PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kotze auf dem Teppich - unser Kater ist doch normal!



Uschi35
03.12.2006, 13:13
Hallo,

in vielen schönen Berichten diverser Katzenbesitzer (und sogar in einem Comedy-Beitrag von Ralph Schmitz) konnte ich bisher erfahren, daß Katzen sich für diverse "Missgeschicke" sowie mitgebrachte Beute immer die denkbar ungünstigsten Orte (und meist auch Zeitpunkte) aussuchen.

Gut, eine (lebendige) Maus im Schlafzimmer hatten wir schon, das war aber auch so ziemlich das einzig Unangenehme, was unser Kater sich in seiner 1,5-jährigen Laufbahn bei uns bisher geleistet hat.
Ich dachte schon, er sei nicht "normal". :ooooh:

Bis heute morgen.
Gestern hatten Schatzi und ich unseren Advents-Hausputz beendet und waren müde ins Bett gefallen.
Im Treppenhaus liegen - als alternative Fußabtreter - ein paar Flickenteppiche, die ich heute noch zu waschen gedenke.
Als mich der Kater heute morgen weckte, war er irgendwie aufdringlicher als sonst. Ich also aus dem Bett und die Treppe runtergetorkelt - Katze füttern.
Unterwegs zur Küche stoppte ich vor dem einzig guten Teppich im Haus, der plötzlich mit einer undefinierbaren, schwarzen Masse verziert war.
Was ich erst für Durchfall hielt, entpuppte sich bei genauerer Untersuchung als ausgewürgte Haare mit etwas "Feuchtigkeit".
Okay, es hätte schlimmer kommen können.
Aber immerhin hat er sich den Teppich ausgesucht. (Zur Auswahl standen des weiteren Laminat, Steinfussboden und die Flickenteppiche, die sowieso gewaschen werden sollten.)

Was solls - dem Fleck ist wohl noch mit etwas Spülmittel oder ähnlichem beizukommen.
Der Kater bekam jedenfalls erstmal - auch aus Erleichterung darüber, daß er offensichtlich NICHT krank ist - eine Extraportion Malzpaste serviert. :smile:

In diesem Sinne: Noch einen schönen ersten Advent allerseits! :kerze:

Uschi

Inaktiver User
03.12.2006, 13:27
Hallo,

in vielen schönen Berichten diverser Katzenbesitzer (und sogar in einem Comedy-Beitrag von Ralph Schmitz) konnte ich bisher erfahren, daß Katzen sich für diverse "Missgeschicke" sowie mitgebrachte Beute immer die denkbar ungünstigsten Orte (und meist auch Zeitpunkte) aussuchen.

Gut, eine (lebendige) Maus im Schlafzimmer hatten wir schon, das war aber auch so ziemlich das einzig Unangenehme, was unser Kater sich in seiner 1,5-jährigen Laufbahn bei uns bisher geleistet hat.
Ich dachte schon, er sei nicht "normal". :ooooh:

Bis heute morgen.
Gestern hatten Schatzi und ich unseren Advents-Hausputz beendet und waren müde ins Bett gefallen.
Im Treppenhaus liegen - als alternative Fußabtreter - ein paar Flickenteppiche, die ich heute noch zu waschen gedenke.
Als mich der Kater heute morgen weckte, war er irgendwie aufdringlicher als sonst. Ich also aus dem Bett und die Treppe runtergetorkelt - Katze füttern.
Unterwegs zur Küche stoppte ich vor dem einzig guten Teppich im Haus, der plötzlich mit einer undefinierbaren, schwarzen Masse verziert war.
Was ich erst für Durchfall hielt, entpuppte sich bei genauerer Untersuchung als ausgewürgte Haare mit etwas "Feuchtigkeit".
Okay, es hätte schlimmer kommen können.
Aber immerhin hat er sich den Teppich ausgesucht. (Zur Auswahl standen des weiteren Laminat, Steinfussboden und die Flickenteppiche, die sowieso gewaschen werden sollten.)

Was solls - dem Fleck ist wohl noch mit etwas Spülmittel oder ähnlichem beizukommen.
Der Kater bekam jedenfalls erstmal - auch aus Erleichterung darüber, daß er offensichtlich NICHT krank ist - eine Extraportion Malzpaste serviert. :smile:

In diesem Sinne: Noch einen schönen ersten Advent allerseits! :kerze:

Uschi

Jetzt weisst du wenigstens, dass dein Kater ganz normal ist.
Und wenn es nur einen einzigen Teppich im 200 qm-Haus gibt. Genau den sucht Katze sich aus. :freches grinsen: Notfalls hält sie solange ein, bis sie ihn erreicht hat. :ooooh:

Wenn ich dir aber einen Tipp geben darf. Geh nicht mit Spüli oder ähnliches an den Flecken. Du löst damit das natürliche Wollfett aus dem Teppich und diese Stelle nimmt fortan den Schmutz viel schneller an.
Die besten Erfahrungen habe ich in über 20 Jahren damit gemacht, das gröbste Gekötzelte abzunehmen und dann den Flecken gut mit kaltem Wasser einzufeuchten und dann abzutupfen. Möglichst wenig reiben und wenn, dann nur von aussen nach innen. Damit haben wir bisher noch jeden Flecken wegbekommen. Ältere Flecken müssen etwas länger bzw. mehrmals eingefeuchtet werden, verschwinden aber mit etwas Geduld auch.

Inaktiver User
03.12.2006, 15:26
Sehr beliebt bei uns ist auch Katzenkotzerei unter dem Bett, aber dann natürlich nicht in der Nähe des Randes, sondern schön in der Mitte. Da kommt man ja zum Saubermachen auch sooo gut dran.:grmpf:

Wir hatten mal einen Kater, der immer rückwärts lief, wenn er sich oral erleichtert hat. War auch klasse!

Gruss von Catgirl

katze-mit-hut
03.12.2006, 15:38
wie beruhigend zu sehen, dass es anderen katzenbesitzern genauso ergeht.:freches grinsen:
einen vorweihnachtlichen gruss von der katze-mit-hut

sabinemaria
06.12.2006, 15:25
Auch die Katze unserer Mutter hat gestern gekotzt. Im Würgen kroch sie noch in Richtung Teppich, der unter dem Wohnzimmertisch liegt. Sonst gibts überall im Zimmer Laminat. Meine Schwester und ich (bei Muttern zu Kaffee & Kuchen) hechten in Richtung Katze - Schwester schnappt Katze, ich klapp den Teppich weg.

Grundsätzlich gute Idee - mit einem Haken. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Katze blieb nämlich mit der Kralle im Teppich hängen und erwischte so doch noch ein kleines Fitzelchen vom Teppich, den sie mit dunkelbraunem Gekötzel verzieren konnte.

Dem nicht genug - wir lassen uns erleichtert auf die Couch plumpsen. Katze geht auf ihren kleinen Kuschelteppich - und kotzt zuguterletzt den voll. :ooooh: Na super!

Sie sind ja wirklich alle gleich, diese mistigen Viecher. :freches grinsen:

Liebe Grüße
Sabine,
dreifache Katzenversorgerin :smile:

Skipperin
09.12.2006, 11:57
Wir hatten mal einen Kater, der immer rückwärts lief, wenn er sich oral erleichtert hat. War auch klasse!

Gruss von Catgirl[/quote]

Mein alter Kater hat das auch gemacht, wenn man schnell genug war konnte man ein Papier drunterlegen, dann wars mit dem gekotze nicht ganz so schlimm.

semiramis
09.12.2006, 15:55
Mein Ältester (Kater) hechtet grundsätzlich bei Beginn der K.-Orgie die Treppe zum ersten Stock hinauf, wenn ich Pech habe reicht es auch noch bis in den zweiten.:ooooh: :freches grinsen: Er verteilt recht gleichmäßig auf die Treppen und am Ende finde ich dann meistens die Innereien der Mäuse!!!
Bin immer dankbar, wenn es nur bis zum ersten Stock reicht.:smirksmile:

LG
semi:knicks:

Carryblue
09.12.2006, 18:26
Katzen-K. auf dem einzigen guten Teppich ist doch normal. Unserem Kater habe ich schnell noch Stück Zeitung untergelegt. Und was macht das Miestviech?? Dreht den Kopf und k.. nebendran.
Carryblue

Inaktiver User
10.12.2006, 11:41
Ich nehme es mit äußerster Gelassenheit, wenn Katze sich angesichts eines Mangels an guten Teppichen auf dem Sofa oder auf dem frischbezogenen Bett erleichtert.

Immer noch besser als damals, als sie die Steckerleiste von Fernseher, Video und Stereoanlage vollgekotzt hat, als wir nicht da waren. Bis nachmittags haben sich schöne Kriechströme gebildet, die der Videorecorder nicht überlebt hat.

Dies euch zum Trost, und bringt eure Steckerleisten katzenkotzesicher unter.

Inaktiver User
10.12.2006, 16:55
Gresse, stimmt, da ziehe ich Brechobjekte, die man mal schnell in die Waschmaschine stecken kann, auch vor.

Etwas off-topic, aber da wir gerade bei einem ziemlich unappetitlichem Thema sind:
Ich wünsche wirklich keinem einen Kater mit chronischem Durchfall, der sich ausgerechnet auf das monströse Kabelgewirr hinter dem Schreibtisch erleichtert! :ooooh:

Gruss von Catgirl:nikolaus:

Inaktiver User
10.12.2006, 18:36
Ich wünsche wirklich keinem einen Kater mit chronischem Durchfall, der sich ausgerechnet auf das monströse Kabelgewirr hinter dem Schreibtisch erleichtert! :ooooh:

Gruss von Catgirl:nikolaus:

Das ist nett von dir, ich möchte auch keinen solchen haben :freches grinsen:

Ninalina
10.12.2006, 21:49
also unsere 2 stubentiger machen das ja mit vorliebe. dabei muss ich seit kurzem ganz vorsichtig sein und die katze ja nicht stören.

penelope nimmt sich immer viel zeit beim würgen, was ich an einem montag-morgen nicht beachtet habe,ich habe die türe zu schnell aufgemacht und die katze von hinten erschrocken. dabei hat sie so einen schock bekommen, dass sie im laufen kotzen wollte, es sich aber doch verkniff und irgendwann mal im laufen "explodierte", das fressen dabei auf beiden wänden verteilt!

deshalb lieber leise anschleichen beim ersten würgen!

Inaktiver User
10.12.2006, 23:08
Das ist nett von dir, ich möchte auch keinen solchen haben :freches grinsen:

Versteh ich, Delenn. Frag mich lieber nicht, wie ich das Saubermachen hinbekommen habe.:grmpf:

@ Ninalina:

Wenn ich meine Pelzis würgen höre und merke, dass sich ein Brechanfall nähert, greife ich überhaupt nicht ein (wenn mir auch die Haare zu Berge stehen). Erstens stelle ich es mir sehr unangenehm vor, beim Übergeben "dirigiert" zu werden und ausserdem - eine Sauerei gibt es auf jeden Fall.

Gruss von Catgirl

Uschi35
12.12.2006, 17:13
Hallo,

bisher hat unser Kater meistens nur "vorgetäuscht".
Gerade gestern saß er auf seiner Decke und fing das Würgen an.
Da ich den Ort dafür besonders passend fand, hab ich nix unternommen und nur abgewartet.
Aber nach ein paar Sekunden hat er nur 1-2 mal schwer geschluckt und Ruhe war.
Dafür kam MIR dann fast das Würgen. :freches grinsen:

LG
Uschi