PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie rede ich eine Gräfin an?



Inaktiver User
04.12.2006, 16:07
ich, bürgerlich und überzeugte Republikanerin weiß natürlich, dass Frau von XY grundsätzlich die richtige Ansprache ist.
Trotzdem, ich bin eingeladen und will da nicht die Klassenkämpferin rauskehren.

Andere reden sie übrigens mit Gräfin XY an, aber soweit ich mich erinnere (Früher hat sich auch Brigitte mit solchen Theman befasst) steht das nur Gleichrangigen zu und ich bin nun mal nicht von Adel.

Andererseits "Frau Gräfin" klingt doch vielleicht ein bischen devot, oder?

fragt

ischi

Inaktiver User
04.12.2006, 16:13
Gräfin *Rattenbeiunszuhaus* ist die richtige Anrede.

Weiss ich von Evelyn Sanders, die ihre alte Tante beschreibt, als sie ihren Installateur, Herrn wieauchimmer Graf anruft.
Und die Tante sagt, dass man einen Grafen eben nicht mir Hrn. Graf anredet, sondern: s.o.

chao-tin
04.12.2006, 16:23
Habe mal mit einer Gräfin zusammengearbeitet, ja, ja auch die müssen was tun :smirksmile: und die sagte mir, Frau oder Fräulein von "schalgmichtot" wäre korrekt.
LG

Inaktiver User
04.12.2006, 16:41
Mist, habe mein schlaues Buch schon eingepackt (ziehen bald um).

Aber soweit ich mich erinnere wäre "Gräfin (von) Schlagmichtot" richtig. Diese Anrede ist solange zu gebrauchen bis sie etwas in der Richtung sagt:"Frau (von) Schlagmichtot genügt".

ich

Inaktiver User
04.12.2006, 18:46
Danke für Eure Beiträge, sehe jetzt dem heutigen Abend etwas gelassener entgegen. Allerdings, vielleicht lässt sich ja so eine Anrede überhaupt vermeiden...

ischi

Horus
05.12.2006, 13:37
Na, wie hast du sie nun angeredet? :smirksmile:

Was war das denn für eine Einladung, dass du fürchtetest, die Anrede "Frau von weissnichtwas" würde klassenkämppferisch rüberkommen? Falls deine Einladung nicht gerade ein hochformeller diplomatischer Empfang war, würde eine solche Anrede bestimmt nicht diesen Eindruck erwecken, so ist jedenfalls meine Erfahrung. Also bloss keine Scheu.

Ich hab hier öfters mit so genannt hohen Tieren zu tun. Naja, die sind für mich "Herr/Frau sowieso" und nichts anderes, nie "Herr/Frau Amtstitel". Habe da wie du meine Prinzipien. Übel genommen hat mir das noch nie jemand. Im Gegenteil, mir wurde durch die Angeredeten selber schon öfters zu verstehen gegeben, dass die informellere Anrede viel sympathischer rüberkommt.

missmarple007
04.07.2007, 21:45
Ist zwar alles schon ein Weilchen her aber ich gebe auch mal meinen Senf dazu.
Seit dem Ende der Weimarer Republik sind Adelstitel nicht mehr als solche angesehen, d.h. wenn jemand Graf oder Gräfin ist, so ist das Teil des Namens und entsprechend sollte man diese Person auch mit Frau Gräfin Müller ansprechen. Uns würde es ja auch nicht gefallen, wenn jemand einen Teil des Nachmnamens weglässt und Frau Müll sagt... :lachen:

AnnaM
04.07.2007, 22:48
Hm, heißt das jetzt, wenn Herr Müller eine Frau Gräfin Meier heiratet und deren Namen voranstellt, heißt er Herr Gräfin Meier-Müller? :freches grinsen:

ritalin
04.07.2007, 23:04
Ist zwar alles schon ein Weilchen her aber ich gebe auch mal meinen Senf dazu.
Seit dem Ende der Weimarer Republik sind Adelstitel nicht mehr als solche angesehen, d.h. wenn jemand Graf oder Gräfin ist, so ist das Teil des Namens und entsprechend sollte man diese Person auch mit Frau Gräfin Müller ansprechen. Uns würde es ja auch nicht gefallen, wenn jemand einen Teil des Nachmnamens weglässt und Frau Müll sagt... :lachen:

Da muss ich dich leider korrigieren.
Rein theoretisch -ob man es in der Praxis auch so macht, sei jedem überlassen - heißt es korrekt bspw. wie folgt:

Gräfin Arnim
aber nicht: Frau Gräfin Arnim, oder Frau Gräfin von Armin...

wenn also beim Small Talk Gräfin Arnim dazu tritt, darfst Du dann wie folgt formulieren, lieber Herr/Frau XY, darf ich Sie mit Gräfin Arnim bekannt machen, usw.
Früher hättest Du wohl zuerst Gräfin Arnim mit deinem Gast bekannt machen müssen (Hierarchie usw.). Aber DIESE Zeiten sind passe.

ritalin
04.07.2007, 23:05
Hm, heißt das jetzt, wenn Herr Müller eine Frau Gräfin Meier heiratet und deren Namen voranstellt, heißt er Herr Gräfin Meier-Müller? :freches grinsen:

Nach dem neuen Namensrecht darf natürlich der Mann auch den Namen seiner Frau annehmen.

In diesem Fall also z.B. Graf Arnim oder Fürst Hohenlohe und was auch immer.

AnnaM
05.07.2007, 15:54
Nee, wenn "Gräfin Meier" der NAME der Frau ist, dann übernimmt der Mann ja den Namen der Frau, also "Gräfin Meier"!
Da das nicht der Fall ist, kann "Gräfin" auch nicht ein Teil des Namens sein, sondern ist und bleibt ein, allerdings irgendwie nutzloser, Titel.