PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebrauchtes Auto einfahren?



Rowellan
14.10.2014, 19:14
Ich habe jetzt das Auto meiner Eltern übernommen - einen Golf IV, Benziner, Garagenwagen, 22.000 km. Der Wagen hat jetzt ein Jahr in der Garage gestanden und ist auch vorher nicht unbedingt viel gefahren worden und schon gar nicht schnell. O-Ton meine Mutter: "Ein oder zwei Mal sind wir auch 130 gefahren..." Klassisches Rentnerauto halt.

Darf ich dem Auto jetzt fix und deutlich klar machen, daß die gemütlichen Zeiten vorbei sind und bei 188 km/h eingetragener Höchstgeschwindigkeit ich erwarte, daß zumindest die 160 drin sind, oder sollte ich ihn noch ein Weilchen im Schongang fahren (und wenn ja, für wie lange?). Ich will den alten Herrn ja auch nicht direkt überfordern...

Inaktiver User
14.10.2014, 19:19
Scheuch ihn! Puste seine Ventile mal richtig durch!

dem alten Herrn wird das sicher gefallen - viel Spaß!!

Nicht mal bei einem Neuwagen muß man noch "einfahren" - die verkraften das gut!!

michaelX
14.10.2014, 19:49
Es tut jedem Auto gut, schonend gefahren zu werden, alt oder neu.

Kuck mal nach, vieviel Zeit(!) seit dem letzten Ölwechsel vergangen sind; bei über einem Jahr gönn ihm mal neues Öl. Und laß v.a. die Bremsen hinten nachschauen, die gammeln schon mal fest wenn immer nur so ganz zurückhaltend gebremst wird.

Und kuck, wie alt die Reifen sind! Die vertragen vielleicht keine 188 km/h mehr.
DOT-Nummer (http://de.wikipedia.org/wiki/DOT-Nummer)

Rowellan
14.10.2014, 20:44
Technisch hab ich das Auto durchchecken lassen - das ist alles soweit okay. Auch die Reifen, das passt also. Und Höchstgeschwindigkeit fahre ich sowieso nicht. Ständig auf den Tacho zu schauen, daß ich auch ja nicht die 100 - 120 km/h-Range verlasse, mag ich aber auch nicht auf Dauer.

Nocturna
14.10.2014, 21:07
Ich habe jetzt das Auto meiner Eltern übernommen - einen Golf IV, Benziner, Garagenwagen, 22.000 km.
Ich musste lachen. Als ich deinen Titel las, dachte ich, wie kann man ein gebrauchtes Auto einfahren wollen? Rowellan wird doch keine so alte Schüssel haben wie mein Auto, das ich von meinen Eltern übernommen habe, wo ich dieses Phänomen tatsächlich kenne. :freches grinsen:

Hehe, willkommen im Club. Seit September fahre ich das Auto meiner Eltern, Golf IV, 13 Jahre alt, 27000 km. :smile:

Obwohl es 103 PS hat, hat es sich immer träge angefühlt, so dass ich mir schon gedacht habe, mein alter Opel Corsa hatte aber mehr Power mit seinen 60 PS.

Ich habe das Auto jetzt ein paarmal über die Autobahn zur Arbeit Gassi geführt (ich fahre sonst normal mit dem Zug) und siehe da, ich bekomme langsam das Gefühl, dass der Wagen spritziger wird, auch beim Anfahren. Dabei habe ich das Auto nicht mal gejagt, sondern bin max 140 km/h gefahren. Morgen ist wieder Lokführerstreik ... bedeutet, es gibt mal wieder eine Überlandfahrt. :smirksmile:

Rowellan
15.10.2014, 14:55
Doch - genau so eine alte Schüssel ist das - sogar schon 16 Jahre alt :freches grinsen:
Und genau das gleiche Phänomen, daß ich mir denke "für ihre 100 PS ist die Kiste aber ganz schön träge". Du machst mir jetzt Hoffnung, daß das noch besser wird. Im Moment ist sowieso nix mit jagen - auf meinem Weg zum Büro ist eine elende, etliche Kilometer lange Baustelle und jeden Morgen Stau, d.h. wenn ich mal 60 km/h fahre, bin ich schon fast im Geschwindigkeitsrausch.

Loop1976
15.10.2014, 15:00
Technisch hab ich das Auto durchchecken lassen - das ist alles soweit okay. Auch die Reifen, das passt also. Und Höchstgeschwindigkeit fahre ich sowieso nicht. Ständig auf den Tacho zu schauen, daß ich auch ja nicht die 100 - 120 km/h-Range verlasse, mag ich aber auch nicht auf Dauer.

äm, wieso hast du nicht den fachmann gefragt.
mal ganz davon abgesehen, wirst du aus dem alten auto nichts mehr rausholen können.
du musst den wagen ja nicht in den roten bereich jagen, aber motoren können so ziemlich viel ab.
du musst auf nichts rücksicht nehmen.

Loop1976
15.10.2014, 15:02
Obwohl es 103 PS hat, hat es sich immer träge angefühlt, so dass ich mir schon gedacht habe, mein alter Opel Corsa hatte aber mehr Power mit seinen 60 PS.

die motoren heutzutage haben ja auch einen ganz anderen drehmoment. und die autos heute sind leichter.
ich denke mit dem alten corsa lässt du so manches alte auto stehen :zwinker:

Loop1976
15.10.2014, 15:03
Es tut jedem Auto gut, schonend gefahren zu werden, alt oder neu.

na ja.... ein sportwagen möchte auch mal sportlich gefahren werden. dafür wurden sie gebaut.
und was ist schonend? nicht im roten bereich? knapp drunter?

Rowellan
15.10.2014, 15:10
äm, wieso hast du nicht den fachmann gefragt.

Weil mir Doof das erst zu spät eingefallen ist :peinlich:

Loop1976
15.10.2014, 15:12
Weil mir Doof das erst zu spät eingefallen ist :peinlich:

:freches grinsen:

kenn ich...

du darfst also ruhig gas geben :smirksmile:

du bist eh nicht der sportliche fahrer, nehme ich an? von wegen höchstgeschwindigkeit?
das wäre das erste, was ich testen würde :freches grinsen:

Skunk
15.10.2014, 15:37
Ich bin bis vor 2 Jahren ein 99er Bj. Golf IV gefahren - und zwar den mit 75PS... bei 230.000km habe ich ihn abgegeben weil eine teurere Reparatur angestanden hätte (Lamdasonde), wir ein neues Auto bekommen haben und wir keinen Zweitwagen mehr brauchten.
Die eingetragenen 181km/h vmax haben wir auch nur bergab erreicht.

Die Motoren sind in den letzten Jahren so viel weiter entwickelt worden, aus gleichem Hubraum zaubern die mittlerweile fast doppelt so viele PS wie vor 20 Jahren!!! :cool: Golf IV mit kleineren Motorisierungen sind alles andere als Renner.

Fahre ihn aus (nicht im roten Bereich, aber da wird erfahrungsgemäss der Motor so laut, dass du freiwillig vom Gas gehst) und brems auch ruhig mal kräftig - ich habe durch wenig bzw. "zartes" bremsen weil ich vor Ampeln frühzeitig vom Gas gegangen bin die Beläge schief abgenutzt :grmpf: das war wirklich gut sichtbar.

michaelX
15.10.2014, 16:45
di die autos heute sind leichter.

Welches Auto ist heute leichter als vor 15 Jahren?

Rowellan
15.10.2014, 17:07
du bist eh nicht der sportliche fahrer, nehme ich an? von wegen höchstgeschwindigkeit?
das wäre das erste, was ich testen würde :freches grinsen:
Ich würde mal sagen - so durchschnittlich. Ich bin keine Rechte-Spur-Schleicherin, muss aber auch nicht mit 200 km/h tieffliegen. Meine normale Reisegeschwindigkeit auf der Autobahn (so das Auto das hergibt) liegt so bei 150 km/h, mal schneller, mal langsamer, je nach Situation und Tagesform.

Ich komme aber schon gerne zügig vom Fleck, auch außerhalb der Autobahn.

@Skunk: Im roten Bereich fahre ich generell ungern, egal ob neues oder altes Auto, auf jeden Fall nicht dauerhaft.


Also werde ich bei nächster Gelegenheit und freier Autobahn mal den Gasfuß bemühen und schauen, was der Motor denn so hergibt :smile:

SignorinaLimoncella
15.10.2014, 17:30
Vielleicht hast Du zufällig demnächst vor, eine Langstrecke zu fahren?

Ich finde es ganz gut, zum "Freiblasen" von Autos, die immer nur Kurzstrecke und untertourig gefahren wurden, mal so 600 km hin und wieder zurück zu fahren, mit allmählich gesteigerten Drehzahlen bis hin zum zeitweiligen Ausdrehen nach vielen hundert km.
Danach ein Ölwechsel mit Filterwechsel. :smile:

Rowellan
15.10.2014, 19:26
Leider nein, keine länger Strecke in der Zukunft geplant. Die Idee klingt nämlich gut.

Loop1976
16.10.2014, 11:58
Welches Auto ist heute leichter als vor 15 Jahren?

z.b. mein avatar. und viiieeeele andere auch

ereS
16.10.2014, 12:08
was ist das fuer ein fahrzeg in deinem avatar ?

Zartbitter
16.10.2014, 12:15
Meine alten Augen sagen Mercedes Cabrio...

...und @ Rowellan...so ein altes Auto kannst du auch mal durchtreten. Ich mache das mir dem Polo meiner Mutter, wenn ich den fahre.

Mein eigenes Auto (Peugeot 206, 15,5 alt) ist auch ab und zu dankbar, wenn es durch geblasen wird. Ich fahre im Alltag untertourig.

LG zb

Loop1976
16.10.2014, 12:24
was ist das fuer ein fahrzeg in deinem avatar ?


Meine alten Augen sagen Mercedes Cabrio...

ein mazda mx5 senshu :liebe:

zartbitter, deine augen sind wohl wirklich alt :freches grinsen:

ereS
16.10.2014, 12:28
die motoren heutzutage haben ja auch einen ganz anderen drehmoment. und die autos heute sind leichter.
ich denke mit dem alten corsa lässt du so manches alte auto stehen :zwinker:

kann ich so uebehaupt nicht bestaetigen

ein c kadett wog 765 kg der aktuelle vergleichbare astra j wiegt 1325 kg

Zartbitter
16.10.2014, 12:29
ein mazda mx5 senshu :liebe:

zartbitter, deine augen sind wohl wirklich alt :freches grinsen:

:ooooh:

VanDyck
16.10.2014, 13:28
Es tut jedem Auto gut, schonend gefahren zu werden, alt oder neu.

Kuck mal nach, vieviel Zeit(!) seit dem letzten Ölwechsel vergangen sind; bei über einem Jahr gönn ihm mal neues Öl. Und laß v.a. die Bremsen hinten nachschauen, die gammeln schon mal fest wenn immer nur so ganz zurückhaltend gebremst wird.

Und kuck, wie alt die Reifen sind! Die vertragen vielleicht keine 188 km/h mehr.
DOT-Nummer (http://de.wikipedia.org/wiki/DOT-Nummer)Alles korrekt.
Und bei Autos, die bisher lahm gefahren worden sind, sollte man die Drehzahlen nur vorsichtig steigern - und auf die Drehzahlen kommts ja an.
Mit 130 auf der Autobahn im fünften Gang fahren, um den Motor schonen zu wollen, aber ansonsten die Karre im zweiten Gang bis 70 hochjubeln, wäre natürlich Unfug.


Welches Auto ist heute leichter als vor 15 Jahren?Gar keines.
Alle Modelle sind schwerer geworden.
Ist ja auch klar, warum.

VanDyck

Loop1976
16.10.2014, 13:46
und die autos heute sind leichter.

ich korrigiere meine aussage in:

manche autos sind heute leichter.

michaelX
16.10.2014, 13:57
MX5 1. Generation ab 930 kg
MX5 4. Generation ab 1030 kg

An welcher Stelle ist hier was leichter geworden? :wie?:

Loop1976
16.10.2014, 14:08
ich korrigiere meine aussage in:

manche autos sind heute leichter.

ich korrigiere meine aussage in:

kein auto ist heute leichter.

wobei diese aussage nicht recherchiert ist, aber damit an dieser stelle mal ruhe ist, schreibe ich das mal :smirksmile:

SignorinaLimoncella
16.10.2014, 14:27
Beim Porsche 911 (996/997/991) wurde zumindest das maximale Leergewicht weniger in den letzten 15 Jahren.

Porsche 996 (http://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_996)
Porsche 997 (http://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_997)
Porsche 991 (http://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_991)

Allerdings geht die Gewichtsersparnis beim 991 mit karosseriekonstruktiven Lösungen einher, die im Unfallsfalle richtig teuer zu Buche schlagen.

Inaktiver User
21.10.2014, 07:18
Meine Erfahrung mit einem Auto was 5 Jahre alt war, aber nur knapp 25000 geklaufen hatte war nicht gut.Ich hab den nach 1 Jahr wieder abgegeben. Hatte die Zylinderkopfsichtung kaputt, musste getauscht werden. Und die Kupplung war auch schon hin.
Wenn ein Auto in 5 Jahren nur 25000 gefahren hat, kann man davon ausgehen das es nur Stadtverkehr gefahren wurde. Das ist absolut schädlich für jedes Auto!
Mein jetziger neuer hatte in einem Jahr 20000 gelaufen, bevor ich ihn gekauft hatte. Und das fahre ich auch mit ihm. Nie wieder ein "älteres" Auto, das wenig gelaufen hat!
Machen kannst Du jetzt nicht mehr viel. Ich würd ihn aber eher vorsichtig "einfahren". Also nicht direkt mit 180 auf die Autobahn. Wichtig ist das er warm wird. Fährst Du Kurzstrecke? Benziner oder Diesel?

ereS
21.10.2014, 08:36
Meine Erfahrung mit einem Auto was 5 Jahre alt war, aber nur knapp 25000 geklaufen hatte war nicht gut.Ich hab den nach 1 Jahr wieder abgegeben. Hatte die Zylinderkopfsichtung kaputt, musste getauscht werden. Und die Kupplung war auch schon hin.
Wenn ein Auto in 5 Jahren nur 25000 gefahren hat, kann man davon ausgehen das es nur Stadtverkehr gefahren wurde. Das ist absolut schädlich für jedes Auto!
Mein jetziger neuer hatte in einem Jahr 20000 gelaufen, bevor ich ihn gekauft hatte. Und das fahre ich auch mit ihm. Nie wieder ein "älteres" Auto, das wenig gelaufen hat!
Machen kannst Du jetzt nicht mehr viel. Ich würd ihn aber eher vorsichtig "einfahren". Also nicht direkt mit 180 auf die Autobahn. Wichtig ist das er warm wird. Fährst Du Kurzstrecke? Benziner oder Diesel?

das kannst du so pauschal nicht sagen, das erfragt man am besten beim vorbesitzer
ich habe schon mehrmals "aeltere autos" mit geringer laufleistung gekauft ( mein letztes war 8 jahre alt und hatte nur 40 tsd gelaufen ) und habe noch nie schlechte erfahrungen damit gemacht
und ob alt oder jung, bevor man vollgas faehrt sollte jedes auto richtig warm sein

Inaktiver User
21.10.2014, 08:55
das kannst du so pauschal nicht sagen, das erfragt man am besten beim vorbesitzer
ich habe schon mehrmals "aeltere autos" mit geringer laufleistung gekauft ( mein letztes war 8 jahre alt und hatte nur 40 tsd gelaufen ) und habe noch nie schlechte erfahrungen damit gemacht
und ob alt oder jung, bevor man vollgas faehrt sollte jedes auto richtig warm sein

Der Vorbesitzer war das Autohaus, wo ich den gekauft hatte. :beleidigt:

Als ich den Zylinderkopfdichtungsschaden hatte, wurde mir von mehreren Bekannten die Automechaniker erkläört das es eben bei solchen Autos oft vorkommt.

Durch die nun plötzlich Vollast, wird das Öl wieder Dünnflüssiger und dann drückt es sich eben durch die nicht mehr so geschmierten Dichtungen raus. Und weder bin ich Raser, noch fahre ich Vollast wenn das Auto kalt ist. Aber wenn der Wagen vorher nur Kurzstrecke gefahren wurde und ich dann damit jeden Tag 30 km Autobahn zur Arbeit fahre, ist das eine andere Belastung. Eine normale Belastung.
Daher kaufe ich nie wieder Autos von Älteren oder Frauen...

Jetzt hab ich einen Diesel, der muss viel vorsichtiger gefahren werden als ein Benziner. geht aber auch nicht immer. Wenn ich auf die Autobahn fahre kann ich nicht mit 60 drauf fahren, weil der noch kalt ist :knatsch:

michaelX
21.10.2014, 13:21
Durch die nun plötzlich Vollast, wird das Öl wieder Dünnflüssiger und dann drückt es sich eben durch die nicht mehr so geschmierten Dichtungen raus.

Wenn die deine Bekannten das so erklärt haben, haben sie nicht wirklich Ahnung von der Materie. Dichtungen werden nicht geschmiert und Öl wird bei Vollast nicht dünnflüssiger.


und ob alt oder jung, bevor man vollgas fährt sollte jedes auto richtig warm sein

Das Motoröl muß richtig warm sein, sprich mindestens 70°C, besser mehr; 90°C gilt als Betriebstemperatur.
Allerdings hat so gut wie kein Auto ein Ölthermometer und die Temperaturanzeige ist für das Kühlwasser, das wird aber erheblich schneller warm als das Öl.
Bei 4 Litern Öl und einer Außentemperatur zwischen 10°C und 20°C kann man mit 10 Kilometern rechnen, bis das gesamte Öl 90° warm ist. Im Winter dauert es deutlich länger.

Nocturna
21.10.2014, 19:29
Bei 4 Litern Öl und einer Außentemperatur zwischen 10°C und 20°C kann man mit 10 Kilometern rechnen, bis das gesamte Öl 90° warm ist. Im Winter dauert es deutlich länger.
Nachdem das arme Rentnerauto nun keinen kuscheligen Stellplatz in der Tiefgarage mehr hat, sondern ganz schnöde am Straßenrand herumstehen muss, habe ich ihm ihm als erste Aktion eine Standheizung spendiert. Geht in der Luxusvariante - Aktivierung über Handy - für 1400 Euro her und verhindert Kaltstarts, außerdem ist es nett in ein entfrostetes, angewärmtes Auto zu steigen.

Die zweite Aktion war ein neues Radio. Ich hatte noch ein Radio mit Cassettendeck und bayrische Blasmusik Kassetten im Auto bei der Übergabe. :smirksmile:

Die dritte wird eine Fernbedienung für die Zentralverriegelung werden. Geht mir auch total ab.

Rowellan
22.10.2014, 11:19
Wenn ein Auto in 5 Jahren nur 25000 gefahren hat, kann man davon ausgehen das es nur Stadtverkehr gefahren wurde. Das ist absolut schädlich für jedes Auto!
[...]
Machen kannst Du jetzt nicht mehr viel. Ich würd ihn aber eher vorsichtig "einfahren". Also nicht direkt mit 180 auf die Autobahn. Wichtig ist das er warm wird. Fährst Du Kurzstrecke? Benziner oder Diesel?
Das Auto wurde vorher in Stadtverkehr und Landstraße gefahren, gelegentlich auch mal Autobahn, aber dann mit sehr mäßigem Tempo. Ich weiß ja, was meine Eltern mit dem Ding gemacht haben :smirksmile:
Ich selbst fahre eigentlich alles, Kurz- wie auch Langstrecke, inklusive Autobahn. Ins Büro habe ich eine Strecke von ca. 30 km, mit Autobahn, auf der ich auch mal "Stoff" geben kann - wenn diese elende Baustelle endlich mal weg ist.

Benziner.



Das Motoröl muß richtig warm sein, sprich mindestens 70°C, besser mehr; 90°C gilt als Betriebstemperatur.
Allerdings hat so gut wie kein Auto ein Ölthermometer und die Temperaturanzeige ist für das Kühlwasser, das wird aber erheblich schneller warm als das Öl.
Bei 4 Litern Öl und einer Außentemperatur zwischen 10°C und 20°C kann man mit 10 Kilometern rechnen, bis das gesamte Öl 90° warm ist. Im Winter dauert es deutlich länger.
Das ist kein Problem, ich habe ca. 10 km zu fahren, bis ich überhaupt auf der Autobahn bin.



Die zweite Aktion war ein neues Radio. Ich hatte noch ein Radio mit Cassettendeck und bayrische Blasmusik Kassetten im Auto bei der Übergabe. :smirksmile:

Die dritte wird eine Fernbedienung für die Zentralverriegelung werden. Geht mir auch total ab.
Das Radio war meine erste Aktion - japp, auch hier Radio mit Cassettendeck. Das schon seit mindestens einem Jahr nicht mehr lief, weil meine Eltern den Radio-Code verschludert hatten. Und ohne CD bzw. MP3 und Bluetooth-Verbindung zum Smartphone mit Freisprecheinrichtung geht bei mir nix.

Man kann diese Fernbedienungen für die Zentralverriegelung nachrüsten? Das vermisse ich nämlich auch absolut.

(Und was meinen Vater damals geritten hat, ein Auto ohne Außenthermometer zu kaufen, werde ich auch niemals nie nicht verstehen)


Zur Ausgangsthematik: Im Moment steht der Senior leider, da ich mit Rüsselseuche zuhause auf dem Sofa rumliege j:niedergeschmettert:

ereS
22.10.2014, 12:58
Das Motoröl muß richtig warm sein, sprich mindestens 70°C, besser mehr; 90°C gilt als Betriebstemperatur.
Allerdings hat so gut wie kein Auto ein Ölthermometer und die Temperaturanzeige ist für das Kühlwasser, das wird aber erheblich schneller warm als das Öl.
Bei 4 Litern Öl und einer Außentemperatur zwischen 10°C und 20°C kann man mit 10 Kilometern rechnen, bis das gesamte Öl 90° warm ist. Im Winter dauert es deutlich länger.

:zwinker: auch frauen haben ahnung von der materie, genau aus dem grund, das es keine oeltemperaturanzeige gibt, habe ich am motorrad eine dran

das wasser schneller heiß wird, ist denke ich jedem bekannt

Nocturna
22.10.2014, 21:02
Man kann diese Fernbedienungen für die Zentralverriegelung nachrüsten? Das vermisse ich nämlich auch absolut.

Sofern die Zentralverriegelung schon vorhanden ist, sollte das kein Problem sein. Mein Mann hat das Zubehör schon gekauft, aber die Montage so lange vor sich hergeschoben, dass jetzt der Winter schon fast da ist und es draußen zu kalt wird für den Einbau. Ich schätze, ich lasse mir mal von der VW-Werkstatt ein Angebot machen oder gehe zu irgendeiner günstigen Schrauberwerkstatt, wenn VW horrende Preise verlangt oder nur Originalteile verbauen will. Bei der Standheizung haben sich sich auch so seltsam angestellt.


(Und was meinen Vater damals geritten hat, ein Auto ohne Außenthermometer zu kaufen, werde ich auch niemals nie nicht verstehen)

Ha, meine Rede. Sogar mein 18 Jahre alter Corsa hatte schon die Außentemperatur im Display. Mir geht dieses Sicherheitsfeature auch ab, wenn ich nicht mitkriege, wann denn nun der Bodenfrost einsetzt.


Zur Ausgangsthematik: Im Moment steht der Senior leider, da ich mit Rüsselseuche zuhause auf dem Sofa rumliege j:niedergeschmettert:
Das braucht kein Mensch. Gute Besserung!

michaelX
23.10.2014, 10:38
auch frauen haben ahnung von der materie,

Ich habe nie etwas anderes behauptet!


genau aus dem grund, das es keine oeltemperaturanzeige gibt, habe ich am motorrad eine dran

Bei luftgekühlten Moppeds ist es aber eher so, daß das Öl nicht zu heiß werden sollte, weil es eine wesentlich wichtigere Rolle bei der Kühlung spielt als bei einem wassergekühlten Motor.



das wasser schneller heiß wird, ist denke ich jedem bekannt

Naja, da kenne ich wiederum genug Männer, die das noch nicht realisiert haben.

Rowellan
29.10.2014, 11:48
@Nocturna: Danke :smile:

Dann werd ich mit meinem Schrauber mal über das Thema Fernbedienung sprechen, die fehlt mir schon sehr. Vielleicht ist sogar schon eine drin, der Schlüssel hat so ein Knöpfchen - mal gucken, was sich da so an Überraschungen noch herausstellt. Und vielleicht hat er ja auch eine Idee fürs Thermometer. Mich macht das grade jetzt im Herbst ganz "narrisch", daß ich die Temperatur nicht sehen kann.


Da es mir inzwischen etwas besser geht, habe ich die Gelegenheit genutzt, vor dem Laubbläser-Überfall zu flüchten und meine Erkältungs-Noteinkäufe im Nachbarort zu machen, so ca. 5 km über die Autobahn, und hab den alten Herren mal für ein paar Minuten auf so ca. 150 km/h hochgetreten. Das Beschleunigen geht noch etwas zäh, aber es kommt :smile: