PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seniorenauto gesucht - Tipps erbeten!



MalinAmy
30.09.2014, 10:50
Liebe Community,

seit Monaten lese ich mit Spannung die zahlreichen Beiträge in den verschiedenen Unterforen mit. Ich habe schon zahlreiche Tipps durch Eure wertvollen Ratschläge untereinander für mein eigenes Leben anwenden können. Jetzt bitte ich Euch um Tipps zum Thema Autokauf, im Speziellen Autokauf für zwei Senioren (meine Eltern).

Wir haben das Problem, dass mein Papa schwer krank ist und nur schwer in ein Auto ein- und aussteigen kann (er kann nicht mehr selbst Auto fahren). Deswegen kommt für meine Eltern auch kein zu tief liegendes Auto in Frage. Leider ist für uns zukünftig auch wichtig, dass eventuell auch ein Rollstuhl mit transportiert werden muss, deswegen wäre ein großer Kofferraum sehr gut.
Meine Mutter hatte sich überlegt, einen Citroen Berlingo zu kaufen, ich bin nach eigenen schlechten Erfahrungen mit einem Auto einer französischen Marke (gehört zum gleichen Konzern wie Citroen) allerdings nicht begeistert von der Idee.

Vielleicht hättet Ihr Tipps, welche Autos für Senioren geeignet wären. Meine Suche im Internet war eher ernüchternd, selbst der ADAC meint, dass es nicht viele Autos gibt, die für gehbehinderte Senioren geeignet wären.

Liebe Grüße,
MalinAmy

Inaktiver User
30.09.2014, 11:21
Die Zitrone ist eine gute Wahl.

Frischling_
30.09.2014, 11:23
Ich würde nach einem höhergelegenen Minivan oder Van Ausschau halten. Ich habe im Verwandtenkreis auch gehbehinderte Verwandte und die fahren sowas. Spontan fallen mir folgende Modelle ein: Seat Altea XL, Ford C-Max, Opel Meriva. Schau doch mal in diese Richtung. Was mir aufgefallen ist (als ich mal mitgefahren bin), dass man in solche Autos gut reinkommt, ohne "nach unten" oder auch "nach oben" klettern zu müssen. Vielleicht probierst du es selber mal aus, dann weißt du vielleicht, was ich meine. Wie gut die für Rollis geeignet sind, weiß ich allerdings nicht. Evtl. mal in entsprechenden Foren schauen und dort nach geeigneten Autos fragen? Ich kenne nur ein Kinder-Forum "Reha-Kids", aber vielleicht gibt es ja auch entsprechende Foren für erwachsene Rollifahrer.

Viel Erfolg bei der Suche.
LG Frischling

SignorinaLimoncella
30.09.2014, 12:34
Meine Mutter und ihr Lebensgefährte haben sich vor einigen Jahren einen gebrauchten Golf Plus gekauft, als die BMW Limousine zu tief zum einsteigen wurde.
Mit Parkpiepser, wichtig.
Der dicke BMW war nämlich schon rundum ziemlich 'gerentnert', sprich Kratzer von Tiefgaragensäulen an den Stoßstangen, Radläufe angeschrammt und so...

Für meine Mutter war der bis kurz vor ihrem diesjährigen Versterben hoch genug zum Einsteigen, wo sie bei anderen, tieferen Autos schon vor Schmerzen aufstöhnte. Mit Automatik und Klimaanlage auch für sie noch gut zu fahren gewesen, trotz der schweren Krankheit.

Rolli sollte auch gut reinpassen, mit umgeklappter Rücksitzbank sowieso.

Golf Plus finde ich ein ideales Rentnerauto.

Scooter2
30.09.2014, 12:46
ab wann ist denn Rentner signorina :nudelholz:?Ich fahre seit 1.5J. einen Golf plus sport-ein tolles Gerät,super zum Ensteigen,sehr viel Platz für mein Empfinden und nach rückwärts Gepfeife beim Einparken.Ich habe den auch gebraucht gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Wenns ein neues sein kann,dann ist der Opel Mokka auch noch super vom Platzangebot-aussen nicht zu gross,weil auf Corsabasis und innen doch luftig und grosszügig.

Inaktiver User
30.09.2014, 13:00
Also GOLF PLUS wär mir jetzt auch als erstes eingefallen.
Oder Mercedes B-Klasse, ganz ein tolles Fahrzeug!

SignorinaLimoncella
30.09.2014, 13:13
ab wann ist denn Rentner signorina :nudelholz:?

Na, hier wurde doch nach einem Seniorenauto gefragt? Da das Wort "Senioren" in meinem aktiv verwendeten Wortschatz schlicht nicht vorkommt, schreib ich halt "Rentnerauto"... :smirksmile:

Ist das nicht sprachpoliticalcorrect? Dann geh ich jetzt ins Eckerl zum schämen. :fg engel:

taggecko
30.09.2014, 13:19
Wenn's nicht so teuer sein darf, wäre auch ein Honda Jazz eine Alternative.
Da kann man die Rücksitze hochklappen und dann ganz bequem einen zusammenfaltbaren Rollstuhl reinstellen.

Scooter2
30.09.2014, 15:48
Dann geh ich jetzt ins Eckerl zum schämen. :fg engel:


ja mach das!huschhusch :fg engel:.aber ich sehs ja ein,ich bin halt mit sex aufm Rücken auch schon bei den Grufties.Ich liebe es,in meine Kutsche ein und auszusteigen plus den Überblick im Stassenverkehr zu haben.Wenn mich einer von der Seite lang anguckt:knatsch:... dann kann ich wunderbar runtergucken :beleidigt::fg engel: und meine Kutsche hat erst noch genügend Kraft um den Langsamfahrern mal ordentlich um die Ohren zu sausen

Margali62
30.09.2014, 15:53
Meine Eltern, so Mitte 70, fahren den VW Caddy. Der ist hoch, geräumig, wenn du willst, mit allem Schnickschnack. Das Beste: Er parkt von alleine ein.!!

Scooter2
30.09.2014, 17:27
Boah,was für ein Gäg,das wär was für meine Schwester-die versucht alle paar Wochen die Parkingwand umzugestalten :freches grinsen::freches grinsen:

Margali62
30.09.2014, 19:25
Springende Pfosten im Parkhaus? Kenne ich! :freches grinsen:

Scooter2
30.09.2014, 23:11
neneneeee,dem ist sie ausgewichen,sie versucht sich immer an der Hauswand......also die rechte Seite des Autos muss zwischenzeitlich etwa doppelt so schwer sein,wie ehedem...und die Werkstatt freut sich über eine treue,regelmässig erscheinende Kundin,die ihr relativ neues Auto immer wieder zum frisch lackieren bringt;)))

michaelX
01.10.2014, 12:45
Was das Einsteigen für gehbehinderte Menschen besonders schwer macht sind zu schmale Türen. Bekannte hatte ein ähnliches Problem nach einem Schlaganfall, es gibt in der Mittelklasse keine Zweitürer mehr, die kein Coupé sind.

Ansonsten solltet ihr vielleicht auch dran denken, daß Mama leider auch nicht jünger wird. Automatikgetriebe, Rückfahrkamera, automatisch öffnende Heckklappe und Einparkautomatik machen vielen älteren Menschen das Leben im Auto wirklich einfacher. Mit Schaltern überfrachtete Mittelkonsolen dagegen nicht.

MalinAmy
01.10.2014, 13:35
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

vielen Dank für Eure zahlreichen Tipps. Meine Mutter hat schon den Golf plus ins Auge gefasst, wir sind uns allerdings noch uneins ob der Kofferraum auch unseren Ansprüchen gerecht wird. Außerdem wollen wir uns nochmal den Citroen Berlingo, Ford Torneo, Ford B- oder C-max ansehen, sowie den Seat Alhambra und VW Caddy.
Dann werden wir uns wohl in der nächsten Zeit umfangreich bei den verschiedenen Herstellern umsehen und Probefahrten vereinbaren.

@michaelx: genau das ist unser Problem. Mein Vater hatte leider schon mehrere Schlaganfälle und hat deswegen große Probleme beim ein- und aussteigen. Danke für deine weiteren Tipps.

Viele Grüße und Danke nochmal für Eure Hilfe!
MalinAmy

Margali62
01.10.2014, 13:43
Lasst euch beim Physiotherapeuten zeigen, wie man am Besten ein und aussteigt, wo man sich festhält, dreht. Und üben. :blume:

Inaktiver User
01.10.2014, 20:14
VW Touran fahren meine Schwiegers auch wegen hohen Einstieges ist noch geräumiger als der Golf Plus

Inaktiver User
01.10.2014, 20:21
ich würde den mercedes A1 empfehlen.
höherer einstieg und nicht zu lang (w/einparken).

schwedenfan
02.10.2014, 08:52
Beim Kofferraum darauf achten, dass es keine hohe Ladekante gibt. Rollstühle sind nicht gerade leicht und wenn man den dann erst noch aus der Tiefe über die Kante wuchten muss ist das Schwerstarbeit.
Der Caddy hat eine gerade Ladefläche und auch Skoda hat solche Varianten ( kenne leider jetzt nicht die genauen Modelle). Skoda ist überhaupt eine gute Wahl, hier bekommt ihr erprobte und bewährte VW-Technik zum günstigen Preis.

Ansonsten zum Thema Einsteigen: Sitz darf nicht zu tief sein, aber auch keine Kletterpartie.
Es gibt ( im Sanitätshaus und gelegentlich bei Aldi) Drehkissen zu kaufen. Da kann man sich dann zum Ein-und Aussteigen leicht drehen. ( Für nur gelegentliche Fahrten reicht es notfalls auch, dass der Beifahrer auf einer großen Plastiktüte sitzt, dann kann man ihn auch leichter drehen.)

michaelX
02.10.2014, 14:57
ich würde den mercedes A1 empfehlen.
höherer einstieg und nicht zu lang (w/einparken).

Ich fürchte, dir ist die aktuelle A-Klasse bisher entgangen. Kein Wunder, die unterscheidet sich nämlich inzwischen überhaupt nicht mehr von anderen Kompaktwagen und ist genauso tief.

Zu hohe Sitze sind für gehbehinderte Menschen übrigens genauso problematisch wie zu niedrige.

MalinAmy
02.10.2014, 15:03
Meine Mama und ich waren gestern schon einmal bei Ford und einem Gebrauchtwagenhändler und haben uns Autos angesehen. Ford hat mit dem Ford Torneo Contact und Courier schon sehr interessante Autos gebaut. Uns ist allerdings ein neues Problem aufgefallen. Viele Fahrer- und Beifahrersitze haben eine Art Sportsitz, mit einer Art Sitzschale und etwas festeren und höheren Rändern, besonders in den gehobeneren Ausstattungen. Diese gilt es beim Aussteigen für meinen gehbehinderten Papa zu überwinden.
Wir haben allerdings uns auch den VW Touran angesehen, bei einem Gebrauchtwagenhändler. Den wollen wir uns einmal zu einer Probefahrt ausleihen und schauen, wie mein Papa dort ein- und aussteigt.
Der VW Caddy ist schon fast schon wieder zu hoch für ihn.

michaelX
02.10.2014, 15:20
Wenn es in einem Modell verschiedene Sitztypen gibt, sollte man die problemlos untereinander tauschen können.

crazy79
03.10.2014, 17:10
Vielleicht auch der Mazda 5? Ist auch etwas höher und hat hinten Schiebetüren, die recht weit offenen ohne "im weg zu stehen". Ich hatte den mal als Mietwagen und war begeistert. Ansonsten austattungsseitig: Automatik, Licht/Regensensor, parkpiepser oder Kamera.

Sariana
03.10.2014, 18:54
Renault Kangoo, mit einem sehr großzügigem Platzangebot im hinteren Teil - falls ein Franzose noch für euch in Frage kommt :smirksmile: