PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin zwar alt, aber: „Ich bin doch nicht blöd“



Constanze-Stella
07.01.2015, 11:13
Ende Oktober vorigen Jahres nahm das Schicksal seinen Lauf. Ich glaubte, unbedingt einen tablet PC zu benötigen. Also holte ich Informationen ein, sprach mit anderen tablet-Besitzern und entschloss mich schließlich, mir das beste tablet ohne Apfel zu leisten.

Da ich bisher mit all meinen technischen Geräten gute Erfahrungen mit dem Markt, in dem nur schlaue Menschen einkaufen, gemacht hatte, wollte ich dort das tablet erwerben.

In der entsprechenden Abteilung fühlte ich mich schon wie ein Fremdkörper. Dazu muss ich erklären, dass ich 66 Jahre alt und – das kommt erschwerend hinzu – eine Frau bin. Allerdings eine noch immer begeistert als Reporterin berufstätige Frau.

Zielsicher suchte mir das von mir favorisierte tablet aus, dazu einen Verkäufer, um mir quasi direkt „am Objekt“ zeigen zu lassen, was das Gerät zu leisten in der Lage ist.

Die Augen des jungen Verkäufers, als ich ihm mein Anliegen erläuterte, waren zwei große Fragezeichen. Aber noch hielt er seine Worte zurück. Schließlich begann er, mir die Eigenschaften des Gerätes zu erläutern. Er sprach laut und deutlich. Ich erklärte ihm, dass ich weder schwerhörig noch schwer von Begriff sei. Dennoch schaute er mich immer wieder fragend an, ob ich auch wirklich verstand, was er mir da vorführte. Dann machte er einen entscheidenden Fehler und erkundigte sich tatsächlich, warum ich dieses Gerät haben wolle und wozu ich es denn benötige. Seine überdeutliche Sprache, die auch ein Schwerhöriger im fortgeschrittenen Stadium ohne Hörgerät noch verstanden hätte, hatte ich ja noch geduldig zur Kenntnis genommen. Aber bei der Frage, warum ich ein solches Geräte erwerben und wozu ich es nutzen wolle, platzte mir dann doch der Kragen. „Natürlich um beim nächsten Kaffeeklatsch die Sahneschnittchen auf dem Foto meiner Katze servieren zu können! Ist doch schließlich ein Tablett, oder habe ich da etwas falsch verstanden?“

Nun gut – to cut a long story short – ich kaufte das tablet ohne weitere Beratung und zog begeistert von dannen. Leider hielt die Freude nicht lange. Nach ein paar Wochen stellte sich heraus, dass das Gerät einen technischen Defekt hatte. Die Reklamation war dann eine Fortsetzung der Kaufgeschichte: alte Frau, junge Technik. Der junge Mann in der Serviceabteilung beschränkte sich darauf, mir zu erklären, dass wohl das Ladekabel defekt sei und händigte mir ein neues aus!! Er schien der Meinung zu sein, dass einzig eine Mikrowelle der richtige „Computer“ für eine Frau ist. Um es drastisch salopp zu sagen: Ich fühlte mich verarscht.

Nehmen diese jungen Menschen eigentlich jemals an einem Kundenkontakttraining teil? Warum erklärt ihnen niemand, dass „alt und Frau“ nicht zwangsläufig mit eingeschränkter Auffassungsgabe oder mangelndem technischen Verständnis einhergeht? Nicht für alle älteren Damen sind Internet und Computertechnik „Neuland“, auch wenn unsere Kanzlerin das behauptet. Das musste mal gesagt werden!

Inzwischen habe ich das defekte tablet zurückgegeben und mir ein neues im Fachhandel gekauft. Mit Apfel!

SarahYasemin
07.01.2015, 11:28
Ich versteh ehrlich gesagt dein Problem nicht, ist doch eine ganz normale Frage was du mit dem Tablet vorhast um dir das richtige Modell anzubieten - das ist für mich ein normales Verkaufsgespräch.

Und wenn das Kabel kaputt war, was ist daran falsch dir ein neues anzubieten?

Inaktiver User
07.01.2015, 11:30
Geiler Spruch mit dem Kaffeeklatsch! :allesok:

Ich gehe aus solchen Läden raus, nicht ohne solchen Typen noch einen Spruch reinzureichen.

Und: Ja, ich glaube, diese Leute bekommen tatsächlich keine vernünftigen Schulungen mehr. :knatsch:

izzie
07.01.2015, 11:37
In diesem Markt habe ich nur sehr sehr selten Verkäufer angetroffen, die sich wirklich auskennen. Die verkaufen die eine Woche Kühlschränke, dann Fernseher, die nächste Woche dann Computer. Ich kauf' da nur im Notfall und sicher nicht, wenn ich Beratungsbedarf habe.

Ulina
07.01.2015, 12:11
Beratung findet so gut wie nie statt. Ich gehe auch nur dann in so einen Laden, wenn ich genau weiß, was ich will. Dann habe ich vielleicht noch eine Frage, ob das Gerät dies oder jenes kann und mehr erfährt man eh nicht.

Ich google tagelang, manchmal sogar wochenlang, damit ich weiß, welches Gerät für mich (71) am besten ist. Notfalls frage ich hier im Forum, da bekomme ich bessere Auskünfte als in dem "Bin doch nicht Blöd-Laden)

Inaktiver User
07.01.2015, 12:12
Na, ich schätze, das liegt sehr an der jeweiligen Filiale.

Hier im Saturn arbeiten echte Cracks, die Beratung ist super, das Benehmen vorbildlich, das Verhalten bei Problemen auch.

Maccaroni
07.01.2015, 12:18
Meine Filiale ist auch super. Ein wenig musste ich in mich reingrinsen, als der sehr junge Verkäufer mich fragte, ob ich wirklich mit Windows klar komme, ich dürfte ihn jederzeit anrufen:cool:
Als ich ein Problem hatte, haben sie mir sehr schnell, kompetent und sehr freundlich weitergeholfen.

ilazumgeier
07.01.2015, 12:21
Inzwischen habe ich das defekte tablet zurückgegeben und mir ein neues im Fachhandel gekauft. Mit Apfel!

Drei Entscheidungen, an denen nichts auszusetzen ist. :blumengabe:

--martha--
07.01.2015, 12:24
Ich wundere mich auch. Bei dem o. g. Markt habe ich schon wiederholt ausgezeichnete Beratung erhalten - die ich ehrlich gesagt nicht erwartet hatte. Zuvor hatte ich die zum Kaufen aber eben nicht zum Fragen auf dem Zettel. Diese Vorurteil habe ich auf das angenehmste berichtigen können. Insbesondere hatte ich den Eindruck, dass das Thema Verkaufsschulung richtig gut klappt. Die haben gute Fragen gestellt und mich auch sonst wahrgenommen und mir dadurch das passende Gerät angeboten. Dagegen wollten die Herrschaften in dem store mit dem Apfel mir nur möglichst schnell möglichst viel Kohle aus der Tasche ziehen. Liegt vielleicht doch daran, wie der jeweilige Markt geführt wird.

kommentar
07.01.2015, 12:26
Ich hab deinen Text mit Amüsement gelesen - ist schon so, die Jungen haben die Welt erfunden und natürlich auch die tablets. Daß sie nicht so klug sind, wie sie glauben, merken sie erst wenn sie wie unsereiner in die Jahre gekommen sind. :freches grinsen:


(die Frage, wofür du das tablet nutzen willst, war in diesem Zusammenhang trotzdem sinnvoll, hättest du beispielsweise erläutert, daß du damit Grafiken bearbeiten willst oder ähnliches hätte er dich in den folgenden drei Stunden ausgiebig und mit wachsender Begeisterung mit Infos zu Vor- und Nachteilen diverser tablets zugeschüttet). :lachen:

Constanze-Stella
07.01.2015, 12:29
Ihr habt recht, SarahYasemin und kommentar, ich habe mich da etwas missverständlich ausgedrückt.

Klarstellung:
Erstens wusste ich genau, welches tablet ich haben wollte und hatte dazu nur eine einzige konkrete Frage, die der Verkäufer leider nicht beantworten konnte und sich deshalb in die Gegenfrage nach der Nutzung flüchtete.
Zweitens: Die Reaktion in der Serviceabteilung aufgrund der Reklamation:
es handelte sich um einen selbst für Laien erkennbaren technischen Defekt, und mir dann ein Ersatzkabel anzubieten, um sich „leichtfüßig vom Acker zu machen“, empfand ich fast als Kränkung.

Ich habe mich als Kundin, die ein Gerät für 500 Euro gekauft hat, herablassend und desinteressiert behandelt gefühlt. Ich bin sicher, dass die Mitarbeiter sich einem Mann gegenüber kooperativer verhalten hätten.

--martha--
07.01.2015, 12:38
Ich habe mich als Kundin, die ein Gerät für 500 Euro gekauft hat, herablassend und desinteressiert behandelt gefühlt. Ich bin sicher, dass die Mitarbeiter sich einem Mann gegenüber kooperativer verhalten hätten.

Wie kommst Du darauf?

Ich denke, dass das ein Problem in Deiner Altersklasse ist. Bei jungen Früchtchen nehme ich das nicht als so problematisch wahr.

mamgi
07.01.2015, 12:56
Ähnliches passierte mir beim Kauf eines Smartphones.

Junger Verkäufer (geschätzte 20 J.),ich, in seinen Augen ältere Frau (war damals 52).

Er war sehr bemüht und besorgt um mich. "Möchten Sie wirklich ein Smartphone und nicht lieber ein Handy nehmen?"

-Junger Mann, in meinem Alter weiß ich schon, was ich will.
-Ach so, na gut. Ich kann Ihnen jetzt nicht alle Funktionen erklären, das wäre zuviel auf einmal.
-Sie brauchen mir gar nichts zu erklären, ich mach das selbst.
-:ooooh: Oh, ach ja? Soll ich Ihnen wenigstens das Internet einstellen?
-Nein, mach ich selbst.
-Nun, wenn Sie Fragen haben,und die werden Sie sicher haben, können Sie jederzeit kommen, ich helfe Ihnen gerne.

Sprachlos
07.01.2015, 13:03
Er war sehr bemüht und besorgt um mich. "Möchten Sie wirklich ein Smartphone und nicht lieber ein Handy nehmen?"

-Junger Mann, in meinem Alter weiß ich schon, was ich will.
-Ach so, na gut. Ich kann Ihnen jetzt nicht alle Funktionen erklären, das wäre zuviel auf einmal.
-Sie brauchen mir gar nichts zu erklären, ich mach das selbst.
-:ooooh: Oh, ach ja? Soll ich Ihnen wenigstens das Internet einstellen?
-Nein, mach ich selbst.
-Nun, wenn Sie Fragen haben,und die werden Sie sicher haben, können Sie jederzeit kommen, ich helfe Ihnen gerne.

Ist doch niedlich :smirksmile: . Irgendwo werden die ja ihr Bild von "älteren Frauen/Menschen" - speziell in Bezug auf Technik - herhaben. Wenn man dem nicht entspricht, kann man´s ja als Kompliment nehmen. :cool:
Immerhin läuft ja hier auch gerade die Diskussion, ob man sich mit 50 noch ein Smartphone antun muss.

SarahYasemin
07.01.2015, 13:08
Wie kommst Du darauf?

Ich denke, dass das ein Problem in Deiner Altersklasse ist. Bei jungen Früchtchen nehme ich das nicht als so problematisch wahr.

Sehe ich anders - ich bin ein "junges Früchtchen" und werde von männlichen Verkäufern in technischen Abteilung auch gern wie das Dummchen vom Land behandelt. Da macht es besonders Spaß das vorhandene Wissen dem jungen Mann um die Ohren zu knallen.

Übrigens kann ich als Laden für solche Anschaffungen Conrad empfehlen. Nachdem ich vom MediaMarkt nur noch genervt bin und Saturn jetzt auch nicht gerade durch Service glänzt, habe ich mal die örtliche Filiale aufgesucht und war platt von so viel Service und Kompetenz. Seitdem wird nur noch dort gekauft.

mamgi
07.01.2015, 13:13
Ich denke, daß man nie zu alt ist, um sich Neues "anzutun".

Natürlich kann man auch der Meinung sein, daß man das alles nicht braucht. Keine Mikrowelle, keinen Flachbildfernseher, keine Digitalkamera, keinen PC/Internet, kein Handy/Smartphone.

Nur werden die Verweigerer dann von der Wirklichkeit überholt. Und irgendwann stehen sie dann da und verstehen die Welt nicht mehr. Und Verweigern bedeutet auch Stillstand.

Ich sehe das an meinem Mann. Er hat sich vor vielen Jahren unter die Verweigerer begeben. Irgendwann stand er dann da wie der Ochs vor dem geschlossenen Scheunentor und hat die Welt nicht mehr verstanden. Mittlerweile holen wir so manches mühsam nach. Wäre er immer up to date geblieben, würde er sich heute viel leichter tun.

mckenzie
07.01.2015, 13:15
Ich muss sagen mir ist so etwas noch nie passiert, wenn ich was Neues kaufe bin ich schon vorher informiert und weiss genau was ich will.

Bei der Frage, " für was ich das tablet will" hätte ich mir nichts dabei gedacht - im Gegenteil, die Frage war gut.

Ich wollte zum Beispiel meine Steuererklärung nicht auf einem tablet verarbeiten.

Kann es sein, vorsichtig frag, dass sich mancher nur einbildet der Umgang mit dem Verkäufer sei anders wegen dem Alter.

Ich bin aber erst 68....

Inaktiver User
07.01.2015, 13:16
Wie kommst Du darauf?

Ich denke, dass das ein Problem in Deiner Altersklasse ist. Bei jungen Früchtchen nehme ich das nicht als so problematisch wahr.
nö.

beim dieser kette erlebte ich schon, dass ein jungspund einem mann - älter als ich! - ausgiebig die vor- und nachteile gewisser drucker erläuterte, während er auf meine technisch präzise frage wie auto guckte.
mir fehlt für sowas schlicht die geduld, worauf ich "begeistert" bei ebay bestellte. dort bekam ich wenigstens, was ich wollte.

mckenzie
07.01.2015, 13:19
Ich denke, daß man nie zu alt ist, um sich Neues "anzutun".

Natürlich kann man auch der Meinung sein, daß man das alles nicht braucht. Keine Mikrowelle, keinen Flachbildfernseher, keine Digitalkamera, keinen PC/Internet, kein Handy/Smartphone.

Nur werden die Verweigerer dann von der Wirklichkeit überholt. Und irgendwann stehen sie dann da und verstehen die Welt nicht mehr. Und Verweigern bedeutet auch Stillstand.

Ich sehe das an meinem Mann. Er hat sich vor vielen Jahren unter die Verweigerer begeben. Irgendwann stand er dann da wie der Ochs vor dem geschlossenen Scheunentor und hat die Welt nicht mehr verstanden. Mittlerweile holen wir so manches mühsam nach. Wäre er immer up to date geblieben, würde er sich heute viel leichter tun.


Ich denke immer die meisten Menschen sind nicht zu dumm zum lernen sondern nur zu faul - das Alter, es sei denn man ist behindert ist keine Entschuldigung für Stillstand.

Gruenekatze
07.01.2015, 13:22
Ich habe neulich von einer ehemaligen Mitarbeiterin dieser Kette gehört, dass die Zielgruppe junge Männer zwischen 20 und 25 sind. Ich finde, Dein Bericht bestätigt das.

Auch wenn das Geld natürlich ganz woanders vorhanden ist.

Anemone
07.01.2015, 13:52
Eine schöne Geschichte!:lachen:
Aber: ich hab sowas noch nicht erlebt.
Und: es gibt soviele Leute, auch noch nicht ganz so alt wie ich, die entsetzt die Augen aufreißen wenn von Internet und PC oder gar Mac die Rede ist. Tenor: daaaamit kenn ich mich nicht aus, um Jottes Willen!
Und solche bleiben glaub ich besser in Erinnerung...
Flexible Verkäufer sollten daher auch in der Lage sein, die wirklich Fitten von den angehaucht Interessierten zu unterscheiden. Klar.

bazeba
07.01.2015, 13:52
Also, was bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht!

Bin zwar "erst" 36, aber ich habe oft genug ähnliches in genannten Geschäften und vorallem in Baumärkten erlebt.

Es scheint wahnsinnig ungewöhnlich zu sein, wenn Frauen Bohrmaschinen oder ähnlich technisches Gerät kaufen. Auch in Autowerkstätten hatte ich nicht selten den Eindruck, dass Frau nicht für voll genommen wird.

Mittlerweile mache ich mich über Internet so schlau wie nur möglich und versuche ohne "Hilfe" eines Verkäufers auszukommen.

Inaktiver User
07.01.2015, 14:24
nö.

beim dieser kette erlebte ich schon, dass ein jungspund einem mann - älter als ich! - ausgiebig die vor- und nachteile gewisser drucker erläuterte, während er auf meine technisch präzise frage wie auto guckte.
mir fehlt für sowas schlicht die geduld, worauf ich "begeistert" bei ebay bestellte. dort bekam ich wenigstens, was ich wollte.

Und ich erlebe immer wieder, dass Männer besonders bei technischem Gerät sich gar nicht auskennen und sich deshalb gerne in die Zuhörermenge stellen, wenn frau genauer nachfragt. Selber fragen ist gar zu peinlich :smirksmile:

Maccaroni
07.01.2015, 14:48
Also, was bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht!

Bin zwar "erst" 36, aber ich habe oft genug ähnliches in genannten Geschäften und vorallem in Baumärkten erlebt.

Es scheint wahnsinnig ungewöhnlich zu sein, wenn Frauen Bohrmaschinen oder ähnlich technisches Gerät kaufen. Auch in Autowerkstätten hatte ich nicht selten den Eindruck, dass Frau nicht für voll genommen wird.

Mittlerweile mache ich mich über Internet so schlau wie nur möglich und versuche ohne "Hilfe" eines Verkäufers auszukommen.

Das erlebe ich sehr oft und das ärgert mich richtig!

Quidam
07.01.2015, 14:49
ich hab schon die ganze Palette erlebt.
Kommt wohl auf das Gegenüber an.
Gerade Mediamarkt und Saturn waren sehr ausführlich und zielgerichtet, auch Backoffices sind so und so.

Ich halte es so, dass ich, wenn ich der Meinung bin, dass ich nicht korrekt informiert werde, sei es menschlich oder sachlich korrekt, eine Rede loslasse etwa des Inhalts, dass das Gegenüber jetzt die Gelegenheit hat, Umsatz zu machen oder auch nicht. Im ersten Anschlag noch humorvoll, wenn er dann immer noch nicht über seinen Schatten springen kann, dann eben den Vorgesetzten. Ist er selber sein Vorgesetzter, dann bekommt er von mir einen kurzen Abriss, dass ich der Kunde bin und seinen Arbeitsplatz bezahle.
Wenns dann nicht funktioniert, dann hab ich schon mal eine Kopie der Rechnung dessen zugeschickt, die ich bei der Konkurrenz bezahlt habe. Das hilft mir zwar nichts, aber es war befriedigend.

Ich hab auch schon erlebt, dass ein Mann, der offensichtlich weniger informiert war als ich, wesentlich besser beraten wurde. Da kann es schon vorkommen, dass ich was sage.

Und gerade wenn Frauen eine Frage im Baumarkt stellen, das habe ich auch schon erlebt, hören die Männer zu.

Am nettesten war es vor einigen Jahren, als ich mir einen Winkelschleifer kaufen wollte und vom Verkäufer gefragt wurde, ob ich keinen Mann kenne, der es für mich erledigt.
Er war recht witzig, ein bisschen gönnerisch, aber nicht bösartig.

Den hab ich dann gefragt, ob er die Spülmaschine bedienen könne, konnte er.
Also - sehen sie, sagte ich, das beweist doch, dass es nicht am Schwänzchen hängt, ob man was könne oder nicht.

Wir treffen uns regelmässig, wenn ich Erde oder sonst was für den Garten hole. Er hievt mir die Sachen immer ins Auto und wir kabbeln uns ein bisschen. ....

Sprachlos
07.01.2015, 15:02
Das erlebe ich sehr oft und das ärgert mich richtig!

Ich kann nicht sagen, dass ich das sehr oft - oder überhaupt - erlebe. Man kann ja unterscheiden in:

1. ich habe Ahnung und dann kann ich das in Kürze vermitteln und werde auch ernst genommen
oder
2. ich habe keine Ahnung und dann kann ich das auch in Kürze vermitteln und nach kompetenter Auskunft fragen, was bisher auch weitestgehend geklappt hat

Wenn man dann noch ein wenig Humor mitbringt klappt das eigentlich recht gut, zumindest im Baumarkt.


Am nettesten war es vor einigen Jahren, als ich mir einen Winkelschleifer kaufen wollte und vom Verkäufer gefragt wurde, ob ich keinen Mann kenne, der es für mich erledigt. Er war recht witzig, ein bisschen gönnerisch, aber nicht bösartig.
Den hab ich dann gefragt, ob er die Spülmaschine bedienen könne, konnte er.
Also - sehen sie, sagte ich, das beweist doch, dass es nicht am Schwänzchen hängt, ob man was könne oder nicht.

Wir treffen uns regelmässig, wenn ich Erde oder sonst was für den Garten hole. Er hievt mir die Sachen immer ins Auto und wir kabbeln uns ein bisschen. ....

So z.B. :freches grinsen: .

Bei technischen Geräten gehe ich mit einem festen Plan einkaufen, nach Internetrecherche, Umfrage unter Bekannten (die sich auskennen) etc. bzw. ich bestelle meist dann gleich im Netz.

Inaktiver User
07.01.2015, 15:16
Den hab ich dann gefragt, ob er die Spülmaschine bedienen könne, konnte er.
Also - sehen sie, sagte ich, das beweist doch, dass es nicht am Schwänzchen hängt, ob man was könne oder nicht.


:lachen: :lachen: :blume:

Auf der Ebene der Technik hat sich ja wirklich viel geändert. Wir Frauen kennen uns einfach besser aus als dies unsere Mütter taten. Und das ist noch in den Köpfen der Verkäufer drinnen. Selbst, wenn sie einem Mann die Funktion eines Gartenschlauches erklären müssen, haben sie das Gefühl, von Experte zu Experte zu sprechen.

Inaktiver User
07.01.2015, 15:36
vorhin war ich bei der telekom. t-punkt oder so. dort wurde ich "würdig" beraten.

vielleicht, weil der entsprechende berater gut geschult war.
vielleicht, weil er schon um die 40 war.
vielleicht, weil ich von "splitter" und "alleinstellungsmerkmal" sprach und eine neue DSL box selber konfigurieren möchte. :freches grinsen:

Inaktiver User
07.01.2015, 15:38
Und ich erlebe immer wieder, dass Männer besonders bei technischem Gerät sich gar nicht auskennen und sich deshalb gerne in die Zuhörermenge stellen, wenn frau genauer nachfragt. Selber fragen ist gar zu peinlich :smirksmile:

hahaha!

bittersweet0403
07.01.2015, 16:21
Dann machte er einen entscheidenden Fehler und erkundigte sich tatsächlich, warum ich dieses Gerät haben wolle und wozu ich es denn benötige.

Da hast eher du einen entscheidenden Fehler gemacht. Die Frage ist durchaus berechtigt. Es gibt viele unterschiedliche Geräte und oft kauft sich ein Einsteiger das falsche, weil er nicht beurteilen kann, welche Qualtitäten ein Gerät für seinen Bedarf haben muß.

Ich bin zwar erst 56 aber ich habe diese Probleme nicht, was mit Sicherheit nicht an den paar jahren Altersunterschied liegt.
ich würde allerdings auch niemals in besagten Markt gehen, weil dort allgemein die Beratung oft sehr mangelhaft ist.

januar2011
07.01.2015, 17:08
Ich habe mein "Apfel"-Tablet im Internet bestellt. Es hat keine zwei Tage gedauert, da konnte ich fast perfekt damit umgehen und ich bin längst 70 J.

Khushali
07.01.2015, 22:27
Hallo,

ich habe heute Mittag die Anfangsgeschichte gelesen, musste dann zum Flughafen.
Gleich dort musste ich an diese Tablet-Geschichte denken :ooooh:

Und was passiert mir dort?
Bei der Sicherheitskontrolle lege ich meine Sachen in diese Schalen, habe noch meinen kleinen Koffer neben mir.
Da fragt der Mann an der Kontrolle, nein, er fragt nicht, er behauptet "Sie haben keinen Computer dabei!?!"

Ich sage dann "doch" und hole meinen Laptop raus, da sagt er tatsächlich: "Na, jetzt überraschen Sie mich aber!"

Dann war mein Mann an der Reihe, zu ihm sagte er dann: "Sie haben aber keinen Computer!"

Ich bin 57 und mein Mann ist 64 Jahre alt. Wir sehen, finde ich, keinen Tag älter aus, als wir sind :freches grinsen::unterwerf:

kommentar
08.01.2015, 06:31
Ich denke, dass das ein Problem in Deiner Altersklasse ist. Bei jungen Früchtchen nehme ich das nicht als so problematisch wahr.


Nein, sehe ich nicht so. Ich bin zwar erst um die Fuffzich, aber solche Oberschlaule wie den geschilderten Verkäufer habe ich im Lauf der Jahre auch schon öfter erlebt. Was mich irritiert, normalerweise kommt kein Mensch mit gesundem Selbsterhaltungstrieb auf die Idee, mich wie ein hilfloses Weibi zu behandeln.

Jedenfalls kein zweites Mal. :teufelchen:

Flau
08.01.2015, 16:17
Bei der Sicherheitskontrolle lege ich meine Sachen in diese Schalen, habe noch meinen kleinen Koffer neben mir.
Da fragt der Mann an der Kontrolle, nein, er fragt nicht, er behauptet "Sie haben keinen Computer dabei!?!"

Ich sage dann "doch" und hole meinen Laptop raus, da sagt er tatsächlich: "Na, jetzt überraschen Sie mich aber!"

Dann war mein Mann an der Reihe, zu ihm sagte er dann: "Sie haben aber keinen Computer!"

Ich bin 57 und mein Mann ist 64 Jahre alt. Wir sehen, finde ich, keinen Tag älter aus, als wir sind :freches grinsen::unterwerf:
Das IST eine Frage des Alters, auch wenn Ihr beide gewiss keinen Tag aelter ausseht als 50 :knicks:
Wenn ich am Flughafen ohne Computer auftauche u. dem Sicherheitsmenschen das auf Nachfrage mitteile, ernte ich manchmal demassen misstrauische Blicke, dass ich versucht bin zu sagen: 'Ich wuerde mich schon daran erinnern, wenn ich einen Computer eingepackt haette.' :smirksmile:

Ansonsten kann ich den Aerger der TE nachvollziehen. Allgemein finde ich aber, nicht nur die technisch Superversierten haben Anspruch auf respektvolle Bedienung. Auch wenn einige mich jetzt gern in die 'Weibchen'-Schublade stecken wollen: Ich habe wenig Ahnung von Technik. Mich interessiert nicht im Detail, wie mein Smartphone / Laptop / Router funktioniert, ich moechte sie einfach reibungslos nutzen. Ich weiss aber genau, welche Nutzung mir vorschwebt und kann das klar aeussern, ebenso wie ich gezielte Fragen stellen kann. Ich lasse mir, wenn es angeboten wird, auch gerne beim Einrichten helfen. Bisher bin ich deswegen auch sehr selten als 'Mensch 2. Klasse' behandelt worden.

Hoechstens kommt es vor, dass Verkaeufer beleidigt sind, weil ich mir trotz zugegebenermassen wenig Ahnung nicht die teuerste Technik aufschwatzen lasse, die ich nicht brauche.:freches grinsen: Die allermeisten arbeiten da aber auch zielorientiert mit mir zusammen.
Flau, U-40

Silberlicht
08.01.2015, 17:07
Ich bin erst heute auf diesen Strang gestoßen!
Ich musste schon einige Male schmunzeln,hihihi!

Da hat mir ja jemand fast "meinen" Satz gestohlen :smirksmile:
So ein paar Mal im Monat muss ich schon -aus den verschiedensten Gründen- auch meinen lieben Kindern gegenüber- energisch feststellen, "dass ich zwar alt, aber weder blöd noch taub bin"

Ich denke, dass ist schon ein besonderes Thema im "heute", alles muss schnell gehen, jeder ist in Eile, keiner hat mehr Geduld und das Zuhören haben auch schon viele verlernt.
Ob jung oder alt ist meiner Meinung nach Nebensache, Geräte sollen verkauft werden und das möglichst schnell und dazu noch die teuersten.
Gerade den großen Märkten und Kaufhausketten ist Beratung lästig, kostet ja nur Zeit.
Leider ruinieren sie aber seit Jahren durch ihre Dumpingpreise die kleineren Geschäfte, in denen der Kunde noch so etwas wie König war!

schiepchen
08.01.2015, 19:23
hallo!

muss auch mal meinen kommi hier lassen. bin aber erst kurz vor 40 und keine ahnung.
oft hilft mir meine tochter. aber sie ist aj auch nicht immer da.
habe im dez den anbieter gewechselt und bin zur T...

bin dort immer gut beraten worden selbst bei solchen sachen wie haben sie auch das kennwort geändert sonst geht es nicht lachen auf beiden seiten im callcenter aber sehr nett und auch für doofe sag ich mal erklärt.
früher hat mein ex das alles gemacht. heute freu ich mich wenn ich es hin bekomme wenn auch mit hilfe.

zu div läden kann ich nichts sagen kaufe im netz.

lg schiepchen

pinao
23.07.2017, 12:03
ich ärgere mich "gerne", wenn ich den Eindruck habe, dass man mich nicht für voll nimmt, sondern in die Schublade "altes, kleines Frauchen" stecken will.
So neulich:
Auf Tel.Display die Nr. der gegnerischen Versicherung (nachdem mir gestern jemand ins Auto gefahren ist )und ich habe dort angerufen, um die Schadensnummer zu erhalten. Die bekam ich nicht, stattdessen wurde ich zugesabbelt, man wolle mir ja nur helfen blabla, ob Name und Adresse stimmen (nein, Adresse war falsch- wie es dazu wohl kam? - ) mit ein paar Fragen am Telefon wäre schon alles erledigt, blabla...
Ich bestehe mehrfach auf der Schadensnummer.
"wir wollen Ihnen doch nur helfen, wenn Sie uns Ihre Bankverbindung sagen, können wir Ihnen schon gleich eine Pauschale von 20.-€ überweisen für Telefonauslagen und so…"
Ich möchte diese Fragen alle schriftlich vorliegen haben und das Ganze nicht am Telefon abhandeln….
"Wir wollen es Ihnen doch nur einfacher machen und Ihnen nicht lästig sein…"
Und irgendwann gehe ich an die Decke: „Was für mich einfach und hilfreich oder lästig ist, entscheide ich! Und Sie sind mir jetzt eindeutig lästig!“ Habe aufgelegt. - Jetzt rutsche ich garantiert in die Schublade "hysterische alte Frau!"

Tage später:
Auflösung des Rätsels um die gegnerische Versicherung:
der Sachverständige klärte mich heute auf: Die Versicherungen würden in letzter Zeit eher radikal vorgehen. Hätte ich nicht das Telefonat abgebrochen, hätte man sich den Unfallhergang und Schaden schildern lassen… „Pauschale für kaputte Stoßstange ca 700.-…. Da Sie uns schon die Bankverbindung gegeben haben, überweisen wir den Betrag sofort.“ Was sie dann auch erledigen würden. Und damit wäre für die gegnerische Versicherung die Sache erledigt…. egal, wie hoch der Schaden tatsächlich wäre. Die Versciherung könnte sich darauf berufen, im Einverständnis (durch Bekanntgabe der Bankverbindung)umgehend gezahlt zu haben.
Gelobt sei mein Mißtrauen.
Realer Schaden übrigens: 2.600.-

Silberlicht
27.07.2017, 14:53
pinao;
ich ärgere mich "gerne", wenn ich den Eindruck habe, dass man mich nicht für voll nimmt, sondern in die Schublade "altes, kleines Frauchen" stecken will.
.....
Und irgendwann gehe ich an die Decke: „Was für mich einfach und hilfreich oder lästig ist, entscheide ich! Und Sie sind mir jetzt eindeutig lästig!“ Habe aufgelegt. -
......
Tage später: Auflösung des Rätsels um die gegnerische Versicherung:
der Sachverständige klärte mich heute auf:
.....
Und damit wäre für die gegnerische Versicherung die Sache erledigt…. egal, wie hoch der Schaden tatsächlich wäre. Die Versicherung könnte sich darauf berufen, im Einverständnis (durch Bekanntgabe der Bankverbindung)umgehend gezahlt zu haben.

:gegen die wand: Sachen gibt es ...das darf doch nicht wahr sein!
Aber da fallen sicherlich auch Junge herein!