PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaffeevollautomat



annalisa
24.11.2006, 14:16
hallo, möchte mal gerne wissen, wer von euch welchen kaffeevollautomaten hat und wie er damit zufrieden ist. wir hatten zuerst den "orchestra" von krups. kaffee schmeckte prima, maschine nach 3 jahren kaputt. dann gabs einen billigautomaten, kaffee war okay, maschine sponn von anfang an, deshalb umgetauscht, auf empfehlung senseo gekauft, schmeckt nur der espresso "stark", der andere ist wässrig. also auch wieder umgetauscht. jetzt ist uns eine "de longhi" empfohlen worden. ist zwar nicht ganz so teuer wie die bekannteren marken, kostet aber auch noch 355 im angebot. wir sind etwas ratlos, trinken im moment "jacobs löslichen espresso aus dem röhrchen", wollen uns aber wieder eine maschine anschaffen. wie sind denn so eure erfahrungen? aus dem fachhandel bekommen wir sehr widersprüchliche infos. gruß einer nicht auf guten kaffee verzichten wollenden annalisa

Narnia
24.11.2006, 14:42
Hallo,

ich hatte Jura und im Büro verschiedene Saeco-Vollautomaten. Die Jura war sehr Wartungsintesiev und entsprechend teuer (in 3 Jahren 3 Reparaturen, jeweils an die 200€)

Jetzt habe ich seit etwas über einem Jahr die saeco incanto, das ist ein Espressovollautomat (also nur Espressebohnen mahlen) mit einem Schacht für Kaffepulver und bisher alles bestens. Sehr bedienungsfreundlich und problemlos. Meistens kostet der um die 400€ aber ich hab ihn auch schon günstiger gesehn.

Vor allem auch der Vorteil nicht irgendwelche teueren Pads kaufen zu müssen... bei meinem Kaffeekunsom klasse.

Ich weiß jetzt nicht mehr genau in welcher Rubrik das war, ich glaube Haushalt und Tipps, da gibt es einen langen Strang zu diesem Thema.

Narnia

Inaktiver User
24.11.2006, 14:48
ich habe mich damit ein paare jahre beschäfitig..von jura bis gaggia
und zum schluss einen schweizer gekauft, weil es gibt nämlich drei mühlen-und brühhesteller, auf jedem fall einer von der dreien steckt entweder in jura od. in krupps..

die hersteller wie krupps od. ähnl.schmecken einfach scheisse und lasch bzw. machen so einen lärm..

Thurmix:kostete ca. 400.--
Vorteile:
-man nehme alles raus-knalle in die spülmaschine und schalte ein!
-kein kundenservice nötig, wie bei dem teuren, denn lt. klausel wird einmal pro jahr empfohlen, wenn man sich nicht danach hält, also kein ersatz
-bzw. diese kundendiest kostet je nach hersteller von 150.--bis 300.--
die meisten kann man und darf man nicht selbt zerlegen!
-der kaffee schmeckt fabelhaft und ist sehr zuverlässig
-bedienungsanleitung, bzw. reinigung easy
-milchschäumer vorhanden
-pulverkaffee möglich
-kaffemahlstärke einstellbar
-kaffestärke einstellbar


nachteil:
-weil es ein schweizer ist, ist nicht in dtl. erhältlich und die ersatzteile kann man nicht in dtl. kaufen!


kompromis:
-das gleiche automat wird unter dem namen siemens!!! verkauft..(ca 600.--)
(Achtung, nicht alle Siemensmodelle sind
Thurmix!)
kostet: ??? keine ahnung

aber wer sich dafür interessiert kann selbst recherchieren...
die marke heisst: Thurmix

schlürf
leo

ChJane
24.11.2006, 14:54
Hallo,

wir haben seit 2 Jahren die Saeco Royal, schweineteuer das Dingens (ich glaub, so 700Euro), aber auch schweinegut .
Man kann die Stärke des Kaffees einstellen, aber auch mal koffeinfreien kochen über die Pulverkaffee-Einschüttöffnung.
Der Kaffee schmeckt sagenhaft gut, wir sind nur zufrieden. Entkalken muss man sie natürlich auch mal.
Einziger Nachteil: ;-) unser Hund hat den Milchaufschäumer-Schlauch zerkaut. Konnte der lokale, kleine, Elektrohändler aber mühelos nachbestellen.

Gruß
Jane

annalisa
24.11.2006, 18:58
bin noch mal die verschiedenen links durchgegangen und auf das nespresso prinzip gestoßen. die besitzer scheinen ja ganz zufrieden zu sein, ich finde die kapseln recht teuer. vielleicht sollte ich mir diese kaffeepulverrunterdrückglaskanne, die mal vor jahren "in" waren zulegen, der kaffee schmeckte doch auch nicht schlecht, und dazu eine schöne alte holzkaffeemühle....schönes kaffeegenußreiches wochenende annalisa

Inaktiver User
24.11.2006, 21:22
vielleicht sollte ich mir diese kaffeepulverrunterdrückglaskanne, die mal vor jahren "in" waren zulegen, der kaffee schmeckte doch auch nicht schlecht, und dazu eine schöne alte holzkaffeemühle....schönes kaffeegenußreiches wochenende annalisa
Da wird aber "nur" das Sieb runtergedrückt, damit das Kaffeepulver nicht in der Tasse landet. Espresso geht damit nicht...

Und wie wäre es mit einer Siebträgermaschine?

Die sind wesentlich billiger in der Anschaffung. Haben auch 15bar Pumpendruck, das System ist ein "Klassiker" - also ausgereifte, wenig störfanfällige, zuverlässige Technik.

Ich habe mir zu meiner Siebträgermaschine noch eine elektrische Kaffeemühle gekauft.