PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Macht alle mit! Deine Stimme gegen den Irakkrieg.



Yeti
23.11.2006, 15:38
Liebe Freunde,

Ich habe gerade im Internet zum Ende des Irakkriegs aufgerufen. Vielleicht interessierst du dich auch dafür.

Von Ceasefire Campaign:

Liebe Freunde,

Diesen Monat hat das amerikanische Volk mit überwältigender Mehrheit seine Ablehnung gegenüber Bushs Irakkrieg deutlich gemacht. Am Tag nach der Wahl reichte der wichtigste Architekt des Krieges, Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, seinen Rücktritt ein. Ein neuer politischer Wind fegt durch die USA. Nun wird die US-geführte Koalition im Irak vielleicht endlich einsehen, dass sie den Krieg nicht gewinnen kann und dass ihr die Legitimation fehlt, dem Land ohne weitere Hilfe von Seiten der internationalen Gemeinschaft Stabilität und Frieden zu bringen.

Der Kongress ist frisch gewählt, der Präsident ist endlich in Zuhörlaune. Jetzt bietet sich uns die einzigartige Chance, durch einen öffentlichen Aufschrei die Richtung dieses verheerenden Krieges zu ändern. Jetzt ist die Zeit zum Handeln!

Ergreife diese Chance und beteilige Dich in Schritt 1 an unserer Kampagne. Bisher haben wir dank der Unterstützung von Tausenden Einzelpersonen wie Dir Anzeigen in amerikanischen und britischen Zeitungen geschaltet. Darin rufen wir die Koalition dazu auf, der internationalen Gemeinschaft eine größere Rolle einzuräumen und ihre Truppen schrittweise aus dem Irak abzuziehen. Unterstütze uns mit Deiner Unterschrift!

www.CeasefireCampaign.org/index.php?id=6 (https://freemailng0101.web.de/jump.htm?goto=http%3A%2F%2Fwww%2Eceasefirecampaign %2Eorg%2Findex%2Ephp%3Fid%3D6)

Dies ist unsere Chance, die Koalitionsregierungen den globalen öffentlichen Druck spüren zu lassen, damit sie ihren Krieg im Irak überdenken. Wir wollen erreichen, dass sie eine wichtigere Rolle für die internationale Gemeinschaft und den Truppenabzug akzeptieren.

Wir wissen, warum wir dringend handeln müssen. Eine schockierende Studie der Johns-Hopkins-Universität zeigt, dass im Irak schon hundertausende unschuldige Zivilisten umgekommen sind – mehr, als irgendjemand geglaubt hätte. Experten warnen, dass es im Bürgerkrieg bald kein Zurück mehr geben wird. Für Zivilisten war der Oktober der bisher tödlichste Monat. Todesschwadronen ziehen von Haus zu Haus. Das Morden könnte den Irak neben Darfur zu einer der größten humanitären Katastrophen unseres noch jungen Jahrhunderts machen. Wir dürfen das nicht zulassen! Wenn wir diese Woche schnell handeln, kann jede(r) von uns helfen, das Töten zu beenden.

Wir können unser Ziel für diese Kampagne erreichen, indem wir die Botschaft verbreiten. Bitte leite diese E-Mail an so viele Freunde und Familienmitglieder wie möglich weiter. Handele jetzt. Stimme in diesen dringenden Aufruf mit ein:

www.CeasefireCampaign.org/index.php?id=6 (https://freemailng0101.web.de/jump.htm?goto=http%3A%2F%2Fwww%2Eceasefirecampaign %2Eorg%2Findex%2Ephp%3Fid%3D6)

Dies könnte unsere letzte Chance auf Frieden sein. Lasst sie uns ergreifen!

Wir geben die Hoffnung nicht auf.

Ricken, Ben, Rachel, Paul, Tom, Amparo und das Ceasefire-Campaign-Team

Kekole
23.11.2006, 17:04
Yeti

Dies könnte unsere letzte Chance auf Frieden sein. Lasst sie uns ergreifen!


Hallo Yeti,

Frieden wird es in der nähsten Zukunft im Irak nicht geben, auch nach Abzug der US-Truppen und weiterer.
Im Irak herrscht Bürgerkrieg.

Salam aleikum
Kekole

Opelius
28.11.2006, 10:54
Die Iraq-Debatte in den USA wird immer verzweifelter. Weder die Bush-Administration, noch die Demokraten haben einen Plan für das Land. In ihrer Ratlosigkeit kommen Meinungsmacher auf immer absurdere Ideen. "Saddam, come back!" Mit diesem Aufruf schockte heute der bekannte amerikanische Kolumnist Jonathan Chait seine Landsleute. In seiner Kolummne in der "Los Angeles Times" fordert Chait, den zum Tode verurteilten Diktator wieder in Amt und Würden zu befördern. Natürlich sei Hussein ein "brutaler Tyrann" und ein "psychotischer Massenmörder". Dennoch sei er vielleicht die "beste Option", um den Iraq zu befrieden. "Es hat sich gezeigt, dass es noch etwas Schlimmeres gibt als Totalitarismus, und zwar endloses Chaos und Bürgerkrieg", schreibt Chait. Um die Ordnung wieder herzustellen, brauche die irakische Bevölkerung einen "großen psychologischen Schock". Die Rückkehr Husseins, "ein Mann, den alle Iraker kennen und fürchten", wäre genau das Richtige, fantasiert Chait weiter. Er ist überzeugt: Wenn Menschen die Erwartung einer sozialen Ordnung hätten, würden sie sich von selbst "zivilisiert" verhalten. Die Nachteile eines Hussein-Comebacks lägen auf der Hand, räumt Chait ein, "aber denken Sie doch mal an das Positive". Hussein würde den Iraq vor dem Einfluss des Irans bewahren. Der Diktator würde sich diesmal wahrscheinlich besser benehmen, meint Chait, weil er wisse, dass seine Alternative der Tod durch den Strang sei.

Chait steht mit seiner Meinung nicht allein. Auf dem konservativen Sender "Fox News" durfte ein ehemaliger Pentagon-Mitarbeiter bereits sein Rezept für den Iraq verkünden: "Nötig ist ein starker Mann, die Demokratie ist gescheitert". Und der republikanische Senator Chuck Hagel spricht offen aus, was viele in Amerika denken: "Amerika kann keiner Nation Demokratie verordnen. Das ist die bittere Lektion".

Das alles zeigt, wie schnell enttäuschter Idealismus in einen vermeintlich realistischen Zynismus umschlagen kann. Und wie stark die Ratlosigkeit der amerikanischen Eliten derzeit ist. Immer düsterer werden die Prognosen im Mutterland des Optimismus. "Die Invasion des Iraq wird in die Geschichte eingehen als nationale Sünde mit epischen Ausmaßen", orakelt die Autorin Rosa Brooks in der "L.A. Times". "Alles, was wir tun können, ist zu gehen und uns zu entschuldigen für den schrecklichen Schaden, den wir angerichtet haben".

Wenn die Amerikaner das allerdings wirklich tun würden, wäre es in der Tat eine Katastrophe epischen Ausmaßes. Nicht nur für den Iraq. Sondern auch für Amerika selbst und letztendlich für die gesamte Welt.


(Beitrag beruht zum Teil auf einem Artikel auf SPIEGEL.online)

Yeti
28.11.2006, 14:40
Remember the Alamo.
Remember the Vietnam war.
Rebember the dishonor in Iran.
Remember the dishonor in Sudan.
Remember Iraq war.

... da gibt es noch einiges mehr.

Aus Schaden wird man klug .... die Amerikaner leider nicht.

:knatsch:

Kekole
28.11.2006, 16:28
Opelius,

danke für dein posting.
Ich versuche mal bei spiegel. de den Artikel zu finden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,450783,00.html


]Berlin - Als Kolumnist wird Jonathan Chait dafür bezahlt, zu polarisieren und politisch nicht korrekte Meinungen zu vertreten. Aber so weit wie in seiner heutigen Kolumne in der renommierten "Los Angeles Times" sind liberale Meinungsmacher noch nicht gegangen.[/I] aus Spiegel. de

Chait sprach sicher aus was viele denken, ein wahrlich böses Gedankenspiel, wie ich finde.

Gruß
Kekole

Yeti
28.11.2006, 19:10
Schwachköpfe sterben nie aus. Hoffentlich kriegt dieser Phantast nicht auch noch Geld dafür.

Wie kann man die Bevölkerung Iraks schockieren? Was hat die Bevölkerung zu tun mit einem geisteskranken Präsidenten, der genau diese Bevölkerung überfällt. In seinem Land geschieht mehr als genug Unrecht durch Haß, Folter und Todesstrafe. Dieser Spinner will entscheiden, daß seine zweifelhafte Demokratie im Irak erwünscht ist?

Die Menschen im Irak haben andere Sorgen als Politik. Sie sind froh, ihr Leben leben zu können. Welcher Spinner das Land regiert, interessiert sie nicht. Es sind nur die machtgierigen Personen, die Unfrieden stiften.

Bei uns wird die Angst geschürt vorm bösen Muslim.
WievielAngst muß ein Muslim haben vorm bösen Ami, denn dieser hat Atomwaffen. Die USA sollte sich selber entwaffnen. Erst dann wird es Frieden geben.


In der Nacht von Sonntag auf Montag lief auf Kabel1 der Film
12 UHR NACHTS - MIDNIGHT EXPRESS("Midnight Express") (GB, 1977)

1970 wurde ein Amerikanischer Student wegen Rauschgiftschmuggels in der Türkei zu 4 Jahren Haft verurteilt. Er ging durch die Hölle, wurde auch gefoltert. Laut Programmvorschau wurde seine Strafe in lebenslänglich umgewandelt.
Es wurden die gute USA dargestellt und die böse Türkei.
Heute sieht das Bild angesichts der Guantanamo-Folter anders aus.
Die Amerikaner sollten sich achämen.

Ich habe einen Brieffreund im Todwestrakt in Texas. 23 Stunden sitzewn die Gefangenen in einer Zelle aus Metall. Sie sehen keine Natur, kein Tiier, keinen Baum, kein Strauch.
Vom Staat wird ihm ein Anwalt gestellt. Dieser ist faul, kassiert viel Geld und arbeitet für Texas und nicht für die Rechte der Gefangenen. Nur so wird der Staat vor der Blamage einer Fehlentscheidung geschützt.
Diese Heuchlerei sollte in aller Welt erzählt werden. Gerade wir Deutschen haben diese Aufgabe zu erfüllen.

Inaktiver User
29.11.2006, 20:00
@Yeti
Was sollte geschehen, wenn die USA nun rasch aus dem Irak abziehen? Es gibt keine durchdachten, wirkungsvollen, realistischen Pläne.
Protestieren hätte das amerikanische Volk vor Beginn des Krieges müssen; ein bisschen Nachdenken und nicht schafsköpfig den Äusserungen des Präsidenten, Vizepräsidenten und Aussenministers folgen.
Colonna

Yeti
29.11.2006, 20:31
@Yeti
Was sollte geschehen, wenn die USA nun rasch aus dem Irak abziehen? Es gibt keine durchdachten, wirkungsvollen, realistischen Pläne.
Protestieren hätte das amerikanische Volk vor Beginn des Krieges müssen; ein bisschen Nachdenken und nicht schafsköpfig den Äusserungen des Präsidenten, Vizepräsidenten und Aussenministers folgen.
Colonna

Tja, wären damals in Deutschland nicht Bundestagswahlen gewesen, dann hätte Schrödikanzler den Marschbefehl breit grinsend höchstpersönlich geblasen. Bundeskanzler Stoiber hätte nun dasselbe Problem wie Bush und Blair jetzt.

So aber sind wir froh, daß unsere Jungs sich nicht dem Wahnsinn hingeben müssen. Heuchelei hat manchmal Vorteile.

Kekole
30.11.2006, 07:40
Colonna

Was sollte geschehen, wenn die USA nun rasch aus dem Irak abziehen? Es gibt keine durchdachten, wirkungsvollen, realistischen Pläne. ...

Ich fände es auch bedenklich ohne Konzept die Truppen abzuziehen.


Yeti

Tja, wären damals in Deutschland nicht Bundestagswahlen gewesen, dann hätte Schrödikanzler den Marschbefehl breit grinsend höchstpersönlich geblasen. Bundeskanzler Stoiber hätte nun dasselbe Problem wie Bush und Blair jetzt.

So aber sind wir froh, daß unsere Jungs sich nicht dem Wahnsinn hingeben müssen. Heuchelei hat manchmal Vorteile.

Tja, was wäre wenn ...

Yeti, ich vermute mal, dass du deinen letzten Absatz ironisch meinst oder?

Yeti
30.11.2006, 08:35
Yeti, ich vermute mal, dass du deinen letzten Absatz ironisch meinst oder?

Nicht ganz, denn ich bezog das auf die Schröderpolitik.
Wenn das nicht geheuchelt war ...

:niedergeschmettert:

Kekole
30.11.2006, 08:44
Yeti

Nicht ganz, denn ich bezog das auf die Schröderpolitik.
Wenn das nicht geheuchelt war ...


Nun gut, taktiert wirde ja nun schon lange, es geht um "Wiederwählbarkeit" und schon lange nicht mehr darum politisch notwendige Entscheidungen zu trffen, die dem "Volk" wohl übel aufstossen könnten.



Yeti

So aber sind wir froh, daß unsere Jungs sich nicht dem Wahnsinn hingeben müssen. Heuchelei hat manchmal Vorteile.

Ist es für dich ein Unterschied ob ein deutscher, us-amerikanischer Soldat oder ein Mensch stirbt, der sich gerade zufällig an einem Ort im Irak aufhält wo es kracht?

vitaminbee
30.11.2006, 11:48
Tja, wären damals in Deutschland nicht Bundestagswahlen gewesen, dann hätte Schrödikanzler den Marschbefehl breit grinsend höchstpersönlich geblasen. Bundeskanzler Stoiber hätte nun dasselbe Problem wie Bush und Blair jetzt.

So aber sind wir froh, daß unsere Jungs sich nicht dem Wahnsinn hingeben müssen. Heuchelei hat manchmal Vorteile.


Ist es noch nicht bis zu dir vorgedrungen, dass Schröder offen gegen diesen Krieg war? Was erzählst du hier für Verleumdungen?
Angela Merkel, die von dir so geschätzte heutige Bundeskanzlerin war es, die extra nach Washington flog, um George W. Bush zu versichern, dass sie und ihre Partei voll hinter den Angriffsplänen der USA stand. Angela Merkel war für diesen Krieg, nicht Schröder.
Verdreh doch nicht die Tatsachen!

Lilith
30.11.2006, 12:46
@ vitaminbee

Du verstehst den Yeti einfach nicht:

Schröder ist immer und an allem schuld!

*seufz*

vitaminbee
30.11.2006, 13:31
@ vitaminbee

Du verstehst den Yeti einfach nicht:

Schröder ist immer und an allem schuld!

*seufz*


Das nimmt ja schon pathologische Züge an, lieber Yeti, denn keine Gelegenheit lässt du aus, deinen hassgeliebten Schrödi ins Gespräch zu bringen.

Was mag er dir bloß persönlich angetan haben, dass du noch nicht einmal davor zurückschreckst, historische Ereignisse zu verdrehen, um ihn zu verunglimpfen?

Yeti
30.11.2006, 16:14
Fakt ist doch, daß Deutschland ohne Bundestagswahlen mit am Krieg teilgenommen hätte.

Fakt ist, daß Schröder das Volk getäuscht hat, denn er hat Deutschew Kriegsschiffe als Begleitung für US-Flugzeugträger und andere Kriegsschiffe aus GB in den Krieg geschickt hat-

Fakt ist, daß Schröder K2-Leute in den Krieg geschickt hat.Einige sind ja im Irak umgekommen.

Also DAS ist Heuchlerei.

Die Friedenseinsätze im Hinterland sind genauso Heuchlerisch. Jetzt wollen die Alliierten Deutsche Soldaten an der Front sehen. Dann aber ist Sense mit Totenkopfspielen.

Für die, die immer noch vom guten Schrödi träumen:
Graf Dracula hat bei den armen Leuten Blut gesaugt ....

Bald kommt der Weihnachtsmann und im Frühling der Osterhase.

:schnee_nikolaus:

Zoraya
30.11.2006, 21:16
Fakt ist doch, daß Deutschland ohne Bundestagswahlen mit am Krieg teilgenommen hätte.

Fakt ist, daß Schröder das Volk getäuscht hat, denn er hat Deutschew Kriegsschiffe als Begleitung für US-Flugzeugträger und andere Kriegsschiffe aus GB in den Krieg geschickt hat-

Fakt ist, daß Schröder K2-Leute in den Krieg geschickt hat.Einige sind ja im Irak umgekommen.

Also DAS ist Heuchlerei.

Die Friedenseinsätze im Hinterland sind genauso Heuchlerisch. Jetzt wollen die Alliierten Deutsche Soldaten an der Front sehen. Dann aber ist Sense mit Totenkopfspielen.

Für die, die immer noch vom guten Schrödi träumen:
Graf Dracula hat bei den armen Leuten Blut gesaugt ....

Bald kommt der Weihnachtsmann und im Frühling der Osterhase.

:schnee_nikolaus:

Lieber Yeti,

erstmal muss ich Dir was gestehen: ich liiiebe Deine Postings. Aber das hier, da musst Du noch mal drüber nachdenken. Schröder war blöd, ok, aber er ist weg!!! Freu Dich doch!

Yeti
30.11.2006, 21:53
Lieber Yeti,

erstmal muss ich Dir was gestehen: ich liiiebe Deine Postings. Aber das hier, da musst Du noch mal drüber nachdenken. Schröder war blöd, ok, aber er ist weg!!! Freu Dich doch!

Der Schröderismus und die Schulden sind geblieben. Das kleine Volk ist noch ärmer und es wird noch ärmer werden.
Putin ist Zielscheibe der Medien und Schrödi wird genannt, weil dieser dick Freund gespielt hat, anstatt ihn zurechtzuweisen wegen Tschetschenien.
Schrödi macht nun die Energiepreise in Deutschland, denn er ist im Management der Energiemafia ....

... ich könnte heulen, daß das Volk so ein großes Brett vor dem Kopf hat bzw. hatte.

:heul: :gegen die wand:

Zoraya
30.11.2006, 22:04
@Yeti, naja - aber was macht die Merkel den groß? Läßt sich beim Gipfel vom Bush betatschen. Und vor dem Schröder gab es 16 Jahre Kohl, der hat den Staat doch wohl so richtig verschuldet. Schröder war für mich nur ein Zwischenkanzler ohne viel Einfluss.

Ehrlich, der Schmusekurs von Merkel mit Bush macht mir momentan mehr Angst, allein was die Terrorgefahr hier in D angeht.

Inaktiver User
30.11.2006, 23:12
...
Putin ist Zielscheibe der Medien und Schrödi wird genannt, weil dieser dick Freund gespielt hat, anstatt ihn zurechtzuweisen wegen Tschetschenien.
....

Machte (und macht) aber keiner, gell. :freches grinsen:

Yeti
01.12.2006, 09:19
Was wir jetzt haben ist Schröderismus.
Das nämlich ist Schuhleckerei bei den Imperien auf Kosten des Volkes. Gut, den heutigen Politikern geht es nicht mehr darum ins Fernsehn zu kommen um dort das dämliche Grinsen zu zeigen, denen reicht das Geld und der Posten im Vorstand. Ich bin aber froh, daß wir keinen Rechtsverdreher mehr an der Macht haben. Dager ist Frau Merkel auf alle Fälle richtiger.

Kohl war der beste Kanzler seit Adenauer. Wer das bezweifelt, der kennt die Geschichtsbücher nicht.

So, habt ihr eigentlich schon eure Stimme gegen den Irakkrieg abgegeben?
:smile:

Inaktiver User
01.12.2006, 21:30
Ich werde keines Deiner Postulate unterstützen.

Aber sehr schön finde ich, dass Du immer wieder ein Lächeln auf unsere Gesichter zauberst -

Und lies mal ein ordentliches Geschichtsbuch über Adenauer!

Elke

Inaktiver User
01.12.2006, 21:41
So, habt ihr eigentlich schon eure Stimme gegen den Irakkrieg abgegeben?


Die gibt es von mir nicht, erst muß mal eine Lösung, zumindest eine Strategie her.
Was meinst du passiert, wenn die USA einfach abziehen?

Es ist leider nicht mit UN oder so getan, dafür ist es mittlerweile zu spät, die würden nur aufgerieben, kann man vergessen.

Zoraya
01.12.2006, 21:44
Kohl war der beste Kanzler seit Adenauer. Wer das bezweifelt, der kennt die Geschichtsbücher nicht.


:smile:

Oh Mann, das glaube ich jetzt nicht...

Yeti
01.12.2006, 22:20
Oh Mann, das glaube ich jetzt nicht...

Warum war er 16 Jahre Bundeskanzler? Was glaubst du wohl?

Yeti
01.12.2006, 22:22
@Eusebia
Was ist in Vietnam nach Abzug der Ammerikaner geschehen?
Gab es da nicht ganz schnell Ruhe?

Inaktiver User
01.12.2006, 23:10
@Eusebia
Was ist in Vietnam nach Abzug der Ammerikaner geschehen?
Gab es da nicht ganz schnell Ruhe?

Irak ist nicht Vietnam, Yeti.

Drei Bevölkerungsgruppen und mindestens eine Terrorgruppe (Al-Kaida). In jeder Bevölkerungsgruppe gibt es unterschiedliche Gruppen zum Teil rivalisierend. Und es gibt die die einfach nur kriminell sind und alles für Geld machen.
Und wer von wem Geld bekommt....

Yeti
02.12.2006, 02:12
Irak ist nicht Vietnam, Yeti.

Drei Bevölkerungsgruppen und mindestens eine Terrorgruppe (Al-Kaida). In jeder Bevölkerungsgruppe gibt es unterschiedliche Gruppen zum Teil rivalisierend. Und es gibt die die einfach nur kriminell sind und alles für Geld machen.
Und wer von wem Geld bekommt....

Lawrence von Arabien hatte doch seinerzeit die Arabischen Stämme vereinigt. Er hatte sich für die Völker interessiert und er war unter ihnen.

Der Amerikaner ist aber in den Irak eingefallen und haben dort gemordet. Man kann kein Volk befreien, das nicht befreit werden möchte. Die Allianz kann doch niemals einen Frieden schaffen wenn als Verursacher für den Krieg ist.
Es wird weniger Blut fließen wenn die Truppen abziehen. Diese Staaten sind nicht geschaffen für Demokratie, obwohl im Iran es ja eine solche gibt. Damit ist Bush ja auch nicht zufrieden.

Er sollte sich selbst zuerst abschaffen.

:freches grinsen:

regentroepfchen
02.12.2006, 07:48
Ich würde sagen, daß sich Irak momentan in einer Situation befindet, wie wir sie in Jugoslawien hatten; ohne Diktator zerfällt es mit den bekannten Symptomen ethnischer Säuberung und Vertreibung.
Paradox ist, daß keiner der ethnischen Führer den sofortigen Abzug der Amerikaner will. Dennoch verwenden diese Personen eine Hetze gegen die Besatzer um ihre Macht mit völkischem Hass zu untermauern.
Doch kann man wohl eher einer Kuh das Tanzen beibringen als den Stämmen soviel Toleranz, das Bürgerkriegsgemetzel zu verhindern. Der jetzige Zustand ist kein ja organisierter (oder auch nur unorganisierter) Widerstand gegen Besatzer (diese kommen mehr zufällig in die Schußlinie und werden ansonsten eher ignoriert) sondern das Ausleben archaischer Formen der Vergeltung... wobei das bislang alles ja noch auf Sparflamme läuft.
Frag mal Leute mit Kenntnissen über die Schiiten, dann kriegst Du vermutlich zu hören, daß Schiiten eine Engelsgeduld haben... aber wehe sie kommen in Rage, dann gibt’s Grauen ohne Ende.

Mh, ja... in Irak gibt’s Demokratie... und das Volk hat sich entschieden sich gegenseitig niederzumetzeln... und das haben sie jetzt davon... Demokratie ist, wenn das Volk bekommt was es will.

Wie’s weitergeht in Sachen Bürgerkrieg? Die Sunniten sind eine Minderheit von unter 20% im Irak und eher spärlich konzentriert... binnen 2 Monaten könnten alle Sunniten außerhalb der Provinz Anbar vertrieben oder getötet sein... Ende Bürgerkrieg.


BTW: Deutschland wurde 1945 nicht durch Pazifisten befreit...

Yeti
02.12.2006, 12:16
Deutsche waren immer schon Obrigkeitsanbeter und Schuhlecker. Sie sind zu faul. als daß sie sich für ihre Rechte aktiv einsetzen. In der Zeit des Nichtstuns setzt die Regierung das alte Märchen vom bösen, dunklen Mann in die Welt, vom Bullemann, mit denen man kleinen Kindern droht. Das Volk erzittert und läßt sich artig vollkommen überwachen. Bald kriegt jeder einen Chip unter die Haut gepflanzt. Wir werden zu lebenden Robotern gemacht und glauben es sei Demokratie.

Nennenswerte Kriege finden meistens nur da statt, wo der "gute weiße Mann", der moderne Zivilist seine Finger im Spiel hat. Kriege werden gemacht. Unter Marshall Tito war Jugoslawien friedlich. Das hätte so bleiben können. Nein, McDoof und braune Limonade muß es überall geben und der "gute weiße Mann" will seine teuren Waffen verkaufen. So wird kurzerhand ein Bullemann erfunden und ein Märchen in die Welt gesetzt. Die Völker kriegen Angst und wehren sich. Die Rüstungsindustrie floriert.

Im Kongo toben Kriege seit Jahrzehnten. Der Waffenverkauf floriert. Das sind keine Heiligen, die jetzt die Wahlen militärisch abgesichert haben.

Im Sudan herrscht seit Jahren ein Völkermord. Nichts geschieht, denn wir kriegen von den Mördern Öl. Würde der Ölhahn zugesperrt, dann wäre eine "Hilfe" sofort möglich.

Zu Jesus Zeiten lebten Israel und Palästinenser friedlich zusammen. Der Streit ist aber seit der Neugründung des Staates Israel immerwährend. Frieden? Nein, zuviel Milliarden werden mit diesen Kriegen gemacht.

Der Irakkrieg ist doch eine wahre Goldgrube für die "guten weißen Menschen", daß sich sogar ein Geisteskranker als Jesus´ Wiedergeburt ausgibt. Das Volk wählt ihn sogar zweimal. So leicht lassen sich Menschen manipulieren.
Damals kam Bush an die Macht, weil er das Märchen vom bösen Saddammann in die Welt setzte. Er erzählte, daß dieser Atomwaffen hätte und er die USA massiv bedrohe.
Das Volk hat scheinbar absolut keine Ahnung von Geografie. Blinder Gehorsam ist die Folge und der Marsch ins Verderben.
Das Märchen vom bösen Saddammann ist geblieben, obwohl er in all diesen Punkten unschuldig war und ist. Wegen diesem Märchen sterben immer noch hunderte Menschen tagtäglich.

Kennt jemand noch den Grund für den Afghanistaneinmarsch?
War es nicht die Burka? Ach ja, Frauen müssen dort verschleiert rumlaufen. Und heute? Heute dürfen sie müssen oder müssen sie dürfen ... jedenfalls ist das heute was anderes.
Ach ja, das Opium muß vernichtet werden ... aber wovon will der Bauer leben? So darf er heute wieder und der "gute weiße Mann" hat weiterhin seine Sorgen mit den Süchtlingen.
Für diesen Krieg gab es absolut keinen Grund.

Was ist in Nordkorea geschehen? Spielen sie dort nun mit dem Spielzeug welches man ihnen verkauft hat? Na, da muß der "gute weiße Mann" dem bösen Bullemänneken was auf die Fingerchen hauen.

Diese ganze verdammte Scheinheiligkeit des Westens kotzt mich an. Wir sind nicht besser als Dabbeljuh.

vitaminbee
02.12.2006, 17:49
Kohl war der beste Kanzler seit Adenauer.


:smile:


Solltest du das nicht besser in der Thread "Kurze Witze" stellen?

vitaminbee
02.12.2006, 17:57
Warum war er 16 Jahre Bundeskanzler? Was glaubst du wohl?


Ei , weil er noch schnell die Vereinigung vorgenommen hat und dadurch gaaaanz viele Stimmen bekam, weil er den Brüdern und Schwestern von "drüben", gaaanz viel versprochen hatte. Und weil er das dann nicht hielt, war er beim nächsten Mal dann schnell weg vom Fenster, nicht wahr?

Das, das was er uns hinterließ, darfst du jetzt "genießen": du darfst nämlich arbeiten, bis du 67 bist, weil es sonst keine Rente mehr gibt.

Wirklich schon vergessen?:nikolaus:

Yeti
02.12.2006, 19:17
Ei , weil er noch schnell die Vereinigung vorgenommen hat und dadurch gaaaanz viele Stimmen bekam, weil er den Brüdern und Schwestern von "drüben", gaaanz viel versprochen hatte. Und weil er das dann nicht hielt, war er beim nächsten Mal dann schnell weg vom Fenster, nicht wahr?

Das, das was er uns hinterließ, darfst du jetzt "genießen": du darfst nämlich arbeiten, bis du 67 bist, weil es sonst keine Rente mehr gibt.

Wirklich schon vergessen?:nikolaus:

Wo warst du die letzten 16 Jahre?
Scheinbar sind siean dir vorübergeggangen oder du warst bis heute noch nie im Osten.
Die blühenden Landschaften sind längst da. Wer den Vergleich hat, das sind ja die Ostdeutschen, die wissen es und geben es zu. Was glaubst du wohl warum die Städte z. B. im Ruhrgebiet verarmt sind? Sie haben jährlich Millonenbeträge für den Aufbau Ost aufbringen müssen.

Daß 17 Millonen Menschen hinzugekomkmen sind, ist dir vielleicht auch entgangen. Das waren 17 Millionen, für die nichts in der Rentenkasse ist, da sie ja nie in unsere Rentenkassen eingezahlt hatten. Die Rentner müssen trotzdem bezahlt werden, weil es Deutsche sind wie du und ich.

So, und jetzt mach deine Stimme gegen den Irakkrieg! :blumengabe:

Inaktiver User
02.12.2006, 19:32
Daß 17 Millonen Menschen hinzugekomkmen sind, ist dir vielleicht auch entgangen. Das waren 17 Millionen, für die nichts in der Rentenkasse ist, da sie ja nie in unsere Rentenkassen eingezahlt hatten. Die Rentner müssen trotzdem bezahlt werden, weil es Deutsche sind wie du und ich.

Diese Renten hätten aber von allen Deutschen aufgebracht werden müssen! Also über eine Steuer. Kohl jedoch hat lediglich die gesetzlich Versicherten der alten Bundesländer zur Kasse gebeten.
(Gut, es hat auch niemand geändert)

vitaminbee
02.12.2006, 19:50
Daß 17 Millonen Menschen hinzugekomkmen sind, ist dir vielleicht auch entgangen. Das waren 17 Millionen, für die nichts in der Rentenkasse ist, da sie ja nie in unsere Rentenkassen eingezahlt hatten. Die Rentner müssen trotzdem bezahlt werden, weil es Deutsche sind wie du und ich.






Ja, genau das meine ich! Das haben wir deinem Kohl, dem >besten Kanzler seit Adenauer< zu verdanken, der ohne Hirn und Weitsicht damals die Vereinigung vorantrieb, weil er dringend die Wählerstimmen brauchte (Kleiner Witz am Rande: Hannelore liest den Beipackzettel eines neuen Haushaltsgeräts und fragt ihren Mann: "Sag mal, Helmut, weißt du, was ein Vakuum ist?" - "Du, ich hab's im Kopf, aber ich komm nicht drauf."). Dem waren doch die Menschen piepegal!

Und die Probleme mit den SED-Mitgliedern hat er auch schnell gelöst: was meinst du, wie viele Mathematik- und Physiklehrer damals einfach frühzeitig in den Ruhestand geschickt wurden und nun stattliche Pensionen bekommen, obwohl sie noch ein paar Jahre länger hätten arbeiten können, ohne irgendwie eine idologische Gefahr für "die Demokratie"
(den Kapitalismus) darzustellen.

"Blühende Landschaften"? Wo? In Mecklenburg-Vorpommern kannst du inzwischen einen Restbauerhof für 1.000 € erwerben und befindest dich dann ganz allein in der Sommerfrische.

Wär das nicht was für dich?

Yeti
02.12.2006, 20:11
Restbauernhöfe kriegst du in der ganzen EU nachgeschmissen.
Das liegt daran, daß der Verbraucher auf den Preis guckt und lieber Billiggammelfleisch aus dem Supermarkt kauft, die in Massentier-KZs einkaufen. Hinzu kommen EU-Auflagen und der Verbraucher wird mit einer glücklichen Kuh auf der Packung verschaukelt. Beim Verzehr fühlt er sich wie auf der Alm, obwohl er vergammelten Chemiemüll ißt.

Die Witze sind alt und wurden auf Schröder und auf Kohl angewendet. Herr Kohl ist ein genialer Rhetoriker, Schröder hingegen eine Labertasche. Man schlief bei seinen leeren Worten ein, denn es waren Worthülsen, die sowohl zu einem Staatsempfang als auch zu einer Beerdigung paßten.

Schilis angestrebte totale Überwachung machte die Einbeziehung guter Stasimitarbeiter notwendig. Um die brauchen wir uns keine Sorgen machen, denn auch du wirst überwacht.

:wie?:

vitaminbee
02.12.2006, 20:32
Herr Kohl ist ein genialer Rhetoriker,





Ja, und Angela ist der schönste Politiker, den wir je hatten.

Angela - eine Frau geht seinen Weg.:freches grinsen:

Inaktiver User
02.12.2006, 20:45
Wie’s weitergeht in Sachen Bürgerkrieg? Die Sunniten sind eine Minderheit von unter 20% im Irak und eher spärlich konzentriert... binnen 2 Monaten könnten alle Sunniten außerhalb der Provinz Anbar vertrieben oder getötet sein... Ende Bürgerkrieg.



Kannste hacken diese Opition ist fort seit die Saudis, Al-Kaida bezahlen.

Das einzige was m.Meinung nach hilft:
Das Einkommen durch das Öl wird pro Nase aufgeteilt und für jeden Toten müssen die anderen Etnien zahlen. (Sharia-Blutgeld)
Das hat auch den Vorteil das es bei den Stämmen schon so gehandhabt wurde.
Wenn es ans Geld geht wird in der Regel jeder vernünftig.
Zumindest die "oben" die sich ja immer gerne das meiste einsacken möchten.

Zoraya
02.12.2006, 23:01
Herr Kohl ist ein genialer Rhetoriker,
:wie?:

Yeti - jetzt mal Butter bei die Fische, das meinst Du doch wohl alles nicht ernst? vitaminbee hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht, solche Aussagen gehören wohl eher ins Allgemeine Forum zu den kurzen Witzen.

Ich habe die gesamten 16 Jahre mit Kohl als Kanzler bei vollem Bewusstsein und noch etwas weniger Politikverdrossenheit als heute durchlitten, und - vielleicht stehts nicht in Deinen Geschichtsbüchern, aber Kohl wurde im Volksmund eigentlich durchweg nur "Birne" genannt, und nicht nur, weil die Form seines Kopfes Fallobst gleicht... Gerade er ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass man als erfolgreicher Politiker wohl nur das braucht: ein freches Maul, Ellenbogen und der Wille zu unendlichen Kungeleien. Weniger Intelligenz oder gar rethorische Kenntnisse (ich lache mich tot, jetzt bringen wir mal alle Fakten auf den Tich!)

Die desaströsen Umstände und die Folgen der Wiedervereinigung sind hier schon erwähnt worden, auch die Versäumnisse hinsichtlich wichtiger sozial- und arbeitspolitischer Reformen. All das hat er mit einem Riesenschuldenberg den folgenden Regierungen hinterlassen. Sein Abgang von der politische Bühne ist gekennzeichnet von seiner maßgeblichen Verwicklung in eine skandalösen Spendenäffäre.

Dafür steht Kohl, und für nichts anderes.:freches grinsen:

Yeti
03.12.2006, 10:48
... deine Meinung ist das, mehr nicht.
Witze und Beleidigungen sind keine Fakten.

Das Thema war der Irakkrieg und deine Stimme, die du abgeben kannst, dait dieser Krieg bald beendet werden kann.

vitaminbee
03.12.2006, 14:41
Das Thema war der Irakkrieg und deine Stimme, die du abgeben
kannst, dait dieser Krieg bald beendet sein kann


Bis jetzt fand ich deine Aussagen ja fast noch witzig. Nun aber nehme ich dich beim Wort und bitte um ein um Ehrlichkeit und Redlichkeit bemühtes Statement: wie kriegst du das eigentlich für dich in die Reihe, dass es Merkel war, die damals ganz eifrig zu George W. reiste, um ihm in den Allerwertesten zu kriechen?
SIE ist Kanzlerin inzwischen und versteht sich ausgezeichnet mit Georgieboy.

Meinst du im Ernst, dass sie was für deine Sache tun wird?
Hast du vergessen, dass damals auch hier in Deutschland Millionen von Bürgern wochenlang auf der Straße waren und nichts erreichten, sondern, wie schon gesagt, Angela Merkels erbärmliches Anbiedern an die USA-Schufte miterlebten?

Jetzt komm mir bitte bloß nicht damit, dass sie sie dann komischerweise doch wählten: ihr "Sieg" war weniger als knapp und sie hat ihn lediglich errungen aufgrund einer seltsamen CSU- Sonderstellung in diesem Land , die endlich mal abgeschafft werden müsste. Und sie muss gemeinsam mit der SPD regieren.

Mein Vorschlag: schreib doch mal an Angela und bitte sie, ihre Unterschrift ganz groß und demonstrativ abzugeben. Vielleicht wird sie ja sogar noch Schirmherrin dieser Sache.:freches grinsen:

Yeti
03.12.2006, 15:02
Bis jetzt fand ich deine Aussagen ja fast noch witzig. Nun aber nehme ich dich beim Wort und bitte um ein um Ehrlichkeit und Redlichkeit bemühtes Statement: wie kriegst du das eigentlich für dich in die Reihe, dass es Merkel war, die damals ganz eifrig zu George W. reiste, um ihm in den Allerwertesten zu kriechen?
SIE ist Kanzlerin inzwischen und versteht sich ausgezeichnet mit Georgieboy.

Meinst du im Ernst, dass sie was für deine Sache tun wird?
Hast du vergessen, dass damals auch hier in Deutschland Millionen von Bürgern wochenlang auf der Straße waren und nichts erreichten, sondern, wie schon gesagt, Angela Merkels erbärmliches Anbiedern an die USA-Schufte miterlebten?

Jetzt komm mir bitte bloß nicht damit, dass sie sie dann komischerweise doch wählten: ihr "Sieg" war weniger als knapp und sie hat ihn lediglich errungen aufgrund einer seltsamen CSU- Sonderstellung in diesem Land , die endlich mal abgeschafft werden müsste. Und sie muss gemeinsam mit der SPD regieren.

Mein Vorschlag: schreib doch mal an Angela und bitte sie, ihre Unterschrift ganz groß und demonstrativ abzugeben. Vielleicht wird sie ja sogar noch Schirmherrin dieser Sache.:freches grinsen:

Es geht hier nicht um Frau Merkel und es geht hier niocht um Schröder, es geht um deine Stimme.
Diese Regierung habe ich nicht gewählt, also schäm dich ganz allein für Schrödis A.....kriecherei.
Du kannst sie dir alle vornehmen und sie zurechtweisen.
:freches grinsen:

vitaminbee
03.12.2006, 16:08
und es geht hier niocht um Schröder,
Ach, plötzlich! Dann lass ihn doch endlich auch mal aus dem Spiel. Deine Schröderphobie nervt.



Diese Regierung habe ich nicht gewählt, also schäm dich ganz allein für Schrödis A.....kriecherei.

:freches grinsen:

Ich glaub, du begreifst es immer noch nicht: Angie war es, die Bush in den A.... gekrochen ist und sie tut es immer noch. Das kannst du drehen und wenden wie du willst, sie ist diejenige, die du auf dem Kieker haben solltest.

Yeti
03.12.2006, 21:36
Hättest du damals Zeitung gelesen, dann wüßtest du, daß Frau Merkel mit Dabbeljuh gesprochen hat, damit die Freundschaft beider Staaten nicht gefährdet wird. Das war alles.

Deutschland hat den Irak nicht direkt angegriffen, doch die Kriegsschiffe der USA und GB patrouilliert. Denk auch an die K2-Soldaten, die im Irak umgelegt wurden. Ist das Nichtbeteiligung?

Rot-grün hat es bitter nötig. "Nie wieder Krieg! schrie man über 50 Jahre. Dann kam rot-grün und Deutschland zieht in den Krieg.

Pfui!

Wir hätten der Welt zeigen können, daß es auch anders geht.

Welcher Staat soll denn damit anfangen, wenn nicht wir?
Die Schweiz kann es der Welt doch schon weit über 400 Jahre vor.

Inaktiver User
03.12.2006, 22:13
Hättest du damals Zeitung gelesen, dann wüßtest du, daß Frau Merkel mit Dabbeljuh gesprochen hat, damit die Freundschaft beider Staaten nicht gefährdet wird. Das war alles.


Ja das war damals! und heute?
Haben wir was in libanesischen Gewässern zu suchen?
Wie wird es mit der Entscheidung deutsche Truppen noch Südafghanistan zu schicken? Angedacht (von den USA) wurde es schon, wird sich also zeigen ob SIE ein "Friedensengel" ist oder nicht.



Rot-grün hat es bitter nötig. "Nie wieder Krieg! schrie man über 50 Jahre. Dann kam rot-grün und Deutschland zieht in den Krieg.

Pfui!

Richtig!

regentroepfchen
03.12.2006, 22:21
Haben wir was in libanesischen Gewässern zu suchen?
Wie wird es mit der Entscheidung deutsche Truppen noch Südafghanistan zu schicken?


Ein ständiger Sitz um UN-Sicherheitsrat hat in der Regel seinen Preis, welcher leider oft mit Blut bezahlt wird. Denkst Du nicht auch ?

Wer mit großen Hunden pinkeln möchte, muß das Bein heben !

Inaktiver User
03.12.2006, 22:24
Ein ständiger Sitz um UN-Sicherheitsrat hat in der Regel seinen Preis, welcher leider oft mit Blut bezahlt wird. Denkst Du nicht auch ?

Wer mit großen Hunden pinkeln möchte, muß das Bein heben !

Was will man mit einem ständigen Sitz in einer "irrelevanten" Organisation? :freches grinsen:

Yeti
03.12.2006, 22:33
Was will man mit einem ständigen Sitz in einer "irrelevanten" Organisation? :freches grinsen:

Der Kriegskanzler und sein Außenminister waren richtig heiß drauf.
Es war wahrscheinlich wieder eines der vielen Ablenkungsmanöver.

Zoraya
03.12.2006, 23:10
Yeti, Du solltest Dich mal bemühen, die Tomaten vor den Augen weg zu bekommen. Wenn sogar die Vorstände der Arbeitgeberverbände damals ein Ende der Ära Kohl herbei gesehnt haben, und das ist Fakt, Yeti, dann solltest Du doch wohl auch mal ins Grübeln kommen.

Kohl hat sich genauso an die USA angebiedert (von ihm kommen doch so legendäre rethorische Wendungen wie:"unsere amerikanichen Freunde!" und man denke doch nur an Bitburg) wie Merkel jetzt. Und ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, dass die CDU sich während der Schröderregierung vehement gegen die Einsetze der Bundeswehr in den Krisengebieten eingesetzt hat.

Aber ich glaube, das kommt bei Dir nicht an. Ich nehme es jedenfalls zurück, dass ich Deine Beiträge gut finde. Solch schrägen Ansichten und solch einem simpel gestrickten Weltbild kann ich mich nicht anschließen.

Kekole
04.12.2006, 16:23
Zuraya

Ich nehme es jedenfalls zurück, dass ich Deine Beiträge gut finde.

Guter Beitrag bleibt guter Beitrag, jedenfalls für mich :)

Auch wenn ich, wie du finde, dass einige postings teilweise ausufern und mich an Verschwörungstheorien glauben lassen könnten.

Wie Jeder einen bestimmten Kanzler oder eine Regierung empfindet ist eine Sache, die andere ist Fakten zu verschieben und da wird es heikel.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,452255,00.html

by the way
Ich möchte mir auch ein wenig Luft verschaffen, ich ärgere mich immer mehr über die neue Aufmachung von Spiegel.de;
Grenzgang zum Boulevard-Blättchen.

Gruß Kekole

P.S. Übrigens halte ich Willy Brandt für einen der aufrichitgsten Kanzler der BRD. Gerade auch was die Ostpolitik anging.
Sie zielte auf Entspannung und Ausgleich.
(Hierfür erhielt er am 10.12.71 den Friedensnobelpreis.)

W.Brandts Rücktritt – nach der Enttarnung von Günter Guillaume, einer seiner engsten Mitarbeiter (Referent für Parteiangelegenheiten), als DDR-Spion – zeugt für mich von Verständnis der Demokratie.

swini
04.12.2006, 18:39
wer hat eigendlich den report im spiegel TV gesehen?
es ging dort um den alltag eines millitär hospital im irak.

ich fand diesen bericht trotz spiegel-quelle sehr gut, zeigte er doch was für amerikanische soldaten dienen, nicht die harten und patriotischen hartliner wie oft vermittelt sondern ganz normale menschen aus der unterschicht.

Yeti
04.12.2006, 18:42
wer hat eigendlich den report im spiegel TV gesehen?
es ging dort um den alltag eines millitär hospital im irak.

ich fand diesen bericht trotz spiegel-quelle sehr gut, zeigte er doch was für amerikanische soldaten dienen, nicht die harten und patriotischen hartliner wie oft vermittelt sondern ganz normale menschen aus der unterschicht.

Die Amerikaner sind grundsätzlich nett und sehr hilfsbereit.
Schürt man aber Haß, dann gehorchen sie.

swini
04.12.2006, 18:50
Die Amerikaner sind grundsätzlich nett und sehr hilfsbereit.
Schürt man aber Haß, dann gehorchen sie.

nein so sehe ich das nicht, die hatten keinen Haß.

die machten mehr den eindruck als hätten sie ihre eigene situation nicht verstanden, den antrieb in den irak zu gehen kam vielmer aus der motivation heraus geld zu verdienen, eine zukunft aufzubauen.

keiner der soldaten in dem bericht hatte gehaßt oder hinter diesen krieg gestanden.

Yeti
04.12.2006, 19:06
Dann müssen es Marionetten sein. Nichts anderes will Dabbeljuh.

swini
04.12.2006, 19:11
Marionetten ist einfach gesagt, soldaten sind das letzte glied einer langen kette.
sind wir nicht alle Marionetten?

Yeti
04.12.2006, 19:15
Marionetten ist einfach gesagt, soldaten sind das letzte glied einer langen kette.
sind wir nicht alle Marionetten?

Wir können doch eine Regierung beseitigen wenn sie falsch handelt. Es müssen nur alle mitmachen.

swini
04.12.2006, 19:25
Wir können doch eine Regierung beseitigen wenn sie falsch handelt. Es müssen nur alle mitmachen.

aber werden kaum zu erreichen sein.
im vietnamkrieg wurde wenigstens noch ein teil der mittelschicht der USA in den krieg gezogen. dadurch war der aufruhr größer, das was jetzt im irak eingesetzt wird sind arme schweine kaum in der lage einen pol zu bilden.

Yeti
04.12.2006, 21:42
aber werden kaum zu erreichen sein.
im vietnamkrieg wurde wenigstens noch ein teil der mittelschicht der USA in den krieg gezogen. dadurch war der aufruhr größer, das was jetzt im irak eingesetzt wird sind arme schweine kaum in der lage einen pol zu bilden.

... Marionnetten eben ... :wie?:

Inaktiver User
04.12.2006, 21:52
... Marionnetten eben ... :wie?:

Ne Kanonenfutter.

Yeti
05.12.2006, 13:28
Das soll sich ja auch ändern, denn es wird ganz billig auf Maschinen und auf Roboter umgestellt.
Einmal im Jahr wird ein Preisgeld ausgesetzt für das beste ferngesteuerte Auto, Flugzeug, Schiff, die beste ferngesteuerte Rakete, für den besten pilotlosen Helikopter etc..
Die Kosten für die Forschung trägt der Laie. Wahrscheinlich muß er Startgeld in einen Topf einzahlen, aus dem der Gewinn ausgezahlt wird.

Die beste Technik wird für dieRüstung verwendet. So werden immer weniger Rekruten benötigt. Die Roboter für den Nahkampf sind auch schon in Planung. So werden Soldaten nicht mehr zu Opfern des Feindes sondern nur noch des eigenen Landes.

swini
05.12.2006, 19:03
da sind wir noch weit entfernt vom roboter wie im terminator1u.2.
die verluste bei einer invasion sind doch heutzutage schon nicht mehr so hoch, die medizinische leistung (unter anderem durch die deutschen!) ist so gut das die meisten verwundeten durchkommen, eine solche versorgung gab es in allen kriegen noch nicht.

das problem ist doch nach der invasion das land unter kontrolle zu halten :lachen:, die schweizer armee geht bei einer invasion auch nicht zum gegenangriff über sondern führt den partisanenkampf, deshalb haben die auch ein sturmgewehr im schrank stehen.:smile:

Inaktiver User
06.12.2006, 22:40
So, Baker hat fertisch (http://www.welt.de/appl/newsticker2/index.php?channel=pol&module=dpa&id=13288686).


Im Folgenden Auszüge aus dem am Mittwoch in Washington vorgestellten Bericht sowie Zitate von der Pressekonferenz Bakers und Hamiltons:
«Wir glauben, dass es ein Fehler für die USA wäre, das Land zu früh zu verlassen. (...) Wir empfehlen keinen übereilten Truppenrückzug aus dem Irak, weil es zu einem Blutbad und einem erweiterten regionalen Krieg führen könnte.»
«Die Iraker wurden von einem albtraumhaften, tyrannischen Regime befreit, nur um nun den Albtraum brutaler Gewalt zu erleben.»
«Die Lage im Irak ist ernst und verschlechtert sich. Es gibt keinen Weg, der einen Erfolg garantiert. (...) Es gibt keine Zauberformel, die die Probleme des Iraks lösen wird.»
«Die USA sollten deutlich die Zahl der Soldaten erhöhen, einschließlich von Kampftruppen, die eingebettet in die irakischen Armee-Einheiten diese unterstützen. (...) Wir empfehlen eine fünffache Verstärkung der US-Truppen, die das irakische Militär ausbilden, von (...) 4000 auf 20 000 Mann. Wir empfehlen nicht, die Gesamtstärke der US-Truppen - wie vorgeschlagen - um 100 000 bis 200 000 Mann zu erhöhen. (...) Zusätzliche Streitkräfte dieser Größenordnung sind einfach nicht vorhanden.»
«Eine militärische Lösung wird die Gewalt im Irak nicht beenden. Wir müssen den Irakern helfen, sich selbst zu helfen.»
«Die Ereignisse im Irak könnten unsere Empfehlungen überholen. Aus diesem Grund glauben wir, dass Entscheidungen mit einiger Dringlichkeit von unseren führenden Politikern getroffen werden sollten.»
«Wir empfehlen keine Teilung des Iraks. (...) Das könnte zu einem humanitären Desaster und einem breit angelegten Bürgerkrieg führen.»

Edit:

http://www.welt.de/data/2006/12/06/1136705.html

und noch einer

http://www.welt.de/appl/newsticker2/index.php?channel=pol&module=dpa&id=13287144

In Washington schlägt die Stunde der Realisten: Erst löste der künftige Verteidigungsminister Robert Gates mit seinem klaren «Nein» auf die Frage nach einem US-Sieg im Irak tiefe Zufriedenheit bei Demokraten und Republikanern im Senatsausschuss aus - so viel Nüchternheit war bei einem designierten Pentagon-Chef nicht erwartet worden.
.......

All das sind politische Ohrfeigen für US-Präsident George W. Bush, der seit Jahren nicht müde wird, einen Sieg als den einzig möglichen Ausgang für den Irakfeldzug zu propagieren. Und Gespräche mit Syrien und dem Iran lehnte er bisher wegen ihrer Unterstützung terroristischer Gruppen strikt ab. Der Baker-Bericht aber warnt davor, dass im Irak und der Region noch alles viel schlimmer werden könnte. Der «Albtraum der Gewalt» werde nicht enden, wenn Bush nicht endlich eine Erfolg versprechende Politik finde.

Opelius
07.12.2006, 11:02
Ich bin erleichtert, dass nach 5 Jahren endlich sich die Stimme der Vernunft in den USA Gehör verschafft. Für das irakische Volk wird sich aber noch lange nicht das Ende des Alptraums abzeichnen. Der Weg wird noch lang und bitter.

Im Gegensatz zu dem Schneemenschen hier im Forum bin ich der Ansicht, dass Schröder und Chirac keineswegs aus innenpolitischen Gründen eine Beteiligung des "alten Europas" am Irakkrieg abgelehnt haben, sondern dass ihre Gehiemdienste ihnen genau das Desaster einer Invasion vorhergesagt haben.

Kekole
07.12.2006, 11:55
Opelius

... bin ich der Ansicht, dass Schröder und Chirac keineswegs aus innenpolitischen Gründen eine Beteiligung des "alten Europas" am Irakkrieg abgelehnt haben, sondern dass ihre Gehiemdienste ihnen genau das Desaster einer Invasion vorhergesagt haben.

Dies kann ich mir auch vorstellen, zumal Frankreich auf einen großen "Erfahrungsschatz" an Besetzung/Besatzung fremder Gebiete hat.

Spannend wird auch, was das kurdische Volk oder besser deren Führung unternimmt und wie sich die Türkei darauf verhalten wird.

Inaktiver User
09.12.2006, 00:26
Im Gegensatz zu dem Schneemenschen hier im Forum bin ich der Ansicht, dass Schröder und Chirac keineswegs aus innenpolitischen Gründen eine Beteiligung des "alten Europas" am Irakkrieg abgelehnt haben, sondern dass ihre Gehiemdienste ihnen genau das Desaster einer Invasion vorhergesagt haben.

:wie?:

Es war ein Angriffskrieg, was heißt hier also "innenpolitisch"?

Inaktiver User
09.12.2006, 09:04
Macht alle mit! Deine Stimme gegen den Irakkrieg.

Wo soll ich ankreuzen?

Inaktiver User
09.12.2006, 09:11
wie sich die Türkei darauf verhalten wird

Nachdem wir jetzt mehr oder minder die Türkei aus der EU geschmissen haben, wird der nahe Osten zum Desaster werden.

Yeti
09.12.2006, 13:46
Wo soll ich ankreuzen?

http://www.ceasefirecampaign.org/

Oben auf Deutsch klicken!

Yeti
09.12.2006, 13:53
Nachdem wir jetzt mehr oder minder die Türkei aus der EU geschmissen haben, wird der nahe Osten zum Desaster werden.

Es geht um die EU-Mitgliedschaft und nicht um den Nahen Osten.

Die Türkei gehört zu 95% zu Asien.
Aufgrund der Einwohneranzahl hätte die Türkei gleiches Stimmrecht wie Deutschland und Frankreich.
Das bedeutetm, daß deren Wünsche schnell in ganz Europa umgesetzt werden können.
Wer den Wunsch hat türkisch zu sein, kann doch besser jetzt die Staatsbürgerschaft der Türkei beantragen und nach Anatolien ziehen.

:freches grinsen:

Kekole
09.12.2006, 15:08
Yeti

Wer den Wunsch hat türkisch zu sein, kann doch besser jetzt die Staatsbürgerschaft der Türkei beantragen und nach Anatolien ziehen.

Schade, dass das Argument, "dann geh´ doch rüber in die DDR", nicht mehr wirksam ist. Nun Gäbe es ja ne Alternative.

Yeti
09.12.2006, 17:15
Schade, dass das Argument, "dann geh´ doch rüber in die DDR", nicht mehr wirksam ist. Nun Gäbe es ja ne Alternative.

Sauber! :freches grinsen: :nikolaus:

Kekole
09.12.2006, 18:24
Yeti

Sauber!

Yeti, ich glaube, wenn du meine Ironie herausgelsen hättest würdest du etwas anderes schreiben.

Eine Äußerung, wie ...

>>Schade, dass das Argument, "dann geh´ doch rüber in die DDR", nicht mehr wirksam ist. Nun Gäbe es ja ne Alternative.<<

... zeigt meiner Meinung nach, dass einige Menschen sich mit bestimmten Problemen nicht aus einander setzen möchten oder können.

vitaminbee
09.12.2006, 18:27
Ich bin erleichtert, dass nach 5 Jahren endlich sich die Stimme der Vernunft in den USA Gehör verschafft. Für das irakische Volk wird sich aber noch lange nicht das Ende des Alptraums abzeichnen. Der Weg wird noch lang und bitter.

Im Gegensatz zu dem Schneemenschen hier im Forum bin ich der Ansicht, dass Schröder und Chirac keineswegs aus innenpolitischen Gründen eine Beteiligung des "alten Europas" am Irakkrieg abgelehnt haben, sondern dass ihre Gehiemdienste ihnen genau das Desaster einer Invasion vorhergesagt haben.


Es wundert dann nur, dass die britischen Geheimdienste das offensichtlich nicht taten.

swini
09.12.2006, 18:43
ich bin ja der meinung das auch deutschland seine beteidigung am krieg im irak hat und gehabt hatte

Yeti
09.12.2006, 18:46
Es wundert dann nur, dass die britischen Geheimdienste das offensichtlich nicht taten.

... weil Bush und Blair nur kleine Schuhlecker der Wirtschaftsimperien sind. Politiker sind doch eh nur zur Volksbelustigung da.

Man zeigt den Menschen Lindenstraßentheater.
Die Wirklichkeit kann man sich denken, zu sehen und zu spüren kriegt man nur die Folgen.

@Kekole
Bist du Türke? :smile:

Yeti
09.12.2006, 18:51
ich bin ja der meinung das auch deutschland seine beteidigung am krieg im irak hat und gehabt hatte

Stimmt, denn da gab es doch die K2 Leute, die mitten im Irak angehalten und umgelegt wurden.

Desweiteren gab es die Eskorte der US-Marine und der Britischen Marine durch Deutsche Kriegsschiffe.

... und da gab es noch die AWACS-Flugzeuge der Bundesluftwaffe, die die Türkisch-Irakische Grenze gesichert haben.


Das alles ist aktive Beteiligung am Irakkrieg.

Kekole
09.12.2006, 19:05
Yeti

@Kekole
Bist du Türke?

@Yeti, ich bin Mensch.

Yeti
09.12.2006, 19:17
@Yeti, ich bin Mensch.

Auch Türken sind Menschen. :freches grinsen:

Kekole
09.12.2006, 19:29
@ Yeti, so ist es.

regentroepfchen
09.12.2006, 19:49
Die Bundesregierung (http://www1.istockphoto.com/file_thumbview_approve/159242/2/istockphoto_159242_three_wise_monkeys.jpg) und Guantanamo (http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6174710,00.html)

:ahoi:

Yeti
10.12.2006, 16:41
Mindestens 3 Menschen mit Deutscher Staatsbürgerschaft sind in die Foltermhlen geraten, an denen auch Deutsche Uniformierte beteiligt waren.

Da war doch der Skandal mit der Entführung des Deutsch-Libanesen, der von Deutschem Boden aus nach Guantanamo entführt wurde.

Da waar dieser Deutsch-Ägypter, ein etwa 60-jähriger Mann ...

... und zum Schluß war der Deutsch-Türke, der jahrelang von einer Hölle in die andere und zum schluß nach Guantanamo kam.
Bei Beckmann war er mit seiner Mutter zu Besuch und erzählte von dieser grausamen Zeit und all den Folterungen.


... da erfand die Bild-Zeitung rechtzeitig den "Totenschädel-Skandal", eine Lachnummer die zum Himmel schreit. Seitdem schweigt die Welt über die wahren Skandale.
Richard Rogler hatte sich bei Ludger Stratmann bereits treffend und in der richtigen Stimmung dazu geäußert. Der Applaus kam verhalten, da hier nichts lustig war, sondern die bittere Wahrheit ausgesprochen wurde.

Wir sollten verdammt aufpassen, denn das könnte jedem von uns passieren.
Je öfter die Regierung das Wort Freiheit und das Wort Demokratie in den Mund nimmt, desto nötiger haben wir beides, desto mehr hat man uns davon bereits genommen.

Opelius
11.12.2006, 15:39
:wie?:

Es war ein Angriffskrieg, was heißt hier also "innenpolitisch"?

Innenpolotisch heißt hier, dass Chirac und Schröder nicht aus wahltaktischen Gründen die Beteiligung am Überfall auf den Irak abgelehnt haben, sondern weil sie wussten, dass man zwar den Irak militärisch besiegen kann, aber anschließend ihn nicht zur Ruhe bekommt, also Frieden herstellen kann.


Es wundert dann nur, dass die britischen Geheimdienste das offensichtlich nicht taten.

Die britischen Interessen an den irakischen Erdölfeldern waren möglicherweise ausschlaggebend. Saddam Hussein hatte im Jahr vor dem Militärschlag der USA und GB Verträge mit russischen und vor allem chinesischen Firmen abgeschlossen, die die seit einem Jahrhundert bestehenden britischen Interessen, sprich British Petroleum (BP), abgelöst hätten. Die britischen Truppen sind auch nur in der Region aktiv, wo BP seine Pumpstationen hat.

Inaktiver User
11.12.2006, 21:13
Innenpolotisch heißt hier, dass Chirac und Schröder nicht aus wahltaktischen Gründen die Beteiligung am Überfall auf den Irak abgelehnt haben, sondern weil sie wussten, dass man zwar den Irak militärisch besiegen kann, aber anschließend ihn nicht zur Ruhe bekommt, also Frieden herstellen kann.


Selbst wenn sie DAS wußten; aber keine freien Soldaten, nichts als ärger wenn die Toten heim kommen, wie schon gesagt ein Angriffskrieg, keine UNO Resolution, also DAS nenn ich Gründe.
Ausserdem wäre ihre/unsere gute Stellung bei den "Arabern" futsch und wer weiß wofür die noch mal gut sein könnte.

Cassis
20.12.2006, 12:09
Die Eskalation der Gewalt die zur Zeit im Iraq herscht laesst sich nicht mit der einfachen Formel erklaeren dass sich da eben ein paar Ethnnien und Religionsgruppen schon immer bekaempft haben und das auch ohne die Amerikaner so oder so getan haetten. Kleine Anekdote am Rande: von den 1000 Mitarbeitern der amerikanischen Botschaft in Baghdad sprechen nur 6 fliessend Arabisch.
Ein Grossteil der Gewalt richtet sich gegen die Besatzung und gegen den Teil der Bevoelkerung der mit den Besatzern kollaboriert oder mit Kollaborateuren in Verbindung gebracht wird. Auch viele Schiiten lehnen die Besatzung ab und kaempfen im Untergrund. Es ist durchaus moeglich Schiit und iraqischer Nationalist zusein.

Seit Monaten betreibt die amerikanische Besatzung zusammen mit der irakischen 'Regierung' eine Saeuberungsaktion bei der systematisch Wohnviertel durchgekaemmt werden. Ein Grossteil der jetzigen Anschlaege ist als Antwort auf diese Saeuberungsaktion 'Together Forward II' zuverstehen.

Hier ein paar links aus dem Englischen:

Der britische Journalist Jonathan Steele in der Tageszeitung The Guardian

http://www.commondreams.org/views06/1215-29.htm

Die web-site des amerikanischen Iraq Experten und Professor fuer Middle Eastern Studies
http://www.juancole.com/

Und ein Eintrag in Wikipedia der als kontrovers gekennzeichnet ist
http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Together_Forward

Opelius
21.12.2006, 08:34
Im Irak gibt es den Terrorkrieg von Syrien und Iran unterstützter extremistischer Gruppierungen gegen das gesammte irakische Volk, um so den erfolgreichen Aufbau eines demokratischen Irak zu verhindern.


In den pal. Autonomiegebieten gibt es zwei große und mehrere kleinere konkurrierende Extremistengruppen, die allesamt ihren Rückhalt in untereinander verfeindeten Familienclans haben, welche um die diktatorische Macht über die Palästinenser streben, weil mit dieser Macht der Zugang zu astronomisch hohen internationalen 'Hilfsgeldern' verbunden ist.

Und die professionellen Destabilisierer der antidemokratischen und wahnhaft antisemitischen Gewaltregime in Syrien und Iran, die auch den Irak mit Terror überziehen und den Libanon geziehlt destabilisieren (um ihn als Aufmarschgebiet gegen Israel zu missbrauchen), haben die totale Kontrolle über die islamofaschistische Hamas und den 'Islamischen Dschihad', sowie über weitere Gruppierungen wie z.B. Habaschs PFLP.

Die verbündeten Regimes in Teheran und Damaskus rüsten derzeit offen zum Krieg, sowohl gegen Israel, dass sie auszulöschen gedenken, als auch gegen alle anderen arabisch-sunnitischen Regimes, mit denen sie sich im Dauerzwist befinden.


Die Lage in den pal. Autonomiegebieten ist in unauflöslicher Abhängigkeit von diesen gegenwärtig stattfindenden innerarabischen und innermuslimischen Kämpfen um die künftige Vormacht zu sehen.

Hamas ist, wie Hisbollah im Libanon, oder die Mahdi-Armee im Irak, eine Marionette Assads und Achmadinedschads.

Der 'moderate' Abbas und die Fatah/PLO werden nun u.A. gestützt von den USA, von Israel, von islamofaschistisch bedrängten Regimen wie z.B. Ägypten, von den Haschemiten Jordaniens, den wahabitischen Saudis und den übrigen arabischen Ölscheichtümern am persischen Golf.


Es gibt keine gesamtmuslimische und allarabische Front gegen Israel mehr, sondern es wächst der innere Machtkampf zwischen sunnitischem und schiitischem Islam, wobei das iranische Ahmadinedschad-Regime, mit seiner forcierten konventionellen und atomaren Hochrüstung, von seinen arabischen und türkischen Nachbarn zunehmend als Gefahr angesehen wird.


Die Fronten in Nahost geraten durch die radikalislamistische Expansion und die sich damit zuspitzende Spaltung innerhalb der Muslime der beiden großen islamischen Glaubensrichtungen, in chaotische Unordnung und Neuformierung.

Der irrationale antisemitische Hass auf Israel reicht als gesamtideeller Notnagel nicht mehr aus, um dem eigenen gewaltigen Destruktionspotential noch entkommen zu können, dass ALLE nun aufeinander einschlagende arabischen und muslimischen Führer und Regimes einst selbst erschaffen und aufgebaut hatten.


Die Widersprüche brechen auf und treten offen zu Tage.

Dies geschiet im Irak, im Libanon, in den pal. Autonomiegebieten, und es wird auch die Zentren der destruktiven Mächte in Iran und Syrien erreichen.


Entweder weiterhin wahnhafter Fanatismus und machoselige Kriegermentalität ohne jede menschenwürdige Zukunftsperspektive, oder Kampf um innergesellschaftliche und islamische Aufklärung, um Errichtung rechtssicherer Zivilgesellschaft, um Befreiung der Frauen, um Modernisierung und Demokratisierung.


Entweder weiterhin eskalierende antimoderne Barbarei, irrationaler Fanatismus, vernichtende Kriege und selbstverschuldeter Untergang im endlosen Bruderzwist, oder endlich Kampf um die Errichtung demokratischer Zivilgesellschaften, einschließlich einer auszuhandelnden friedlichen Koexistenz mit dem klitzekleinen jüdischen Staat Israel.

Die Völker um das kleine demokratische Israel herum und in der nahöstlichen Großregion, stehen vor exakt dieser nicht mehr viel länger aufschiebbaren Entscheidung.


Schade nur, dass unser schönes old Europe dies immer noch nicht kapiert...

Inaktiver User
21.12.2006, 11:21
Im Irak gibt es den Terrorkrieg von Syrien und Iran unterstützter extremistischer Gruppierungen gegen das gesammte irakische Volk, um so den erfolgreichen Aufbau eines demokratischen Irak zu verhindern.


..............

Schade nur, dass unser schönes old Europe dies immer noch nicht kapiert...

Och nö, wieder die "allseits" bekannten und offenbar auch "geliebten" "Bösen".
Ach watt ist es nit schön.

Die "lieben" Saudis die sich nicht zu schade sind auch ihre Terrorgruppen im Irak zu unterstützen damit nur ja nix zu ihnen schwappt, gehen mal wieder leer aus.

Und im Iran, gell, da waren Wahlen und was soll ich sagen Ahmendineschad hat "verloren". Und! es wurden mindestens 4 Frauen gewählt.
Oh man, Iran ist soo undemokratisch.:freches grinsen:

Cassis
21.12.2006, 14:31
und Syrien ist nicht wahnhaft anitsemitisch sondern hat ganz konkrete Konflikte mit Israel. Stichwort Golanhoehen

Pragma03
06.01.2007, 14:14
Habe einen guten Freund aus dem Irak, der sich (seit es möglich ist) wieder regelmäßig im Irak aufhält.

Wenn der Geschichten erzählt, so kommt einem das kalte Grausen. Diese dringen normalerweise NIE und NIMMEr an die Öffentlichkeit !!! Was wir sehen ist schon schlimm genug, aber was WIRKLICH abläuft, entzieht sich wohl unserer Vorstellungskraft.

LG pragma03

Zotteltiger
09.01.2007, 20:04
Es ist ja schön zu sehen, dass es Leute gibt die sich für gutes engagieren möchten, aber wer glaubt mit ein paar unverbindlichen Briefchen liesse sich ein Kurswechsel der Politik herbeiführen, wo das doch nichtmal mit den sehr verbindlichen Briefchen alle 4 Jahre wieder geht, der irrt.

Und das meine ich nichtmal so zynisch, wie es klingt. Realistisch betrachtet ist das einzige, was man damit bewirkt, dem eigenen Gewissen zu schmeicheln. Über 80% der Briten beispielsweise lehnten strikt den Irakkrieg ab, und verliehen diesem Willen durch Demonstrationen auch Ausdruck - Die Briten sind immernoch im Irak, Blair ist immernoch Premierminister, es lebe die "Demokratie"!

"Aber was soll man denn sonst tun?"

Sich zunächst mal ehrlich eingestehen, dass man auf diesem Wege nichts erreichen kann. Und dann überlegen, woran das liegt. Die hohe Politik ignoriert offensichtlich gerne mal den Willen des angeblich "herrschenden" Volkes, und das Kernproblem ist, dass sie es überhaupt kann. Wie würdet ihr entscheiden, wenn auf der einen Seite der zahnlose Wille des Volkes, und auf der anderen Seite ein hübsches Sümmchen steht? Und macht euch nichts vor...

Ein System, das Fehlverhalten weder ahndet noch bestraft, beschwört eben Korruption. Und eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Also Leute, appelliert nicht an das Unkraut, appelliert an die Gärtner!


(Ich fürchte das wären dann wohl wir)


The reasonable man adapts himself to the world. The unreasonable man persists in trying to adapt the world to himself. Therefore, all progress depends on the unreasonable man.
--George Bernard Shaw

Yeti
09.01.2007, 22:24
Der schnöde Mammon regiert die Welt.

Wir haben unser Geld auch angelegt. Es arbeitet da mit.

Inaktiver User
11.01.2007, 11:50
- - - Satire - - -

Dear Mr. President: Send Even MORE Troops (and you go, too!) ...from Michael Moore

1/10/07

Dear Mr. President,

Thanks for your address to the nation. It's good to know you still want to talk to us after how we behaved in November.

Listen, can I be frank? Sending in 20,000 more troops just ain't gonna do the job. That will only bring the troop level back up to what it was last year. And we were losing the war last year! We've already had over a million troops serve some time in Iraq since 2003. Another few thousand is simply not enough to find those weapons of mass destruction! Er, I mean... bringing those responsible for 9/11 to justice! Um, scratch that. Try this -- BRING DEMOCRACY TO THE MIDDLE EAST! YES!!!

You've got to show some courage, dude! You've got to win this one! C'mon, you got Saddam! You hung 'im high! I loved watching the video of that -- just like the old wild west! The bad guy wore black! The hangmen were as crazy as the hangee! Lynch mobs rule!!!

Look, I have to admit I feel very sorry for the predicament you're in. As Ricky Bobby said, "If you're not first, you're last." And you being humiliated in front of the whole world does NONE of us Americans any good.

Sir, listen to me. You have to send in MILLIONS of troops to Iraq, not thousands! The only way to lick this thing now is to flood Iraq with millions of us! I know that you're out of combat-ready soldiers -- so you have to look elsewhere! The only way you are going to beat a nation of 27 million -- Iraq -- is to send in at least 28 million! Here's how it would work:

The first 27 million Americans go in and kill one Iraqi each. That will quickly take care of any insurgency. The other one million of us will stay and rebuild the country. Simple.

Now, I know you're saying, where will I find 28 million Americans to go to Iraq? Here are some suggestions:

1. More than 62,000,000 Americans voted for you in the last election (the one that took place a year and half into a war we already knew we were losing). I am confident that at least a third of them would want to put their body where there vote was and sign up to volunteer. I know many of these people and, while we may disagree politically, I know that they don't believe someone else should have to go and fight their fight for them -- while they hide here in America.

2. Start a "Kill an Iraqi" Meet-Up group in cities across the country. I know this idea is so early-21st century, but I once went to a Lou Dobbs Meet-Up and, I swear, some of the best ideas happen after the third mojito. I'm sure you'll get another five million or so enlistees from this effort.

3. Send over all members of the mainstream media. After all, they were your collaborators in bringing us this war -- and many of them are already trained from having been "embedded!" If that doesn't bring the total to 28 million, then draft all viewers of the FOX News channel.

Mr. Bush, do not give up! Now is not the time to pull your punch! Don't be a weenie by sending in a few over-tired troops. Get your people behind you and YOU lead them in like a true commander in chief! Leave no conservative behind! Full speed ahead!

We promise to write. Go get 'em W!

Yours,

Michael Moore

www.michaelmoore.com