PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kochen und Schmökern und Schauen - eure liebsten Kochbücher, Blogs und Kanäle ...



Sugarnova
11.12.2014, 17:57
Hallo ihr Lieben,

im Weihnachtsstrang wurde es ja schon angedeutet - was sind eure liebsten Kochbücher?

Ich liebe ja so Klassiker, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, und suche da noch, gerne nationale Küchen, und ich such noch ein richtig gutes deutsches Koch- und Backbuch.

Caol-Ila
16.12.2014, 20:32
Sonja Riker: Suppenglück

:tassenkasper:

Zartbitter
21.12.2014, 09:43
Bayrisches Kochbuch... (http://media.buch.de/img-adb/14572619-00-00/bayerisches_kochbuch.jpg)


LG zb

frangipani
21.12.2014, 10:15
Alles von Ottolenghi :hunger: das ist allerdings nicht deutsch.


Ein Klassiker unter den deutschen Koch- und Backbüchern ist ja das Dr Oetker Schulkochbuch.

eos-01
21.12.2014, 10:21
United States of Cake mit unglaublich tollen Rezepten für Cheesecakes, brownies, cinnamon roles usw.

Zartbitter
21.12.2014, 10:33
Ottolenghi hat mittlerweile 4 Kochbücher auf Deutsch..

@ frangi...das Deutsch habe ich erst im Nachhinein kapiert. Sry!

Suzie Wong
21.12.2014, 10:51
Sugarnova, in deinem Titel erwähnst du auch blogs.
Ich stöbere sehr gerne in
Küchenchaotin
Kaffee&Cupcakes
Zucker, Zimt & Liebe
Nina´s kleiner Foodblog

Bücher - da habe ich von meiner Mutter ein uralters Mary Hahn-Buch, aus dem ADAC-Verlag von Edda Meyer-Berghout und ich mag gerne die Biolek-Bücher.

suzie

Inaktiver User
21.12.2014, 21:33
Kennst Du den italienischen Klassiker Der Silberlöffel (http://valentinas-kochbuch.de/kochbuch-der-silberloeffel/)?
Habe ich schon viele leckere Rezepte draus gekocht.:hunger:

Und der Blog den ich verlinkt habe ist auch Super zum Stöbern...

Sugarnova
29.12.2014, 18:54
Danke für eure Antworten!

Interessant finde ich schon, dass es nicht DAS deutsche Kochbuch gibt?

Ja, den Silberlöffel hab ich, Lore_Lei.

Kennt jemand ein gutes spanisches?

Ich liebe es auch, in Antiquariaten im Ausland nach guten Kochbüchern zu stöbern.

Mari_bleue
27.03.2015, 22:35
Also für mich ist ja der Klassiker schlechthin Hedwig Maria Stuber "Ich helf dir kochen". Ich liebe es, und habe es mir beim Auszug damals von meiner Mutter in der neuesten Auflage gewünscht, sie selber hatte es in einer älteren zu Hause. Ist eigentlich das einzige, was ich benutze - für alle "modernen" Sachen schaue ich mich auf Foodblogs und bei Chefkoch etc. um ... (und lasse mir von Freunden ihre tollsten Rezepte aufschreiben :-)).

bertrande
28.03.2015, 09:24
Interessant finde ich schon, dass es nicht DAS deutsche Kochbuch gibt?


Es gibt "Deutsche Küche" von Teuber. Allerdings ist das Buch ziemlich dick und groß (und nicht ganz preiswert). Da sind Gerichte aus allen Regionen Deutschlands drin.
Ich koche, wie Mari_bleue, sehr viel aus Hedwig Maria Stubers "Ich helf dir kochen" und aus dem Bayrischen Kochbuch.
Gerne mag ich auch die Bücher von Lea Linster.
Tolle Blogs sind "Arthurs Tochter kocht" und "Kochsamkeit".
Wenn Du mal nach "Köstlich & Konsorten" googelst, findest Du eine Sammlung vieler Kochblogs.

Inaktiver User
29.03.2015, 00:02
Aus meinem Amazon-Packerl sind gestern gleich 3 neue Kochbücher gehüpft und ich bin von allen extrem begeistert:

Austro Tapas

Austro Pasta

Austro Grill


alle von den Autoren Toni Mörwald und Christoph Wagner, bzw Mörwald und Renate Wagner-Wittula.

Die beiden erstgenannten Bücher ergänzen sich, sind jeweils als kleine Häppchen (Tapas eben) für 6 Personen gedacht, was dann umgerechnet eine vernünftige Portion für zwei Personen ergibt.
Von den Zutaten her natürlich klar österreichisch, total bodenständig, aber sehr gut und manchmal ungewöhnlich kombiniert.
Dazu gibt's die passenden Getränkeempfehlungen und für jedes Gericht ein Foto.

Gekocht hab ich logischerweise noch nix draus, es ist aber zu erkennen, daß die Rezepte stimmig sind und ich freue mich schon drauf, mich durch die drei neuen Schätzchen durchzukochen.

LBA
14.07.2015, 15:54
Merkwürdig, man darf hier Kochbücher bewerben, aber keine Blogs, selbst wenn im Thread ausdrücklich danach gefragt wurde ...

Dafür findet es die Redaktion scheinbar okay, wenn Leute sich über "Natursekt" verbreiten ...

Ich glaube, die Brigitte gehört allmählich in die Schmuddelecke ...

Saetien
14.07.2015, 23:58
Ich bin mit "Kochvergnügen wie noch nie" und "Backvergnügen wie noch nie" großgeworden.

Fourthhandaccount
23.07.2015, 10:48
Danke für eure Antworten!

Interessant finde ich schon, dass es nicht DAS deutsche Kochbuch gibt?


Meiner Meinung nach doch. Dr. Oetkers Schulkochbuch. Dafür sprechen die Verkaufszahlen und die Neuauflagen. Über Jahrzehnte hinweg das klassische Kochbuch, was man als erstes geschenkt bekam. Dort findet man alle typisch deutschen Gerichte, die unsere Mütter und Großmütter gekocht haben. Ich persönlich finde es altbacken, aber die letzte Neuauflage war 2011. Da feierte es den 100 (!) Geburtstag.

PS: Nee, das meinte ich gar nicht. Unser Kochbuch Nr. 1 - das meinte ich.

Fairyqueen
24.07.2015, 14:54
Also für mich ist ja der Klassiker schlechthin Hedwig Maria Stuber "Ich helf dir kochen". Ich liebe es, und habe es mir beim Auszug damals von meiner Mutter in der neuesten Auflage gewünscht, sie selber hatte es in einer älteren zu Hause. Ist eigentlich das einzige, was ich benutze - für alle "modernen" Sachen schaue ich mich auf Foodblogs und bei Chefkoch etc. um ... (und lasse mir von Freunden ihre tollsten Rezepte aufschreiben :-)).

Da stimme ich zu. Für mich auch "DAS" deutsche Kochbuch, allerdings der 70-80iger Jahre. Inzwischen gibt es viele Dinge frisch zu kaufen, die in diesem Buch noch mit Dosen substituiert werden. Andererseits findet man dort auch noch Angaben, wie man "alte" Rezepte wie Arme Ritter oder Innereien zubereitet.

Hobbit06
24.07.2015, 20:28
Und es steht drin (Dr. Oetkers), wie man Spiegeleier und Pudding aus Pulver zubereitet:smile:.

Ich habs in den 80ern geschenkt bekommen, und manchmal schau ich jetzt noch rein. Wenn mich mal wieder mein Gedächtnis im Stich lässt:peinlich:.

Anemone
24.07.2015, 22:41
Das uralte Dr. Oetker Backbuch aus den Fuffzigern hab ich immer noch pfleglich in Benutzung. Da steht unser Lieblingsnusskranz drin und eine Menge leckerer anderer Kuchen.
Und zum Gruseln auch ein paar schöne Schwarzweißfotos von üppigen Buttercremeverzierungen. Naja, die kann man sich ja schenken.

Ansonsten ist das alte klassische Kochbuch der Henriette Davidis auch eine feine Sache. Nur halt sehr Butterlastig. Damals gabs halt noch keine Kalorien.

frangipani
25.07.2015, 05:18
. Da steht unser Lieblingsnusskranz drin und eine Menge leckerer anderer Kuchen.

Quarkölteig?? Haselnuss? Den hab ich geliebt! Wir haben das Buch in den 70ern in der Schule benutzt und meine Mutter zuhause.

bertrande
25.07.2015, 09:51
Ansonsten ist das alte klassische Kochbuch der Henriette Davidis auch eine feine Sache. Nur halt sehr Butterlastig. Damals gabs halt noch keine Kalorien.

Das Buch habe ich auch. Vor kurzem habe ich mal die Brauttorte daraus gemacht (vorsichtshalber nur mit einem Viertel der Zutaten), sie schmeckt offenbar sehr gut (ich habe nichts mehr davon abgekriegt, die haben mir alles weggegessen :knatsch:). Nächstes Mal nehme ich die ganze Menge mit
500 g ! Butter und 12 Eiern. :cool:

Inaktiver User
25.07.2015, 21:13
Ich bin mit "Kochvergnügen wie noch nie" und "Backvergnügen wie noch nie" großgeworden.
Diese beiden Kochbücher hab ich auch schon sehr lange und hab schon einiges nachgekocht.
Ich hab ne menge Kochbücher, koche mittlerweile aber am liebsten ohne Rezept einfach drauflos. Wenn, dann bevorzuge ich die von Dr. Oetker. Die ganzen Kochbücher der Promiköche meide ich, finde die Rezepte zu aufwendig und man benötigt zu viele Zutaten, die viel Geld kosten und dann nur überbleiben.
Ich mag einfache Gerichte und leichte Küche, schaue auch gerne TV Kochsendungen, z.b Martina & Moritz, hole mir Tipps und koche es auf eigene Faust nach. Nichts finde ich schlimmer wie stundenlange Rumkocherei mit Unmengen von Zutaten und noch mehr Geschirr und Töpfe.
Nach 30 Jahren Kochen brauch ich das nicht mehr.

Fairyqueen
28.07.2015, 16:17
Hab es schon mal irgendwo gepostet, aber kennt jemand das "Köchelverzeichnis" von Manuel Gasser? Ist als Inseltaschenbuch erschienen in den 90igern, glaube ich, und nur noch antiquarisch zu kriegen. (es gib einige andere Kochbücher mit dem Titel)

Es verbindet Erinnerungen und witzige Geschichten von Künstlern oder anderen Persönlichkeiten der 30-60iger mit Gerichten, die dort gegessen oder gemeinsam zubereitet wurden.
Nicht nur sehr unterhaltsam, sondern jedes Rezept funktioniert!
Kleine Auswahl: Das Huhn von Marengo, Weißkraut nach ungarischer Art (Rakott krumpli), eingelegte Gurken, Schweizer Chügeli Pastete, Huhn mit Backpflaumen, Waterzooi, überbackener Toast mit Whiskey, Arme Leute Küche, finnische Leberpastete.... also sehr persönliche Erinnerungen aus vielen Ländern.

Ich liebe es, nehme es immer mit auf Reisen, weil es so klein ist und so gut, und es ist schon ganz zerfleddert...

buecherwurm
05.08.2015, 11:49
Ihr Lieben,

ich stehe auf dem Schlauch. Es gibt zwar jede Menge schöne Rezepte in der Online-Brigitte und man kann sie auch in einem Kochbuch speichern. Allerdings kann ich mein Kochbuch nicht öffnen.
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?
Das wäre SUPER!!!!

Petra13
21.03.2016, 17:14
Gerade diesen Strang in meinen Abonnements entdeckt und durch meine Lidl-Küchenmaschine a la Thermomix bin ich begeistert von

"Rezepte mit Herz" und "Igors Blog"

Inaktiver User
23.03.2016, 11:06
Obwohl ich ihn im Fernsehen überhaupt nicht ertragen kann, finde ich das vegetarische Kochbuch von T. Mälzer sehr gut. Ich glaube es heißt Greenbox oder Greenbook, da müßte ich nachschauen. Ich habe es geschenkt bekommen und dachte im ersten Moment nur, oh nö, ausgerechent von dem... Aber die Rezepte sind lecker und für eine nicht so versierte Köchin wie mich gut zu meistern.

Von wegen Kochen und Schmökern, da bekam ich auch einmal ein Kochbuch von I. Allende geschenkt, das ich sehr gerne gelesen habe, allerdings noch nie ein Rezept davon ausprobiert. Garten der Lüste oder so ähnlich.

Noch ein weiteres zum Kochen und Schmökern ist "Tafel der Wonnen", da bin ich mir mit dem Titel ziemlich sicher. :smile: Auch ein Geschenk, mit einem sehr leckeren Hühnchen in Cidre-Rezept, das wir vor unserer vegetarischen Phase gerne und oft gekocht haben.

PollyEsther
26.05.2016, 13:23
Obwohl ich ihn im Fernsehen überhaupt nicht ertragen kann, finde ich das vegetarische Kochbuch von T. Mälzer sehr gut. Ich glaube es heißt Greenbox oder Greenbook, da müßte ich nachschauen. Ich habe es geschenkt bekommen und dachte im ersten Moment nur, oh nö, ausgerechent von dem... Aber die Rezepte sind lecker und für eine nicht so versierte Köchin wie mich gut zu meistern.

Greenbox heißt das - mir ist das ein wenig zu knallig und bunt, aber ein paar Sachen haben mir gut gefallen: gebratener Rotkohl, Rosmarin-Focaccia, Belugalinsen mit Pastinaken (da war allerdings die Garzeit deutlich zu niedrig angegeben).

Online gucke ich am liebsten auf kuechengoetter, das ist deutlich besser als chefkoch, gute Fotos und ordentlich recherchierbar (nach vegetarisch z.B.). Man kann nach Rezepten mit bis zu drei Zutaten aussuchen und auch welche ausschließen, eine maiximale Zeit eingeben.
Der Kochbuch-Rezensions-Blog Valentinas-kochbuch ist inzwischen leider kostenpflichtig, da hatte ich früher viele Bookmarks auf Rezepten.

Im Moment benutze ich "Meat free Monday" (in der deutschen Übersetzung) und "Gemüse satt" von Alice Hart am häufigsten, die Ottolenghi Bücher hatte ich aus der Bibliothek ausgeliehen, aber das ist eher was fürs WE.
"Meine Sonnenküche" finde ich auch prima, eine Mischung aus südfranzösisch und norditalienischen vegetarischen Rezepten mit vielen alltagstauglichen Sachen, ein paar Angeberrezepten und Dingen, die sich gut kombinieren lassen.