PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : arbeitslos und einsam



Inaktiver User
22.11.2006, 13:21
Hallo!
Ich bin Mitte 40, war (viel zu ) lange Zeit "Nur"-Mutter und Hausfrau, habe dann einen neuen Beruf erlernt,da ich in meinem alten Beruf nicht mehr Fuß fassen konnte und es auch nicht wollte. Nun bin ich seit einem halben Jahr fertig und seitdem auf Jobsuche. Ich schreibe eine Bewerbung nach der anderen, habe aber bisher noch nichts gefunden, da ich ja keine bzw. nur eine lange Zeit zurückliegende Berufserfahrung habe. Seitdem sitze ich zu Hause und fürchte, vor lauter Einsamkeit und Isolation verrückt zu werden :niedergeschmettert: . Menschen, mit denen ich mich treffen könnte, scheint es nicht zu geben, da meine Freundinnen alle berufstätig sind, also erst abends Zeit haben. Ich würde so gerne wieder arbeiten, eine Aufgabe haben, die mich auch geistig fordert, werde aber von Tag zu Tag niedergeschlagener, verliere zunehmend mein Selbstvertrauen und habe das Gefühl, schon richtig "schrullig" zu werden, ohne Kontakte zur Außenwelt.
Wie sieht's denn bei Euch aus, kennt Ihr solche Situationen, z.B. in Zeiten von Arbeitslosigkeit? Wie seid Ihr da raus gekommen?

LG jule2

Karla48
22.11.2006, 13:31
Hi Jule,
ich weiß nicht, wie gut Du Dich hier schon auskennst - Du hast eine private Nachricht von mir bekommen.
Viele Grüße
Karla :smile:

Dornroeschen2
22.11.2006, 15:37
Hallo Jule, wir haben bei uns im Betrieb gerade eine Praktikantin, eine junge Frau, die auch keine Berufserfahrung hatte, diese aber für ihre Bewerbungen braucht. Sie ist für einige Wochen bei uns und wird praktisch weiter ausgebildet. Dafür bekommt sie dann ein entsprechendes Zeugnis, was ihr hoffentlich bei den weiteren Bewerbungen hilft. Vielleicht hast du auch eine solche Möglichkeit?
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bald klappt mit einem Job. Dornröschen :tassenkasper:

blaueshaus
24.11.2006, 10:37
Hallo Jule,
vielleicht solltest Du parallel zu Deinen Bewerbungen und evtl. Praktika auch tagsüber mal etwas unternehmen. Es gibt ja noch viele andere Menschen, die nicht berufstätig sind. Es gibt Kurse,an denen man vormittags teilnehmen kann, manchmal ergeben sich ja auch neue Bekanntschaften. Aus dem, was Du schreibst, ist nicht zu erkennen, in welcher materiellen Situation Du Dich befindest: Musst Du arbeiten, oder möchtest Du arbeiten? Ich glaube, wenn man mit Mitte 40 und kaum Berufserfahrung einen interessanten und gut bezahlten Job sucht, sieht es schwierig aus. Ich kenne eine Musiklehrerin, die jetzt Vollzeit im Kaufhaus als Verkäuferin arbeitet (nachdem sie bei Penny an der Kasse angefangen hat). Meine Freundin, die in einer ähnlichen Lage ist wie Du, gibt Sportkurse für Kinder und leitet eine Koch-AG an einer Schule etc. Sowas macht bestimmt Spaß, ist aber dann eher als "kleines Taschengeld" zu bewerten.
Es gibt doch sicher auch irgendwas, woran Du Spaß hast?
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir auch berichten, dass es nicht automatisch glücklich macht, wenn man wieder berufstätig ist, man muss lange darum kämpfen, bis man den Stempel "ach die war ja so lange Nur-Hausfrau" los ist...
Viele liebe Grüße
Blaueshaus

Inaktiver User
24.11.2006, 14:38
Danke Euch allen erst mal für Eure Antworten! An ein Praktikum habe ich auch schon gedacht, auch schon danach gefragt, aber das war mal ein Problem wegen der Versicherung, mal auch wegen personeller Gegebenheiten (eine Praktikantin macht vielleicht ja auch irgendwo Arbeit und muss eingearbeitet werden. Eine Frau in meinem Alter will man vielleicht auch nicht einfach Kaffee kochen und kopieren lassen, wie das ja leider manchmal bei jüngeren Praktikantinnen gemacht wird.
Klar, Karriere werde ich nicht mehr machen. Das weiß ich und da mein Mann arbeitet, sind wir auch nicht unbedingt auf ein zusätzliches Einkommen angewiesen (obwohl wir es schon brauchen könnten). Ging bisher ja auch so. Ich habe auch schon versucht, ehrenamtlich was zu unternehmen, da kamen aber schon Vorbehalte, von wegen, wenn ich ja dann eine Stelle finden würde, würde ich ja wieder aufhören und da lohne es sich ja kaum.... Trotzdem werde ich in all diese Richtungen weitersuchen und versuche, den Mut nicht aufzugeben. Danke nochmal für Eure Hilfe!
Liebe Grüße
jule