PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Autokauf", Rücknahme, Ratenrückzahlung



Smarty64
21.05.2014, 14:41
Hallo,

erst mal die Vorgeschichte: mein LG hat sich letzten Herbst selbstständig gemacht. Da noch keine Aufträge kamen, hat er einen alten Bekannten gefragt ob sie zusammen arbeiten wollen. Der Bekannte jammerte gleich rum, dass es ihm (und seiner Frau) finanziell noch nie so dreckig gegangen sei.
Mein LG hat diesem dann angeboten, ihm den großen Ford in Raten abzukaufen - als Baustellenfahrzeug. Mein LG hat dann 3 Monatsraten á 900€ an seinen Bekannten gezahlt. Der KfZ-Brief befindet sich bei uns. Dem Bekannten fiel dann plötzlich ein, dass er das Auto doch gerne behalten möchte. Also ging das Auto wieder zurück. Dies war natürlich voreilig von meinem LG. Versicherung und Steuer zahlt immer noch mein LG und wartet auf die Erstattung der 3 Raten.
Der Bekannte hat schon mehrmals den Brief zurück gefordert; allerdings werden wir diesen nicht zurück geben, so lange die Raten, Versicherungsbeiträge und KFZ-Steuer nicht von diesem erstattet werden.

Ähnlich war es auch mit dem Anhänger. Der Bekannte wollte ihn an uns abtreten, wir haben eine Reparatur veranlasst und bezahlt und dann hieß es: Ich brauche den Anhänger doch noch. Auch dieser Brief befindet sich bei uns.

Frage:wie können wir die Rückzahlung der Raten und von uns bezahlten Versicherungsbeiträge und KfZ-Steuer beschleunigen?
Ich habe überlegt, ob es Sinn macht und legal wäre,wenn wir die Nummernschilder abmontieren und auf der Zulassungsstelle entstempeln lassen sollen.

Auf weitere Zusammenarbeit mit diesem Menschen können wir verzichten. Es sind noch andere Dinge vorgefallen, die uns sauer aufstoßen und geschäftlich mehr geschadet als genutzt haben.

Hat jemand eine Idee?

Klecksfisch
21.05.2014, 14:53
Hallo,

erst mal die Vorgeschichte: mein LG hat sich letzten Herbst selbstständig gemacht. Da noch keine Aufträge kamen, hat er einen alten Bekannten gefragt ob sie zusammen arbeiten wollen. Der Bekannte jammerte gleich rum, dass es ihm (und seiner Frau) finanziell noch nie so dreckig gegangen sei.
Mein LG hat diesem dann angeboten, ihm den großen Ford in Raten abzukaufen - als Baustellenfahrzeug. Mein LG hat dann 3 Monatsraten á 900€ an seinen Bekannten gezahlt. Der KfZ-Brief befindet sich bei uns. Dem Bekannten fiel dann plötzlich ein, dass er das Auto doch gerne behalten möchte. Also ging das Auto wieder zurück. Dies war natürlich voreilig von meinem LG. Versicherung und Steuer zahlt immer noch mein LG und wartet auf die Erstattung der 3 Raten.
Der Bekannte hat schon mehrmals den Brief zurück gefordert; allerdings werden wir diesen nicht zurück geben, so lange die Raten, Versicherungsbeiträge und KFZ-Steuer nicht von diesem erstattet werden.

Ähnlich war es auch mit dem Anhänger. Der Bekannte wollte ihn an uns abtreten, wir haben eine Reparatur veranlasst und bezahlt und dann hieß es: Ich brauche den Anhänger doch noch. Auch dieser Brief befindet sich bei uns.

Frage:wie können wir die Rückzahlung der Raten und von uns bezahlten Versicherungsbeiträge und KfZ-Steuer beschleunigen?
Ich habe überlegt, ob es Sinn macht und legal wäre,wenn wir die Nummernschilder abmontieren und auf der Zulassungsstelle entstempeln lassen sollen.

Auf weitere Zusammenarbeit mit diesem Menschen können wir verzichten. Es sind noch andere Dinge vorgefallen, die uns sauer aufstoßen und geschäftlich mehr geschadet als genutzt haben.

Hat jemand eine Idee?

Wenn du Bekanntschaft mit dem Strafgesetzbuch machen möchtest, mach das.

KHelga
21.05.2014, 14:59
Hallo Smarty,

echt eine 'blöde Geschichte', die Euch da passiert ist.

Also ICH würde zwecks Klärung der Angelegenheit einen Anwalt beauftragen (vielleicht habt ihr ja sogar eine Rechtsschutz?)

Was meinst Du?

Smarty64
21.05.2014, 15:09
Hallo Smarty,

echt eine 'blöde Geschichte', die Euch da passiert ist.

Also ICH würde zwecks Klärung der Angelegenheit einen Anwalt beauftragen (vielleicht habt ihr ja sogar eine Rechtsschutz?)

Was meinst Du?

Eine Rechtsschutz-Versicherung hat mein LG. Aber da dieser Typ schon insolvent war, könnte es sein, dass der "offizielle" Weg nicht viel bringen wird. Er wird wahrscheinlich einfach eine EV abgeben.

KHelga
21.05.2014, 15:17
Hallo Smarty,

aber ein Anwalt kann Deinem LG doch genau sagen, ob er nun die Kfz-Briefe behalten kann oder nicht und zumindest einen Brief an den Gegner zu schreiben.

Möglicherweise kann es passieren, dass ein Gerichtsvollzieher die Kfz-Briefe bei Euch abholt (wegen der Insolvenz des Gegners).

Smarty64
21.05.2014, 15:22
Dass in nächster Zeit ein Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, glaube ich weniger. Die Insolvenz ist schon länger her und er hatte das Auto ja die ganze Zeit über trotzdem. Es war auf seine Frau angemeldet.

Ich hätte gute Lust, meinem Freund eine Kopfnuss zu verpassen wegen seiner verdammten Gutmütigkeit :freches grinsen:

KHelga
21.05.2014, 15:33
Es war auf seine Frau angemeldet.

Ja dann ...

Bist DU gewalttätig veranlagt?

Dein Freund hat bestimmt nicht geahnt, dass der Autokauf 'so' ausgeht. Und seine Gutmütigkeit kommt Dir doch sicher auch mal gelegen, oder?

Smarty64
21.05.2014, 15:45
Natürlich bin ich nicht gewalttätig veranlagt. Das mit der Kopfnuss war Spaß und ist meinem/unserem momentanen Frust in dieser Angelegenheit geschuldet.

Und nein, natürlich hat er das nicht geahnt. Aber an seiner Stelle hätte ich halt auf die Rückgabe der 3 Raten bestanden, bevor ich das Auto heraus gebe....Dumm gelaufen!

Mir gegenüber braucht mein LG in finanziellen Dingen nicht gutmütig sein.

StephW
21.05.2014, 16:30
Gab es einen Kaufvertrag? Sollte es ja, da ihr das Auto ja für die Firma nutzen wolltet.
Auf welcher Basis fordert der Bekannte nun das Auto mit Brief zurück, ohne die Raten, Versicherung, etc. zu bezahlen?

PS: Mir sind großzügige Menschen in meiner Umgebung lieber. Mein Freund ist oft auch so und ich fühle mich manchmal richtig schlecht, wenn ich ihm erklären muss, dass nicht alle sein Vertrauen verdienen.

Smarty64
21.05.2014, 16:41
Einen Kaufvertrag gibt es. Verkäufer: Bekannter, Käufer: mein LG.

Auf welcher Basis? Keine Ahnung. Wir meinen inzwischen, dass der andere gar keine echte Verkaufsabsicht hatte, sondern sich grad mal etwas finanziell sanieren wollte, die ganze Sache also so oder ähnlich geplant war.

StephW
21.05.2014, 16:59
Ich würde das mit einem Anwalt besprechen.
Selbst wenn er eine EV abgibt, müsstet ihr m.E. das Auto zurück bekommen.
Ich gehe davon aus, dass die Ratenzahlung im KV vereinbart war.

Smarty64
21.05.2014, 17:10
Ja, ich werde ihm das mit dem Anwalt nachher vorschlagen. Mein LG hatte gehofft, die "Sache" im Guten mit dem Kerl regeln zu können, aber ich glaube, das wird nix mehr.

PS: Ich mag großzügige Menschen auch und bin es selbst auch. Aber wenn ich merke, dass jemand auf die Tour unterwegs ist und meine Gutmütigkeit ausnutzt, bin ich raus und klage notfalls auch.

StephW
21.05.2014, 18:11
….
PS: Ich mag großzügige Menschen auch und bin es selbst auch. Aber wenn ich merke, dass jemand auf die Tour unterwegs ist und meine Gutmütigkeit ausnutzt, bin ich raus und klage notfalls auch.
so ist es richtig. :blume:

Smarty64
22.05.2014, 11:05
Ich habe soeben mit meinem RA telefoniert.

Der Wagen ist unser Eigentum und deswegen würden wir uns auch nicht strafbar machen, wenn wir die Nummernschilder abmontieren und entstempeln lassen würden. Es gibt einen ordentlichen Kaufvertrag und mein LG ist der Fahrzeughalter. Da wir aber kein großes Interesse am Auto an sich haben, sollen wir ein Schreiben aufsetzen, das den Kaufvertrag rückgängig macht. Danach können wir die 3 Raten + sonstige Kosten einfordern.

michaelX
22.05.2014, 11:16
Der Wagen ist unser Eigentum und deswegen würden wir uns auch nicht strafbar machen, wenn wir die Nummernschilder abmontieren und entstempeln lassen würden.

Solange du dafür nicht auf sein Grundstück mußt ...

Man könnte die Fahrzeuge auch schlicht bei der Polizei als gestohlen melden, mit Hinweis wo sie stehen.

Inaktiver User
30.05.2014, 08:43
Der Anwalt hat´s doch gesagt: das Fahrzeug gehört euch. Also verkauft es und vom Gewinn zieht ihr eure Kosten ab. Den Rest könnt ihr ja dem tollen Freund geben.

Smarty64
18.07.2014, 09:46
Update:

Das besagte Auto wurde gestern abgemeldet. Ich habe mich mit der Gattin des Bekannten auf der Zulassungsstelle getroffen. Brief und Zweitschlüssel hatte ich dabei.

Einfach aushändigen wollte ich denen den Brief nicht und mich einfach darauf verlassen, dass die den Wagen wirklich abmelden. Ich habe schon zu viele Pferde vor der Apotheke erbrechen sehen.

Margali62
18.07.2014, 09:55
Sehr vernünftig!

Quirin
18.07.2014, 19:36
Wieso habt Ihr das Auto und den Anhänger nicht einfach abgeholt und mitgenommen?

Smarty64
19.07.2014, 12:31
Weil mein LG doch noch nicht Eigentümer war. Der Kaufvertrag enthielt den Eigentumsvorbehalt bis zur vollständigen Zahlung. LG hatte 3 Raten gezahlt als der Bekannte die Karre zurück genommen hat.

Wir hätten einen Aufhebungsvertrag machen können aber dann hätte der Bekannte nichts erstatten oder zurück zahlen müssen. Im Moment arbeitet dieser grad für meinen LG auf einer Baustelle. Den Großteil der Ausgaben wird er uns auf diese Art zurück erstatten.

Der Wagen soll jetzt angeblich verkauft werden, weil deren Sohn in finanz. Nöten steckt