PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie sagen, dass mich ihr Körpergeruch stört?



SammyJo
24.11.2006, 10:55
Hallo Ihr Lieben,

so ein Thema gab's hier schonmal, ich habe es aber leider nicht gefunden.

Unsere Kinderfrau riecht sehr stark nach Schweiß. Ich vermute, es liegt daran, dass sie meist enge Oberteile aus Kunstfaser trägt, die man nicht heiß waschen kann.

Jetzt möchte ich ihr das gerne sagen, weil jedes Mal unsere ganze Wohnung und - schlimmer! - unsere Kinder danach riechen.

Nur wie? Sie ist sehr nett und ich möchte sie natürlich nicht verletzen.

Habt Ihr eine Idee oder wisst, wo das Thema schon behandelt wurde?

Liebe Grüße - SammyJo

Inaktiver User
24.11.2006, 12:19
Hei, das ist ein ganz heikles Thema, finde ich.

Wir hatten mal eine Arbeitskollegin im Team, die so stank. Wir haben dann auch alle rumgedruckst, wie wir das nun machen. Damit es nicht nach "Meute stürzt sich auf ahnungsloses Opfer" aussah, haben wir es in diesem Falle so gelöst, das die Laborleitung alleine mit ihr unter vier Augen gesprochen hat. Sie ist das Thema sachlich angegangen und hat ihr gleichzeitig versichert, dass sie eine gute ARbeitskraft sei (was auch so ist) und wir sie auch gern im Team haben. (was AUCH so ist).

ES kam heraus, dass sie recht depressiv zu der Zeit war, sie hatte Schwierigkeiten zu Hause und verkroch sich und legte keinen Wert mehr auf sich selber.

Wir planten ein gemeinsames Essen mit dem Team und sie erschien sauber, ordentlich und freute sich über unsere Ehrlichkeit.
Bis heute (das ist schon 4 Jahre her) hab ich Schweißgeruch bei ihr noch nicht wieder vernommen.

Es ist natürlich nicht gesagt, dass jeder Mensch auch so positiv reagiert. Aber ich denke um ein klares Gespräch wirst Du nicht drumherum kommen. Viel Glück!

SammyJo
28.11.2006, 09:32
Danke für Deine Antwort! Da hat es bei Euch ja wirklich was gebracht, das Thema anzusprechen. So ein Laborleiter fehlt mir jetzt auch...

Komisch, ist das Thema hier im falschen Forum oder hat sonst wirklich niemand eine Idee dazu??? :wie?:

Schade!

Inaktiver User
28.11.2006, 09:54
Du bist es, die die Rolle der Laborleitung übernehmen muß. Ihr war das damals auch nicht angenehm, aber es muß sein. Also ran, ein ehrliches Wort und dann seht Ihr, was passiert. Machst Du nichts, ändert sich auch nichts.

clematis61
28.11.2006, 10:30
Hallo SammyJoe,

ich kenn das Problem, betraf damals eine Kollegin.
Ich bin zusätzlich noch mit ihr zur Arbeit gependelt (360km!). Alle im Team hat es gestört, aber keiner wollte mit ihr sprechen.
Ich habe dann während einer Heimfahrt das Gespräch gesucht. Sie sagte, das hätte ihr noch keiner gesagt und sie merke es nicht. Was ich ihr auch abnahm, denn sie ist sonst nicht ungepflegt. Hat eben nur sehr starken Körpergeruch.

Wir haben immer noch ein super Verhältnis. Und der Körpergeruch ist seit dieser Zeit weg.

Also das Beste wird immer noch ein Gespräch sein.

LG Clematis

Lill
04.12.2006, 12:05
das gleiche *problem* hab ich im moment auch.
meine fee, die seit über 2 jahren zu uns kommt, dünstet seit einigen wochen dermaßen irgendwelche un-gerüche aus, dass ich, sobald sie wieder aus dem haus ist, die fenster aufreiße und mit raumsprays durch die hütte düse.
ich habe jetzt sogar meine mäntel, die an der gaderobe hängen weggeräumt, weil sie ihre jacke immer einfach irgendwo drüber hängt und somit unsere klamotten beduftet hat, dass nur noch eine reinigung den geruch entfernen konnte.

ich bin ja sonst nicht auf den mund gefallen...und wenn ihre putzmotivation alle 4-6 woche nachlässt, sag ich es ihr auch....aber in diesem fall macht es mir wirklich probleme ihr zu sagen, dass sie *riecht* (stinkt wäre allerdings der passendere ausdruck)

mir fehlen also die *richtigen* worte....
vielleicht hat eine von euch eine idee...
danke!

lieben gruß
lill

Knuffilein
04.12.2006, 13:43
Ich weiß, dass das, was ich jetzt schreibe, NICHT die (richtige) Antwort auf Deine Frage ist und Dir auch nicht weiterhilft, aber auch ich tue mich "damit" verdammt schwer!

Bin ja sonst absolut nicht feige und sage meinen lieben Mitmenschen immer, was ich denke - und auch das, was mir halt NICHT PASST - und auch nicht auf den Mund gefallen, aber "DAS" kann/könnte ich nun wirklich nicht sagen! Peinlich und total doof, ich weiß, aber ich wüsste nicht mal, wie ich dieses "kitzlige" Thema anfangen und wie ich es am "geschicktesten" rüberbringen sollte.

Sollte allerdings jemand schlecht und schlampig bei mir putzen (wie in Lills Fall), würde ich SELBSTVERSTÄNDLICH was sagen, aber das ist ja auch was anderes und dafür bezahlt man ja auch; also kann man dann de facto auch was sagen.

Inaktiver User
04.12.2006, 19:44
Ich hatte das Problem mit einem Kollegen - er roch nach Schweiß, daß einem die Luft wegblieb. Alle haben darunter gelitten, ich besonders, da ich ihm am nächsten von allen saß. Was habe ich mit mir gekämpft, alle Möglichkeiten durchgespielt ... und dann kam der Tag, da waren wir beide allein im Büro, es war sehr ruhig, wir haben viel Privates besprochen, irgendwie war der Zeitpunkt "da" - ich hab ihm gesagt, daß mich sein Körpergeruch stört. Von ganz allein hab ich die richtigen Worte gefunden, nichts war peinlich oder unangenehm.

Er war erstaunt - wir haben gemeinsam überlegt, woran es liegen könnte. Falsches Vorgehen bei der Wäsche? Hemd nur ausgelüftet? Deo? Gesundheitliche Probleme?
Über Wochen hatte ich dann das "Problem", daß er mich stündlich fragte, wie er riecht, mich ständig neue Deos erschnüffeln ließ - irgendwann hat sich auch das gelegt.

Bei uns war einfach der richtige Zeitpunkt da für so ein Gespräch. Allerdings kommt bei uns hinzu, daß wir uns gut verstehen, er mich sehr mag. Wie auch immer - mein Büroleben ist seither einfacher.

Viele Grüße
Paula

Knuffilein
04.12.2006, 21:34
Also, ich kann ja wirklich viel/es riechen, nur gewisse Körpergerüche - wie z.B. (starker und "(k)alter" Schweißgeruch und der ist sowieso am allerschlimmsten für mich) überhaupt, wenn Menschen - sowie auch Tiere; ja, jedes Lebewesen - "irgendwie" nach "total UNgepflegt" riechen, nein, STINKEN! DA wird mir dann wirklich übel... und ganz besonders lecker sind ferner die besonderen "Düfte" nach analen und oralen Ausscheidungen... *IGITTIGITTIGITT*!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Asoleado
06.12.2006, 15:09
Vielleicht hilft es dir eine Geschenkpackung aus der Drogerie zu kaufen, wo eine huebsche Seife u. Handtuch drin sind - sollte sie diesen Wink immer noch nicht verstehen, musst du sie ansprechen.

angharad
08.12.2006, 00:31
Einfach sagen, Du stinkst! Ob es Ihr gefällt oder nicht. Netty Strauch.

Segelohr
08.12.2006, 11:36
Vielleicht hilft es dir eine Geschenkpackung aus der Drogerie zu kaufen, wo eine huebsche Seife u. Handtuch drin sind - sollte sie diesen Wink immer noch nicht verstehen, musst du sie ansprechen.

Das würde ich auch so machen, gerade jetzt vor Weihnachten ist doch die passende Gelegenheit um Geschenk zu überreichen, oder? Gibt doch auch so Geschenksets mit Duschbad, Bodylotion und Spray, kosten meist um die 10 - 15 €. Oder du stellst selber was zusammen. :nikolaus:

LG Segelohr

Inaktiver User
08.12.2006, 12:01
Vielleicht hilft es dir eine Geschenkpackung aus der Drogerie zu kaufen, wo eine huebsche Seife u. Handtuch drin sind - sollte sie diesen Wink immer noch nicht verstehen, musst du sie ansprechen.

Das würde ich auf keinen Fall so machen!

Die beste Lösung ist: Nachdenken, was man sich selber in so einem Fall wünschen würde.

Den eigenen Körpergeruch nimmt man im Allgemeinen nicht so stark war wie einen fremden, und selbst wenn man sich ein bisschen riecht, findet man das normalerweise nicht unangenehm - man ist sich ja vertraut. Deshalb bin ich sehr froh, wenn mir jemand sagt, dass ich für diese Person unangenehm rieche. Ich weiss das im Zweifelsfall ja gar nicht.

(Ich hatte mal Knoblauch gegessen und dachte: Okay, jetzt rieche ich eben ein bisschen aus dem Mund, aber ich will ja niemanden küssen. Dann stieg eine Freundin zu mir in den Bus, wo ich schon zwei Stationen saß, und meinte, sie hätte schon beim Einsteigen [aus drei Meter Entfernung] gerochen, dass ich Knoblauch gegessen habe. So stark liegt man in der Einschätzung des eigenen Geruchs bisweilen daneben. Mit Schweiß ist das sicher nicht anders: Ich rieche ihn, wenn ich das T-Shirt aufziehe und meine Nase reinstecke, sonst nicht. Also denke ich, solange ich mein T-Shirt nicht herumschwenke, riechen auch die anderen nichts.)

Gesagt zu bekommen, dass ich ungewaschen rieche, wäre mir auch gar nicht so peinlich (weil es mir zeigt, dass die Person an mir interessiert ist - sonst würde sie ja einfach meine Gegenwart meiden bzw. im Fall des Kindermädchens: mir kündigen), sondern ich wäre erleichtert, denn dann kann ich etwas tun.

Würde man mir aber Seife schenken, fände ich das unverschämt. Das übersetze ich für mich als: "Du stinkst. Wasch dich." Das ist wenig einfühlsam, verletzend und zuletzt: feige. Es erinnert mich an die Zettel, die man so in Mehrfamilienhäusern an Waschmaschinen, Haustüren oder Autos findet, wo man genau weiss, wer den Zettel geschrieben hat. Und auf der Treppe lächeln sie einen dann an, als wäre nichts gewesen. Diese indirekten, verlogenen Hinweise zeugen von Charakterschwäche und mangelndem Respekt.

Wenn man dagegen etwas sagt wie z.B.: "Ich weiß nicht, vielleicht bist du krank, aber irgendwie riechst du zur Zeit sehr stark. Ich mag dich gern, aber das ist mir gerade etwas unangenehm. Vielleicht kann ich dir irgendwie mit dem Problem helfen?", dann wirkt das weniger beleidigend, sondern vielmehr sehr positiv.

Also: persönlich sagen, aber bitte unter vier Augen und nicht vor Publikum (auch nicht die Kinder oder der Ehemann).


... gerade jetzt vor Weihnachten ist doch die passende Gelegenheit um Geschenk zu überreichen ...

Und gerade jetzt vor Weihnachten ist die Wahrscheinlichkeit, dass man das dann eben nur als Geschenk versteht und den versteckten Hinweis nicht errät, sehr groß. Wer anderen etwas mitteilen will, sollte nicht auf Gedankenlesen hoffen. Das ist kindisch.

Inaktiver User
08.12.2006, 12:16
Das würde ich auch so machen, gerade jetzt vor Weihnachten ist doch die passende Gelegenheit um Geschenk zu überreichen, oder? Gibt doch auch so Geschenksets mit Duschbad, Bodylotion und Spray, kosten meist um die 10 - 15 €. Oder du stellst selber was zusammen. :nikolaus:

LG Segelohr

Also wenn ich mir vorstelle, ich wäre in der Situation einen unerwünschten Geruch auszustrahlen und bemerke es selber nicht und bekäme jetzt kurz vor Weihnachten ein solches Geschenk, ich würde mich darüber freuen, dass zu Weihnachten jemand an mich gedacht hat, nicht mehr und nicht weniger.

Es ist so wie kjdsdlkj schreibt:


Den eigenen Körpergeruch nimmt man im Allgemeinen nicht so stark war wie einen fremden, und selbst wenn man sich ein bisschen riecht, findet man das normalerweise nicht unangenehm - man ist sich ja vertraut. Deshalb bin ich sehr froh, wenn mir jemand sagt, dass ich für diese Person unangenehm rieche. Ich weiss das im Zweifelsfall ja gar nicht.


Man kann sich an den eigenen Geruch gewöhnen. Ich bin Raucher und wenn ich nach Hause komme oder ins Büro, dann ist mein erster Gedanke "hier stinkt es" und reiße die Fenster auf. Nach ca. 5 Minuten nehme ich den Geruch nicht mehr wahr, sondern erst wieder wenn ich die Räume verlasse und wieder reinkomme.

Ich fände es auch besser und selber wäre ich auch froh wenn mir das persönlich unter 4 Augen gesagt wird, als irgendwelche Sachen zu kaufen und dem anderen "unterzuschieben".

Segelohr
08.12.2006, 13:50
Also wenn ich mir vorstelle, ich wäre in der Situation einen unerwünschten Geruch auszustrahlen und bemerke es selber nicht und bekäme jetzt kurz vor Weihnachten ein solches Geschenk, ich würde mich darüber freuen, dass zu Weihnachten jemand an mich gedacht hat, nicht mehr und nicht weniger.

Ich fände es auch besser und selber wäre ich auch froh wenn mir das persönlich unter 4 Augen gesagt wird, als irgendwelche Sachen zu kaufen und dem anderen "unterzuschieben".

Ich dachte eigentlich mehr in die Richtung, das sie sich darüber freut und es dann auch benutzt...

Es hatte eigentlich nix mit unterschieben zu tun, ich bin sonst auch ein Freund klarer Worte, aber damit kann man in solchem Fall auch jemand sehr verletzen, denn wie Maigruen schon sagte, gewöhnt man sich schnell an den eigenen Geruch, bekommt es nicht mit und merkt nicht das man schlecht riecht. Und wenn man nicht denkt, das man riecht und dann bekommt man es gesagt, ist das für manche schon sehr verletzend. Kommt natürlich darauf an wie ich es sage und wie die Person vom Chararkter her so drauf ist und das dann auch umsetzt, ohne beleidigt bis ans Ende ihrer Tage zu sein. :schneemann:

Skipperin
08.12.2006, 18:13
schonend beigebracht, fände ich es überaus nett, wenn man mich darauf hinweisen würde. Ich würde mich zwar trotzdem schämen aber immer noch besser so, als wenn sich jeder von mir distanzieren würde und ich wüsste nicht warum.

liebe Grüße
( ich hoffe ich rieche nicht unangenehm und niemand sagt es mir)

vitaminbee
10.12.2006, 12:57
Hallo Ihr Lieben,

so ein Thema gab's hier schonmal, ich habe es aber leider nicht gefunden.

Unsere Kinderfrau riecht sehr stark nach Schweiß. Ich vermute, es liegt daran, dass sie meist enge Oberteile aus Kunstfaser trägt, die man nicht heiß waschen kann.

Jetzt möchte ich ihr das gerne sagen, weil jedes Mal unsere ganze Wohnung und - schlimmer! - unsere Kinder danach riechen.

Nur wie? Sie ist sehr nett und ich möchte sie natürlich nicht verletzen.

Habt Ihr eine Idee oder wisst, wo das Thema schon behandelt wurde?

Liebe Grüße - SammyJo


Finden dein Mann, deine Kinder auch, dass sie stinkt oder stört nur dich der Geruch?

Geruchseinschätzung ist etwas sehr Subjektives und was der eine als Gestank bezeichnet, mag ein anderer als Duft definieren.
Ich z.B. mag es überhaupt nicht, wenn mein Mann nach Deo riecht, weil ich seinen natürlichen Körpergeruch sehr liebe.

Aus meiner Kindheit kenne ich gute Körpergerüche: meine Tante roch so gut, meine Kusinen rochen wie sie und als sie dann begannen, Deo und Parfums zu benutzen, war ein Teil des Kindheitszaubers weg.
Vielleicht geht es ja sogar deinen Kindern so mit dieser Kinderfrau?

Nun aber zu deinem Problem: schenk ihr doch zu Weihnachten ein paar Oberteile aus reiner Baumwolle und schau dann mal, ob dir ihr Geruch vielleicht besser gefällt.

Es ist ja so, dass bestimmte Kleidungsstücke aus Synthetik keinen guten Geruch machen, hab ich sogar an mir selbst festgestellt.(Ich kann keine Wolle vertragen und muss bei warmen Sachen immer auf Synthetikmaterial ausweichen).

Wenn du sie ansonsten magst, sehe ich das Problem wirklich als lösbar an. Es gibt aber auch das Phänomen des "Ich kann sie/ihn nicht riechen". Da nützen weder vieles Waschen noch Deos noch "schwitzarme" Kleidung was. Da löst letztendlich dann wohl nur eine Trennung das Problem.

Sturm
17.12.2006, 11:03
Ein Kollege, der dann auch noch sehr hoch befördert wurde, fiel durch unangenehmen Geruch negativ auf. Ich habe um ein Gespräch gebeten, und ihm gesagt:

Mir ist das unangenehm, aber noch unangenehmer ist, wenn er negativ auffällt: Ihr Deo versagt!

Er fand es gut, dass und wie ich es gesagt habe, und ab dem nächsten Tag war das Problem beseitigt.

Ila
17.12.2006, 11:38
Das Problem haben wir auch mit einem guten Bekannten. Er weiß es auch und kriegt die Sache trotzdem nicht in den Griff. Denn es liegt nicht immer an mangelnder Hygiene oder dem falschen Deo, sondern - wie schon oben erwähnt - mitunter an der Kleidung. Auch aus Baumwollshirts wird Schweißgeruch durch Waschen nicht unbedingt beseitigt. Die riechen zwar erst mal frisch, aber schon allein durch die Körperwärme macht sich der "alte" Schweißgeruch wieder bemerkbar - in einem anderen Strang wurde das auch thematisiert.

Wenn sich also jemand pflegt, frische Wäsche anzieht und den Eigengeruch nicht richtig wahrnimmt, hat der natürlich auch keinerlei Problembewusstsein. Man müsste dann erklären, dass eine gezielte intensive Wäschepflege mit dazugehört. Einfachste lösung: den Achselbereich vor dem Waschen mit Essig oder Essigessenz beträufeln, in "schweren" Fällen ggf in Essigwasser einweichen.

Seife/Deo zu schenken kann schon deswegen danebengehen, weil nicht jeder jede Duftnote mag. Ich würde darin auch nichts weiter als ein fantasieloses Geschenk sehen und vermuten, dass da jemand was weiterschenkt

Iona
20.12.2006, 16:54
Ich hatte mal eine Kollegin, die im Sommer deutlich müffelte - nicht, weil sie unsauber gewesen wäre, sie schwitze eben nur stärker als andere. Ich hab ihr in einem Gespräch unter vier Augen eher nebenbei gesagt: "Hase, du schweißelst heute ein wenig." - eben so, als würde ich es zufällig bemerkt haben und nicht so, als würde sie dauernd stinken. Sie kicherte verlegen und hat sich dann für Notfälle einen Waschlappen und Deo im Schreibtisch deponiert - und schweißelte nie wieder.

Was auch hilft: Wenn man jemandem etwas unangenehmes sagen möchte, kann es enorm hilfreich sein, dem Hinweis eine (lustige) Geschichte darüber folgen zu lassen, wie einem selbst das gleiche passiert ist. Die Geschichte darf auch gern frei erfunden sein, das spielt keine Rolle. Hauptsache, der andere kommt sich nicht vor wie ein Ferkel unter Schwänen und es gibt etwas zu Lachen.

Dani
27.01.2007, 23:22
Ich würde folgendes sagen:

"Ach wissen sie Frau Soundso, mir ist aufgefallen, dass sie häufig Kunstfaseroberteile tragen. Darf ich ihnen was sagen?
Das habe ich eine Zeit auch getan (stimmt zwar nicht, aber egal) bis man mich darauf angesprochen hat, ob ich nicht merken würde, dass man in diesen Sachen zu sehr schwitzt und riecht.
Ich finde, dass das bei ihnen auch so ist. Seit dem kaufe ich nur noch Baumwolle!"

Ricarda44
27.01.2007, 23:44
Mein Sohn hat das damals als er 10 war und neben so einer unangenehm riechenden Mitschülerin gelöst in dem er die Lehrerin fragte, ob er sich weg setzen dürfte. Die Lehrerin war echauffierte sich darüber, dass er einfach so frei heraus sagte "weil die immer stinkt".
Ich bekam dafür einen Din A4 Brief mit der Bitte, mich darum zu bemühen, meinem Sohn beizubringen, respektvoller zu sein.
Ich habe geantwortet, dass ich meinen Sohn dazu erziehe, ehrlich zu bleiben und es von der Lehrerin erwarte, dass sie mit der Schülerin spricht bzw. die Eltern drauf aufmerksam macht, dass es eine Zumutung ist, denn es wollte niemand neben ihr sitzen.
Da Frau Lehrerin das aber nicht wollte, durfte das Mädel dann ganz alleine sitzen, was ich schon schade finde, dass die Lehrerin zu feige war, Klartext zu reden.

Inaktiver User
28.01.2007, 04:39
Ich finde, dass die Lehrerin richtig gehandelt hat. Warum denkst Du, liebe Ricarda, stinkt ein kleines 10 jaehriges Maedchen? Hoechstwarscheinlich weil sie arm ist und sich niemand um sie kuemmert. Kannst Du Dir vorstellen, wie schlimm sich eine 10-Jaehrige fuehlen wuerde, wenn ihr jemand sagte, dass sie stinkt? Die Lehrerin wollte doch hoechstwarscheinlich nur das Beste fuer das arme Maedel.

Texas Amerle

Tahnee
28.01.2007, 09:13
Was hat denn Armut mit fehlender Körperhygiene zu tun? Ein besseres Klischeeargument fällt Dir wohl nicht ein. Wieviel kostet bitte ein Stück Seife? Flüssigseife beim Budni kostet 79 Cent, Duschbad genauso. Wo ist das Problem?

Ich hätte es evtl. nicht dem Mädchen selbst gesagt, aber ein Kommentar den Eltern gegenüber ist doch nun echt okay.

Dani
31.01.2007, 19:00
Ich finde auch, dass die Lehrerin richtig gehandelt hat. Es ist herzlos und ungezogen, jemandem so etwas platt vor den Kopf zu sagen.

Vielleicht ist dieses Mädchen nur abgestempelt, auf diese Weise gemobbt.
Häufig habe ich schon von Kindern gehört, die zu anderen sagen: "Du stinkst".

Wenn ich jemadem weh tue, ist diese Art von Ehrlichkeit nur grausam und fies.
Dein Sohn, Ricarda braucht noch dringend Nachhilfe im "Feingefühl" und in Rücksichtnahme gegenüber anderen Menschen.

Ausserdem: Es gibt hin und wieder Leute, die irgendwie unangenehm duften-- für MEINE Nase.

Wenn ich dagegen andere frage, finden diese das bei betreffender Person nicht.

Das ist nämlich häufig auch nur subjektives Empfinden.

Inaktiver User
03.02.2007, 04:31
Tahnee: Ist Dir eine Laus ueber die Leber gelaufen? Ich verlange ja nicht, dass mir alle Leser zustimmen, aber die Art und Weise wie Du antwortest, ist einfach unverschaemt.

Texas Amerle

Tahnee
04.02.2007, 11:49
Tahnee: Ist Dir eine Laus ueber die Leber gelaufen? Ich verlange ja nicht, dass mir alle Leser zustimmen, aber die Art und Weise wie Du antwortest, ist einfach unverschaemt.

Texas Amerle

Tja, ich finde meine Antwort nicht unverschämt, sondern ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass Armut nichts mit fehlender Körperhygiene zu tun hat.

Und ich denke auch immer noch, dass man etwas sagen sollte. Der Ton macht immer noch die Musik.

Lilith
04.02.2007, 17:38
Der Ton macht immer noch die Musik.
Interessant.


Liebe Tahnee,
genau darum ging es in Texas-amerles Posting.

Gruß, Lilith

Tahnee
04.02.2007, 20:21
Interessant.

Liebe Tahnee,
genau darum ging es in Texas-amerles Posting.

Gruß, Lilith

Tja, Lilith, ich fand meinen Ton nicht unverschämt. Wenn Ihr das findet, ist das in dem Fall Euer Problem.

Lilith
04.02.2007, 21:37
Da ich davon überzeugt bin, daß sich Frechheit hier auf Dauer nicht durchsetzen wird, habe ich kein in der von Dir vermuteten Form geartetes Problem damit.

Einen schönen Abend noch!

Tahnee
04.02.2007, 22:01
Tja, dann ist ja alles gut.

Inaktiver User
05.02.2007, 00:44
Danke, Lilith!

Hallo Tahnee:

Armut kann etwas mit fehlender Hygiene zu tun haben, naemlich dann, wenn man so arm ist, dass es Hinten und Vorne an Alles fehlt. Vielleicht ist so etwas fuer Dich unbegreiflich, aber ich weiss, dass es schrecklich arme Menschen auf dieser Welt gibt.
Wenn die Eltern dieses Kindes keinen Pfennig mehr haben, vielleicht sogar Nichts zum Essen haben, dann hat man halt kein Geld fuer Seife.
Aber es geht hier ja um ein 10-jaehriges Kind, nicht wahr, liebe Tahnee? Wenn es sich um eine erwachsene Frau drehte, koennte ich es ein bischen besser verstehen, aber ein kleines Kind? Wie herzlos!

Lavenda
05.02.2007, 01:24
Armut kann etwas mit fehlender Hygiene zu tun haben, naemlich dann, wenn man so arm ist, dass es Hinten und Vorne an Alles fehlt. Vielleicht ist so etwas fuer Dich unbegreiflich, aber ich weiss, dass es schrecklich arme Menschen auf dieser Welt gibt.
Wenn die Eltern dieses Kindes keinen Pfennig mehr haben, vielleicht sogar Nichts zum Essen haben, dann hat man halt kein Geld fuer Seife.


:ooooh: Das ist doch ein bischen dramatisch, jetzt. Hier geht es um DEUTSCHLAND, nicht um irgendeinen trailer park in der Hillbilly-Pampa von Texas.

Die Deutschen jammern zwar sehr, aber ein Stueck Seife koennen sich die meisten denn doch noch leisten.:knatsch:

Inaktiver User
05.02.2007, 05:09
Lavenda,

Hillbillies leben in den Bergen und Huegeln, nicht in der Pampa! Die meisten Menschen die in trailer-parks leben, haben genug Manieren sich nicht ueber andere Leute kaltschneuzig lustig zu machen.
Man kann sich in diesem Forum schon ein ziemlich gutes Bild ueber die Zustaende in Deutschland machen. Auch in Deutschland gibt es Armut und Not, Elend, Dreck, Drugs, Alkoholiker, Kindesschaender, Gangs und Moerderer. Es ist nicht Alles Gold was glaenzt, auch nicht in Deutschland.
Schau Dir nur mal die deutschen Talk-Shows an, die sind nicht besser als die in Amerika.

Also noch einmal: Ich bin kein Hillbilly, ich lebe nicht in der Pampa oder einem Trailer-Park.

Amerle

Tahnee
05.02.2007, 08:01
Die Deutschen jammern zwar sehr, aber ein Stueck Seife koennen sich die meisten denn doch noch leisten.:knatsch:

Das denke ich nämlich auch. Seife ist nun wirklich nicht teuer und auch mit Hartz IV ist ein Stück Seife und Waschmittel vom Discounter für die Klamotten (muss schliesslich nicht gleich das teure Persil sein, kaufe ich auch nicht) sicher drin. Dass das die Verantwortung des Eltern und nicht des zehnjährigen Mädchens ist, dürfte nun wirklich jedem klar sein.

Deswegen habe ich extra geschrieben, dass man ein Gespräch mit den Eltern suchen soll. Vielleicht gibt's da Probleme, von denen keiner was weiss oder keine Ahnung.

Tahnee

Lavenda
05.02.2007, 12:28
Lavenda,

Hillbillies leben in den Bergen und Huegeln, nicht in der Pampa! Die meisten Menschen die in trailer-parks leben, haben genug Manieren sich nicht ueber andere Leute kaltschneuzig lustig zu machen.
Man kann sich in diesem Forum schon ein ziemlich gutes Bild ueber die Zustaende in Deutschland machen. Auch in Deutschland gibt es Armut und Not, Elend, Dreck, Drugs, Alkoholiker, Kindesschaender, Gangs und Moerderer. Es ist nicht Alles Gold was glaenzt, auch nicht in Deutschland.
Schau Dir nur mal die deutschen Talk-Shows an, die sind nicht besser als die in Amerika.

Also noch einmal: Ich bin kein Hillbilly, ich lebe nicht in der Pampa oder einem Trailer-Park.

Amerle


Wer hat denn gesagt, dass DU ein Hillbilly bist, oder in einem Trailer Park lebst! :ooooh: :freches grinsen: Das weiss ich doch! Aber ich nehme mal an, dass es in Texas, wie in den meisten Suedstaaten, ganz arme Gebiete gibt mit Hinterwaeldlern, die nicht mal fliessendes Wasser haben, usw. Und da du in Texas lebst, kriegst du das eben mit. Das solltest du dann aber doch nicht auf Deutschland projezieren. Ich lebe zur Zeit auch nicht in Deutshcland, aber ein beliebter Spruch, den ich immer wieder hoere, ist: "In Deutschland muss keiner hungern". Davon leite ich mal ab, dass in D. auch keiner ungewaschen rumlaufen muss.:Sonne:

@Tahnee: So sehe ich das auch.

Lavenda
05.02.2007, 15:46
Besonders ekel-erregend finde ich auch MUNDGERUCH -- fast noch schlimmer als Koerpergeruch. Vor allem, wenn man nicht ausweichen kann, z.B. weil einem der Mensch gerade zuquatscht, oder weil man in der vollen U-Bahn mit ihm zusammengequetscht ist. Ich finde, das ist eine Ruecksichtslosigkeit ohnesgleichen. Vor allem dieser "typische" Mundgeruch, der nicht mal nach etwas riecht was der Betreffende gerade gegessen hat, sondern eben einfach nur nach Mundgeruch. Ich finde das unverschaemt. Dann sollte man doch wenigstens einen Kaugummi kauen, wenn man sich gerade nicht die Zaehne putzen kann. Wuerg.

Tahnee
05.02.2007, 16:42
Oh ja --> Mundgeruch. Wirklich eklig.

Ila
05.02.2007, 18:03
ann sollte man doch wenigstens einen Kaugummi kauen, wenn man sich gerade nicht die Zaehne putzen kann. Wuerg.

Der Stinker weiß es ja gar nicht - wie auch beim Schweißgeruch ! Und in beiden Fällen ist dem Übel schwer beizukommen, Zähneputzen hilft ebensowenig wie waschen.

Im Falle von Körpergeruch hängt das meist schon in den Kleidern, auch in den frisch gewaschenen ! und wird durch die Körperwärme reaktiviert. es gibt hier einen eigenen Strang zu diesem Problem.
Offenheit schön+gut. Als Schülerin neben einer STinkerin konnte ich irgendwann auch nicht mehr anders, als es direkt zu sagen, weil keine Andeutung, keine Hinweise, keine Bitten was genutzt haben. Es ist mir damals schwer gefallen und aus heutiger Sicht weiß ich, dass das Mädchen sich alleine auch gar nicht helfen konnte.
Aktuell hab ich das Problem mit einem Freund meines Sohnes - das ganze Haus stinkt, wenn er da ist/war. Wir (auch Sohn) haben schon versucht, es ihm zu sagen. Er hat bei uns geduscht, aber seine (frischen!) Kleider haben trotzdem gestunken ! Ich möchte ihn nicht verletzen, seine Eltern nicht kränken...

Asoleado
07.02.2007, 09:17
Interessant finde ich hier die Statements, dass man seinen eigenen Körpergeruch nicht wahrnimmt. Also ich kann für mich behaupten, dass wenn ich nur einen Tag nicht dusche (weil Gammeltag o. Krankheit angesagt ist) oder nach dem Duschen das Deo vergessen habe, ich es spätestens am Abend akut wahrnehme.

Und wenn ich selbst merke, dass ich einen ekligen Geschmack im Mund habe - ist davon auszugehen, dass ich auch noch Mundgeruch habe. :ooooh:

Ila
07.02.2007, 09:43
Ja - das gilt auch für mich, da scheint es Unterschiede zu geben. Denn ich kenne (leider !!!!) mehrere Leute, die das offenbar nicht wahrnehmen. Bei einem hat mein Mann es angesprochen, das hat kurzzeitig geholfen, aber inzwischen ist es wieder wie - fast immer !. Wir wissen definitiv, dass der sich wäscht+pflegt, den Freund meines Sohnes hab ich höchstselbst unter die Dusche geschickt :wie?: (war vertretbar, weil nach dem Sport) - genützt hat es aber auch nichts !
Da ich auch leicht schwitze, weiß ich, welchen Aufwand ICH treibe, um nicht zu riechen: Antitranspirant+Puder, für unterwegs hab ich feuchte Einmaltücher + ein Taschendeo dabei, Shirts werden in essigwasser eingeweicht bzw. Achselbereich vor dem Waschenmit Essig besprüht...Kleidung IMMER ausgiebig gelüftet (Mäntel, Jacken...was halt nicht ständig gewaschen wird), Lüfterfunktion des Trockners genutzt...(+ Nachfrage bei Vertrauenspersonen, ob vielleicht... aber - s.o. ich merk es selber noch bevor es riecht). Waschen allein+Deo ist möglicherweise nicht ausreichend - das jemandem, den man nicht besonders gut kennt ausführlich zu erklären ist fast unmöglich. Und selbst dann ist es in deren Verhalten noch längst nicht fest verankert - wie gesagt: leidvolle Erfahrung in meinem Umfeld, zum Glück hab ich mit den Leuten nur ab+zu zu tun !

Asoleado
07.02.2007, 10:15
Du Ärmste, was für einen enormen Aufwand du betreiben musst.

Bei mir reichen Gott sei Dank ein tägliche Dusche, Deo u. rasierte Achseln aus und ich mag keine Synthetikfasern an meinem Körper.

Ila
07.02.2007, 10:35
Ach ja... rasieren ist bei Körpergeruch natürlich auch ein must! Und Synthetiks ein no go :freches grinsen: (trotzdem ernst gemeint !) -

noch etwas, das man den armen Stinkern auf die Liste setzen muss. Das Grundproblem scheint mir nach wie vor, dass nur stinkt, wer sich des Problems nicht bewusst ist - wie setzt man da an ?:wie?: :wie?:

Latona
17.02.2007, 16:03
Kann es nicht einfach auch sein, dass manche Menschen empfindlichere Nasen haben als andere?

Sorry, aber ich persönlich würde nicht einsehen, warum ich wegen eines Körpergeruchs, den nur eine Supernase wahrnehmen kann, einen derartigen Aufwand betreiben soll.

Wenn man nicht übermäßig schwitzt - und das tue ich nicht - dann müßte tägliches Duschen plus Deo plus regelmäßiger Wäschewechsel plus Auslüften/Frischesprüher und Waschen der benutzten Kleidungsstücke eigentlich ausreichen, um bei der Mehrheit der Menschheit als nicht stinkend bestehen zu können.

Dass Menschen allen natürlichen Körpergeruch ausmerzen sollen, halte ich für einen Auswuchs eines hysterischen Hygienewahns. Für manche Menschen ist gerade eine Spur natürlichen Körpergeruchs etwas, was zur Anziehungskraft gehört. Und wenn dieser leichte Körpergruch stört, dann ist es vielleicht nur eine Frage der Abstoßung zweier Pheromone. Dass man jemanden nicht riechen kann, dafür kann derjenige nichts. Das ist eindeutig das Problem des Riechers.

Ich kann auch nicht von anderen Menschen verlangen, dass sie sich alle so anziehen, wie es mir am besten gefällt.

Ila
17.02.2007, 17:01
Latona, ich denke auch, dass der Durchschnittsmensch mit Waschen+Deo auskommt - leider gehöre ich nicht dazu, und glücklicherweise ist mir das bewusst. Ob ich eine besonders feine Nase habe - ich weiß es nicht; wenn mich in meinem täglichen Umfeld jemand durch penetranten Schweißgeruch dazu bringt, möglichst großen Abstand zu suchen, konnte ich feststellen, dass es anderen ähnlich geht - nur der arme Stinker merkt und weiß in aller Regel nichts. Im Fall des Sohn-Freundes war es sogar so, dass das ganze Haus "verpestet" war, sobald er die Zimmertür aufgemacht hat. Ob ihm das egal ist ??? Tatsache ist jedenfalls, dass wir uns trotz aller Sympathie nicht überwinden können, ihn nochmal mit in den Urlaub zu nehmen - dass er gerne mitkäme, weiß ich. Ich schaffe es nicht, Klartext zu reden, weil ich dann wirklich weit ausholen müsste, bis zu Handlungsanweisungen wie oben beschrieben für die Mutter (sie riecht gleichfalls ziemlich streng).

Latona
17.02.2007, 18:02
@ Ila

Wenn es nicht nur Dir, sondern auch anderen mit einem Menschen ähnlich geht, was den schlechten Geruch angeht, dann lässt das drauf schließen, dass er tatsächlich stinkt.

Und da ist es sicher fair, so jemanden darauf aufmerksam zu machen. Es ist und bleibt aber ein sensibles Thema, denn sicher ist er der Meinung, dass er sich genügend pflegt. Wenn Du ihm sagst, dass es Dir ähnlich geht, dass Du viel Aufwand treiben musst, um nicht als stinkend zu gelten, dann merkt er, dass er mit diesem Problem nicht alleine ist. Das ist was anderes, als wenn sich irgendso eine geruchsempfindliche Tusse, die dieses Problem selbst nicht kennt, herablassend über seinen Körpergeruch beschwert.

Inaktiver User
17.02.2007, 18:56
So einen Aufwand würde ich auch nicht betreiben.

Ich dusche täglich, für gewöhnlich ohne Duschmittel.
Ich nutze kein Deo, seltenst Parfum.
Ich wäsche regelmäßig meine Wäsche.
Irgendwelche Frischesprays sind mir fremd.

Ich riech nichts und bislang beschwerte sich auch niemand. Sollte das jmd mal tun, würde ich sicherlich was überdenken, aber bis dahin belasse ich alles dabei, wie es jetzt ist. Allerdings pflege ich auch nicht stark zu schwitzen.

Ila
17.02.2007, 19:05
Ach Gott...wenns so einfach wäre ! So gut kenn ich die meisten ja auch wieder nicht.
Da war die Mitschülerin, die keine zarte Andeutung verstanden hat, neben der auch niemand sitzen wollte und die dann völlig abehrend reagiert hat - wir waren beide mit der Situation überfordert

Ähnlich bei der Kollegin...

Bei anderen, die man nur gelegentlich trifft, ist die Hemmschwelle naturgemäß noch größer. Ich möchte mir sowas auch nicht von x-beliebigen Leuten sagen lassen

Zu besagter Mutter hab ich eigentlich auch kaum Kontakt; aus ihrer unmittelbaren Nähe bin ich schon zu Kiga-Zeiten geflüchtet, ihr KÖrpergeruch war durchaus ein Thema unter den Müttern...ich weiß nicht, wer sie gut genug kennen würde.
Ich hab auch nicht den Mut, die Geschichte mit ihrem Sohn anzusprechen, weil ich, wie gesagt, bei Adam&Eva anfangen müsste: seine gewaschenen Kleider hatten noch den Schweißgeruch. Soll ich der Mutter sagen, sie solle ihrem Teenie-Sohn beibringen, sich mehrmals am Tag die Problemzonen mit Seife zu waschen, die Achselhaare zu rasieren.... ihr erklären, wie sie die Wäsche vorbehandeln soll.... da sähe ich bei meiner allerbesten Freundin Probleme.

Latona
17.02.2007, 21:11
@ Ila
Bei anderen, die man nur gelegentlich trifft, ist die Hemmschwelle naturgemäß noch größer. Ich möchte mir sowas auch nicht von x-beliebigen Leuten sagen lassen Da ist was dran. Meinst Du, man sollte dann lieber warten, bis jemand aus ihrem vertrauteren Umfeld solche Menschen anspricht? Vielleicht fällt denen der Geruch gar nicht negativ auf.:freches grinsen: Was nun den Aufwand angeht, da werden solche Menschen gar nicht wissen, dass sie den betreiben müssten. Sie werden nicht verstehen, warum ausgerechnet bei ihnen tägliches Duschen, Deo und Wäschewechsel nicht ausreichen sollte. Und wenn es ihnen niemand sagt, erst recht nicht. Solche Menschen haben gute Chancen, Aussenseiter zu werden, ohne jemals zu wissen, warum. Das tut mir richtig in der Seele weh. :niedergeschmettert:

Ila
17.02.2007, 21:13
Ja - irgendwie blöd. Aber ich sehe die Lösung auch nicht

> Poison (erst jetzt gesehen): du hasts gut! Mein Mann benutzt auch kein Deo und riecht trotzdem nicht (tägliches Duschen + Wäschewechsel sind Standard, aber ich glaube, seine Sachen würde nie richtig stinken). Ich aber muss diesen ganzen Aufwand betreiben, sonst würde ich stinken wie ein Iltis.

Inaktiver User
23.02.2007, 15:40
Sie werden nicht verstehen, warum ausgerechnet bei ihnen tägliches Duschen, Deo und Wäschewechsel nicht ausreichen sollte.

Ich hatte mal eine Kollegin, sehr sauber, sehr gepflegt. Sie hatte auch einen starken Körpergeruch. Es ist ja auch so, dass Menschen sich waschen und pflegen und trotzdem müffeln.

Mir geht es nämlich zur Zeit auch so. Ich kann duschen und mein Deo (seit Jahren dasselbe) benutzen und rieche keine zwei Minuten später wieder unter den Armen (noch nicht mal angezogen!) :knatsch:. Und ich habe keinen blassen Schimmer, woran das liegen könnte. Wenn mir das jetzt jemand auf die Nase binden würde, würde ich mich ganz schön kompromittiert fühlen.

Ich habe schon gelesen, dass starker Körpergeruch auch auf Krankheiten schließt, man trinkt zu wenig und/oder ernährt sich falsch. Oder ich befinde mich schon in der Prämenopause und meine Hormone lassen mich stinken. :freches grinsen:

Chaoskind
23.03.2007, 16:42
Kein einfach anzugehendes Problem.
Eine Kollegin von mir hat letztes Jahr extrem nach Schweiß gerochen. Wir hatten den Verdacht, daß sie aus Angst vor der Prüfung, die im Juni anstand, die Körperhygiene eingestellt und nur noch gelernt hat. Ihr das zu sagen hat sich aber keine/r getraut. Ich schon gar nicht, weil wir nicht besonders gut miteinander auskommen und sie mir das bestimmt als bösartige Aktion unterstellt hätte. Aber schade, daß keine/r ihrer Freund/innen das mal angesprochen hat.

Wobei ich weiß, daß es da sehr heikel ist. Eine liebe Freundin von mir hat Mundgeruch, besonders morgens. Ich habe mal ganz, ganz vorsichtig angefragt, was sie frühstückt und sie meinte fröhlich, sie kriege morgens nichts runter, tränke nur Kaffee. Leider hab ich dann einen Rückzieher gemacht und ihr doch nichts gesagt. Und heute frage ich mich, ob ich das Thema jetzt (Jahre später) überhaupt noch bringen kann oder ob sie sich dann nicht - zu Recht! - fragt, warum ich sie so lange habe "im Regen stehen lassen". :knatsch:

Was den Sohn von ... sorry, Namen vergessen, betrifft, der nicht neben seiner stinkenden Klassenkameradin sitzen wollte: ich finde, er hat recht. Wenn das wirklich so extrem ist, warum soll dann er darunter leiden? Soweit ich verstanden hab, will sonst auch keiner neben ihr sitzen. Da finde ich auch, daß die Lehrerin das mal mit dem Mädchen (und gegebenenfalls den Eltern) unter vier Augen besprechen sollte. Seife kostet wirklich nicht viel und irgendwie hätte man da ja vielleicht auch helfen können (z.B. Waschmittelspende oder so). Das ist für das Mädchen nicht peinlicher, als von allen anderen als die "Stinkerin" wahrgenommen zu werden. M.E. lernt sie so nur, daß sie Dinge ändern kann und dann auch von anderen anders wahrgenommen wird. Was soll denn dieses falsche "Aber dann schämt sie sich doch!"? Vielleicht müffelt sie auch, weil sie in diesem Alter in die Pubertät kommt?Sie merkt doch, daß sie gemieden wird, und es wird auch nicht leichter, wenn sie älter wird. Vielleicht hat sie dadurch dann sogar Nachteile bei der Ausbildung/im Beruf, auf jeden Fall im zwischenmenschlichen Bereich. Im Alter von zehn Jahren ein Gespräch mit der Lehrerin finde ich da viel weniger traumatisch.

shoppodon
29.04.2007, 09:29
Hallo,
bin seit heute morgen neu hier, weil ich versucht habe, mir speziell über dieses Thema im Internet Hilfe zu holen. Genau wie Du, Ila, hat der beste Freund meines Sohnes exakt dieses Problem, das gestern absolut nicht mehr auszuhalten war. Mein Mann und ich sind uns seit einigen Wochen absolut uneinig, ob wir ihn ansprechen sollen oder nicht. Er ist superlieb, aber sein Körpergeruch nicht mehr auszuhalten. Auch bei uns ist das Haus verpestet. Er ist auch auf der Schule schon bekannt als "Stinker". Er soll im Sommer 3 Wochen mit uns in den Urlaub fahren und wir haben jetzt schon Streit darüber, ob er nur unter der Bedingung mitfahren darf, dass er jeden Tag duscht. Bevor mein Mann es ihm nicht ganz so einfühlsam mitteilt, wollte ich mir einfach Rat holen, wie und ob es das Beste ist.

Ila
29.04.2007, 09:56
Im Urlaub fand ichs noch am einfachsten! Da wurden beide Jungs je nach Situation morgens/nach dem Sport/abends in die Dusche geschickt, mit der expliziten Aufforderung, sich die Problemzonen (genau benannt!) mit Seife bzw. Duschgel zu waschen. Und danach das Deo zu benutzen + Hinweis: wenn euch der Duft nicht gefällt, holen wir ein anderes. Erklärung: selber merkt man den Geruch nicht, wir aber schon. Mit unserem Sohn war das abgesprochen, für ihn ist es ja ganz normal, aber dadurch, dass ich mich eben an beide (mit Blickrichtung auf Sohn) gewandt habe, hat sich der Freund nicht direkt kritisiert gefühlt. Abends habe ich die Kleider kassiert + gewaschen und tagsüber partienweise (heimlich) auch die saubere, mitgebrachte Kleidung des Freundes (inkl. Essigbehandlung). Aber im ersten Urlaub wars kaum auszuhalten - wahrscheinlich, weil eben seine Kleider schon stanken.

shoppodon
07.05.2007, 21:05
Hallo Ila, ich würde gerne noch wissen, ob ihr es dem Freund mittlerweile gesagt habt, falls ja, wie und hat er es verstanden, bzw. einigermaßen gut aufgenommen. Das ist z.Zt. unsere Diskussion, ob wir es sagen oder nicht. Wir glauben nicht, dass es ohne genaue Tips, also täglich Wäsche wechseln, abends unbedingt duschen (da er den ganzen Tag Fahrrad fährt) und Deo benutzen + Haare waschen, geht. Indirekte Bemerkungen haben bisher überhaupt nichts gebracht. Wir möchten ihn aber auch nicht verletzen, da er ja mitten in der Pubertät steckt und Kritik, sei sie auch noch so nett verpackt, leider auch das Ego in den Keller bringt. Im Moment sind wir etwas ratlos, aber auch nicht gewillt, es länger hinzunehmen. Wie habt ihr es gelöst??????????

Latona
07.05.2007, 21:26
Könnte es nicht sein, dass ein derartig schlechter Körpergeruch vielleicht auch auf eine Krankheit hinweist? Irgendwas muss doch da im Stoffwechsel gestört sein, denn die meisten Menschen riechen ja nicht so schlecht.
Vielleicht wäre es besser, das Problem an der Wurzel statt an den Symptomen zu bekämpfen.

Inaktiver User
08.05.2007, 08:10
Wir möchten ihn aber auch nicht verletzen, da er ja mitten in der Pubertät steckt

dann sind's wohl auch die Hormone, die die Schweißzersetzung unter den Achseln stinken lassen. Ein gutes Deo für Jungs/Männer ist Seba-Med, Zerstäuber oder Roller. Viele, die sich mit Schweißgeruch rumärgern, verwenden schlicht auch das falsche Deo. Nämlich Deos, die in ihrer Zusammensetzung den Geruch noch fördern.

Bei mir waren es übrigens auch die Hormone. :freches grinsen:
Seit ich meine präklimakterischen Beschwerden behandeln lasse, ist auch der Geruch verschwunden.

Bim

Ila
08.05.2007, 09:00
Oh - gute Info, Bim! Das hab ich noch nicht gewusst..

> shoppodon: nein, das Problem haben wir auch immer noch, aus dem gleichen Grund, im Moment ist es nicht akut...


Die einzige Möglichkeit, die ich gesehen habe, hab ich schon beschschrieben: mir beide Jungs vorgeknöpft und so getan, als wären die dringlichen Infos an sie beide gleichermaßen gerichtet, wenn die Geruchsbelästigung merkbar war: beide zum Waschen geschickt mit Wiederholung der Kerninfos ("unter den Achseln mit Seife waschen, danach Deo" und dann frische Kleidung)

PS - ja, klar spielt die HOrmonumstellung eine Rolle...KInder riechen ja eigentlich nie, jedenfalls nicht nach Schweiß.

Aber manche Jugendlichen und Erwachsenen schwitzen mehr als andere und bei manchen (bei mir auch) riecht der sich zersetzende Schweiß besonders penetrant, auch ohne Krankheit; die müssen dann sich eben besonders intensiv darum kümmern, wobei Voraussetzung das entsprechende Problembewusstsein ist

Inaktiver User
08.05.2007, 19:56
Oh - gute Info, Bim! Das hab ich noch nicht gewusst..
meintest du die Deo-Info, Ila? Bitte, gerne. Das Seba-Med Deo hat einen ziemlich herben Duft, deshalb evtl. eher für Jungs/Männer.

Unbedingt mal einen Wechel des Deos probieren!

Ila
08.05.2007, 20:22
Ja, ich hab das Deo gemeint - wobei ich schon lange auf Anti-Transpirants setze. Plus Körperpuder. Plus Waschtuch+Taschendeo für unterwegs.

Dass manche Deos penetrant riechen - klar, aber dass sie den Gestank noch begünstigen, wusste ich wirklich nicht!:ooooh: :ooooh:
Jetzt mal nicht für mich: hängt das von der individuellen "Passung" ab oder gibt es schlicht wirkungslose/kontraproduktive Deos? Woran erkennt man das?

Inaktiver User
08.05.2007, 20:58
Dass manche Deos penetrant riechen - klar, aber dass sie den Gestank noch begünstigen, wusste ich wirklich nicht!:ooooh: :ooooh:
Jetzt mal nicht für mich: hängt das von der individuellen "Passung" ab oder gibt es schlicht wirkungslose/kontraproduktive Deos? Woran erkennt man das?

da hilft wohl nur ausprobieren. Das Seba-Med riecht übrigens nicht penetrant, eher herb/frisch. Ich mag's zwischendurch auch ganz gerne.

Ja, es gibt wirklich völlig kontraproduktive Deos. Wobei das auch individuell zu sein scheint, denn nicht jeder Schweiß zersetzt sich gleich und reagiert gleich auf die Zusammensetzung des Deos.

Den Seba-Med-Deo-Zerstäuber verwendet mein Göga. Er hatte vorher die üblichen wie Axe & Co. Auch keinen Zerstäuber davon, sondern Sprays. Vielleicht macht das nochmal einen Unterschied (also Spray statt Zerstäuber). Ich selber verwende sowieso lieber Zerstäuber oder Roller als Sprays.

Ila
08.05.2007, 21:05
Ja, ich auch. Seba-med hatte ich auch ein Zeit lang.