PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mieter kündigen



Natzke
27.11.2006, 10:59
Hallo Zusammen,

seit August haben wir einen neuen Mieter in unserer Wohnung. Nun ist es leider so, dass er jeden Monat mit seinen Mietzahlung in Verzug ist und immer erst um den 20. herum bezahlt. Diesen Monat hat er bis heute nicht gezahlt. Beim Nachfragen kommen immer die üblichen Ausreden, von wegen, Fehler der Bank... Ich konnte jetzt herausfinden, dass der Mieter schlicht und einfach nicht flüssig ist.
Wir wollen diesem Mieter jetzt kündigen. Welch Möglichkeiten haben wir jetzt, bzw. welche Fristen müssen wir einhalten, was ist zu beachten??
Wer hat Erfahrung?

Danke für die Antworten

Natzke

Inaktiver User
27.11.2006, 12:16
wenn er permanent im verzug ist und dies erstmalig irgendwann auch einen ganzen monat, dann kannst du ihn auf jeden fall deshalb kündigen, seine ausreden gelten da nichts, denn er ist verpflichtet pünktlich zu zahlen bzw. er ist in der beweispflicht falls seine bank schuldhaft seine überweisungen nicht so macht wie sie sollte. zu beneiden bist eh schon nicht bei einem solchen mieter....da gibts spätestens mit der kündigung terror, fürchte ich.....einem nachbarn von mir wurde aus rache mal die wohnung abgefackelt wegen ner rechtkräftigen kündigung....vermieten tut der seidem nicht mehr.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Coralee
27.11.2006, 19:15
Guck mal hier, du mußt zuvor abmahnen, dann kannst du kündigen, wenn der Mieter weiter so schleppend zahlt:

http://www.jurathek.de/showdocument.php?session=1222132204&ID=5146&referre%09r=668#5

Auszug:

Wurde der Mieter zuvor abgemahnt, können ständig verspätete Mietzahlungen den Vermieter zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigen. Das gilt auch, wenn der Mieter die Zahlungsrückstände jeweils vor dem nächsten Zahlungstermin ausgeglichen hat. Die wirksame Kündigung wird nicht hinfällig, wenn der Mieter nach der Kündigung pünktlich zahlt.

Mit dieser Begründung bestätigte das Oberlandesgericht (OLG) Rostock die Räumungsklage eines Vermieters. Dieser hatte seinem Mieter fristlos gekündigt, da die Miete über ein Jahr hinweg stets unpünktlich gezahlt wurde. Eine vorherige Abmahnung mit Androhung der fristlosen Kündigung hatte den Mieter nicht zu einer pünktlichen Zahlungsweise veranlassen können.

Das OLG befand, dass dem Vermieter auf Grund der ständig verspäteten Mietzahlungen die weitere Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht länger zuzumuten war. Insbesondere der Umstand, dass der Mieter nach der Abmahnung weiterhin unpünktlich zahlte, belegte seine beharrliche Weigerung, seinen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag ordnungsgemäß nachzukommen. Demgegenüber war es unwesentlich, dass die Zahlungstermine jeweils nur um Tage oder Wochen überschritten wurden und der Mieter jeweils vor dem nächsten Zahlungstermin das Mietkonto ausglich. Dies allein nahm den ständigen Vertragsverletzungen nicht das Gewicht. Maßgeblich ist nach Ansicht des OLG eine Gesamtbewertung des Mieterverhaltens unter Berücksichtigung der Interessen des Vermieters. Dieser ist in aller Regel auf pünktliche Zahlungseingänge angewiesen, da er die auf dem Gebäude ruhenden Lasten tragen muss. Das OLG stellte schließlich klar, dass der Vermieter sein Recht zur fristlosen Kündigung auch nicht durch die längere Duldung der verspäteten Zahlungen verloren hatte. Seine "Großzügigkeit" dürfte nicht vorschnell zu seinen Lasten ausgelegt werden, zumal er durch seine Abmahnung deutlich gemacht hatte, dass er nicht länger bereit war, die verspäteten Zahlungen hinzunehmen (OLG Rostock, 3 U 208/00).

Coralee
29.11.2006, 07:23
Bitte. Gern geschehen. Keine Ursache.

Natzke
29.11.2006, 07:34
Ja, danke. Sei doch nicht gleich so zickig. Ich habe gestern deinen Beitrag gelesen, wollte aber mit der Antwort noch warten, bis ich das mit meinem Mann besprochen habe, damit ich euch (bzw. dich) auf dem Laufenden halten kann.
Wir haben gestern Abend noch mit dem Mieter telefoniert und ihm eine letzte Frist gesetzt, dass heute das Geld auf unserem Konto sein muss, egal wie er das macht. Wenn heute Abend keine Zahlung eingegangen ist, werden wir ihm eine Abmahnung persönlich zustellen. Mein Schwager hat die gemeinsam mit seinem Firmenanwalt schon aufgesetzt.
Coralee, du hast uns mit deiner Antwort sehr geholfen. Danke nochmal.

Coralee
29.11.2006, 19:51
Ich bin ein Morgenmuffel, merkt man das? Sorry :frechesgrinsen:

Stenella
07.12.2006, 07:47
Hallo Natzke,
wir haben ein ähnliches Problem. Allerdings ist die gute Dame schon fristlos gekündigt und zieht nicht aus seit Monaten. Durch räumliche Distanz haben wir bisher noch keine gerichtlichen Schritte unternommen. Ist einfach ein irres Theater. Bisher hat sie auch noch gezahlt, nun folgt allerdings nichts mehr.
Wie ist es bei Dir weiter gegangen?
Gruss,

Stenella