PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schiene als Zahnspange?



Sternengucker
07.12.2006, 15:50
hallo ihr lieben die 2. :freches grinsen:

einer meiner 2 schneidezähne steht leider vor, weswegen ich über eine korrektur nachdenke. nur bin ich zu eitel um mich für brackets zu entscheiden, höchstens von hinten. nun habe ich allerdings von einer durchsichtigen "schiene" gehört, wo man bei der behandlung so alle 2 wochen eine neue bekommt und die zähne so in die richtige stellung gebracht werden und die sind eben so gut wie unsichtbar.

weiß da jemand was genaueres zwecks kosten und allem drum und dran? würd mich über infos freuen :blumengabe:

Inaktiver User
07.12.2006, 17:21
die Dinger heißen invisalign und bringen echt was. Google mal nach dem Begriff, da findest Du eine Menge Information. Ich hatte für einen Kiefer über 40 Schienen (=80 Wochen), für den anderen über 30. Das ganze kostet allerdings insgesamt so ca. 6000 € und wird von den gesetzlichen Kassen natürlich nicht übernommen. Da man die Schienen kaum sieht und die Wirkung wohl genausogut ist, wie bei Brackets, bin ich absolut begeistert davon. Viel Erfolg!

Dekada

Sternengucker
07.12.2006, 19:04
was echt? 6000€?? ist ja wahnsinn :ooooh: ich hatte was von 2000-4600€ gelesen...?
also du hast die dinger 1,5 jahre getragen? sind deine zähne nun vollständig grade? wie liefs mit der bezahlung, monatlich oder alles auf einmal..?
hab ärzte bei mir in der nähe gefunden und werd jezz erstmal dieses jahr noch zu 2en hin und mich beraten lassen, mal sehen was bei raus kommt *hoff*

danke für deine antwort :blumengabe:

Inaktiver User
07.12.2006, 19:05
Dekada,

ich hab gerade gegoogelt, weil mich das interessierte, da wir hier gerade mit Sohnemann bei der Zahnspangenbehandlung in die Zielgerade gehen.

Von der Optik her sieht das fast aus wie meine Beißschiene. Ich habe gelesen, dass man das Teil 22 Std. tgl. tragen sollte. Man nimmt sie quasi nur zum Essen oder Zähneputzen raus. Behindert so eine Schiene nicht beim Reden? Vor allem: Hält die Schiene richtig oder rutscht sie doch ein bisschen?

Neugierig :-)
Zuza

Sternengucker
07.12.2006, 19:08
... da steht dass man nach kurzer gewöhnung wohl normal reden kann und zum befestigen werden wohl so kleine teile am zahn angebracht damits besser hält wenn ich das richtiog verstanden hab...?

Inaktiver User
07.12.2006, 19:09
Ah ja, danke. :-) Dann hätte ich wohl einfach etwas gründlicher lesen sollen.

Sternengucker
07.12.2006, 19:14
ich habs aufgesogen, bin jezz experte :smirksmile:

Zuviel
08.12.2006, 08:11
Was der Spass kostet hängt von der Anzahl der benötigten Schienen ab und damit auch davon, wie schnell die Zähne reagieren. Ich z.B. werde etwa 6 brauchen (nur Unterkiefer). Ich soll sie 10 Stunden/Tag tragen aber mehr ist natürlich besser. Man kann damit sprechen und die Mitmenschen verstehen das auch, ein bisschen anders spreche ich aber dann schon (lispel ;-)).
Was ich noch festgestellt habe. Da der Speichelfluss nachts an diese Stellen unterbrochen ist, kriege ich zur Zeit dort schneller Zahnstein.
Und dann noch eine Farge an die Erfahrenen: wie wurden eure Zähne fixiert? Mit einem Faden oder tragt ihr nachts noch die End-Schiene? Mein ZA schlägt einen Faden vor aber ein Kollege von mir hat sowas und das löst sich bei ihm immer.

Zuviel

Inaktiver User
08.12.2006, 09:52
ich bin noch nicht ganz durch mit meinen Schienen, wenn auch nur noch am Unterkiefer.
Die invisalignes muss man 22 Std. am Tag tragen. Das ist aber völlig unkompliziert, nur mit zwischendurch Naschen ist nichts mehr- gegessen wird nur dann, wenn ich auch danach sofort gründlich Zähne putzen kann, hilft nebenbei der Figur!
Danach muss weiterhin ab und zu eine sogenannte Positioner- Schiene getragen werden, da die Zähne leider die Tendenz haben, sich wieder in die ursprüngliche Form zu begeben.
Eine schlechtere Sprache habe ich bei mir nicht festgestellt, man gewöhnt sich an die Biester sehr schnell. Und im übrigen sieht kein Mensch (außer geschulte Dentistenaugen), dass man ne Zahnkorrektur macht.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen- selbst in meinem hohen Alter (Ü40) hab ich jetzt wunderschöne gerade stehende Zähne, nachdem ich vorher in beiden Kiefern nen tierischen Engstand und einen gekippten Zahn mit Lücke hatte.
Von den Kosten fällt ein großer Teil (ich glaube, es war die Hälfte) auf einmal an, wenn die Schienen aus den USA hierher verschickt werden, der Rest kleckerweise.

Dekada

Inaktiver User
08.12.2006, 12:20
Hi, ich bin auch an Invisalign interessiert. Werde mal einen Termin bei einem Zahnarzt in der Nähe machen.
Was mich interessiert, vllt kann mir das ja schon jmd hier beantworten:
Habe ich das richtig verstanden, dass alle Schienen gleich zu Beginn der Behandlung hergestellt werden und man dann alle 2 Wochen wechselt?
Ich wäre nämlich im nächsten Jahr für mehrere Monate ausserhalb der Reichweite meines Zahnarztes und möchte wissen, ob ich einfach selbst alle 2 Wochen das Teil wechseln kann.
Nimmt der Arzt regelmässig Abdrücke vom Kiefer usw?

Inaktiver User
08.12.2006, 13:10
bei mir wurden alle Schienen vor Beginn der Behandlung hergestellt und an den Kieferorthopäden geliefert. Änderungen am Gebiss (z.B. neue Brücken, Kronen etc.) sind daher während der Behandlg. nicht möglich. Ich habe dann immer 3-4 Schienen für also 6-8 Wochen mitbekommen, musste also alle 6-8- Wochen wieder hin, zum einen zum kontrollieren, zum anderen musste teilweise auch etwas geschliffen werden, um auf den veränderten Zahnstand einzugehen. (und damit der ZA was verdient :-)) Es gab auch Abdrücke zwischendrin. Also für mehrere Monate abwesend sein, wär wohl nicht gegangen. Lass Dich ab besten beraten, die Kieferorthopäden machen das wohl schon gern. Und letztlich ists wohl angeblich nicht wesentlich teurer als Brackets.

dekada

Inaktiver User
08.12.2006, 14:05
Danke für Deine Antwort. Brackets sind insoweit bei mir nicht möglich als dass man da ja wirklich zwingend zum Nachziehen zum Arzt muss. Deshalb hoffte ich, dass diese Methode für mich praktikabel sei. Abwesenheit beläuft sich so auf ca. 4 Monate.

Sternengucker
15.12.2006, 09:25
also ich war nun gestern beim zahnarzt und der meinte ich bräucht etwa 30 schienen oben und unten und es würde sich so auf 4800€ belaufen, 2000 müsste man gleich zahlen, den rest auf die laufzeit von etwas über eine jahr verteilt... *puh* :ooooh:
glaub nicht dass ich mir das leisten kann... hat jemand damit erfahrung? wie habt ihr angestellt? drauf gespart?