PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tierhasser in Eckental, Kreis Erlangen-Höchstadt



Inaktiver User
18.11.2006, 10:49
Aus einem Rundmail:
... wurde gestern darüber informiert, dass derzeit ein Verrückter im Raum Eckental (Kreis Erlangen-Höchstadt) sein Unwesen treibt. Er deponiert an Gassigeh-Plätzen Gift, vermutlich Zyankali. Bisher sind 9 Hunde gestorben und nur zwei konnten gerettet werden. Das Gift wird nicht nur in Ködern versteckt, sondern einfach so verstreut. Die Hunde werden so schon durch das Schnüffeln vergiftet. Durch das Gift krampft der Hund und kann nicht mehr atmen. Einige Tiere haben es nicht einmal mehr zum Tierarzt
geschafft. Die Polizei hat zwar einen Verdacht, aber noch keine ausreichenden Beweise.

Atis
18.11.2006, 20:29
Das ist ja schrecklich, Miketa. Was sind das bloß für Menschen, die so etwas tun.

Rudina
19.11.2006, 18:26
Für mich ist es unverständlich das es Menschen gibt die sowas tun. Sie wissen nicht was ie den armen Hunden und ihren Besitzern damit antuen.

Didibo
20.11.2006, 11:37
Für mich ist es unverständlich das es Menschen gibt die sowas tun. Sie wissen nicht was ie den armen Hunden und ihren Besitzern damit antuen.

Doch, sie wissen es, das ist ja das grausame :heul: :gegen die wand:

Doch in meinen Augen sind das keine Menschen, für solche Mistkerle gibt es keinen Begriff.

vetrettung
03.12.2006, 08:31
Achtung !!! Bitte weiterleiten !!!

Der Tierrettungsdienst mit Sitz in Lauf- Günthersbühl besitzt ein hochwirksames Gegengift bei solchen Vorfällen und hat nach Eckental eine Anfahrt von 5 - 7 Minuten.
Das Gegengift muss innerhalb von 10 - 15 Minuten verabreicht sein.

weitere Infos unter: http://www.tier-rettungsdienst-lauf.de/news.htm

Inaktiver User
04.12.2006, 02:46
Super, danke! Ich habe die Info weiter gegeben.