PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klinoptilolith



Inaktiver User
20.11.2006, 21:31
Guten Abend!
Bin seit langem heimlicher Mitleser in der Bri-Com und habe hier schon oft gute Tips und Hinweise gefunden.

Jetzt habe ich mich angemeldet, weil ich auf Eure Erfahrungen hoffe: Kennt jemand Klinoptilolith (Zeolith)? Das ist eine Art Vulkangestein, soll hervorragende Entgiftungseigenschaften haben. Wer hat es schon mal probiert und kann berichten?

Danke!:kuss:

Aventurin

IPod
21.11.2006, 11:34
Bist du denn vergiftet? Mit welchem Gift?

Inaktiver User
21.11.2006, 12:13
:ahoi: Klar IPod, ich habe mich gerade erst wieder am letzten Wochenende vergiftet! Mit einer kleinen Überdosis schottischem Malt Whisky. So wie das geschmeckt hat, muss das Gift gewesen sein ...:freches grinsen:

Aber mal Spaß beiseite - in diesem Forum wurde schon des öfteren über Methoden diskutiert, wie man z. B. Quecksilber- oder andere Schwermetall-Belastung ausleiten kann.

Da ich letzthin im Internet über dieses Klinoptilolith gestolpert bin, wollte ich halt mal wissen, ob das jemand kennt, bzw. sogar schon mal angewandt hat und wenn ja, mit welchem Effekt.

Ich trau' mich jetzt nur nicht, das Produkt mit seinem Markennamen anzugeben, vielleicht ist das dann schon Werbung...?

LG
Aventurin

IPod
21.11.2006, 12:27
Bei akuter Vergiftung sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, da die Schäden meist irreparabel sind, wenn nicht sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden!

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Quecksilbervergiftung

Hast du deine Belastung denn schon einmal messen lassen?

Inaktiver User
21.11.2006, 13:10
Nein, habe ich nicht. Akut vergiftet bin ich auch nicht. Aber danke für Deinen Hinweis :buch lesen: Das Quecksilber war nur ein Beispiel, ich hätte auch Blei oder Cadmium schreiben können.

LG
Aventurin

IPod
21.11.2006, 15:54
Du weißt also nicht, ob du vergiftet bist, willst aber trotzdem Geld für ein Mittel dagegen ausgeben? Verstehe ich nicht so ganz.

Inaktiver User
21.11.2006, 19:05
Langsam gewinne ich den Eindruck, Du willst mit aller Gewalt falsch verstehen....:wie?: Ich habe mit keinem Wort geschrieben, dass ich mit irgendetwas vergiftet bin (von meiner scherzhaften Bemerkung mit dem Malt Whisky mal abgesehen), noch habe ich die Absicht bekundet, etwas kaufen zu wollen. Meine Frage war lediglich, ob jemand das kennt und Erfahrungen damit gemacht hat, nichts weiter.

Es scheint nicht der Fall zu sein, ist ja auch kein Problem.

Belassen wir es dabei, okay?

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!

Gruß
Aventurin

Lizzie64
21.11.2006, 23:50
ich denke mal, aventurin (auch ein schöner stein!) meint umweltgifte, die man evtl. mit hilfe von heilsteinen ausleiten kann?!

ich find's auch nicht besonders hilfreich, das absichtlich misszuverstehen, IPod.

ich persönlich weiß nicht, ob es funktioniert, aber ich kenne einige leute, die viel mit heilsteinen arbeiten und auch erfolg damit haben. es ist halt nichts, was mal eben so über nacht wirkt, sondern zeit braucht.

Inaktiver User
22.11.2006, 08:45
Danke Lizzie64 für die Hilfestellung! :kuss:

Vielleicht hätte ich auch noch etwas mehr erklären sollen, das reiche ich hiermit nach:

Bei Klinoptilolith (man nennt es wohl auch Zeolith) handelt es sich um ein.. ja.. wie soll ich sagen... "Steinmehl" trifft es wohl am besten. Jedenfalls soll dieses Material aufgrund seiner in sich schwammartigen Struktur und seiner elektrischen Ladung (Ionentauscher) in der Lage sein, im Körper bzw. Darm jahrelang angesammelte Gifte (ja,Umweltgifte), aufzunehmen und zu binden. Ausgeschieden wird auf dem herkömmlichen Weg *gg*.

Die Beschreibung im Internet hörte sich für mich durchaus plausibel an, daher hat es mich interessiert, ob das jemand schon mal ausprobiert hat.

So hatte ich hier in diesem Fall keine Heilsteile gemeint - wobei ich die (siehe Nick) auch ganz toll finde und auch gerne bei mir trage. Im Moment ist es ein Sugilith. Aber das gehört, glaube ich, in ein anderes Forum...

Liebe Grüße und einen schönen Tag!
Aventurin

IPod
22.11.2006, 10:41
Aventurin,

ich habe dich nicht "falsch" verstanden, sondern unesoterisch. Wenn du von Giften schreibst, und Blei als Beispiel nennst, dann ist es doch richtig, die Bleibelastung messen zu lassen, um klar zu sehen.

Wenn du aber von feinstofflichen, nicht nachweisbaren (mithin eingebildeten) Giften schreibst, die du gern mit einem teuren Placebo "ausleiten" willst, so sei dir das gegönnt. Du wirst bei der Behandlung bestimmt "Erfolg" haben. Es ist bekannt: je teurer ein Placebo, desto beser seine Wirksamkeit.

Nun wieder "grobstofflich": im Darm sammeln sich keine Umweltgifte über Jahre an, da der Darm ständig in Bewegung ist und diese mit dem Kot ausscheidet.

Wer etwas anderes behauptet, möchte dir sein Steinmehl (im konkreten Fall der Firma Neosino auch als "Staub vom Bolzplatz" bezeichnet) teuer verkaufen. Zeolith ist ein Centprodukt und ist in fast allen Waschmitteln als Wasserenthärter in großen Mengen enthalten.

Hier zum gleichen Thema: http://www.klarblicker.de/forum/viewtopic.php?t=2210&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=&sid=db98b1f1c452e2a07ad677ee3dcbfdee

Inaktiver User
22.11.2006, 11:55
Wenn ich mich richtig erinnere, befinde ich mich hier in einem Forum, welches sich mit "alternativer Medizin" befasst.
Dachte, hier ist meine Frage gut aufgehoben. Ich habe nicht damit gerechnet, wegen einer simplen Frage hier so aufs Korn genommen zu werden. Auch habe ich keine Lust, mir hier Dinge in den Mund (bzw. die Tastatur) legen zu lassen, die ich nie gesagt/geschrieben habe.

Vergessen wir's einfach, iPod, ja?

LG
Aventurin

IPod
22.11.2006, 12:10
Okay. Ich dachte nur, ich könnte dir viel Geld für überteuerte unwirksame Mittel gegen nichtvorhandene Gifte ersparen.

Inaktiver User
22.11.2006, 12:32
Hallo Aventurin,

ist es nicht im Prinzip das Gleiche, wie Heilerde?

LG, Muschelkalk

Inaktiver User
22.11.2006, 12:34
Okay. Ich dachte nur, ich könnte dir viel Geld für überteuerte unwirksame Mittel gegen nichtvorhandene Gifte ersparen.


Eigentlich ist es nicht gegen irgendwelche Gifte, sondern nimmt durch Resorption vorhandene "Gifte" im Darmtrakt auf.

Also durchaus wirksam bei Magen-Darm-Verstimmungen.
Entzündungshemmende Wirkung kommt noch dazu.

Lilith
22.11.2006, 12:47
Bei Magen-Darm-Verstimmungen würde ich dann aber eher Heilerde nehmen oder bei Durchfall die guten alten Kohle Compretten.

Zeolithe zur Einnahme halte ich für reine Geschäftemacherei.

Inaktiver User
22.11.2006, 12:56
Bei Magen-Darm-Verstimmungen würde ich dann aber eher Heilerde nehmen oder bei Durchfall die guten alten Kohle Compretten.

Zeolithe zur Einnahme halte ich für reine Geschäftemacherei.


Deswegen meine Frage, ob es nicht im Prinzip das Gleiche ist.
Über Zeolithe, hier speziell der Klinoptilolith, weiß ich nämlich eigentlich nüscht.

Leider hat die Heilerde bei mir aber auch nicht die versprochene Wirkung. Auch nicht in der äußerlichen Anwendung.

Inaktiver User
22.11.2006, 13:11
Hallo, Lilith und Muschelkalk!

Ja, ich glaube, es ist sowas ähnliches wie Heilerde.

Ich mach' mich doch noch mal intensiv auf die Suche nach Infos im Internet und stelle einen Link hier rein (selbstverständlich nur, wenn keine Werbung beinhaltet ist...).

Dauert u. U. aber ein bißchen, weil ich in den nächsten Tagen nicht an den PehZeh kann.

LG :blumengabe:
Aventurin

Lilith
22.11.2006, 13:39
Hallo, Ihr beiden!

Zu den Zeolithen kann man auch bei Wikipedia nachlesen, zum Beispiel. Aktivkohle und Zeolithe haben Adsorptionseigenschaften, welche vor allem industriell gerne genutzt werden.

Heilerde als Gemisch aus Silikaten, Dreischichttonmineralen, Feldspat, Kalzit, Dolomit wird wohl in gewissem Maße ähnliche Eigenschaften aufweisen.

Muschelkalk, wofür benutztest Du die Heilerde äußerlich?
Als Gesichtsmaske bei unreiner Haut? Wenn Du gleichzeitig eine empfindliche Haut hast, kann sich das negativ auswirken, da die Heilerdemaske stark austrocknend wirkt.

Wenn die ergebnislose innerliche Anwendung wegen Sodbrennens o.ä. erfolgte, schau doch einmal in diesen Strang (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=42793) hinein. Vielleicht findest Du dort den einen oder anderen Dir nützlichen Tip.

LG - Lilith

Inaktiver User
22.11.2006, 14:06
Heilerde als Gemisch aus Silikaten, Dreischichttonmineralen, Feldspat, Kalzit, Dolomit wird wohl in gewissem Maße ähnliche Eigenschaften aufweisen.

Muschelkalk, wofür benutztest Du die Heilerde äußerlich?
Als Gesichtsmaske bei unreiner Haut? Wenn Du gleichzeitig eine empfindliche Haut hast, kann sich das negativ auswirken, da die Heilerdemaske stark austrocknend wirkt.


LG - Lilith

Hallo Lilith,

danke für die Hinweise.

Ja, dafür.:zahnschmerzen:

Dann habe ich aufgehört zu Rauchen, dass half vieeeeeel besser.

:freches grinsen:

Lieber Gruß zurück, Muschelkalk

mirikwidi
26.10.2011, 10:56
Möchte den Strang mal schubsen.

Gibt es mittlerweile Erfahrungen von Usern ? Ich habe im Sommer - in Verbindung mit herkömmlichem Antihistaminikum - das Zeolith-Klinoptilolith genommen und bin dadurch beschwerdefrei gewesen.

Das lässt sich recht logisch erklären mit der Fähigkeit des Mittels Histamin zu binden:
lt. dieser Quelle (http://www.froximun.de/images/stories/downloads/forschung/steimecke_histamin01.pdf) und dieser (http://www.ufg-mv.de/migraenestudie.pdf).

Im Netz gibt es noch allerlei weitere Quellen, deren Seriosität ich als Laie beim besten Willen nicht beurteilen kann. Trotzdem würde mich interessieren, ob jemand dieses Mittel schon selbst genutzt hat, in welchem Zusammenhang und mit welchem Erfolg ?

Inaktiver User
26.10.2011, 20:40
Meine Erfahrungen mit Zeolith beziehen sich auf den Hund.
Er bekommt es nach einer Krebserkrankung auf Empfehlung eines sehr erfahrenen Tierarztes.
Neben anderen - die Immunabwehr stärkenden - Mitteln.

Nachdem wir unsere Tiere auch sehr erfolgreich homöopathisch behandeln und ich mich sehr viel mit dem Thema Alternativ-Medizin beschäftige, macht die Gabe von Zeolith für mich Sinn.

Die Krebserkrankung unseres Hundes liegt ein halbes Jahr zurück und es geht ihm gut.

mirikwidi
27.10.2011, 22:27
Danke Miacarina, Tiermedizin ist sicher auch ein interessantes Gebiet. Du kannst aber wahrscheinlich die Wirkung vom Zeolith nicht näher beschreiben bzw. abgrenzen ? Dass es ihm gutgeht kann man ja sicher nicht irgendeiner Medizin zuordnen ?
Hat der Tierarzt über weitere Erfahrungen berichtet ?
Ich würde tatsächlich gern einige halbwegs verlässliche Infos zusammentragen wollen ...

LiaFail
31.10.2011, 19:31
Hallo Mirikwidi,

meinem Sohn ging es wie dir. Er konnte dank dieses Mittels, Heuschnupfenfrei eine Bestrahlungstherapie durchstehen (ich habe in einem anderen Strang in der Bri darüber berichtet). Als er nach der Therapie viele andere Medikamente nehmen musste, haben wir das Froximun abgesetzt. Nicht aus Sorge um Wechselwirkungen, sondern, dass das Zeolith die Mittel als Gifte binden könnte. Leider war dadurch, kurze Zeit später, der Heuschnupfen wieder da.

Ich habe natürlich vorher alles mit seinen Ärzten abgesprochen und auch so einiges im Netz dazu gefunden. Die Bestrahlung hat er, zumindest laut der Ergebnisse der ersten Nachuntersuchungen, sehr gut und ohne bisherige Schäden an der Hirnanhangs- und der Schilddrüse überstanden. Seine ausgefallenen Haare am Bestrahlungsein- und austritt, sind gegen aller Erwartungen wieder gewachsen. Zeolith hat hier zumindest nicht geschadet...

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg
LiaFail, die das Mittelchen aus einem anderen Grund bald selber nimmt und dann hier gern berichtet.

mirikwidi
01.11.2011, 10:00
Hallo LiaFail,
danke für deinen Bericht und danke auch, dass du weiter berichten willst.

ich freue mich sehr, dass dein Sohn die Bestrahlung so gut überstanden hat und hoffe, dass er weiterhin gut mit der Behandlung vorankommt!