PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Mann ist am besten....aber



Snegana
29.11.2006, 09:30
Ich bin ein Jahr verheiratet. liebe meinen Mann sehr. Wir haben guten Sex, verbringen gut unser Alltag. Aber........:niedergeschmettert: ich bin so ein Mensch, dass ich wissen und sehen muss-----mich lieben, mich brauchen. Mein Mann zeigt das nicht. Er Z.B. sagt *ich liebe dich* nur dann, wenn ich das sage, er kusst mich, wenn ich beginne..u.s.w. Was soll ich machen??????????????????

Inaktiver User
29.11.2006, 13:00
nimm mich !!!!!!!

lust-engel
02.12.2006, 20:27
... tja, Pech gehabt ! Hast wohl doch den falschen geheiratet ! Der wird leider auch in 20 Jahren noch so sein !:schnee_nikolaus:

kleinermuck
02.12.2006, 22:57
Hallo, Snegana,

für mich sieht das bei deinem Mann eher wie ein starkes Phlegma aus. Ich stelle mir da so einen gemütlichen "Bärentyp" vor - lieb, treu, hilfsbereit, aber eben nicht der Durchreißer in Sachen Liebesbekundung.
War er denn schon mal anders?
Und ist er ins anderen Zusammenhängen auch eher der "Nachzügler"?
Wenn ja, dann würde ich das als eine Schwäche ansehen, die er nicht überwindet, indem er nicht über seinen Schatten springt. Vielleicht ist sie ihm noch nicht mal bewusst?

@lust-engel: Das muss ja nicht gleich Pech auf der ganzen Linie sein. Wenn er ein anständiger Kerl ist, auf den man sich verlassen kann, und wenn Snegana seine Passivität ein wenig gelassener sehen könnte, dann muss das nicht der Falsche sein, den sie geheiratet hat.

@Snegana, entscheidend ist natürlich, wie sehr dir das zu schaffen macht. Obwohl ich nichts weiter über euch weiß, habe ich das Gefühl, dass du das Verhalten deines Mannes nicht persönlich nehmen solltest. Dass es ein Gradmesser für seine Liebe zu dir ist, glaube ich nicht. Vielleicht ist er einfach so. Und dann musst du dich entscheiden, ob du das an ihm akzeptieren kannst.

Schönen :kerze: -Sonntag,
kleinermuck

Inaktiver User
03.12.2006, 12:50
@ Kleinermuck

Was soll frau denn sonst persönlich nehmen, wenn nicht DAS?
Den Gedanken, daß er sich mit Liebesbekunungen bei jeder anderen Frau auch zurückhalten würde, fände ich wenig tröstlich.

ReginaM
03.12.2006, 13:05
ich bin so ein Mensch, dass ich wissen und sehen muss-----mich lieben, mich brauchen. Mein Mann zeigt das nicht. Er Z.B. sagt *ich liebe dich* nur dann, wenn ich das sage, er kusst mich, wenn ich beginne..u.s.w. Was soll ich machen??????????????????

Kann es sein, dass du ihm einfach immer zuvorkommst und er gar keine rechte Gelegenheit hat, zu agieren, stattdessen immer nur reagieren kann?

Ansonsten kann ich dir nur sagen, es gibt wichtigere Dinge in einer Partnerschaft, als ständige Liebesbezeugungen, zudem müssen diese nicht immer offensichtlich sein. Gerade Männer haben oft eine Art, ihre Liebe zu zeigen, die Frauen nicht so einfach durchschauen.

Inaktiver User
03.12.2006, 15:02
@ Regina

Von öffentlichen Liebesbeweisen hat Snegana doch gar nichts gesagt. Für mich klingt es eher als sei der Mann nicht "gefühlsduselig" genug um sie mal ind en Arm zu nehmen, und das kann sehr wohl ein Problem sein.

ReginaM
03.12.2006, 15:06
@ Regina

Von öffentlichen Liebesbeweisen hat Snegana doch gar nichts gesagt. .

Ich aber doch auch nicht, oder?:wie?:

Inaktiver User
03.12.2006, 17:06
Was soll ich machen??????????????????

Dir und Deinem Mann vertrauen. An die Liebe glauben, auch ohne beständig Beweise zu sehen. Etwas selbständiger werden und Dein Leben leben, statt so auf Deinen Mann fixiert zu sein.

Dein Mann ist nicht auf der Welt, um Dich zu befriedigen. Er hat nicht die Funktion, Dir wie ein Automat zu sagen, was Du hören möchtest. Die Liebe Deines Mannes ist ein Geschenk, denn es gibt kein gottgegebenes Recht auf Liebe - manche Menschen müssen ihr Leben ganz ohne verbringen.

Freue Dich, sei dankbar für Dein Glück und lebe bescheiden.

Inaktiver User
03.12.2006, 17:12
@ Regina

Hups, ich hab wohl nen Knick in der Optik! Ich hab doch tatsächlich "öffentlich" statt "offensichtlich" gelesen! Tschuldigung!

Y.

ken.senior
05.12.2006, 13:18
Snegana

Darüber musst Du mit deinem Mann unbedingt sprechen.
Vielleicht ist ihm das gar nicht bewußt oder er denkt, Frauen hätten das nicht gern. Das nächste Mal, wenn Du Dich wieder an ihn kuschelst, sagst Du ihm in netter Art:
"Schatz, ich wünsche mir, dass Du einmal mit den Zärtlichkeiten anfängst. Komm, wir probieren das gleich aus. Ich setz' mich auf die Couch. Du kommst jetzt bei der Tür herein. Du setzt Dich neben mich und fängst an, zärtlich mit mir zu sein. Schatz, das wünsche ich mir schon lange."
So eine Bitte wird er kaum abschlagen. Vielleicht ist es gerade das, was er sich auch schon lange wünscht, aber sich aus irgendeinem Grund nicht getraut.

Männer zeigen manchmal vor Frauen, die sie besonders lieben, einen nahezu heiligen Respekt. Sie möchten zärtlich sein und Sex haben, aber sie trauen sich nicht, weil sie das geliebte Geschöpf nicht bedrängen wollen. Darum unbedingt miteinander reden, das schafft Verständnis füreinander und Nähe zueinander.

Paare, die Probleme unangesprochen lassen, entfernen sich immer weiter voneinander, bis sie sich eines Tages nur mehr anschweigen. Am Ende stehen Gleichgültigkeit und Mißachtung und die Sehnsucht nach einem anderen Partner taucht auf.


LG
Ken Sr.

Inaktiver User
05.12.2006, 13:20
Männer zeigen manchmal vor Frauen, die sie besonders lieben, einen nahezu heiligen Respekt. Sie möchten zärtlich sein, aber sie trauen sich nicht, weil sie das geliebte Geschöpf nicht bedrängen wollen.

Wow, das unterschreib ich!

lust-engel
06.12.2006, 06:59
@Maddin

Unterschreibst Du das wirklich ??? Das glaub ich nich....:ooooh:

Inaktiver User
06.12.2006, 08:55
Ich lüge nie! Und was ist nun das Problem?

Inaktiver User
06.12.2006, 11:08
Hallo Maddin, erläuter das aus Deiner Perspektive doch bitte etwas näher. Ich glaube das Thema interessiert viele Frauen, und von letzteren gibt es Massen in der Bricom.

LG YetYa

Tabea
06.12.2006, 11:13
Na, das Thema (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=40302&highlight=Heilige+und+Hure) hatten wir doch erst...

Inaktiver User
06.12.2006, 12:43
Hallo Maddin, erläuter das aus Deiner Perspektive doch bitte etwas näher. Ich glaube das Thema interessiert viele Frauen, und von letzteren gibt es Massen in der Bricom.

LG YetYa

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich dazu groß anführen kann. Die Aussage ist doch klar. Kennst Du das nicht: Man kauft sich ein sündteures Fahrrad, schon lange war das ein Herzenswunsch. Und dann benützt man es nicht, weil man Angst hat, die Schönheit dieses edlen Teils durch harte Downhills zunichte zu machen?!

Inaktiver User
06.12.2006, 13:02
@ Tabea

Mag sein daß es das Thema in letzter Zeit gab, in dem von Dir verlinkten Thread jedenfalls nicht. Es geht dabei um eine Schwangere, die von ihrem Mann nicht mit Pornos und "Versautem" behelligt wird obwohl sie das möchte.
Ich sehe keine so enge thematische Verbindung zum Thema "Zärtlichkeiten und Liebesbeweise" daß man sich hier nicht äußern dürfte.

Y.

Tabea
06.12.2006, 13:11
Oh, das tut mir leid.
Ich dachte, das wäre es gewesen - ich weiß, dass es die Diskussion unlängst gab. Ich stöber nochmal...

Inaktiver User
06.12.2006, 13:11
Maddin, doch, ich kann es mir in etwa vorstellen! Und Dein Beispiel bringt es wohl gut auf den Punkt! Aber meine Frage geht eher in die Richtung: da Du das Problem offenbar erkannt hast (für viele Frauen ist das ja ein Problem), versuchst Du an Deiner Einstellung etwas zu verändern und eine Frau die Du liebst mehr als - naja - sexuelles Wesen wahrzunehmen? Ich kann es jetzt nicht besser formulieren. Aber ich hoffe Du weißt was ich meine. Ein Fahrrad "will" ja auch gerne richtig gerfahren werden (was nicht heißen, eine Frau sei nur zum ****** da! schwer zu formulieren.)

Und: steckt dahinter nicht vielleicht auch die unbewußte Haltung, "mit der Mutter der eigenen Kinder hat man keinen Sex, den hat man mit der Hure/Geliebten"? Und läuft das dann nicht auf eine sehr platonische "ideale" Liebe mit der geliebten Frau hinaus?

Wer will kanns ich wundern aber ich wills wirklich wissen!

Inaktiver User
06.12.2006, 13:14
Ja, blöd daß ich jetzt auch nur mit Sex argumentiere, aber das ist ja hier das Extrembeispiel für das "wunderbare Wesen" das man nicht kaputtmachen will. Eigentlich gehts ja wirklich um Liebesbeweise...naja Maddin Du kannst Dir ja selbst überlegen ob Du überhaupt noch was zum Thema sagen willst.

Inaktiver User
06.12.2006, 14:09
Was soll ich sagen? Ich verstehe nicht, was Du von mir willst.

ken.senior
06.12.2006, 14:54
Männer zeigen manchmal vor Frauen, die sie besonders lieben, einen nahezu heiligen Respekt. Sie möchten zärtlich sein und Sex haben, aber sie trauen sich nicht, weil sie das geliebte Geschöpf nicht bedrängen wollen.

Hierzu kann es mehrere Gründe geben, die meist tief im Unterbewusstsein verankert liegen.
Diese Zurückhaltung kann zum Beispiel durch Erfahrungen mit anderen Frauen oder eine Erziehung verursacht werden, die Körper und Sex als schmutzig angesehen und tabuisiert oder gar verteufelt haben. Auch die Sprüche der Emanzen wie "Männer denken nur an das Eine", "Alle Männer sind Schweine" oder "Männer sind eh nur schwanzgesteuert" können einen Mann gegenüber einer von Herzen geliebten Frau zu einem wie oben beschriebenen Verhalten veranlassen. Er will zeigen, dass er edler ist, dass er keiner von den gewöhnlichen ist. Er will das anständige Bild, das er meint, dass seine Frau von ihm hat, nicht durch "schwanzgesteuerte Intimitäten" beschädigen, die von ihm ausgehen.

Für jedes Verhalten gibt es eine bewusste oder unbewusste Ursache, ein Motiv. Um in einer Partnerschaft solche Klippen zu überwinden, hilft nur Reden, Reden und wieder Reden, gewürzt mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen in den Partner.


LG
Ken Sr.

Inaktiver User
06.12.2006, 15:27
@ Maddin

Macht ja nichts, wenn Du gar nicht weißt was ich meine dann belassen wir es dabei.

Inaktiver User
06.12.2006, 15:34
OK, aber nicht böse sein.

Kekole
06.12.2006, 15:59
Yetja

..naja Maddin Du kannst Dir ja selbst überlegen ob Du überhaupt noch was zum Thema sagen willst.

Ich verstehe diese Äußerung nicht.

Ich denke, dass Mann als auch Frau eine eigene Einstellung im Umgang mit dem anderen Geschlecht hat, ohne dass es gleich psychologisiert werden müsste, jedenfalls was Maddins Äußerungen betreffen.

Vielleicht ist Maddins Freundin oder Frau ja zufrieden und genießt höchsten Respekt, seitens ihres Partners:))))

Inaktiver User
06.12.2006, 16:01
Oh Leudde, ich habe doch nur dem Statement zugenickt. Daß ich mich so verhalte, ist doch nur Eure spekulative Interpolierung. Da steht "MANCHMAL" in dem Statement drin...

Kekole
06.12.2006, 16:26
Lieber Maddin,

nehme mein posting zurück :)))
Ich hatte es ja auch so verstanden, wie du es geschrieben hattest.

Lieben Gruß
Kekole

Inaktiver User
06.12.2006, 16:32
Lieben Gruß zurück.

Inaktiver User
07.12.2006, 11:44
Gewöhnlich wollen sich Leute innerhalb eines Strangs über das Strangthema austauschen. Ist das nicht der Fall, kann man das ja einfach sagen.

Kekole, ich wüßte nicht wie man über ein solches Thema reden sollte ohne zu psychologisieren. Vielleicht mit einem "Ja/nein" Umfragestrang? und dann scheint für Dich ja eine sache durchzusein.

Inaktiver User
07.12.2006, 11:47
@ Maddin

Ist doch kein Thema.

ich mag es nur nicht wenn sich dann andere Leute dazuschalten mit dem Tenor "...ist doch überflüssig drüber zu reden." Wozu dient denn die ganze Veranstaltung hier? Niveauvoll nicken?

Kekole
07.12.2006, 12:06
Yetja

Kekole, ich wüßte nicht wie man über ein solches Thema reden sollte ohne zu psychologisieren. Vielleicht mit einem "Ja/nein" Umfragestrang? und dann scheint für Dich ja eine sache durchzusein.

Ich hatte es auf Maddin bezogen.

-------------------

Ich finde es wichtig, wenn man interpretiert auch die andere Seite zu betrachten, bevor man einen Menschen versucht zu erklären.

Und Snegana scheint sich für ihr Thema nicht mehr zu interessieren.

Inaktiver User
07.12.2006, 12:28
ich mag es nur nicht wenn sich dann andere Leute dazuschalten mit dem Tenor "...ist doch überflüssig drüber zu reden."

Hab ich sowas verlauten lassen?

Inaktiver User
07.12.2006, 12:39
neiiiiiiiiiiiin ich verstehe derzeit alles falsch.

ich hatte das nicht auf Dich bezogen Maddin. Ich hatte mich auf Kekole bezogen, der sagt jedoch er habe sich auf Dich bezogen. Mit anderen Worten, ich habe keine Ahnung von nix.

Ende der Durchsage.

Inaktiver User
07.12.2006, 12:59
Jetzt ist die Verwirrung komplett...

Levade
07.12.2006, 15:23
Übrigens habe ich das gleiche Problem mit meinen Schuhen.

Diplomat
08.12.2006, 08:48
Auch die Sprüche der Emanzen wie "Männer denken nur an das Eine", "Alle Männer sind Schweine" oder "Männer sind eh nur schwanzgesteuert" können einen Mann gegenüber einer von Herzen geliebten Frau zu einem wie oben beschriebenen Verhalten veranlassen. Er will zeigen, dass er edler ist, dass er keiner von den gewöhnlichen ist. Er will das anständige Bild, das er meint, dass seine Frau von ihm hat, nicht durch "schwanzgesteuerte Intimitäten" beschädigen, die von ihm ausgehen.


Also, ich würde die Damen nicht so abfällig als "Emanzen" bezeichnen. Sie habe schon auch gute Gründe gehabt, sich zu wehren.

Aber ansonsten könnte das Zitat von mir sein. Es beschriebt sehr genau, was lange Zeit mein Problem war.

silberbauch
08.12.2006, 11:46
@diplomat
Aber ansonsten könnte das Zitat von mir sein. Es beschriebt sehr genau, was lange Zeit mein Problem war

wie hast du dieses problem gelöst?würde mich sehr interessieren

ken.senior
08.12.2006, 12:53
Diplomat,


Freut mich, dass Du dem Inhalt meines Kommentars zustimmst.
Das Wort Emanze ist mir aus einer emotionalen Laune heraus in den Kommentar gerutscht. Natürlich haben und hatten die Frauen gute Gründe gesellschaftliche Mißstände anzuprangern und auf ihre Rechte zu pochen.

Als ich "Emanze" schrieb, dachte ich an Frauen, die meinen schon emanzipiert zu sein, wenn sie sich wie "Machos" gebärden und ohne zu überlegen derart markige Sprüche von sich geben, wie ich sie zitiert habe. Solche Verfechterinnen der Emanzipation begegnen mir immer häufiger.

Ich gebe zu, political correct oder diplomatisch war meine Wortwahl nicht. Aber muss das immer sein?
:wie?: :smirksmile: :freches grinsen:

Zurück zum Thema: Ich schließe mich Silberbauchs Frage an, wie hast Du den Umkehrschwung geschafft? Ich stelle mir vor, es war ganz leicht, Du brauchtest wahrscheinlich nur zu erkennen, dass Frauen dasselbe Bedürfnis nach Erotik und Sex haben wie Männer - auch wenn sie es nicht so offen zugeben - und Du hast demgemäß ganz befreit gehandelt.


Liebe Grüße

Ken Sr.

Diplomat
08.12.2006, 13:37
@diplomat
Aber ansonsten könnte das Zitat von mir sein. Es beschriebt sehr genau, was lange Zeit mein Problem war

wie hast du dieses problem gelöst?würde mich sehr interessieren

Indem ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt habe, und meine Vorurteile, wie Frauen und Männer "sind" über Bord geworfen habe.

Indem ich geschafft habe, mich als Mann anzunehmen (meine Frau war mir dabei sicher eine grosse Hilfe).

Inaktiver User
08.12.2006, 14:12
Hallo nochmal an alle, genau *darauf* wollte ich hinaus, habe aber kläglich versagt. Ich wollte darauf hinaus, *daß* es ja ein problem ist, die Frau so zu überhöhen, daß man sie kaum mehr berühren kann, und wollte von Maddin wissen, ob/wie er damit umgeht.

Dann schwenkte aber irgendwer zwischendrin um auf *was soll das Problem daran sein, daß ein Mann (s)eine Frau als reines perfektes Wesen sieht?*

Das Problem ist also eine Wahrnehmungsblockade seitens mancher Männer, die von den meisten Frauen nicht erwünscht ist, weil die meisten Frauen sich selbst nicht als engelsgleiche Wesen sehen und auch nicht so gesehen (und behandelt) werden wollen.

Ich finde es toll daß Diplomat so weit geht zu sagen daß er sein idealistisches Frauenbild überarbeitet hat. So offen sind nicht alle Männer, auch nicht in einem Forum.

silberbauch
09.12.2006, 13:08
@yetya

wahrnehmungsblockade:schild genau:

das ist der punkt,der die probleme macht.und dann kursieren gerüchte "ja frauen wollen einen lieben mann für die beziehung und den macho fürs bett"
die gesunde mischung wär toll..männer können doch so gut liebe und sex trennen,wieso funktionierts bei der eigenen freundin nicht mehr?

Canis_lupus
10.12.2006, 11:44
Hallo Snegana,

zu Deinem Problem ein paar Erläuterungen aus einfacher männlicher Sicht. Ich kann Deinen Kerl verstehen. Ich war genauso. Zufrieden in meiner Welt. Akzeptier ihn zuerst einmal so wie er ist. So hast Du ihn auch gewollt. Dann sprich mit ihm, vorsichtig und direkt. Mehrmals. Fang auf einer niedrigen Stufe an. Nicht gleich das große Nudelholz nehmen.

Du kannst ihm eine Chance zur Entwicklung geben, wenn er das will. AAAAber, wenn er sich verändert hat: Ist es dann noch der Typ den Du wolltest?

Genieße den Tag.

Canis