PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pärchenclubs



Lilly30
27.11.2006, 17:05
Hallo!
Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat oder Tipp geben.
Ich weiss von meinem Freund schon länger, dass er die Phantasie hat in einen Pärchenclub bzw. Swingerclub zu gehen. Jetzt habe ich ihn letztens darauf angesprochen, dass ich es mir schon aufregend und erotisch vorstelle mit ihm einen zu besuchen. Ich stelle es mir aber eher so vor: Wir gehen hin und schauen uns das alles ersteinmal an. Schnappen sozusagen das Erotische auf und lassen es auf uns als Paar wirken. Ich stelle mir im Moment keinen Kontakt mit anderen vor. Vielleicht kann sich das noch entwickeln, vielleicht auch nicht. Aber ich dachte für uns als Paar könnte es aufregend sein. Aber er konterte gleich, wenn du nur zum Schauen hingehen willst, dann können wir es gleich sein lassen. Er versteht nicht, dass ich mir auch mit ihm dort einiges vorstellen kann...wenn andere zuschauen etc. Aber er denkt gleich daran mit anderen Frauen Sex zu haben. Denn darin sieht er den Sinn von diesen Clubs. Ich sehe den Sinn aber darin die gemeinsame Erotik zu erweitern, neue Spielarten, das beobachten, beobachten werden, gemeinsam etwas aufregendes zu erleben.
Bin ich da so falsch in meiner Denke? Ich dachte ich mache ihm mit meinem Vorschlag ein tolles aufregendes Angebot und anstatt sich zu freuen will er sozusagen statt dem kleinen angebotenen Finger die ganze Hand.

Inaktiver User
27.11.2006, 17:23
Hallo, Lilly,

es ist in Swinger-Clubs durchaus nicht unüblich, dort Paare anzutreffen, die "unter sich" bleiben wollen und nur zum sehen und gesehen werden hingehen.

Klar reizt es deinen Freund, mal völlig offiziell "fremdzuvögeln", aber wie sieht es denn aus, wenn du das auch für dich in Anspruch nehmen wolltest? Oder ist er sich deiner so sicher, dass er weiß, dass das für dich nicht in Frage käme?

Vor allem aber gilt in Clubs das (für mich immer in Internet-Profilen so arg nervende) "alles kann, nichts muss", d.h. ihr könnt auch wieder gehen, ohne etwas anderes getan zu haben als zuzuschauen, wenn euch das Geld dafür nicht zu schade war :smile:

Vielleicht kannst du ja mit ihm vereinbaren, erst mal nur zum Schauen hinzugehen und dann weiterzusehen? Auf jeden Fall aber VORHER eindeutig vereinbaren, wo für beide die Grenze liegt!

Kraaf
27.11.2006, 17:27
Bin ich da so falsch in meiner Denke? Ich dachte ich mache ihm mit meinem Vorschlag ein tolles aufregendes Angebot und anstatt sich zu freuen will er sozusagen statt dem kleinen angebotenen Finger die ganze Hand.

Hi Lilly,

nein, du bist nicht falsch in deiner Denke und dein Vorschlag IST ein tolles und aufregendes Angebot.

Weisst du, wenn die Stimmung und die Gäste an dem Abend stimmen und es passt, wird ja vielleicht sogar beim ersten Mal bereits mehr daraus. Anfassen, streicheln, ... Weil es für dich dann eben auch passt und stimmt. Muss aber eben nicht.

Es ist ja auch ok, wenn er Lust auf Mehr hat. Aber verzwingen?!? Wenn es euch beiden Spass macht, wird es doch eh nicht das letztemal gewesen sein. Was soll die Hektik?

Und ganz generell, mit feste Erwartungen im Hinterkopf steht man sich schnell im Wege und stolpert drüber.

Es geht doch ganz einfach: "Wir schnuppern da jetzt einfach mal rein, als vorsichtiges, aber irgendwie schon verwegenes, gemeinsames Abenteuer und wichtig ist uns dabei ist uns ganz wichtig, gemeinsam einen aufregenden Abend zu haben."


Nur meine Meinung. :smirksmile:

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
27.11.2006, 17:31
Weisst du, wenn die Stimmung und die Gäste an dem Abend stimmen und es passt, wird ja vielleicht sogar beim ersten Mal bereits mehr daraus. Anfassen, streicheln, ... Weil es für dich dann eben auch passt und stimmt. Muss aber eben nicht.

Es ist ja auch ok, wenn er Lust auf Mehr hat.

Hallo, Kraaf,

ich glaube, Lilly hat eher ein Problem damit, dass ihr Freund das Angebot zum Clubbesuch als Freibrief zum Fremdvögeln ansieht, und dass es ihr im Augenblick eben gar nicht recht wäre, wenn er Lust auf Mehr hat...

Kraaf
27.11.2006, 17:36
jepp Joanna,

so liest sich das. Ich finde es aber wirklich auch ok, wenn er es sagt, anstatt es zu verheimlichen, aber trotzdem im Hinterkopf zu haben.

Andersherum wird ein Schuh daraus: er mag den Wunsch haben, aber er muss auch für sich selbst klar bekommen, bei dem Schnupperbesuch ist es einfach nicht das Thema. Vielleicht irgendwann einmal. Aber eben nicht an dem Abend. Immer gelassen...

So meinte ich es.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
27.11.2006, 17:39
er mag den Wunsch haben, aber er muss auch für sich selbst klar bekommen, bei dem Schnupperbesuch ist es einfach nicht das Thema. Vielleicht irgendwann einmal. Aber eben nicht an dem Abend. Immer gelassen...



Ja, und das ist der springende Punkt. Auf was anderes würde ich mich an Lillys Stelle beim ersten Mal nicht einlassen. Und das sollte sie ihm auch zu verstehen geben.

Kraaf
27.11.2006, 17:40
Vor allem, er auch ihr... Sonst macht ihr das nämlich keinen Spass. :smirksmile:

Inaktiver User
27.11.2006, 17:42
Deswegen: vorher klare Absprachen, wie weit es gehen darf. (oh oh, wenn da was Spontanes "dazwischenkommt" :freches grinsen:)

Kraaf
27.11.2006, 17:47
Wir z.B. stimmen uns intern immer situativ ab. Reden ist manchmal schwierig *g*, dann haben wir so kleine, "harmlose" Zeichen, die andere nicht bemerken können. Und natürlich gibt es nur Dinge, wenn der Partner es auch in Ordnung findet.

Alles andere wäre Beziehungskamikaze.

nettes Grüssle
Kraaf

Fender
28.11.2006, 09:05
Ich stelle es mir aber eher so vor: Wir gehen hin und schauen uns das alles ersteinmal an.... Aber er konterte gleich, wenn du nur zum Schauen hingehen willst, dann können wir es gleich sein lassen. Er versteht nicht, dass ich mir auch mit ihm dort einiges vorstellen kann... wenn andere zuschauen etc.

Hi,
als ich das erste mal im Kino war, habe ich auch nicht gleich einen Film gedreht.
Als ich das erste Mal ein Konzert besucht habe, spielte ich auch nicht gleich auf der Geige mit.
Als ich eingeschult wurde, habe ich mich auch nicht gleich vorne hingestellt und Unterricht gegeben.
:smirksmile:
Und so ein Swinger-Club... Tja, da sollte man doch auch erst mal schauen, und nicht so mit festgefertigten Vorstellungen hingehen...
Ich denke, dein Weg ist der bessere.


Aber er denkt gleich daran mit anderen Frauen Sex zu haben. Denn darin sieht er den Sinn von diesen Clubs.

Nun, was tut er, wenn keine der anwesenden Frauen MIT IHM Sex haben möchte?! Es ist ja nicht so, dass jeder einfach so mit jedem... Da gehören schon "Absprachen" dazu. Was macht er, wenn Du gut ankommst, er aber nicht?!
An seiner Stelle würde ich auch erst mal schauen wollen...


Ich sehe den Sinn aber darin die gemeinsame Erotik zu erweitern, neue Spielarten, das beobachten, beobachten werden, gemeinsam etwas aufregendes zu erleben.

Diesen Sinn sehe ich auch...


Bin ich da so falsch in meiner Denke?

Sehe ich nicht so...


Ich dachte ich mache ihm mit meinem Vorschlag ein tolles aufregendes Angebot

Das denke ich auch...


anstatt sich zu freuen will er sozusagen statt dem kleinen angebotenen Finger die ganze Hand.

Das ist ziemlich dumm von ihm...

Hopscotch07
28.11.2006, 10:48
Nein Lilly,

ich schliesse mich meinen Vorschreibern an! Ich glaube, es wäre auch viel zu viel auf einmal, bei einem ersten Besuch gleich alles zu wollen. Wie Fender schreibt, bei den meisten Dingen, die man beginnt, fängt man doch klein an.

Ich kann selbst etwas zu dem Thema beitragen, aber da werd eich wohl noch einen Strang eröffen (einfach um meine Erfahrung hier einmal mitzuteilen).

Nur so viel: mich hat es total überfordert, ohne klare Grenzen in den Club zu gehen.

Vielleicht solltest Du Deinem Partner sagen, dass gerade das (beim ersten Mal schon zu viel wollen) nach hinten losgehen kann. Weil dann u.U. das erste Mal auch das letzte Mal sein wird.

Wie Kraaf es beschrieben hat, wenn es euch beiden gefällt, wird es doch wohl nicht bei dem einen Mal bleiben. Dann gibt es Raum, in dem sich etwas entwickeln kann. Und ihr könnt eure Grenzen doch immer wieder neu definieren. Und beim ersten Besuch sollte sie eben sein: nicht mit anderen. Weil Du Dich sonst nicht darauf einlassen kannst, Dich nicht wohl fühlst. (Will er das denn wirklich?)

Also, besprich das noch einmal mit ihm. Vielleicht sieht er dann klarer.

Viel Glück!
hopscotch

Hopscotch07
28.11.2006, 16:34
Lilly,

so, auch für Dich eben mal meinen Bericht über meinen ersten Besuch eines Clubs.

Findest Du unter http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=45111

Gruss

Inaktiver User
28.11.2006, 22:34
Ich kan hier nicht aus Erfahrung sprechen, habe mich aber durchaus mal mit dem thema beschäftigt - mit meinem Ex war ich mal kurz davor, es auszuprobieren, mein zukünftiger Ehemann jedoch ist ein ganz treuer, lieber, braver Kerl, für den das niemals in Frage käme.
(und auch damit, und gerade weil er son liebes treues herzchen ist, bin ich seeeeehr glücklich mit Ihm)

Ich möchte dir eine Sache schreiben, die ich zum thema erster besuch gelesen habe:

Es macht Sinn, sich vor dem ersten besuch untereinander ein paar Regeln aufzustellen, die erst nach Absprache gelockert werden.
Das könnte z.B. sein, dass erstmal nicht mit anderen geschlafen wird, was der Autor damals vorgeschlagen hat, war, dass niemand alleine in einen anderen Raum geht.
Auch ist es Sinnvoll, ein (Unauffälliges) Zeichen zu vereinbaren, mit dem man dem Partner signalisiert, "Du gehst zu weit, ich will nicht, das du das tust".
dazu gehört natürlich, dass man darauf achtet, ob der Partner dieses Zeichen benutzt.

Zum lesen kann ich dir Alex Comfort empfehlen, von dem auch dieser Vorschlag stammt. Miner meinung nach übertreit er es etwas mit der Gruppensex-thematik, wo seine Bücer doch eigentlich ganz allgemeine Sexratgeber sein sollen.
(das spannendste finde ich, in solchen Büchern, die Vorlieben des Autors herauszulesen - meist nicht allzu schwer.)

Lilly30
10.12.2006, 18:02
Vielen Dank für Euere Antworten. Ich kam leider die letzten Tage nicht dazu hier reinzuschauen.

@Hopscotch: Ich habe Deinen Strang über den Swingerclubbesuch gelesen. War interessant mal einen Erfahrungsbericht zu lesen.Danke. Eigentlich kann ich ja auch in Deinem Strang weiterschreiben, dann läuft meiner nicht noch parallel.

Na ja, privat bin ich mit meinem Vorschlag und der Anregung leider weiterhin auf taube Ohren gestoßen. Er scheint es wirklich nicht zu verstehen. Habe es wirklich deutlich gemacht worauf ich hinaus will. Das "gemeinsame" Abenteuer etc. Habe ich oben ja schon beschrieben. Schade, dass ich da mit ihm nicht auf einen Nenner komme.
Ich hätte es auch als Vertiefung unserer Beziehung gesehen. Vielleicht bin ich da ein paar Schritte weiter wie er. Ich weiß es nicht.