiner Autoversicherung mal an und lässt dich beraten. Die haben ja ein grundlegendes Interesse daran, dass der Schaden beglichen wird, weil sie ansonsten evtl. auf dem Wege der Vollkasko-Versicherung einspringen müssten. Hast Du eine Verkehrs-Rechtsschutz-Versicherung? Die ist in dem Fall sehr praktisch, weil du dich dann um evtl. Kosten gar nicht kümmern musst.

haselotta
02.02.2015, 22:23
mit selbst reparieren meinst du wirklich du machst das alles selbst ???? oder du bringst das fahrzeug in eine werkstatt ?

Ja, es sind 'nur' Lackschäden.


weißt du ob der verursacher den schaden bereits seiner versicherung gemeldet hat ?

Nein. Er hat sich bei mir nicht gemeldet und ich habe mich über die Unfallflucht so sehr geärgert - ihm werde ich nicht entgegenkommen. Ich habe am Mittwoch einen Termin beim Anwalt, ich glaube das ist eine gute Lösung. Danke für die Tipps!

half_evil
02.03.2015, 16:18
Bei einem Schaden um 2000 EUR würde ich ein Gutachten in Auftrag geben. Evtl. hast Du Anspruch auf merkantile Wertminderung. Hinzu kommen Nutzungsausfall / Mietwagenpauschale.
Das steht im KVA nicht immer drin. Die Grenze für Bagatellschäden liegt bei ca. 750 EUR. Bei allem was darüber hinaus geht, muss die regulierende Versicherung das Gutachten zahlen.

izzie
02.03.2015, 20:04
Die Versicherung wird ein Gutachten anfordern und das auch bezahlen, da zum Beispiel die DEKRA direkt mit den Versicherungen abrechnet.Wenn die Versicherung ein Gutachten will, bestehe darauf, dir deinen Gutachter selber zu wählen und nimm' dann einen unabhängigen Gutachter. Sonst schickt die Versicherung ihren Gutachter und du weißt ja, "Wer zahlt, schafft an."