PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückfahrkamera nachrüsten



violet
05.10.2014, 12:13
Liebe Community,

momentan sind wir auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen (BMW X1, Audi Q3 oder Tiguan. Ein paar Sonderwünsche bei der Ausstattung schränken die Auswahl ein, Knackpunkt ist aber vor allem die von mir gewünschte Rückfahrkamera, die doch im anvisierten Preissegment relativ selten bei BMW und Audi dabei ist.
Im Internet lese ich, dass man problemlos eine Kamera bei vorhandenem Navi nachrüsten kann.

Stimmt das? Einbau würden wir machen lassen. Aber mich interessiert, ob die Nachrüstkamera das gleiche kann oder ob dann - überspitzt formuliert- überall provisorische Kabel rumhängen :freches grinsen:

Freue mich über Tipps und Erfahrungen
Liebe Grüße von violet

michaelX
05.10.2014, 16:04
Zumindest bei BMW kann man die originale Kamera original nachrüsten lassen; danach ist kein Unterschied feststellbar. Zu entsprechenden Preisen.

Es gibt Billiglösungen im Supermarkt, ein Nummernschildhalter mit eingebauter Kamera und BlueTooth Funkstrecke zu einem Innenspiegel mit Bildschirm, der über den originalen Innenspiegel geklemmt wird. Das braucht nur Strom und ist billig, ~90,-.

violet
06.10.2014, 11:20
Ok, danke. Einen X1 könnte man also nachrüsten lassen ohne Abstriche. Da dass aber nicht gerade billig ist, müsste ein Auto ohne Kamera schon entsprechend günstiger sein.
Vielleicht liest hier noch jemand, der was über den Q3 weiß?

michaelX
06.10.2014, 15:15
Es würde mich wundern, wenn das bei Audi nicht ginge.

Aber vielleicht rufst du deswegen einfach mal den entsprechenden Markenhändler bei dir in der Stadt an. So ein Gespräch kann auch in Punkte Service und Engagement des Händlers sehr aufschlußreich sein; Früher oder später sieht man so einen Händler dann ja doch mal. Ich würde so ein Gespräch auch als Entscheidungshilfe zwischen zwei Marken nutzen.

bittersweet0403
06.10.2014, 16:19
Ich würde an deiner Stelle auch gezielt bei den betreffenden Autoherstellern/Händlern nachhaken.

Heutzutage ist es oft so, das gerade was die Verkabelungen in den Autos angeht, Standardkabelstränge eingezogen werden. Ob wirklich alle Kabel dann letztendlich genutzt werden, steht auf einem anderen Blatt. Kann also gut sein, dass die Kabel für deine Wünsche schon vorhanden sind und nur noch angestöpselt werden muß.

Das wäre natürlich der optimalste Weg, weil das lästige Kabel verlegen damit entfällt. Aber selbst wenn Kabel verlegt werden müssen, wird eine Fachwerkstatt dies so ausführen, dass du nicht mit Kabelsalat rechnen mußt.

Den Einbau würde ich nicht in irgendeiner Feld-Wald-Wiesenwerkstatt machen lassen, sondern in einer Fachwerkstatt, die regelmäßig mit dem Autotyp arbeitet. Die wissen dann schon, was optimal machbar ist.

michaelX
06.10.2014, 18:31
Heutzutage ist es oft so, das gerade was die Verkabelungen in den Autos angeht, Standardkabelstränge eingezogen werden. Ob wirklich alle Kabel dann letztendlich genutzt werden, steht auf einem anderen Blatt.

Nein, Autohersteller verbauen keine nutzlosen Kabel. Alles was Kosten sparen kann wird getan.

Die Nachrüstmöglichkeiten stark ausstattungsabhängig. Wenn man ein Auto ohne Bildschirm kauft wird es z.B. sehr aufwendig. Wenn eine Fernsehfunktion bereits verbaut ist wird es dagegen relativ einfach. -> Markenhändler vor dem Kauf kontaktieren.

bittersweet0403
06.10.2014, 18:48
Ich habs selbst schon so erlebt und war total überrascht, aber jetzt nicht bezogen auf das hier vorgesehene Projekt.

Ich hatte mir auch einen Kopf gemacht, wie das alles funktionieren soll, die Kabel waren aber vorhanden obwohl es um eine Nachrüstung ging, die vorher nicht in de Auto war.

michaelX
06.10.2014, 19:46
Es sind sehr häufig Steckplätze vorkonfiguriert, so daß man nur noch wenig nacharbeiten muß. Manches funktioniert wirklich erstaunlich einfach.

Ich bezweifle aber, daß die Kabel für eine Kamera den ganzen Weg bis in die Mitte der Heckklappe verlegt sind, wenn sie nicht gebraucht werden.

michaelX
06.10.2014, 20:33
Das Thema interessiert mich, ich hab ein bisschen in diversen Foren dazu gelesen. Der X1 muß auf jeden Fall das Naviagtionssystem Professional haben, bei "nur" business muß sonst auch noch der Bildschirm, bzw das dazugehörige Steuergerät ausgetauscht werden (~700,-). Der Nachrüstsatz alleine liegt bei 570,-, dazu kommen 360,- für das Steuergerät. Der komplette Einbau soll angeblich 1700,- kosten. Die Preise darfst du getrost auch bei Audi annehmen.

Ach ja, viele schreiben, daß die Kamera beim X1 schnell verschmutzt und dann kein brauchbares Bild mehr liefert.

Mr_McTailor
06.10.2014, 20:44
Ganz grundsätzlich ist es auch so, dass die Software im Navi entsprechend angepasst werden muss. Nennen wir es mal Freischalten des Rückfahrkamera-Moduls. Kabel anklemmen und Rückwärtsgang einlegen allein werden nicht reichen. Ich weiß nicht, ob das zwingend eine Vertragswerkstatt machen muss, aber falls ja würde ich auch hierfür einen satten Betrag ins Budget einstellen.

violet
08.10.2014, 19:57
Vielen Dank für eure Meinungen. Sie bestärken mich in meiner Entscheidung ein Auto mit schon vorhandener Kamera zu suchen.
Ich habe mich inzwischen auch informiert. So musste ich erfahren, dass ein von mir favorisiertes Auto nicht nachgerüstet werden kann, da Audi für dieses Modell den SVM-Code nicht freigegeben hat.

Mr_McTailor
09.10.2014, 10:59
Bei mir ist die Rückfahrkamera übrigens ein weitgehend ungenutztes Zubehör (ist im Opel Ampera aber Serie). Das Hauptproblem ist, dass der Bildschirm vorne am Armaturenbrett ist, während man aber beim rückwärts Fahren eigentlich nach hinten schaut. Man sieht ihn also ohnehin nicht oder vertraut dem System komplett (für mich undenkbar).

Die wenigen Situationen wo ich ihn für nützlich halte (rückwärts Einparken in Parktaschen wenn hinter dem Wagen ein hoher Bordstein lauert) sind eigentlich auch so zu bewältigen. Und den Park-Piepser gibt es ja auch noch.

michaelX
10.10.2014, 11:57
Mit Kamera kann man erheblich enger einparken als mit Piepser. Da, wo ich früher gewohnt habe, hätte ich einiges für eine Rückfahrkamera gegeben!

Ansonsten stimme ich McT zu, ergonomisch sinnvoll ist was anderes.

Heideltraut
14.10.2014, 01:54
Mit Kamera kann man erheblich enger einparken als mit Piepser. Da, wo ich früher gewohnt habe, hätte ich einiges für eine Rückfahrkamera gegeben!

Ansonsten stimme ich McT zu, ergonomisch sinnvoll ist was anderes.

Bei meinem BMW parke ich per Monitor und Piepser bis zu einem cm ein, ich sehe da immer wieder die erschrockenen Gesichter der Leute welche meinen gleich knallts :lachen: