PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was braucht man im öffentlichen Dienst alles??



Pray
05.12.2006, 19:57
Hi, ich hoffe ihr könnt mir etwas Licht in meine Dunkelheit bringen,
ich bin 25 und im öffentlichen Dienst (naja beim Bund :) )leider habe ich überhaupt keine Ahnung was ich alles an Versicherungen und anderen Vermögens, bzw. Rentansachen brauche und was das kosten darf (sollte)
Jeder erzählt was anderes , ich hatte jemanden von der Vermögensberatung dort aber die wollte unbedingt auf riester gehen klang bei ihr auch alles ganz toll, aber wollte ihr dann doch nicht blind vertrauen und erstmal im net etwas rumhören, was man braucht den ich steige da zur Zeit leider nicht wirklcih durch, und habe leider nicht die Zeit und musse um alles selber zu Vergleichen.... zu einem Versicherungsmakler wollte ich aber eigentlch auch nicht unbedingt...
Naja ich erzähle vieleciht erstmal was ich so alles habe und an was ich noch so gedacht habe: (alles in Monatsbeiträgen wenn nicht anders erwähnt)
Anwartschaftsvers. mit Pflegevers. 14,-
Lebensvers. 25,-
Rentenaktienfond (Union Investment) 50,-
Haftpflicht (über Freundinn) so 70,- im Jahr


So was ich mir evtl jetzt zulegen wollte:
Rechtschutz Privat,KFZ,Miet und extra wohl eine Dienstrechtschutz aber ich glaube da muss ich über die BW gehen...
evtl Unfallvers. (Mache Kampsport und gehe regelmäßig zum Krafttraining wegen der Verletzungsgefahr.....)
Riesterrente??
Diensthaftpflicht

So meine Lebensumstände, ich lebe mit meiner Freundin zusammen wir teilen uns also schon einige Versicherungen und das währe es natürlch gut wenn ich sie in die meisten Versicherungen mit reinnehmen kann.....

danke schon mal im voraus für eure Mühe


Pray

Igel224
06.12.2006, 18:33
So was ich mir evtl jetzt zulegen wollte:
Rechtschutz Privat,KFZ,Miet und extra wohl eine Dienstrechtschutz aber ich glaube da muss ich über die BW gehen...
evtl Unfallvers. (Mache Kampsport und gehe regelmäßig zum Krafttraining wegen der Verletzungsgefahr.....)
Riesterrente??
Diensthaftpflicht
Pray
Reihenfolge :Wichtiges zuerst und weniger ist mehr
Dienstunfähigkeitsversicherung, aber eine ohne Verweisung auf andere Berufe, ist wichtiger als Unfallversicherung, da auch Krankheiten abgedeckt sind, ist auch wichtiger als LV
Lebensversicherung (LV) würde ich nur noch als Risikoversicherung abschließen nicht als Kapitalversicherung (evtl. ruhen lassen oder kündigen)
Rechtschutz für Kfz ist ein Muß, anderer Rechtschutz muß nicht
Diensthaftpflicht gibt es meist günstig in Kombi mit Privathaftpflicht und die ist ein Muß
Generell kann ich dir empfehlen, gehe mal zu einer Verbraucherberatungsstelle (mach einen Termin und nimm deine Unterlagen mit)
Einen guten Überblick über alle Versicherungen kriegst du bei der Zeitschrift Finanztest. Da trennt sich schon mal die Spreu vom Weizen, was die Anbieter betrifft bzw. man kriegt einen ersten Eindruck, worauf man achten sollte.
Auch Riester wurde schon öfter dort getestet. Gennerell solltest du in dieser Richtung etwas machen, aber mach dich erst mal schlau, was es da so gibt.

Inaktiver User
06.12.2006, 21:38
Anwartschaftsvers. mit Pflegevers. 14,-
Lebensvers. 25,-
Rentenaktienfond (Union Investment) 50,-
Haftpflicht (über Freundinn) so 70,- im Jahr


Hallo Pray.

Ich hoffe mal, daß es sich bei der Lebensversicherung um eine reine Risikolebensversicherung handelt (obwohl der Beitrag dann in Deinem Alter sagenhaft teuer erscheint). Sollte es sich um eine Kapitallebensversicherung handeln, dann hast Du ein ernstes Problem. Sollte es sich um eine Berufsunfähigkeitsversicherung handeln, solltest Du möglichst rasch klären, ob die Dienstuntauglichkeit* versichert ist. Mehr auf Anfrage...

Leider hast Du beim Rentenfonds nicht angegeben, ob es sich um eine Einmalanlage oder um eine regelmäßige Anlage handelt.
Hast Du bei dem Rentenfonds an eine kurzfristige (1-2 Jahre), mittelfristige (3-5 Jahre) oder langfristige (6 Jahre und länger) Anlage gedacht? Speziell im letzteren Fall ist der Rentenfonds eine vermutlich falsche Wahl, da langfristig gute Aktienfonds einen Rentenfonds IMMER schlagen. Wenn Du bei Aktienfonds mehr Risiko befürchtest, so gibt es durchaus Möglichkeiten hier eine risikominimierende Gestaltung vorzunehmen, so daß die bessere Rendite nicht gleichzeitig ein größeres Risiko bedeutet. Mehr auf Anfrage...

Die Haftpflichtversicherung ist in jedem Fall deutlich zu teuer.
Über 90% aller Privathaftpflichtversicherungen haben eine zu niedrige Versicherungssumme (siehe http://www.map-report.com/haftpfl.htm). Kommt hier eine zu niedrige Versicherungssumme mit einem zu teueren Beitrag zusammen, solltet Ihr auf jeden Fall prüfen, auf welche Vertragslaufzeit Ihr Euch eingelassen habt und im Idealfall raschmöglich umstellen. Mehr auf Anfrage...

Schöne Grüße

justii
*Bei der Polizeit gibt es nicht nur den zu versichernden Begriff der Dienstunfähigkeit sondern bei Polizeibeamten im Polizeivollzugsdienst auch noch die Vollzugsdienstunfähigkeit. Dies ist ein WICHTIGER Unterschied!

Inaktiver User
06.12.2006, 21:47
Soviel zu den bestehenden Sachen.

Zu dem was Du brauchst, kann ich hier leider keine detaillierten Auskünfte geben, dafür weiß ich trotz Deiner Angaben einfach zu wenig.

Schöne Grüße

justii

DerExperte
07.12.2006, 16:17
Hallo Pray!

Klassisches Beratungsgeschäft. Per Forum und Email funktioniert das nicht wirklich. Du solltest Dich UNABHÄNGIG beraten lassen.
Union Investment kann ich nicht zwingend empfehlen, da gibt es Besseres, auch die Privathaftpflicht sollte überprüft werden, da zu teuer und vermutlich zu wenig Leistung.

Beste Grüße,

DerExperte

Pray
07.12.2006, 20:06
Ok, erstmal vielen Dank für eure Mühen,
bei der LV handelt es sich um eine Kapitallebensvers. meine Beraterin sagte ich könnte die später für die Rente gut miteinbringen...aber wie ich schon feststelle komme ich um eine unabhängige Beratung wohl nicht rum.... Könnt ihr mir da ein Seriöses Unternehmen empfehlen?? Wie gesagt Deutsche Vermögensberatung war ich schon, aber die hatte mir ja auch die LV angedreht....
Währe echt Super wenn ihr mir da ein unabhängiges Seriöses Unternehmen empfehlen könnt und wisst ihr was den sowas Kostet?
Komme aus 24539 Neumünster (S-H)

THX

Pray

Inaktiver User
07.12.2006, 20:31
Hi Pray.

Die Deutsche Vermögensberatung ist ein Strukturvertrieb und sicherlich nur bedingt :-) unabhängig. Die Verflechtung mit der Aachener und Münchener Versicherung (und damit mit der Generalli, Central, AdvoCard, Ampas usw.) ist sicherlich bekannt.

100% Kundenorientierte und qualifizierte Beratung bekommst Du bei einem gerichtlich bestellten Versicherungsberater. Diese Beraten gegen Honorar und vermitteln keine Versicherungen. Damit ist die Beratung absolut kundenorientiert. Einen Link wie Du einen solchen Berater finden kannst, schicke ich Dir als PN.

Die für Dich "kostenfreie" Beratungsalternative wäre ein qualifizierter Versicherungsmakler. Bei einem guten und seriösen Versicherungsmakler kannst Du ebenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer kundenorientierten Beratung ausgehen. Gegebenenfalls kann ich Dir auch hier einen entsprechenden Link zur Verfügung stellen.

Schöne Grüße

justii

Pray
07.12.2006, 21:15
Das währe echt Super, ich neh,e erstmal alles an input was ich bekommen kann!!


THX

Pray