PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fasten trotz Hashimoto thyreoditis???



Inaktiver User
28.01.2014, 21:07
Hallo zusammen,

ich würde so gerne eine Fastenkur machen und der Zeitpunkt wäre auch gerade ideal. Ich habe eine Hashimoto thyreoditis allerdings keinerlei Beschwerden dabei. Bin gut eingestellt und nehme eben jeden Tag mein Thyroxin.

Nun hat mir eine Freundin, die ebenfalls eine Hashimoto hat, erzählt, da dürfte man auf keinen Fall fasten, das wäre schädlich und würde die Krankheit verschlimmern.

Kennt sich jemand damit aus???

Lieben Gruß

Evelyn :blumengabe:

Linda14
08.02.2014, 18:00
Ich weiss nicht, ob du inzwischen bereits fastest. Aber ohne den Arzt vorher zu fragen, würde ich das nicht machen. Die Werte sind schwer genug einzustelllen - ich nehme selbst Euthyrox, habe aber nicht Hashimoto, sondern eine Radiojodtherapie hinter mir.
Also ganz unrecht hat deine Freundin mit Sicherheit nicht.
Du kannst ja auch mal in so einem Schilddrüsenforum googeln.

Nena79
10.02.2014, 13:17
HAllo, ich habe auch seit 2007 Hashi und bin relativ gut eingestellt. Also meine Werte sind top, aber die Nebenwirkungen der Krankheit, Schlappheit, Übergewicht usw. Sind meistens noch vorhanden.

Ich habe kein direktes Fasten gemacht, sondern ich habe meine Ernährung umgestellt und arbeite jetzt wieder ( und auch schonmal 2011) mit dem Stoffwechselprogramm Metabolic Balance, dass wird begleitet von einem Arzt und einer Heilpraktikerin. Meine Werte sind unverändert gut, aber an meinem Gesamtkrankheitsbild hat sich einiges verändert. Ich bin nicht mehr schlapp, könnte sogar eher Bäume ausreissen. ich schlafe sehr gut und bin früh morgens schon Mega fit. Mein geistiger zustand hat sich auch gebessert.

Aufgrund meiner sehr geschrumpften SD hat mein Endokrinologe eigentlich gemeint, er müsse meine Dosis erhöhen, aber die Werte waren erstaunlich gut und ich kann meine 100 er Prothyrid beibehalten. Zusätzlich nehme ich noch Selen und Vitamin D.

In dem metabolic Forum habe ich erfahren, dass einige mit hashi sehr gut abgenommen haben ( bei mir waren es 14 kilo in 8 Wochen beim ersten mal und jetzt sind es grad 8 kilo in 6 Wochen ) und sogar ihre Dosis von Thyroxin reduzieren konnten. Das werde ich wohl nicht schaffen, da meine SD anscheinend nur noch Narbengewebe ist, aber ich bin schon froh, dass ich nicht erhöhen muss.

Falls Du fragen hast, immer her damit.
LG nena

Inaktiver User
10.02.2014, 20:54
Hallo Nena,

vielen Dank für deine Antwort! Das klingt ja sehr interessant und gut! Ja, ich möchte auch wegen dem Übergewicht abnehmen und fühle mich auch ziemlich schlapp, obwohl meine Werte eigentlich ganz gut sind.

Zwischenzeitlich hatte ich wieder angefangen zu rauchen, vielleicht unbewusst, um der Gewichtszunahme entgegen zu wirken. Inzwischen habe ich den Unfug wieder gelassen und es geht mir von daher wieder besser, aber manchmal fühle ich mich schlapp und dann bekomme ich solche Lust auf eine Zigarette, weil ich aus Erfahrung weiss, dass das meinen Stoffwechsel ankurbelt. Das kann ja nicht die Lösung sein.

Ja, ich habe gleich geschaut und in der Bücherei schon ein paar Bücher zu Metabolic Balance gefunden. Morgen hat die Bücherei auf und dann hole ich sie mir.

Du schreibst, Du hattest Unterstützung von einem Arzt und einem Heilpraktiker. Was war denn die Aufgabe des einen und des andern? Da mein Budget zur Zeit eher knapp ist, werde ich mir den Heilpraktiker sicherlich nicht leisten können. Ich bin gerade auf Arbeitssuche und dachte daher auch, der Zeitpunkt ist günstig, das zu machen solange ich noch keine neue Stelle gefunden habe.

Lieben Gruß

Evelyn :blumengabe:

Nena79
12.02.2014, 20:11
Hallo Evelyn,

freut mich, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Ich bin damals mit meinem Übergewicht zum Arzt, weil alles herkömmliche nicht geholfen hat....mein Stoffwechsel war einfach total eingeschlafen, egal wie gesund ich mich ernährte. Er empfahl mir die Heilpraktikerin die mit ihm zusammen dieses Stoffwechselprogramm betreut und ich investierte 390 Euro ( 1/3 übernahm die kasse nach langem Kampf) in die Analyse der Blutwerte und eine Lebenslange Betreuung durch die Heilpraktikerin.

Ich habe nun also einen Genauen Lebensmittelplan mit den Lebensmitteln die meinen Stoffwechsel anregen und daran halte ich mich auch momentan wieder. Ob es nun an den mengen und den Regeln liegt, oder nur an den Lebensmitteln, darüber streiten sich die Wissenschaftler. Fakt ist, mein Mann macht mit mir zusammen seit Jahresanfang das Programm und isst alle möglichen Lebensmittel ( jedoch in den vorgegebenen Mengen) und hält sich auch sonst an die Regeln. Bei ihm sind es jetzt knapp 12 Kilo und er hat nicht ein einziges Mal gehungert, obwohl seine Portion nur 10 gramm mehr sind wie meine. Er wollte auch keinen eigenen Plan, da es ihm das Geld nicht wert war und er ist mehr als zufrieden mit meinem Plan.

Ich kann Dir also anbieten, dass ich Dir meinen Plan schicke und Du mal schaust ob es was für Dich ist und das vielleicht probieren ohne dass du das viele Geld ausgeben musst. Achso und Zusätzlich mache ich noch eine Schüssler-Salze-kur um den stoffwechsel und die Verdauung anzuregen...ich denke das wirkt sich auch noch Positiv aus.

Sagst halt Bescheid und schickst mir bei bedarf deine Email als Nachricht.

Lg Nena

Utetiki
13.02.2014, 07:09
vielen Dank für deine Antwort! Das klingt ja sehr interessant und gut! Ja, ich möchte auch wegen dem Übergewicht abnehmen und fühle mich auch ziemlich schlapp, obwohl meine Werte eigentlich ganz gut sind.


Also ist das Fasten nur wegen Abnahme angedacht worden? Dann lass es lieber, die Ernährungsumstellung ist wirklich besser.

Zu dem Schlappsein wollte ich mich noch einmischen.
Oftmals haben wir noch weitere Mängel, die ein guter Hormonstatus nicht ausmerzen kann. Ich war auch so schlapp und war leicht depressiv drauf.

Bist Du mal auf Vitamin- und Mineralstoffmängel untersucht worden? Gerade die B-Vitamine, Vitamin D und Selen können gut helfen.

Inaktiver User
13.02.2014, 10:47
@nena: vielen Dank für deine ermutigende Antwort und ich schreib Dir ne PN :blume:
@utetiki: danke für deine Anregung: nein, nur wegen der Gewichtsabnahme war das Fasten nicht angedacht. Mein Stoffwechsel ist so lahm und meine Verdauung daher auch. Da dachte ich, Fasten und Entschlacken könnte helfen. Ich habe schon einen Termin für die Blutabnahme ausgemacht. Die Vitamine B und D habe ich immer im Blick, von Selen wusste ich bisher nichts, werde ich dieses Mal auch untersuchen lassen.

Lieben Gruß

Evelyn :blumengabe: