PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : geburtsvorbereitung in münchen bei kaiserschnitt



Inaktiver User
30.11.2006, 09:47
ich werde im kommenden märz entbinden, allerdings über kaiserschnitt. nun möchte ich mich insbesondere über das thema säuglingsversorgung, aber auch über die letzten monate der ss informieren. es gibt zwar eine menge geburtsvorbereitungskurse, aber alle mit schwerpunkt atmung, schmerzen etc.

nun frage ich mich: macht das bei einem kaiserschnitt sind? und welche alternativen würde es geben?

ich suche nach etwas möglichst komprimiertem, was ich mit meinem freund zs machen kann.

vielen dank für tipps

xanidae
30.11.2006, 18:19
im grunde ist so ein geburtsvorbereitungskurs schon interessant - wenn du weißt, dass du einen geplanten ks hast, dann wirst du vieles nicht brauchen.
bei uns (hessen) gibt es in kliniken und geburtshäusern angebote zum thema säuglingspflege, auch am wochenende.

hast du schon eine nachsorgehebamme? wenn nicht, kümmer dich darum. es gibt auch hebammenpraxen, diese bieten oft auch solche kurse an.

auch mal beim frauenarzt nachfragen. manchmal haben die einen guten tipp.

xanidae
01.12.2006, 07:09
was ich vergessen habe: mein mann nach der geburt von einer kinderkrankenschwester in säuglingspflege unterwiesen. die kontrollieren auch, ob man es richtig macht und stehen zur verfügung, wenn man fragen hat.

Inaktiver User
03.12.2006, 10:02
hallo xanidae,

vielen dank für deine antwort. zu deiner frage: nein, ich habe noch keine hebamme, werde mich aber in dieser woche drum kümmern.

habe sowieso gestern festgestellt, dass ich für alles irgendwie spät dran bin. aber ich hatte in den ersten monaten meiner ss so viel stress, dass ich meinen kopf überhaupt nicht frei hatte für planung rund um geburt und kind.

tja, und das stresst mich auch schon wieder...

bisher dachte ich, ich entbinde in der wolfart klinik in gräfelfing, da meine fa dort belegbetten hat. gestern meinte eine mir bekannte ärztin, sie würde mir davon abraten. und ehrlich gesagt, fühle ich mich ohnehin unwohl bei dem gedanken, im ernstfall (es kann ja auch immer etwas außerplanmäßiges passieren) von schwabing nach gräfelfing zu fahren.

und nun habe ich heute etwas im netz recherchiert und rausgefunden, dass in muc wohl die beste entbindungsklinik der dritte orden ist. allerdings haben die wohl sehr, sehr lange anmeldungzeiten und ich bin wohl zu spät dran.

jetzt bin ich ziemlich ratlos, was ich tun soll.

ach, warum ist nur immer alles so kompliziert. eigentlich müsste man sich bei uns am besten schon vor einer ss für die entbindung und dann gleich für den kindergarten anmelden...

wäre dankbar, wenn jemand noch tipps für mich parat hätte.

Olea17
05.12.2006, 13:56
Hallo Rocca,

ich kann bestätigen, dass man sich im Dritten Orden schon seeehr früh anmelden muss. Ich habe das nur durch Zufall gleich am Anfang meiner Schwangerschaft erfahren und habe mich in etwa in der 10./11. Woche angemeldet. Und da war es schon knapp! Ob der Dritte Orden nun wirklich die beste Klinik ist, weiß ich nicht. Er hat einen guten Ruf und ist sehr beliebt. So viel steht fest. Ich würde trotz allem einfach mal dort anrufen und es mit einer Anmeldung versuchen. Vielleicht rutschst du ja noch rein, weil jemand sich abmeldet. Ruhig auch öfter anrufen und dich nicht abwimmeln lassen.

Möchtest du denn einen Wunschkaiserschnitt? Das würde ja heißen, ganz gezielt noch vor dem eigentlichen Geburtstermin das Kind holen. Dann würdest du evtl. sowieso komplett den Wehen und allem was sonst so dazugehört entgehen. Das macht natürlich einen klassischen Geburtsvorbereitungskurs eher überflüssig. Es gibt allerdings extra Säuglingspflegekurse, bei denen es ja schließlich nicht auf die Art der Entbindung ankommt. Im Dritten Orden gibt es auch das "Haus der Familie" und eine "Elternschule". Setz dich doch mit denen mal in Verbindung und versuche herauszufinden, ob die etwas für dich anbieten.

Viel Erfolg,
Olea

Anij
10.12.2006, 22:24
Ich kenne natürlich die Hintergründe für den Kaiserschnitt nicht, aber ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall einen Vorbereitungskurs machen -
für alle Fälle -
speziell für den, dass Du doch noch spontan entbinden willst/musst.

SammyJo
12.12.2006, 12:18
Liebe Rocca, mir hat mein Gyn mal gesagt: ein KS ist eine so einfache OP (rein technisch), die kann jeder Medizinstudent durchführen. Will sagen: Du brauchst kein Spezialistenkrankenhaus, bei dem man sich schon vor der Zeugung des Kindes hätte anmelden müssen!!

Mach doch mal ein paar Kreißsaalbesichtigungen mit, bei denen kann man meist auch die Stationen anschauen - da Du nach KS mindestens 5 Tage dableiben musst, ist das schon wichtig, sich dort wohlzufühlen. Ich würde irgendwas Modernes nehmen, wo ein Bad mit auf dem Zimmer ist. Grad in München müsste die Auswahl doch riesig sein.

Wichtig finde ich auch, wie die mit dem Thema Schmerzen umgehen; muss man um jede Tablette betteln oder bekommt man gleich eine Pumpe, mit der man die Mittel selber dosieren kann? Mein KH vertrat zB die Philosophie, die Patienten möglichst komplett schmerzfrei zu halten. Das kam mir sehr entgegen :smirksmile:

Hier haben zudem viele KH die Säuglingszimmer abgeschafft. Ich finde es aber ganz wichtig, zumindest die Möglichkeit zu haben, das Baby auch mal über Nacht abgeben zu können, wenn man selber sehr erschöpft ist. Wie ist da die Regelung, geht das?

Ich hatte übrigens auch 2x KS. Ist nicht halb so schlimm, wie man vorher denkt..
Im März ist es schon soweit, wie die Zeit rast!! Alles Gute! sj :blumengabe: