PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : panik vor club-urlaub



Lorenzamagnifica
22.11.2006, 18:01
hallo!
es kann schon sein, dass mich hier manche fuer verrueckt halten wird. mein problem ist folgendes: ich habe mich entgegen besserem wissen zu einem club-urlaub auf mauritius breitschlagen lassen. vor jahren habe ich kinderbedingt schon 2mal den sommerurlaub in einer anlage auf sardinien verbracht und mich beide male ueberhaupt nicht wohl gefuehlt. irgendwie kam mir das alles wie ein luxusgefaengnis vor. routine (und noch dazu im urlaub) geht mir total gegen den strich. der gedanke an einen strandurlaub bringt mich fast zur verzweiflung. jeden tag das gleiche panorama (ich kenne den rest der gruppe gut genug, um zu wissen, dass es keine ausfluege geben wird), das gleiche lokal, in dem die mahlzeiten eingenommen werden... und dann am abend das leidige unterhaltungsprogramm, das ja normalerweise lautstark genug ist, dass man es auch mitbekommt, wenn man sich in sein zimmer zurueckzieht. der abflug ist fuer den 19.12. vorgesehen, aber ich liege jetzt schon jede nacht stundenlang wach und denke mit unbehagen an das, was auf mich zukommt. abspringen kann ich auch schlecht, ohne einen sicheren streit vom zaune zu brechen. mir ist einfach nur zum heulen.
so, das war's. es wuerde mich interessieren, ob es noch andere (hoffentlich viele) leute gibt, die club-urlauben gegenueber aehnliche gefuehle empfinden.
einen schoenen abend wuenscht euch eine sich sehnlichst eine durchschlafene nacht wuenschende lorenzamagnifica.

Lizzie64
22.11.2006, 18:45
liebe lorenza,

das klingt alles nicht gut! du wirst es selbst wissen: um die frage "warum hast du denn dann um himmels willen zugesagt?" kommst du nicht herum.

also: warum hast du zugesagt, und warum tust du dir das an?

ich weiß nicht, ob es dir im moment wirklich weiterhilft, wenn dir andere leute schreiben, die auch ein problem mit cluburlaub haben. es gibt doch keine gesellschaftliche regel, die besagt, dass cluburlaub für jeden geeignet ist! wenn du diese art von urlaub nicht magst, ist das doch vollkommen ok.

was ich sagen möchte: ich habe bei deinem beitrag ein wenig die befürchtung, du möchtest dir den urlaub schönreden lassen, oder?

das heißt selbstverständlich nicht, dass es nicht hilft, sich mit betroffenen auszutauschen! ich hab nur meine zweifel, ob dir das den urlaub wirklich schmackhafter macht.

schau, du schreibst gleich zu anfang: du hast dich breitschlagen lassen. warum? ich denke, da gilt es anzusetzen. hast du evtl. angst, dich durchzusetzen, oder angst, allein dazustehen? diese angst ist ja weitverbreitet, und vielleicht ist da die wurzel des ganzen.

nun hast du aber gebucht. mauritius ist nicht gerade billig.

hast du in erwägung gezogen, eventuell doch noch zu stornieren? stell DEINE bedürfnisse in den vordergrund! die sind erst mal am allerwichtigsten, um so mehr, wenn es um die zeit im leben geht, in der du dich eigentlich entspannen und erholen möchtest.

du weißt selbst, dass es ein warnzeichen ist, wenn du schlaflose nächte wegen dieses urlaubs verbringst! urlaub sollte ja unbedingt was zum drauf-freuen sein, und nicht zum angsthaben.

es gibt aber noch einen zweiten ansatz, aber auch da musst du wirklich ehrlich zu dir selbst sein und dich fragen: will ich in diesen urlaub, oder will ich es wirklich, aus vollem herzen nicht? könnte ja sein, dass es dir in erste linie darum geht, diese angst zu überwinden. dann wäre der urlaub eine - kostspielige - konfrontationstherapie.

sobald du das klar hast, kannst du weitersehen, denke ich.

Nocturna
22.11.2006, 19:06
hast du in erwägung gezogen, eventuell doch noch zu stornieren? stell DEINE bedürfnisse in den vordergrund! die sind erst mal am allerwichtigsten, um so mehr, wenn es um die zeit im leben geht, in der du dich eigentlich entspannen und erholen möchtest.

du weißt selbst, dass es ein warnzeichen ist, wenn du schlaflose nächte wegen dieses urlaubs verbringst! urlaub sollte ja unbedingt was zum drauf-freuen sein, und nicht zum angsthaben.


Das sind die Passagen, die auch von mir stammen könnten.

Liebe Lorenza,
du musst herausfinden, ob du einfach nur wenig spontan und anpassungsfähig bist, aber mit etwas Überwindung dennoch Gefallen am Cluburlaub finden kannst oder ob du darunter leiden wirst.

Ich für meinen Teil würde einen geschenkten Cluburlaub als üble Bestrafung ansehen und dankend ablehnen. Ich habe gelernt. Ich war früher auch der Meinung, ich wäre es meinem Mann und meinem Kind schuldig 14 Tage am Strand zu liegen und Sandburgen zu bauen, zumal Mann einen äußerst stressigen Job hat.

So habe ich mich damals (2002) bereits widerwillig nach Spanien aufgemacht, war um jeden Tag froh den ich rum hatte und plagte mich im Urlaub mit einem fetten Herpes herum. Als ich aufatmend wieder zuhause war, bekam ich einen Tinnitus, den ich heute noch habe.
Strandurlaube mache ich seither nicht mehr und Herpes hatte ich seitdem nie wieder.

Überlege dir, was gut für dich ist und folge deinem Gefühl.

Inaktiver User
23.11.2006, 13:34
Also ich bin der Typ Mensch, der wohl eher in den Knast ginge als in einen derartigen Club. Alleine bei dem Gedanken krieg ich schon das kalte Grauen.

Menno, buch um, zahl halt ein wenig Auf-, Storno- oder sonstwas-Gebühr und mach Urlaub, der zu Dir paßt! Und steh zu Deiner Meinung, Deinen Überzeugungen - nur dann geht es Dir gut! Spätestens seit der Volljährigkeit sollte jeder Mensch nach seinen Bedürfnissen leben können, sollen und dürfen - Kompromisse gerne, wenn sie machbar sind. Das scheint es hier ja nicht zu sein, verständlich.

Alles Gute,
One

zork
23.11.2006, 14:03
so, das war's. es wuerde mich interessieren, ob es noch andere (hoffentlich viele) leute gibt, die club-urlauben gegenueber aehnliche gefuehle empfinden.
einen schoenen abend wuenscht euch eine sich sehnlichst eine durchschlafene nacht wuenschende lorenzamagnifica.

Hi,
ich würd da einfach mal hinfahren. Diesen Sommer hab ich mich zu einem all-inclusive-urlaub auf fuerteventura breitschlagen lassen und war auch eher skeptisch. war dann aber gar nicht schlecht, auch wenns nicht die spannendste Reise war (Fuerte ist ziemlich tot, viel zu entdecken gibts da nicht.)
Aber mal ein paar Tage relaxt am Strand liegen kann gerade um diese Jahreszeit so ganz verkehrt nicht sein.

Inaktiver User
23.11.2006, 14:19
Hi,

mir fallen da spontan zwei Möglichkeiten ein: Entweder du änderst ganz fix deine Einstellung zu Club-Urlaub und sagst dir, dass du mit ein wenig Offenheit und Flexibilität sehr wohl in der Lage sein wirst, diesen Urlaub zu genießén.

Oder du sagst ab. Ob du dich in einen Streit verwickeln lässt, liegt letztlich an dir. Auch, ob du die Souveränität hast, die Erwartungen, die andere Leute an dich haben, zu enttäuschen und stattdessen das zu tun, von dem du glaubst, dass es richtig und gut für dich ist.

Die 3. Möglichkeit gibt es natürlich auch: Du fliegst mit, entschlossen alles grauselig und furchtbar zu finden und dir und sämtlichen anderen Leuten den Urlaub komplett zu verderben, nachdem du dir schon Wochen vorher das Leben schwer gemacht hast.

Du hast die freie Wahl.

Übrigens bin auch ich kein Fan von Cluburlauben. Wenn ich mich aber schon hätte "beschwätzen" lassen, würde ich mir ganz bestimmt keine schlaflosen Nächte machen und rumjammern und vorauseilend nörgeln (es zwingt dich z.B. niemand, ein "lautes Unterhaltungsprogramm" über dich ergehen zu lassen, du kannst auch eine Caipi am Strand schlürfen und den Mond betrachten, nur so als Anregung, und für den Rest der Nacht "No Tone-Ohrstöpsel verwenden;-)). Ganz abgesehen davon sind "normale Hotels" im allgemeinen auch keine schallgeschützten Räume), sondern gemäß Möglichkeit 1 oder 2 handeln.

Wobei mir Möglichkeit 1 am allerbesten gefällt- das schmeckt nach einem Abenteuer, das ich mir so einrichten würde, wie mir das gefällt. Und glaub nur, dass ich auch allein mein eigenes tolles Problem gestalten würde auf Mauritius!!! Ich würde mich über Insel und Leute und Sehenswürdigkeiten informieren und auswählen, was ich unternehmen will.

Eine Clubanlage ist nur eine Übernachtungs-und-Verpflegungs-Basis, niemand zwingt dich zu irgend etwas. Es liegt an dir, was du aus den Möglichkeiten und Angeboten machst und was du genießen kannst. Ein "immer gleiches" Panorama hast du auch in einem "Normal-Hotel", wenn du nicht bereit bist, mit offenen Augen alles wahrzunehmen. Nichts ist immer gleich, wenn du aufmerksam bist.
Wenn DU keine Ausflüge machen willst, nur weil deine Leute keine machen, liegt das daran, dass du den Hintern nicht hochkriegst, nicht an deiner Begleitung. Ihr braucht doch nicht herdenmäßig alles zusammen zu machen, bzw. nicht zu machen.

Inaktiver User
23.11.2006, 16:14
...guck doch mal bei : www info-mauritius.com. Wird von Deutschen betrieben, die nach M ausgewandert sind. Tolle Fotos und Tips. Per Bus und Taxi bist du die Mobilität selbst;-)

vitaminbee
23.11.2006, 18:55
Ich würde den sofort canceln und hätte noch nicht einmal Skrupel, den anderen irgendwas vorzuschummeln - ich bin irgendwo ganz unabkömmlich o.ä.. Es dein Urlaub und es ist dein Geld, die du verbrauchen wirst und das, um dich dann rumzuquälen.?
Du hast einen Fehler gemacht, na und? Jetzt hast du noch Zeit, dir für den Rest des Geldes, das dir nach einer Stornierung bleibt, für ein paar Tage irgendwo hin zu fahren, wo du dich richtig erholen kannst bzw. ganz daheim zu bleiben. So würd ich es machen.

Gruß

Vitaminbee

Inaktiver User
24.11.2006, 11:47
hm, ich hatte blöderweise auch bei einer reise zugesagt, auf die ich von vornerein keine lust hatte. war auch nicht ganz leicht, da wieder rauszukommen, aber am ende bin ich nicht mitgefahren.
was würdest du denn stattdessen lieber tun? wie stellst du dir deinen urlaub vor? interessiert dich mauritius denn an sich überhaupt? oder könntest du dir vorstellen, dort auf eigene faust was zu unternehmen?
zu dem thema fällt mir noch das buch "resturlaub" ein.. da gibt der protagonist vor, in der flughafen-toilette zusammengeschlagen worden sein um dem drohenden malle-urlaub zu entkommen..hihi..
LG,
Lillan

Inaktiver User
24.11.2006, 21:21
Zweimal war ich in den letzten Jahren auf Maurituis, es ist traumhaft dort..

Wenn es Dir in dem Club-Hotel nicht gefällt, warum kannst Du Dir dann nicht einen Taxifahrer engagieren, der Dich überall hinfährt, wohin Du möchtest.

Es ist wunderbar und recht günstig auf Mauritius mit den Taxifahrern zu fahren.. Sie sprechen Englisch und Französisch und erzählen oft ganz viel über Land und Leute..

Freue Dich doch, wenn Du die Möglichkeit hast diese wunderwunderschöne Insel kennenzulernen.. und dann mache doch das Beste draus..
das ist dort nicht schwer..

Cyber_Andrea
26.11.2006, 12:05
entschuldigung, dass ich das sagen muss: aber dieses problem hat nichts mit "ängsten" im herrkömmlichen sinne zu tun.
entweder steht man auf diese art von urlaub oder nicht - es ist DEINE entscheidung und wenn du deinen freunden (der reisegruppe) erklärst warum es für dich einfach nichts ist werden sie es sicher verstehen - wer hat denn etwas davon, wenn du dich dort hinquälst obwohl es gar nicht deiner definition von einem schönen urlaub entspricht?
vielleicht gelingt es dir aber auch, die sache bis dahin aus einem anderen licht zu sehen. wenn dir halt mehr nach ausflügen ist (ein club-urlaub ist ja kein gefängnis.... ;-)), dann mache es einfach! entdecke land und leute, wenn es sein muss auf eigene faust (d.h. ohne die anderen) und abends trefft ihr euch wieder und jeder hatte hoffentlich einen schönen tag!

LG
A

Inaktiver User
29.11.2006, 09:36
Hallo Lorenza,
du kannst den Urlaub stornieren, kostet viel Geld, du kannst auch versuchen umzubuchen (kostet meistens auch noch Geld) und etwas finden was für dich paßt, wenn die anderen sauer sind, dann sind sie eben sauer. 3. Möglichkeit: Du kannst trotzdem mitfahren und - wie hier schon geschrieben wurde - versuchen den Urlaub auf deine Weise zu verbringen, Ausflüge machen, die Reiseveranstalter bieten überall solche Touren an, Taxi mieten, vor allen Dingen kauf dir einen Reiseführer über Mauritius und informier dich, was es dort alles zu sehen gibt und wie du dort hin kommst. Tagsüber bist du dann unterwegs und abends wieder im Hotel bei deinen Freunden, den kannst du dann erzählen wie schön Mauritius ist :freches grinsen: und dann sind auch die Animationsabend auszuhalten.

Ein Cluburlaub ist keine Gefängnis, in dem die Gäste alles das machen müssen, was dort angeboten wird, ihr habt auch Ausgang :freches grinsen:.

zork
03.12.2006, 00:20
entschuldigung, dass ich das sagen muss: aber dieses problem hat nichts mit "ängsten" im herrkömmlichen sinne zu tun.

A

Vielleicht schon. in so einem Pauschalurlaub ist man ständig mit einer Menge anderer Menschen zusammen, diese Vorstellung könnte auf Menschen mit Neigung zur Soziophobie abschreckend wirken.

Cyber_Andrea
03.12.2006, 12:07
in dem eingangsposting war die rede davon, dass sie die monotonie und routine abschreckt - da kann geholfen werden: indem man sie selber durchbricht und etwas anderes macht....
bei sozialer phobie ist diese art von urlaub sicherlich abschreckend - und löst ganz gewiss angstvorstellungen aus - aber das konnte ich in den beitrag nicht hineininterpretieren. eher die auswegslosigkeit aus einer situation, auch um die mitreisenden freunde nicht zu vergrätzen....

Inaktiver User
03.12.2006, 12:42
Ich habe gerade auch einen Kurztrip hinter mir, auf den ich im Vorfeld keine Lust hat, weil ich es für stressig hielt und soviel fürs Studium zu tun hatte.
Bin trotzdem mitgefahren, ohne große Erwartungen, wenn eher negativ ;-)... und wurde absolut eines besseren belehrt. War super nett und intensiv mit den Leuten... alles wunderbar. Ich bin zwar auch kein Cluburlaubfan und kann mir momentan keine teuren Urlaube leisten... aber ich würde mitfahren und dir vorher ein paar Dinge überlegen, die du nur für dich machst... alles andere ergibt sich bestimmt von selbst!!!
Gute Reise, Robin*

Lizzie64
03.12.2006, 23:35
ich wäre etwas vorsichtig damit, gleich eine soziale phobie zu vermuten.