PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Essensideen fürs Intervallfasten



Layla99
12.01.2015, 07:30
Hallo,

Ich möchte gern mit ins 5:2- Fasten einsteigen. Der Strang hier dazu ist ja sehr motivierend. Wie wäre es, wenn wir hier separat ein paar Anregungen für die 500kcal-Tage sammeln, damit ein Neuling wie ich ein Gefühl dafür kriegt, was so drin ist und man sich ein paar Ideen holen kann? Ich wäre für input sehr verbunden, am besten von euch so praktizierte Sachen, einfach und kalorienarm. So dass man, wenn man ratlos ist, einfach mal schnell schauen kann. Was haltet ihr davon?

LG
Layla

LadyDay
12.01.2015, 10:42
Hallo Layla,

die Idee finde ich gut.
Bei mir laufen die Fastentage meist nach dem gleichen Schema ab.

Morgens trinke ich einen Espresso mit 100 ml Milch, gegen 13 Uhr gibt es eine große Schüssel Gemüsebrühe mit etwas Gemüseeinlage (Blumenkohl) oder ab und zu auch mal ein paar Nudeln, je nachdem, was ich abends noch essen möchte.

Meist gibt's dann irgendwann zwischendurch oder später am Abend noch etwas Gemüse roh, Gurke, Karotte oder auch mal ein Glas Tomatensaft, ab und zu auch ein paar Mandeln.

Abends habe ich dann noch gut 350 Kalorien übrig und die reize ich persönlich auch so ziemlich aus… manche essen ja tatsächlich weniger als 500 Kalorien am Fastentag.

Ideen für's Abendessen:

- Gestern gab's abends gedünsteten Kabeljau (225 g) mit 200 g Tomaten und 150 g Lauch. Wenn man das ohne Öl andünstet, hat es gerade mal 250 Kalorien.

- Diese Woche will ich mal Auberginenauflauf machen: eine große Aubergine, 1 kleine Dose Schältomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Oregano, 1 TL Olivenöl zum Einreiben der Auberginenscheiben und eine halbe Mozzarellakugel drüber, das Ganze dann in den Ofen. (ca. 380 Kalorien)

Oder, was ich auch öfter mache:

- Spitzkohl-Tofuhack Pfanne:
100 g Tofu in 1 TL Öl anbraten, dann 100 ml passierte Tomaten und ein EL Sojasauce drüber. Mit Salz, Pfeffer, Kräutern, evtl auch Chili, abschmecken. Dann 200 g Spitzkohl (oder Weißkohl) dazu und ca. 10 Minuten dünsten, bis er weich ist. Hat ca. 260 Kalorien

Fellow
12.01.2015, 10:47
Ich hab letzte Woche auch angefangen - relativ spontan. Deshalb war mein erstes Mittagessen ebenso - spontan :freches grinsen:, da ich es zudem im Büro und aus vorhandenem zubereiten können musste. Insgesamt hatte ich diese Woche wenig Zeit fürs Kochen:

Here we go:

1 Tüte Frosta Gemüse Toskana in
1 Liter Gemüse-Bouillon
5 -8 Minuten gekocht und dann einfach auf dem Herd stehen lassen. Etwas abgeschmeckt mit Pfeffer und Salz hab ich dann noch. Reicht für 2 Mittagessen à 110kcal.

Abendessen:
Hühnersuppe aus
300g Suppengemüse
125 Hähnchenfilet
500ml Gemüsebrühe

dazu gab es noch 150g 1,5% Joghurt

Das waren inkl. 30ml 1,5% Milch im Kaffee und 1 Liter Früchtetee (ohne Zucker): 474 kcal.

Am zweiten F-Tag gabs
100g 1,5% Joghurt am Morgen (da so spontan, musste ich die 2 Fastentage hintereinander legen (eigentlich sind Mo + Do vorgesehen) und da wäre mir der Ess-Abstand von Abend bis zum nächsten Mittag zu lang geworden; ansonsten lasse ich, so der Plan, eher das Frühstück komplett weg)
mittags die 2. Hälfte der Frosta-Suppe.

abends:
1 Packung geräucherte Forellenfilets (125g), zerrupft und vermischt mit
mit 190g kleinen Tomaten (1 war in der Packung hin..., sonst wären es 200 gewesen :smirksmile:)
und 2 EL Balsamico Essig.

Das ganze auf
1 große Scheibe Vollkorntoast gegeben.

Heute
mittags gibt es Rosenkohl-Suppe (2 Portionen: 1 gr. Zwiebel ohne Fett angebraten, dazu 1,5 Liter Gemüsebrühe und 450g Rosenkohl (TK): 137kcal / Portion
abgeschmeckt mit Salz, Pfeffer und Kräuterwürze aus dem Bioladen

abends:
1 Packung Stremellachs, natur (125g)
Blattsalat
Balsamico-Essig.


Ich führe übrigens mit Tagebuch mit FDDB (PUNKT de), da dort unglaublich viele Lebensmittel enthalten sind und man so richtig gut Buch führen kann.

Viel Erfolg!

Und wenn ich mal nicht zig Familienfeiern am Hals hab, koche ich auch mal was richtiges :freches grinsen: Aber gerade für mittags im Büro wird es wohl mehr oder weniger immer auf solche Suppen hinauslaufen, da die mich schön sättigen, wärmen und auch einigermaßen vorhalten...

Bestagewoman
12.01.2015, 11:41
Hallo,
ich würde auch gerne mit dieser Methode 3-4 Kilo abnehmen.
Mein Problem ist das Frühstück. Ich wache morgens mit MEGAHUNGER auf.
Was frühstückt Ihr denn so? Eine Tasse Kaffee wäre mir viel zu wenig.

Mittags und Abends Suppe finde ich bei dieser Jahreszeit auch sehr gut.

Pellkartoffeln mit Gurkenquark esse ich sehr gerne. Kartoffeln haben ca. 70 Kalorien pro 100Gramm und Magerquark 75 Kalorien.
Das sättigt auch gut, finde ich.

Inaktiver User
12.01.2015, 11:49
Da ein wichtiger Aspekt bei 5:2 das ausgewogene Verhältnis von Eiweiß und Gemüse und der Verzicht auf Kohlenhydrate ist, habe ich an den Fastentagen keinerlei Brot (auch oder gerade kein Vollkornbrot) und keine Kartoffeln gegessen. Natürlich auch keine Nudeln oder Reis...

Es geht ja nicht nur um die verminderte Kalorienzufuhr, sondern auch darum, was man isst.

Meine Mahlzeiten bestanden immer aus Gemüse oder Salat und dazu Fisch, Geflügel, Schafskäse, Tofu oder Eier. Allein damit kann man sehr viel Abwechslung zaubern, denn es gibt ja - auch im Winter - so viel verschiedenes Gemüse.

LadyDay
12.01.2015, 11:53
Ich frühstücke nicht, aber das tue ich auch an normalen Tagen nur sehr eingeschränkt. Bei mir ist eher wichtig, dass ich abends genug zu essen bekomme. :freches grinsen:

Aber das Schöne an 5:2 ist ja, dass es jeder so machen kann, wie es persönlich am Besten passt. Du kannst also auch frühstücken, dafür mittags nichts essen sondern erst am Abend wieder. Oder frühstücken und mittagessen und dafür abends nichts.
Mehr als 2 Mahlzeiten finde ich immer etwas schwierig, dann werden die Portionen so Mini.

Zum Frühstück könntest du ja z.b. ein gekochtes Ei/ Rührei (ohne bzw mit wenig Fett angebraten) plus Gurke/Tomate essen. Quark oder Hüttenkäse hat auch relativ wenig Kalorien, in kleinen Mengen geht auch Obst (z.b. Quark mit dünnen Apfelscheiben und Zimt oder einen kleinen Banane).
Da solltest du aber drauf achten, ob das eventuell noch mehr Heißhunger verursacht, und wenn dem so ist, kein Obst mehr essen an den Fastentagen.

Bestagewoman
12.01.2015, 13:05
Da ein wichtiger Aspekt bei 5:2 das ausgewogene Verhältnis von Eiweiß und Gemüse und der Verzicht auf Kohlenhydrate ist

Und ich dachte, Kohlenhydrate sind bei dieser Methode erlaubt?????:knatsch:

sundays
12.01.2015, 13:12
Und ich dachte, Kohlenhydrate sind bei dieser Methode erlaubt?????:knatsch:

An den anderen Tagen, wohl eher nicht an den Fastentagen. Vermutlich geht es bei mir deswegen so langsam :freches grinsen:

LadyDay
12.01.2015, 13:27
Und ich dachte, Kohlenhydrate sind bei dieser Methode erlaubt?????:knatsch:

An den normalen Tagen ist alles erlaubt, an den Fastentagen sollte man eher drauf verzichten.

Michael Mosley schreibt auf seiner Website zum Thema " Was sollte man nicht essen an den Fastentagen" folgendes:
"It is best to avoid refined carbs on fast days ie anything white or rich in sugar. That means pasta, rice and potatoes, as well as the more obvious things like donuts!"

D.h. man kann aber durchaus mal ein bisschen Obst, Haferflocken, Hülsenfrüchten oder ähnliches zu sich nehmen. Viel geht da eh nicht, weil der Kaloriengehalt sehr hoch ist im Vergleich zu Gemüse.
Es geht ja auch darum, den Blutzuckerspiegel möglichst niedrig zu halten, und da tut man sich mit Weißmehl und Co. eher keinen Gefallen.

Layla99
12.01.2015, 14:26
Ich würde an den Fastentagen auch komplett auf Kohlehydrate verzichten, sonst kommt es mir nicht wie Fasten vor. Mein Favorit bis jetzt sind Grillgemüse und Smoothies. Zum Glück brauche ich Früh auch nichts essen. Einen Teil der Fastentage gedenke ich basisch zu halten, also komplett nur Gemüsesachen und kein schwarzer Tee, kein Kaffee.

Ich esse immer gern zum Abend: Gemüse nach Wahl mit Zwiebel andünsten, braten, lecker würzen, z.B. indisch. Heute gibts Zucchini/ Champignon auf diese Weise.

layla

Layla99
13.01.2015, 07:24
So, ich habe mir gerade einen Smoothie gemacht aus einem Apfelrest, 2 Mandarinen und einem Romanasalat nebst Ingwer. Lt. Galory Guard hat das Ding 105 kcal bei 2 Gläsern. Fürs Abendessen bleiben da ja noch ordentlich übrig. Gefällt mir.

Layla

Ragna
14.01.2015, 14:06
Hier (http://www.bbc.co.uk/food/collections/intermittent_dieting_recipes) eine Sammlung leckerer Rezepte, leider auf Englisch, hoffe, das ist ok. Und der Link ist hoffentlich auch ok....

Fellow
14.01.2015, 14:28
Danke, Ragna!

taggecko
14.01.2015, 18:38
Super Link , danke .

Marta-Agata
14.01.2015, 20:47
Ich versuche, an den Fastentagen kaum Kohlehydrate zu essen. Obst vermeide ich auch.

Ich richte mich nach der Faustregel 200g mageres Eiweißlastiges plus 1 Pfund Gemüse und noch ein bisschen anderes.
Ich möchte es lecker und einfach, und ich kann nicht erst abends essen, also muss ich mir an Arbeitstagen etwas ins Büro mitnehmen.

Wenn ich koche, dann meist ein Stück Fleisch oder Fisch, und eben ein Pfund Gemüse - mit etwas Zwiebel oder mit Tomatensauce.
Oder ein kg Miesmuscheln in Wurzelsud - hmmmmmm.

Wenn ich unterwegs bin, mache ich mir öfter einen Thunfischsalat - eine Dose Thunfisch im eigenen Saft, Erbsen, Bohnen und oder Paprika - Sauce auf Joghurt basierend.
Oder einen Salat aus gekochten Eiern (ein ganzes und zwei Eiweiß z.B.) wiederum mit Erbsen und mit passierten Tomaten als Sauce.
Oder angerührten Quark plus Gemüse - roh oder gekocht.

Morgens esse ich etwas Magerquark mit Wasser verdünnt mit etwas Kleie und Leinsamen.


Gemüsebrühe mit Tomatenmark "rettet" mich auch manchmal.

Fellow
15.01.2015, 11:25
Hmmm, also ich hab das auch so verstanden, dass man keine einfachen Kohlenhydrate essen soll, Vollkorn und die in entsprechenden Gemüsesorten (wie Hülsenfrüchte) erlaubt sind.

Wieso meinst du "erst recht keine Vollkornprodukte", morcheeba?

Layla99
16.01.2015, 16:49
Ich hab noch was für mich entdeckt:

Chiapudding. Genau mein Ding. 2 EL Chiasamen in Milch, Sojamilch quellen lassen, süß brauche ich es gar nicht. Hat etwa 200 kcal und hält satt wie sonstwas. Das Zeug hat so eine leckere gelartige Schleimkonsistenz, mag ich sehr.

Layla

Fellow
20.01.2015, 09:19
Gestern Abend gab's

200g Feldsalat mit
125g Räucherforelle
1 Schalotte
10g Kürbiskerne, geröstet und grob zerstoßen
2 EL Alceto Balsamico

macht 295kcal.

twix25
24.01.2015, 15:46
Tomatensuppe

ist fast unangenehm, "so" eine Suppe zu posten:peinlich:

10Tomaten
1 gr Zwiebel
1 gr Knoblauchzehe

Biobrühe
etwas brauner Zucker

frisches Basilikum und/oder getrocknetes

Ich hatte kochendes Wasser in einer Kuchenrührschüssel
die Tomaten m einem scharfen Messer zu vierteln eingeritzt
ins heißes Wasser, da 5min dringelassen-da ging die Schale fast v allein ab

Im Topf etwas Olivenöl (meins wurde mir aus ner Biofarm aus Griechenland mitgebracht u schmeckte sehr intensiv)

Zwiebel gewürfelt nebst Knoblauch andünsten

Haut der Tomaten abziehen
kleinschneiden (bei mir Strung großzügig weg)

in den Topf und Basilikum dazu

15min. köcheln lassen

pürieren und den brauen Zucker dazu, Meersalz u frischer Pfeffer

(ev noch passieren)

Ich weiß nicht wieviel Kalorien das waren
Dazu ein Glas trocknen Weisswein, 5 sauleckere Oliven und etwas würzigen Bergkäse

Alles schlicht, aber ich hatte ein sehr leckeres Abendbrot

Zuza.
24.01.2015, 17:00
Hallo Twix,

die Suppe klingt lecker, ich mache meine ähnlich, würze sie aber noch mit etwas Oregano und ein Schuss Sahne kommt mir rein. Gut, für die Fastenversion würde ich mir die Sahne dann sparen, aber sonst gehört ein kleiner Schuss auf jeden Fall rein. :hunger:

Ich hab mal grob überschlagen, was das kalorienmäßig ausmacht, wenn du versuchen möchtest, die 500 kcal nicht superstreng aber trotzdem einigermaßen einzuhalten.

10 normal große Tomaten machen ca. 1 kg (hab meine gerade auf die Küchenwaage geschmissen ;-)), das sind ca. 170 kcal
100 g Zwiebeln haben ca. 30 kcal, rechnen wir hier mal die Hälfte, also 15 kcal
Den Knoblauch vergessen wir, eine unschuldige Zehe ist unschuldig.
Das Basilikum ist für die Kalorienmenge auch nicht wirklich relevant.
Die Brühe wird ebenfalls vernachlässigenswert sein, sagen wir mal für 250 ml 10 kcal (auch Peanuts)
1 TL brauner Zucker 20 kcal
Olivenöl (Achtung, gesund und wertvoll, aber zu beachtende Kalorien beim Fasten): 1 EL ca. 80 kcal!

Das macht für die Suppe knappe 300 kcal, alles gut.

Was dann aber schnell Kalorien reinbringt, auch wenn es noch so lecker und überschaubar ist:

Oliven sind je nach Zureitung (also ob frisch oder in Öl eingelegt, ob mit oder ohne Füllung) nicht zu verachtende Kalorien, schwarze Oliven sind kalorienreicher als grüne.

1 kleines Glas Weißwein, trocken, 100 ml hat ca. 70 kcal

Bergkäse, 100 g haben ca. 400 kcal., eine kleine Portion von 30 g (und das ist echt nicht viel, hab es am Montag mit Parmesankäse durchexerziert, den ich mir in den Salat reinrechnete :freches grinsen:) hat ca. 120 kcal.

Also aufpassen! Gerade die kleinen Nettigkeiten haben es in sich. An den normalen Tagen ist mir das schnuppe, an den Fastentagen bin ich da aber ein Pingelskopp, die 500 kcal müssen ja über den Tag gestreckt werden. Wenn diese Mahlzeit die einzige am Tag ist, ist man ja im Rahmen. Wenn es aber schon Frühstück gab, liegt man schnell über der empfohlenen Kcal-Menge.

Und noch ein kleiner Tipp was das Schälen der Tomaten angeht, hab ich bei Herrn Mälzer geklaut, funktioniert einwandfrei:

Das kurze Abkochen und Schälen kann man sich sparen. Wenn du eine solche Reibe (http://www.edelstahl-in-bestform.de/bilder_gross_con/b0089_mehrzweckreibe.jpg)hast, dann reibe die Tomaten einfach über die grobe Seite, die man auf dem Bild sieht. Hand flach, damit du später keine Eiweißbeilage (Fingerstückchen) in der Schüssel hast, und die Tomate einfach reiben. Du hast zum Schluss die Schale in der Hand, die geriebene Tomate in der Schüssel. Ich mag den Mälzer ja; praktische Männer mit einem Sinn fürs Einfache liegen mir. :zwinker:

twix25
24.01.2015, 17:12
zuza: vielen Dank für Deine Mühe:blume:

Ich schrieb ja, dass es sich um einen nicht geplanten fastFastentag handelte:lachen:

Oliven...weia, weiß ich:knatsch:

Wein-natürlich nicht nur 100ml getrunken, sondern bestimmt großzügig 200ml:pfeifend:

Immerhin nur ein Stückchen Käse-das hats bestimmt rausgerissen:freches grinsen:

Allerdings hab ich übern Tag nix gegessen (nur 2 Capuccino getrunken)

Ich könnte mir vorstellen, dass ich auf Dauer mit nem Mischmasch leben werde!

Derzeit bin ich heilstfroh, dass nach 3 erfolglosen Jahren überhaupt Gewicht runterging.

Dazu noch "so leicht"
(aus meiner Sicht)

So wie ich grad aussehen, wäre ich zur Not auch schon zufrieden.

Und das möcht ich auf jeden Fall halten.

Ich guck mir jetzt an, was passiert mit dem Gewicht, wenn ich einen Tag 500Kalorien zu mir nehmen und am anderen ev 700 z.B

Dazu die restlichen Tage z.B so einen wie gestern -lecker aber nicht soo viele Kalorien

Heute geh ich essen-da wird schon etws zusammenkommen

Und morgen Rest der Suppe, nebst Obst (ich möchte nicht auf Elstar verzichten) und ev 2 Toast mit Marmelade

Wie gesagt, wenns Gewicht ansatzweise wieder steigen würde, wäre ich radikaler.

Da dem nicht so ist und ich ja auf Dauer mit der Umstellung leben werde, wurstel ich mich so durch:smirksmile:

Zuza.
24.01.2015, 17:34
Ich guck mir jetzt an, was passiert mit dem Gewicht, wenn ich einen Tag 500Kalorien zu mir nehmen und am anderen ev 700 z.B


Du, ich denke, für den Gewichtsschwund wird das nicht so maßgeblich sein. Die 200 kcal mehr werden den Braten wahrscheinlich nicht fett machen. Aber wenn man den gesundheitlichen Effekt mitnehmen möchte, sollte man sich halt an die vorgegebenen Mengen halten.

Mich hat ja der Parmesankäse am Montag niedergemacht. Da wollte ich unbedingt etwas Käse in meinen Standardsalat tun und war wirklich deprimiert, wie fizzelig klein dieses doofe Stückchen dann ausfiel, das ich noch reintun durfte. Das vernasch ich sonst so mal eben zwischendurch. :beleidigt:

LadyDay
24.01.2015, 17:35
Danke für das Rezept, ich werde das mal nachkochen :)

Also, mit Käse muss man wirklich vorsichtig sein am Fastentag, das haut ordentlich rein. Ich weiß, wovon ich rede… sehe mich da manchmal um 5 g Käse feilschen mit der Küchenwaage… da muss man dann abwägen. Lieber noch ne gute Portion Gemüse oder ein Minifitzel Käse :unterwerf:

Zur Zeit esse ich total gerne Ratatouille am Fastentag, gestern in dieser Zusammensetzung (kann man natürlich nach Geschmack variieren):

80 g Aubergine
75 g rote Paprika
100 g gelbe Paprika
70 g grüne Paprika
70 g Zucchini
90 g Zwiebel
1 kleine Dose Tomaten (400 g)
1-2 Knoblauchzehen
1 kl. Stück Pepperoni
etwas Olivenöl (4ml) zum Andünsten

gewürzt mit Kräutern der Provence, Salz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer, ggf. etwas Zitronensaft und/oder Gemüsebrühe

Das war eine sehr ordentliche Portion für gerade mal 262 Kalorien.

Ich habe noch ein kleines Stück Schafskäse reingebröselt (38g für 105 Kalorien… und das Stück war wirklich klein - aber lecker :hunger:)

Man kann das Ganze auch mit etwas Mozzarella überbacken oder statt Käse eine Mini-Portion Couscous oder Reis dazu essen

Zuza.
24.01.2015, 17:54
Oh, das klingt auch sehr lecker, LadyDay. Das werde ich mir mal für nächste Woche vormerken. Ich bin ja der Salatkasper, aber wenn es draußen so kalt ist, ist etwas Warmes doch schön. Und ich mag es unkompliziert. Schnibbeln, 1 Pfanne, fertig.

Wer gern Ei isst: Ich habe mir kürzlich ein Champignon-Rührei gemacht.

500 g Champignons (ca. 100 kcal) geputzt und geviertelt, in einer beschichteten Pfanne mit einem Hauch Öl gebraten, bis die Flüssigkeit aus den Champignons verdampft war. Danach Champignons raus, kleiner Stich Butter in die Pfanne, 2 Eier (2 mittelgroße haben ca. 180 kcal) zum Rührei gerüht, Champignons untergehoben, Pfeffer, Salz, frische Petersilie rein, fertig.

Das sind zusammen ca. 350 kcal.

Marta-Agata
25.01.2015, 00:12
Danke twix, das ist eine gute Idee für das Fasten.
In dieser Jahreszeit würde ich aber wohl gute Tomatendosen nehmen und keine frischen Tomaten.

Bei Eiern nehme ich manchmal nur das Eiweiß - bzw. mache Omelett aus einem Ei und einem Eiweiß - das spart ziemlich viel Kalorien.

Layla99
25.01.2015, 09:31
Die Tomatensuppe klingt lecker. Und kalorientechnisch ist es zu bedenken, dass man ja nicht die ganze Suppe aus 10 Tomaten auf einmal isst. Ich halte es wie Zuza, an Fastentagen keine Leckereien. Eins meiner Lieblings-Abendessen ist eine Packung Light-Hüttenkäse mit Tomaten und Pfeffer. Oder anderem Gemüse nach Wahl. Da kann man richtig viel essen ohne nennenswerte Kalorien. Auch das Rührei ist eine sehr gute Idee. Ich brate oft einfach Gemüse als Gemüsepfanne. An Tagen, wo es nicht so läuft, könnte ich dann einfach ein Ei drübertun.

Layla

Layla99
14.02.2015, 07:19
Zusammenfassung der Essensideen aus dem Kurzzeitfastenthread der letzten Tage:

Eine Honigpomelo
Gedünsteter Apfel mit Zimt
Jede Form von Magerquark ( mit Sprudel aufgerührt wirds cremiger)
Hühnerfilet mit Gemüse oder Salat
Chicoree evtl. Mit Pfeffer und Salz
Berliner ( Zucker, Schoko o. Eierlikör) ok, das war Spaß, keine Ahnung, warum der mir im Kopf herum spukt.:freches grinsen:

Layla

fertigspaghetti
14.02.2015, 07:53
Hallo,

Danke für diesen Strang & die leckeren Rezepte! :blume:
Obwohl ich die Methode seit Anfang des Jahres erfolgreich anwende, freue ich mich über gute Rezepte, um die ganze Sache abwechslungsreicher zu gestalten.

Von der 5:2-Methode bin ich bisher sehr begeistert, bei mir funzt es prima, wenn ich "einfach nur" die Kalorien zähle (also z.B. KH dann zu mir nehme, wenn ich Lust darauf habe - egal, ob morgens oder abends).
Ich muss sagen, dass ich den Verzicht auf KH an den Fastentagen nicht gut hinbekomme. Ich versuche allerdings, sie dann eher morgens als abends zu mir zu nehmen.

Deshalb bin ich auf Obst mit wenig Fruchtzucker gekommen. Beeren aller Art (in meinem Fall bevorzugt Himbeeren) und Pflaumen sind meine derzeitigen Favoriten.

Ein einfaches Rezept habe ich:
Champignons in wenig Fett anbraten und nach Geschmack würzen. Eine 400g-Schale hat ca. 70 kal.

Für mich ein gutes Rezept für die Abende der Fastentage, da es wenig zeitaufwändig ist.
Meine Fastentage mache ich am liebsten Montags und Dienstags, dann habe ich es hinter mir! :freches grinsen:
Nachteil ist, dass ich gerade an diesen Tagen viel unterwegs bin.

Ich nutze übrigens die kostenlose Food Database (fddb.info), um meine Bilanz im Auge zu behalten. Kann ich sehr empfehlen! :allesok:

LG

Fellow
14.02.2015, 09:55
Mein gestriges Abendessen:

200g Hähnchenfilet in Currypulver gewälzt und in 1 TL Öl gebraten
mit 300g Blumenkohl, den ich dampfgegart habe, habe ich dann noch kurz zum Fleisch gegeben und angeröstet.
Auf dem teller habe ich dann noch 2 EL Rama Cremefin verrührt mit Currypulver und etwas Salz darübergegeben.

Lecker + 367kcal leicht.

Marta-Agata
14.02.2015, 22:46
Ich habe auch den Eindruck, dass mir so ein paar KH am Fastentag gut tun - ich esse aber entweder etwas Weizenkleie mit Magerquark (mit Wasser verrührt) zum Frühstück oder ein paar Kichererbsen mit zu Mittag (letztere z.B. im Thunfischsalat).

Genannt wurden im Nachbarthread auch Muscheln. Die esse ich oft am Fastentag - 1kg Muscheln macht 250g verzehrfähigen Anteil, das sind unter 200 Kalorien. Dazu Wurzelgemüse (Zwiebel, Mohrrüben, ggf. Sellerie, ggf. Petersilienwurzel), etwas Weißwein dazu - das ist dann eine gute Fastenmahlzeit nach dem Prinzip "Eiweiß und Gemüse". Und den leckeren Sud gibt es auch noch dazu :hunger:

Fellow
15.02.2015, 12:59
Mal wieder ein zum Intervallfasten geeignetes Süppchen:

300g frischen Brokkkoli in
500ml klare Gemüsebrühe (aus Brühwürfel) ca. 15 Minuten gar kochen.
Mit dem Stabmixer, o.ä., cremig pürieren.

Abschmecken mit Pfeffer, Muskantnuss und, wer mag, ein paar Tropfen Süßstoff.

113kcal

fertigspaghetti
16.02.2015, 08:17
Neues Lieblingsrezept mit frischem Blattspinat (von Pinterest geklaut):

Knoblauchspinat

frischen Blattspinat gut waschen und Stängel abtrennen.
In einer Pfanne (mit 1 EL Olivenöl) 1 Schalotte und 1 Zehe Knoblauch erhitzen, dann Spinat dazugeben.

Fertig! Ca. 200 Kal

:allesok:
Simpel und lecker!

xanidae
18.02.2015, 18:54
Ich reihe mich mal ein, morgen faste ich auch wieder:


Vorgekocht habe ich heute Gemüsesuppe, die reicht für 4 Fastentage:

500g Petersilienwurzel
500g Karotten
500g Zucchini
1 Eßl Rapsöl (zum Anbraten, gerechnet habe ich die Kalorien mit 10g Öl)
Gemüsebrühe zum Abschmecken.

Aufgerundete Kalorien 500, geteilt durch 4 = 125kcal.



Körniger Frischkäse mit zwei geriebenen Karotten mischen und abschmecken. Ca. 250 kcal.


Tomaten-Zwiebel-Zucchinipfanne:
1 Eßl Öl (gerechnet: siehe oben)
1 Zwiebel
100g Tomaten
100g Zucchini

ca. 150 kcal


Ofengemüse:
3 Zwiebeln
3 Zucchini

In Spalten schneiden und im Ofen garen (10 - 15 Min).

Eine Portion Magerquark (200g) mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.

260kcal

moimeme
18.02.2015, 19:22
Gerade gegessen:

1 Portion:

250 g Rosenkohl (TK) in Salzwasser gut bissfest gegart
250 g Kabeljau (ich hatte ein Lendenstück, yam) mit Zitrone und etwas Olivenöl beträufeln, salzen und bei 160 Grad ca. 20 min in den Heißluftofen
40 g magere Schinkenwürfel in einer beschichteten Pfanne anrösten, Rosenkohl dazugeben und einen Löffel Frischkäse unterheben.

Fertig! Laut fddb 486 Kcal, war sehr lecker und ich bin sehr satt. Meiner Familie hat es auch geschmeckt.

Eva2
26.02.2015, 21:11
heute gab es am Mittag

Forellenfilet (http://fddb.info/db/de/lebensmittel/aldi_forellen_filets/index.html) mit einem ganz milden Essig, darüber zwiebeln in feinen Ringen und eine Tomate in Scheiben. (geschätzte höchstens 200 kcal)

am Abend:

TK Pfannengemüse (http://fddb.info/db/de/lebensmittel/diverse_chinesisches_pfannengemuese/index.html) chinesische Art und eine kleine scheibe putensteak dazu

am nächsten Fastentag gibts das ähnlich
statt Forellenfilet entweder Thunfisch oder Putenfleisch (aus der Dose :cool:)

und Abends TK mediterranes Gemüse :freches grinsen: mit Rindfleischstreifen.

Zwiebelsuppe hatte ich auch schon, einfach gedünstete Zwiebeln mit Brühe aufgegossen.
auch sehr lecker: mit mozarelle "gefüllte" paprika - schön Kräuter drüber
oder gegrilltes Gemüse (Paprika, Zucchini, Champignons mit Joghurtsauce - die mit Knoblauch abgeschmeckt)

Suzie Wong
01.05.2015, 10:14
Moin, :smile:
ich gebe nicht auf. :lachen:

Tomaten-Kokos-Suppe mit marinierten Garnelen: :hunger:
für 2:
1 kleine Orange (ca. 125 g)
75 g kleine Tiefseegarnelen (küchenfertig)
1 Msp. Cayennepfeffer
400 g stückige Tomaten (Dose oder Tetrapak)
100 ml Kokosmilch (9 % Fett)
100 ml klassische Gemüsebrühe
1 Frühlingszwiebel
Salz

Zubereitung:
Orange halbieren und auspressen. Orangensaft mit Garnelen und Cayennepfeffer verrühren.
In einem Topf Tomatenstückchen mit Kokosmilch und Brühe verrühren. Aufkochen und 5 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen.
Inzwischen die Frühlingszwiebel putzen, waschen und schräg in sehr dünne Ringe schneiden.
Garnelen mit Orangensaft in die Suppe geben und darin erhitzen. Suppe mit Salz und nach Belieben noch etwas Cayennepfeffer abschmecken.
(132 kcal)

Ich habe es für mich alleine gemacht, hatte daher 240 g Tomaten und ca. 65 g Krabben (keine Garnelen). Ich habe auch keine Orange ausgepresst, sondern Orangensaft genommen.
Ich fand die Portion absolut ausreichend und es war lecker!

suzie

Fellow
01.05.2015, 10:28
Rotkohlsuppe (1 Portion, rund 115kcal)

375g Rotkohl (mein gesamter Kopf hatte 1500g): in Streifen schneiden.
1/2 Zwiebel würfeln und leicht anbraten (fettlos oder zur Not mit etwas Sprühöl),
beides zusammen in
500ml Gemüsebouillon
mit 1 Lorbeerblatt
20 Minuten kochen.

Einen Teil der Rotkohlstreifen beiseite geben. Den Rest der Suppe pürieren.

Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, etwas Süßstoff würzen + abschmecken.

Zum Servieren die beseitegelegten Streifen wieder zur Suppe geben.

Suzie Wong
01.05.2015, 10:37
Fellow, interessant, kann ich mir so gar nicht vorstellen geschmacklich. Ich kenne Rotkohl nur warm, mit Apfel.

Hier noch eine wirlich simple Frühstücksidee, die aber - wie ich finde - echt lecker ist.

Apfelquark mit Zimt:
Einen Boskopapfel in kleine Stücke schneiden und mit etwas Wasser in einem Topf kochen, bis er matschig ist. Nicht wie Apfelmuss, aber weicher/manschiger. :lachen:
Ich liebe Zimt, daher ordentlich Zimt dazu, mir reicht ein halber T-Löffel Rohrzucker (geht auch normaler).
Bisschen abkühlen und dann mit Magerquark vermischen.
Das kann man nach Belieben machen. Ich hatte einen fast vollen Becher = 200 g = ca. 140 kcal + der Apfel á ca. 60.
Mich hat das richtig satt gemacht.

suzie

Suzie Wong
10.05.2015, 18:02
Grüner Spargel gebraten:
ca. 1,5 EL Olivenöl
200 frischer grüner Spargel gewaschen und holzige Enden entfernt. Ich hatte eine Mischung aus weißem/grünem Spargel
1 EL Zitronensaft
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, ca. 15 g Parmesan

Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Spargel hineingeben und im heißen Öl unter Rühren ca. 5-8 Minuten braten, bis sie weich sind. Zitronensaft dazugießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Spargel auf einer Servierplatte anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Sehr lecker, die Portion müsste für eine Person reichen. Kalorien: ca. 300.

suzie :hunger:

sushigirl
22.05.2015, 09:03
Moin Zusammen, spezielle Grüße an Layla99:kuss:

ein toller Strang! Ich bin begeistert, wie kreativ Ihr alle seid. Ich faste seit Montag. Meine Fastentage sind Dienstag und Donnerstag. Kochtechnisch bin ich an diesen Tagen eher faul und möchte mich nicht großartig mit Kochen beschäftigen.

Ich habe zwei Fastentage hinter mir. Das gab es: Mittags eine Art Eintopf aus Tomatensoße mit Gemüse. Schön scharf. Den kann ich vorkochen und abgepackt mit zur Arbeit nehmen. Ich habe mir noch diese Shirataki-Nudeln (oder wie heißen die?) mit reingemischt. Die haben ja auch nur 7 kcal pro 100.

Abends gibt es jetzt Spargel. Der hat nur 17 kcal pro 100 Gramm. Da geht Einiges :freches grinsen: Ich werde mir in der Spargelzeit einen schönen Vorrat anlegen und einfrieren. Ich koche den in Brühe und trinke die natürlich auch noch. Nur nichts verschwenden:schild nein: Schön am Spargel ist natürlich auch das Entwässern. Das schlägt sich aufs Gewicht nieder :zwinker:

Als Betthupferl oder Snack esse ich einen Eiweißriegel mit 176 kcal. Und wenn ich noch etwas brauche 150 g Apfelmus von Fitti. Das sind nochmal 80 kcal.

Insgesamt komme ich damit immer auf 500 kcal.

Liebe Grüße
Sushi

Suzie Wong
22.05.2015, 20:54
:ahoi:

Interessante Planung, dass du den ganzen Tag sehr wenig ist und dann erst spät am Abend. Das habe ich so noch nicht gehört.
Zweit feste Tage - toll. Kennst du den Strang: http://bfriends.brigitte.de/foren/fasten/455706-kurzzeitfasten-und-die-variationen-davon-versuchen-und-mal-sehen.html
Da tauschen wir uns aus.
Ich habe gerade einen Durchhänger. :unterwerf:
Ich hoffe, ich komme wieder rein. Ein guter Tipp sind die Shirataki-Nudeln. :allesok:
Das hört sich interessant an.

suzie

sushigirl
23.05.2015, 17:54
Ich hab gerade was in dem Strang gepostet. Halte durch! Das wird wieder :allesok:

Fellow
15.07.2015, 14:14
Da im 5:2-Strang danach gefragt wurde, hab ich mal das Rezept für eine leichte Tomatensuppe aufgeschrieben:

Für drei Portionen habe ich die Tomatensuppe so zubereitet

100g Zwiebel in
1 TL Rapsöl angebraten, dann
250g Stangensellerie halbiert und in Streifen geschnitten dazu gegeben und leicht angeschwitzt und gesalzen.

Mit 1/2 l Gemüsebrühe (Würfel) abgelöscht und zwei Dosen (=800g) fein gehackte Tomaten (Gartendingsbums von ALDI Süd) hinzugegeben. Zwei große Stiele Thymian, Pfeffer und etwas Curry und dann zehn Minuten köcheln lassen, so dass der Sellerie weich war.

Das Ganze habe ich dann mit dem Stabmixer püriert (:erleuchtung: vorher Thymianstängel rausnehmen :smirksmile:), aber nicht allzu fein, und nochmals abgeschmeckt: mit Salz, Pfeffer, Oregano, gefriergetrockneter Zwiebel und einem kleinen Spritzer Süßstoff.

War sehr fruchtig und cremig, obwohl ganz ohne Sahne, o.ä.

Gab ca. 1,2 Liter Suppe, also 3 Portionen à 400g mit ca. 120 kcal.

karina999
20.07.2015, 09:42
Kalte Gurkensuppe

1 große Salatgurke
250 ml Ayram
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
ca. 200 ml eiskaltes Wasser
Minze, Salz, Pfeffer, Eiswürfel

Gurke in feine Streifen hobeln, salzen, gut mischen und ziehen lassen (ca. 15 Min.)
Knoblauch zerdrückt dazu
Ayram dazu
Minze fein geschnitten dazu
mit Pfeffer würzen und abschmecken, nachsalzen bei Bedarf
fest mischen, die Gurkenstreifen dürfen ruhig ein wenig "matschig" werden, macht die Suppe etwas sämiger
ca. 200 ml Wasser dazu, so kalt wie möglich
ein paar Eiswürfel rein, die schmelzen und geben die richtige Temperatur - fertig

Dürften so zwischen 180 bis ca. 200 kcal sein, sind rund zwei Portionen (sollte für einen ganzen Tag reichen!?) :smirksmile:
Sehr lecker, gerade an heißen Tagen. Wer Minze nicht mag, kann das ja mit Dill probieren, schmeckt sicherlich auch sehr gut!

Suzie Wong
20.07.2015, 11:50
Ui, zwei feine Süppchen, direkt notieren. Die kalte Gurkensuppe ist auch was zum Mitnehmen :smile:

Fellow
20.07.2015, 17:28
Die Tomatensuppe kann man auch kalt / lau essen - ich hab die heute nur in der Mikrowelle 1 Minute erwärmt, wodurch sie wirklich nur "nicht kühlschrankkalt" wurde. Und es hat geschmeckt. Für die heißen Tage gut geeignet...

Eva2
20.07.2015, 18:21
genau Fellow und Karina,
ist wohl grade die Zeit für kalte Suppen

Wollte mir Zoodeln machen, Sparschäler war unauffindbar.

Zucchini in dünne Scheiben gehobelt
pürrierte Tomaten drüber und einiges an getrockneten Zwiebeln rein
(hab so ein Glas, weil ich wenn ich nur Würze will, zu faul bin zum Zwiebel haken)

und dann...weil Telefon dazwischen kam

kalt gegessen :allesok:

rotlilie
23.07.2015, 10:59
abonniert :ahoi:

Fellow
23.07.2015, 11:50
Gazpacho ohne Weißbrot und Öl ist auch ein prima Fastenessen. Ich hab gestern eine mit Tomate, Gurke, Paprika, Stangensellerie (musste alles weg, da wir am Wochenende nicht daheim sind), Zwiebel, etwas Knoblauch (1 Zehe auf 3 Portionen), Limettensaft, Salz, Peffer gemacht - lecker und gemäß fddb 120 kcal pro Portion mit immerhin 550ml (Flüssigkeit ist ja wichtig in diesen Tagen :fluestertuete: ).

Suzie Wong
25.07.2015, 20:52
Kalte Gurkensuppe (...)
Gurke in feine Streifen hobeln, salzen, gut mischen und ziehen lassen (ca. 15 Min.)
Knoblauch zerdrückt dazu
Ayram dazu (...)
Minze fein geschnitten dazu
mit Pfeffer würzen und abschmecken, nachsalzen bei Bedarf
fest mischen, die Gurkenstreifen dürfen ruhig ein wenig "matschig" werden, macht die Suppe etwas sämiger
ca. 200 ml Wasser dazu, so kalt wie möglich

Hallo :smile:

die möchte ich gerne machen, aber wenn ich das richtig sehe, ist es von der Konsistenz her keine Suppe, oder? Ich habe noch keine richtige Vorstellung. Lässt sie sich gut mitnehmen - und mit was hast du gehobelt? Ich habe eine Mini Kitchen (http://demandware.edgesuite.net/sits_pod24/dw/image/v2/karstadt/derivates/1/001/500/197/SProdukt_03_102954154.jpg?sw=428&sh=400&sm=fit), damit müsste es ja gehen.

suzie

Marta-Agata
25.07.2015, 23:00
Fellow, ich habe die Tomatensuppe gekocht - sehr lecker. Ich habe noch eine geraspelte Möhre dazu - die war gerade da. Ich habe sie auch lauwarm gegessen - das war bei der Hitze genau das Richtige.

Wenn ich mich recht erinnere, hast Du 2 von 3 Portionen eingefroren. Ich habe da noch einen anderen Tipp - ich nenne es "Schnelleinkochen". Kochend heiß in ein Twist-off-Glas, den Deckel vorher kurz in kochendes oder zumindest sehr heißes Wasser, und dann das Glas 5min auf den Kopf stellen. Das Glas zieht zu - und im Kühlschrank hebe ich das dann eine Weile problemlos auf. Wenn die Dinge nicht für Monate eingelagert werden sollen, finde ich das schneller und einfacher (und energiesparender) und man kann einfach das Glas aufmachen und muss nicht auftauen.

Das mache ich auch mit Kürbissuppe, Roter Grütze (jetzt nicht so für Fastentage geeignet ;-) u.ä. (nicht, wenn Fleisch o.ä. in der Suppe ist).

karina999
25.07.2015, 23:12
Hallo :smile:

die möchte ich gerne machen, aber wenn ich das richtig sehe, ist es von der Konsistenz her keine Suppe, oder? Ich habe noch keine richtige Vorstellung. Lässt sie sich gut mitnehmen - und mit was hast du gehobelt? Ich habe eine Mini Kitchen (http://demandware.edgesuite.net/sits_pod24/dw/image/v2/karstadt/derivates/1/001/500/197/SProdukt_03_102954154.jpg?sw=428&sh=400&sm=fit), damit müsste es ja gehen.

suzie

Hi Suzie, doch es wird schon eine Suppe. Die Gurken ziehen nach dem salzen ja Wasser, dann kommt Ayram dazu, das ist auch ziemlich flüssig, dann noch Wasser, dann Eiswürfel und die schmelzen. Insofern wird das schon dünnflüssig. Weil ich aber die Gurkenstiftchen so richtig durchmische, wird es ein bissen sämiger. Gehobelt hab ich kleine Stifte, das geht gut mit dem Börner V-Hobel (da mache ich ganz viel damit, ich habs nicht so mit aufwändigen Küchengeräten). Deine Mini-Kitchen zerhackt das ganze halt ziemlich. Sollte aber auch kein Problem sein, hast eine Gurkenstückchensuppe, ich hab eine Gurkenstiftchensuppe :freches grinsen:

karina999
25.07.2015, 23:15
Marta-Agata das ist ein super Tipp! Da ich diese Suppe ganz sicher einmal oder sogar zweimal die Woche an den FT esse, paßt das zeitlich ganz prima. Und im Bedarfsfall kann ich das Glas sogar mal mitnehmen in die Arbeit und im Gefrierschrank spare ich Platz. Dankeschön :knicks:

Suzie Wong
25.07.2015, 23:25
Deine Mini-Kitchen zerhackt das ganze halt ziemlich. Sollte aber auch kein Problem sein, hast eine Gurkenstückchensuppe, ich hab eine Gurkenstiftchensuppe :freches grinsen:

Dann häksel ich die Gurke mal ordentlich durch. :freches grinsen:

OT: Karina, das ist leider ein shoplink, wie vermutet, aber es geht ganz leicht: wenn du das Bild anklickst, gehst du auf "Grafik anzeigen", die URL davon kopierst du und kannst sie hier verlinken.
Oder - du entfernst es komplett, ich habe es jetzt ja gesehen. :erleuchtung:
Aber für ein nächstes Mal geht es so. :smirksmile:

Findest du auch hier (http://bfriends.brigitte.de/foren/uber-stil-und-mode/129226-werbung-links-wie-verlinkt-man-zu-bildern.html).

karina999
25.07.2015, 23:57
Danke mach ich morgen am PC, am Tablett ist das schreiben mühsam. :-)


Nun der Versuch, meinen Gemüsehobel (http://www.boerner.de/media/wysiwyg/vergleich/vgl-v3-gemuesehobel-set-p01.jpg) zu zeigen.
PS: das Teil heißt Börner V-Hobel und ist leicht zu finden im Netz.

Suzie danke! :knicks: ja wie einfach ist das denn!!!??? :freches grinsen:

sushigirl
27.07.2015, 15:02
Das Teil heißt Börner V-Hobel und ist leicht zu finden im Netz.
:
Ha! Den habe ich auch schon seit Ewigkeiten. Geiles Teil!!!:schild genau:

sushigirl
27.07.2015, 15:05
So, hier wie versprochen nach dem Geschmackstest das Rezept für den Salat. Der schmeckt wirklich sehr sehr gut:allesok:

Porree-Curry-Salat
Zutaten für 1(!) Person:
150 g Hähnchenbrustfilet
30 g Magerjoghurt 0,1 % Fett
Sojasauce
100 g Lauch
75 g Granny-Smith oder Ananas
Salz, Pfeffer
1 TL Currypulver
Etwas Süßstoff
Essig
Glatte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:
Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen, in dünne Streifen schneiden und mit Sojasauce etwas marinieren. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl anbraten.
Lauch putzen, waschen und nur die weißen bis hellgrünen Teile, wahlweise in sehr dünne Ringe oder Streifen schneiden.
Ananas oder Apfel schälen und in feine Streifen schneiden. Aus Joghurt, Salz, Pfeffer, Süßstoff, Essig und Curry eine Salatsauce machen und die vorbereiteten Zutaten mit einander vermischen. ½ Stunde durchziehen lassen. Mit Petersilie dekorieren.
Guten Appetit!

Das Rezept lässt sich hervorragend abwandeln. Aber die Grundidee mit dem Joghurt und Curry ist einfach super:hunger:

Liebe Grüße
von Eurer
Sushi :blumengabe:

rotlilie
27.07.2015, 15:12
Klingt lecker, mir läuft das Wasser im Mund zusammen :freches grinsen:

Suzie Wong
27.07.2015, 15:18
Klingt lecker, mir läuft das Wasser im Mund zusammen :freches grinsen:

Ist ins Repertoire aufgenommen. Danke, sushigirl.

Fellow
27.07.2015, 15:27
Super, Danke sushigirl! Das klingt lecker und wird "nachgekocht".

karina999
27.07.2015, 16:47
Danke Sushigirl, gibt es gleich am nächsten DO - 2. FT in dieser Woche. Klingt richtig gut!
Ich mag Hühnerbrust nicht so gerne, ich werde Schweineschnitzel oder Filet nehmen.
Wir sind da ja flexibel. Und unser V-Hobelchen kommt auch wieder zum Einsatz ...:smirksmile:

rotlilie
28.07.2015, 09:36
Schmorgurken mit Hähnchenfilet - 2 Portionen, die kcal habe ich nicht geprüft, die Zutaten nicht gewogen, außer das Filet = 100g Hähnchenbrust haben ca. 105Kcal (ich habe 200g verwendet)

1 Tl Olivenöl
1 Knoblauchzehe gehackt in die Pfanne
3 mittelgroße Schmorgurken, halbieren, entkernen (man kann das Innere sicher drin lassen, dann wird die Soße flüssiger, ich habs lieber nicht so wässrig), würfeln, in die Pfanne dazu geben
2 spitze Paprikaschoten, klein schneiden, hinzugeben
1 kl. Stück Ingwer hineinraspeln
Würzen mit etwas Salz, Pfeffer und Curry nach Geschmack

alles anbraten, mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und ca 15 min schmoren, je nachdem, wie bissfest die Gurken werden sollen.
Parallel dazu das Hähnchenfilet mit Curry eingerieben anbraten und dann zu den Gurken geben, damit alles schön durchzieht.
klein gehackte Kräuter zum Schluss dazu geben, ich hatte zur Hand: Dill, Petersilie und Schnittlauch

Guten Appetit :blume:

Suzie Wong
28.07.2015, 15:08
rotlilie, hört sich auch lecker an.

Fellow
29.07.2015, 08:41
Auf besonderen Wunsch eines besonderen Sushi :smirksmile:

Schnelle Rote-Beete-Suppe

(ergibt 2 Portionen á 90kcal)

mit 1 Würfel Gemüsebrühe 500ml Brühe herstellen.
2 Lorbeerblätter hineingeben.
1 Packung (=500g) gegarte Rote Beete in grobe Stücke schneiden (Einweghandschuhe bieten sich als Farbschutz an) und in die kochende Brühe geben.
Ca. 10. Minuten kochen.
Dann mit dem Stabmixer pürieren (vorher die Lorbeerblätter rausnehmen!), anschließend würzen.
Ich nehme meist folgendes: gefriergetrocknetes Zwiebelpulver (das kann auch schon während des Kochens hinein), etwas Currypulver, Salz + Pfeffer.

Das Ganze ist ziemlich sämig bis fast Püree. Wer es flüssiger mag, kann entsprechend mehr Brühe nehmen, die kostet (kalorientechnisch) ja kaum was.

rotlilie
29.07.2015, 08:43
:knicks:

Vielzuviel
29.07.2015, 12:46
Da ich mir hier öfter Ideen hole, will ich auch mal etwas beisteuern:

Möhren-Mango-Suppe

Pro Person 200 g Möhren, 1/2 Zwiebel, 75 Mango-Fruchtfleisch, ca. 400 ml Gemüsebrühe, etwas Chilischote oder Piment d'espelette, Gewürze

Zwiebelwürfel in 1 Tl Rapsöl 2 Min. dünsten, dann die Karottenstücke dazu, weitere 2 Min. dünsten. Brühe dazu, 10 Min. köcheln, Mangostücke und Chili oder Piment d'espelette dazu, 5 Min. köcheln. Dann pürieren, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss nach Geschmack abschmecken.
Ca. 190 kcal.

An Nicht-Fastentagen kann man die Suppe mit Kokosmilch oder Crème fraîche aufpeppen.

Rowan9
17.09.2015, 12:04
Mediterrane Kürbissuppe

Zutaten:
Hokkaido-Kürbis 800 gr.
Kirschtomaten 10 St.
rote Paprika 2 St.
Zwiebel 2 mittelgroße
Knoblauch 4 Zehen
Rosmarin 2 Zweige
Salz
Gemüsebrühe ca. 800 ml

Zubereitung:
Kürbis und Paprika in Würfel schneiden (Kantenlänge ca. 2 cm), Tomaten ganz lassen oder größere teilen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, den Knoblauch würfeln.
Alles in eine Auflaufform geben, salzen und die Rosmarinzweige drauf legen.
Bei ca. 180 - 200° im Ofen backen (leicht bräunen lassen).
Abkühlen lassen, pürieren und mit der Gemüsebrühe vermischen.
Fertig. Bis hierhin hat ein Viertel der Suppe ca. 200 kcal.

Kann man gut am Tag zuvor bereiten. Dann ggf. noch Flüssigkeit zugeben.

Bei mir gab es noch dazu:
10g Parmesan - 39 kcal
20g Schafskäse - 52 kcal

Auch möglich:
25 gr. schwarze Oliven - 28 kcal

gegrillte Scampi machen die Suppe zum Luxusessen :-)

sushigirl
21.09.2015, 14:58
Hallo Ihr Lieben,

hier mein Rezept für die Fischpfanne:

Gemüse nach Gusto klein würfeln und in der Pfanne mit etwas Öl oder leichter Butter anbraten und köcheln lassen.

Gaaaaanz wichtige Zutat: Die grünen Blätter vom Kohlrabi. Diese putzen, klein schneiden und mit dazu geben. Würzen könnt Ihr wie Ihr mögt. Für mich sehr wichtig: Sumak und Schwarzkümmel. Die beiden Gewürze gibt es beim Türken. Versucht es mal.

Den Fisch (ich hatte Kabeljau) klein würfeln und dazu geben. Umrühren, Herd aus und bei geschlossenem Deckel gar ziehen lassen.

Das schmeckt sowas von lecker. *schleck* Ich freue mich gleich schon auf mein Essen.

Ich hoffe Ihr habt nicht zu viel erwartet. Ich koche an FT ja eher einfach.

So, nun werde ich mich wohl doch schon auf mein Essen stürzen:hunger:

Eure
Sushi:blumengabe:

Eva2
21.09.2015, 15:18
Danke Dir, Liebe Sushigirl,

Sumak kenne ich nicht, ich guck mal im Internationalen Supermarkt hier...
Blätter von Kohlrabi kriegt man ja sogar kostenlos :pfeifend:
da steht ein Korb, da kann man die abgemachten rein tun (eigentlich für die :osterhase:)
Karottengrün liegt da auch oft drin

das mache ich mir heute abend
:blumengabe:

karina999
07.10.2015, 08:23
Möhrchensuppe auf die schnelle Art

200 g Möhrchen oder Karotten oder gelbe Rüben
1/2 Zwiebel
50 g Lauch
Brühwürfel bzw. Gemüsebrühe, Wasser
Salz, Muskat, Pfeffer (gerne auch Zitronenpfeffer), wer zusätzlich Scampis rein tut, da paßt auch Curry

Alles zusammen köcheln lassen, bis die Möhrchen weich sind, pürieren. Die Suppe wird sämig, bei Bedarf noch etwas mit Wasser verdünnen.

Bis dahin sind das rund 115 kcal. Ergibt zwei Suppenschüsselchen voll.

Ich tue dann gerne noch in die pürierte Suppe rein:
Schinkenwürfelchen light (mit 2oder 3% Fett), 40 g = 45 kcal ODER
Wienerle von VielLeicht (ebenfalls fettreduziert), 1 Stück = 50 kcal ODER
Pfefferbeisser von VielLeicht, 1 Stück = 65 kcal
oder ein paar Scampis, 100 g = 70 kcal

Luzie68
07.10.2015, 14:36
Hier mal die ganz schnelle Variante und leider nicht frisch gekocht...muß aber auch mal sein :smile:


Iglo 'A la Carte' Raffinierte Fisch-Kreation - sehr sehr lecker mit 380 kcal für 500 g

Fellow
19.10.2015, 19:20
Heute Abend zum ersten Mal gemacht und für lecker befunden: etwas modifiziert dieses Rezept hier von der Brigitte-Seite: Zucchini-Spaghetti mit Tomatensauce (http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/zucchini-spaghetti-mit-tomatensosse). Dazu gab's geräucherte Forellenfilets, was erstaunlich gut harmonierte.

Für die Buchhalter :smirksmile::

Ich hab das für mich mit folgenden Mengen gemacht:
300g Zucchini (nach dem Hobel, also exklusive Schale + Innenteil der Zucchini)
120g Tomaten
Mineralwasser nach Gefühl
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel saure Sahne (hab ich statt des Frischkäses im Ursprungsrezept dran gegeben, was aber gut schmeckte. Wenn ich das nächste Mal Frischkäse da hab, probier das damit auch mal.)
Salz, Pfeffer und "7 Kräuter leicht + fit" von Fuchs zum Würzen.

Macht zusammen 160 kcal, mit den Forellenfilets dann 340kcal.

Das Gemüse schmeckt alternativ bestimmt auch zu einem kleinen Filet (Hähnchen, z.B.).

Rowan9
27.10.2015, 14:01
Malfatti - Spinatklößchen

750g Spinat (ich hatte TK) - 165 kcal
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 g Magerquark - 168 kcal
3 Eier - 226 kcal
20 g Parmesan - 78 kcal
3 El Mehl - 154 kcal
Salz, Pfeffer, Muskat, Chilli

Macht 791 kcal. Also ca. 395 pro Portion.

Spinat auftauen (oder frischen waschen, tropfnass in einem heißen Topf kurz zusammenfallen lassen), abtropfen, ausdrücken
Quark sehr gut abtropfen lassen
Zwiebel in kleinen Würfeln anbraten (ohne Fett), Knoblauch ebenso,Quark mit Eiern verrühren, dann Spinat dazu, 10 gr. Parmesan und soviel Mehl, dass sich ein halbflüssiger Teig ergibt, und herzhaft abschmecken.

Nockerln "formen", ich hab da eher Portionen mit einer Gabel rausgenommen und dann fast ins Wasser tropfen lassen. Nächstes Mal versuche ich es mit etwas mehr Mehl. Die meisten Nockerln sind aber trotzdem ganz geblieben. Sie sind fertig, wenn sie im Topf oben schwimmen. Die gelösten Teigteile habe ich mit der Schaumkelle aus dem Topf gefischt und ebenfalls gegessen. Geschmack gleich, Konsistenz natürlich nicht so toll.
Serviert mit weiterem Parmesan.

Hab bei uns für zwei Personen gereicht. Ok, mein Eheherr hat sich noch ein Restwürstchen vom Vortag dazu genehmigt und Milchreis zum Nachtisch. Mit gebratenem Lachs ist es bestimmt eine tolle Beilage.

Gruß
Rowan

Fellow
08.11.2015, 16:30
Im Kurzzeitfastenthread wurde nach meiner Zubereitung gefragt - eigentlich ganz easy-peasy (an Fastentagen muss es bei immer schnell gehen, wenn ich hungrig heimkomme..... Das Rosenkohlputzen ist das langwierigste :freches grinsen:):


Rosenkohl mit Maronen und Lachsschinken

500g Rosenkohl (Gewicht des geputzten Gemüses)
70g Lachsschinken
50g Maronen
1/2 Zwiebel (40g)
2-3 Sprühstöße Öl

Den geputzten Rosenkohl in Hälften schneiden und in wenig Salzwasser in 8-10 Minuten bissfest garen, abgießen.

Die Zwiebel im Öl anbraten, den in kleine Quadrate geschnittenen Lachsschinken dazugeben und ebenfalls etwas anbraten, bis er die Farbe verliert. Den Rosenkohl zugeben und anbraten. Zuletzt die in kleien Würfel geschnittenen Maronen zugeben und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen. Wer mag, kann noch frischen Salbei zugeben, das gibt beim Originalrezept von Jamie Oliver, das ich hier abgewandelt habe, den Ton an.

Macht ca. 360kcal

Inaktiver User
08.11.2015, 17:12
Klingt lecker, doch ich würde den Rosenkohl nicht vor dem Kochen in Hälften schneiden, auch wenn es vielleicht ein klein wenig länger dauert bis er weich wird.

Layla99
10.11.2015, 10:08
Hallo,

ich hab auch noch was nettes mit Rosenkohl. Dazu muss man sagen, ich esse eigentlich gar keinen Rosenkohl, NOCH NIE, bäh. Gestern nach eurem permanenten Rosenkohlbeschuss verspürte ich auf einmal totalen Appetit aus dieses Gemüse...das hier war das Ergebnis meines ersten eigenen Rosenkohl-Experimentes...hat super geschmeckt:

in ein bisschen hocherhitzbarem Olivenöl eine gepresste Knoblauchzehe andünsten,
500 g Rosenkohl, geputzt, halbiert mit den Schnittflächen nach unten in die Pfanne stellen. Bei mittlerer Temperatur anbräunen (ca 3 min), dabei nach Belieben frischen, kleingeschnittenen Rosmarin dazugeben. Wenn es anzubrennen droht, ein wenig Wasser angießen. Röschen einzeln und sorgfältig wenden. Mit Salz und körniger Gemüsebrühe würzen, ein EL Senf (ich hatte Orangensenf, ganz lecker) einrühren, Sesam oder ein paar Semmelbrösel darüber streuen, vermischen. Noch etwas Wasser angießen und ca. 5 - 10 min mit Deckel drauf schmoren.

Könnte ich heute schon wieder essen.:hunger: Ich hoffe, ich hab nichts vergessen.

LG

layla

Utetiki
16.11.2015, 20:42
Für Vielfraße wie mich:

Käse-Lauch-Suppe

300 g Lauch (90 kcal) in Ringe schneiden, 200 g Tatar (226 kcal) mit einem TL Wasser in beschichteter Pfanne anbraten. Ich würze das Tatar mit Salz und Pfeffer vorher ähnlich wie das gewürzte Mett, bilde mir ein, es schmeckt dann würziger, aber wahrscheinlich kann man das auch lassen.

Dann den Pfanneninhalt in einen Topf schütten, Lauch, 500 ml klare Fleischbrühe (1/2 Würfel: 26 kcal) dazugeben und ca. 10 min zugedeckt köcheln lassen.

Zum Schluss 100 g Milkana Schmelzkäse 9 % (160 kcal) einrühren, und wenn er sich aufgelöst hat, ist die Suppe auch fertig.
Macht zusammen 502 kcal.

chaoti
18.11.2015, 19:45
Danke Utetiki, das Käse-Lauch-Rezept klingt sehr lecker, ich habe mir nun mal diesen Thread damit markiert, um ihn besser zu finden.

Rowan9
05.01.2016, 12:46
Grünkohl asiatisch:

1000 g Grünkohl TK-Ware aufgetaut oder frischer Kohl fertig gewaschen und geputzt
10 g Peperoni
1 Tasse Zwiebelwürfel
4 Zehen Knoblauch
1 Stück Ingwer
1 EL Öl
Limettensaft, 1 Spritzer
1 EL Sojasauce
10 g Sesam

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Peperoni im Öl anbraten, Kohl dazu, bisschen schmoren lassen. Sojasauce und Limettensaft dazu, Sesam dazu. Ich hab das Ganze vielleicht 20 Minuten auf dem Herd gehabt.

Ergab drei Portionen (große!) à 226 kcal (laut myfitnespal) pro Portion.

Könnte mir sowohl Reis (für "Mitesser", die nicht fasten) also auch ein bisschen Joghurt mit z.B. Paprika oder Knobi oder sonstigen Gewürzen (Raita!) vorstellen.

Fellow
07.01.2016, 16:06
Auf Wunsch einer einzelnen Dame :smirksmile: :

Indischer Röstblumenkohl

Ein paar Sprühstöße Öl (ich hab eine Flasche aus dem British Shop, bei der ein Sprühstoß´nur 1kcal hat) in die Pfanne, darin Kreuzkümmelsamen (hatte im anderen Thread fälschlicherweise Schwarzkümmel geschrieben, sorry) anrösten. Menge kann ich schwer angeben, aber schon reichlich :smirksmile:

Dann den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilt zugeben und mit Salz und ggfs. noch etwas Bockshornkleepulver würzen.

Dann den Blumenkohl bei mittlerer Temperatur rösten, bis er gar und an den Rändern etwas braun ist. That's all.

Dazu passt ein wenig Hühnchen oder magerer (gekochter oder roher) Schinken.


Ist ein wenig abgewandelt von einem Original-Rezept, damit er an Fastentagen schnell und kalorienarm zuzubereiten ist (mein Mann isst an den FT tagsüber gar nichts und kommt mit entsprechendem Bärenhunger heim... Meist bereitet er dann auch das Essen zu). Im Original kommen allein drei Varianten Kreuzkümmel da dran und noch so einige andere Dinge.

Iris1076
11.01.2016, 17:38
Hallo,
ich will auch mal was schreiben hier......
mein abendessen:
hatte mir für die Arbeit 325 g rosenkohl gedämpft und 100g putenbrust geräuchert mitgenommen. da ich keine Pause hatte kam ich nicht so richtig zum essen und hatte ca. 5 Röschen übrig und ein paar putenstückchen. zusammen mit 1 TL Knoblauchöl angebraten, 250g shirataki Reis (100g 8 kcal) dazu und noch bissen Salz, Pfeffer und Curry.
schätzungsweise 150 kcal. lecker und ein voller warmer Teller. hält nur leider nicht stundenlang an aber um den Hunger kommt man ja eh nicht wirklich Rum.
wünsche allen noch einen guten restlichen fastentag
lg iris

Marta-Agata
11.01.2016, 22:36
shirataki Reis (100g 8 kcal)
Da musste ich googeln, was das ist. Insbesondere war da von Nudeln die Rede.

Schmeckt das? "Funktioniert das" (in dem Sinne, dass man sich erst einmal satt fühlt)?

Inaktiver User
11.01.2016, 22:46
Mach Dir statt dessen lieber Gemüsespaghetti.

Marta-Agata
11.01.2016, 22:48
Das ist eine klare Aussage :smile: , danke!

Iris1076
12.01.2016, 06:05
wg shirataky: ist geschmacksneutral. und nicht Grad billig.....ich nehme es immer mal beim fasten als Abwechslung und wenn ich durch das Gemüse des Tages schon das Gefühl habe, ich werde gebläht wenn ich nochmal ne Ladung Gemüse zu mir nehme. dauert ausserdem 1-3 Minuten. ja es macht erst mal satt.
ich finde das muss jeder selbst wissen ob er sowas mit einbaut zum fasten oder nicht. ich will niemanden missionieren. p.s. gemüsespaghetti mit dem spiralschneider hängen mir inzwischen zum Hals raus. ich freue mich auf neue Ideen!

Suzie Wong
12.01.2016, 10:25
Ich bin dankbar für den Tipp! :blumengabe:
Mir hängeln die Gemüsespagetti auch langsam zum Hals raus. Ich mache nur ab und Low Carb/Intervallfasten, aber Rezepte, die ich wirklich mag, gibt es leider wenig. Ich habe ein wenig gegoogelt und werde das testen.

Inaktiver User
12.01.2016, 11:38
Es ist Geschmacksache wie so vieles: Ich finde, das Zeug riecht muffig, geschmacksneutral würde ich bestätigen, aber genau das finde ich ebenfalls nachteilig und die Konsistenz geht gar nicht.

Suzie Wong
12.01.2016, 20:01
Zufällig entdeckt (noch nicht getestet, aber es hört sich lecker an).

Kcal: 75/ Kohlenhydrate: 5 g
Zutaten für das Rezept Blumenkohl-Minze-Salat mit Kefirdressing
1 Person:
100 g Bio-Blumenkohl
1 Minigurke
150 ml Kefir
0,5 Limette
2 Stiele Minze
1 EL Rapsöl
Meersalz
Pfeffer
1 EL Pinienkerne

Zubereitung

Blumenkohl gut waschen, die Strunke entfernen und in sehr feine Röschen teilen. Minigurke nicht schälen, fein würfeln.
Für das Dressing Kefir, Limettensaft, Öl, Salz und Pfeffer gut verquirlen. Minzblättchen abzupfen, fein schneiden, unterheben.
Vorbereitete Zutaten mit dem Dressing mischen. Pinienkerne darüberstreuen. Mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Werde ich demnächst testen. :hunger:

chaoti
16.01.2016, 10:23
Manchmalwird durch Kochen die kcal vermehrt, ob bei Blumenkohl auch?
Ich würde kurz gedünstete Blumenkohlröschen den rohen vorziehen, auf jeden Fall im Winter, wenn sie auch ein bisschen sättigen sollen.
Aber es klingt sehr interessant das Rezept!

Inaktiver User
16.01.2016, 10:35
tja, klingt interessant- aber 100g Blumenkohl- was machst Du mit dem Rest? einfrieren??

Suzie Wong
16.01.2016, 16:20
Manchmalwird durch Kochen die kcal vermehrt, ob bei Blumenkohl auch?
Ich würde kurz gedünstete Blumenkohlröschen den rohen vorziehen, auf jeden Fall im Winter, wenn sie auch ein bisschen sättigen sollen.
Aber es klingt sehr interessant das Rezept!

Das ist mir gar nicht so richtig aufgefallen. Ich denke, ich werde sogar kalten, vorher gekochten Blumenkohl nehmen.
Ob das sogar ein Fehler im Rezept ist?

Suzie Wong
16.01.2016, 16:22
Manchmalwird durch Kochen die kcal vermehrt, ob bei Blumenkohl auch? (

Roh: 22 kcal
Gekochte: 18 kcal

Suzie Wong
16.01.2016, 16:36
tja, klingt interessant- aber 100g Blumenkohl- was machst Du mit dem Rest? einfrieren??

Dein Einwand ist absolut richtig. Ich habe einige low carb-Blumenkohlgerichte (die vielleicht nicht fastentauglich sind) und wollte dann sozusagen die beiden Gerichte "hintereinander", sozusagen das zweite/oder 3. mit dem Rest-Blumenkohl des ersten machen.

1. Gerösteter Blumenkohl:
für 1 Person:

ca. 200 g Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. Den Strunk klein würfeln. Alles mit 1 El Öl und Salz in einer Schüssel mischen und auf einem Backblech verteilen. Im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der mittleren Schiene 15–20 Min. hellbraun rösten.
Inzwischen die Blättchen von 3 Stielen glatter Petersilie sehr fein hacken. Mit 1 El Zitronensaft, 1 El Olivenöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren.
Blumenkohl aus dem Ofen nehmen, mit Petersilienöl beträufelt servieren.

Das sind - denke ich - pi mal Daumen 260 kcal.

2. Gerösteter Blumenkohl:
für 1 Person:
Blumenkohl in kleine Röschen teilen, in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern, mit Öl beträufeln. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und min. 40 Minuten bei 180 backen. Am besten schmeckt der Blumenkohl an den Stellen, die fast schwarz sind, daher vielleicht auf 45 Minuten erhöhen. Dann geriebenen Parmesan und gerösteten Pinienkerne (wenige!) drübergeben - fertig!
fürs Fasten u.U. zu viele Kalorien

Aber ich weiß ja, dass einige von euch bei den Fastentagen die 500 kcal (mehr oder weniger komplett) bei einer Mahlzeit zu sich nehmen.

Blumenkohlpüree (low carb, aber nicht fastentauglich) :smile:
250 g Blumenkohl gar kochen, anschl. mit 1 EL Butter und 2 EL Frischkäse pürieren. Salzen, pfeffern und etwas Muskatnuss dazu. Fertig.

Noch etwas, das ich sehr lecker fand:
Lachs auf Tomatenbett

Zutaten:
1 Person
100 g Seelachs
2 Tomaten
2 TL Zitronensaft
2 TL Olivenöl
1 TL Pinienkerne (haben den Geschmack jetzt nicht "verbessert" und kosten Kalorien)
2 TL Kapern (wie man es mag)
3 Stängel Petersilie (wie man mag)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Den Seelachs waschen, mit Küchenpapier abtupfen und auf beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine kleine Auflaufform mit 1 TL Olivenöl einfetten. Die Tomaten waschen, in dünne Scheiben schneiden und, nachdem sie leicht gepfeffert und gesalzen wurden, gleichmäßig in der Form verteilen.
Im nächsten Schritt Pinienkerne, Petersilie und Kapern grob hacken und miteinander vermischen. Den Seelachs auf das Tomatenbett platzieren und die Masse aus Pinienkernen, Kapern und Petersilie darauf verteilen.
Mit dem restlichen Öl beträufeln und im Ofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad 20 Minuten dünsten.
Hat aber 340 kcal.

:hunger:

Inaktiver User
16.01.2016, 17:03
wow, 340 kcal- soll das viel sein?

von Luft kann niemand leben, und von zu wenig Kalorien macht man sich den ganzen SToffwechsel kaputt....JoJo lässt grüßen!

danke fürs Rezept- das geht auch mit Tomaten aus der Dose- dass man es auch im Ofen machen kann, wusste ich noch nicht...

Suzie Wong
16.01.2016, 17:19
wow, 340 kcal- soll das viel sein?

von Luft kann niemand leben, und von zu wenig Kalorien macht man sich den ganzen SToffwechsel kaputt....JoJo lässt grüßen!

danke fürs Rezept- das geht auch mit Tomaten aus der Dose- dass man es auch im Ofen machen kann, wusste ich noch nicht...

Zuviel für einen Fastentag. An einem Fastentag nimmt frau 500 kcal zu sich. Da hat man für den Rest des Tages nur noch 160 kcal.
Hier in dem Strang sind ja Rezepte für dieses Intervallfasten (2 x pro Woche 500 kcal).

Zuza.
16.01.2016, 17:20
Monika, du musst berücksichtigen, dass das hier ein Strang für Rezepte an den Fastentagen ist. Da stehen einem 500 kcal zur Verfügung, dann ist (offiziell) Ende Gelände. Wenn man sich das auf den Tag aufteilen möchte, sind 340 kcal für eine Mahlzeit schon nicht wenig, man hat nur noch wenig Puffer.

Nachtrag: Da haben wir uns gerade überschnitten, Suzie. :lachen: (Dein Rezept klingt sehr!! lecker. :hunger:)

Suzie Wong
16.01.2016, 17:21
Zuza, da hatten wir den gleichen Gedanken. :smile:

Utetiki
16.01.2016, 17:29
Monika, hattest du nicht irgendwo auf den Artikel in der Stern/Gesund aufmerksam gemacht?
Da steht ja, dass das Fasten, um das es hier geht, eben nicht den Stoffwechsel ruiniert.

340 kcal finde ich in Ordnung für ein Abendessen. Wobei es mir zu wenig "Materie" wäre. Ich würde auf die Pinienkerne verzichten und 200 g Seelachs nehmen. Kann man auch schön mit anderem Gemüse kombinieren, z.B. Fenchel, Weisskohl usw.....

Wenn man das ganze in Backpapier verpackt, kann man auch noch etwas Öl sparen und alles im eigenen Saft schmoren.

Mittags dann rohes Gemüse wie Kohlrabi oder Paprika und vielleicht eine Brühe, perfekt wäre für mich ein Fastentag.

Auch die anderen Rezepte mit Blumenkohl: sehr schön!

Inaktiver User
16.01.2016, 17:43
ja, o.k., sorry, für mich ist ein "Fastentag" 1x am Tag eine Mahlzeit, und die beiden anderen Mahlzeiten ausfallen lassen....
daher erschien es mir zu wenig.....

aber dieser Blumenkohl macht mich echt an-dumm nur, dass ich grade 3 Tage komplett faste, um die Kurve wieder zu kriegen....

Utetiki
16.01.2016, 17:48
Ach so, ja wenn du nur einmal isst, kannst du natürlich noch Kalorien außerdem "verbraten".

Suzie Wong
16.01.2016, 17:55
ja, o.k., sorry, für mich ist ein "Fastentag" 1x am Tag eine Mahlzeit, und die beiden anderen Mahlzeiten ausfallen lassen....
daher erschien es mir zu wenig.....

aber dieser Blumenkohl macht mich echt an-dumm nur, dass ich grade 3 Tage komplett faste, um die Kurve wieder zu kriegen....

Ich esse z.B. extrem gerne Blumenkohl, auch einfach nur pur. Ja, da ist jede anders, den ganzen Tag nicht essen, kann ich nicht gut, aber du kannst die jeweiligen Mengen ja erhöhen, sodass es mehr als 340 kcal sind.

Fellow
17.01.2016, 21:20
Da ich den Beitrag zur Tomaten-Sellerie-Suppe selbst nicht mehr editieren kann:


Da im 5:2-Strang danach gefragt wurde, hab ich mal das Rezept für eine leichte Tomatensuppe aufgeschrieben:

Für drei Portionen habe ich die Tomatensuppe so zubereitet

100g Zwiebel in
1 TL Rapsöl angebraten, dann
250g Stangensellerie halbiert und in Streifen geschnitten dazu gegeben und leicht angeschwitzt und gesalzen.

Mit 1/2 l Gemüsebrühe (Würfel) abgelöscht und zwei Dosen (=800g) fein gehackte Tomaten (Gartendingsbums von ALDI Süd) hinzugegeben. Zwei große Stiele Thymian, Pfeffer und etwas Curry und dann zehn Minuten köcheln lassen, so dass der Sellerie weich war.

Das Ganze habe ich dann mit dem Stabmixer püriert (:erleuchtung: vorher Thymianstängel rausnehmen :smirksmile:), aber nicht allzu fein, und nochmals abgeschmeckt: mit Salz, Pfeffer, Oregano, gefriergetrockneter Zwiebel und einem kleinen Spritzer Süßstoff.

War sehr fruchtig und cremig, obwohl ganz ohne Sahne, o.ä.

Gab ca. 1,2 Liter Suppe, also 3 Portionen à 400g mit ca. 120 kcal.

Ich hab jetzt noch mal bei FDDB die Werte eingegeben und komme auf viel günstigere. Für die Gesamtmenge der Zutaten ca. 230 kcal, also 125 für die halbe Menge.

Sorry, aber besser so, als anders rum, oder :smirksmile:?

Layla99
26.01.2016, 09:56
Rowan9, vielleicht ist das was für dich...und die anderen dürfen natürlich auch

Lauchgemüse-Fisch-Pfanne

1 große Stange Lauch
sonstiges Gemüse nach Wunsch - bei mir waren gestern noch Möhre, Blumenkohl, Fenchel, Champignons und etwas Kürbis im Spiel
300 g Kabeljaufilet
In einer Tasse 1 EL süßer Senf, 1 reichlicher EL normaler Senf sowie 1 gehäufter TL körnige Gemüsebrühe mit heißem Wasser verrührt

Gemüse anbraten in wenig Öl, etwas Wasser angießen, damit es dünstet. Ein paar Minuten dünsten, dann die Senfmischung zugeben, weiter unter rühren dünsten, bis es etwas eingedickt hat
Kabeljau in Stücke schneiden und zufügen, bei geringer Hitze mit gelegentlichem Rühren garziehen lassen.

Natürlich mit Salz und Pfeffer und Gewürzen nach Wahl abschmecken...schmecken lassen. Bei mir ergab das 4 Portionen, man kann die Gemüsemenge anpassen.
Die Familie hatte Butterbrot dazu.

LG

layla

diane
17.02.2016, 12:36
Wäre auch mal eine variation für einen fastentag:

Gemüserührei

50 g Zuchini



3 kleine Kirschtomaten



2 Frühlingszwiebel
2 Eier
1,5 EL Schlagsahne
Salz
Pfeffer
1 EL Öl
1/2 TL Butter, 2 EL Hüttenkäse


1.
Zuchini putzen, fein würfeln
Frühlingszwiebel putzen und in streifen schneiden
Eier mit sahne, salz u. pfeffer verquirlen

2.
Öl in einer pfanne erhitzen, zuchini, tomaten, weiße frühlingszwiebel darin 2-3 minuten andünsten
Butter und eimasse dazugeben, kurz stocken lassen
dann mit der teigspatel von auen nach innen zusammenschieben, bis die masse leicht stockt und noch glänzend ist

3.
Frühlingszwiebel darüberstreuen und mit 2 EL Hüttenkäse auf Teller anrichten

Zubereitungszeit 20 min.
pro portion : 22g E, 29 g F, 9 gKH =390 kcal

:blume:

Inaktiver User
17.02.2016, 12:40
340 kcal finde ich in Ordnung für ein Abendessen. Wobei es mir zu wenig "Materie" wäre. Ich würde auf die Pinienkerne verzichten und 200 g Seelachs nehmen. Kann man auch schön mit anderem Gemüse kombinieren, z.B. Fenchel, Weisskohl usw.....



Das würde ich auch so machen. Ich verzichte an den Fastentagen auf sämtlichen "Schnickschnack" wie Öl, Sahne, Butter, Kerne und Körner, damit ich die Kalorien anderweitig - für feste Nahrung - verbrauchen kann, z. B. für ein drittes Ei oder mehr Hähnchenbrust etc.

Fellow
18.02.2016, 20:09
Ich hatte heute noch relativ viele Kalorien für Nachtisch zum Abendessen zur Verfügung und erinnerte mich an das einzig Gute meines ansonsten untauglichen Glyx-Diät-Versuchs: Snickers-Joghurt :jubel:

Und der geht ganz simpel so:

Snickers-Joghurt

1 Teelöffel (10g) Erdnussmus (bzw. ungezuckerte Erdnussbutter) mit
ein paar Spritzern Süßstoff und
etwas dunklem Kakaopulver verrühren.

Das ist etwas zäh und deshalb mühselig. Man kann aber, wenn man stichfesten Joghurt nimmt, so wie ich, etwas von der abgesetzten Molke hinzunehmen, dann rührt es sich etwas leichter.

Schließlich Joghurt nach Geschmack und Kalorienkonto hinzugeben - etwa 150g passen zu dieser Menge Erdnussmus am besten - und ebenfalls verrühren. Et voila: Snickers-Geschmack fast ohne Reue. Und das an einem Fastentag :freches grinsen:

Macht bei diesen Mengen etwa 135 kcal.

AlexR
18.02.2016, 20:50
fellow, das klingt ja super! für mich zwar eher am normal tag, aber ist ja egal...:smile:

ich hab allerdings noch nie ungesüßte erdnussbutter gesehen?

Fellow
18.02.2016, 21:15
Gibt es in Bioläden und z.B. von Alnatura (http://www.alnatura.de/~/media/Images/Neue%20Produktbilder/1/110/110610.png?h=314&la=de-DE&w=300) bei DM. Das Erdnussmus ist einfach 100% Erdnüsse, sonst nix.

diane
18.02.2016, 21:32
gerade entdeckt
Das ist das leckerste Brot ohne Kohlenhydrate (und glutenfrei!


DIE ZUTATEN

3 Eier
3 Esslöffel Frischkäse (auf Raumtemperatur aufgewärmt)
¼ Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Honig (falls ihr das Brot etwas süßer haben wollt)
ZUBEREITUNG

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Das Eiweiß vom Eigelb trennen und dabei zwei Schüsseln verwenden. Verrühre das Eigelb mit dem Frischkäse und dem Honig, bis alles schön cremig ist. Dann nehme die andere Schüssel und verrühre das Backpulver und das Eiweiß so lange mit einem Rührbesen, bis es wie Schlagsahne aussieht. Füge vorsichtig den Inhalt der ersten Schüssel hinzu und verrühre alles mit einem Kochlöffel, bis keine gelben Streifen mehr zu sehen sind. Zum Schluss sechs bis acht runde Fladen aufs Backpapier geben und das Blech für 15 Minuten in dem Backofen lassen. Nach Bedarf mit Rosmarin bestreuen.

AlexR
18.02.2016, 21:45
ah mist, war heute erst im DM. naja, liegt in der nähe...

diane, das probier ich auch mal! :blume:

Suzie Wong
19.02.2016, 14:17
(...)
Snickers-Joghurt
1 Teelöffel (10g) Erdnussmus (bzw. ungezuckerte Erdnussbutter) mit
ein paar Spritzern Süßstoff und
etwas dunklem Kakaopulver verrühren.
(...)
Schließlich Joghurt nach Geschmack und Kalorienkonto hinzugeben - etwa 150g passen zu dieser Menge Erdnussmus am besten - und ebenfalls verrühren. Et voila: Snickers-Geschmack fast ohne Reue. Und das an einem Fastentag :freches grinsen:

Macht bei diesen Mengen etwa 135 kcal.

Lecker :hunger:

chaoti
24.02.2016, 17:09
@Fellow, Dein Snickers-Joghurt klingt super, bei 135 kcal, wie hoch darf

der Fettanteil des Joghurts in Prozent sein? (3,5 wohl nicht, aber 1,5 oder O,1 )Das Rezept klingt Klasse! Danke!

Fellow
24.02.2016, 18:31
Ich nehme 1,5%igen und mag am liebsten "Der Fettarme" von Onken, ein stichfester.

chaoti
25.02.2016, 15:31
Danke!

diane
31.03.2016, 21:40
Also Blumenkohlsuppe, selbst aber noch nicht ausprobiert: die angaben sind für 2 portionen

182 kalorien pro person

1 TL Olivenöl
1 Stange Poree, klein geschnitten
1 großer Blumenkohlkopf, in kleine Röschen geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
4 Tassen Gemüsebrühe
1 Tasse fettreduzierte Milch
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Geben Sie das Olivenöl in eine Pfanne und schwitzen Sie darin den Poree ür 1-2 Minuten an
Fügen Sie die Blumenkohlröschen und den Knoblauch hinzu
Braten Sie alles für eine Minute an und geben Sie die Gemüsebrühe und die Milch hinzu
Schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab.
Kochen Sie alles kurz auf und lassen Sie alles auf niedriger Hitze für etwa 15 Minuten köcheln bis der Blumenkohl gar ist.

Klingt doch recht einfach , ich werde es nächste woche mal für meinen fastentag vorkochen.. Ich liebe blumenkohl:kuss:

wenn ich dann für zwei personen esse, schaffe ich es leicht für einen fastentag

Fellow
04.10.2016, 15:17
Aus gegebenem Anlass der Kürbissaison wollte ich hier mal in die Runde fragen, ob jemand ein kalorienarmes Kürbissuppenrezept hat, das IF-geeignet ist? So 100-120kcal pro Portion wäre perfekt, weil das meine übliche Mittagsration ist an den Fastentagen.

Marta-Agata
04.10.2016, 15:24
Ich habe jetzt nicht gerechnet, aber Suppe aus (vor allem) Hokkaido-Kürbis und Zwiebel, Karotten, ggf. etwas Sellerie, ggf. etwas Knoblauch, und das Ganze gewürzt (ich mache die Suppe meist Richtung Ingwer Curry) und püriert, hat doch nicht viel Kalorien.
Gut ist, Orangensaft oder Weißwein dazu zu tun - aber das haut doch kalorienmäßig auch nicht sehr rein.

In letzter Zeit habe ich öfter Zucchini-Suppe gemacht - große Zucchini (aus dem Garten die zu groß gewordenen), ggf. die Mitte herausgeschnitten, wenn das schon zu "styroporartig" war, mit Zwiebel (in wenig Öl angedünstet), einer Karotte und etwas Knoblauch gekocht und püriert (gewürzt mit Biogemüsebrühpulver, Salz und Pfeffer). Das klingt so, als schmecke das nicht nach viel - aber es hat sehr gut geschmeckt.
Ggf. passt etwas geriebener Käse dazu - wenn noch Kapazität bei den Kalorien ist.

Phyllis
08.01.2017, 20:42
danke Marta Agata für den Tipp der Rezeptideen, da werde ich mich mal durchlesen

print
13.01.2017, 08:57
Hallo, habe mich gerade im Strang nebenan eingeklinkt und lasse mal 2 Ideen hier:

Als kleine Mahlzeit am Mittag: 1/2 Becher Hüttenkäse vermischt mit einer geraspelten Möhre und etwas Ingwer, ein wenig Zitronensaft, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Ca. 120 kcal.

Zum anbraten von Gemüse und anderem nehme ich gerne einen TL Kokosöl. Das Gericht bekommt eine exotische Note und man spart sich die übliche Kokosmilch.

Phyllis
13.01.2017, 15:47
Habe auch noch eine Idee, das könnte 300 - 400 kcal einbringen macht aber satt

1 Packung Magerquark
oben drauf eine Dose Thunfisch (im Wasser)
Salz, Pfeffer, Zitronensaft

leicht vermengen

klingt komisch schmeckt aber megallecker und ist eine Eiweissbombe

print
13.01.2017, 19:18
Klingt echt.... ähm... ungewöhnlich!

Zuza.
13.01.2017, 19:36
Ich kann mir das ganz gut vorstellen. In dem anderen Strang gibt es ein ähnliches Rezept: Kräuterquark mit Räucherforelle (http://bfriends.brigitte.de/foren/fasten/455706-intervallfasten-kurzzeitfasten-und-die-variationen-davon-versuchen-und-mal-sehen-113.html#post27282072), das wird auch vermengt. Schmeckt richtig lecker, am besten, wenn man es länger ziehen lassen kann. Ich hatte das mal in einem Essen und Trinken-Heft gesehen und für Fastentage leicht abgeändert, um die Kalorien überschaubarer zu halten. Original wird es mit Quark und Sahne gemacht, ich nehme an Fastentagen Magerquark und Magerjoghurt.

Phyllis
13.01.2017, 19:55
Ja ich weiss klingt wirklich ungewöhnlich ...schmeckt aber wirklich - wichtig ist der Zitronensaft

Suzie Wong
13.01.2017, 19:59
Ja ich weiss klingt wirklich ungewöhnlich ...schmeckt aber wirklich - wichtig ist der Zitronensaft

Ich kann mir das auch gut vorstellen. :smile:
Ich mache gerne einen Tunfisch-Dip mit Creme Fraiche und Kapern. Jetzt teste ich das mal.

print
14.01.2017, 07:58
Ok, ich probiere das auch mal. Ich esse auch gerne mal was ungewöhnliches, auf die Kombi wäre ich nie gekommen.

Phyllis :blume:

print
14.01.2017, 08:01
Das Problem ist für mich der Magerquark. Ich esse gerne Quark, es gibt bei Rewe einen mit 10% den finde ich lecker. Ich werde dann eben etwas weniger Quark nehmen.

Bei Magerquark habe ich immer das Gefühl der bremst in der Speiseröhre. Auch dann wenn ich ihn mit Wasser glatt rühre.

Utetiki
14.01.2017, 13:13
Es gibt doch auch diese fast fettfreien Quarkcremes, die "stauben" nicht so. :smirksmile:

Ich hätte dabei das Problem, dass ich mit einem Dip noch leckeres Baguette oder sonstiges Brot verbinde. Aber mit Chicoree löffeln ginge für mich auch.

print
14.01.2017, 14:14
Danke Utetiki für den Tipp. Ich glaube, ich bin da etwas heikel.... ich schaue mir die Quarkcreme beim nächsten Einkauf mal an.
Ich könnte den 10prozentigen ( 100 g = 79 kcal, grade nachgeschaut) auch mit Magerjoghurt strecken.

Die Idee mit dem Chicorée ist gut! Den mag ich übrigens auch angedünstet ganz gerne.

Phyllis
14.01.2017, 16:05
berichtet dann mal wie es Euch geschmeckt hat

Zuza.
14.01.2017, 20:28
Das Problem ist für mich der Magerquark. Ich esse gerne Quark, es gibt bei Rewe einen mit 10% den finde ich lecker. Ich werde dann eben etwas weniger Quark nehmen.

Bei Magerquark habe ich immer das Gefühl der bremst in der Speiseröhre. Auch dann wenn ich ihn mit Wasser glatt rühre.

Deshalb mische ich ihn mit fettarmen Joghurt, dann wird er cremiger.

Rowan9
08.02.2017, 14:50
Champignon-Broccoli-Eintopf (1 Portion)

1 Tl Olivenöl - 31 kcal
50 gr Frischkäse - 80 kcal
150 g Broccoli (TK oder blanchiert)- 53 kcal
150 g passierte Tomaten - 45 kcal
250 g Champignons - 53 kcal
1 kl Zwiebel - 29 kcal

Die Champignons nach Belieben kleinschneiden und in etwas Öl (oder beschichtete Pfanne) anbraten.

In einem weiteren Topf mit etwas Öl die kleingeschnittene Zwiebel anschwitzen, mit den passierten Tomaten ablöschen und würzen (Salz, Pfeffer, Oregano, Paprika habe ich genommen). Den Frischkäse einrühren. Ein bisschen schmoren lassen.

Den kleingeschnittenen Broccoli dazu geben und die Champignons.

Summa summarum 291 kcal :-)

Zuza.
08.02.2017, 16:55
Das klingt lecker, Rowan! :hunger:
Welchen Frischkäse nimmst du? Mit einem mit normalen Fettgehalt kommst du mit den 80 kcal auf 50 g nicht hin.

Rowan9
09.02.2017, 11:18
Ich hatte einen fettreduzierten.

Was mir auch gut gefällt, ist solche Gerichte mit Yoghurt zu pimpen (statt Frischkäse). Da nehme ich den 3,5- bis 3,8prozentigen, man braucht auch nur einen halben Becher (ca. 75 gr.).

karina999
03.04.2017, 13:59
Curry-Suppentopf für 4 Personen (reicht m.M. nach aber nur gut für 2, wenn es als Hauptmahlzeit gilt)

250 g mageres Fleisch (Pute, Huhn, Schweinelende etc.)
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
etwas Butter
1 EL Currypulver
etwas Mehl
1 l Hühnerbrühe
Salz, Pfeffer, 1 TL Honig
(an Nichtfastentagen kommt dann noch 75 g Creme fraiche rein)

Fleisch in feinen Streifen mit Salz und Pfeffer gewürzt in wenig Butter anbraten, aus der Pfanne nehmen.
Zwiebel in kleinen Würfelchen und Lauch in feinen Ringen in die Pfanne, ebenfalls anbraten.
Mit Currypulver und Mehl bestäuben, kurz mitbraten, dann mit Brühe auffüllen.
10 Minuten köcheln lassen, das Fleisch dazu, abschmecken, nochmal 5 Minuten köcheln, dann den Honig unterrühren.

Für die Nichtfastenesser kann direkt im Teller ein Klecks Creme fraiche untergerührt werden. Ich hab beides probiert, beides schmeckt sehr fein.

Fellow
17.04.2017, 12:21
Das klingt sehr lecker, Karina, und wird ausprobiert. Danke!

chaoti
17.04.2017, 18:19
Danke an Rowan und Karina, bin gerade dabei, mir das Intervall-Fasten anzugewöhnen und es fällt noch schwer, geeignete
Hauptmahlzeiten für den FT zu finden.
Begnügt Ihr Euch an FT- Tagen mit 2 Mahlzeiten?
LG und noch schönen Oster-Ausklang!

Suzie Wong
07.06.2017, 12:56
:lachen: hat jemand ne spontane Idee für mein Abendessen? Ich habe Tunfisch, 1/2 Paprika und Eier. Spontan dachte ich an einen kleinen Salat. Ca 200 kcal habe ich übrig.

Marta-Agata
19.06.2017, 09:12
Suzie,
ich bin sicher zu spät - aber ich mache ab und zu Tunfischsalat mit gekochten Eiern plus Erbsen, Tomate und/oder Gurke mit Joghurt-Sauce, die mit Senf abgeschmeckt ist. Das geht sicher auch mit Paprika.

Mal eine andere Frage in die Runde:
In # 57 steht das geniale Rezept für einen Salat mit Hähnchenbrust, Porree und Joghurt-Curry-Sauce.
Habt ihr Anregungen, wie man Hähnchenbrust anders zu so einem ähnlichen Salat kombinieren kann - für Porree ist gerade nicht so die Jahreszeit.

Suzie Wong
19.06.2017, 18:14
Suzie,
ich bin sicher zu spät - aber ich mache ab und zu Tunfischsalat mit gekochten Eiern plus Erbsen, Tomate und/oder Gurke mit Joghurt-Sauce, die mit Senf abgeschmeckt ist. Das geht sicher auch mit Paprika.

Mal eine andere Frage in die Runde:
In # 57 steht das geniale Rezept für einen Salat mit Hähnchenbrust, Porree und Joghurt-Curry-Sauce.
Habt ihr Anregungen, wie man Hähnchenbrust anders zu so einem ähnlichen Salat kombinieren kann - für Porree ist gerade nicht so die Jahreszeit.

das macht nichts, ich (man) brauche ja immer wieder neue Ideen. Statt Porree Lauchzwiebeln?

Fellow
21.06.2017, 10:14
@Suzie:
Wenn ich mir überlege, was ich normalerweise so in Currys reingebe an Gemüse, könnte ich mir an kalorienarmen Bestandteilen eine Mischung aus Bambussprossenstreifen, (roter) Paprika im Gegenwert des Porrees vorstellen.

Bestagewoman
21.06.2017, 10:18
Suzie,
ich bin sicher zu spät - aber ich mache ab und zu Tunfischsalat mit gekochten Eiern plus Erbsen, Tomate und/oder Gurke mit Joghurt-Sauce, die mit Senf abgeschmeckt ist. Das geht sicher auch mit Paprika.

Mal eine andere Frage in die Runde:
In # 57 steht das geniale Rezept für einen Salat mit Hähnchenbrust, Porree und Joghurt-Curry-Sauce.
Habt ihr Anregungen, wie man Hähnchenbrust anders zu so einem ähnlichen Salat kombinieren kann - für Porree ist gerade nicht so die Jahreszeit.

Staudensellerie?? oder vielleicht grünen Spargel......

Suzie Wong
21.06.2017, 18:38
Ich stehe zur Zeit total auf Porree. :jubel:
Entweder nur gekocht oder aber angebraten. Klar, große Portionen gibt es da nicht, aber gestern z.B. 100 g Porree + ein Ei waren ca. 150 kcal.

Marta-Agata
21.06.2017, 20:43
Danke für eure Anregungen.

Ja, Porree ist etwas Feines - aber gehört für mich doch eher in den Herbst.

Marta-Agata
25.07.2017, 12:04
Wir haben gerade Zucchini-Schwemme - und da lässt sich einiges Fasten-Geeignete draus machen.

Zucchini-Suppe (mit Zwiebel und Möhren), und ich esse sie auch einfach in Stücke geschnitten und gekocht.

Und ich habe mir "Würfelchen" geschnitten und kurz gekocht - und die in den Thunfisch-Ei-Tomatensalat mit Johgurt-Sauce getan. Das "streckt" und lässt die Portion groß werden, ohne nennenswert Kalorien beizusteuern.

sternke
14.08.2017, 07:38
Ich Pin mich mal hier fest. Schreibe später mehr.

Marta-Agata
06.03.2018, 15:13
Zuza.s Rezept für Forellenfilet mit Kräuterquark scheint nur im Intervallfasten-Thread versteckt zu sein - deshalb kopiere ich es mal hierher (dort Posting # 5621)

Magerquark mit etwas magerem Naturjoghurt mischen, viel Schnittlauch, viel Petersilie und Dill (am besten alles frisch, schmeckt am besten) kleinhacken und untermischen, mit Salz + Pfeffer abschmecken. 100 g geräuchtertes Forellenfilet in groben Stücken unterheben. Am besten einen Tag vorher vorbereiten, dann schmeckt es noch besser, weil es schön durchgezogen ist.

Im Originalrezept wird Magerquark und Sahne verwendet (250 g Magerquark, 50 ml süße Sahne), schmeckt besser, am Fastentag mache ich aber die leichte Variante.

Mizzi-1969
06.03.2018, 15:45
Danke Marta-Agata

ich hatte das Forellen- Rezept auch vorhin nur über den Beitrag Nr. 5621. gefunden im Intervallfasten-Thread ... aber hier iss es :allesok: aufgehoben :hunger: und besser nachlesbar

karina999
05.09.2018, 11:56
Ungarische Krautsuppe (ein bisschen angepaßt an die Fastentage), ca. 2 Portionen

400 g Sauerkraut
1 rote Paprikaschote
3 Debreziner (wenn zu fett, geht evtl. auch Kassler - das hab ich jedoch nicht probiert)
1 Scheibe mageres Bauchfleisch *
1 Zwiebel
300 g Kartoffeln
1 Lorbeerblatt
2 EL Tomatenmark
Schmalz (sparsam, nur zum anbraten)
Kümmel, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, etwas Süßstoff **
scharfe Paprikapaste oder eine Chilli ***
ca. 1/2 l Brühe

* alternativ an den NFT 50 g fetter Speck
** alternativ an den NFT eine Prise Zucker
*** alternativ etwas Chillipulver

Bauchfleisch bzw. Speck (Würfelchen) im Schmalz anbraten, Zwiebelwürfelchen dazu und andünsten. Sauerkraut, klein geschnittene Paprikaschote, in Scheiben geschnittene Debreziner dazu, Gewürze, Tomatenmark dazu und mit Brühe aufgießen. 30 Minuten köcheln lassen.

Die klein gewürfelten Kartoffeln können gleich von Anfang an mitgekocht werden, ich koche sie lieber extra und gebe sie portionsweise dazu, da die Suppe sehr gut eingefroren werden kann, mir jedoch eingefrorene Kartoffeln nicht schmecken.

Abschmecken - fertig. Verfeinerung an den NFT hab ich ausprobiert: ein Kleckschen saure Sahne. Aber sie schmeckt auch in der abgespeckteren Version für die Fastentage sehr fein.

karina999
10.10.2018, 11:45
Sauerkrautsuppe auf böhmische Art

ca. 1 Pfund Sauerkraut (am besten schon schön verkocht und gewürzt mit Wacholderbeeren und Kümmel)
2 mittelgroße Kartoffeln
150 - 200 g Paprikawurst (ich nehme gerne die pikante Chorizo, entweder davon wenig oder eine andere fettärmere scharfe)
große Zwiebel
Pfeffer, Paprika, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren (falls im Kraut noch keine drin sind) (für die Nichtfastenvariante noch Sahne, Schweineschmalz)

Zwiebeln in ganz wenig Fett (Schweineschmalz) anbraten, das Sauerkraut dazu geben, aufgießen mit Wasser (oder Brühe)
Kartoffeln in Würfelchen mit dazu
Gewürze mit dazu
eine halbe Stunde köcheln lassen
Paprikawurst in Scheiben dazu, muss nicht mehr mitkochen
(für die Nichtfastenvariante einen Schuss Sahne dazugeben)

abschmecken - fertig - guten Appetit!

1 Pfund Sauerkraut ergibt gut 4 Portionen Suppe

Layla99
18.01.2019, 07:52
Kichererbsentopf
Suppen und Eintöpfe
Vorbereitung 15 Min ∙ Kochen 20 Min

ZUTATEN

1 große Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 TL geriebener Ingwer (wenn gewünscht)
2 Dosen Kichererbsen (425 g )
2 Dosen stückige Tomaten
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
0,5 l gekörnte Brühe
Currypulver
Mangochutney oder Curryketchup
Chili nach Geschmack
ZUBEREITUNG

In dem Öl die gewürfelte Zwiebel, Knoblauch und Ingwer andünsten. Die Kichererbsen und Tomaten zugeben, 10 min oder länger kochen lassen. Mit der Brühe aufgießen, Salz, Pfeffer, Curry, Chutney und Chili zugeben. Mit dem Pürierstab leicht pürieren, es soll sämig sein, aber noch Stückchen enthalten.

Von Paprika Recipe Manager
LaylasRezepte

Layla99
18.01.2019, 08:00
Auberginen-Kichererbsen-Pfanne

1 Aubergine
1 halber Porree
1 Dose Kichererbsen
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Chili
Salz, Pfeffer, Raz el Hanout o Garam Masala o Harissa oder ähnliche orientalische Gewürze

Die Aubergine würfeln und in wenig Olivenöl scharf anbraten und bräunen.
Zwiebel, Knoblauch, Inwger, Chili zufügen, Hitze etwas zurücknehmen, mild anbraten.
Porree in Ringen und Kichererbsen hinzufügen. Mit den Gwürzen reichlich würzen und unter Ühren weiterbraten/ dünsten. Es sollte relativ trocken sein. Mit Salz, Pfeffer, gekörnter Gemüsebrühe. abwürzen. Braten, bis der Porree die gewünschte Konsistenz hat.

Soweit das Grundrezept, abwandeln kann man vieles. Tomatenmark oder eine Dose stückige Tomaten... Karottenscheiben, andere Gemüse nach Wahl...

Layla